Hühnerleberpastete

Sonntag, 22. Dezember 2019.

Zarte, schmackhafte und aromatische Leberpastete mit süß-saurem Granatapfelsaftgelee. Eine wunderbare kalte Vorspeise für einen festlichen Tisch. Perfekt zu knusprigem Toast oder salzigen Crackern - probieren Sie es aus!

Die Pastete basiert auf Hühnerleber. Es ist viel weicher und zarter als Rindfleisch, Kalbfleisch oder Schweinefleisch. Die Menge an Butter kann geändert werden, aber je mehr es ist, desto zarter ist die Pastete. Als gute Option können Sie die Butter durch fettige Sahne (mindestens 20, aber besser als 30%) ersetzen - sie wird auch sehr lecker.

Cognac, Thymian, schwarzer Pfeffer und Muskatnuss sind Zusatzstoffe, die der Hühnerleberpastete einen verfeinerten Geschmack und ein verfeinertes Aroma verleihen. Ohne sie wird es auch klappen, aber es wird etwas bescheidener sein..

Über das Gelee. Ich verwende frisch gepressten Granatapfelsaft: 150 ml stammen aus einer sehr großen Frucht. Wir legen die Körner einfach in eine Plastiktüte und rollen sie mit einem Nudelholz. Die Körner platzen, was zu Saft führt, der leicht durch das Loch in der Ecke abfließt (die Knochen bleiben im Beutel). Sie können natürlich ein Geschäft kaufen, aber in der Farbe ist es nicht so hell, sondern näher an Ziegeln.

Anstelle von Granatapfelsaft sind schwarze Johannisbeeren, Kirschen oder Rotwein perfekt. Etwas Süßes und Saures im Kontrast zur Pastete ist großartig. Darüber hinaus ist es wichtig, die Menge an Gelatine nicht zu übertreiben, damit sich herausstellt, dass das Gelee empfindlich und nicht gummiartig ist..

Zutaten:

Für Hühnerpastete:

Für Granatapfelgelee:

Schritt für Schritt das Gericht kochen:

Um eine köstliche und zarte Leberpastete zuzubereiten, benötigen wir die folgenden Zutaten: Hühnerleber, Butter, raffiniertes Pflanzenöl (ich habe Sonnenblumenöl), Zwiebeln, Cognac, Salz, gemahlenen schwarzen Pfeffer und Muskatnuss. Nehmen Sie für Gelee Granatapfelsaft und Gelatine und zur Dekoration Granatapfelsamen..

Schneiden Sie eine große Zwiebel (Nettogewicht - 100-120 Gramm) völlig willkürlich.

Gießen Sie ein paar Esslöffel geruchloses Pflanzenöl in eine breite und tiefe Pfanne, erhitzen Sie sie und legen Sie die gehackte Zwiebel. Bei mäßiger Hitze unter gelegentlichem Rühren braten, bis sie transparent, weich und sehr hellgolden sind.

Bereiten Sie in der Zwischenzeit die Hühnerleber (500 Gramm) vor. Wir waschen es in kaltem Wasser, trocknen es und schneiden alle leichten Venen und Gefäße (falls vorhanden) ab. Wir schneiden es so, dass wir große Stücke der gleichen Größe erhalten - buchstäblich in jeweils die Hälfte.

Die Zwiebel ist bereits fertig - Sie müssen sie nicht zu stark erröten und trocknen (lassen Sie sie saftig bleiben).

Die Hühnerleber in die Zwiebel geben und mischen.

Petit Pate was ist das?

Pate - Pate Gegründet 1897 Gründer Charles Pate Schlüsselfiguren Charles Pate Fernand Zecca... Wikipedia

Pathé Magazin - Pathé Magazin Pathé Journal Genre Dokumentarfilm Magazin Starring Country France... Wikipedia

Schlacht von Pathe - Schlacht von Pathe Hundert Jahre Kriegsdatum 18. Juni... Wikipedia

Fräulein Russland - Status Aktives Land Russland Fräulein Russland jährlich russisch... Wikipedia

Pathé - Pathé gegründet... Wikipedia

Stala & SO. - Stala SO. Genres Rock, Glam Rock Jahre 1997 bis heute... Wikipedia

pateticamente - es. [pateticame / nte] patetico [patetico / tiko] pathetisch eng. [pete / teak] pathétique fr. [pathetis / k] pathetisch es. [Pastete / Stille] erbärmlich, enthusiastisch... Wörterbuch ausländischer musikalischer Begriffe

patetico - pateticamente es. [pateticame / nte] patetico [patetico / tiko] pathetisch eng. [pete / teak] pathétique fr. [pathetis / k] pathetisch es. [Pastete / Stille] erbärmlich, enthusiastisch... Wörterbuch ausländischer musikalischer Begriffe

erbärmlich - pateticamente es. [pateticame / nte] patetico [patetico / tiko] pathetisch eng. [pete / teak] pathétique fr. [pathetis / k] pathetisch es. [Pastete / Stille] erbärmlich, enthusiastisch... Wörterbuch ausländischer musikalischer Begriffe

pathétique - pateticamente es. [pateticame / nte] patetico [patetico / tiko] pathetisch eng. [pete / teak] pathétique fr. [pathetis / k] pathetisch es. [Pastete / Stille] erbärmlich, enthusiastisch... Wörterbuch ausländischer musikalischer Begriffe

Facebook

  • Check-In
  • Eingang
  • Bote
  • Facebook Lite
  • Beobachten
  • Menschen
  • Seiten
  • Seitenkategorien
  • Setzt
  • Spiele
  • Setzt
  • Marktplatz
  • Facebook Pay
  • Gruppen
  • Oculus
  • Portal
  • Instagram
  • Lokal
  • Wohltätigkeitsveranstaltungen
  • Dienstleistungen
  • Über uns
  • Anzeige erstellen
  • Seite erstellen
  • Für Entwickler
  • Stellenangebote
  • Vertraulichkeit
  • Kekse
  • Auswahl der Werbung
  • Nutzungsbedingungen
  • Referenz
  • die Einstellungen
  • Aktivitätsprotokoll

"Petit Pate a la Rus (Kuchen) mit Kartoffeln" sieht im aristokratischen russischen Menü so passend wie möglich aus. Einfache Kuchen mit unterschiedlichen Füllungen waren schon in der vorpetrinischen Zeit ein beliebter Leckerbissen des Adels. Kartoffeltorten erschienen im 19. Jahrhundert, nachdem diese Wurzelpflanze in Russland in großem Umfang angebaut wurde, und zwar bald
wurde einer der beliebtesten. Alexander Puschkin war ein großer Fan von Kartoffeln. Es gibt ein einfaches Rezept für "Kartoffeln nach Puschkin-Art" - in Butter gebraten und mit Salz bestreut. Der Legende nach kam der große Dichter auf diese Methode und kehrte spät abends von seinen Freunden und Nachbarn Wulfs zu seiner Heimatstadt Mikhailovskoye zurück. Unterwegs gelang es ihm, hungrig zu werden, und in der Küche waren vom Abend nur noch kalte Kartoffeln übrig... Nach Anna Kerns Erinnerungen war die Mutter des Dichters „stolz auf ihn und sehr froh und glücklich, als er sie besuchte und zum Abendessen blieb. Sie lockte ihn zum Abendessen mit Ofenkartoffeln, für die Puschkin ein großer Jäger war. " Seit 1886, zum fünfzigsten Jahrestag des letzten Duells, stehen "Puschkin-Kartoffeln" auf den Speisekarten der Restaurants in St. Petersburg und Moskau. Es ist davon auszugehen, dass unsere leckeren und herzhaften "Kuchen mit Kartoffeln" einen Dichter hätten mögen wollen, der viel über die exquisitesten Gerichte wusste, aber im Alltag einfache hausgemachte Speisen bevorzugte. Puschkin würde unsere anderen Kuchen nicht ablehnen: Fleisch, Kohl, Pilze und eingelegte Gurken (die er auch liebte).

Viel Spaß

Die Vielfalt der Zutaten und Zubereitungsmethoden ermöglichte es Pastete, in die kulinarische Elite einzutreten. Seine moderne Leistung ist nicht nur den Klassikern nicht unterlegen, sondern übertrifft auch die Eleganz des Geschmacks

Der späte sowjetische kulinarische Guru William Pokhlebkin widmete der Pastete einige langweilige Absätze, aus denen eine Schlussfolgerung gezogen werden konnte: Eine solche Küchendeponie löst das Problem der Entsorgung von Resten und Produktionsmängeln. Dies bedeutete eines: Das Erbe vorrevolutionärer kulinarischer Experten ist verloren gegangen. Und es war reich und inhaltlich vielfältig. Elena Molokhovets gab in dem Buch „Ein Geschenk an junge Hausfrauen“, das im Jahr der Gründung der Zeitschrift „Vokrug Sveta“ veröffentlicht wurde, Rezepte für viele komplizierte Kuchen mit Zutaten wie gedämpftem Kalbsherz, Krebsen, Truthahn, Entenleber, Haselhuhn und Wachtel. Und die Form des Gerichts ähnelte überhaupt nicht einem unappetitlichen Durcheinander, die Pastete in ihrer Beschreibung ist eine Art Kuchen mit Fleisch-, Fisch- oder Leberfüllung, mit getrockneten Früchten, Gemüse, Nüssen und Gewürzen, pastös gerieben oder fein gehackt.


In heißem Wein getränkte Pflaumen verleihen der Pastete einen süßlichen Geschmack, und Pinienkerne verleihen Pikantheit

Tartines mit Sardinen

Dose Sardinen (240 g) - 1 Stück.
Butter - 50 g
Oliven - 10-15 Stk.
Zitronensaft
Schwarzer Pfeffer

Die Sardinen mit einer Gabel zerdrücken, weiche Butter, fein gehackte Oliven, Saft aus einer halben Zitrone und schwarzen Pfeffer nach Geschmack hinzufügen. Das Weißbrot separat in Scheiben schneiden und in Öl goldbraun braten. Die Pastete auf ein warmes Stück Brot legen und mit einer weiteren Scheibe belegen. Kalt stellen. Mit Salat und Paprika servieren.

Unter einer knusprigen Kruste

Es war so ein kniffliger Kuchen, der ursprünglich in Frankreich und im vorrevolutionären Russland Pastete genannt wurde - "Pashket" oder "Pasta". Experten spezifizierten - Pâté en Croûte, wörtlich - "in einer Kruste gebacken". Historiker glauben, dass die ersten Pastetenliebhaber die alten Römer waren, die viel über das Hacken von Lebensmitteln wussten. Ihre besondere Bindung an Gerichte in Form von Kartoffelpüree, Hackfleisch und Hackfleisch wurde durch den Brauch eines Patrizierfestes erklärt: Es ist sehr unpraktisch, etwas zu schneiden, wenn man auf sybaritische Weise auf der Seite liegt und sich auf den Ellbogen stützt. Für Feste wurden Pasteten hauptsächlich aus Schweinefleisch hergestellt, aber manchmal wurden seltene Zutaten wie eingelegte Vogelzungen verwendet. Die Gallier kannten das Rezept für Eberkopfpastete. Im XIV. Jahrhundert wurde es in Frankreich als geschlossene runde Torte hergestellt, bei der die Teigschale ausschließlich dazu diente, die Form des Hackfleischs beizubehalten und seine Saftigkeit zu bewahren. Ihre Herstellung war lange Zeit Teil der Pflichten von Tartiers (Kuchen). Drei Jahrhunderte später, zur Zeit Ludwigs XIV., Wurde die Pastete zu einem exquisiten Gericht. Der Reichtum von Versailles inspirierte die Hofköche, ebenso luxuriöse Gerichte zu kreieren. Es muss gesagt werden, dass das Kochen in Frankreich seit dem 17. Jahrhundert in den Rang einer Kunst erhoben wurde. Und die Köche als wahre Künstler nahmen ihre Fehler schwer. Es genügt, sich an die Geschichte von François Vatel zu erinnern, dem Oberkellner des Prinzen von Condé, der es nicht geschafft hat, das dem Besitzer versprochene Gericht zu bestellen, da die Kaufleute den Fisch nicht rechtzeitig geliefert und sich drei Schläge mit einem Schwert geschlagen haben.

Die Pasteten aus dem 17. Jahrhundert spiegelten den allgemeinen Wunsch der damaligen Küche nach Raffinesse wider. Sie können kalt oder heiß sein, als Vorspeise oder Vorspeise, dh leichte Mahlzeiten, die nach einem Snack oder vor dem Dessert serviert werden. Gleichzeitig wurden auch die Teigrezepte für Pasteten "genehmigt": dünn, hefefrei - für Spanisch, gebacken, dh mit Getreide oder mit grobem Roggenmehl - für Schinkenpastete, Blätterteig - für kleine geschlossene Pastetenpasteten, deren Durchmesser war ca. 8 cm. Heute wird der Teig für Pastete en Croûte in der Regel aus Schmalz hergestellt, manchmal aber auch in Butter geknetet und sogar Blätterteig oder ungesüßtes Gebäck verwendet. Es wird ausgerollt, auf den Boden gelegt und entlang der Ränder einer tiefen Form, der gesamte Raum wird dicht mit Füllung gestampft und dann mit einem Deckel verschlossen - ebenfalls aus Teig. In der Mitte befindet sich ein "Dampfauslass" - ein kleines Loch (es gibt sogar zwei in großen Pasteten), in das ein Papierschlauch bis zur Mitte des Hackfleischs eingeführt wird, damit der Dampf austritt, ohne die Brotschale zu zerstören. Und goldbraun backen. Heiße Pasteten werden mit Sauce oder Soße serviert, die durch eine Röhre in die Löcher gegossen werden, kalte werden mit Gelee ergänzt, normalerweise Beeren oder Aspik aus Fleischbrühe.

Der Verzehr von Pastete erfordert Kenntnisse der französischen Etikette. Terrine, und noch mehr pâté en croûte, im Gegensatz zu den einfachen Leuten, die sich auf Brot ausbreiten, gilt als Sakrileg. In der klassischen Version wird Terrine auf gekühlten Tellern serviert und nur mit einer Gabel gegessen, wobei das Messer ignoriert wird.

Pasteten (einschließlich Kuchen) werden ausschließlich vor dem Servieren geschnitten, um ihre frische Farbe und ihr Aroma zu erhalten. Zum Schneiden wird ein spezielles Messer ohne Zähne verwendet, das vor dem Abschneiden jeder Scheibe in heißes Wasser getaucht werden sollte, damit es wie Butter über die Pastete gleitet und die charakteristische Form der Stücke beibehält.

Das Servieren auf Brot ist am Buffettisch erlaubt (besser auf einem klassischen Baguette oder einer süßlichen Brioche, die den Geschmack und die Farbe von Pasteten perfekt hervorhebt). Aber auch hier müssen Sie vorsichtig vorgehen - die Pasteten sollten nicht verschmiert, sondern auf dem Brot verteilt werden, wieder in gleichmäßigen Scheiben, um die empfindliche Textur nicht zu beschädigen..

Zu besonderen Anlässen wurden Pasteten nicht nur zu kulinarischen, sondern auch zu Designer-Meisterwerken. Straßburg, 1881

Schädlich leckerer Snack

Es muss gesagt werden, dass Teig in Pâté en Croûte immer eine untergeordnete Rolle einer dünnen Hülle gespielt hat, und es ist nicht überraschend, dass sich das Wort „Pastete“ später auf die Füllung selbst bezog, die Unabhängigkeit erlangte. Dieses unabhängige Gericht stammt ursprünglich aus Touraine (der Region des Loiretals) und heißt Pâté en Terrine oder einfach Terrine aus der gleichnamigen Tonschale (später Porzellan) mit Deckel und Griffen, für die es diente Lagerung von Fleisch und Fisch, und dann zum Backen "nackt", dh ohne Teigschale, Pasteten. Typischerweise wird das Terrinengericht mit Speckscheiben ausgekleidet, mit Hackfleisch gefüllt und mit Speck bedeckt und gebacken. Das fertige Gericht wird immer kalt serviert, in dicke Scheiben geschnitten, begleitet von eingelegten Essiggurken und Zwiebelkonfitüren.

Im Gegensatz zu in Teig gebackenen Pasteten haben Terrinen eine viel gröbere Textur. Sie basieren auf Schweinefleisch mit Innereien (in Stücken oder gehackt), seltener - Geflügel, Fisch, Gemüse oder Meeresfrüchte und Milch, Eier und gelierende Substanzen wirken als Bindemittel. Der Klassiker des Genres ist die rustikale Pastete (Pâté de Campagne) aus der Bretagne, die aus Schweinefleisch, Innereien und Haut mit Zwiebeln, Petersilie, Eiweiß, Salbei und Brandy hergestellt und mit Muskatnuss, Muskatnuss, Salz und Pfeffer gewürzt wird. Die Pastete wird anderthalb Stunden lang in einer mit Speckstreifen ausgekleideten Form gebacken und vor dem Servieren direkt in der Form mindestens 36 Stunden lang im Kühlschrank aufbewahrt. Mit Oliven, eingelegten Essiggurken und grauem "Dorf" -Brot gegessen, mit jungem Rotwein abgespült.

In der traditionellen französischen Küche, die im Allgemeinen äußerst konservativ ist, gibt es nur wenige derart unerschütterliche Küchenaxiome wie die Technologie zur Herstellung von Pasteten. Selbst die Nouvelle Cuisine, die die französischen Klassiker in ein Fitnessmenü verwandeln will, hat sich als nicht vereinfachend erwiesen. Der Begriff "neue Küche" tauchte in den 70er Jahren des letzten Jahrhunderts in der kulinarischen Enzyklopädie auf, dank der beiden Restaurantkritiker Henri Gault und Christian Millau, die vorschlugen, alle schweren, kalorienreichen Gerichte mit Buttermehlsaucen von der Ernährung auszuschließen und sie durch Gerichte mit einer kurzen Wärmebehandlung zu ersetzen, leichte Saucen, Gemüse und Obst.

Die Pastete bleibt dennoch die gleiche wie immer - eine raffinierte Delikatesse mit einer komplexen Zusammensetzung, an der es genau richtig ist, das Etikett "100% Cholesterin" aufzuhängen. Neben der schweren bretonischen Bauernpastete enthält das goldene Buch der französischen Küche eine Schinkenterrine mit Bechamelsauce, eine Hasen-Terrine mit Rotwein, Majoran, Muskatnuss und Zitronenschale oder eine Zwiebelkonfitüre mit Wacholderbeeren, eine Hummer- oder Hummerterrine Hühnerfleisch-Estragon-Sauce, Lachs-Terrine mit Spargel, übergossen mit transparentem Gelee. Und natürlich die Foie Gras Terrine. Übrigens gibt es eine Flasche jungen Beaujolais für Fleischterrinen, französischen Weißwein wie Chablis, deutsche Pfalz oder trockenen spanischen Sherry Fino passt zu den Fischterrinen. Bei Foie Gras ist die Auswahl eindeutig: süße Sauternes und Foie Gras, ein unzerbrechliches Aperitifpaar.

Rinderleber - 400 g
Fetthaltiges Schweinefleisch - 200 g
Butter - 200 g
Speck - 100 g
Wacholder - 8 getrocknete Beeren (oder geriebene Muskatnuss)
Eier - 3 Stück.
Zwiebeln - 2 mittelgroße Köpfe
Karotten - 2 Stück.
Weizenmehl - 2 EL. l.
Wasser - 1,5 Tassen
Piment und schwarzer Pfeffer - je 8 Erbsen
Gehackte Petersilie und Dill - 1 EL. l.
Salz nach Geschmack

Tauchen Sie die Rinderleberstücke in Mehl und braten Sie sie mit gehackten Zwiebeln in Butter. Schweinefleisch und Karotten werden ebenfalls in Stücke geschnitten, in einen Topf gegeben und zusammen mit Piment und schwarzen Pfefferkörnern 30 Minuten lang gedünstet. Das Fleisch wird gekühlt, zusammen mit Gemüse und Leber zweimal durch einen Fleischwolf geleitet, dann mit Butter gemahlen, Eier geschlagen, zerkleinerte Wacholderbeeren hinzugefügt, gesalzen, mit Pfeffer bestreut und gründlich gemischt. Für die Weichheit wird die nach dem Kochen des Schweinefleischs verbleibende Brühe in die Pastenmasse gegossen und erneut gemischt. Der Boden der Form für die Pastete wird mit geschnittenen dünnen Speckstreifen ausgekleidet, die Lebermasse wird darauf gelegt, mit Speck bedeckt und die Schale wird 20 bis 30 Minuten in einen vorgeheizten Ofen gestellt. Die fertige Pastete wird abgekühlt, aus der Form genommen und mit Kräutern dekoriert. Es gilt als ausgezeichneter Snack für starke alkoholische Getränke..

Topf, kochen!

Eine besondere Art von Terrine ist der Riyet (Le Rillette), der ursprünglich aus Touraine stammt. Sein Name kommt vom lokalen Wort Rille, "Schweinefleisch". Die sparsamen französischen Bauern gingen für absolut alles zu Riyets, einschließlich Kutteln und Ohren. Nicht ohne Grund haben viele kulinarische Forscher Parallelen zwischen dem französischen Riyet und dem russischen Gelee gezogen. Zumindest spielten beide Gerichte die Rolle einer Art "Konserven", die nach einem reichlichen Herbst für schwierige Winterzeiten gelagert wurden. Heute hat sich das Rezept für das Riyet natürlich verbessert: Es wird nicht nur aus Schweinefleisch, sondern auch aus Wildvögeln (Birkhuhn, Fasan), Geflügel (Ente oder Gans), Kaninchen und Fisch zubereitet. Riyet wird so zubereitet: Zuerst wird fein gehacktes Fleisch lange Zeit in seinem eigenen Saft und Fett mit Gewürzen und Gewürzen gedünstet, dann in kleine Töpfe gefüllt, mit einer dünnen Fettschicht gegossen und an einem kalten Ort einige Wochen lang „reifen“ gelassen. Das fertige Riyet wird auf einem schönen Stück rustikalem Brot verteilt oder durch Einwickeln des Topfes in eine bunte Serviette mit Spitzenrand und Binden mit einem bunten Band gegeben. Normalerweise sind an einem solchen Geschenk ein Salzstreuer und ein Pfefferstreuer angebracht..

Eine der kulinarischen Attraktionen Frankreichs ist das Mansky Riyet. Unter einer schützenden Fettschicht verbirgt sich das zarteste rosa Fleisch junger Schweine, die sich streng von Getreide und Molke ernährten. Das Fleisch (normalerweise das Schulterblatt, das Peritoneum und der untere Teil des Bruststücks) wird in Würfel geschnitten, in ein Gusseisen gegeben, etwas Wasser, Knochen, Fett, Pfeffer und das beste Meersalz hinzugefügt. Mageres Fleisch sollte mindestens 75% des Gesamtgewichts ausmachen. Im 19. Jahrhundert waren Paris und die Bretagne durch eine Eisenbahnlinie verbunden, die durch Le Mans, eine Stadt im Nordwesten des Landes, führte. Der Metzger Albert Luissier war kein Fehlschlag: Zuerst versorgte er die Bahnangestellten mit einem Ryet, bekam aber bald den Dreh raus, Pastetentöpfe an Passagiere zu verkaufen, die den Leckerbissen nach Paris brachten. Der eigentliche kommerzielle Erfolg der Mansky-Spezialität ist jedoch einem gewissen Jules Bordeaux zu verdanken, der erfand, Dosen für eine längere Konservierung mit Paraffin mit Paraffin zu füllen, und dann das erste große Unternehmen für seine Herstellung organisierte. Heutzutage ist die Familie der Riets äußerst vielfältig: Hier sind ein Schweineriet aus Le Mans, eine Gans aus Touraine, exquisite Versionen von Amseln und Pfauen aus Korsika, Fischvariationen aus Lachs und Seezunge aus Dieppe, Hase und Rebhuhn aus Chartres mit Trüffeln aus Perigord möglich.

Variationen a la russe

Die russische Küche kannte lange Zeit keine in Teig gebackene Pastete. Aber sie kannte und liebte ihren entfernten Verwandten - den schönen Kulebyaku, kompliziert, vielschichtig, groß. Die Tradition überlebte bis zum Ende des Reiches. Nach Ivan Shmelevs Kindheitserinnerungen muss die Verkündigung mit "Verkündigung" kulebyak in vier Ecken serviert worden sein: "mit Pilzen, mit Lachs, mit Quappenleber und mit Zander-Kaviar, unter Reis." Und sie füllten es auch mit Brei, Fleisch, Gemüse und was auch immer. Es wurden bis zu 12 Schichten! Gleichzeitig wurde jede Hackfleischsorte mit dünnen Pfannkuchen versetzt. Erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde der von Puschkin gelobte Straßburger Kuchen mit speziellen Karren aus dem Ausland gebracht. Zu dieser Zeit waren seine wesentlichen Bestandteile Gänseleber, Trüffel und Haselhuhn. Es überrascht nicht, dass diese eingemachte ausländische Delikatesse ein teurer Genuss war. Scharfsinnige russische Köche spürten den Trend schnell, und bald tauchten Pastetenbetriebe zuerst in St. Petersburg und dann in anderen Städten Russlands auf. Besonders berühmt war die Pastete Astafieva in der Liteiny Avenue 43, die mehrere Dutzend Pastetenarten fütterte. Es gab auch einen Straßburger Kuchen, der traditionell mit einer süß-sauren Cumberland-Sauce serviert wurde - Apfelmus mit Johannisbeeren, Wein und Gewürzen. Nach den Erinnerungen von Nadezhda Eropkina, einer Nachbarin auf dem Anwesen von Natalya Goncharova, die oft mit dem Direktor der medizinischen Abteilung Alexander Mikhailovich Turgenev zu Abend aß, "verachtete die Köchin die Straßburger Kuchen, die aus dem Ausland in Konserven zu uns kamen". "Es ist nur für das Militär, eine Kampagne zu führen, aber für den Tisch des Meisters müssen Sie arbeiten!" - er war empört und erschien mit sechs Pfund der frischesten Butter, Trüffeln, riesiger Gänseleber - und das Reiben und Reiben begann. Zur Mittagszeit erschien in einem Berg eine gefaltete Schale, die mit Kräutern und reinstem Gelee dekoriert war. ".

Und dann brach die Revolution aus. Die Köche des Meisters verschwanden. Im Laufe der Jahrzehnte des "unvorstellbaren Lebens" wurden sogar die Erinnerungen an echte Pastete gelöscht. Und das Aussehen und der Geschmack haben dieses Gericht noch mehr in die Kategorie der zweitklassigen Gerichte überführt. Und aus irgendeinem Grund dachte niemand daran, sich an die alten kulinarischen Traditionen zu erinnern. Damit sich der Geschmack der Pastete als exquisit herausstellt, sollten Sie sich nur an eines erinnern: Dies ist nicht die Entsorgung von Resten, sondern die Schaffung eines kulinarischen Meisterwerks. ≠

Elegante Hühnerleberpastete

Zutaten

Schritt-für-Schritt-Kochrezept

1. Eine Zwiebel schneiden und in Öl köcheln lassen. Zwiebeln sollten Farbe und Geschmack annehmen, aber weich bleiben.

2. Um die Leber von Filmen zu befreien. 1/3 in Aktien aufgeteilt und beiseite gelegt.

Die restlichen 2/3 der Leber, gebratene und rohe Zwiebeln, werden in einem Prozessor bis zu einem Gramm Gewicht gemahlen.

3. Eier, Salz, Zucker, Cognac und Gewürze hinzufügen. Nochmals kurz verquirlen, bis eine einzige Masse entsteht.

4. Eine rechteckige Kuchenform zum Backen mit Plastik auslegen und die Hälfte der Lebermasse hinein gießen.

5. Bedecken Sie die Oberfläche der gehackten Masse mit den restlichen Leberstücken

6. Gießen Sie die verbleibende Hälfte der gehackten Masse über die Leberstücke

7. Legen Sie das Formular mit der zukünftigen Pattsituation in ein tiefes Backblech..

Gießen Sie kochendes Wasser in ein Backblech, so dass die Schale mit der Leber etwa zur Hälfte in Wasser getaucht ist.

8. Legen Sie diese ganze Geschichte in den Ofen 180 gr. + Turbo für ca. 40 min.

9.Kühlen Sie und kühlen Sie für zwei Tage.

Sehr gut mit süß-saurer Marmelade. Stark gekühlte Birnen oder in Gewürzwein gekochte Äpfel sind großartig.

Pastete PATERRIA aus der Putenleber - Bewertung

Nach diesem Leckerbissen möchte ich mir wahrscheinlich keine gewöhnlichen Pasteten mehr ansehen! Der Fall, wenn das Glas blitzschnell vom Tisch verschwindet!

  • Erhalten unter der Bedingung, eine Bewertung zu schreiben (kostenlos oder ermäßigt)

Hallo! Seit meiner Kindheit gibt es für mich kein appetitlicheres Frühstück als eine geröstete Scheibe Brot, die großzügig mit duftender Pastete gefettet ist... Um ehrlich zu sein, ich hätte nicht gedacht, dass mich diesbezüglich etwas überraschen könnte, aber es stellte sich heraus, dass PATERRIAs Pathé ein völlig anderes Vergnügen darstellt. Das hat nichts mit dem zu tun, was ich zuvor in Supermärkten gekauft habe!

Die gesamte Linie ist im gleichen Stil gestaltet - kleine, ordentliche Gläser, durch deren Wände Sie eine Vorschau des Inhalts anzeigen können.

Zu Beginn hatte jede Packung einen speziellen Aufkleber - eine Garantie für die Integrität und Unverletzlichkeit des Inhalts.

Das Etikett enthält detaillierte Informationen.

Komposition

Putenleber (35%), Putenfleisch (14%), Hühnerfleisch (14%), Butter, Hühnereier, Milch, Zwiebeln, Salz, Zucker, weißer Pfeffer, Zimt, Muskatnuss, Farbstabilisatoren - Ascorbinsäure, Nitrit Natrium, wasserhaltiger Lebensmittelzusatzstoff - Lebensmittelphosphate, Emulgatoren - E471, E472. Fleischzutaten - nicht weniger als 62%.

Einer der Vorteile ist das Fehlen von Ersatzstoffen für Rohstoffe, Farbstoffe und Aromen.

Beim Öffnen gab es ein charakteristisches Klicken des Deckels - die Verpackung ist absolut versiegelt.

Ein charakteristisches Merkmal ist das Vorhandensein einer gebackenen Kruste.

Das Aroma ist einfach unglaublich! Dies ist keine kräftige Chemie, sondern ein sehr zarter, ordentlicher, edler Geruch, der bei Kontakt mit Pastete wahrnehmbar ist.

Die Konsistenz ist ziemlich dicht, dies ist der Fall, wenn Sie nicht mit Löffeln auftragen, sondern diese Schicht für Schicht vorsichtig aus dem Glas kratzen.

Der Geschmack dieser Pastete ist sehr delikat und delikat, es gibt keine Überfülle an Gewürzen und Schärfe, so dass Sie auch Kinder sicher damit behandeln können. Gleichzeitig wird der Truthahn perfekt gefühlt und erkannt, und ein erheblicher Prozentsatz der Leber in der Zusammensetzung verleiht der Vorspeise eine charakteristische süßliche Note, gepaart mit einer subtilen Bitterkeit.

Pate PATERRIA aus der Putenleber ist eine Kombination aus besonderem Geschmack und zarter Textur, die jeden Tisch leicht dekorieren und den ganzen Tag über eine lebendige Note verleihen kann!

Sie können diese Delikatesse auch mit anderen Geschmacksrichtungen online kaufen und nicht nur zum Beispiel im IM "Zorka and Milka" wird diese Marke in verschiedenen Geschmacksrichtungen präsentiert.

Frau Marthas kulinarisches Tagebuch

Hinzugefügt: 24/12/2013 in Zweitens Snacks

Einmal betraten in den Bergen von Andorra fröhliche junge Leute ein Catering-Haus, an dessen Tür geschrieben stand, dass es hier in mehreren europäischen Sprachen ausgezeichnetes Essen gab. Also begannen sie, das Menü zu übersetzen, das aus einer Mischung aus Deutsch, Englisch und Französisch bestand, und fragten den Besitzer: Was ist diese unbekannte "Pastete", die Sie hier haben? Und der Besitzer war aufrichtig überrascht und sagte: „Was bist du, meine Lieben! Pastete ist eine Pastete. "

Natürlich ist Paté in der Tat eine Paté, Streiten ist albern. Aber es gibt Nuancen. Terrinen bestehen zum Beispiel aus ziemlich großen Fragmenten und müssen in Keramikform gebacken werden. Riyons werden ausschließlich aus Schweinefleisch gekocht und müssen gedünstet werden. Darauf bildet sich eine kleine Fettschicht, wie bei unserem Eintopf. Um ehrlich zu sein, sollten Pasteten im Allgemeinen in einem Teig gebacken werden, der nach Abschluss des Prozesses weggeworfen und vergessen werden muss. Aus Sicht der verwendeten Produkte scheint es keine Einschränkungen zu geben, aber meistens wird Pastete aus Innereien und Hackfleisch hergestellt. Und noch öfter - nur aus der Leber.

Unsere erste (aber nicht die letzte) Pastete wird aus Hühnerleber sein - denn das neue Jahr steht vor der Tür, Sie haben viel zu tun und es gibt nichts zu tun. Außerdem wird die Leberpastete friedlich in eine Pastete und einen wunderbaren Neujahrssalat aufgeteilt. Aber dann, dann verspreche ich Ihnen noch eine wundervolle und magere Rote-Bete-Pastete und noch einen völlig bürgerlichen Lachs und alles aus meinem britischen Fach.

Ich selbst liebe und respektiere Pastete so aufrichtig und hingebungsvoll, dass ich sie mit einem Esslöffel ohne Einschränkungen und anderem Brot essen kann. Und ohne an Silvester gegessen zu werden, werden Pasteten zum besten Frühstück im ersten Januar und erfreuen alle bis Weihnachten desinteressiert.

Zutaten

  • 700 Gramm Hühnerleber
  • 1 anständige Karotte
  • 1 unbescheidene Zwiebel (kann weiß oder rot sein)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL. Löffel Honig
  • 2 EL. Löffel Sesam
  • 1 EL. ein Löffel Getreidesenf
  • 120 Gramm Butter
  • 70 ml Sojasauce
  • Petersilie, Basilikum, Oregano, Thymian oder provenzalische Kräuter enthalten

Wenn Sie später einen weiteren Salat zubereiten möchten, sollten Sie 1 kg Leber, 100 ml Sojasauce, 1 Esslöffel Honig, Senf, Sesam und Riesengemüse direkt einnehmen. Gießen Sie nicht alle Sesamkörner auf einmal in die Leber, sondern lassen Sie ein Drittel für den Salat. Und Sie brauchen auch rohe Pilze (200 Gramm) und eine Rutsche Salat - Rucola, das Beste von allem.

Lasst uns beginnen..

  1. Spülen Sie die Leber aus, reiben Sie die Karotten, schneiden Sie die Zwiebel in halbe Ringe, hacken Sie auch den Knoblauch, aber nicht in Krümel. Wenn Sie möchten - die Leber in Milch einweichen (2-3 Stunden) - sagen sie, dass dies gut für die Empfindlichkeit ist.
  2. In einer Pfanne mit dickem Boden die Leber nach 10 Minuten in Pflanzenöl braten, die Temperatur senken und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Außerdem erhöhen wir die Temperatur nicht, damit die Sauce, in der alles gedünstet ist, nicht verdunstet.
  3. Geriebene Karotten, Zwiebeln, Knoblauch und einige Kräuter in die Pfanne geben. Weitere 15 Minuten köcheln lassen.
  4. Honig, Senf, Sojasauce, Sesam hinzufügen und unter gelegentlichem Rühren weitere 15 Minuten köcheln lassen. Hier haben Sie einen Wendepunkt. Wenn Sie einen Salat wollen, sollte ein Teil der Leber (wenn Sie mir gehorcht und 1 kg genommen haben, dann etwa ein Drittel) beiseite gestellt oder lieber in der Pfanne gelassen werden (und etwas Sauce dort bleiben lassen).
  5. Wir geben die Leber zusammen mit der Sauce in einen Mixer. Dort - 80 Gramm Öl. Vzhzhzhik - und im Allgemeinen fast voila. Die restliche Butter in einem Topf mit dickem Boden schmelzen und trockene Kräuter (1/2 Teelöffel) hinzufügen. Die Pastete in eine Schüssel geben, flach drücken und mit flüssiger Butter und Kräutern füllen. Und dann ein paar Stunden im Kühlschrank - oder besser nachts.

Und jetzt der Salatbonus. Hier gibt es ein Paradoxon: Der Salat sollte warm gegessen werden und die Pastete sollte kalt sein. Erhitzen Sie daher den Teil der Leber, den wir vor dem Servieren für den Salat übrig gelassen haben, und geben Sie dort etwas mehr Butter hinzu, wenn nicht genügend Sauce zum Erhitzen vorhanden ist. Dann Pilze. Viele Pilze (auch Pilze wie Champignons) riskieren nicht, roh zu essen. Ich habe einmal eine Chance ergriffen und es hat mir gefallen. Aber wenn Sie nicht einer von denen sind - braten Sie sie ein wenig, bis Sie sich ruhig fühlen. In einer Schüssel warme Leber mit Sauce, Rucola, Pilzen mischen, mit Sesam bestreuen - und auch Voila.

Und noch ein Bonus über Voila. Voilà bedeutet auf Französisch „hier“, „hier schauen“, wenn wörtlich. Nun, ich habe gerade beschlossen zu erzählen)

Petit pate a la rus was ist das?

Im Zentrum von Moskau und am Stadtrand von Moskau wurden Neujahrsmessen des Festivals „Reise zum Weihnachtsfest“ eröffnet. Bis zum 15. Januar gibt es an jedem Ort Souvenirläden, kostenlose Winterattraktionen und Meisterkurse sowie Straßentheatershows. Aber Sie werden nicht voller Brillen sein, es ist Zeit für einen Snack. Berühmte Restaurants und Cafés in Moskau haben ihre Pavillons auf zentralen Messen geöffnet. Um sie zu genießen, ist es nicht erforderlich, einen Tisch im Voraus zu reservieren. Außerdem kosten einige Gerichte des Festivals noch weniger als im Restaurant selbst..

MÖCHTEN SIE PETI-PATE A-LA RYUS TREFFEN?

Das Restaurant der russischen edlen Küche "Cafe Pushkin" (eine Messe in der Kuznetsky Most Street in der Nähe des Kaufhauses) verwöhnt jeden Tag seine berühmten Kuchen. Eher, wie es in der Speisekarte auf französische Weise geschrieben steht, Petit-Pate a la Ryus mit Kohl, Fleisch, Äpfeln. Naschkatzen sollten die aufwendig dekorierten Kuchen probieren. Preise - ab 50 Rubel.

Im Restaurant Godunov (Messe am Revolutionsplatz) können Sie Borschtsch mit Donuts und Sauerrahm, alte russische Fischsuppe, gefüllten Hechtbarsch und Spanferkel mit Weizen und Pilzen probieren. Diejenigen, die etwas Ungewöhnliches probieren möchten, werden sicherlich Kürbis- oder Pilzcremesuppen, Stroganoff vom Rind, mögen. All dies wird in Broten Roggenbrot serviert. Und wenn Sie es eilig haben, probieren Sie Street Food auf die alte russische Art - süße und herzhafte Pfannkuchen, Kurniki, Kulebyaki und Kuchen. Preise - ab 130 Rubel für Suppen, ab 150 Rubel für Pfannkuchen und warme Gerichte.

BAUERNHOFKÜCHE WARM IM FROST

Das Restaurant mit landwirtschaftlichen Produkten "LavkaLavka" begrüßt die Gäste auf dem Plattformübergang vom Manezhnaya-Platz zum Revolutionsplatz. Auf der Speisekarte stehen dichte, wärmende Wintergerichte, zum Beispiel Würstchen mit Sauerkraut, Entengulaschensuppe, Nudelsuppe, Pfannkuchen mit Ricotta-Käse, Waffeln mit Käsefüllungen. Preise - 200 - 250 Rubel für warme Gerichte.

Wer Fleisch liebt, sollte im Restaurant El Gaucho (Messe am Manezhnaya-Platz) vorbeischauen. Wählen Sie aus Schweinerippchen, Grillwürsten und Putengerichten. Preise - von 150 bis 300 Rubel pro Portion.

Im Chalet des Restaurants Zizo (Messe auf Kusnezki) werden Brötchen mit Schweinefleisch, Hühnchen oder Leber mit gebratenen Zwiebeln serviert. Desserts - leck deine Finger! Baiser mit Himbeeren - nur 50 Rubel. Aus Getränken - Fruchtgetränke aus Preiselbeeren, Preiselbeeren oder Sanddorn, Tee oder Kaffee. Nach Gewicht können Sie die Autorenversion des traditionellen italienischen Porketta-Hackbratens von Starkoch William Lamberti und Markenkoch Bruno Marino kaufen. Preis - 200 - 300 Rubel pro Portion.

Die Restaurants der Ginza Project-Kette (Messe am Twerskaja-Platz) haben ein spanisches Menü zubereitet. Espanola Tortilla - 99 Rubel, spanische Empanadas-Torte - 199 Rubel, Paella mit Hühnchen und Meeresfrüchten - 369 Rubel.

UND FÜR DIE NACHT - TEE "HALLO, KAMILLE, GUTE NACHT"

Die Teebar "Tea Height" (eine Messe am Twerskaja-Platz) lädt Sie zu Teecocktails, Limonaden mit heißem Tee und Weihnachtsgetränken ein - insgesamt mehr als 20 Sorten. Auf der Speisekarte (übrigens in russischer, englischer und chinesischer Sprache) steht ein cremiger Teecocktail "Bumps up" mit Tannenzapfensirup auf dickem Pu-Erh, Beere "Puer, Honigwolke", Ingwer "Heißkwas mit Krähe", heller "Grog-Honigbison" Und die beruhigende „Hallo Kamille Gute Nacht“ mit Lindenhonig und Kräutern. Preise - ab 150 Rubel, für einige Getränke werden die Preise um durchschnittlich 9-15% des üblichen Preises gesenkt.

BEACHTUNG

Die Messen funktionieren so:

1. Im Zentrum von Moskau

- an Wochentagen - von 11.00 bis 21.00 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen - von 10.00 bis 22.00 Uhr.

- an Wochentagen - von 11.00 bis 19.00 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen - von 10.00 bis 19.00 Uhr.

3. Am Silvesterabend vom 31. Dezember bis 1. Januar sind nur Standorte im Zentrum und in Zelenograd geöffnet - von 10.00 bis 3.00 Uhr, sie sind auch am 1. Januar - von 15.00 bis 21.00 Uhr.

Ab dem 2. Januar funktionieren alle Messen sowohl im Zentrum als auch in den Stadtteilen wie gewohnt..

Der Autor Mmm stellte eine Frage im Bereich Essen, Kochen

wann, wo und woraus wurde die erste Pastete gemacht? und bekam die beste Antwort

Antwort von OLGA TYUKOVA [Guru]
Französische Köche gewöhnten sich einst daran, köstliche Gerichte zu kochen. Sie mischen alles anders (Hackfleisch, Fisch, Gemüse, eine Metallsäge), kleben es mit Teig, legen es in eine Form und legen es in den Ofen. Dann nehmen sie es heraus, brechen es, nehmen das leckerste heraus, aber schauen nicht einmal auf den Teig: Die Hauptsache ist die Füllung. Ganz festgefahren! Sie nannten diese eigenartige "Kuchen" -Pastete (aus Lat. Pastata - "in Teig gewickeltes Essen"). Die Franzosen brachten die Kunst, ihre Pastete zuzubereiten, zur Perfektion, nur im Gegensatz zu den für uns üblichen Kuchen backten sie sie in einer Form, der Teig war immer sehr dünn (er diente nur als Umhüllung) und wurde sowohl heiß als auch kalt serviert. Da der Teig eine untergeordnete Rolle spielte, begann sich das Wort Pastete später auf die Füllung selbst zu beziehen, die Unabhängigkeit erlangte. In der russischen Küche war nichts dergleichen bekannt, und ein exquisites Gericht, das dank französischer Köche Ende des 18. Jahrhunderts auf den Tischen des Adels erschien, wurde für Übersee gehalten. " Kuchen". Frankophile Feinschmecker liehen sich sofort den französischen Begriff aus, und zum Beispiel tauchten Petit Pate, kleine geschlossene Blätterteigkuchen, auf ihrer Speisekarte auf. Germanophile Feinschmecker gingen in die andere Richtung und nutzten die deutsche Pastete. Die Leute mochten den zweiten Namen mehr und in der russischen Sprache steckte das Wort "Paste" fest und verwandelte sich schließlich in "Pastete". Bald, "auf fremde Weise", riefen sie gleichzeitig unsere Geburtsortkuchen, oft gefüllt mit fein gehacktem Fleisch, Geflügel oder Fisch, und manchmal im Gegenteil, französische Kuchen - "Kuchen". Aber dann haben wir herausgefunden, was was ist, die Kuchen wurden alleine gelassen und der neue Name wurde auf die Füllung selbst übertragen, jetzt ist es sicherlich kalt.

Einmal kamen die Pferde in den Wald. Und lasst uns alle auslachen. Zunächst natürlich,
mehr Details.

Jede nationale Küche der Welt hat ihre eigenen Spezialgerichte, von denen viele Hausfrauen träumen, sie in ihrer Küche zu reproduzieren. Pastete gehört zu solchen Gerichten. Dieses Gericht der französischen Küche hat eine reiche Geschichte und mehrere Kochmöglichkeiten. Lernen wir ihn besser kennen.

Pastete ist was für ein Gericht?

Aus dem Französischen übersetzt bedeutet das Wort "Pastete" Pastete. Es gibt jedoch mehrere Möglichkeiten, diese Pastete zuzubereiten. Es könnte Pastete en Terrine sein. Das heißt, eine Pastete, die in einer speziellen Form namens Terrine gekocht wird. Oder eine andere Version von Pastete en croute, dh in Teig gebackene Pastete. Beide sind in der französischen Küche weit verbreitet..

Pastete ist ein Snack, der vor dem Hauptgericht serviert wird. Zusätzlich zur Pastete können Sie eine Sauce oder Soße machen.

Interessante Fakten aus der Geschichte des Gerichts

Die Tatsache, dass das Rezept für Pastete in der Antike erschien, wird durch die folgenden interessanten Fakten belegt:

  1. Die alten Römer bereiteten Fleisch in Teig zu. Sie verwendeten Schweinefleisch und eingelegte Vogelzungen als Füllung..
  2. Im Mittelalter wurde das Fleisch von Stör, Quappe, Karpfen, Kabeljau zur Herstellung von Pastete sowie Hackfleisch von Wild, Schweinefleisch und anderen Arten verwendet.
  3. Viele Pastetenrezepte sind nach berühmten französischen Figuren benannt. Einer von ihnen ist zu Ehren des berühmten Generals. Dieser köstliche Kuchen heißt Pastete à la Mazarin.

Hühnerleberpastete (Pastete)

Dieses raffinierte französische Gericht kann auch in Ihrer eigenen Küche problemlos zubereitet werden. Im Allgemeinen ist Pastete eine Mischung aus Hackfleisch (Schweinefleisch, Rindfleisch, Geflügel, Wild), Leber oder Meeresfrüchten, kombiniert mit Gemüse, Gewürzen, Kräutern, gekochtem Ei und Butter. French Pie kann glatt, cremig oder auf einer harten Teigbasis hergestellt werden. Es kann heiß oder kalt serviert werden. Nun, diejenigen, die keine Leber mögen, können Hühnerpastete (Filet) mit Gemüse, Nüssen und anderen Fleischsorten herstellen..

Warten Sie 5 Minuten, bis die Mischung etwas abgekühlt ist, und schlagen Sie die Leber in einem Mixer oder einer Küchenmaschine zu einer Pastete. Danach wird die Pastete in eine rechteckige Form gebracht, verdichtet und mit geschmolzener Butter gegossen (stellen Sie sicher, dass kein Schaum vorhanden ist). Vor Gebrauch drei Stunden im Kühlschrank lagern. Auf französischen Baguettescheiben servieren.

Pastete - Französischer Blätterteigkuchen

Dies ist eine weitere Option für die Herstellung von französischer Pastete. In diesem Fall wird die Pastete zwischen Teigschichten gebacken. Für dieses Rezept kann jede Art von Fleisch verwendet werden..

Jetzt können Sie anfangen, die Pattsituation zu bilden. Die Bewertungen zu diesem Gericht sind meistens positiv, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass die Gäste den Kuchen nicht mögen. Eine Schicht Blätterteig (250 g) in eine tiefe rechteckige Form (zum Backen von Brot geeignet) geben und die Hälfte der Füllung darauf verteilen. Dann die ganzen gekochten Eier auslegen und die Hälfte des Hackfleischs wieder verteilen. Decken Sie die Oberseite mit einer weiteren Schicht Blätterteig ab. Verbinden Sie die beiden Teighälften und kleben Sie die Ränder mit Eigelb. Machen Sie in der Mitte einen Einschnitt, damit Dampf entweichen kann..

Backen Sie die Pastete 15 Minuten bei 200 Grad und dann weitere 40 Minuten bei 175 Grad. Kalt servieren, indem der Kuchen in Portionen geschnitten wird.

Leber und Hühnerpastete mit Preiselbeeren

Ich möchte sofort darauf hinweisen, dass sich die Pastete diesmal als sehr lecker herausstellte, wenn auch etwas anders. Ich habe eine halbe Portion gekocht und das Rezept pro Portion geschrieben. Wenn Sie also mit dem Kochen beginnen, wird eine Auflaufform für 1 Liter benötigt.

Protein183 g
Fette131 g
Kohlenhydrate103 g

Preiselbeere hat einen edlen und angenehmen Geschmack mit einer leichten Bitterkeit, sie wird zur Herstellung von Getränken, als Füllung zum Backen und als Basis für die berühmte Preiselbeersauce verwendet.

1 Glas

Raffinierter Zucker hat eine absolut weiße Farbe und gibt manchmal sogar Blau ab.

1 EL. l.

Cognac ist ein alkoholisches Getränk mit einer reichen Geschichte. Cognac wird aus weißen oder rosa Trauben hergestellt und niemals aus roten Sorten wie Isabella und Cabernet.

1 EL. l.

Wasser oder Wasserstoffoxid ist unter normalen Bedingungen eine klare Flüssigkeit, geschmacks-, farblos und geruchlos.

½ Tasse

Gelatine ist ein farbloses, geruchloses und geschmackloses Pulver, das als Verdickungsmittel beim Kochen zum Gelieren verwendet wird. Gelatine enthält viele nützliche Substanzen. Es besteht zu 85% aus Proteinen, dies sind Aminosäuren - Glycin, Alanin, Glutam- und Asparaginsäure, Proteine ​​und Mineralien.

1 Teelöffel.

Die rohe Hühnerleber auf dem Foto sieht nicht sehr appetitlich aus, und die Zubereitung von Gerichten aus diesen Innereien erfordert die Kenntnis einiger Merkmale.

500 g
250 g

Der Luftteil dieser Pflanze sieht aus wie viele grüne, fleischige Pfeilblätter und der unterirdische Teil - wie eine saftige, große Zwiebel von weißer oder violetter Farbe.

Butter - ein Produkt, das durch Trennen oder Schlagen von Sahne von Kuhmilch gewonnen wird.

120 ml

Hühnereier sind in unserem Leben sehr beliebt geworden, als die Zeit für die Zubereitung von Speisen auf ein Minimum reduziert wurde. Es gibt nichts Einfacheres als ein Omelett oder Rührei, das in wenigen Minuten gekocht werden kann. Außerdem gelten solche Frühstücke dank der vorteilhaften Eigenschaften von Hühnereiern als nahrhaft und sehr befriedigend - zumindest können Sie sicher bis zum Mittagessen leben, ohne an Lebensmittel zu denken.

Über Kaffee mit einem Croissant

Ich hätte gerne eine Tasse "Petit Dejeone".
Ja mit einem Croissant (mit Marmelade!).
Vergiss deine Frau für eine Weile
Und das Heulen der Notizen über die Figur.

Zu den Champs Elysees
Und in die Gassen von Montmartre.
Und denke: „Hier, Zhytukha! Blattlaus.
Das wird morgen wieder passieren. "

Fahre ein lila Auto
Mit einer Hand. Eine andere - eine braunhaarige Frau
Umarmen Sie sich in einem Kastanienmantel
Und streichelte sanft ihr Knie.

Atme den Freiheitsduft ein.
Sich in der Sonne sonnen und nicht husten.
Mit Glück erinnert sich an russische Matte,
Putz dir die Nase vom Eiffelturm.

Damit es ein Jahr so ​​dauert.
Paris. Venedig. Castilla.

. Ich habe ein Sandwich mit Wurst gegessen
Und - um zu arbeiten. Loslassen.

Artikel Über Atherosklerose