Warum ist Atherosklerose gefährlich - was sind die Folgen und Komplikationen??

Gefäßatherosklerose ist durch die Bildung von Cholesterinablagerungen an den Innenwänden der Arterien gekennzeichnet. Infolgedessen ändern sich ihre Elastizität und Dicke. Ohne eine angemessene Therapie für die Pathologie kann sich das Lumen des Blutkreislaufs vollständig überlappen. Das Blut fließt nicht zu den inneren Organen. Es gibt Komplikationen der vaskulären Atherosklerose. Überlegen Sie, was gefährliche Arteriosklerose ist und wie Sie unangenehme Komplikationen der Pathologie vermeiden können.

Was ist Atherosklerose?

Komplikationen der Atherosklerose hängen direkt von dem Gefäß ab, in dem sich die Cholesterinplaque gebildet hat. Am häufigsten sind große Arterien betroffen:

  • Wenn eine Cholesterinplaque die Koronararterie verstopft, verschlechtert sich die Herzfunktion. Eine Komplikation kann ein Herzinfarkt oder eine Angina pectoris sein.
  • Eine Blockade der Halsschlagadern beeinträchtigt die Funktion des Gehirns. Die Folge ist Schlaganfall, ischämischer Anfall;
  • Cholesterinschäden an den peripheren Arterien beeinträchtigen die Durchblutung der Beine. Komplikation ist atherosklerotische Gangrän der unteren Extremitäten;
  • Vor dem Hintergrund eines gestörten Blutflusses in der Arterie der Bauchhöhle wird ein Darminfarkt diagnostiziert.

Die gefährlichsten Komplikationen der vaskulären Atherosklerose sind Aneurysma und Ischämie. Im ersten Fall ist vor dem Hintergrund eines großen Blutverlustes ein tödlicher Ausgang möglich. Im zweiten Fall kommt es zu einer Verengung der Herzgefäße, was zu einem Angina-Anfall führt.

Die häufigsten Komplikationen

Atherosklerose führt zur Entwicklung der folgenden Komplikationen:

  • Die Halsgefäße leiden am häufigsten an Arteriosklerose, die die Funktion des Gehirns stört. Während der Bildung von Cholesterinplaques leidet eine Person unter Kopfschmerzen, ursachenloser Müdigkeit, Geistesabwesenheit, Schlafstörungen und Tinnitus. Anschließend nimmt die geistige Aktivität ab, die Koordination verschlechtert sich. Komplikationen treten in Form von Schlaganfall, ischämischen Anfällen auf;
  • Eine Verstopfung der Arterien in den Armen ist seltener als in den Beinen. Es äußert sich in einer unnatürlichen Blässe der Haut, kalten Handflächen und einem vorübergehend fehlenden Puls am Handgelenk. Wenn Sie nicht mit der Behandlung beginnen, ist eine Komplikation in Form von Gewebenekrose, Gangrän an den Fingern möglich;
  • Cholesterinplaques beeinträchtigen die Nierenfunktion. Dies führt zu Nierenversagen. Die Pathologie äußert sich in einem Anstieg des Blutdrucks, der die kritischen Grenzen nicht überschreitet, aber lange Zeit über dem Normalwert bleibt. Die Blockade der Nierengefäße kann durch Bauchschmerzen und niedrige Kaliumspiegel bestimmt werden. Eine Komplikation ist die Verengung des beschädigten Gefäßes, ein Bruch der Nierenarterie;
  • Atherosklerose des Magens ist gekennzeichnet durch Schmerzen, die eine halbe Stunde nach dem Essen auftreten und 2 Stunden andauern, Verstopfung, Schwindel, Übelkeit, Blähungen, Blutdrucksenkung, Appetitlosigkeit.

Läsion der Arterien der Beine

Eine Verstopfung der Gefäße, die die unteren Extremitäten versorgen, ist häufig und betrifft die peripheren Arterien, was zu Komplikationen führt. Atherosklerotische Plaques der unteren Extremitäten sind gefährlich, wenn im Anfangsstadium keine Symptome auftreten. Anzeichen einer Pathologie hängen von ihrem Stadium ab:

  • Im ersten Stadium treten nach einem langen Spaziergang Schmerzen in den Beinen auf, Kribbeln und vermehrtes Schwitzen sind spürbar. Solche Symptome treten auf, wenn Sie mehr als 1 km laufen.
  • Das zweite Stadium ist gekennzeichnet durch erhöhte Anzeichen, periodisches Auftreten von Lahmheit. Eine Person geht 200 m ohne Schmerzen;
  • Im dritten Stadium treten Nachtschmerzen in den Beinen auf. Der Patient kann kaum 25 m laufen;
  • Das vierte Stadium manifestiert sich in Gewebsatrophie, Anzeichen von Gangrän. Der Patient sieht sich einer Amputation der unteren Extremitäten mit fortgeschrittener Atherosklerose gegenüber.

Die häufigste Atherosklerose betrifft die Oberschenkelarterien..

Komplikationen allgemeiner Natur

Zusätzlich zu den lokalen Komplikationen der vaskulären Atherosklerose gibt es häufige Läsionen:

  • Verengung des Gefäßes aufgrund der Bildung von Cholesterinplaque, seines schnellen Wachstums und seiner Blutung. Infolgedessen tritt eine Myokardischämie auf;
  • In einem Gefäß bildet sich ein Thrombus infolge einer vollständigen Blockierung des Lumens aufgrund eines Plaquebruchs oder einer Blutung. Dies führt zu Hirninfarkt, Angina pectoris;
  • Die Embolie peripherer Arterien tritt vor dem Hintergrund der Plaqueübertragung von einem großen auf ein kleines Gefäß auf. In diesem Fall werden Nierenversagen, Angina pectoris und Myokardinfarkt diagnostiziert.
  • Eine verminderte Stärke der Gefäßwand infolge einer Muskelatrophie äußert sich in einem Aortenaneurysma.

Diagnose

Um Komplikationen der Atherosklerose zu vermeiden, ist eine rechtzeitige Diagnose wichtig. Zunächst beurteilt der Arzt den Zustand des Patienten, seine Beschwerden und das Vorhandensein von Risikofaktoren. Bei der Erstuntersuchung werden die Gefäße abgetastet. Während einer visuellen Untersuchung wurde das Vorhandensein von:

  • Schwellungen;
  • Drastischer Gewichtsverlust;
  • Zhirovikov;
  • Haarausfall;
  • Veränderungen in der Nagelplatte;
  • Erhöhtes Haarwachstum in der Ohrmuschel;
  • Trophäenveränderungen in Weichteilen.

Als nächstes wird die Arbeit der inneren Organe überprüft. Die Identifizierung von Arteriosklerose hilft bei der Kontrolle des Blutdrucks und des Pulses. Sie können das Vorhandensein einer Pathologie anhand folgender Kriterien beurteilen:

  • Detaillierte Blutuntersuchung;
  • Röntgen der unteren Extremitäten;
  • Koronarangiographie;
  • Angiographie;
  • Ultraschall, der bei der Beurteilung der Blutflussgeschwindigkeit hilft.

Verhütung

Um Komplikationen des Gefäßverschlusses zu vermeiden, werden vorbeugende Maßnahmen ergriffen, die primär und sekundär sind. Die Primärprävention basiert auf:

  • Bei der Kontrolle des Cholesterinspiegels sollte er 5 mmol pro Liter nicht überschreiten.
  • Beseitigung von Alkohol;
  • Nikotin beenden;
  • Regelmäßige moderate körperliche Aktivität;
  • Gewichtskontrolle;
  • Beseitigung emotionaler Überlastung;
  • Blutdruckkontrolle;
  • Diät-Revision.

Wenn eine Veranlagung für Arteriosklerose besteht oder der Patient zuvor an Cholesterinplaques gelitten hat, wird empfohlen, die Sekundärprävention einzuhalten:

  • Bluthochdruck senken;
  • Nehmen Sie Medikamente ein, deren Wirkung darauf abzielt, die Dichte des Blutes zu verringern.
  • Überwachen Sie die Blutfette.

Ein korrekter Lebensstil, eine rechtzeitige Diagnose und vorbeugende Maßnahmen tragen dazu bei, gefährliche Komplikationen der Atherosklerose zu vermeiden.

Folgen der Atherosklerose

Atherosklerose ist eine chronische Erkrankung, die die großen und mittleren Arterien betrifft. In Industrieländern ist es die häufigste Todesursache. Pathologische Veränderungen der Arterienwände bei Patienten treten bereits im Alter von 40 Jahren auf. Männer leiden 3-4 mal häufiger an dieser Krankheit als Frauen. Atherosklerose betrifft nicht nur ältere Menschen, sondern auch junge Menschen.

Bei Atherosklerose wachsen Zellen der glatten Muskeln der Arterienwände, was zur Ansammlung von Kollagenfasern, Proteinen, Fetten und Kalk führt. Die Symptome der Atherosklerose treten nicht sofort auf. Mit zunehmendem Alter schreitet die Krankheit fort. Die Wände der Arterien werden dichter, ihre Elastizität nimmt ab und das Lumen der Blutgefäße verengt sich. Diese atherosklerotischen Veränderungen können sowohl begrenzt (mit Schädigung der Arterien einzelner Organe, z. B. des Gehirns oder des Herzens) als auch allgemein (mit Schädigung aller Arterien) sein..

Durch die Verengung des Lumens der Blutgefäße wird die Versorgung verschiedener Organe und Gewebe mit mit Sauerstoff angereichertem Blut unterbrochen. Dies führt zur Entwicklung verschiedener Krankheiten, beispielsweise zur Verengung der Herzkranzgefäße (koronare Herzkrankheit, die Angina pectoris verursacht)..

Es gibt andere gefährliche Folgen von Atherosklerose - Thrombose und Embolie, die schließlich zu Herzinfarkt oder Schlaganfall führen..

Im Anfangsstadium der Krankheit sind Veränderungen in den Innenwänden der Blutgefäße noch heilbar. Zu einem späten Zeitpunkt ist diese Krankheit unheilbar, obwohl es manchmal möglich ist, ihr Fortschreiten zu stoppen..

Symptome

Atherosklerose betrifft häufig die Blutgefäße von Kopf, Herz und Beinen. Es gibt auch frühe Anzeichen von Arteriosklerose:

  • Verminderte körperliche und geistige Aktivität.
  • Durchblutungsstörungen.
  • Thrombose. Embolie.

Ursachen des Auftretens

Die folgenden Faktoren sind für die Entwicklung von Atherosklerose von großer Bedeutung: Vererbung, hoher Gehalt an Fetten (Lipiden) im Blut, Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Nierenerkrankungen, Rauchen, Übergewicht.

Lipogene Theorie. Fette, Proteine ​​und andere Nährstoffe im Blut nähren die Wände der Blutgefäße und die innere Schicht der Wände größerer Arterien. Faktoren, die den Blutfluss durch die innere Schicht der Arterien stimulieren (z. B. bei hohem Blutdruck), tragen zur Bildung von Fettansammlungen bei, die zur Entwicklung von Atherosklerose führen.

Mutagene Theorie. Es wird angenommen, dass die tumorähnliche Proliferation von glatten Muskelzellen in Arterien durch Mutationen sowie durch das Vorhandensein von Viren, chemischen und krebserzeugenden (krebserregenden) Substanzen verursacht wird, die beispielsweise in Zigarettenrauch enthalten sind.

Thrombotische Theorie. Blutplättchen (die an der Bildung von Blutgerinnseln beteiligt sind) haften an den betroffenen Bereichen der Wände des Blutgefäßes. Sie produzieren eine Substanz, die das Wachstum von glatten Muskelzellen stimuliert, was letztendlich zur Proliferation von glatten Muskelzellen führt.

Risikofaktoren

  • Erhöhte Cholesterinkonzentration.
  • Rauchen.
  • Bluthochdruck,
  • Gicht.
  • Diabetes mellitus.
  • Chronisches Nierenleiden.
  • Entzündliche Veränderungen der Blutgefäße.

Was kann Arteriosklerose verursachen??

Atherosklerose beruht auf einer Störung des Fettstoffwechsels, deren Folge eine Schädigung der Wände der Blutgefäße ist. Es kann zu einer teilweisen oder vollständigen Funktionsstörung eines Organs führen. Die Folgen von Arteriosklerose sind für das Leben und die Gesundheit des Menschen sehr gefährlich..

Koronare Herzerkrankung

Herzrhythmusstörungen, Angina pectoris, Myokardinfarkt und plötzlicher Herzstillstand sind meist die Folge von Arteriosklerose. Durch die Verengung der Herzkranzgefäße erhält der Herzmuskel nicht genügend Sauerstoff, und das Herz, das versucht, seinen Mangel auszugleichen, stärkt seine Arbeit.

Schädigung der Gefäße des Gehirns

Atherosklerotische Veränderungen sind die häufigste Ursache für Erkrankungen der Blutgefäße im Gehirn. Die Manifestation einer vorübergehenden Störung der Durchblutung des Gehirns, eines Schlaganfalls oder einer fortschreitenden Demenz (Demenz) ist möglich. Aufgrund von Durchblutungsstörungen des Gehirns, Lähmungen, Kopfschmerzen, Schwindel, Seh- und Hörstörungen, Schluck- und Sprachstörungen sind epileptische Anfälle möglich.

Manchmal werden Durchblutungsstörungen des Gehirns durch Atherosklerose der Blutgefäße des Halses verursacht, da die Wirbelarterien die hinteren Lappen des Gehirns und des Kleinhirns sowie die Halsschlagader - die meisten Gehirnhälften - versorgen.

Thrombose der Mesenterialarterie

Oft kommt es aufgrund einer durch Atherosklerose verursachten Thrombose oder Embolie zu einer akuten Blockade der Arterien, die den Darm mit Blut versorgen, es treten starke Bauchschmerzen auf und es entsteht ein Schock.

Geschrumpfte Niere

Das einzige Symptom dieser Krankheit ist häufig ein signifikanter Anstieg des Blutdrucks. Das Nierengewebe wird allmählich zerstört. Anstelle des Nierengewebes bildet sich eine Narbe - Bindegewebe, das seine Funktionen nicht erfüllt. Die Niere wird kleiner und es wird schwieriger für sie, ihre Arbeit zu erledigen. Der Körper sammelt schädliche Substanzen an, Ödeme treten auf.

Fundusänderungen

Ein Mangel an Durchblutung in den Augen führt zu einer allmählichen Verschlechterung des Sehvermögens des Patienten, außerdem kann diese Verschlechterung weder mit einer Brille noch mit Kontaktlinsen ausgeglichen werden. Das Sehvermögen verbessert sich nur durch die Beseitigung der Faktoren, die zur Entstehung von Atherosklerose beitragen.

Diagnose

Bei Verdacht auf Arteriosklerose wird der Arzt unbedingt den Fundus des Patienten untersuchen. Wenn die Fundusarterien betroffen sind, ist in diesem Fall die Wahrscheinlichkeit, dass atherosklerotische Veränderungen auch in anderen Blutgefäßen des menschlichen Körpers vorhanden sind, sehr hoch..

Verhütung

Die Einhaltung bestimmter Maßnahmen verhindert das Auftreten von Arteriosklerose und setzt die dadurch verursachten Veränderungen außer Kraft.

Wenn eine Person mit dem Rauchen aufhört, sinkt die Wahrscheinlichkeit, dass sie an einem Myokardinfarkt stirbt, um 30-50%.

Alkoholmissbrauch führt zu einer Schädigung des Herzens und des Kreislaufsystems sowie zu einer Gewichtszunahme.

Die Folgen einer Gefäßblockade sind besonders gefährlich für Patienten mit Diabetes mellitus. Diät und körperliche Aktivität werden zur Behandlung von Typ-II-Diabetes eingesetzt.

Es ist ratsam, auf fetthaltige Lebensmittel anstatt auf Fleisch zu verzichten und Seefisch zu essen. Nehmen Sie Medikamente ein, um das Blutfett zu senken, wenn Sie von Ihrem Arzt dazu aufgefordert werden.

Normalisieren Sie den Blutdruck

Sie müssen Übergewicht loswerden, fettarmes Essen essen, sich mehr bewegen. Diejenigen, die Blutdruckmedikamente einnehmen, sollten sich bewusst sein, dass einige von ihnen die Blutfette erhöhen können.

Begrenzen Sie die Menge an Kalorien, die Sie essen. Vermeiden Sie tierische Fette und Proteine ​​und bevorzugen Sie Kohlenhydrate.

Ein gutes Mittel zur Vorbeugung von Arteriosklerose ist die Einhaltung einer vollwertigen Diät, die reich an faserigen Substanzen ist.

Zuerst werden 10 Wochen lang täglich sportliche Aktivitäten (Laufen, Schwimmen, Radfahren usw.) mit einer allmählichen Erhöhung der Belastung durchgeführt, dann 2-3 Mal pro Woche für 30-45 Minuten.

FOLGEN VON ATHEROSKLEROSE UND HYPERTENSION

Atherosklerose
Ursachen von Atherosklerose
Anzeichen von Arteriosklerose
Folgen der Atherosklerose
Ernährung bei Arteriosklerose
Arzneimittel gegen Arteriosklerose
Kräutermedizin gegen Arteriosklerose
Prävention von Atherosklerose

Eine gefährliche Folge, die allen Gefäßerkrankungen gemeinsam ist, ist die Entwicklung von Durchblutungsstörungen in den Bereichen, die die erkrankten Gefäße versorgen. Je nach Schwere dieser Störungen sind ihre Folgen für den Körper mehr oder weniger gefährlich. Bei ausgeprägten Durchblutungsstörungen können sich also, wenn das Gewebe erheblich betroffen ist, Folgen entwickeln, die nicht nur für die menschliche Gesundheit, sondern auch für sein Leben gefährlich sind..

Die Art dieser Störungen wird hauptsächlich durch die Lokalisation bestimmt, dh durch den Ort, an dem sich der pathologische Prozess manifestiert.

Bei Atherosklerose der Aorta, die häufig zu Kreislaufversagen führt, kommt es in einigen Fällen zu einer Stauung der Lunge (Lungenherzinsuffizienz). Seitens der Lunge ist auch die Entwicklung von Pleuritis (Entzündung der Pleuramembran, die die Lunge bedeckt) möglich. In diesem Fall liegt es an einem Kreislaufversagen und nicht an einer Lungenerkrankung, wie dies häufig der Fall ist..

Eine der schwersten und gefährlichsten Manifestationen der Aorten-Atherosklerose kann das Aortenaneurysma sein, das Aneurysma seziert und die Aortenruptur..

Ein Aneurysma ist ein dünnwandiger Vorsprung („Sack“) der Gefäßwand, der sich an der schwächsten Stelle der Gefäßwand bildet. Beim Aneurysma der Aorta sind die Schmerzen besorgniserregend, die häufig nachts auftreten, insbesondere nach Träumen unangenehmer oder bedrohlicher Natur. Sie sind mit Druck auf die Nervenplexus verbunden, die sich in unmittelbarer Nähe des Aneurysmas befinden. Der Schmerz kann drücken, platzen, schmerzen. Manchmal beschreiben Patienten es als "ein rohes Gefühl". Es tritt normalerweise hinter dem Brustbein auf, kann unter dem Schulterblatt im Nacken nachgeben.

Infolge der Kompression der Brustorgane, Atemnot, Husten, der keine Linderung bringt, Heiserkeit und linksventrikuläres Kreislaufversagen können auftreten. Je größer das Aneurysma wird, desto mehr übt es Druck auf benachbarte Gewebe, Nervenstämme und Blutgefäße aus.

Kurzatmigkeit, Husten und Schmerzen können sich beim Anheben der Arme verschlimmern. Daher verspüren viele Menschen, die ein Aortenaneurysma entwickeln, morgens Schmerzattacken, wenn sie sich die Haare kämmen..

Seine Existenz ist sehr gefährlich: Das Aneurysma kann reißen (während einer hypertensiven Krise, während körperlicher Anstrengung usw.), was zu inneren Blutungen führt.

Aneurysma kann sich ablösen, was auch eine Komplikation ist, die das Leben einer kranken Person bedroht. In diesem Fall ist die innere Auskleidung des Gefäßes gerissen und das Hämatom breitet sich auf die mittlere Auskleidung der Aorta aus. Wenn nicht rechtzeitig medizinische Hilfe geleistet werden kann, kommt es zu einem vollständigen Bruch der Aorta..

Wenn die Aorta oder das sezierende Aneurysma reißt, treten plötzlich scharfe Schmerzen hinter dem Brustbein oder in der Magengegend (Reißen, Schneiden, "Dolch") im Rücken entlang der Wirbelsäule auf. Sie können sich auf den unteren Rücken, die Genitalien und die Beine ausbreiten. Es entsteht ein Bild eines schweren Schocks (scharfe Blässe der Haut und der Schleimhäute, kalter feuchter Schweiß, häufiges flaches Atmen), eine beeinträchtigte Nierenfunktion (die Urinproduktion nimmt ab oder stoppt vollständig), Lethargie oder Mattheit.

In einigen Fällen entwickelt sich jedoch im Gegenteil ein Anstieg des Blutdrucks..

In den meisten Fällen tritt der Tod innerhalb von 2-3 Tagen ein. Es wurden nur wenige Fälle von Selbstheilung festgestellt.

Aortenruptur führt fast augenblicklich zum Tod, sodass die Symptome einfach keine Zeit haben, sich zu manifestieren.

Atherosklerose der Bauchaorta kann auch durch die Entwicklung eines Aneurysmas kompliziert werden. Bei etwa 1/3 der Menschen mit einem abdominalen Aortenaneurysma ist dieser Zustand asymptomatisch. Bei dünnen Menschen mit flachem Bauch kann es als pulsierende Masse im Oberbauch gefunden werden, häufiger links von der Mitte.

Das Vorhandensein eines Aneurysmas kann nach dem Essen von starken Bauchschmerzen begleitet sein, die nicht durch Medikamente gelindert werden. Es gibt auch verschiedene Störungen in der Arbeit des Magen-Darm-Trakts (Übelkeit, Erbrechen, Aufstoßen, Blähungen). Empfindlichkeitsstörungen und Schwäche in den Beinen, Gangschwankungen sind möglich. Die Prognose für ein abdominales Aortenaneurysma ist ebenfalls schlecht.

Die Atherosklerose der Nierengefäße bei bilateralen atherosklerotischen Läsionen der Arterien wird durch die Entwicklung einer arteriellen Hypertonie mit einem konstant hohen diastolischen Druck erschwert. In diesem Fall bildet sich ein Teufelskreis, wenn das Vorhandensein von Atherosklerose zur Entwicklung von Bluthochdruck führt, was wiederum zum raschen Fortschreiten des atherosklerotischen Prozesses beiträgt..

Darüber hinaus verläuft diese Form der Hypertonie progressiv, begleitet von häufigen hypertensiven Krisen und der raschen Entwicklung verschiedener Komplikationen.

Atherosklerose der Nierenarterien kann zur Entwicklung von Niereninfarkten infolge einer teilweisen Blockierung des Gefäßlumens durch atherosklerotische Plaques und einer beeinträchtigten Sauerstoffversorgung der Nierensubstanz führen.

Ein häufiges Auftreten und eine Thrombose der Nierenarterie vor dem Hintergrund atherosklerotischer Läsionen. Dies ist das erste, woran sie denken, wenn der Blutdruck nach Schmerzen im Bauch und im unteren Rücken steigt..

Mögliche Entwicklung eines Nierenarterienaneurysmas, das auch mit einem Anstieg des Blutdrucks einhergeht.

Da Atherosklerose der Arterien der unteren Extremitäten zu Unterernährung des Gewebes und trophischen Störungen führt, kann sie durch trophische Geschwüre und in fortgeschrittenen Fällen durch Gangrän kompliziert werden.

Atherosklerotische Läsionen der Koronararterien, die den Herzmuskel versorgen, können zu nicht weniger gefährlichen Komplikationen führen. Laut Statistik ist Atherosklerose der Koronararterien die häufigste Ursache (97-98%) für die Entwicklung einer ischämischen Herzkrankheit (IHD). Diese Krankheit kann akut oder chronisch sein. Die Ursache ist eine unzureichende Durchblutung des Herzmuskels (Myokard).

Die unmittelbare Ursache, die zum Auftreten von Symptomen einer koronaren Herzkrankheit führt, ist die Verengung des Lumens der Koronararterie und die schwierige Zufuhr von Sauerstoff zum Myokard. In den meisten Fällen tritt dies auf, wenn ein Gefäß durch eine atherosklerotische Plaque beschädigt wird..

Es gibt verschiedene Varianten der koronaren Herzkrankheit, unter denen Angina pectoris am häufigsten vorkommt. Die ersten Symptome während des Trainings treten auf, wenn die Arterie um 75% verengt ist. Wenn wir uns daran erinnern, dass Anzeichen von Atherosklerose im Körper eines jeden Menschen zu finden sind, wird klar, dass keiner von uns gegen die Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit immun ist. Daher ist es so wichtig, die Anzeichen dieser Krankheit zu kennen, um rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Dies gilt insbesondere angesichts der Tatsache, dass nur etwa 40% der Patienten mit Angina pectoris über ihre Diagnose informiert sind und eine qualifizierte Behandlung erhalten. Das heißt, ungefähr 60% der Menschen wissen nicht, dass sie Angina haben.

Mit dem Fortschreiten der Atherosklerose, wenn das Lumen des Gefäßes immer enger wird und die notwendige Behandlung fehlt, ist es möglich, den Krankheitsverlauf zu verschlimmern, wenn der für Angina pectoris charakteristische Schmerz eine Person selbst bei geringer körperlicher Anstrengung oder sogar in Ruhe (progressive Angina) stört. Angina pectoris-Anfälle können durch Störungen der Leitung von Nervenimpulsen im Myokard erschwert werden, die sich in Herzrhythmusstörungen äußern.

Mit einer signifikanten Diskrepanz zwischen dem Sauerstoffbedarf des Herzmuskels und seiner tatsächlichen Abgabe entwickelt sich ein Zustand bedrohlichen Myokardinfarkts.

Myokardinfarkt - Nekrose (Tod) von Herzmuskelzellen aufgrund unzureichender Sauerstoffversorgung. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund eines akuten Myokardkreislaufversagens. Die Entwicklung eines Myokardinfarkts kann durch eine ausgeprägte Verengung von 2-3 Koronararterien gleichzeitig bei Atherosklerose der Koronararterien verursacht werden.

Am häufigsten zeugt ein Anfall von Brustschmerzen von einem Herzinfarkt, der länger als 30 bis 60 Minuten dauern kann und durch die Einnahme von Nitroglycerin nicht gelindert wird.

Ein Myokardinfarkt kann eine erhebliche Bedrohung für das menschliche Leben darstellen, wenn eine große Anzahl von Herzmuskelzellen stirbt. Infolgedessen leidet die Pumpfunktion des Herzens erheblich, d. H. Es verliert seine Fähigkeit, die erforderliche Blutmenge zu pumpen. In einigen Rykhmelychay gibt es Herzrhythmusstörungen. Der Blutdruck kann steigen und dann mäßig sinken. In schweren Fällen zeigt sich ein Schockbild mit starkem Blutdruckabfall.

Jede der Varianten der koronaren Herzkrankheit kann zur Entwicklung lebensbedrohlicher Komplikationen führen.

Eine davon sind Arrhythmien - Herzrhythmusstörungen. Arrhythmie ist ein Herzrhythmus, der sich von der normalen Frequenz unterscheidet, bei der ein Nervenimpuls entsteht. Dies ist auf eine gestörte Leitung des Impulses in verschiedenen Teilen des Herzleitungssystems zurückzuführen.

Kardiogener Schock. Mit der Entwicklung dieser gewaltigen Komplikation fällt der Blutdruck unter 80 / 20-25 mm Hg. Kunst. Gleichzeitig gibt es eine ausgeprägte Blässe der Haut, Akrocyanose (Zyanose der Nasenspitze, Finger, Ohrläppchen), Abkühlung der Extremitäten. Aufgrund der Entwicklung von Herzinsuffizienz werden Atemnot, erhöhte Herzfrequenz, feuchte Rassen und möglicherweise Hämoptyse beobachtet. In schweren Fällen treten Anzeichen eines Nierenversagens auf (Abnahme der Urinproduktion bis zur vollständigen Beendigung). Eine Person wird gehemmt, das Bewusstsein wird gestört.

Akute Herzinsuffizienz. Mit der Entwicklung eines akuten Kreislaufversagens kann eine Verletzung der Blutabgabe an Gewebe zu einer Störung der Arbeit des einen oder anderen Organs führen und Veränderungen verursachen, die für das Leben des Patienten gefährlich sind.

Symptome eines akuten linksventrikulären Versagens sind Herzasthma und Lungenödem. In den meisten Fällen kommt es nachts zu Erstickungsattacken, Herzklopfen, trockenem Husten und Atemnot. Der Patient nimmt eine erzwungene Position ein (sitzend, mit gesenkten Beinen). Die Haut wird blass und mit kaltem Schweiß bedeckt. Der Blutdruck sinkt mit der Verschlechterung. Wenn keine dringende Hilfe geleistet wird, entsteht ein Lungenödem (ein Husten mit rosa schaumigem Auswurf, der eine Beimischung von Blut enthält, tritt auf). In der Ferne ertönt feuchtes Keuchen in der Lunge. Dieser Atemzug wird als Sprudeln bezeichnet..

Bei akutem Versagen des rechten Ventrikels entwickeln sich Atemnot, Schmerzen im rechten Hypochondrium, Ödeme und Schwellungen der Halsvenen. Der Puls ist beschleunigt, unregelmäßig.

Atherosklerose der Hirngefäße kann zu sehr gefährlichen Komplikationen führen. Die Folgen sind zerebrale Durchblutungsstörungen, die akut (hämorrhagischer [oder ischämischer Schlaganfall), vorübergehend oder chronisch sein können.

Eine Blockierung des Lumens der Hirnarterie mit einem atherosklerotischen Plaque kann zu einer starken Erschöpfung des Blutflusses in einem bestimmten Bereich des Gehirns mit der Entwicklung einer Enzephalopathie, eines ischämischen Schlaganfalls oder einer intrazerebralen Blutung führen.

Der Entwicklung akuter Störungen des Gehirnkreislaufs geht in der Regel das periodische Auftreten von Symptomen einer chronischen Insuffizienz voraus, die oben beschrieben wurden. Mit der Weiterentwicklung der Atherosklerose und einer Abnahme des Lumens der Hirnarterien werden diese Symptome dauerhaft. Es gibt auch eine Abnahme der Intelligenz, eine beeinträchtigte Koordination von Bewegungen und Empfindlichkeit, d. H. Anzeichen einer Enzephalopathie.

Die Wahrscheinlichkeit, Kreislaufstörungen des Gehirns zu entwickeln, steigt mit der arteriellen Hypertonie signifikant an. Ischämische und hämorrhagische Schlaganfälle sowie vorübergehende zerebrovaskuläre Unfälle (vorübergehende ischämische Anfälle - TIA) gehören zu den häufigsten und schwerwiegendsten Komplikationen bei Bluthochdruck. Daher kann seine wirksame Behandlung das Risiko für zerebrale Komplikationen erheblich verringern..

Das Risiko, einen Schlaganfall zu entwickeln, steigt signifikant an, wenn eine Person an Diabetes leidet. In den meisten Fällen klagen diese Menschen über Bluthochdruck, hohen Cholesterinspiegel und Fettleibigkeit. Alle diese Faktoren prädisponieren, wie oben erwähnt, für Gefäßerkrankungen und erhöhen das Schlaganfallrisiko..

Die Ablagerung von atherosklerotischen Plaques an den Wänden der Halsschlagadern führt zu einer deutlichen Verengung dieser, daher ist die Ernährung des Gehirns gestört. Eine signifikante Verengung des Lumens dieser Gefäße kann zur Entwicklung eines Schlaganfalls führen..

Infolge schwerer Arteriosklerose, insbesondere wenn sie von hohem Blutdruck begleitet wird, nimmt das Lumen der Gefäße ab, das Gehirn erhält nicht genügend Sauerstoff und Nährstoffe.

Mit der Zeit kommt ein Moment, in dem die Diskrepanz zwischen dem Blutfluss zu einem bestimmten Bereich des Gehirns und dem Sauerstoffbedarf in den Zellen einen kritischen Wert erreicht. Dies führt zu einem starken Sauerstoffmangel der Gehirnzellen, die am empfindlichsten auf Sauerstoffmangel reagieren. Es entsteht ein Hirninfarkt oder ein ischämischer Schlaganfall.

Eine Komplikation der Hypertonie und des Bruchs des Aneurysmas der Gefäßwand vor dem Hintergrund ist eine intrazerebrale Blutung (hämorrhagischer Schlaganfall). Diese Variante macht etwa 20% aller Schlaganfälle aus.

Ärzte nennen vorübergehende Störungen des Gehirnkreislaufs "vorübergehende ischämische Anfälle" (TIA). Diese Bedingungen werden manchmal zu Vorboten des Schlaganfalls. Sie können mehrere Tage oder sogar Monate vor ihrer Entwicklung auftreten. TIAs sind mit einer teilweisen Blockade der Hirnarterie verbunden. Die Symptome vorübergehender Störungen des Gehirnkreislaufs bleiben normalerweise nur 1-5 Minuten lang bestehen. Die kurze Dauer ihrer Existenz erklärt sich aus der Tatsache, dass sich während dieser Zeit der Thrombus, der die Blockade des Gefäßes verursachte, unter der Wirkung spezieller Enzyme auflöst. Die Blutversorgung des betroffenen Bereichs des Gehirns wird wiederhergestellt, der Zustand normalisiert. Bei einer Person, die sich dieser Erkrankung unterzogen hat, steigt die Wahrscheinlichkeit, in Zukunft einen Schlaganfall zu entwickeln, um ein Vielfaches..

Welche Anzeichen einer Durchblutungsstörung im Gehirn sollten als gefährliches Signal für eine Person dienen, die an Arteriosklerose und Bluthochdruck leidet:

  • plötzliche Kopfschmerzen;
  • schwere Schwäche, Taubheit der Arme, Beine, Gesichtsmuskeln. Das Auftreten dieser Symptome in einer Körperhälfte sollte besonders alarmierend sein;
  • Sprachstörung;
  • Bewusstseinsverwirrung;
  • Sehbehinderung in einem oder beiden Augen.

Bei einer günstigen Entwicklung der Ereignisse verschwinden die aufgeführten Symptome nach einigen Minuten oder Stunden. In diesem Fall sprechen sie von vorübergehenden Störungen der Gehirnzirkulation. Wenn Beschwerden den ganzen Tag über stören, ist der Zustand viel schwerwiegender, wir sprechen bereits von einem Schlaganfall.

Aber selbst wenn diese Symptome von selbst verschwinden, müssen Sie so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen. Nur er wird in der Lage sein, die richtige Diagnose zu stellen und rechtzeitig die notwendige Behandlung zu verschreiben, um die gefährlichen Folgen von Durchblutungsstörungen in den Gefäßen des Gehirns zu vermeiden.

Der Name "chronischer zerebrovaskulärer Unfall" weist darauf hin, dass sich dieser Zustand allmählich entwickelt. Die Ursachen seines Auftretens unterscheiden sich nicht von denen, die zur Entwicklung akuter Anzeichen einer gestörten Durchblutung im Gehirn führen. Mit der Entwicklung des atherosklerotischen Prozesses wird das Lumen der betroffenen Gehirngefäße viel enger, was zu einem ständigen Mangel an Sauerstoff und Nährstoffen durch die Gehirnzellen führt. Das Gehirngewebe ist unter allen anderen Körpergeweben am empfindlichsten gegenüber Sauerstoffmangel..

Das Ergebnis einer chronischen Störung des Gehirnkreislaufs kann eine Erkrankung sein, die Ärzte als zirkulatorische Enzephalopathie bezeichnen. Es führt zu Veränderungen im Gehirngewebe, die zusammen mit Atherosklerose durch andere Gefäßerkrankungen verursacht werden können..

In der Anfangsphase wird eine Person gereizt, andere um sie herum bemerken häufige Stimmungsschwankungen. Gestört von Kopfschmerzen, Schwindel, Tinnitus, Gedächtnis- und Aufmerksamkeitsverlust. Sehr oft treten die ersten Symptome dieser Krankheit vor dem Hintergrund eines vorübergehenden Blutdruckanstiegs auf. Wenn der Arzt genau in diesem Stadium der Krankheitsentwicklung Hilfe leistet, stabilisiert oder verbessert sich der Zustand des Patienten.

Mit der weiteren Entwicklung der Krankheit treten Beschwerden des Nervensystems auf (Schwindel, Kopfschmerzen usw.). Sie stören eine Person viel häufiger und bleiben länger bestehen. Es kann sogar zu Ohnmachtsanfällen kommen. Die emotionale Instabilität wird noch ausgeprägter. In den meisten Fällen schreitet die Krankheit mit einem Anstieg des Blutdrucks fort. In diesem Stadium können hypertensive Gehirnkrisen auftreten, nach denen verschiedene Störungen des Nervensystems einige Zeit bestehen bleiben..

Manche Menschen entwickeln psychische Störungen. Sie werden sich selbst unsicher, Manifestationen von Egozentrismus, Konflikte in Bezug auf andere treten auf. Der Intellekt leidet, das Gedächtnis für aktuelle Ereignisse nimmt ab. Die Arbeitsfähigkeit nimmt ab.

Mit fortgeschrittenem Kreislaufversagen nehmen Veränderungen im Gehirn zu, die Symptome der Krankheit werden immer ausgeprägter. Gedächtnis und Aufmerksamkeit nehmen noch mehr ab, der Interessenkreis nimmt allmählich ab. Vor dem Hintergrund dieser Veränderungen treten zunehmend Gehirnkrisen oder Schlaganfälle auf..

Bei der Untersuchung eines Neuropathologen werden zahlreiche Symptome einer Schädigung von Bereichen des Gehirns und der Hirnnerven aufgedeckt. Es werden Sprachstörungen, mögliche Verletzungen der Motorik, Empfindlichkeit, Funktionsstörungen der Beckenorgane festgestellt.

Neben Störungen der Gehirndurchblutung trägt die Hypertonie direkt zum Fortschreiten des atherosklerotischen Prozesses bei.

Mit Schwankungen des Blutdrucks und einem sich ändernden Tonus der Gefäßwand nimmt ihre Elastizität ab, in einigen Bereichen des Gefäßbettes wird die Gefäßwand dünner. An diesen Stellen verlängern sich die Gefäße, werden gekräuselt, verformt und können sich verbiegen.

Bei hohem Druck lagert sich Cholesterin schneller in den Wänden der Blutgefäße ab, daher entwickelt sich Atherosklerose schneller als bei einer Person mit normalem Blutdruck. Und wenn diese beiden Faktoren im Körper kombiniert werden, steigt die Wahrscheinlichkeit, Komplikationen wie Herzinfarkte und Schlaganfälle zu entwickeln, erheblich an. Nach den Beobachtungen von Ärzten sind diese Zustände am häufigsten die Todesursache für Menschen, die an Bluthochdruck leiden..

Je länger die Krankheit dauert, desto wahrscheinlicher ist es, dass sich irreversible Veränderungen in den Gefäßen entwickeln. Dies führt zu einem Verlust der Arzneimittelempfindlichkeit, was bedeutet, dass der Erfolg der Behandlung weniger ausgeprägt ist. Je früher der Arzt zur Rettung kommt, desto besser werden die Ergebnisse erzielt. Dies liegt an der Tatsache, dass Medikamente zu Beginn der Krankheit, wenn die Gefäße noch elastisch sind und ihr Lumen unter dem Einfluss von Impulsen des Nervensystems leicht verändern können, ihren Ton erfolgreich normalisieren.

Eine weitere gefährliche Komplikation der Hypertonie ist die Thrombose, die sich häufig in den unter dem Einfluss von Hochdruck veränderten Gefäßen bildet. Eine Blockierung des Gefäßlumens durch einen Thrombus führt zur Beendigung oder signifikanten Abnahme des Blutflusses durch die Arterie. Infolgedessen erleidet der Bereich, der Blut aus der vom Thrombus betroffenen Arterie erhalten hat, eine Nekrose (Herzinfarkt). Es kann sich um einen Myokardinfarkt oder einen Hirnschlag handeln.

Bei Bluthochdruck sind die Augengefäße betroffen. Ihre Wände werden verdickt, weniger elastisch. Dies führt zu vorübergehenden oder dauerhaften Sehstörungen.

Die kleinsten Gefäße der Netzhaut, die sich am unteren Ende des Augapfels befinden, sind erheblich von Blutdruckänderungen betroffen. Die Art ihrer Veränderungen entspricht Veränderungen in den Gefäßen anderer innerer Organe bei Bluthochdruck. Daher ist die Ophthalmoskopie (Untersuchung der Fundusgefäße durch einen Augenarzt) eine sehr informative Studie, die eine Vorstellung vom Stadium der Krankheit vermittelt.

Besonders ausgeprägte Veränderungen entwickeln sich in den Netzhautgefäßen, wenn über einen längeren Zeitraum unbehandelte Hypertonie besteht. Infolge der Ablagerung von Cholesterin in ihren Wänden, des Auftretens kleinster Blutungen, der Blutversorgung des Augapfels wird eine Retinopathie entwickelt. Vor dem Hintergrund dieses Zustands erhalten die Arteriolen der Netzhaut einen verschlungenen Charakter, verlängern sich. Dies führt zur Kompression der Venolen, zur Entwicklung eines Sehnervenödems, das zu Sehstörungen, zum Auftreten eines Skotoms (einem Defekt im Gesichtsfeld des Auges) und manchmal zur Erblindung führen kann.

Mit der langfristigen Existenz von Bluthochdruck leiden auch die Nieren. Dieser Zustand wird als Nephro-Angiosklerose bezeichnet. Bindegewebe wächst in den Nieren und die Nierensubstanz selbst wird dichter, ihre Struktur ändert sich, die Niere wird deformiert (faltig).

Dies führt zu solchen Manifestationen einer beeinträchtigten Nierenfunktion wie einer erhöhten Häufigkeit des nächtlichen Urinierens, dem Auftreten einer kleinen Menge Protein, Erythrozyten, im Urin und einer Abnahme der relativen Urindichte.

Wenn sich die Krankheit entwickelt, nimmt die Nierenfiltration ab, der Proteinstoffwechsel wird gestört, was mit einer Erhöhung der Konzentration von Harnstoff und Kreatinin im Blut einhergeht.

Wenn keine angemessene Behandlung erfolgt, kann das nächste Stadium der Krankheit die Entwicklung einer schwerwiegenden Komplikation sein, die das Leben einer Person bedroht - Nierenversagen. Gleichzeitig nimmt die Anzahl der normal funktionierenden Funktionseinheiten der Niere - Nephrone - signifikant ab. Die verbleibenden Nephrone können die Belastung nicht bewältigen und ihre Funktion ist ebenfalls beeinträchtigt. Nierenversagen führt zum Tod jedes zehnten Patienten mit arterieller Hypertonie.

Eine der Komplikationen von Bluthochdruck ist eine hypertensive Krise. Seine Entwicklung wird häufig vor dem Hintergrund von nervösem Stress, Wetteränderungen sowie unter Verletzung der Aktivität der endokrinen Drüsen beobachtet..

Der Blutdruckwert kann in diesem Fall je nach den individuellen Merkmalen einer Person unterschiedlich sein (manchmal 180/120 mm Hg, in anderen Fällen werden höhere Zahlen aufgezeichnet - bis zu 270/160 mm Hg)..

Trotz der unterschiedlichen Anzahl sind Beschwerden über starke Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen bei allen Arten von Krisen häufig. Einige Menschen können ohnmächtig werden oder über Sehbehinderungen klagen (Doppelsehen, blinkende Augen und sogar vorübergehende Blindheit). Viele machen sich Sorgen um Schüttelfrost, Fieber, Schwitzen und Zittern.

In einer hypertensiven Krise, insbesondere wenn der Druck sehr hohe Werte erreicht, können sich Myokardinfarkt, akute Herzinsuffizienz, Hirnschlag, Netzhautblutung und deren Ablösung entwickeln. Dieser Verlauf einer hypertensiven Krise ist kompliziert..

In einigen Situationen, häufiger bei älteren Frauen mit Ödemneigung, treten Steifheit, Schläfrigkeit und zeitliche und räumliche Desorientierung auf. Dies ist die sogenannte "salzhaltige" oder "ödematöse" Version der Krise.

Mit der Entwicklung eines Hirnödems ist das Auftreten von Anfällen ("konvulsive" Variante) nicht ausgeschlossen. Krämpfe treten vor dem Hintergrund eines Bewusstseinsverlustes auf. Gleichzeitig ist die Wahrscheinlichkeit, eine Gehirnblutung zu entwickeln, extrem hoch..

Ist Arteriosklerose gefährlich??

Jeder ständig funktionierende Mechanismus und menschliche Gefäße sind keine Ausnahme und unterliegen einer vorübergehenden Verschlechterung. Arbeitsbedingungen können den Prozess nur beschleunigen oder verlangsamen, aber nicht verhindern. Einer dieser "funktionierenden" Faktoren, die den Zustand der Blutgefäße beeinflussen, ist der Cholesterinspiegel. Ein Überschuss dieser lebenswichtigen Substanz und ein Ungleichgewicht im Lipidhaushalt können zur Bildung von Ablagerungen auf dem Endothel der Arterien führen..

Diese als Cholesterinplaques bezeichneten Wucherungen sind im Laufe der Zeit gewachsen und erschweren den Blutfluss. Dies ist die Essenz der Atherosklerose. Das Anfangsstadium der Krankheit entwickelt sich ab den frühesten Jahren. Lipidflecken - Vorläufer von Cholesterinplaques - werden bereits im Alter von 10 Jahren nachgewiesen. Die ersten Symptome der Pathologie treten jedoch deutlich später auf. Normalerweise ist der 45-jährige Meilenstein eine Art Bar. Dies ist die Zeit, darüber nachzudenken, wie gefährlich Atherosklerose ist, um die zerstörerischen Folgen der Krankheit für den Körper zu verhindern oder zu minimieren. Eine rechtzeitige Behandlung der Krankheit ist sogar für die medikamentöse Therapie durchaus geeignet.

Die Hauptgefahr

In der Tat hat Atherosklerose eine schwerwiegende Folge - Durchblutungsstörungen. Die Pathologie verursacht wiederum eine ganze Kettenreaktion im Körper. Die Lokalisierung des "Entzündungsherdes" ist ebenfalls ein wichtiger Punkt. Genauer gesagt, bei welchem ​​Teil der Blutgefäße atherosklerotische Plaques den Blutfluss signifikant stören. Zu den allgemeinen Folgen zählen Sauerstoffmangel des an die betroffenen Arterien "gebundenen" Organs, Funktionsstörungen, Gewebenekrose und Herzinfarkt.

Folgen in Abhängigkeit von der Lokalisation der Atherosklerose

Die Pathologie hat verschiedene Formen, die durch den Ort der betroffenen Blutlinien bestimmt werden:

  • Aorta;
  • Koronararterien;
  • Gefäße des Gehirns;
  • das Kreislaufsystem der Bauchhöhle;
  • Nierenarterien und andere.

Jede Form der Krankheit führt zu bestimmten Konsequenzen..

Atherosklerose der Aorta

Bei dieser Form der Krankheit ist die Schlüsselblutlinie des Körpers betroffen. Die Folgen der Krankheit unterscheiden sich je nach dem Teil der Aorta, in dem sich die Pathologie entwickelt:

  • Brustbereich. Mögliche Gefahren sind Schlaganfall, Myokardinfarkt, Herzinsuffizienz und Angina.
  • Bauchhöhle. Mit dieser Form verschlechtert sich die Blutversorgung der viszeralen Arterien. Komplikationen können den Bewegungsapparat beeinträchtigen, zu Darmstörungen und Nierenversagen führen.

Eine häufige Gefahr für die größte Arterie ist Aortenaneurysma und Kollaps - akute Herzinsuffizienz. Unter Aneurysma wird ein Vorsprung der Gefäßwand verstanden. Dies ist normalerweise mit einer Ausdünnung oder Dehnung des Gefäßes verbunden. Das Ergebnis ist eine Schichtung der Arterienwände. Die größte Gefahr ist ein gebrochenes Aneurysma, wenn es äußerst schwierig ist, einen Patienten zu retten.

Atherosklerose der Gehirngefäße

Die Folgen dieser Form der Pathologie äußern sich in einer unzureichenden Blutversorgung des Zentralorgans des Nervensystems. Sauerstoff- und Nährstoffmangel sind Faktoren, die zu folgenden Konsequenzen führen:

  1. Gedächtnisschwäche;
  2. Müdigkeit, Schläfrigkeit;
  3. Demenz;
  4. Sprachbehinderung.

Die größte Gefahr bei Arteriosklerose des Gehirns ist mit Schlaganfällen verbunden: ischämisch und hämorrhagisch. Der erste wird eine Folge des Sauerstoffmangels und des anschließenden Zelltods. Der hämorrhagische Schlaganfall wird durch den entgegengesetzten Prozess dargestellt. Anstatt zu blockieren, zerbricht das Gefäß und blutet in eine weiße oder graue Substanz.

Atherosklerose der Koronararterien

Die Krankheit manifestiert sich hauptsächlich nach 35 Jahren. Die Hauptfolgen der Pathologie umfassen verschiedene Formen der CVD:

  1. Belastungsangina. Die Krankheit geht mit starken Schmerzen nach körperlicher oder emotionaler Belastung einher.
  2. Kardiosklerose. Es ist gekennzeichnet durch die Proliferation von Bindegewebe, Narben im gesamten Herzmuskel. Führt zu einer Verletzung der kontraktilen Funktion des Organs.
  3. Arrhythmie. Direkte Folge einer Myokardschädigung.
  4. Herzinfarkt.

Eine Verstopfung der Herzkranzgefäße führt häufig zu einem Myokardinfarkt..

Andere Manifestationen

Die Entwicklung von Atherosklerose in anderen Teilen des Kreislaufsystems ist nicht weniger gefährlich. Die Krankheit kann alle lebenswichtigen Organe einer Person betreffen. Die Pathologie wird zur Ursache für Leberfunktionsstörungen, Nieren- und Magenstörungen. Atherosklerose der unteren Extremitäten in den späteren Stadien schränkt die Bewegung des Patienten erheblich ein. In einigen Fällen wird der Bewegungsapparat vollständig funktionsunfähig.

Es ist durchaus möglich, schwerwiegende Folgen zu vermeiden. Es reicht aus, zwei Bedingungen zu erfüllen: regelmäßige klinische Untersuchungen und Krankheitsvorbeugung.

. Atherosklerose der Gehirngefäße ist eine schwerwiegende Pathologie, bei der die Blutgefäße des Gehirns geschädigt sind. Zuerst werden Fette auf der inneren Auskleidung der Gefäße abgelagert, dann verdicken sie sich und bilden einen Cholesterinpfropfen.

Atherosklerose der Arteria brachiocephalica ist die Verhärtung der Arterien, die Kopf und Hals versorgen, wodurch sich diese Gefäße verengen und blockieren. Es ist wie eine Verhärtung der Arterien in anderen Körperteilen wie Herz oder Beinen..

Wenn der Cholesterinspiegel niedrig ist, wie gefährdet er die menschliche Gesundheit? Bei niedrigen Cholesterinspiegeln können viele verschiedene Krankheiten auftreten..

Was für Cholesterin im Blut schädlich ist, sollte jeder wissen, wenn es Abweichungen von der Norm gibt. Niedriges Cholesterin im Blut ist nicht gut, manchmal kann es sogar schlimmer als hoch sein.

Atherosklerose - mögliche Komplikationen, Methoden ihrer Behandlung und Prävention

Atherosklerose ist eine chronische Erkrankung, die durch die Ansammlung von Lipiden (Fetten) an den Wänden der Blutgefäße gekennzeichnet ist. An der Stelle der Läsion kommt es zu einem Elastizitäts- und Elastizitätsverlust der Wände der Blutgefäße, eine Verschlechterung der Blutversorgung, negative Folgen und Komplikationen.

Die Hauptkomplikationen der Atherosklerose

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sind gefährlich, wenn eine Person nicht von einem Arzt beobachtet wird. Laut Statistik ist die Inzidenz von Atherosklerose bei Männern 2-3 mal höher als bei Frauen. Der Indikator ändert sich je nach Wohnort und Alter. Einwohner im fortgeschrittenen Alter in städtischen Städten leiden häufig unter Gefäßläsionen. Junge Menschen denken nicht über die Gefahr von Arteriosklerose nach, da das Risiko unter normalen Bedingungen 40-45 Jahre und älter ist. Aufgrund der schlechten Ökologie, der richtigen Ernährung und des schlechten Lebensstils leiden jedoch auch Menschen unter 40 Jahren an dieser Krankheit. Die Krankheit schreitet langsam voran, es gibt keine Symptome im Frühstadium. Eine Exazerbation ist immer plötzlich und die Folgen von Arteriosklerose lassen Sie nicht lange warten.

Die Entwicklung von Arteriosklerose jeglicher Art wird durch schlechte Gewohnheiten (Rauchen und Alkohol), häufigen nervösen Stress, Depressionen und Stress, Übergewicht, unzureichende körperliche Aktivität, einen sitzenden Lebensstil und Diabetes mellitus gefördert. Mit dem Auftreten der ersten Symptome und dem Vorhandensein der aufgeführten Risikofaktoren sollten Sie sofort Tests zur rechtzeitigen Erkennung der Krankheit bestehen. Der Arzt macht bei der Erkennung von Arteriosklerose der Gefäße während der Untersuchung auf die Anamnese aufmerksam: Erbliche Veranlagung und frühere Krankheiten helfen bei einer genaueren Analyse.

Ärzte unterscheiden progressive, stabilisierte und regressive Atherosklerose. Bei einer fortschreitenden Erkrankung ist das Risiko von Komplikationen hoch, die Symptome verschlechtern sich, es bilden sich neue Plaques und es besteht die Gefahr des Wachstums alter Plaques. Bei stabilisierter Atherosklerose hört die Krankheit auf (hauptsächlich aufgrund einer rechtzeitigen Behandlung), das Risiko von Komplikationen ist gering und es ist eine ärztliche Überwachung erforderlich. Mit regressiver Entwicklung treten die Symptome nicht mehr auf, der Zustand des Patienten verbessert sich.

Unter Arteriosklerose leiden:

  • Herzgefäße;
  • Gefäße des Gehirns;
  • Gefäße der unteren Extremitäten;
  • Halsschlagader und Nierenarterie;
  • Abdominalaorta.

Allgemeine Körperschäden sind selten. Laut Statistik leidet die größte Anzahl von Patienten an Läsionen der Gefäße der unteren Extremitäten und der Halsschlagader. Wozu führt die Vernachlässigung der Krankheit??

Häufige Komplikationen bei Arteriosklerose:

  • dystrophische und nekrotische Veränderungen im Gewebe;
  • Hör- oder Sehverlust;
  • Schädigung der inneren Organe;
  • die Bildung von Plaques an den Wänden von Blutgefäßen;
  • Blutgerinnsel mit anschließender Verstopfung der Blutgefäße;
  • Entwicklung eines Aneurysmas;
  • Abnahme der Stärke der Wände der Blutgefäße.

Komplikationen bei Halsgefäßerkrankungen:

  • zerebraler Schlaganfall;
  • Demenz (Demenz);
  • vorübergehende ischämische Anfälle.

Komplikationen der Erkrankung der oberen Extremitäten:

  • Schwellung der Hände;
  • Gewebenekrose;
  • Bildung von Brandwunden an den Fingern.

Komplikationen bei Erkrankungen der Nierenarterien und der Bauchaorta:

  • Beendigung der Nierenaktivität, Stenose;
  • Niereninfarkt;
  • Ruptur einer Nierenarterie;
  • inneren Blutungen;
  • Aorta gebrochen.

Komplikationen der Erkrankung der unteren Extremitäten:

  • das Auftreten von Brandwunden;
  • Schlaganfall;
  • Herzinfarkt.

Ein Blutgerinnsel, das ein Gefäß beschädigt, führt zu einem Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Tod tritt in 20% der Fälle auf. Der Tod durch Atherosklerose in den späteren Stadien der Komplikationen tritt sofort ein, nicht nur die medikamentöse Behandlung, sondern auch die Operation hilft nicht. Je früher die Krankheit erkannt wird und der Kampf gegen sie beginnt, desto leichter können negative Folgen verhindert werden..

weil Die häufigste Atherosklerose der Halsschlagader und der Gefäße der unteren Extremitäten, dann werden wir uns mit den damit verbundenen Komplikationen befassen.

Komplikationen der Atherosklerose der Gefäße der unteren Extremitäten

Betroffen sind hauptsächlich die Oberschenkelarterien, dann die Poplitealarterien. Die Iliakalarterien sind am wenigsten betroffen. Es gibt Anzeichen, die helfen, die Krankheit zu identifizieren, aber es besteht die Gefahr, dass sie nicht beachtet werden: Ein Kribbeln und vermehrtes Schwitzen können leicht mit allgemeiner Müdigkeit und Unwohlsein verwechselt werden.

Wenn Symptome auftreten, entwickeln sich Komplikationen: gestörte Durchblutung, Blutung, Nekrose. Sie führen zu schwerwiegenderen Konsequenzen: Die Bildung von Gefäßbrand, der in allen Fällen zu einer Amputation führt. Und Komplikationen durch Verstopfung von Blutgefäßen oder Ablösen einer Plaque wie Herzinfarkt und Schlaganfall führen zum Verlust einiger Funktionen, zu Behinderungen und sogar zum Tod..

Komplikationen der Carotis-Atherosklerose

Gefäßwandkrankheit betrifft Menschen jeden Alters. Junge Menschen leiden am häufigsten an Karotis-Atherosklerose. Das Lumen verengt sich, das Blut fließt nicht in der richtigen Menge zum Gehirn und die Ernährung der Zellen ist gestört. Eine gefährliche Komplikation aufgrund einer Schädigung der Halsschlagadern ist ein Schlaganfall. Gefährdet sind Menschen, die an Bluthochdruck und venöser Insuffizienz leiden.

Mit fortschreitender Symptomatik ist Taubheitsgefühl in einem größeren Bereich zu spüren und die Arbeitsfähigkeit nimmt ab. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt keinen Arzt konsultieren, ist die medikamentöse Methode nicht wirksam und es treten Komplikationen auf, wie z. B. eine Verschlechterung der Koordination, verminderte geistige Fähigkeiten und Gedächtnisstörungen. Sie führen zu Demenz. Die Entwicklung von Komplikationen im Zusammenhang mit den Wänden von Blutgefäßen und die Bildung von Plaques (Ausdünnung der Wände, Ablösung von Plaques und Verstopfung von Blutgefäßen) führen zu Ischämie und zerebralem Schlaganfall.

Chirurgische Behandlung von Komplikationen bei Atherosklerose

Atherosklerose und die Schwere ihrer Komplikationen werden von einem Arzt anhand einer Analyse des Cholesterinspiegels im Blut und des Blutfetthaushalts bestimmt. Zusätzlich zur Analyse wird ein Ultraschall großer Gefäße vorgeschrieben. Die Studie wird das Vorhandensein möglicher Plaques an den Wänden von Blutgefäßen zeigen, die Thrombosen verursachen können, aber es reicht nicht aus, die Größe und Struktur zu bestimmen. Daher wird häufiger die MRT verwendet - eine Methode, mit der Sie die Gefäße oder Arterien detailliert untersuchen und die Form und Parameter von Plaques diagnostizieren können.

Bei irreversiblen Komplikationen wird eine chirurgische Behandlung verschrieben, wenn andere Behandlungsmethoden kein wirksames Ergebnis bringen. Es gibt 6 Arten von chirurgischen Behandlungen:

  • Karotisendarteriektomie;
  • Stenting;
  • Ballonangioplastie;
  • Rangieren;
  • Prothetik;
  • Amputation.

Die Endarteriektomie wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Der Arzt macht einen kleinen Einschnitt, um die Plaque zu entfernen. Die Endarteriektomie ist nicht für alle Patienten geeignet. Wenn Kontraindikationen vorliegen oder sich die Plaque an einer schwer zugänglichen Stelle befindet, führt der Arzt eine Angioplastie durch, die durch das Einführen eines Ballons in die Gefäßhöhle gekennzeichnet ist, um die Durchblutung zu verbessern. Das Stenting ähnelt dem vorherigen Verfahren, jedoch wird anstelle eines Ballons ein Abstandshalter in die Arterie eingeführt, um den Durchmesser zu stützen. Mit der Bypass-Operation können Sie einen zusätzlichen Pfad für den Blutfluss erstellen, der den betroffenen Bereich umgeht. Prothetik und Amputation sind die letzten Operationen, wenn eine andere Behandlung nicht möglich ist.

Behandlung von Komplikationen der Atherosklerose ohne Operation

Die medizinische Methode zur Behandlung von Komplikationen bei Atherosklerose besteht in der Einnahme von Medikamenten, die mit einer Korrektur der Ernährung und des Lebensstils einhergehen. Eine Person muss schlechte Gewohnheiten aufgeben, Sport treiben oder Freizeitübungen machen.

Die zur Behandlung der Krankheit notwendigen Arzneimittelgruppen werden nur vom Arzt verschrieben, abhängig vom aktuellen Zustand des Patienten, dem Risiko von Komplikationen, bestehenden allergischen Reaktionen und Kontraindikationen. Die Hauptwirkung dieser Medikamente besteht darin, den Cholesterinspiegel zu senken und Gallensäuren aus dem Körper zu entfernen. Gleichzeitig werden Medikamente verschrieben, um den Stoffwechsel zu normalisieren und die Blutgefäße zu stärken. Zusätzlich werden Vitaminkomplexe mit Omega-3-Gehalt, Beruhigungsmittel, Medikamente zur Stabilisierung des Blutdrucks und zur Verbesserung der Durchblutung verschrieben.

Bei Komplikationen der Atherosklerose empfehlen Ärzte Kräuteranwendungen. Dazu benötigen Sie 1 TL. trockene Kräuter:

  • Kamille;
  • Reseda;
  • Wegerich;
  • Johanniskraut;
  • Salbei.

Die Zutaten mischen und in kochendes Wasser gießen, 30 Minuten einwirken lassen. Wir verwenden Gaze oder Wattepad für die Anwendung. Wir gelten für die betroffenen Gebiete. Die Mischung wird 2 Tage an einem trockenen, dunklen Ort gelagert.

Eine medizinische Behandlungsmethode ist der Operation vorzuziehen, weil Die ständige Überwachung durch einen Spezialisten verhindert die Entwicklung von Komplikationen und der Vasospasmus wird minimiert.

Vor der Anwendung traditioneller Methoden empfehlen Ärzte, sich qualifiziert beraten zu lassen, um Nebenwirkungen und Komplikationen zu vermeiden. Eine beliebte Volkskochung ist Dilltinktur. 1 EL Gießen Sie Dillsamen mit kochendem Wasser und lassen Sie sie 20 Minuten einwirken. Wir trinken 5 TL. 4 mal am Tag.

Es gibt Brennnesselabrieb für den betroffenen Bereich. Um die Einreibung vorzubereiten, nehmen Sie 100 g grüne Brennnesselblätter, spülen Sie sie aus und mahlen Sie sie, um Saft zu erhalten. 100 ml Wodka zur Brennnesselmasse geben. 1 bis 2 mal täglich sanft in den betroffenen Bereich einreiben. Die Mischung erwärmt die Blutgefäße und verbessert die Durchblutung.

Die Infusion von Weißdornfrüchten wirkt sich günstig auf Herz und Blutgefäße aus. Hagebutte ist reich an Vitamin C und verlangsamt das Altern. Thymian verbessert die Immunität des Körpers, bekämpft Herzkrämpfe und wirkt sich positiv auf die Durchblutung aus. Die Infusion wird mit kochendem Wasser gebraut und 20 bis 30 Minuten lang infundiert. Infusionen nach ärztlicher Genehmigung trinken.

Medizinisches Gehen als wirksame Methode zur Behandlung der Komplikationen der Atherosklerose

Das Gehen in der Freizeit mit Läsionen der unteren Extremitäten ist in den Anfangsstadien der Entwicklung der Krankheit wirksam. Dank regelmäßiger Übungen bleibt eine gesunde körperliche Aktivität erhalten, der Gefäßtonus wird normalisiert und die Entfernung, die der Patient ohne Schmerzen zurücklegen kann, wird vergrößert. Gehen ist ein universelles Mittel zur körperlichen Aktivität am Körper..

Das Gehen wird als sichere Behandlung praktiziert, um Komplikationen vorzubeugen und den Blutfluss durch Muskelarbeit auszugleichen. Ärzte raten zu Fuß zu Fuß mit Ruhepause. Der Patient verlangsamt sich beim Gehen vor Schmerzen, hört aber nicht auf. Schmerzempfindungen lassen allmählich nach. Dann geht der Patient mit durchschnittlichem Tempo weiter..

Halten Sie beim Gehen die richtige Position: Strecken Sie Ihren Rücken, bringen Sie Ihre Schulterblätter zusammen, spannen Sie Ihren Bauch an und bringen Sie Ihr Kinn parallel zum Boden. Beobachten Sie während der Bewegung die Haltung und Position der Arme und beugen Sie sie zur Vereinfachung an den Ellbogen. Atmen Sie beim Gehen rhythmisch, atmen Sie durch die Nase ein und durch den Mund aus. Stellen Sie sicher, dass das Einatmen kürzer als das Ausatmen ist. Die Gehgeschwindigkeit ist optimal, wenn der Patient während des Vorgangs ruhig spricht.

Es ist effektiver, morgens oder abends nach dem Abendessen vor dem Schlafengehen zu gehen. Abendtraining wirkt sich positiv auf die Schlafqualität aus. Laden Sie den Körper nicht sofort nach dem Essen, sondern warten Sie mindestens 1 Stunde.

Terrenkur ist eine Unterart der Gehtherapie mit Stöcken. Diese Behandlungsmethode ist körperlich anstrengend. beinhaltet eine schwierige Route mit Anstiegen und unterschiedlichem Gelände. Nicht empfohlen bei mittelschwerer bis schwerer Arteriosklerose. Im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit ist dies nur nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt zulässig.

Bei schlechtem Wetter wird therapeutisches Gehen auf einem Laufband mit einstellbarer Geschwindigkeit geübt. Auf Wunsch des Patienten wird die Strecke durch einen Fahrradtrainer ersetzt.

Vorhersage und Prävention von Komplikationen bei Atherosklerose

Atherosklerose ist eine chronische Erkrankung. Es wird empfohlen, sie von einem Arzt in einer vorgeschriebenen Häufigkeit überwachen zu lassen. In fortgeschrittenen Fällen von Atherosklerose treten schwerwiegende Komplikationen auf, einschließlich irreversibler Durchblutungsstörungen, deren Folge der Tod des Gewebes ist. Und dies führt zur Amputation von Gliedmaßen oder zum Tod..

Befolgen Sie diese einfachen Regeln, um die Krankheit zu verhindern:

  • Einhaltung der richtigen Ernährung oder des Ernährungsplans;
  • Aufrechterhaltung der körperlichen Aktivität;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • Korrektur von Übergewicht;
  • Blutdruckkontrolle;
  • Kontrolle von Diabetes und anderen chronischen Krankheiten.

Diät zur Vorbeugung von Komplikationen bei Atherosklerose

Eine strikte cholesterinfreie Ernährung ist die Grundlage einer gesunden Ernährung bei Arteriosklerose. Die richtige Ernährung hilft dabei, den Körper fit zu halten, Übergewicht abzubauen und infolgedessen die Entwicklung der Krankheit zu bekämpfen. Bei Arteriosklerose besteht die Ernährung aus:

  • Kruppe;
  • Gemüse und Früchte;
  • Magermilch;
  • Meeresfrüchte;
  • Fisch;
  • Vogelfleisch.

Die empfohlene Kochmethode ist Kochen, Backen, Dämpfen oder Schmoren. Die tägliche Ernährung ist in 5-6 kleine Mahlzeiten unterteilt..

Für Patienten mit Atherosklerose gibt es eine spezielle Tabelle. Einer der Organisatoren des Instituts für Ernährung, geehrter Therapeut M.I. Pevsner entwickelte wirksame Ernährungsrichtlinien für Patienten mit verschiedenen Krankheiten. Für Patienten mit Atherosklerose wurde Tabelle 10 entwickelt, die darauf abzielt, Cholesterin und Übergewicht zu senken und Stoffwechselprozesse zu normalisieren. Die Diät enthält Lebensmittel, die die folgenden Substanzen enthalten:

  • Vitamine A, C, E und Gruppe B;
  • Aminosäuren und mehrfach ungesättigte Fettsäuren (Omega-3, Omega-6 und Lipolsäure);
  • Mineralien (Magnesium, Selen, Phosphor).

Tabelle 10 ist in Unterarten unterteilt, Typ C ist für Atherosklerose geeignet. Zu den Hauptmerkmalen der Diät gehören die Mindestmenge an Salz (bis zu 2 g pro Tag) und regelmäßige Mahlzeiten bis zu 5 Mal pro Tag. Der Proteingehalt bei einer solchen Diät beträgt 90 g, Fett - 80 g, Kohlenhydrate - 350-400 g.

Die Ernährung des Patienten ist in drei Kategorien von Lebensmitteln unterteilt: erlaubt, teilweise eingeschränkt und verboten..

Zulässige ProdukteTeilweise eingeschränkte ProdukteVerbotene Lebensmittel
  • jegliches Gemüse und Obst;
  • ein Fisch;
  • Meeresfrüchte;
  • Eiweiß;
  • fettarme Milchprodukte;
  • Getreide;
  • Süßigkeiten mit Zuckerersatz.
  • mageres Geflügelfleisch ohne Haut;
  • mageres Rindfleisch oder Kalbfleisch;
  • Eigelb;
  • Weißer Reis;
  • Pasta;
  • fettarmer Käse und saure Sahne;
  • bitter Schokolade;
  • getrocknete Früchte;
  • Brot.
  • starker Tee und Kaffee;
  • fettreiche Lebensmittel (Butter, Schmalz, Sauerrahm und Sahne, Milch);
  • Mehl und Süßwaren;
  • zuckerhaltige Lebensmittel;
  • alkoholische und alkoholarme Getränke;
  • geräucherte und frittierte Lebensmittel;
  • Halbfabrikate, Innereien und Würste;
  • Kohlensäurehaltige Getränke;
  • scharfe Gewürze und Saucen.

Die richtige Ernährung zur Vorbeugung von Komplikationen bei Atherosklerose besteht nicht nur in der Verwendung zugelassener Lebensmittel, sondern auch in ihrer richtigen Kombination, um ein optimales Gleichgewicht zwischen Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten aufrechtzuerhalten. Nur ein Arzt kann die richtige Ernährung wählen. Behandle deine Ernährung verantwortungsbewusst. Denken Sie daran, dass eine Diät gegen Arteriosklerose keine vorübergehende Maßnahme ist. Dies ist ein Lebensstil, der immer befolgt werden muss, um Komplikationen zu vermeiden..

Atherosklerose erfordert eine sorgfältige und sofortige Behandlung, um mögliche Komplikationen zu vermeiden. Basierend auf der medizinischen Praxis beginnen irreversible Folgen für den Körper ab Stadium 3 der Atherosklerose, wenn ein chirurgischer Eingriff unvermeidlich ist. Achten Sie auf Ihre eigene Gesundheit, mögliche Anzeichen und Symptome der Krankheit. Um Komplikationen vorzubeugen, folgen Sie einem gesunden Lebensstil und einer gesunden Ernährung. Stellen Sie sich auf das Positive ein, leben Sie lange und lassen Sie sich pünktlich behandeln!