Kurzatmigkeit und Kurzatmigkeit: Ursachen, Symptome und Behandlung

In den meisten Fällen ist Sauerstoffmangel, Atemnot oder Atemnot ein Symptom, das auf eine schwerwiegende Beeinträchtigung der Funktion der Atemwege oder des Herz-Kreislauf-Systems hinweist. Kurzatmigkeit begleitet Menschen mit Übergewicht, Anämie oder schlechten Gewohnheiten.

Die Behandlung der Dyspnoe wird je nach Schwere der Erkrankung verschrieben: akut, subakut, chronisch. Das Hauptmerkmal bei der Bestimmung der Komplexität der Atemnot ist die Intensität der Atmung: die Tiefe der Inspiration und die Häufigkeit der Atembewegungen (übersteigt den Indikator um das 9-fache / 30 Sekunden). Es sollte bedacht werden, dass ein Sauerstoffmangel während des Trainings normal ist, aber Kurzatmigkeit in Ruhe eine Pathologie ist. Dyspnoe wird in drei Typen eingeteilt:

  1. Inspirierend: Kurzatmigkeit durch Verengung des Lumens der Atmungsorgane (Luftröhre und Bronchien). Kann auf die Entwicklung von Asthma, eine akute Entzündung der Pleura oder ein Trauma hinweisen, aufgrund dessen die Bronchien komprimiert wurden.
  2. Exspiratorisch: schwieriges Ausatmen, dessen Ursache in den verengten Lumen der kleinen Bronchien verborgen ist. Hinweise auf Emphysem und chronisch obstruktive Lungenerkrankung.
  3. Eine gemischte Dyspnoe tritt bei Patienten mit fortgeschrittenen Lungenerkrankungen oder Herzinsuffizienz auf.

Während der Untersuchung des Patienten bestimmt der behandelnde Arzt den Grad der Atemnot anhand der MRC-Skala.

LeistungEntwicklungsbedingungen
0 - keine PathologienWesentliche körperliche Aktivität
1 - leichte AtemnotKlettern, schnell gehen
2 - durchschnittliche AtemnotIn einem gemessenen Tempo gehen
3 - schweres StadiumDas Gehen stoppt alle paar Minuten
4 - sehr schwerMindestlast, Ruhezustand
  • Wie man in den ersten Minuten eines Angriffs mit Atemnot umgeht?
  • Wir behandeln Atemnot mit Volksheilmitteln
  • Sport ist der Hauptfeind der Atemnot

Kurzatmigkeit: Was tun, wenn Sie Atembeschwerden haben??

Das Auftreten von Atemnot sollte den Patienten dazu anregen, einen Spezialisten aufzusuchen. Obligatorische Verfahren zur Identifizierung der Art der Dyspnoe umfassen Röntgenuntersuchung der Brustorgane, Elektrokardiographie, Echokardiographie, Bestimmung der Blutgaszusammensetzung und Untersuchung der Funktion der äußeren Atmung. Dyspnoe sollte behandelt werden, indem Krankheiten beseitigt werden, die zu Atemstörungen führen.

Wie wird Atemnot behandelt? Nur Anpassungen des Lebensstils und der Gesundheit können dazu beitragen, Dyspnoe-Anfälle zu reduzieren oder dauerhaft vom Tagesablauf auszuschließen. Zusätzlich zur Bronchodilatator-Therapie sollte der Patient darauf achten, eine so schlechte Angewohnheit wie das Rauchen loszuwerden. Die Verringerung der Atemnot hängt von der körperlichen Fitness des Patienten ab: Je höher der Widerstand gegen Stress, desto weniger intensiv sind die Anzeichen von Atemnot.

Welche Medikamente können helfen, Atemnot zu reduzieren? Es sei daran erinnert, dass die Manifestation von Dyspnoe bei jeder Person individuell ist. Es ist unmöglich, ein universelles Mittel zur Behandlung der Krankheit zu finden. Die Liste der Dinge, die ein Patient mit Atemstörungen unbedingt bei sich haben muss, enthält jedoch einen Inhalator mit einem vom behandelnden Arzt verschriebenen Medikament. Die funktionelle Aufgabe dieses Geräts besteht darin, bequem ein Medikament in den Körper des Patienten einzuführen, das für die Erweiterung der Bronchiallumen verantwortlich ist. Aerosol-Inhalationspräparate enthalten Gruppen von Arzneimitteln mit schneller und langer Wirkung.

Wie man in den ersten Minuten eines Angriffs mit Atemnot umgeht?

Dyspnoe kann unerwartet auftreten, daher ist es wichtig, die Regeln für die Durchführung dringender Wiederbelebungsmaßnahmen zu kennen. Denken Sie daran, dass eine rechtzeitige Erste Hilfe bei Atemnot den Tod einer Person verhindern kann. Die Abfolge der Maßnahmen zur sofortigen Linderung von Atemnot ist wie folgt:

  1. Einen Krankenwagen rufen.
  2. Den Patienten Ruhe- und Entspannungsbedingungen bieten.
  3. Erzeugung eines Zustroms von Frischluftmassen.
  4. Aufnahme des Patienten in sitzender oder halb sitzender Position, in der die Beine abgesenkt sind.
  5. Einatmen von Sauerstoff (falls möglich).
  6. Patientenresorption von 1 Nitroglycerin-Tablette alle 10 Minuten.
  7. Einnahme von 40 mg Furosemid (1 Tablette).

In einigen Fällen kann es erforderlich sein, mittelschwere Tourniquets an den Gliedmaßen anzubringen (10 cm unterhalb der Schulter für die Arme und 15 cm vom Leistenbereich für die Beine entfernt). Durch die Straffung der Venen wird die starke Durchblutung der Lunge verringert. Stellen Sie vor dem Anlegen von Tourniquets sicher, dass der Patient nicht an Krampfadern oder Thrombophlebitis leidet. Bei Dyspnoe-Anfällen ist es wichtig, eine ruhige Atmosphäre zu bewahren, bis ein qualifizierter Fachmann eintrifft, der alle Behandlungsmöglichkeiten bietet.

Wir behandeln Atemnot mit Volksheilmitteln

Die häufigste, effektivste und wirtschaftlichste Methode zur Behandlung von Atemnot ist die Verwendung natürlicher Ressourcen: bewährte Volksheilmittel, die wirklich gegen Atemnot helfen.

Bereiten Sie eine Mischung aus ½ Liter Honig, 5 Zitronensaft und 5 Knoblauchzehen zu, die zu Brei gemahlen sind. Trinken Sie das Elixier nach einer Woche Infusion täglich in einer Menge von 4 Teelöffeln pro Tag. Diese Menge der Mischung hilft, Atemnot innerhalb eines Monats zu lindern..

Eine Mischung aus 150 g gehacktem Knoblauch und dem Saft von 12 Zitronen hilft bei älteren Menschen, Dyspnoe zu lindern. Die Zutaten mischen, in ein weithalsiges Gefäß geben und mit leichten Textilien bedecken. Bestehen Sie 24 Stunden. Gebrauchsanweisung: Tägliche Einnahme von 1 Teelöffel vorgeschüttelt und verdünnt in 120 ml Reinwassermedizin bei Atemnot.

Um die Schwere der Lungendyspnoe zu verringern, können Sie eine Sonnenblumentinktur herstellen: 300 g gelbe Blütenblätter pro 1 Liter Wodka. 3 Wochen ziehen lassen. Die tägliche Aufnahme beträgt 40 Tropfen nach den Mahlzeiten oder nach Bedarf.

Die Vorbereitung des nächsten Mittels gegen Atemnot erfordert viel Zeit und Mühe, aber das Ergebnis lässt Sie nicht warten: kein Ersticken und andere wie er. Also, die Reihenfolge der Aktionen:

  1. Kartoffelsprossen im März abbrechen.
  2. Trocknen Sie sie bis sie spröde und vergilben / schwärzen.
  3. Mahlen Sie die Zutat mit einem Crush.
  4. In einen halben Liter Behälter gießen, so dass die gehackten Kartoffelsprossen etwa die Hälfte des Behältervolumens einnehmen.
  5. Gießen Sie 700 ml Alkohol.
  6. Bestehen Sie für 10 Tage.

Die Behandlung von Atemnot mit Kartoffeltinktur reduziert sich auf die systematische Einnahme von Medikamenten nach folgendem Schema:

  • 1 Tag: morgens, mittags und abends - 1 Tropfen,
  • Tag 2: Dosis morgens, nachmittags und abends - 2 Tropfen,
  • 3 Tage: vor Frühstück, Mittag- und Abendessen - 3 Tropfen.

Bewegen Sie sich weiter, um die Dosis des Arzneimittels 25 Tage lang zu erhöhen, bis die tägliche Einnahme 75 Tropfen beträgt. Ab dem 26. Tag müssen Sie das tägliche Volumen der Tinktur um 3 Tropfen pro Tag reduzieren: Das heißt, am 26. Behandlungstag sollte der Patient 72 Tropfen verwenden, am 27. Tag - 69, am 28. Tag der Therapie - 66 Tropfen sollten in drei Dosen verteilt werden. Am Tag 51 kehrt der Patient zur Anfangsdosis von 1 Tropfen pro Tag zurück: In diesem Stadium kann der Kurs unterbrochen werden, wenn die Erstickungsattacken zurückgegangen sind, oder die Behandlung bis zur vollständigen Genesung fortsetzen.

Bitte beachten Sie: Mischen Sie bis zu 15 Tropfen des Produkts mit 150 g Wasser und nehmen Sie für 16-25 Tropfen 200 g Flüssigkeit.

Sport ist der Hauptfeind der Atemnot

Kurzatmigkeit? Beeilen Sie sich nicht, Medikamente zu kaufen oder medizinische Mischungen zuzubereiten. Achten Sie auf Atemübungen! Die folgenden Übungen können sowohl von jungen als auch von älteren Menschen und Erwachsenen durchgeführt werden. Das Hauptgeheimnis, wie Dyspnoe durch körperliche Aktivität geheilt werden kann, besteht darin, systematisch zu trainieren und täglich mehrere Ansätze zu machen. Eine gesunde Belastung der Atmungsorgane hilft nicht nur, Atemnot zu beseitigen, sondern auch die Lunge zu reinigen, ihre Arbeitseffizienz zu verbessern und eine Reihe chronischer Störungen zu beseitigen.

  • Übung 1. Durch das Zwerchfell atmen. Setzen Sie sich mit Kissen unter Kopf und Knien auf den Rücken. Entspanne dich so viel wie möglich. Atme langsam ein und aus. Legen Sie Ihre Finger unter die Rippen auf Ihren Bauch und spüren Sie die Bewegung Ihres Zwerchfells auf und ab. Versuchen Sie, Druck auf Ihren Bauch auszuüben, während Sie Ihre Brust mit Luft füllen, damit sie ruhig bleibt. Atme drei Mal ein, atme sechs aus. Die optimale Belastung während des Trainings 10-15 Ein- und Ausatmen ohne Pause kann für einen unvorbereiteten "Sportler" eine schwierige Aufgabe sein. Die Fähigkeit wird sich beim Üben entwickeln. Die Zwerchfellatmungsmethode kann im Sitzen, Stehen, Liegen und sogar in Bewegung angewendet werden.
  • Übung 2. Reinigen Sie Ihre Lippen. Die Technik der Durchführung der Übung beschränkt sich darauf, die Lippen beim Ausatmen während der Zwerchfellatmung zu straffen. Beim Entleeren sollte ein charakteristisches Zischen ausgegeben werden. Langsame Wiederholung erforderlich 10-15 mal.
  • Übung 3. Atme tief durch. Holen Sie sich in eine sitzende oder stehende Position. Drücken Sie beim tiefen Einatmen die Ellbogen, halten Sie den Atem 8-10 Sekunden lang an, spannen Sie dann die Bauchmuskeln so weit wie möglich an und drücken Sie die Luft heraus. Die Anzahl der Wiederholungen - 10 mal.

Wenn das Phänomen des Sauerstoffmangels in Ihrem Leben immer häufiger auftritt, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt: Er wird diagnostizieren, die Grundursache ermitteln und Ihnen sagen, wie Sie in einem bestimmten Fall Atemnot beseitigen können.

Kurzatmigkeit - Arten, Ursachen und Behandlung

Beschwerden über Kurzatmigkeit sind sehr häufig. Manchmal versucht ein Mensch, selbst damit umzugehen, und manchmal muss er einen Krankenwagen rufen. In einigen Fällen ist eine dringende Krankenhauseinweisung des Patienten auf der Intensivstation erforderlich.

Kurzatmigkeit - was ist das??

Kurzatmigkeit ist ein Gefühl von Kurzatmigkeit, begleitet von Druck in der Brust und erhöhter Atmung. Die Person mit Atemnot versucht, tief durchzuatmen. Kurzatmigkeit kann akut oder chronisch sein. Dieser Zustand wird auch Dyspnoe genannt..

Wenn eine Person sich ausruht, achtet sie normalerweise nicht auf ihre Atmung. Mit zunehmender körperlicher Aktivität beginnt er häufiger und tiefer zu atmen, was für ihn spürbar wird. Wenn eine Person jedoch gesund ist, ist Kurzatmigkeit vor dem Hintergrund körperlicher Aktivität ein normales Phänomen, das keine Beschwerden verursacht. Einige Minuten nach Beendigung der intensiven körperlichen Aktivität normalisieren sich die Atmungsindikatoren wieder..

Pathologische Atemnot tritt auf, wenn die Atmung während des normalen Gehens, bei elementaren Aktionen oder in Ruhe häufiger wird. Eine solche Kurzatmigkeit weist auf die Entwicklung einer Krankheit hin..

Kurzatmigkeit

Wenn bei der Inspiration Kurzatmigkeit auftritt, spricht man von Inspiration. Der Grund für seine Entwicklung ist die Verengung des Lumens der Luftröhre und der Bronchien. Inspiratorische Dyspnoe begleitet Asthma bronchiale, Pneumothorax, Pleuritis usw..

Wenn beim Ausatmen Kurzatmigkeit auftritt, spricht man von Exspiration. Eine solche Kurzatmigkeit entsteht durch Verengung der kleinen Bronchien. Es begleitet Emphysem, COPD.

Manchmal kann Kurzatmigkeit gemischt werden, wenn eine Person sowohl beim Einatmen als auch beim Ausatmen Beschwerden hat. Diese Atemstörung geht mit schweren Lungenerkrankungen einher, Herzinsuffizienz in fortgeschrittener Form..

Abhängig vom Zustand des Patienten gibt es 5 Schweregrade der Dyspnoe. Bewertung basierend auf den Beschwerden der Person, basierend auf der MRC-Skala.

Kurzatmigkeit tritt erst nach schwerer körperlicher Anstrengung auf.

Kurzatmigkeit manifestiert sich nach dem Treppensteigen oder beim schnellen Gehen.

Kurzatmigkeit führt zu einer Verlangsamung der Person, obwohl gesunde Menschen im gleichen Alter weiterhin im gleichen Tempo laufen können. Der Patient muss anhalten, um sich weiter zu bewegen.

Die Person muss alle paar Minuten anhalten. Er kann ungefähr 100 m laufen, danach muss er wieder zu Atem kommen.

4 - sehr schwer

Kurzatmigkeit tritt sowohl in Ruhe als auch bei geringer körperlicher Aktivität auf. Ein Mensch muss sich in der Bewegung so weit wie möglich einschränken..

Kurzatmigkeit

Es gibt mehrere Gründe, die zu Atemnot führen können. Sie kombinieren wiederum verschiedene Pathologien und Krankheiten:

Kurzatmigkeit entwickelt sich in folgenden Fällen:

Verletzung der Bronchialdurchgängigkeit.

Erkrankungen des Lungenparenchyms.

Gefäßläsionen der Lunge.

Abnormalitäten der Muskeln, die für die Bewegung der Brust und der Atemwege verantwortlich sind.

Hyperventilationssyndrom. Es entwickelt sich mit Neurosen sowie vor dem Hintergrund einer neurozirkulatorischen Dystonie.

Stoffwechselstörungen.

Kurzatmigkeit und Lungenerkrankung

Kurzatmigkeit geht immer mit Erkrankungen der Bronchien und der Lunge einher. Es kann beispielsweise bei Pleuritis oder Pneumothorax akut oder chronisch sein. Im letzteren Fall wird Kurzatmigkeit viele Wochen oder sogar Jahre lang stören. Chronische Atemnot ist charakteristisch für chronisch obstruktive Lungenerkrankungen.

Bei chronischen Lungenerkrankungen wird das Lumen der Atemwege schmaler und mit dickem Auswurf verstopft. Kurzatmigkeit macht einem Menschen ständig Sorgen. Wenn sie nicht behandelt wird, schreitet sie allmählich voran. Es gehört zum exspiratorischen Typ. Parallel dazu entwickelt eine Person einen Husten, der von der Trennung dicker Sekrete begleitet wird.

Wenn ein Patient an Asthma bronchiale leidet, tritt unerwartet Kurzatmigkeit auf. In diesem Fall ist es exspiratorisch. Die Person holt leicht und flach Luft und atmet dann laut aus. Um einen Erstickungsanfall zu stoppen, muss der Patient Medikamente zur Erweiterung der Bronchien einnehmen. Auf diese Weise können Sie die Atmung schnell wieder normalisieren. Ein weiterer Anfall von Atemnot kann durch das Eindringen von Allergenen auf die Oberfläche der Bronchien während des Atmens ausgelöst werden. Manchmal entsteht Atemnot nach dem Verzehr von Lebensmitteln, die potenzielle Allergene sind. Wenn Bronchomimetika nicht rechtzeitig in den Körper gelangen, wird die Person schlechter und kann ohnmächtig werden. Ein Patient mit Asthma bronchiale benötigt medizinische Hilfe, sonst kann er sogar sterben.

Kurzatmigkeit entsteht, wenn die Atemwege von Infektionserregern betroffen sind. Daher geht dieses Symptom immer mit Bronchitis und Lungenentzündung einher. Je schwerer der Verlauf der Grunderkrankung ist, desto stärker ist die Atemnot.

Zusätzlich zu ihr treten bei der Patientin die folgenden Symptome auf:

Hohe Körpertemperatur oder subfebrile Körpertemperatur.

Erhöhte Schwäche, erhöhte Müdigkeit, Symptome einer Körpervergiftung.

Brustschmerzen.

Husten: entweder feucht oder ohne Auswurf.

Wenn die Behandlung rechtzeitig begonnen wird, können Bronchialentzündungen und Lungenentzündungen in wenigen Tagen beseitigt werden. Wenn die Infektion schwerwiegend ist oder die Behandlung verzögert wird, verschlechtert sich der Zustand der Person. Sogar ein tödlicher Ausgang ist möglich.

Kurzatmigkeit kann ein Symptom für einen Lungentumor sein. In den Anfangsstadien der Entwicklung ist die Krankheit asymptomatisch. Mit fortschreitender Pathologie beginnt das Neoplasma jedoch, das Lungengewebe zu quetschen, was zur Entwicklung von Atemnot führt..

Die folgenden Symptome weisen auf Krebserkrankungen der Atemwege hin:

Kurzatmigkeit, die zunächst subtil ist, sich aber mit fortschreitender Krankheit verschlimmert.

Hustenanfälle, die nicht von Schleim begleitet werden. Sputum kann erscheinen, aber es wird sehr wenig davon geben.

Schmerzhafte Empfindungen im Brustbereich.

Blässe der Haut und erhöhte Schwäche.

Die Behandlung beinhaltet die Durchführung einer Operation, um das Krebswachstum zu entfernen. Zusätzlich wird dem Patienten eine Chemotherapie oder Strahlentherapie verschrieben..

Krankheiten wie Lungenthromboembolien, toxische Lungenödeme und lokale Atemwegsobstruktionen sind äußerst lebensbedrohlich.

Bei einer Lungenembolie sind Äste blockiert, die sich vom Hauptblutgefäß aus erstrecken und das Atmungssystem versorgen. Infolgedessen funktioniert ein bestimmter Teil der Lunge nicht mehr normal. Je stärker die Lunge betroffen ist, desto stärker sind die Symptome einer Thromboembolie. Kurzatmigkeit tritt bei einer Person plötzlich auf, sie kann sich nicht nur bei körperlicher Aktivität, sondern auch in Ruhe entwickeln. Die Person beginnt zu ersticken, unter Schmerzen in der Brust. Während eines Hustenanfalls kann Blut austreten. Um die richtige Diagnose zu stellen, müssen Sie eine Röntgenaufnahme der Lunge, ein EKG und eine Angiopulmonographie durchführen.

Wenn der Patient eine Verstopfung der Atemwege hat, leidet die Person auch an Erstickung. Inspiratorische Atemnot, Atem ist laut, oft begleitet von einem Husten, der schwer loszuwerden ist. Beim Versuch, die Position des Körpers zu ändern, nimmt der Husten zu. Um die Krankheit zu identifizieren, müssen Sie Spirometrie, Bronchoskopie, Röntgen oder MRT der Lunge durchführen.

Atemwegsobstruktion kann wie folgt ausgelöst werden:

Verstopfung der Luftröhre oder der Bronchien aufgrund des Drucks des Kropfes oder des Aneurysmas der Aorta.

Ein Tumor, der innerhalb der Atemwege wächst, wie z. B. ein Papillom oder Krebs.

Ersticken vor dem Hintergrund eines Fremdkörpers, der in die Atemwege gelangt.

Entwicklung einer Narbenstenose.

Der Entzündungsprozess, begleitet von destruktiven Veränderungen im Gewebe der Luftröhre. Eine ähnliche Störung entwickelt sich vor dem Hintergrund systemischer Erkrankungen, beispielsweise bei rheumatoider Arthritis, bei systemischem Lupus erythematodes und bei Wegener-Granulomatose.

Die Einnahme von Medikamenten, die das Lumen der Bronchien erweitern, hilft nicht bei der Bewältigung der Krankheit. Es ist wichtig, die Ursache zu beseitigen, die zu einer Verstopfung des Atemwegslumens geführt hat, oder ein mechanisches Hindernis zu beseitigen, das die normale Atmung beeinträchtigt.

Das toxische Lungenödem ist eine weitere Pathologie, die von Atemnot begleitet wird. Der Grund für diesen Zustand ist die Vergiftung des Körpers durch das Eindringen von Giften oder anderen toxischen Substanzen in die Atemwege. Darüber hinaus entwickelt sich vor dem Hintergrund von Infektionskrankheiten mit schwerem Verlauf ein toxisches Lungenödem.

Zunächst hat eine Person nur Atemnot und auch die Atemfrequenz steigt. Dann entwickeln sich Anzeichen von Erstickung. Der Atem sprudelt. Um das Problem zu lösen, müssen die Anzeichen einer Vergiftung aus dem Körper entfernt werden..

Andere Atemwegserkrankungen, die mit Atemnot einhergehen können, sind:

Pneumothorax. Bei dieser Pathologie tritt Luft in den Pleurateil der Lunge ein. Es sammelt sich dort an und drückt auf das Gewebe der Atemwege. Pneumothorax entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Verletzung oder vor dem Hintergrund einer Infektion. Eine Person mit einer solchen Diagnose benötigt Nothilfe von einem Chirurgen..

Lungentuberkulose geht mit einer Schädigung des Lungengewebes durch Bakterien einher, die mit Atemnot einhergehen kann. Die Behandlung sollte darauf abzielen, die pathogene Flora im Körper zu zerstören.

Aktinom der Lunge. Diese Krankheit entwickelt sich vor dem Hintergrund einer Schädigung der Atemwege durch Pilzflora..

Lungenemphysem. Mit dieser Pathologie werden die Alveolen gedehnt, ein normaler Gasaustausch in ihnen ist unmöglich. Emphysem kann sich als eigenständige Pathologie oder als Symptom anderer Krankheiten entwickeln.

Silikose. Dies ist eine ganze Gruppe von Krankheiten, die durch die Ablagerung von leichten Staubpartikeln im Gewebe gekennzeichnet sind. Es ist unmöglich, sie loszuwerden. Die Krankheit entwickelt sich aufgrund der Arbeit in gefährlichen Industrien. Um den Zustand einer Person zu lindern, wird ihr eine symptomatische Behandlung verschrieben..

Skoliose, Spondylitis ankylosans und Fehlbildungen der Brustwirbel. All diese Krankheiten können mit Atemnot einhergehen, da sie zu einer Verletzung der Brustform führen.

Kurzatmigkeit und Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems

Bei Herzerkrankungen ist Atemnot beim Menschen sehr häufig. Zuerst hat er das Gefühl, dass er bei körperlicher Aktivität nicht genug Luft hat. Mit fortschreitender kardiovaskulärer Pathologie tritt beim Patienten auch in Ruhe Atemnot auf.

Wenn die Herzkrankheit einen schweren Verlauf hat, entwickelt eine Person die sogenannte paroxysmale nächtliche Atemnot (Herzasthma). Ersticken wird eine Folge von Lungenstauungen.

Kurzatmigkeit und Erkrankungen des Nervensystems

Manchmal klagen Patienten über Atemnot in der Praxis eines Neurologen oder beim Termin eines Psychiaters. Die Person zeigt an, dass sie nicht genug Luft hat und nicht tief einatmen kann. Gleichzeitig nimmt die Angst des Patienten zu, er hat Angst, an Erstickung zu sterben. Der Patient kann sich beschweren, dass sich in seiner Brust ein Ventil befindet, das ihn daran hindert, einen vollen Atemzug zu nehmen..

Meistens sind solche Patienten durch eine erhöhte emotionale Erregbarkeit gekennzeichnet, sie sind anfällig für Stress und fallen häufig in Depressionen. Es ist erwiesen, dass Kurzatmigkeit als Atemstörung mit erhöhter Angst, Ängsten, depressiven Stimmungen und Phobien einhergehen kann.

Ärzte appellieren sogar an ein Konzept wie psychogene Atemnot. In diesem Fall seufzt der Patient beim Atmen laut, kann stöhnen oder stöhnen.

Um mit neurotischen Störungen und Atemnot, die aufgrund ihres Hintergrunds auftreten, fertig zu werden, müssen Sie einen Psychiater oder Neurologen aufsuchen.

Anämie und Atemnot

Anämie ist durch Bluterkrankungen gekennzeichnet. In diesem Fall fällt der Hämoglobin- und Erythrozytenspiegel unter den normalen Spiegel. Da diese Blutbestandteile für den Sauerstofftransport verantwortlich sind, verursacht ihr Mangel eine Hypoxie.

Der Körper versucht auf verschiedene Weise, mit Sauerstoffmangel umzugehen. Einschließlich erhöhter Atemfrequenz und erhöhter Inspirationstiefe. Daher entwickelt die Person Kurzatmigkeit..

Anämie kann durch folgende Faktoren hervorgerufen werden:

Unzureichende Aufnahme von Eisen aus der Nahrung. Vegetarier leiden oft an Anämie.

Das Vorhandensein eines Fokus chronischer Blutungen im Körper, beispielsweise bei Magengeschwüren oder Uterus-Leiomyomen.

Verschobene Infektionskrankheiten oder somatische Störungen.

Angeborene Stoffwechselstörungen.

Blutkrebs. In diesem Fall wirkt Anämie als Symptom der onkologischen Pathologie..

Kurzatmigkeit ist nicht das einzige Symptom einer Anämie.

Andere Anzeichen der Krankheit sind:

Schwindel, Kopfschmerzen.

Verschlechterung der Denkfähigkeit.

Die Haut von Menschen, die an Anämie leiden, wird blass und wird manchmal gelb.

Um eine Anämie zu identifizieren, müssen Sie eine allgemeine Analyse und einen biochemischen Bluttest bestehen. Ebenso wichtig ist es, die Ursache zu identifizieren, die die Entwicklung einer Anämie ausgelöst hat. Der Hämatologe befasst sich mit der Diagnostik und Behandlung von Bluterkrankungen.

Erkrankungen des endokrinen Systems und Atemnot

Menschen, die an Diabetes mellitus, Thyreotoxikose und übergewichtigen Patienten leiden, klagen über Atemnot.

Thyreotoxikose ist eine Pathologie, die mit einer Verletzung der Produktion von Schilddrüsenhormonen im Körper einhergeht. In diesem Fall werden die Stoffwechselprozesse beschleunigt und alle inneren Organe beginnen an Hypoxie zu leiden. Thyreotoxikose geht mit einem Anstieg der Herzfrequenz einher, und das Herz selbst kann Gewebe und Organe nicht mit Sauerstoff versorgen. Beim Versuch, die Symptome der Hypoxie zu kompensieren, erhöht der Körper die Atmung, wodurch der Patient Kurzatmigkeit entwickelt.

Fettleibigkeit ist eine gefährliche Krankheit. Je mehr Fett im Körper vorhanden ist, desto schwieriger ist es für die Atemmuskeln, ihre Funktionen zu erfüllen. Parallel dazu leiden Lunge, Herz und Blutgefäße. Sauerstoffmangel wird zum Anstoß für die Entwicklung von Atemnot.

Diabetes mellitus führt dazu, dass die Blutgefäße einer Person leiden. Die Organe beginnen Sauerstoffmangel zu erfahren. Eine weitere Komplikation der Krankheit ist die diabetische Nephropathie (Nierenerkrankung). Es führt zu Anämie, die zu erhöhter Hypoxie und Atemnot beiträgt.

Schwangerschaft und Atemnot

Der Körper einer schwangeren Frau ist übermäßigem Stress ausgesetzt. Sie sind mit einer Zunahme des zirkulierenden Blutvolumens verbunden. Zusätzlich übt die Gebärmutter Druck auf das Zwerchfell aus. Die Lunge verkrampft sich, der Sauerstoffbedarf des Körpers steigt, da nicht nur die Frau selbst, sondern auch das Kind versorgt werden muss.

Es überrascht nicht, dass Atemnot während der Schwangerschaft sehr häufig ist. Die Atemfrequenz einer schwangeren Frau beträgt 22-24 Atemzüge pro Minute. Je länger der Zeitraum ist, desto stärker sind jedoch die Symptome von Atemnot..

Wenn die Anzahl der Atemzüge in Ruhe die angegebenen Werte überschreitet, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Schwere Atemnot während der Schwangerschaft ist nicht normal..

Kurzatmigkeit in der Kindheit

Kurzatmigkeit in der Kindheit kann in folgenden Fällen erwähnt werden:

Wenn die Atemfrequenz pro Minute bei Kindern von der Geburt bis zu sechs Monaten 60 überschreitet.

Wenn der Kapitalwert für Kinder von sechs Monaten bis zu einem Jahr mehr als 50 pro Minute beträgt.

Wenn der Kapitalwert für Kinder über einem Jahr mehr als 40 pro Minute beträgt.

Wenn der Kapitalwert für Kinder über 5 Jahre mehr als 25 pro Minute beträgt.

Wenn der Kapitalwert für Kinder von 10 bis 14 Jahren 20 pro Minute überschreitet.

Um den Kapitalwert eines Kindes korrekt zu berechnen, muss dies während der Ruhephase, dh während des Nacht- oder Tagesschlafes, erfolgen. Legen Sie Ihre Hand auf die Brust des Babys, markieren Sie die Zeit in 1 Minute und beginnen Sie zu zählen.

Die Atemfrequenz kann aus objektiven Gründen erhöht werden, beispielsweise wenn das Kind gegessen, viel geweint oder schnell gelaufen ist. Bei erheblichen Abweichungen von der Norm müssen Sie jedoch einen Arzt konsultieren.

Die Gründe, die bei Kindern Atemnot hervorrufen können:

Distress-Syndrom bei Neugeborenen. Es entwickelt sich bei Frühgeborenen, deren Mütter an Diabetes mellitus, Herz- und Gefäßerkrankungen sowie an Pathologien im Genitalbereich leiden. Das Distress-Syndrom kann eine Folge einer intrauterinen fetalen Hypoxie oder einer Asphyxie sein, die während der Geburt auftrat. Die Behandlung sollte so bald wie möglich begonnen werden. Das Einbringen eines Tensids in die Luftröhre eines Neugeborenen kann hilfreich sein. Der Eingriff wird in den ersten Minuten des Lebens eines Kindes durchgeführt.

Zu den Symptomen des neonatalen Notsyndroms gehören:

Blässe der Haut oder ihre blaue Verfärbung;

Falsche Kruppe oder Laryngotracheitis mit Stenose. Bei Kindern hat die Luftröhre ein viel engeres Lumen als bei Erwachsenen. Wenn ein Kind einen entzündlichen Prozess im Hals entwickelt, kann die normale Luftdurchlässigkeit beeinträchtigt sein. Am häufigsten entwickelt sich nachts eine falsche Kruppe, während die Stimmbänder anschwellen. Das Kind entwickelt eine akute inspiratorische Dyspnoe, ein Erstickungsanfall tritt auf. Die alleinige Behandlung einer falschen Kruppe kann gesundheitsschädlich sein. Wenn Sie also Symptome feststellen, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

Angeborenen Herzfehler. Während der intrauterinen Entwicklung der Krümel treten pathologische Störungen auf, das Herz und die Blutgefäße darin werden falsch gebildet, was zu einer Mischung aus venösem und arteriellem Blut führt. Infolgedessen erhalten die Gewebe und Organe des Neugeborenen Blut, das nicht in ausreichenden Mengen mit Sauerstoff gesättigt ist. Sie beginnen an Hypoxie zu leiden. Wenn der Herzfehler schwerwiegend ist, muss das Kind operiert werden.

Allergische Reaktionen des Körpers, Lungenentzündung, Asthma, Bronchitis können zu Atemnot führen. Die Art dieser Krankheiten kann viral oder bakteriell sein.

Anämie ist oft mit Atemnot verbunden.

Um die Ursache für Atemnot zu klären, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Selbstmedikation kann gefährlich sein.

Welcher Arzt behandelt Atemnot??

Wenn eine Person die Ursache für Atemnot nicht kennt, muss sie einen Therapeuten aufsuchen. Wenn bei einem Kind Atemnot auftritt, müssen Sie zum Kinderarzt gehen. Nach einer umfassenden Untersuchung kann der Arzt die Behandlung diagnostizieren und verschreiben.

In einigen Fällen ist die Konsultation enger Fachkräfte erforderlich.

Wenn Atemnot eine Folge einer Lungenerkrankung ist, wird der Patient an einen Lungenarzt überwiesen. Wenn aufgrund einer Herzerkrankung Atemnot auftritt, ist eine Konsultation eines Kardiologen erforderlich. Anämie wird von einem Hämatologen behandelt. Bei Pathologien der Schilddrüse ist die Hilfe eines Endokrinologen erforderlich. In einigen Fällen wird der Patient an einen Neurologen und Psychiater überwiesen.

Wie man zu Hause mit Atemnot umgeht?

Wenn eine Person weiß, warum sie Kurzatmigkeit entwickelt und keine medizinische Nothilfe benötigt, können Sie versuchen, dieses pathologische Symptom selbst zu bewältigen..

Die folgenden Techniken können helfen, Kurzatmigkeit zu beseitigen:

Tiefes Atmen. Das Einatmen sollte tief sein und durch den Magen gehen. Um Kurzatmigkeit zu behandeln, müssen Sie Folgendes tun:

Legen Sie sich auf den Rücken und legen Sie die Hände auf den Bauch.

Atmen Sie tief durch die Nase ein und erweitern Sie die Bauchhöhle. Zu diesem Zeitpunkt sollte die Lunge mit Luft gefüllt sein..

Halten Sie den Atem 2 Sekunden lang an.

Atme durch deinen Mund aus und lasse Luft aus deinen Lungen ab.

Sie müssen auf diese Weise 8 Minuten lang atmen. Sobald eine Person Kurzatmigkeit hat, müssen Sie tief und langsam atmen..

Pursed-Lipped-Atmung. Sie können mit Atemnot fertig werden, indem Sie mit geschlossenen Lippen atmen. Dies reduziert Ihre Atemfrequenz. Diese Technik ist besonders relevant für Menschen mit Atemnot vor dem Hintergrund nervöser Anspannung oder schwerer Angstzustände. Zu ergreifende Schritte:

Sie müssen auf einem Stuhl sitzen, sich entspannen.

Die Lippen sollten zusammengedrückt werden und einen kleinen Spalt zwischen ihnen lassen..

Das Einatmen sollte laut sein, dauert ca. 2 Sekunden.

Es ist notwendig, in 4 Zählungen auszuatmen, während die Lippen nicht geöffnet werden sollten.

Sie müssen auf diese Weise 10 Minuten lang atmen..

Diese Technik ist immer dann anwendbar, wenn Kurzatmigkeit auftritt. Sie müssen es den ganzen Tag wiederholen, bis der Angriff aufhört..

Die richtige Position wählen. Indem Sie eine bequeme Position für sich selbst wählen, können Sie die Intensität der Atemnot reduzieren. In diesem Fall kann eine Person sowohl stehen als auch sitzen. Um die Atemwege zu entlasten, müssen Sie eine der folgenden Posen einnehmen:

Setzen Sie sich auf einen Stuhl, entspannen Sie sich, stützen Sie Ihren Kopf.

Lehnen Sie sich mit dem Rücken Ihres Körpers an die Wand.

Steh auf, stütze deine Hände auf irgendeine Art von Unterstützung.

Legen Sie sich auf den Rücken, legen Sie ein Kissen unter Ihre Knie und unter Ihren Kopf.

Verwenden Sie ein Beatmungsgerät, um Atemnot zu reduzieren. Das Einblasen von Luft aus dem Beatmungsgerät in Ihr Gesicht oder Ihre Nase kann dazu beitragen, Atemnot zu reduzieren. Diese Maßnahme ermöglicht es dem Körper, das Eindringen von Luft in die Atemwege zu spüren und sich zu entspannen. Ein Beatmungsgerät hilft jedoch nicht bei Atemnot, wenn es durch eine Krankheit verursacht wurde..

Einatmen von Dampf. Das Atmen kann durch Dampf durch die Nasengänge erleichtert werden. Dadurch wird der dicke Schleim dünner und Sie fühlen sich besser. Technik des Verfahrens:

Sie müssen den Behälter mit heißem Wasser füllen.

Fügen Sie Pfefferminz- oder Eukalyptusöl in wenigen Tropfen hinzu.

Das Gesicht wird über die Schüssel gesenkt, der Kopf mit einem Handtuch bedeckt.

Atme tief durch den Dampf.

Sie können nicht über kochendem Wasser atmen, sondern müssen warten, bis sich das Wasser etwas abgekühlt hat. Wenn Sie dieser Empfehlung nicht folgen, kann der Dampf eine Verbrennung hervorrufen..

Kaffee. Koffein lindert Muskelermüdung und kann so Atemnot lindern.

Es wurden Studien durchgeführt, die gezeigt haben, dass Koffein Anfälle von Asthma bronchiale lindert. Trinken Sie dazu einfach eine Tasse Kaffee.

Es sollte bedacht werden, dass eine große Aufnahme von Kaffee im Körper zu einer erhöhten Herzfrequenz führen kann. Daher ist es notwendig, die Maßnahme zu beachten.

Ingwer. Wenn Sie ein wenig frischen Ingwer essen oder ein Getränk damit trinken, können Sie die Atemnot reduzieren, die durch Infektionskrankheiten ausgelöst wurde. Es gibt wissenschaftliche Beweise dafür, dass Ingwer bei der Bekämpfung des RSV-Virus helfen kann, das eine häufige Ursache für Infektionen der Atemwege ist..

Bildung: Diplom in der Fachrichtung "Kardiologie" an der PMGMU. I. M. Sechenov (2015). Hier habe ich ein Aufbaustudium abgeschlossen und das Diplom "Kardiologe" erhalten..

Woher kommt Kurzatmigkeit und wann ist sie gefährlich?

Wenn plötzlich Kurzatmigkeit auftritt, rufen Sie sofort Ihren Arzt an.

Ein Erwachsener atmet bis zu 20 Mal. Was ist Atemnot (Dyspnoe)? pro Minute oder ungefähr 30.000 pro Tag. Wenn Sie gesund, ruhig und nicht mit körperlicher Aktivität überlastet sind, reicht dies aus, damit dem Körper kein Sauerstoff fehlt.

Aber manchmal reicht Sauerstoff nicht mehr aus. Und das erste Anzeichen dafür ist Atemnot.

Wie Kurzatmigkeit auftritt

Die Lunge und das Herz sind die ersten, die den Sauerstoffmangel feststellen. Als sie bemerken, dass es irgendwie stickig wird, senden sie mit Hilfe des Vagusnervs ein Signal an das Gehirn. Dies wiederum aktiviert das Atmungszentrum, was die Kontraktionen der Atemwege beschleunigt. Ohne es zu merken, beginnen wir öfter zu atmen.

Wenn sich der Sauerstoffgehalt im Blut wieder normalisiert, beruhigen sich Lunge und Herz und hören auf zu piepen. Das Gehirn atmet aus, das Atmungszentrum reduziert die Aktivität und wir atmen wieder regelmäßig und leicht.

Im Allgemeinen ist mit dem Mechanismus der Dyspnoe-Mechanismen bei gesunden Probanden die Atemnot klar - dies ist ein absolut gesundes Phänomen. Aber dann stellt sich eine andere Frage: Warum kann der Sauerstoffgehalt im Blut fallen? Die Gründe für Gründe, warum Sie kurzatmig sind, können in bedingt normal und wirklich gefährlich unterteilt werden. Letztere sind leider mehr.

Wenn Kurzatmigkeit normal ist

Sie haben körperliche Aktivität gehabt

Dies ist die häufigste Ursache für Atemnot. Aktiv arbeitende Muskeln benötigen viel Sauerstoff und saugen ihn buchstäblich aus dem Blut. Infolgedessen nimmt die O2-Konzentration ab und das Atmungszentrum beschleunigt die Atemfrequenz..

Was zu tun ist

Verlangsamen Sie Ihre Geschwindigkeit und lassen Sie sich zu Atem kommen. Denken Sie daran, dass die Muskeln auch nach dem Training weiterhin viel Sauerstoff verbrauchen, sei es Fitness, Krafttraining oder eine Busfahrt. Deshalb braucht es nach einer solchen Belastung Zeit, um Luft zu holen..

Wenn während der Anstrengung zu schnell Atemnot auftritt, kann dies auf eine unzureichende körperliche Fitness hinweisen. Pass auf dich auf: mach dich fit und geh mehr.

Bist du besorgt

Ihre Atmung wird häufiger, wenn Sie Angst haben oder große Angst vor etwas haben. Emotionale Schocks gehen mit einem Adrenalinstoß einher. Eine der Nebenwirkungen dieses Hormons: Es lässt den Adrenalinschub: Alles, was Sie wissen sollten, die Muskelfasern der Lunge aktiver zusammenziehen.

Was zu tun ist

Versuchen Sie sich zu beruhigen, Stress abzubauen. Sobald sich der Adrenalinspiegel wieder normalisiert, verschwindet die Atemnot.

Sie haben eine laufende Nase und husten

Das Virus verursacht eine laufende Nase und Husten. Verstopfte Nase und ständige Versuche, sich zu räuspern, führen mit jedem Atemzug zu weniger Sauerstoff als gewöhnlich. Der Körper reagiert darauf, indem er die Atmung trainiert. Und wenn Sie sich während einer Krankheit auch aktiv bewegen, tritt Kurzatmigkeit schneller als gewöhnlich auf.

Was zu tun ist

Wenden Sie sich an einen Therapeuten, machen Sie Tests, die bestätigen, dass Sie nichts Ernstes als ARVI haben, und lassen Sie sich ohne unnötigen Stress erholen.

Sie arbeiten viel im Sitzen

Es ist unwahrscheinlich, dass Sie Ihre Haltung an Ihrem Schreibtisch halten. Beugen Sie sich höchstwahrscheinlich vor und stützen Sie Ihren Kopf mit Ihrer Hand. Gleichzeitig werden die Lungen eingeklemmt, es ist schwieriger für sie, das übliche Sauerstoffvolumen aufzunehmen. Daher kann die Atmung etwas schneller werden und Kurzatmigkeit tritt bei geringster körperlicher Anstrengung auf..

Wenn Sie monatelang oder sogar jahrelang viel sitzen, gewöhnen sich Ihre Rückenmuskeln daran und scheinen zu frieren. Dies bedeutet, dass die Lunge in jeder Position schwer atmen kann..

Was zu tun ist

Überwachen Sie Ihre Haltung. Dehnen Sie regelmäßig die Muskeln von Rücken, Schultern, Nacken und Brust.

Sie haben Anämie

Mit einfachen Worten - Sie haben nicht genug Eisen. Je weniger Eisen, desto niedriger der Hämoglobinspiegel - ein Pigment, das blutrot färbt und gleichzeitig für den Sauerstofftransport zu Organen und Geweben verantwortlich ist. Wenn der Hämoglobinspiegel so stark abnimmt, dass der Körper nicht mehr genügend O2 hat, wird der Mechanismus aktiviert, der Kurzatmigkeit auslöst: Wir beginnen häufiger zu atmen.

Was zu tun ist

Nehmen Sie Blutuntersuchungen vor, um sicherzustellen, dass es sich um Hämoglobin handelt. Und dann folgen Sie den Empfehlungen des Therapeuten. Höchstwahrscheinlich wird der Arzt Ihnen empfehlen, mehr Lebensmittel zu sich zu nehmen. Eisenmangelanämie bei eisenreichen Kindern: Leber, Rindfleisch, Huhn und Truthahn, Makrele, Seetang, Buchweizen, Haferflocken, Pfirsiche, Birnen, Äpfel... Oder Medikamente verschreiben.

Du bist übergewichtig

Beginnen wir mit dem Offensichtlichen: Je mehr Pfunde Sie haben, desto schwieriger ist es für Ihre Muskeln, sie zu bewegen. Dementsprechend wird jede Bewegung zu einer ernsthaften körperlichen Aktivität, dh zur beliebtesten Ursache für Atemnot..

Es gibt noch einen anderen Aspekt: ​​Übergewicht kann nicht nur ein äußeres, sondern auch ein inneres Problem sein. Viszerales Fett bedeckt und verengt innere Organe, einschließlich Herz und Lunge, und verhindert, dass Sie normal atmen.

Was zu tun ist

Befreien Sie sich von unnötigen Dingen: Gehen Sie Sport treiben, überarbeiten Sie die Ernährung, schließen Sie Fast Food und alles Fett aus und fügen Sie Gemüse, Obst und mageres Fleisch hinzu. Mit diesem Programm reicht Ihnen ein Monat.

Es gibt gute Nachrichten: Wenn Sie abnehmen, verschwindet das viszerale Fett schneller als das subkutane Fett, sodass Sie die dadurch verursachte Atemnot loswerden, noch bevor Sie anfangen, sich im Spiegel zu mögen..

Sie befinden sich in einem stickigen, schlecht belüfteten Bereich

Hier ist alles klar: In der Umgebungsluft befindet sich wenig Sauerstoff, und um den erforderlichen O2-Spiegel im Blut zu erreichen, beginnt der Körper kräftig zu atmen.

Was zu tun ist

Lüften Sie den Raum häufiger oder gehen Sie, wenn dies nicht möglich ist, mehrmals täglich nach draußen, um eine Portion frische Luft zu erhalten.

Wie man erkennt, ob Atemnot gefährlich ist

Kurzatmigkeit ist gefährlich Was ist Atemnot? unterschreiben wenn:

  • Sie fühlen sich wie Sie ersticken.
  • Sie spüren Schmerzen oder Engegefühl in Ihrer Brust.
  • Kalter Schweiß und Schwäche treten bei Atemnot auf..
  • Sie verstehen nicht, was Atemnot verursacht haben könnte.
  • Kurzatmigkeit tritt häufiger auf als zuvor. Nehmen wir zum Beispiel an, Sie steigen jeden Tag die Treppe zu Ihrem Büro hinauf. Aber in letzter Zeit merkt man, dass der Aufstieg immer schwieriger wird: Man muss ein paar Mal anhalten, um Luft zu holen.
  • Sie können nicht tief durchatmen.
  • Kurzatmigkeit tritt vor dem Hintergrund erhöhter Temperatur auf.

Was diese Symptome anzeigen können

  • Asthma.
  • Anaphylaktischer Schock.
  • Herzinfarkt.
  • Blutgerinnsel in der Lunge (Lungenembolie).
  • Ersticken aufgrund eines Fremdkörpers, der in die Atemwege gelangt.
  • Schädigung der Lunge (Pneumothorax) durch verschiedene Ursachen, von Brusttrauma bis hin zu Krankheiten, die das Lungengewebe zerstören.
  • Herzerkrankungen.
  • Chronisch obstruktive Lungenerkrankung.
  • Hoher Blutdruck in der Lunge (pulmonale Hypertonie).
  • Diabetes mellitus.
  • Lungenentzündung.
  • Schilddrüsenerkrankungen und andere hormonelle Störungen.
  • Lungen- und Atemwegskrebs.

In einigen Fällen ist das plötzliche Einsetzen von Atemnot das einzige Anzeichen für einen asymptomatischen Myokardinfarkt..

Was tun, wenn Kurzatmigkeit gefährlich ist?

Angesichts der Vielfalt der Ursachen und der Schwere der möglichen Folgen sollte Kurzatmigkeit, die gefährlich erscheint, niemals ignoriert werden. Suchen Sie so schnell wie möglich einen Arzt auf oder rufen Sie einen Krankenwagen, wenn die Situation bedrohlich erscheint (mindestens eines der oben genannten Symptome liegt vor)..

Der Arzt hört auf Ihre Lunge und Ihr Herz und bestellt eine Reihe von Tests: von einem vollständigen Blutbild über Röntgenaufnahmen, Computertomographie der Brust bis hin zum Elektrokardiogramm. Basierend auf den Ergebnissen wird Ihnen eine Behandlung angeboten.

Vielleicht klappt alles und der Arzt rät Ihnen nur, von eisenreichen Lebensmitteln zu profitieren, Sport zu treiben und Gewicht zu verlieren. Aber dann werden Sie sicher sein: Kurzatmigkeit bedroht weder Gesundheit noch Leben. Dies ist der Fall, wenn es besser ist, zu überschießen.

Kurzatmigkeit, was zu tun ist

Kurzatmigkeit ist eine Ansammlung von Symptomen, die subjektiv durch ein Gefühl der Kurzatmigkeit gekennzeichnet ist. Manchmal drückt sich dies in der Tatsache aus, dass eine Person einen zusätzlichen Atemzug nimmt, und manchmal muss sie Muskelanstrengungen unternehmen, um wieder auszuatmen.

Normalerweise kann bei einer Person Kurzatmigkeit auftreten, wenn sie sich in Höhenlagen aufhält, dh in einer Umgebung mit dünner Luft. Der daraus resultierende Sauerstoffmangel lässt eine Person tiefer und häufiger atmen. Es ist ganz normal, eine leichte Atemnot mit erheblicher körperlicher Aktivität zu haben, insbesondere bei einer nicht trainierten übergewichtigen Person. In diesem Fall kommt es zu einer Erhöhung der Durchblutung der Muskeln, die mehr Sauerstoff benötigen als in Ruhe. Infolgedessen wird das Atmungszentrum im Gehirn angeregt und lässt uns häufiger als gewöhnlich einatmen. Solche pathologischen Zustände sind jedoch sehr häufig, bei denen Atemrhythmusstörungen auch in Ruhe auftreten, was den Patienten viele Unannehmlichkeiten bereitet. Darüber hinaus stellen solche Krankheiten eine echte Bedrohung für das menschliche Leben dar. Aus diesem Grund empfehlen die Ärzte bei Atemnot, sofort in die Klinik zu gehen, um die Ursache für das beeindruckende Symptom zu ermitteln..

Warum Kurzatmigkeit auftritt?

Zusätzlich zu den bereits beschriebenen normalen physiologischen Gründen kann der Atemrhythmus gestört werden durch:

1. Versagen des Atmungssystems:

  • Bronchialobstruktion;
  • Pathologische Veränderungen im Gewebe der Lunge;
  • Gefäßpathologie;
  • Krankheiten, die die Atemmuskulatur oder andere Organe der Brust betreffen.

2. Herzinsuffizienz (chronisch oder akut);

3. Neurologische Erkrankungen und Syndrome;

4. Stoffwechselstörungen.

Je nach Ursache der Atemstörungen werden verschiedene Arten von Atemnot unterschieden.

Lungendyspnoe

Eines der Kriterien für die Klassifizierung von Atemnot ist die Tatsache, ob sie beim Ein- oder Ausatmen auftritt..

Inspiratorische Dyspnoe oder restriktive Dyspnoe treten aufgrund einer Abnahme der Elastizität des Lungengewebes oder einer Verformung der Brust auf. In diesen Fällen kann sich die Lunge nicht genug ausdehnen, um die gesamte Luft mit einem erhöhten Bedarf aufzunehmen..

Exspiratorische Dyspnoe wird auch als obstruktiv bezeichnet. In diesem Fall liegt das Problem in der Verengung des Lumens des Bronchialbaums, wodurch beim Ausatmen ein erheblicher Luftwiderstand entsteht. Dies kann durch folgende Krankheiten verursacht werden:

  • Atemwegskompression durch ein Aneurysma oder einen Tumor in einem nahe gelegenen Organ.
  • Tumoren befinden sich direkt in der Lunge und im Stamm des Bronchialbaums.
  • Einatmen eines Fremdkörpers.
  • Entzündliche Erkrankungen, die Knorpelfibrose verursachen.
  • Narbenbildung der Luftröhre oder des Lungengewebes.

Abhängig von der Art der Grunderkrankung kann plötzlich Atemnot auftreten, und ihre Schwere wird im Laufe der Jahre rasch fortschreiten oder sich entwickeln. Im ersten Fall wäre es logisch, das Vorliegen einer Lungenverletzung - Pneumothorax - oder Pleuritis (Ansammlung von Flüssigkeit in der Pleura, die die normale Funktion der Lunge beeinträchtigt) anzunehmen..

Eine langfristige Zunahme der Symptome eines Atemversagens deutet auf eine chronisch obstruktive Lungenerkrankung hin, die sich aus einer Reihe von Gründen entwickeln kann.

Wir sollten auch eine so schwere Krankheit wie Asthma bronchiale gesondert erwähnen. Während eines Anfalls tritt eine Verengung des Bronchallumens auf, die sich in einem schwierigen Ausatmen nach einem schnellen Einatmen äußert. Dieser Zustand wird durch die Verwendung spezieller Medikamente - Bronchomimetika - in Form von feinen Aerosolen gestoppt..

Anhaltende Atemnot, die mit der Zeit leicht zunimmt, kann ein Symptom für einen Lungentumor sein. Es ist wichtig zu bedenken, dass sich der Tumor im Frühstadium absolut asymptomatisch entwickelt. Daher spielt die jährliche vorbeugende medizinische Untersuchung, die die Fluorographie umfassen muss, eine große Rolle in der onkologischen Diagnostik..

Atemrhythmusstörungen können auch mit akuten Lungenerkrankungen wie Bronchitis und Lungenentzündung einhergehen. Ihre Symptome sind weithin bekannt:

  • Erhöhung der Körpertemperatur auf individuell hohe Raten;
  • Das Auftreten von Symptomen einer allgemeinen Vergiftung - Schwäche, Schläfrigkeit, Körperschmerzen;
  • Ein Husten, der je nach Vorhandensein von Auswurf trocken oder produktiv sein kann.

Lungenentzündung und Bronchitis treten häufig als Komplikationen nach einer Atemwegsinfektion auf. Um dies zu verhindern, muss der Zustand des Patienten sorgfältig überwacht und regelmäßig von einem Arzt untersucht werden..

In sehr seltenen Fällen kann Kurzatmigkeit auf folgende pathologische Zustände zurückzuführen sein:

  • Tuberkulose ist eine äußerst gefährliche Infektionskrankheit, die das Lungengewebe betrifft.
  • Pilzläsionen der Lunge.
  • Emphysem ist ein Zustand, bei dem eine pathologische Ausdehnung der Alveolen mit einem Elastizitätsverlust auftritt, der zu einer Erhöhung der Steifheit des Lungengewebes führt.
  • Silikose ist eine Gruppe von Krankheiten, die sich aus beruflichen Gefahren ergeben und bei denen sich Feinstaub im Gewebe der Lunge ansammelt.
  • Störungen der anatomischen Form der Brust, die mechanische Hindernisse für die normale Funktion der Lunge schaffen.

Kurzatmigkeit aufgrund von Herzerkrankungen

Kurzatmigkeit kann bei einem Patienten infolge der Entwicklung einer chronischen Herzinsuffizienz auftreten. In diesem Fall kommt das Herz mit seiner Pumpfunktion nicht zurecht, was zu einer Stagnation im Lungenkreislauf führt. Eine solche Kurzatmigkeit entwickelt sich über einen langen Zeitraum, wird jedoch zu einem ständigen Begleiter des Patienten, der auch in Ruhe nicht vergeht.

Ein häufiger Begleiter der Kardiopathologie ist das sogenannte Herzasthma. Dies ist ein nächtlicher Erstickungsanfall, der zum Erwachen führt. Ärzte nennen es paroxysmale Dyspnoe..

Kurzatmigkeit infolge eines Nervenzusammenbruchs

Oft ist eine Störung des Atemrhythmus im Symptomkomplex enthalten, der mit Panikattacken oder schwerem Stress einhergeht. Patienten klagen über ein subjektives Gefühl von Luftmangel oder Atemnot. Letzteres kann mit einem Hyperventilationssyndrom verbunden sein, das häufig bei Menschen auftritt, die an Neurose, erhöhter Angst, Panikattacken und unbegründeten Ängsten leiden..

Endokrine Störungen und Atemnot

Atemprobleme sind oft ein indirektes Symptom für eine Funktionsstörung der Schilddrüse. Bei der Thyreotoxikose - einem erhöhten Spiegel an Schilddrüsenhormonen - wird der Stoffwechsel beschleunigt, wodurch alle Gewebe und Organe mehr Sauerstoff benötigen als zuvor. Das Herz ist möglicherweise nicht in der Lage, mit erhöhtem Stress umzugehen, was zu einer kompensatorischen Atemnot führt.

Ein Mangel an Schilddrüsenhormonen kann unter anderem zu Übergewicht führen. Die Ablagerung von Fett auf inneren Organen, einschließlich des Herzens, kann sich äußerst negativ auf seine Funktionen auswirken..

Kurzatmigkeit kann auch auf das Vorhandensein von Diabetes mellitus beim Patienten hinweisen, bei dem häufig Gefäßerkrankungen auftreten. Mangelnde Ernährung von Organen und Geweben, einschließlich der Versorgung mit Sauerstoff, versucht der Körper mit Hilfe von Zwangsatmung auszugleichen. Die sich entwickelnde diabetische Nephropathie verschlimmert die Situation nur und füllt das Blut mit toxischen Metaboliten.

Kurzatmigkeit während der Schwangerschaft

Glücklicherweise ist Atemversagen nicht immer eine Manifestation der Pathologie. Während der Schwangerschaft ist Atemnot ganz normal und hat rein physiologische Gründe. Wenn der Fötus wächst, wächst die Gebärmutter und drückt von unten auf das Zwerchfell, was wiederum beginnt, die Amplitude der Lunge signifikant zu begrenzen.

Darüber hinaus nimmt während der Schwangerschaft das Volumen des zirkulierenden Blutes signifikant zu, was die Belastung des Herzens signifikant erhöht. Dies kann nur die Lunge betreffen. Anämie - eine häufige Begleiterin schwangerer Frauen - führt auch zur Einführung von Ausgleichsmechanismen, darunter Atemnot.

Wenn Atemstörungen ständig beobachtet werden, dh auch in Ruhe nicht vergehen, müssen Sie sofort einen Spezialisten konsultieren, um eine mögliche fetale Hypoxie auszuschließen.

Die Schwere der Atemnot

Kurzatmigkeit ist je nach Intensität der Symptome:

  • Grad 1 - tritt beim Treppensteigen oder Bergauffahren sowie beim Laufen auf;
  • 2 Schweregrad - Kurzatmigkeit verlangsamt den Patienten im Vergleich zum Tempo einer gesunden Person;
  • 3 Schweregrad - der Patient muss ständig anhalten, um zu Atem zu kommen;
  • 4 Schweregrad - ein Gefühl von Luftmangel beunruhigt den Patienten auch in Ruhe.

Wenn Atemstörungen nur bei ausreichend intensiver körperlicher Betätigung auftreten, sprechen sie von null Schweregrad.

Diagnosemaßnahmen bei Atemnot

Um festzustellen, welche Krankheit hinter diesem Symptom verborgen ist, verschreiben Ärzte allgemeine Tests und spezifische instrumentelle Diagnosemethoden. Die genaue Liste der Verfahren wird direkt von einem Spezialisten nach Untersuchung des Patienten und Anamnese festgelegt. Abhängig vom Ergebnis früherer Tests können zusätzliche Tests bestellt werden..

Kurzatmigkeitsbehandlung

Da Kurzatmigkeit kein spezifisches Symptom für eine bestimmte Krankheit ist, können die Methoden zu ihrer Beseitigung sehr unterschiedlich sein. Am effektivsten ist natürlich die Beseitigung der Grunderkrankung, die die Ursache für Atemnot war. Wenn dies nicht möglich ist, verschreiben die Ärzte eine unterstützende und symptomatische Therapie zur Wiederherstellung eines normalen Atemrhythmus (z. B. bei Asthma oder Krebs)..

Kurzatmigkeitsprävention

Bei der Primärprävention geht es darum, negative Faktoren zu eliminieren, die die Funktionen der Atemwege beeinträchtigen können. Solche Faktoren können Übergewicht, körperliche Inaktivität, Rauchen, berufliche Gefahren usw. umfassen. Sie müssen Ihre Ernährung überarbeiten, um einen allmählichen Gewichtsverlust auf individuell angenehme Zahlen zu erreichen. Das Aufhören mit schlechten Gewohnheiten wie Alkoholmissbrauch und Rauchen kann den Zustand des Patienten erheblich verbessern und ihn in einigen Fällen vollständig von schwächenden Angriffen befreien.

Es ist äußerst wichtig, sich einer jährlichen Untersuchung durch einen Therapeuten und andere Spezialisten zu unterziehen, um das Fortschreiten chronischer Krankheiten und die Entwicklung neuer Pathologien auszuschließen.

Die sekundäre Prävention von Atemnot ist enger ausgerichtet. Es bedeutet eine Reihe von Maßnahmen zur Behandlung der Grunderkrankung.

In einigen Fällen werden durch balneologische Behandlung hervorragende Ergebnisse erzielt. Heute ist eine große Anzahl von Sanatorien und Kurorten bekannt, die sich unter Verwendung einer einzigartigen Kombination natürlicher Faktoren auf die Behandlung von Herz-Kreislauf- und Bronchopulmonalerkrankungen mit Atemnot spezialisiert haben.