Herzkrankheit: Liste, Symptome, Anzeichen

Die Herzpathologie steht in der Statistik aller Krankheiten der Russen an erster Stelle. Die weit verbreitete Prävalenz und die hohe Sterblichkeitsrate berücksichtigen die wichtigsten Anzeichen und Symptome von Herzerkrankungen..

Die Liste der Herzkrankheiten umfasst:

  1. Ischämische Herzkrankheit, einschließlich der folgenden Formen: Herzrhythmusstörungen, Belastungsangina, akuter Myokardinfarkt, Kardiosklerose nach Infarkt.
  2. Entzündungskrankheiten: Endokarditis, Myokarditis, Perikarditis.
  3. Chronische Herzinsuffizienz.
  4. Tumoren (Myxom) und Metastasen von bösartigen Tumoren anderer Lokalisationen.
  5. Kardiomyopathie (hypertrophe, erweiterte, restriktive).
  6. Traumatische Verletzung (Quetschung, Wandbruch).
  7. Toxische Wirkungen (Antineoplastika).

Symptome einer Herzerkrankung

Die Liste der Anzeichen, anhand derer man diese oder jene Herzkrankheit vermuten kann, umfasst:

  1. Brustschmerzen.
  2. Gefühl eines erhöhten oder schnellen Herzschlags.
  3. Gefühl des "Verblassens" in der Arbeit des Herzens, Unterbrechungen im richtigen Rhythmus des Herzens.
  4. Luftmangel bei erhöhter Atemfrequenz - Atemnot.
  5. Ödeme in den unteren Extremitäten kombiniert mit einem Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium.
  6. Schwindel, Fliegenblitze oder Kreise vor den Augen, Verwirrung vor Verlust.

Jedes der Zeichen tritt nicht immer isoliert auf. In der Regel wird eine Kombination von Symptomen beobachtet, die auf das gleichzeitige Vorhandensein mehrerer Herzerkrankungen oder eine komplexe Manifestation einer solchen hinweisen kann. Die meisten Patienten sind komorbid, d.h. haben viele Krankheiten gleichzeitig und Herzkrankheiten sind fast immer in ihrer Liste enthalten.

Herzschmerzen

Schmerzhafte Empfindungen in der Brust als Symptom der Herzpathologie können sich manifestieren als:

  • Anfälle von Anginalschmerzen.
  • Kardialgie.

Anginaler Schmerz

Das erste ist das Hauptsymptom einer stabilen Belastungsangina als eine der häufigsten Formen der koronaren Herzkrankheit (KHK). Bei Angina-Attacken ist die Lokalisierung von Schmerzen hinter dem Brustbein charakteristisch, sie können jedoch auch die linke obere Extremität, die linke Hälfte des Halses, den Unterkiefer, aber niemals die rechte "geben". Der reflektierte Schmerz ist der gleiche Schmerz oder das gleiche Ziehen, er wird oft mit zervikaler Osteochondrose oder Pathologie der Nerven der oberen Extremität verwechselt.

Der Schmerz zieht, drückt, drückt, zwingt anzuhalten und zu frieren. Es wird oft mit einem brennenden Gefühl verglichen, „einen Knoten eines Seils zu binden“, als würde es hinter dem Brustbein schneiden, schmerzen, kneifen oder brechen. Es tritt auf, wenn das Herz einen akuten Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen verspürt und die Herzkranzgefäße aufgrund eines unvollständigen Verschlusses durch atherosklerotische Plaque oder Krampf (bei Prinzmetal-Variante Angina) keinen ausreichenden Blutfluss bereitstellen können..

  • maximale körperliche Aktivität,
  • Unterkühlung,
  • Emotionaler Stress,
  • Rauchen,

Daher bemerkt eine Person es, während sie wach ist.

Bei der Variante Angina pectoris tritt der Schmerz dagegen in den Vormorgenstunden auf. Anginalschmerzen werden normalerweise in 5 Minuten (maximal 15 Minuten) gelindert, Nitroglycerin in Sprühdosen oder Tabletten unter der Zunge ist wirksam.

Anginaler Schmerz begleitet andere Formen der Erkrankung der Herzkranzgefäße:

  • Herzrhythmusstörungen,
  • akuter Myokardinfarkt,
  • instabile Belastungsangina.

Nur die Art des Schmerzanfalls unterscheidet sich. Die Empfindungen sind scharf, stechend, schießend, haben eine deutlichere Lokalisation (der Patient kann den Schmerzort mit dem Finger anzeigen), können an jeder Stelle in der rechten Brusthälfte "geben", wobei die gleichen Eigenschaften beibehalten werden. Nitroglycerin ist nicht einmal 15 Minuten lang wirksam. Unter den Gründen für das Auftreten einer solchen Klinik ist ein Myokardinfarkt oder eine instabile Belastungsangina am wahrscheinlichsten, die in den ersten Tagen nach dem Auftreten charakteristischer Symptome als "akutes Koronarsyndrom" (ACS) bezeichnet wird..

Kardialgie

Dies ist die entgegengesetzte Gruppe von Schmerzen, die durch Herz- und Nicht-Herzerkrankungen verursacht werden können:

  • Myokarditis und Perikarditis (Schmerz hat keine eindeutige Lokalisation und ist mit Manifestationen der Entzündungsreaktion des Immunsystems auf Entzündungen im Herzgewebe verbunden - allgemeines Unwohlsein, Schwäche, Fieber, entzündliches Bild im allgemeinen Bluttest).
  • Herzkontusion (aufgrund eines Brusttraumas in der Projektion des Herzens; wenn ein Bruch der Ventrikelwand auftritt, ist der Schmerz akut und bleibt in Ruhe bestehen, ohne dass Analgetika wirken; droht die rasche Entwicklung einer Herzkompression aufgrund des Ausflusses von Blut in das Perikard).
  • Magengeschwür (anfangs ist der Schmerz im linken Hypochondrium und Epigastrium lokalisiert, lässt nach dem Essen nach und kann von saurem Aufstoßen begleitet sein).
  • Gastroösophageale Refluxkrankheit - GERD (Schmerzen treten nach dem Essen auf, weil saurer Mageninhalt in die Speiseröhre geworfen wird, auch begleitet von einem sauren Geschmack im Mund, Sodbrennen).
  • Zwerchfellhernie, insbesondere bei Kindern (Schmerzmerkmale stimmen mit GERD überein).
  • PE - Lungenembolie (akuter, intermittierender Schmerz, begleitet von einem Husten mit einer möglichen Beimischung von Blutstreifen, Atemnot, zunehmender Zyanose der Haut).
  • Trockene und exsudative Pleuritis (ein klarer Zusammenhang mit Atembewegungen nimmt mit abnehmender Beweglichkeit der "kranken" Seite ab).
  • Pneumothorax (schmerzhafte Empfindungen sind scharf, ihre Entwicklung ist traumatisch, ein klarer Zusammenhang mit Atembewegungen).
  • Interkostale herpetische Neuralgie (Schmerzen entlang der Interkostalnerven entlang der Unterkante der Rippen, die in der Natur brennen, begleitet von charakteristischen vesikulären Eruptionen, können nach dem übertragenen Herpes auf den Lippen oder den äußeren Genitalien auftreten)..
  • Kompressionssyndrome der Bündel des Plexus brachialis (begleitet von einer Funktionsstörung der entsprechenden Nerven mit Verlust der motorischen, sensorischen und trophischen Funktion).
  • Zervikale und (sehr selten) thorakale Osteochondrose (zusammen mit schmerzhaften Empfindungen werden lokale Schmerzen beim Druck auf die Wirbel, Einschränkung der Beweglichkeit der entsprechenden Teile der Wirbelsäule, neurologische Symptome beobachtet)..
  • Überessen - Gastrocardiac Syndrom.

Veränderung des Herzschlags

Die Liste der Herzerkrankungen, bei denen sich der richtige Herzrhythmus ändert, umfasst verschiedene Arten von Arrhythmien. Normalerweise verspürt eine Person keinen Herzschlag oder kann schwaches rhythmisches Zittern verspüren. Eine wahrgenommene leichte Verlangsamung der Herzfrequenz während der Inspiration ist ebenfalls normal. Daher können verschiedene Unterbrechungen des Rhythmus, begleitet von Todesangst, Bewusstlosigkeit, Schmerzen in der Brust, autonomen Reaktionen (Rötung des Gesichts, kalte Extremitäten usw.), die ersten Anzeichen einer Arrhythmie sein.

Bei solchen Patienten wird nach der Aufnahme eines EKG und der Durchführung einer Holter-EKG-Überwachung eine von drei Arten von Arrhythmien festgestellt:

  1. Impulsbildungsstörungen:
    • Sinustachykardie (Herzfrequenz größer als 90 pro Minute bei normalem Sinusrhythmus).
    • Sinus Bradykardie (Herzfrequenz weniger als 60 Schläge pro Minute bei normalem Sinusrhythmus).
    • Sick-Sinus-Syndrom.
    • Extrasystole (außergewöhnliche Kontraktionen).
    • Paroxysmale Tachykardie (Herzklopfen).
    • Vorhof- / Kammerflattern.
    • Flimmern (Fibrillieren) der Vorhöfe / Ventrikel.
  2. Verletzungen der Impulsleitung durch die Zellen des Herzleitungssystems:
    • Sinoatrialblock (Verletzung der Signalleitung durch den Sinusknoten des rechten Atriums).
    • Atrio-ventrikulärer Block (beeinträchtigte Signalleitung durch den atrio-ventrikulären Knoten im Vorhofseptum).
    • Intraatrialer Block (beeinträchtigte Signalleitung durch die Fasern, die beide Vorhöfe verbinden).
  3. Eine Kombination von Störungen (Parasystole, Bildung zusätzlicher Rhythmen, atrioventrikuläre Dissoziation).

Dyspnoe

Kurzatmigkeit ist eines der Hauptsymptome und charakteristischen Anzeichen einer Herzerkrankung. Klinisch äußert sich dies in einem Gefühl von Luftmangel, den Versuchen des Körpers, Sauerstoff intensiver zu konsumieren. Kurzatmigkeit kann zwei Ursachen haben - Herz und Lunge. Im ersten Fall wird der Mangel an ausreichendem Gasaustausch im Lungengewebe durch eine Herzpathologie verursacht, nämlich eine Verletzung des normalen Zyklus der Herzkontraktion mit Blutstagnation in den linken Kammern und Lungenvenen. Im zweiten Fall ist Atemnot auf eine Lungenpathologie zurückzuführen (chronisch obstruktive Erkrankung, Pneumokoniose, Lungenentzündung, Bronchiektasie). Dies ist ein wichtiges klinisches Zeichen für die entwickelte PE bei gleichzeitigem Auftreten von Brustschmerzen und Blutstreifen im ausgehenden Auswurf..

"Herz" Kurzatmigkeit ist von Natur aus inspiratorisch, dh sie tritt bei Inspiration auf. Es kann bei Männern und Frauen gefunden werden mit:

  • Herzinfarkt.
  • Kardiomyopathien, Myokarditis, Herzklappenerkrankungen, schwere Angina pectoris, die zur Entwicklung einer chronischen Herzinsuffizienz (CHF) führen.
  • Störung des richtigen Herzrhythmus.

Die Patienten entwickeln ein sogenanntes "Lungenödem", das zwei Stadien aufweist - interstitielle und alveoläre. In der ersten Phase beginnt das in den Lungengefäßen stagnierende Blut (sein flüssiger Teil) die Barriere in Form einer Gefäßwand zu überwinden und tritt in den Interzellularraum der Lunge ein. Es ist dann, dass der Patient durch einen trockenen Husten mit Herzkrankheit gestört werden kann, trockenes Keuchen ist in der Lunge zu hören. In der zweiten Phase tritt die Flüssigkeit direkt in die Lungenbläschen ein und trägt zur Verschlimmerung des Zustands, zu einer Zunahme der Atemnot und zu feuchtem Keuchen in der Ferne bei.

Ödematöses Syndrom und Hepatomegalie

Die Bildung von Ödemen und eine Vergrößerung der Leber in Kombination mit Atemnot sind Anzeichen von CHF. Sie charakterisieren das Vorhandensein einer Blutstagnation im systemischen Kreislauf aufgrund der Unfähigkeit des Herzens, sich vollständig zusammenzuziehen und das gesamte Blutvolumen zu "pumpen". Die Schwellung tritt näher an den Abendstunden auf, ist an beiden unteren Extremitäten symmetrisch lokalisiert und weist eine dichte Konsistenz auf.

Schwere Herzinsuffizienz führt zu Ödemen in den Körperhöhlen:

  • Aszites (Flüssigkeit im Bauch),
  • Hydrothorax (Flüssigkeit in der Pleurahöhle),
  • Hydroperikard (Flüssigkeit in der Perikardhöhle).

Im Gegensatz dazu ist das Ödem renalen Ursprungs am Morgen stärker ausgeprägt, weich, warm, herrscht im Gesicht vor und steigt tagsüber unter dem Einfluss der Schwerkraft entlang des subkutanen Fettgewebes in die unteren Körperteile ab.

Parallel zum Ödem tritt in der Regel eine Vergrößerung der Leber auf, die für den Patienten asymptomatisch sein oder mit Schweregrad oder dumpfen Schmerzen im rechten Hypochondrium auftreten kann. Bei der Hepatomegalie ist es notwendig, eine Leberpathologie (Zirrhose, Hepatitis, Tumorläsion, Parasitose) mittels eines biochemischen Bluttests (ALT, AST, Bilirubin, alkalische Phosphatase, Gesamtcholesterin), einer Analyse auf spezifische Pathogene und einer Ultraschalluntersuchung der Bauchorgane auszuschließen.

Eine Verschlechterung der CHF-Symptome tritt nach körperlicher Aktivität auf, was die Lebensqualität der Patienten erheblich verschlechtert und ihre tägliche Mobilität einschränkt. Häufiger wird eine Herzinsuffizienz nach 40 Jahren diagnostiziert, insbesondere bei älteren Menschen. Junge Menschen sind jedoch auch anfällig für diese Pathologie. Kann zu CHF führen:

  • Arrhythmien.
  • Kardiosklerose nach Infarkt.
  • Belastungsangina.
  • Myokarditis.
  • Kardiomyopathie.
  • Herzklappenerkrankungen.
  • Länger andauernde schwere Anämie.

Bewusstlosigkeit, Schwindel "fliegt" vor den Augen

Sie sind die Hauptzeichen einer verminderten Perfusion von Gehirngewebe, d.h. Mangel an Glukose und Sauerstoff in Neuronen. Zustände, die von diesen Symptomen begleitet werden, treten auf, wenn im großen Kreis des Herzens eine mangelnde Durchblutung vorliegt. Dies ist wiederum mit einem niedrigen Herzzeitvolumen verbunden, weil:

  • Herzinfarkt.
  • Aortenaneurysma Dissektion, Herzwand.
  • Stenose (Verengung) der Aortenklappe, einschließlich rheumatischen Ursprungs.
  • Aortenstenose.
  • Konstriktive oder exsudative Perikarditis.
  • Myokarditis.
  • Arrhythmien.

Es ist notwendig, zwischen kardialen und nicht kardialen Ursachen für Bewusstlosigkeit zu unterscheiden. Eine vorübergehende Abnahme des Bewusstseinsniveaus oder sein Verlust durch vorhergehenden Schwindel, das Aufblitzen von "Fliegen" oder Lichtkugeln vor den Augen kann zu Folgendem führen:

  • Vorübergehende ischämische Anfälle (begleitet von neurologischen Störungen - Bewegungsstörungen, Empfindlichkeit, Sprache, Schlucken, Augenbewegungen usw.).
  • Vegetovaskuläre Dystonie mit Blutdruckabfall.
  • Verschiedene Arten von Schock (hypovolämisch, anaphylaktisch, infektiös toxisch).
  • Kollaps mit einem starken signifikanten Blutdruckabfall.
  • Wirbelarterien-Syndrom.
  • Verletzung der Halswirbelsäule.
  • Toxische Wirkungen.
  • Generalisierte Anfälle von okzipitaler Epilepsie.
  • Haltungshypotonie (nach einer plötzlichen Änderung der Körperposition).

Die Symptome einer Herzerkrankung bei Frauen unterscheiden sich nicht von denen einer Herzerkrankung bei Männern. Wenn es das eine oder andere Anzeichen gibt, bei dem ein Verdacht auf eine Herzerkrankung besteht, sollten Sie sich an einen Therapeuten oder Kardiologen wenden. Falls erforderlich, beauftragt der behandelnde Arzt einen Neurologen, Gastroenterologen und Lungenarzt zur Untersuchung. Nur die Früherkennung der Krankheit führt in fast allen Fällen zu ihrem günstigsten Ausgang..

Alles über Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße gelten als eine der häufigsten Ursachen für vorzeitigen Tod beim Menschen. Das Hauptsymptom, das auf die mögliche Entwicklung pathologischer Prozesse hinweist, manifestiert sich in Form eines Schmerzsyndroms im Brustbereich, das nach links ausstrahlt. Der Patient kann auch durch Schwellung oder Atemnot gestört werden. Bei Auftreten der geringsten Anzeichen einer möglichen Funktionsstörung des Systems sollten Sie einen Arzt konsultieren. Der Arzt wird geeignete Studien durchführen, deren Ergebnisse die Pathologie entweder bestätigen oder ausschließen. Eine Liste der häufigsten Herzerkrankungen, ihrer Symptome, Behandlung und Ursachen der Entwicklung - weiter unten in diesem Artikel.

Ischämie

Die Koronararterienerkrankung ist eine häufige Erkrankung, die durch Myokardschäden gekennzeichnet ist. Es tritt als Folge einer Verletzung der Blutversorgung des Herzmuskels auf und steht an erster Stelle in der Liste der gefährlichen Pathologien. Es manifestiert sich sowohl in akuten als auch in chronischen Formen. Das Fortschreiten der Krankheit führt häufig zur Entwicklung einer atherosklerotischen Kardiosklerose..

Zu den Hauptursachen und Risikofaktoren für koronare Herzerkrankungen zählen Thromboembolien, Arteriosklerose der Koronararterien, Hyperlipidämie, Übergewichtsprobleme (Fettleibigkeit), schlechte Gewohnheiten (Rauchen, Alkohol) und Bluthochdruck. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass die Krankheit bei Männern häufiger auftritt. Die erbliche Veranlagung trägt ebenfalls zu ihrer Entwicklung bei..

Häufige Anzeichen einer Ischämie sind paroxysmale Schmerzempfindungen im Brustbereich, Herzklopfen, Schwindel, Übelkeit, Erbrechen, Ohnmacht und Schwellung.

Eine der Formen der Ischämie ist die instabile Angina. Nach der Braunwald-Klassifikationstabelle hängt das Risiko für einen Herzinfarkt von den Krankheitsklassen ab:

  • Erste Klasse. Es ist gekennzeichnet durch gemeinsame Angina pectoris. Der Schmerz tritt vor dem Hintergrund von Stress auf. In Ruhe gibt es zwei Monate lang keine Anfälle.
  • Zweite Klasse. Stabile Angina in Ruhe. Es kann auch von zwei bis sechzig Tagen kommen..
  • Dritte Klasse. Akute Form in den letzten 48 Stunden.

Die Behandlung hängt von der klinischen Form der Ischämie ab, zielt jedoch immer darauf ab, Komplikationen und Folgen vorzubeugen. Es werden medikamentöse Therapien sowie Maßnahmen zur Korrektur des Lebensstils angewendet: richtige Ernährung, Beseitigung schlechter Gewohnheiten. Im Verlauf der Behandlung kann eine Operation erforderlich sein - eine Bypass-Transplantation der Koronararterien oder eine Koronarangioplastie.

Chronische Herzinsuffizienz

Herzinsuffizienz ist eine häufige Herzerkrankung, die durch eine schlechte Blutversorgung lebenswichtiger Organe verursacht wird. Verstöße treten unabhängig von menschlicher Aktivität auf (sowohl in Ruhe als auch unter Stress). Während sich die Pathologie entwickelt, verliert das Herz allmählich seine Fähigkeit, sich zu füllen und zu entleeren. Die Hauptsymptome von Herzerkrankungen sind:

  • Schwellungen peripherer Natur. Es tritt zunächst in den Füßen und Unterschenkeln auf und breitet sich dann auf die Oberschenkel und den unteren Rücken aus.
  • Dyspnoe.
  • Allgemeine Schwäche, schnelle Ermüdbarkeit.
  • Trockener Husten. Mit fortschreitender Krankheit beginnt der Patient, Sputum und dann Blutverunreinigungen zu produzieren.

Die Pathologie zwingt den Patienten, mit erhobenem Kopf eine Bauchlage einzunehmen. Ansonsten verschlimmern sich Husten und Atemnot nur noch. Die Liste der Hauptfaktoren, die zur Entwicklung der Krankheit beitragen, ist ziemlich umfangreich:

  • Ischämie.
  • Herzinfarkt.
  • Hypertonie.
  • Krankheiten, bei denen das endokrine System geschädigt ist (Vorhandensein von Diabetes mellitus, Probleme mit der Schilddrüse, Nebennieren).
  • Unsachgemäße Ernährung, die zur Entwicklung von Kachexie oder Fettleibigkeit führt.

Unter anderen Faktoren, die die Ursachen für die Entwicklung eines Herz-Kreislauf-Versagens sind, gibt es angeborene und erworbene Herzfehler, Sarkidose, Perikarditis und HIV-Infektion. Um die Wahrscheinlichkeit einer Krankheit zu minimieren, wird dem Patienten empfohlen, den Konsum von alkoholischen Getränken, hohen Dosen Koffein, Rauchen und eine gesunde Ernährung aus seinem Leben auszuschließen..

Die Behandlung sollte umfassend und zeitnah sein, da sonst die Entwicklung einer Pathologie zu irreversiblen Folgen führen kann - dies ist ein tödliches Ergebnis, ein vergrößertes Herz, eine Verletzung des Rhythmus, die Bildung von Blutgerinnseln. Um mögliche Komplikationen zu vermeiden, verschreiben die Ärzte den Patienten eine spezielle therapeutische Diät, optimale körperliche Aktivität. Die medikamentöse Therapie basiert auf der Einnahme von Inhibitoren, Adenoblockern, Diuretika und Antikoagulanzien. Möglicherweise müssen auch künstliche Herzschrittmacher implantiert werden.

Herzklappenerkrankungen

Eine Gruppe schwerer Krankheiten, die die Herzklappen betreffen. Sie führen zu einer Verletzung der Hauptfunktionen des Organs - Durchblutung und Versiegelung der Kammern. Die häufigsten Pathologien sind Stenosen. Verursacht durch Verengung der Aortenöffnung, wodurch der Blutabfluss aus dem linken Ventrikel ernsthaft behindert wird.

Die erworbene Form tritt am häufigsten aufgrund von rheumatischen Klappenläsionen auf. Mit fortschreitender Krankheit unterliegen die Klappen einer starken Verformung, die zu ihrer Verschmelzung und dementsprechend zu einer Abnahme des Rings führt. Der Ausbruch der Krankheit wird auch durch die Entwicklung von infektiöser Endokarditis, Nierenversagen und rheumatoider Arthritis erleichtert..

Oft kann die angeborene Form in jungen Jahren (bis zu 30 Jahren) und sogar im Jugendalter diagnostiziert werden. Daher sollte man die Tatsache berücksichtigen, dass die rasche Entwicklung der Pathologie durch die Verwendung von alkoholischen Getränken, Nikotin und einem systematischen Anstieg des Blutdrucks erleichtert wird.

Für eine lange Zeit (mit Kompensation der Stenose) kann eine Person praktisch keine Symptome erfahren. Es gibt kein äußeres Krankheitsbild der Krankheit. Die ersten Anzeichen manifestieren sich in Form von Atemnot bei körperlicher Anstrengung, Herzklopfen, Unwohlsein, allgemeiner Schwäche und Kraftverlust.

Ohnmacht, Schwindel, Angina pectoris und Atemwegsödem manifestieren sich häufig im Stadium der Koronarinsuffizienz. Kurzatmigkeit kann den Patienten auch nachts stören, wenn der Körper keinem Stress ausgesetzt ist und sich in Ruhe befindet.

Patienten mit Herzerkrankungen (einschließlich asymptomatischer Patienten) sollten von einem Kardiologen überwacht und bewertet werden. Insbesondere alle sechs Monate werden die Patienten einer Echokardiographie unterzogen. Medikamente werden verschrieben, um die Krankheit zu lindern und möglichen Komplikationen vorzubeugen. Nehmen Sie Antibiotika als vorbeugende Maßnahme.

Gleichzeitig besteht die Hauptbehandlungsmethode darin, den betroffenen Bereich der Aortenklappe durch einen künstlichen zu ersetzen. Nach der Operation müssen die Patienten für den Rest ihres Lebens Antikoagulanzien einnehmen..

Angeborene Missbildungen

Pathologie wird häufig früh bei Säuglingen diagnostiziert (unmittelbar nach der Geburt wird das Kind einer gründlichen Untersuchung unterzogen). Im Stadium der intrauterinen Entwicklung gebildet. Die Hauptzeichen einer Herzerkrankung sind:

  • Verfärbung der Haut. Sie werden blass, bekommen oft eine bläuliche Färbung..
  • Atem- und Herzinsuffizienz können verfolgt werden.
  • Es gibt Herzgeräusche.
  • Das Kind kann in der körperlichen Entwicklung zurückbleiben.

In den meisten Fällen ist die Hauptbehandlung die Operation. Oft ist es nicht möglich, den Defekt vollständig zu beseitigen, oder es ist nicht möglich. Unter diesen Umständen sollte eine Herztransplantation durchgeführt werden. Die medikamentöse Therapie zielt darauf ab, Symptome zu beseitigen und die Entwicklung chronischer Insuffizienz und Arrhythmien zu verhindern.

Laut Statistik endet in 70% der Fälle das erste Lebensjahr für ein Kind tödlich. Die Prognose verbessert sich signifikant, wenn die Krankheit frühzeitig erkannt wurde. Die Hauptprävention besteht in einer sorgfältigen Planung der Schwangerschaft, die die Einhaltung eines korrekten Lebensstils, die Beseitigung von Risikofaktoren, die regelmäßige Beobachtung und Umsetzung aller Empfehlungen des behandelnden Arztes beinhaltet.

Arrhythmie und Kardiomyopathie

Kardiomyopathie ist eine Myokarderkrankung, die nicht mit ischämischem oder entzündlichem Ursprung verbunden ist. Klinische Manifestationen hängen von der Form des pathologischen Prozesses ab. Häufige Symptome sind Atemnot, die bei körperlicher Anstrengung auftritt, Schmerzen im Brustbereich, Schwindel, Müdigkeit und ausgeprägte Schwellung. Es wird vorwiegend gezeigt, dass es Diuretika, Antikoagulanzien und Antiarrhythmika einnimmt. Das Eingreifen des Chirurgen kann erforderlich sein.

Arrhythmie ist durch jede Rhythmusstörung gekennzeichnet. Diese Art der Pathologie umfasst Tachykardie, Bradykardie und Vorhofflimmern. Die Extrasystole wird auch als eine der Formen angesehen. In den meisten Fällen ist es asymptomatisch, aber im Verlauf der Krankheit tritt ein schneller oder langsamer Herzschlag auf, der regelmäßig nachlässt. Sie werden von Kopfschmerzen, Schwindel, Brustschmerzen begleitet. Bei der Behandlung werden sowohl medikamentöse als auch chirurgische Methoden angewendet..

Entzündungskrankheiten

Die klinischen Manifestationen einer Herzentzündung hängen davon ab, welche Gewebestruktur während des Fortschreitens der Pathologie beteiligt war:

  • Endokarditis. Der Entzündungsprozess beeinflusst die Herzmembranen.
  • Myokarditis ist durch eine Schädigung des Herzmuskels gekennzeichnet.
  • Perikarditis. Diese Krankheit ist durch die Lokalisation von Entzündungen im Bereich des Perikardsacks gekennzeichnet..

Häufige Symptome sind schmerzhafte Empfindungen, Herzrhythmusstörungen und Atemnot. Wenn ein infektiöser Prozess beteiligt war, haben Patienten eine erhöhte Körpertemperatur.

Nicht alle Herzerkrankungen sind aufgeführt. Die Liste der Namen geht weiter. Beispielsweise kann mentaler (vor dem Hintergrund der Prävalenz des Vagusnervs) oder physischer Stress häufig zu Neurose, vegetativer Gefäßdystonie, Mitralklappenprolaps (primäre und sekundäre Form) oder einer Störung anderer Art führen.

Moderne diagnostische Methoden ermöglichen es, das Vorhandensein einer Pathologie schnell festzustellen und alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen. Die meisten Herzerkrankungen können nicht vollständig geheilt werden, aber sie können gestoppt werden, der Allgemeinzustand des Patienten kann gelindert werden, die Risiken werden minimiert oder eine mögliche Behinderung kann verhindert werden.

Die Risikogruppe umfasst sowohl Männer als auch Frauen, aber die meisten Krankheiten können nur in einem älteren, oft hohen Alter diagnostiziert werden. Das Hauptproblem bei der Behandlung ist die Verzögerung bei der Suche nach qualifizierter Hilfe, die in Zukunft die Möglichkeiten der modernen Medizin stark binden und einschränken kann..

Es ist wichtig, alle Empfehlungen des Arztes zu befolgen, verschriebene Medikamente einzunehmen und einen angemessenen Lebensstil zu führen. Wenn wir über Volksmethoden und Heilmittel sprechen, müssen Sie sich vor der Anwendung an einen Spezialisten wenden.

Herzerkrankungen: Symptome, Behandlung, eine Liste der wichtigsten Beschwerden

In diesem Artikel erfahren Sie: Welche Arten von Herzerkrankungen gibt es (angeboren und erworben)? Ihre Ursachen, Symptome und Behandlungsmethoden (Medikamente und chirurgische).

Die Autorin des Artikels: Stoyanova Victoria, Ärztin der 2. Kategorie, Leiterin des Labors im Behandlungs- und Diagnosezentrum (2015–2016).

Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind eine der häufigsten Todesursachen. Russische Statistiken zeigen, dass etwa 55% aller verstorbenen Bürger an Krankheiten dieser Gruppe litten..

Daher ist es wichtig, dass jeder die Anzeichen von Herzerkrankungen kennt, um die Krankheit rechtzeitig zu identifizieren und sofort mit der Behandlung zu beginnen..

Ebenso wichtig ist es, sich mindestens alle 2 Jahre und ab einem Alter von 60 Jahren - jedes Jahr - einer vorbeugenden Untersuchung durch einen Kardiologen zu unterziehen.

Herzkrankheiten haben eine umfangreiche Liste, die im Inhaltsverzeichnis aufgeführt ist. Sie sind viel einfacher zu heilen, wenn sie früh diagnostiziert werden. Einige von ihnen werden vollständig behandelt, andere nicht. Wenn Sie jedoch frühzeitig mit der Therapie beginnen, können Sie auf jeden Fall die weitere Entwicklung von Pathologie und Komplikationen vermeiden und das Todesrisiko verringern..

Koronare Herzkrankheit (KHK)

Dies ist eine Pathologie, bei der das Myokard nicht ausreichend durchblutet ist. Ursache - Atherosklerose oder Koronarthrombose.

IHD-Klassifizierung

Chronische FormenScharfe Formen
Stabile Angina (Belastungsangina)Instabile Angina
Schmerzlose (asymptomatische) MyokardischämieHerzinfarkt
KardioskleroseAkutes Koronar-Syndrom

Das akute Koronarsyndrom sollte separat diskutiert werden. Sein Zeichen ist ein längerer (mehr als 15 Minuten) Anfall von Brustschmerzen. Dieser Begriff bezeichnet keine separate Krankheit, sondern wird verwendet, wenn es unmöglich ist, einen Myokardinfarkt von einer instabilen Angina pectoris anhand von Symptomen und EKG zu unterscheiden. Bei dem Patienten wird vorab ein akutes Koronarsyndrom diagnostiziert, und er beginnt sofort mit der thrombolytischen Therapie, die für jede akute Form einer Erkrankung der Koronararterien erforderlich ist. Die endgültige Diagnose wird nach einer Blutuntersuchung auf Marker für Myokardinfarkt gestellt: Herztroponin T und Herztroponin 1. Wenn ihre Spiegel erhöht sind, hat der Patient eine Myokardnekrose.

KHK-Symptome

Ein Zeichen von Angina pectoris sind brennende, quetschende Schmerzen in der Brust. Manchmal strahlt der Schmerz auf die linke Seite und auf verschiedene Körperteile aus: Schulterblatt, Schulter, Arm, Hals, Kiefer. Weniger häufig sind Schmerzen im Epigastrium lokalisiert, sodass Patienten möglicherweise glauben, Magenprobleme und keine Herzprobleme zu haben.

Bei stabiler Angina pectoris werden Anfälle durch körperliche Aktivität ausgelöst. Abhängig von der Funktionsklasse der Angina pectoris (im Folgenden - FC) können Schmerzen durch Belastungen unterschiedlicher Intensität verursacht werden.

1 FCDer Patient verträgt die täglichen Aktivitäten wie langes Gehen, leichtes Joggen, Klettern usw. gut. Die Schmerzattacken treten nur bei intensiver körperlicher Aktivität auf: schnell laufen, wiederholt Gewichte heben, Sport treiben usw..
2 FCEin Angriff kann auftreten, wenn Sie mehr als 0,5 km (7-8 Minuten ohne anzuhalten) gegangen sind oder Treppen höher als im 2. Stock gestiegen sind.
3 FCDie körperliche Aktivität einer Person ist erheblich eingeschränkt: Ein Angriff kann ausgelöst werden, indem man 100-500 m geht oder in den 2. Stock geht.
4 FCSchon die geringste körperliche Aktivität führt zu Anfällen: Gehen Sie weniger als 100 m (z. B. um das Haus herum).

Instabile Angina pectoris unterscheidet sich von stabiler Angina pectoris dadurch, dass Anfälle häufiger auftreten, in Ruhe auftreten und länger dauern können - 10 bis 30 Minuten.

Kardiosklerose äußert sich in Brustschmerzen, Atemnot, Müdigkeit, Ödemen und Rhythmusstörungen.

Anzeichen eines Myokardinfarkts (im Folgenden - MI) können unterschiedlich sein. Je nach Symptomatik werden verschiedene Formen von MI unterschieden..

Laut Statistik sterben etwa 30% der Patienten innerhalb von 24 Stunden ohne Rücksprache mit einem Arzt an dieser Herzerkrankung. Untersuchen Sie daher sorgfältig alle Anzeichen eines Myokardinfarkts, um rechtzeitig einen Krankenwagen zu rufen.

MI Symptome

Die FormZeichen
Anginal - das typischsteDrücken, brennender Schmerz in der Brust, der manchmal auf die linke Schulter, den Arm, das Schulterblatt und die linke Seite des Gesichts ausstrahlt.

Der Schmerz dauert ab 15 Minuten (manchmal sogar einen Tag). Nicht mit Nitroglycerin entfernt. Analgetika schwächen es nur vorübergehend.

Andere Symptome: Atemnot, Arrhythmien.AsthmatikerEntwickelt einen Anfall von Herzasthma, der durch akutes linksventrikuläres Versagen verursacht wird.

Hauptzeichen: Erstickungsgefühl, Luftmangel, Panik.

Zusätzlich: Zyanose der Schleimhäute und der Haut, beschleunigte Herzfrequenz.ArrhythmischHohe Herzfrequenz, niedriger Blutdruck, Schwindel, mögliche Ohnmacht.BauchSchmerzen im Oberbauch, die auf die Schulterblätter ausstrahlen, Übelkeit, Erbrechen. Oft werden sogar Ärzte zunächst mit Magen-Darm-Erkrankungen verwechselt.ZerebrovaskulärSchwindel oder Ohnmacht, Erbrechen, Taubheitsgefühl eines Armes oder Beines. Nach dem Krankheitsbild ähnelt ein solcher MI einem ischämischen Schlaganfall..MalosymptomatischDie Intensität und Dauer der Schmerzen ist die gleiche wie bei einem normalen Angina pectoris-Anfall. Es kann zu leichter Atemnot kommen. Ein Markenzeichen von Schmerz - Nitroglycerin Pille hilft nicht.

KHK-Behandlung

Stabile AnginaLinderung eines Angriffs - Nitroglycerin.

Langzeittherapie: Aspirin, Betablocker, Statine, ACE-Hemmer.Instabile AnginaNothilfe: Rufen Sie einen Krankenwagen, wenn ein Anfall von größerer Intensität als gewöhnlich auftritt, und geben Sie dem Patienten alle 5 Minuten dreimal eine Aspirin-Tablette und eine Nitroglycerin-Tablette.

Im Krankenhaus erhält der Patient Kalziumantagonisten (Verapamil, Diltiazem) und Aspirin. Letzteres muss fortlaufend durchgeführt werden.HerzinfarktDringende Behandlung: Sofortiger Arztbesuch, 2 Aspirin-Tabletten, Nitroglycerin unter der Zunge (bis zu 3 Tabletten im Abstand von 5 Minuten).

Bei der Ankunft beginnen die Ärzte sofort mit einer solchen Behandlung: Sie atmen Sauerstoff ein, injizieren eine Morphinlösung, wenn Nitroglycerin die Schmerzen nicht gelindert hat, injizieren sie Heparin, um das Blut zu verdünnen.

Weitere Behandlung: Schmerzlinderung mit intravenösem Nitroglycerin oder narkotischen Analgetika; Verhinderung einer weiteren Nekrose des Myokardgewebes mit Thrombolytika, Nitraten und Betablockern; konstante Aufnahme von Aspirin.

Stellen Sie die Durchblutung des Herzens mithilfe solcher chirurgischer Eingriffe wieder her: Koronarangioplastie, Stenting, Bypass-Transplantation der Koronararterien.KardioskleroseDem Patienten werden Nitrate, Herzglykoside, ACE-Hemmer oder Betablocker, Aspirin und Diuretika verschrieben.

Chronische Herzinsuffizienz

Dies ist ein Zustand des Herzens, bei dem es nicht in der Lage ist, Blut vollständig durch den Körper zu pumpen. Der Grund - Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße (angeborene oder erworbene Defekte, Erkrankungen der Herzkranzgefäße, Entzündungen, Arteriosklerose, Bluthochdruck usw.).

In Russland leiden mehr als 5 Millionen Menschen an CHF.

CHF-Stadien und ihre Symptome:

  1. 1 - initial. Dies ist ein leichtes linksventrikuläres Versagen, das nicht zu hämodynamischen (Kreislauf-) Störungen führt. Keine Symptome.
  2. Stufe 2A. Verletzung der Durchblutung in einem der Kreise (häufiger - klein), eine Zunahme des linken Ventrikels. Anzeichen: Atemnot und Herzklopfen mit wenig Bewegung, Zyanose der Schleimhäute, trockener Husten, Schwellung der Beine.
  3. Stufe 2B. Die Hämodynamik ist in beiden Kreisen beeinträchtigt. Die Herzkammern unterliegen einer Hypertrophie oder Dilatation. Anzeichen: Kurzatmigkeit in Ruhe, schmerzende Schmerzen in der Brust, blaue Färbung von Schleimhäuten und Haut, Arrhythmien, Husten, Herzasthma, Schwellung der Extremitäten, Bauch, vergrößerte Leber.
  4. Stufe 3. Schwere Durchblutungsstörungen. Irreversible Veränderungen in Herz, Lunge, Blutgefäßen und Nieren. Alle für Stadium 2B charakteristischen Anzeichen verstärken sich, Symptome einer Schädigung der inneren Organe treten auf. Die Behandlung ist nicht mehr wirksam.

Behandlung

Zunächst ist eine Therapie der Grunderkrankung erforderlich.

Eine symptomatische medikamentöse Behandlung wird ebenfalls durchgeführt. Dem Patienten wird verschrieben:

  • ACE-Hemmer, Betablocker oder Aldosteronantagonisten - um den Blutdruck zu senken und das weitere Fortschreiten von Herzerkrankungen zu verhindern.
  • Diuretika - um Ödeme zu beseitigen.
  • Herzglykoside - zur Behandlung von Arrhythmien und zur Verbesserung der Myokardleistung.

Ventilfehler

Es gibt zwei typische Arten von Klappenanomalien: Stenose und Insuffizienz. Bei einer Stenose wird das Klappenlumen verengt, was das Pumpen von Blut erschwert. Und im Falle eines Ausfalls schließt sich das Ventil im Gegenteil nicht vollständig, was zu einem Blutabfluss in die entgegengesetzte Richtung führt.

Am häufigsten werden solche Herzklappendefekte erworben. Erscheint vor dem Hintergrund chronischer Krankheiten (z. B. ischämischer Herzkrankheiten), früherer Entzündungen oder eines falschen Lebensstils.

Am anfälligsten für Krankheiten sind die Aorten- und Mitralklappen.

Symptome und Behandlung der häufigsten Klappenerkrankungen:

NameSymptomeBehandlung
AortenstenoseIm Anfangsstadium verläuft es ohne Anzeichen, daher ist es sehr wichtig, sich regelmäßig einer vorbeugenden Herzuntersuchung zu unterziehen.

In einem schweren Stadium gibt es Anfälle von Angina pectoris, Ohnmacht bei körperlicher Anstrengung, Blässe der Haut, niedriger systolischer Blutdruck.

Medizinische Behandlung von Symptomen (Herzinsuffizienz aufgrund von Klappendefekten). Ventilwechsel.
AortenklappeninsuffizienzErhöhte Herzfrequenz, Atemnot, Herzasthma (Erstickungsattacken), Ohnmacht, niedriger diastolischer Blutdruck.
MitralstenoseKurzatmigkeit, vergrößerte Leber, Schwellung von Bauch und Gliedmaßen, manchmal - Heiserkeit, selten (in 10% der Fälle) - Herzschmerzen.
Unzulänglichkeit der MitralklappeKurzatmigkeit, trockener Husten, Herzasthma, Beinschwellung, Schmerzen im rechten Hypochondrium, schmerzende Schmerzen im Herzen.

Mitralklappenprolaps

Eine weitere häufige Pathologie ist der Mitralklappenprolaps. Gefunden in 2,4% der Bevölkerung. Dies ist ein angeborener Defekt, bei dem die Klappenblätter in das linke Atrium "sinken". In 30% der Fälle ist es asymptomatisch. Bei den verbleibenden 70% der Patienten bemerken die Ärzte Atemnot, Schmerzen im Bereich des Herzens, begleitet von Übelkeit und einem Gefühl von "Koma" im Hals, Arrhythmien, Müdigkeit, Schwindel, häufigem Fieber bis zu 37,2–37,4.

Eine Behandlung ist möglicherweise nicht erforderlich, wenn die Krankheit asymptomatisch ist. Wenn der Defekt von Herzrhythmusstörungen oder Herzschmerzen begleitet wird, wird eine symptomatische Therapie verordnet. Wenn das Ventil stark verändert ist, ist eine chirurgische Korrektur möglich. Da die Krankheit mit dem Alter fortschreitet, müssen die Patienten 1-2 Mal im Jahr von einem Kardiologen untersucht werden.

Ebsteins Anomalie

Ebsteins Anomalie ist eine Verschiebung der Trikuspidalklappenblätter in den rechten Ventrikel. Symptome: Atemnot, paroxysmale Tachykardie, Ohnmacht, Schwellung der Venen im Nacken, Vergrößerung des rechten Vorhofs und des oberen rechten Ventrikels.

Eine Behandlung für einen asymptomatischen Verlauf wird nicht durchgeführt. Wenn Anzeichen erkennbar sind, wird eine Operation oder Klappentransplantation durchgeführt.

Angeborene Herzfehler

Angeborene Anomalien in der Struktur des Herzens umfassen:

  • Vorhofseptumdefekt - Kommunikation zwischen dem rechten und dem linken Vorhof.
  • Ventrikulärer Septumdefekt - pathologische Kommunikation zwischen dem rechten und dem linken Ventrikel.
  • Eisenmenger-Komplex - ein Defekt des interventrikulären Septums, hoch gelegen, die Aorta ist nach rechts verschoben und verbindet sich gleichzeitig mit beiden Ventrikeln (Aortendextroposition).
  • Patent ductus arteriosus - Die Kommunikation zwischen der Aorta und der Lungenarterie, die normalerweise im embryonalen Entwicklungsstadium vorhanden ist, ist nicht überwachsen.
  • Fallots Tetralogie ist eine Kombination aus vier Defekten: ventrikulärer Septumdefekt, Aortendextroposition, Lungenarterienstenose und rechtsventrikuläre Hypertrophie.

Angeborene Herzfehler - Anzeichen und Behandlung:

NameSymptomeBehandlung
VorhofseptumdefektBei einem kleinen Defekt treten die Symptome bereits im mittleren Alter auf: nach 40 Jahren. Dies ist Atemnot, Schwäche, Müdigkeit. Im Laufe der Zeit entwickelt sich eine chronische Herzinsuffizienz mit allen charakteristischen Symptomen. Je größer der Defekt ist, desto früher erscheinen die Anzeichen..Chirurgischer Verschluss des Defekts. Nicht immer fertig. Indikationen: Ineffektivität der medizinischen Behandlung von CHF, Verzögerung der körperlichen Entwicklung bei Kindern und Jugendlichen, erhöhter Blutdruck im Lungenkreis, arteriovenöser Ausfluss. Gegenanzeigen: venoarterielle Entladung, schweres linksventrikuläres Versagen.
Ventrikulärer SeptumdefektWenn der Defekt einen Durchmesser von weniger als 1 cm (oder weniger als die Hälfte des Durchmessers der Aortenöffnung) hat, ist bei mäßig intensiver Belastung nur Atemnot charakteristisch.

Wenn der Defekt größer als die angegebene Größe ist: Kurzatmigkeit bei geringer Anstrengung oder in Ruhe, Herzschmerzen, Husten.

Chirurgischer Verschluss des Defekts.
Eisenmenger-KomplexKlinisches Bild: Zyanose der Haut, Atemnot, Hämoptyse, Anzeichen von CHF.Medikamente: Betablocker, Endothelin-Antagonisten. Eine Operation zum Schließen des Septumdefekts, zum Korrigieren der Aortenumleitung und zum Ersetzen der Aortenklappe ist möglich, aber Patienten sterben häufig während dieser Operation. Die durchschnittliche Lebenserwartung eines Patienten beträgt 30 Jahre.
Fallots TetradeBlautönung von Schleimhäuten und Haut, Wachstumsverzögerung und -entwicklung (sowohl physisch als auch intellektuell), Krampfanfälle, niedriger Blutdruck, Symptome von CHF.

Die durchschnittliche Lebensdauer beträgt 12-15 Jahre. 50% der Patienten sterben vor dem 3. Lebensjahr.

Die chirurgische Behandlung ist ausnahmslos für alle Patienten angezeigt..

In der frühen Kindheit wird eine Operation durchgeführt, um eine Anastomose zwischen der Arteria subclavia und der Lungenarterie zu erzeugen und die Durchblutung der Lunge zu verbessern.

Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße: die wichtigsten Anzeichen und ersten Symptome

Herz-Kreislauf-Erkrankungen haben viele Vorläufer und früheste Symptome, von denen viele leicht mit Anzeichen anderer Krankheiten verwechselt werden können. Wenn Sie mindestens eines der unten aufgeführten Symptome spüren oder bemerken, müssen Sie nicht in Panik geraten, aber Sie sollten auch keine Warnzeichen abweisen - es ist wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren, da Gefäßerkrankungen mit Hilfe einer geeigneten Prävention wirklich verhindert werden können.

Husten

Normalerweise spricht ein Husten von einer Erkältung und Grippe, aber bei Herzproblemen helfen schleimlösende Medikamente nicht. Es lohnt sich besonders, vorsichtig zu sein, wenn im Liegen ein trockener Husten auftritt..

Schwäche und Blässe

Funktionsstörungen des Nervensystems - Geistesabwesenheit, erhöhte Müdigkeit, Schlafstörungen, Angstzustände, Zittern der Extremitäten sind häufige Anzeichen einer Herzneurose.

Blässe wird normalerweise bei Anämie, Vasospasmus, entzündlichen Herzerkrankungen mit Rheuma und Aortenklappeninsuffizienz beobachtet. Bei schweren Formen der Lungenherzinsuffizienz ändert sich die Farbe der Lippen, Wangen, Nase, Ohrläppchen und Gliedmaßen, die optisch blau werden.

Temperaturanstieg

Entzündungsprozesse (Myokarditis, Perikarditis, Endokarditis) und Myokardinfarkt gehen mit Fieber einher, manchmal sogar mit Fieber.

Druck

Jedes Jahr sterben 40.000 Menschen an einer Gehirnblutung aufgrund eines hohen Blutdrucks. Wenn Sie gleichzeitig die Regeln zur Kontrolle des Drucks befolgen und keinen Anstieg des Drucks provozieren, können Sie nicht nur schlechte Gesundheit, sondern auch schwerwiegendere Probleme vermeiden..

Ein anhaltender Anstieg des Blutdrucks über 140/90 ist ein schwerwiegender Faktor für Angstzustände und den Verdacht auf das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Zu selten (weniger als 50 Schläge pro Minute), häufig (mehr als 90-100 Schläge pro Minute) oder unregelmäßiger Puls sollten ebenfalls alarmieren. Solche Abweichungen können auf eine Erkrankung der Herzkranzgefäße, ein gestörtes Herzleitungssystem und eine Regulierung der Herzaktivität hinweisen.

Schwellungen

Schwere Ödeme, insbesondere gegen Ende des Tages, können aufgrund der Fülle an salzigen Lebensmitteln, Nierenproblemen, einschließlich Herzinsuffizienz, auftreten. Dies geschieht, weil das Herz nicht mit dem Pumpen von Blut fertig wird. Es sammelt sich in den unteren Extremitäten an und verursacht Ödeme.

Schwindel und Reisekrankheit beim Transport

Die ersten Symptome eines bevorstehenden Schlaganfalls können häufiger Schwindel sein, sie sind jedoch auch eine Manifestation von Erkrankungen des Mittelohrs und des visuellen Analysators..

Dyspnoe

Ein Gefühl von Atemnot und schwerer Atemnot sind Symptome, die auf Angina pectoris und Herzinsuffizienz hinweisen können. Manchmal gibt es eine asthmatische Variante des Myokardinfarkts, begleitet von einem Erstickungsgefühl. Nur ein Spezialist kann Lungenerkrankungen von Herzdyspnoe unterscheiden.

Übelkeit und Erbrechen

Es ist sehr leicht, Gefäßkomplikationen mit Gastritis oder sich verschlimmernden Geschwüren zu verwechseln, deren Symptome Übelkeit und Erbrechen sind. Tatsache ist, dass sich der untere Teil des Herzens in der Nähe des Magens befindet, sodass die Symptome täuschen und sogar einer Lebensmittelvergiftung ähneln können..

Osteochondrose-ähnliche Schmerzen

Schmerzen zwischen den Schulterblättern, im Nacken, im linken Arm, in der Schulter, im Handgelenk und sogar im Kiefer können ein sicheres Zeichen nicht nur für Osteochondrose oder Myositis, sondern auch für Herzprobleme sein.

Ein Symptom für Angina pectoris kann das Auftreten solcher Symptome nach körperlicher Anstrengung oder emotionalem Umbruch sein. Wenn Schmerzen auch in Ruhe und nach der Anwendung spezieller Herzmedikamente auftreten, kann ein solches Symptom auf einen bevorstehenden Herzinfarkt hinweisen..

Brustschmerzen

Ein brennendes Gefühl und quetschender, offensichtlicher, dumpfer, schwerer oder zeitweise auftretender Schmerz, Krampf - all diese Empfindungen in der Brust sind die sichersten Anzeichen von Herzproblemen. Bei Krämpfen der Herzkranzgefäße brennt der Schmerz und ist akut, was ein Zeichen von Angina pectoris ist, das selbst bei häufig auftritt Ein Anfall von Angina pectoris ist ein Vorbote von Myokardinfarkt und koronarer Herzkrankheit (KHK)..

Starke anhaltende Schmerzen hinter dem Brustbein, die auf den linken Arm, den Hals und den Rücken ausstrahlen, sind charakteristisch für die Entwicklung eines Myokardinfarkts. Brustschmerzen mit Myokardinfarkt sind bis zur Bewusstlosigkeit extrem schwerwiegend. Eine der häufigsten Ursachen für einen Herzinfarkt ist übrigens die Arteriosklerose der Herzkranzgefäße..

Brustschmerzen, die auf den Hinterkopf, den Rücken und die Leistengegend ausstrahlen, sind ein Symptom für ein Aneurysma oder eine Aortendissektion.

Stumpfe und wellige Schmerzen im Bereich des Herzens, die sich vor dem Hintergrund eines Temperaturanstiegs nicht auf andere Körperregionen ausbreiten, deuten auf die Entwicklung einer Perikarditis hin.

Akute Brustschmerzen können jedoch auch auf andere Zustände hinweisen, wie Interkostalneuralgie, Gürtelrose, Radikulitis im Nacken oder in der Brust, spontaner Pneumothorax oder Ösophaguskrampf..

Starker Herzschlag

Herzklopfen können bei erhöhter körperlicher Anstrengung auftreten, als Folge der emotionalen Erregung einer Person oder aufgrund von übermäßigem Essen. Ein starker Herzschlag ist jedoch sehr oft ein früher Vorbote von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems..

Ein starker Herzschlag manifestiert sich als Gefühl einer Fehlfunktion in der Arbeit des Herzens. Es scheint, dass das Herz fast aus der Brust "springt" oder friert. Anfälle können von Schwäche, Beschwerden im Herzbereich und Ohnmacht begleitet sein.

Solche Symptome können auf Tachykardie, Angina pectoris, Herzinsuffizienz und eine beeinträchtigte Blutversorgung der Organe hinweisen.

Bei Vorhandensein mindestens eines der aufgeführten Symptome ist es wichtig, sofort einen Arzt zu konsultieren und Studien durchzuführen, die die wahre Ursache der Krankheit aufdecken. Eine der wirksamsten Methoden zur Behandlung einer Krankheit ist die frühzeitige Diagnose und rechtzeitige Prävention..

Symptome von Herzerkrankungen, Behandlungsmethoden und Präventionsmaßnahmen

Laut Statistiken der Weltgesundheitsorganisation sind Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems weltweit die häufigste Todesursache. Trotzdem sind sie in den meisten Fällen leicht zu behandeln, und nachdem die Symptome einer bestimmten Herzkrankheit rechtzeitig erkannt wurden, sind die Heilungschancen sehr hoch..

Häufige Symptome einer Herzerkrankung:

  • Schwellung und übermäßiges Schwitzen. Wenn das Herz nicht in der Lage ist, normal Blut zu pumpen, kann es beim Patienten zu Schwellungen unter der Haut oder den Augen kommen.
  • Müdigkeit und Erschöpfung. Besondere Aufmerksamkeit sollte diesem Symptom gewidmet werden, wenn es plötzlich auftritt, ohne offensichtliche objektive Gründe auftritt und nicht lange anhält. Kann von Zittern der Gliedmaßen begleitet sein;
  • Brustschmerzen. Es ist eine Manifestation vieler Herzkrankheiten - von ischämischer Herzkrankheit und bevorstehendem Myokardinfarkt, wenn der Schmerz brennt (vor einem Herzinfarkt ist er besonders stark und kann auf den linken Arm, den Hals und den Rücken übertragen werden), bis hin zu entzündlichen pathologischen Prozessen des Herz-Kreislauf-Systems (wenn er durch eine erhöhte Körpertemperatur ergänzt wird) );
  • Starker Herzschlag;
  • Dyspnoe. Das Gefühl von Atemnot und schwerer Atemnot kann nicht nur von Lungenerkrankungen, sondern auch von Herzproblemen sprechen. Asthmaanfälle sind oft ein Vorbote eines Myokardinfarkts. Nur Ärzte können die Ursache für Atemnot genau identifizieren.
  • Übelkeit. Die unteren Teile des Herzens befinden sich neben dem Magen. Bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems kann es daher zu häufigen Übelkeitsanfällen kommen, die äußerlich einer einfachen Vergiftung ähneln.
  • Blutdruck über 140/90 und Pulsfrequenz über 80 oder unter 60 Schlägen / min;
  • Ein Husten, der nicht auf eine angemessene Behandlung mit Antitussiva anspricht und sich im Liegen verschlimmert.

Frauen leiden seltener als Männer an solchen Krankheiten. Die häufigsten Symptome von Herzerkrankungen bei Frauen sind Husten, Atemnot und Schwellung.

Nachfolgend finden Sie eine Liste der Herzerkrankungen sowie Symptome und Behandlung für jede einzelne Diagnose..

Herzischämie

Eine ischämische Herzkrankheit ist eine Verletzung des Blutflusses zum Myokard (Herzmuskel) aufgrund einer Schädigung der Arterien, über die sie ihm zugeführt wird. Der oben beschriebene Brustschmerz ist das auffälligste Symptom seiner Manifestation. Diese Symptome einer Herzerkrankung treten bei Männern häufiger auf als bei Frauen, da die Statistik der Erkrankung selbst die Prävalenz der Anzahl männlicher Patienten zeigt. Leider ist es unmöglich, die Erkrankung der Herzkranzgefäße mit modernen Mitteln vollständig zu heilen. Die Behandlung zielt normalerweise darauf ab, das Fortschreiten der Erkrankung zu einer schweren Form zu verhindern.

Nur ein Kardiologe kann die Behandlung dieser Herzkrankheit angemessen planen. Den Patienten werden normalerweise die folgenden Medikamente verschrieben:

  • Arzneimittel, die die Bildung von Blutgerinnseln durch Verringerung der Blutgerinnung verringern;
  • Medikamente, die Rezeptoren für die Mediatoren von Adrenalin und Noradrenalin blockieren;
  • Arzneimittel, die zur Gruppe der Nitrate gehören ("Nitroglycerin" usw.);
  • Diuretika.

IHD ist auch für chirurgische Behandlungen geeignet - Patienten mit dieser Diagnose werden häufig einer Bypass-Transplantation der Koronararterien und der Implantation eines medizinischen Ballons unterzogen.

Myokardinfarkt ist ein fortgeschrittenes Stadium der ischämischen ischämischen Herzkrankheit. Damit stoppt die Blutversorgung eines seiner Abschnitte vollständig.

IHD tritt häufiger bei älteren Menschen auf. Fettleibigkeit, arterielle Hypertonie, hohe Salzaufnahme, Rauchen und Alkoholmissbrauch sowie geringe körperliche Aktivität können zu seinem Auftreten beitragen. Das Auftreten einer ischämischen Herzkrankheit ist auch bei hohen Sportbelastungen ohne vorherige Vorbereitung möglich..

Arrhythmie

Häufige Schwankungen der Pulsfrequenz können auf eine Arrhythmie des Patienten hinweisen. Viele Experten betrachten Arrhythmie nicht als Herzkrankheit, aber dieses Symptom bedeutet oft, dass der Patient ernstere Probleme haben kann. Einige Herzerkrankungen können gemäß der WHO-Klassifikation auf bestimmte Formen von Arrhythmien zurückgeführt werden, z. B. Herzblock, Flattern, Vorhofflimmern usw..

Arrhythmien können mit Medikamenten wie Verapamil, Timolol, Magnesiumsulfat, Disopyramid und einigen anderen behandelt werden. Die unbefugte Einnahme dieser Arzneimittel ist nicht akzeptabel. Bei der Behandlung von Arrhythmien können Sie Abkochungen verwenden, die auf Weißdorn-, Mutterkraut-, Baldrian-, Hopfen-, Minz- und Johanniskrautblüten basieren. Beachten Sie jedoch Folgendes: Die Kräutermedizin kann die traditionelle Behandlung nicht vollständig ersetzen.

Herzinsuffizienz

Herzinsuffizienz wird wie Arrhythmie von vielen Experten nicht als Krankheit eingestuft. Bei diesem Syndrom ist aufgrund der schlechten Arbeit des Herzens die Blutversorgung anderer Organe und Gewebe gestört. Abhängig von der Flussrate wird die Krankheit in zwei Formen unterteilt: akut und chronisch. Die Symptome einer Herzerkrankung bei Männern und Frauen sind gleich: blaue Lippen und Gliedmaßen, Atemnot, trockenes Keuchen, Hämoptyse.

Zur Behandlung der akuten Herzinsuffizienz ergreifen Ärzte alle notwendigen Maßnahmen, um die Durchblutung zu normalisieren, einen normalen Blutdruck und normale Pulsraten zu erreichen. Wenn eine akute Herzinsuffizienz durch einen Myokardinfarkt verursacht wurde, ist das Schmerzsymptom beseitigt. Weitere therapeutische Maßnahmen umfassen die Behandlung der Krankheit, die die akute Form der Herzinsuffizienz verursacht hat.

Bei chronischer Herzinsuffizienz wird dem Patienten empfohlen, den Wasserverbrauch zu reduzieren, salzige Lebensmittel abzulehnen und eine bestimmte Diät einzuhalten, um das Körpergewicht zu normalisieren. Zur Behandlung verschreibt der Arzt normalerweise Medikamente der Nitratgruppe, Diuretika, Herzglykoside (z. B. Digoxin) und blutdrucksenkende Medikamente (Blutdrucksenkung) usw. Selbstmedikation bei Herzinsuffizienz ist kategorisch inakzeptabel.

Herzfehler

Herzerkrankungen sind Fehlfunktionen des Herzens, die durch abnormale Veränderungen einer oder mehrerer Herzklappen verursacht werden. Herzerkrankungen können entweder erworben oder angeboren sein.

Bei dieser Krankheit hat der Patient eine Blutstagnation auf dem Weg der kleinen und großen Blutkreislaufkreise. Dies geschieht aufgrund des Verlustes der Fähigkeit, den Blutfluss in einem oder mehreren Ventilen zu regulieren.

Arzneimittel zur Behandlung von Herzerkrankungen werden nur zur Beseitigung entzündlicher Prozesse eingesetzt. Für eine vollständige Heilung ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Früher gab die angeborene Herzkrankheit keiner vollständigen Heilung nach, aber dank der modernen Fortschritte in der Chirurgie wird es jetzt nicht schwierig sein.

Herzneurose

Herzneurose tritt bei allgemeiner Neurose auf. Beschwerden, die bei dieser Krankheit auftreten, sind Herzklopfen, Bluthochdruck, Schmerzen im Herzen, Taubheitsgefühl in den Gliedmaßen, Schwindel, Schlafstörungen, vermehrtes Schwitzen, allgemeine Schwäche usw. Jedes Individuum hat unterschiedliche Symptome und Behandlungen für diese Krankheit. aber Beschwerden sind immer stark. Schmerzen mit Neurose des Herzens dauern mindestens mehrere Stunden, manchmal sind sie bis zu 2-3 Tage vorhanden. Patienten können manchmal ihren eigenen Puls hören und dies wird ihnen Angst machen. Die Krankheit kann mit einem leichten Temperaturanstieg einhergehen (bis zu 37,5)..

Die Beseitigung eines solchen Zustands ist erst möglich, nachdem der Patient von einer vollständigen Neurose geheilt wurde. Alkohol und Drogen sind bei Patienten kategorisch kontraindiziert. Bei der Behandlung von Neurosen ist es sehr wichtig, nicht nur auf Medikamente, sondern auch auf psychologische zurückzugreifen.

Prävention von Herzerkrankungen

Die Prävention von Herzerkrankungen beinhaltet den systemischen Einsatz bestimmter gesundheitsfördernder Maßnahmen:

  1. Regelmäßig Sport treiben. Körperliche Aktivität in kleinen Mengen kann den Herzmuskel stärken und die Durchblutung steigern. Am vorteilhaftesten für die Herzgesundheit sind die Arten von Übungen, bei denen die Atmungsfunktion des Körpers genutzt wird - Joggen, Skifahren, Radfahren usw..
  2. Einhaltung der Grundsätze einer gesunden Ernährung. Wenn möglich, ist es besser, fetthaltige, salzige und würzige Lebensmittel auf ein Minimum zu reduzieren. Gedämpfter Fisch, rohe Avocados, Leinsamenöl, Nüsse und Getreide sind jedoch aufgrund des hohen Gehalts an mehrfach ungesättigten Fettsäuren für die Arbeit des Herzens nützlich.
  3. Stress vermeiden. Stresssituationen tragen zur Produktion des Hormons Adrenalin bei einer Person bei. Wenn eine ruhige Reaktion auf Stress nicht möglich ist, wird empfohlen, pflanzliche Beruhigungsmittel - Baldrian, Minze, Mutterkraut usw. - einzunehmen..
  4. Ablehnung von schlechten Gewohnheiten. Rauchen und Trinken von alkoholischen Getränken beschleunigen die Bildung von Blutgerinnseln und zerstören die Wände von Blutgefäßen. Tabak und Ethanol können Erkrankungen der Herzkranzgefäße, Arrhythmien und andere schwerwiegende gesundheitliche Folgen verursachen. Wenn der Alkoholkonsum nicht vermieden werden kann, wird empfohlen, während des Trinkens so viel frisches grünes Gemüse wie möglich zu essen..
  5. Regelmäßige Untersuchungen und Besuche beim Kardiologen. In der Regel wird das Leiden an Herzerkrankungen nicht durch die Existenz verursacht, sondern durch die schwerwiegenden Folgen, die sich aus der späten Erkennung der Diagnose ergeben. Das Mindestverfahren, das erforderlich ist, um mindestens einmal im Jahr zu bestehen, ist ein EKG. Bei Beschwerden kann der Kardiologe Sie auf andere Untersuchungen verweisen..
  6. Schnelle und rechtzeitige Behandlung aller neu auftretenden Infektionskrankheiten, insbesondere im Alter, um mögliche Komplikationen zu vermeiden.
  7. Unter Beachtung aller oben genannten Empfehlungen kann die Wahrscheinlichkeit des Auftretens solcher Krankheiten um fast das Zweifache verringert werden.

Artikel Über Atherosklerose