Die Blutplättchen sind niedrig

Thrombozyten werden gesenkt (syn. Thrombozytopenie) - ein pathologischer Zustand, der sich sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern entwickeln kann. Es gibt Probleme mit vermehrten Blutungen und das Stoppen von Blutungen ist problematisch.

Zu den Gründen für die Abnahme der Blutplättchen im Blut zählen Anämie, Allergien, schwere Vergiftungen und pathologische Neubildungen. Provokateure unterscheiden sich je nach Alterskategorie des Patienten.

Lebendige und spezifische klinische Anzeichen für eine Thrombozytopenie sind nicht charakteristisch. Das Vorhandensein einer Verletzung kann jedoch aufgrund häufiger Nasenbluten, Hämatome und Blutergüsse vermutet werden.

Eine Abnahme der Blutplättchen kann nach Dekodierung der Ergebnisse eines allgemeinen klinischen Bluttests festgestellt werden. Zusätzliche diagnostische Maßnahmen können erforderlich sein, um die Ursachen der Anomalie zu finden..

Nicht-chirurgische Methoden werden verwendet, um die Thrombozytenzahl zu erhöhen. Um die Indikatoren wieder vollständig zu normalisieren, ist es notwendig, die provokative Krankheit loszuwerden.

Ätiologie

Die Tatsache, dass die Blutplättchen im Körper gesenkt werden, wird gesagt, wenn ihre Konzentration unter den Normalwert fällt. Es ist zu beachten, dass die zulässigen Parameter für Kinder und Erwachsene unterschiedlich sein können. Für ein Neugeborenes beträgt die Norm beispielsweise 100-420 x 10 ^ 9 Einheiten / l, für Kinder von 1 Jahr bis 10 Jahren 180-320 x 10 ^ 9 Einheiten / l. Für Frauen beträgt die zulässige Anzahl von Blutplättchen 150-380 x 10 ^ 9 Einheiten / l und für Männer 170-320 x 10 ^ 9 Einheiten / l.

Die ätiologischen Faktoren der Pathologie werden ebenfalls unterschiedlich sein. Beispielsweise sind bei Neugeborenen die folgenden Hauptprovokateure, dass die Blutplättchen gesenkt werden:

  • die Geburt eines Babys vorzeitig;
  • Autoimmunerkrankungen wie systemischer Lupus erythematodes;
  • Erstickung bei der Geburt;
  • Anämie;
  • Fanconi oder Bernard-Soulier-Syndrom;
  • etwaige Immundefizienzzustände;
  • Inkompatibilität der Blutgruppe von Mutter und Kind;
  • angeborene Herzfehler;
  • Hämangiome;
  • Wiskott-Aldrich-Krankheit;
  • fast alle ansteckenden Pathologien.

Die häufigsten Ursachen für Pathologie bei Kindern über 1 Jahr:

  • Schädigung der oberen Atemwege;
  • DIC-Syndrom;
  • Thyreotoxikose und andere Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • Anämie;
  • Hämodialyse;
  • Virushepatitis;
  • Strahlenkrankheit;
  • Langzeit-Chemotherapie;
  • Hepatomegalie oder eine Veränderung der Lebergröße nach oben;
  • irrationaler Gebrauch bestimmter Medikamente, insbesondere antibakterieller Substanzen, Analgetika, Antidepressiva und Zytostatika;
  • unzureichende Aufnahme von Folsäure;
  • akute oder chronische allergische Reaktionen;
  • schwere Vergiftung.

Bei Männern und Frauen entwickelt sich vor dem Hintergrund solcher Zustände ein geringer Thrombozytenspiegel:

  • Anämie oder Leukämie;
  • Schädigung oder Neubildung im Knochenmark;
  • unzureichende Medikamenteneinnahme;
  • chronischer Alkoholismus;
  • Werlhof-Syndrom;
  • starker Blutverlust;
  • vorherige Operation;
  • Aufnahme von Salzen von Schwermetallen und anderen chemischen und toxischen Substanzen;
  • Infektionskrankheiten;
  • Autoimmun- oder Erbpathologien;
  • Hämodialyse;
  • Herzklappenersatz;
  • Urämie, die sich mit Nierenversagen entwickelt;
  • Splenomegalie - Blutplättchen werden in einer vergrößerten Milz zerstört;
  • Leberzirrhose;
  • portale Hypertonie.

Bei Frauen kann ein niedriger Blutplättchenspiegel durch verschiedene physiologische Gründe ausgelöst werden, z. B. durch den Verlauf der Menstruation oder die Schwangerschaftsperiode..

Einstufung

Niedrige Blutplättchen im Blut können je nach Mechanismus der Störung unterschiedlich sein. Thrombozytopenie ist:

  • Alloimmun - eine Folge der Zerstörung kleiner Plaques aufgrund der Unverträglichkeit verschiedener Blutgruppen;
  • Autoimmunität - der Körper nimmt solche Partikel als Fremdelement wahr und entwickelt spezifische Antikörper gegen sie;
  • Transimmun - Blutantikörper dringen durch die Plazenta der Mutter in den Fötus ein;
  • Heteroimmun - assoziiert mit dem Auftreten von Antigenen oder Viren im Blut.

Symptome

Eine niedrige Thrombozytenzahl kann asymptomatisch sein, dies ist jedoch nur mit einer geringfügigen Abweichung von der Norm möglich. Ansonsten treten charakteristische klinische Manifestationen auf:

  • häufige Nasenbluten;
  • Blutung in der Bindehaut;
  • erhöhte Zahnfleischblutung;
  • anhaltende Blutungen, die sich auch nach leichten Verletzungen entwickeln;
  • Blutergüsse nach einem leichten Trauma;
  • die Bildung großer Hämatome mit leichten Blutergüssen;
  • kleine multiple Blutungen auf der Haut, die die Form eines Hautausschlags haben oder zu großen Flecken verschmelzen können;
  • starke Menstruation bei Frauen.

Alle Symptome der Störung äußern sich in Form einer Blutstillstandsstörung. Wenn die Blutplättchen unter dem Normalwert liegen, erfüllen sie ihre Hauptaufgabe nicht mehr vollständig - sie bilden Blutgerinnsel, die als "Blockade" beschädigter Gefäße wirken.

Diagnose

Wenn eine oder mehrere klinische Manifestationen auftreten, muss so schnell wie möglich eine medizinische Einrichtung aufgesucht werden, um ein vollständiges Blutbild zu erhalten.

Die Probenahme der Testflüssigkeit erfolgt vom Finger aus, seltener wird venöses Blut benötigt und der Hämatologe ist für die Entschlüsselung der Ergebnisse verantwortlich. Um die zuverlässigsten Informationen zu erhalten, wird empfohlen, eine Studie auf nüchternen Magen und am Morgen durchzuführen..

Ein solcher Labortest reicht nicht aus, um die Gründe für niedrige Blutplättchen im Blut zu ermitteln. Damit der Arzt den ätiologischen Faktor feststellen kann, müssen sich die Patienten einer umfassenden Untersuchung unterziehen..

Allen gemeinsame Primärdiagnosen umfassen:

  • Sammlung und Analyse von Anamnese - Informationen über den Verlauf der Schwangerschaft, Sucht nach schlechten Gewohnheiten und Medikamenten, Suche nach der Ursache der Anomalie;
  • eine gründliche körperliche Untersuchung des Patienten;
  • Einschätzung des Zustands von Haut und Augen;
  • eine detaillierte Befragung des Patienten - um die Intensität der Symptome und den Zeitpunkt ihrer ersten Manifestation herauszufinden.

Zusätzliche Labortests, instrumentelle Verfahren und Konsultationen mit Ärzten eines anderen Profils werden individuell vergeben.

Behandlung

Sie können das Problem vollständig beseitigen, indem Sie den ätiologischen Hauptfaktor eliminieren. Manchmal reicht es aus, die Einnahme bestimmter Medikamente zu verweigern, um schlechte Gewohnheiten vollständig zu beseitigen. Oft ist jedoch ein integrierter Ansatz erforderlich, um den pathologischen Auslöser zu neutralisieren..

Mit den folgenden Maßnahmen können Blutplättchen im Blut eines Neugeborenen angehoben werden:

  • Spendermilch, die einen Monat lang verabreicht wird - danach wird Muttermilch unter ständiger Überwachung der Laborparameter schrittweise in die Ernährung aufgenommen;
  • intravenöse Verabreichung von 2 Milligramm Prednisolon pro 1 Kilogramm Körpergewicht - der Therapieverlauf beträgt 2 Wochen;
  • Transfusion von Spenderplättchenmasse;
  • die Einführung von Immunglobulinen;
  • Rutin und Ascorbinsäure einnehmen.

Behandlung bei älteren Kindern:

  • Immunglobulin in einer Menge von 1500 Milligramm pro 1 Kilogramm - einmal alle 2 Tage verabreicht;
  • die Verwendung von Glukokortikosteroiden;
  • Natriumethylsylat - 1 Milliliter einmal täglich für 10 Tage;
  • Calciumpantothenat;
  • Substitutionstransfusion von Thrombokonzentrat-Blutbestandteilen mit vorläufiger Plasmabestrahlung.

Wenn bei Erwachsenen die Blutplättchen abnehmen, sieht das Therapieschema wie folgt aus:

  • Immunglobulin-Injektionen;
  • Einnahme von Glukokortikosteroiden;
  • Blutplättchentransfusion;
  • unter Verwendung von Anti-Rhesus-D-Serum.

Allen Patienten werden Vitamin- und Mineralkomplexe, Immunmodulatoren, eine Anreicherung des Menüs mit Omega-3-Fettsäuren, Physiotherapieübungen und dosierte körperliche Aktivität verschrieben.

Sie können die Konzentration von Blutplättchen mit Volksheilmitteln schnell erhöhen, dies sollte jedoch nach vorheriger Absprache mit Ihrem Arzt erfolgen. Zu Hause werden medizinische Abkochungen und Infusionen auf der Grundlage der folgenden Komponenten hergestellt:

  • Nessel;
  • Sesamsamen;
  • Hagebutte;
  • Kamille;
  • Apfelbeere;
  • Eichenrinde.

Mögliche Komplikationen

Wenn das Problem der abgesenkten Blutplättchen ignoriert wird, ist die Wahrscheinlichkeit unerwünschter Komplikationen hoch. Diese beinhalten:

  • ausgedehnte innere Blutungen;
  • akute Blutung im Gehirn;
  • schwerer Blutverlust;
  • Schlaganfall;
  • Netzhautblutung, die zu Sehverlust führen kann.

Alle Verstöße können tödlich sein.

Prävention und Prognose

Damit eine Person kein Problem damit hat, dass Blutplättchen im Blut gesenkt werden, müssen einige einfache Regeln strikt eingehalten werden. Die Prävention umfasst die folgenden Maßnahmen:

  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten;
  • gesundes und nahrhaftes Essen;
  • ständige Stärkung des Immunsystems;
  • Einnahme von Medikamenten nur nach ärztlicher Verschreibung;
  • Rationalisierung des Tagesablaufs;
  • Aufrechterhaltung eines aktiven Lebensstils;
  • regelmäßige vollständige ärztliche Untersuchung und allgemeines Blutbild.

Die Prognose hängt vollständig vom ätiologischen Faktor ab. In jeder Situation, in der die Blutplättchen niedrig sind, verursacht der Mangel an Behandlung entweder negative Folgen oder Komplikationen der Grunderkrankung.

Gründe für eine Abnahme der Blutplättchen im Blut und wie man sie erhöht

Blutplättchen sind kleine nichtnukleare Platten, die zusammen mit Leukozyten und Erythrozyten eine Gruppe von Blutkörperchen bilden, die im Plasma suspendiert sind. Sie erfüllen mehrere Funktionen, aber die wichtigste ist die Teilnahme am Gerinnungsprozess. Dies ist eine Schutzreaktion des Körpers, die sich einschaltet, wenn ein Gefäß beschädigt wird. Durch die Wechselwirkung von Blutplättchen mit Bestandteilen der Gefäßwände bildet sich ein Blutgerinnsel, das die Verletzungsstelle verschließt. Eine Veränderung des Spiegels dieser Zellen wirkt sich sofort auf den Gerinnungsprozess aus: Wenn aus irgendeinem Grund nur wenige vorhanden sind, stoppt das Blut schlecht und es besteht die Tendenz zu Blutungen.

Norm

Die Thrombozytenzahl bei einer gesunden Person liegt im Bereich von 180 bis 400 × 10 & supmin; ¹ / Liter. Wenn ihre Zahl unter 140x10⁹ / Liter liegt, sprechen sie von einer Erkrankung wie Thrombozytopenie. Es kann sowohl eine eigenständige Krankheit als auch ein Symptom einer anderen Krankheit sein..

Wie man erkennt

Bei niedrigen Blutplättchen wird häufig festgestellt, da das Blut nicht gut gerinnt:

  • Nasenbluten;
  • reichliche Menstruation;
  • Zahnfleischbluten;
  • die Bildung vieler kleiner roter Punkte auf dem Körper;
  • schnelle Blutergüsse.

Ursachen für niedrige Blutplättchen

Wenn im Bluttest eine kleine Anzahl von Blutplättchen gefunden wird, kann dies auf Folgendes hinweisen:

  • Blutplättchen werden im Körper in kleinen Mengen gebildet;
  • akkumulieren in der Milz im Depot;
  • werden vom bereits reifen Körper zerstört;
  • verloren mit chronischen Blutungen.

Thrombozytopenie kann verschiedene Ursachen haben. Es ist oft mit der schnellen Zerstörung dieser Zellen verbunden. Die Hauptgründe für den Rückgang in diesem Fall:

  • Autoimmunthrombozytopenie, die sich infolge einer Fehlfunktion des Immunsystems entwickelt (Leukozyten zerstören gesunde Zellen im Körper und verwechseln sie mit fremd oder pathologisch);
  • Bluttransfusion;
  • schwere Verletzungen;
  • Vaskulitis, diffuse Bindegewebserkrankungen (z. B. Lupus erythematodes).

Thrombozyten können aufgrund der Tatsache, dass ihre Produktion im Körper reduziert ist, fallen. Dies ist typisch für solche Krankheiten:

  • Virusinfektionen;
  • aplastische Anämien;
  • Tumoren und Metastasen im Knochenmark;
  • Drogenabhängigkeit und Alkoholismus.

Thrombozytopenie entsteht, wenn die Milz vergrößert wird. Das passiert:

  • mit Leukämie;
  • infektiöse Prozesse;
  • Leberzirrhose.

Die Thrombozytopenie bei Kindern weist einige Besonderheiten auf. Die Gründe für das niedrige Niveau sind normalerweise die folgenden:

  1. Bei Neugeborenen kann es zu einem Konflikt zwischen mütterlichen Antikörpern und den Antigenen des Kindes kommen..
  2. Im Alter von 4 bis 6 Monaten kann es sich vor dem Hintergrund des hämolytischen urämischen Syndroms entwickeln. Die Krankheit ist durch zwei weitere Symptome gekennzeichnet - hämolytische Anämie und Nierenversagen.
  3. Bei Kindern wird am häufigsten eine mit angeborenen Anomalien verbundene Thrombozytopenie beobachtet, und eine thrombozytopenische Purpura ist idiopathisch.

Bei Erwachsenen werden häufiger Thrombozytopenien autoimmunen Ursprungs und sekundäre Thrombozytopenien beobachtet, die ein Zeichen für eine andere Krankheit sind.

Während der Schwangerschaft

Bei Frauen während der Schwangerschaft, insbesondere im dritten Trimester, werden häufig niedrige Blutplättchen registriert. Die Gründe für den Rückgang können folgende sein:

  • Veränderungen des Hormonhaushalts, die zu einer Verkürzung der Lebensdauer von Blutplättchen führen;
  • eine Zunahme der Menge an zirkulierendem Blut während der Schwangerschaft, während die Konzentration aller gebildeten Elemente, einschließlich Blutplättchen, abnimmt;
  • infektiöse Prozesse;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Mangel an Folsäure und Vitamin B.12;;
  • geburtshilfliche Blutungen aus verschiedenen Gründen, einschließlich Manipulationen durch Gesundheitspersonal.

Meistens sind die Blutplättchen während der Schwangerschaft nicht viel geringer als normal, und dies manifestiert sich in keiner Weise. Wenn sie jedoch signifikant abnahmen, klinische Anzeichen und eine Blutungsgefahr auftraten, ist es notwendig, einen Arzt zu konsultieren und mit der Behandlung zu beginnen. Dieser Zustand während der Geburt kann für die werdende Mutter gefährlich sein..

Wie behandelt man

Die Behandlung hängt von der Pathologie ab, die das flüssige Blut verursacht hat. Es zielt in erster Linie darauf ab, es zu beseitigen..

Wenn Ihre Thrombozytenzahl nur geringfügig reduziert ist, ist möglicherweise keine spezielle Behandlung erforderlich. In diesem Fall wird die Ernährung angepasst, es werden Volksheilmittel angewendet, der Zustand der Schleimhäute und der Blutplättchenspiegel werden ständig überwacht.

Wenn die Thrombozytopenie primär ist, verschreiben Sie Glukokortikosteroide (Medikamente mit Prednisolon), Immunmodulatoren. In einigen Fällen kann eine Blutplättchentransfusion oder Plasmapherese verschrieben werden. Normalerweise wird die Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt, in dem dem Patienten Bettruhe gezeigt wird, bis die Thrombozytenzahl 140 × 10 × / Liter erreicht. Die Behandlung ist ziemlich lang und schwierig. Der Therapieverlauf kann bis zu drei Monate dauern. In schweren Fällen wird eine Operation durchgeführt, um die Milz zu entfernen (Splenektomie)..

Zusammen mit der medikamentösen Behandlung ist eine richtige Ernährung angezeigt. Es gibt keine spezielle Diät, die Hauptsache ist, dass der Körper Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Vitamine und Mineralien in der erforderlichen Menge erhält. Die Diät sollte mehr Lebensmittel enthalten, die reich an Vitamin K, Gruppe B, Folsäure und Eisen sind. Dank ihnen verbessert sich die Blutgerinnung. Nützliche Produkte sind:

  • Erbsen;
  • Buchweizen-, Haferflocken- und Gerstenbrei;
  • gekeimte Weizenkörner;
  • Rinderleber;
  • Mais;
  • Nüsse;
  • frische Säfte (Karotten, Rote Beete, Kohl, Erdbeere, Himbeere und andere).

Behandlung mit Volksheilmitteln

Zur Erhöhung der Blutdichte werden neben der medikamentösen Therapie alternative Methoden eingesetzt. Um die Thrombozytenzahl zu erhöhen, werden Kräutertees gebraut und getrunken:

  • aus Johannisbeerblättern,
  • Hagebutten,
  • Thymian,
  • Mutter und Stiefmutter.

Es wird empfohlen, Sesamöl in Ihr Essen aufzunehmen, mehr Zwiebeln und Knoblauch zu essen. Sesamöl verbessert den Blutgerinnungsprozess. Es muss täglich 10 g lang eingenommen werden. Um die Immunität zu erhöhen, helfen Aloe-Saft und Echinacea purpurea gut..

Ein bewährtes Mittel gegen flüssiges Blut ist das Abkochen von Brennnessel. Um es zuzubereiten, gießen Sie 10 g Brennnessel mit Wasser (in einer Menge von 250 ml) und kochen Sie es etwa 10 Minuten lang. Trinken Sie das Mittel dreimal täglich.

Ein weiteres wirksames Arzneimittel ist die Eisenkrautinfusion, die einen Monat lang täglich in einem Glas eingenommen werden muss. Nehmen Sie zum Kochen fünf Gramm Eisenkraut und gießen Sie kochendes Wasser (250 ml) ein. Danach bestehen sie etwa 30 Minuten lang darauf.

Fazit

Eine Abnahme der Thrombozytenzahl kann ebenso gefährlich sein wie eine Zunahme, bei der ein hohes Risiko für Blutgerinnsel besteht. Eine kleine Anzahl dieser Zellen, die für die Blutgerinnung verantwortlich sind, ist ein Grund für die Untersuchung. Es ist unerlässlich herauszufinden, warum ihr Niveau gesunken ist und was getan werden muss. Thrombozytopenie geht mit Blutungen einher und kann ein Zeichen für schwerwiegende Krankheiten sein, die einer obligatorischen Behandlung bedürfen.

Warum der Blutplättchenspiegel abnimmt - die Ursachen für Thrombozytopenie

Unter physiologischen Bedingungen zirkulieren zwischen 150.000 und 300.000 Blutplättchen pro Milliliter peripherem Blut im Blut. Wenn ihre Zahl unter den Wert von 150.000 pro Milliliter fällt, sprechen sie daher von einem niedrigen Thrombozytengehalt. Dieser Zustand ist medizinisch auch als Thrombozytopenie bekannt..

Was ist Thrombozytopenie?

Thrombozyten sind entkernte Blutzellen, die durch Differenzierung von Stammzellen im Knochenmark produziert werden.

Die Aufgabe von Blutplättchen besteht darin, am Prozess der Blutgerinnung teilzunehmen. Bei Blutungen oder Schäden am Gefäß sammeln sich die Blutplättchen und bilden eine Art Stopfen, der den Schaden verstopft und gleichzeitig Substanzen absondert, die zur Gerinnung beitragen.

Aus diesem Grund geht eine niedrige Thrombozytenzahl mit Blutungen und anhaltenden Blutergüssen einher. Beachten Sie, dass Blutungen nur dann häufig auftreten, wenn die Thrombozytenzahl weniger als 20.000 bis 30.000 Zellen pro Milliliter Blut beträgt. Und sie werden dauerhaft, wenn die Blutplättchen weniger als 10.000 Einheiten pro Milliliter betragen. In diesen Situationen treten Blutungen auch ohne Verletzung auf..

Auf der Grundlage dieser Schlussfolgerungen werden verschiedene Grade der Thrombozytopenie unterschieden:

  • Sanft. Wenn die Thrombozytenzahl pro Milliliter zwischen 100.000 und 150.000 liegt.
  • Durchschnittlich. Wenn zwischen 50.000 und 100.000.
  • Schwer. Wenn die Thrombozytenzahl zwischen 10.000 und 50.000 liegt.
  • Therapeutisch, erfordert sofortige Bluttransfusion. Wenn weniger als 10000.

Mögliche Ursachen für eine niedrige Thrombozytenzahl

Verschiedene Arten von Thrombozytopenie werden in Abhängigkeit von der Ursache ihres Auftretens klassifiziert, und daher werden 5 Gruppen unterschieden:

Thrombozytopenie aufgrund mangelnder Megakaryozytenproduktion. Dieser Typ umfasst alle Thrombozytopenien, die sich infolge einer schlechten Produktion von Megakaryozyten entwickeln, dh der Zellen, aus denen Blutplättchen gebildet werden. Diese Gruppe von Thrombozytopenien ist in allen Fällen mit Anämie und / oder Leukopenie, Leukozytose (Zunahme der Anzahl der Lymphozyten) verbunden..

Die häufigsten Pathologien, die diese Art der Thrombozytopenie bestimmen:

  • Knochenmarktumoren. Wie akute myeloische Leukämie, akute lymphoblastische Leukämie, multiples Myelom.
  • Infiltration eines Hirntumors. Lymphom und Karzinom.
  • Knochenmarkaplasie. Störung der Stammzellproduktion durch funktionelle Knochenmarkverarmung. Die Verletzung kann nicht nur Megakaryozyten, sondern alle anderen Zelllinien betreffen. Kann durch angeborene Krankheiten wie Fanconi-Anämie oder erworbene Virusinfektionen wie Mononukleose, Windpocken, Röteln sowie Bakterien oder durch chemische Wirkstoffe wie Alkohol oder Östrogen oder physikalische Wirkstoffe wie ionisierende Strahlung verursacht werden.

Mangel an Thrombozytopenie. Das Knochenmark produziert eine physiologisch ausreichende Anzahl von Megakaryozyten, aber sie bilden eine unzureichende Anzahl von Blutplättchen. Es ist durch einen normalen oder sogar erhöhten Megakaryozytenspiegel gekennzeichnet, die durchschnittliche Lebensdauer der Blutplättchen beträgt 10 Tage. Alle Thrombozytopenien in dieser Gruppe gehen mit Anämie und / oder Leukopenie einher..

Die Gründe, die diese Thrombozytopenien bestimmen:

  • Mangel an Vitamin B12 und Folsäure. Ein Mangel an Vitamin B12 und Folsäure bestimmt die Synthese veränderter DNA in Geweben mit hoher Proliferationsrate wie Knochenmark.
  • Hereditäre Thrombozytopenie. Es wird durch genetische Mutationen verursacht, die dominant oder rezessiv übertragen werden. Im ersten Fall reicht es aus, nur eines der mutierten Gene für die Entwicklung der Krankheit zu erben. Im zweiten Fall muss das Gen von beiden Elternteilen erhalten werden. Ein angeborener Defekt tritt nicht immer in den ersten Lebensjahren auf, wird sich aber sicherlich mit dem Alter manifestieren..

Thrombozytopenie durch beschleunigte Zerstörung von Blutplättchen. In diesem Fall wird ein erhöhter Megakaryozytenspiegel gefunden, aber die durchschnittliche Lebensdauer der Blutplättchen ist unter physiologischen 10 Tagen signifikant verringert, der Blutplättchenersatz wird beschleunigt, bleibt aber manchmal normal oder verringert. Diese Art der Thrombozytopenie tritt normalerweise ohne andere klinische Manifestationen auf..

Mögliche Gründe sind:

  • Immunthrombozytopenische Purpura. Erworbene Autoimmunerkrankung, gekennzeichnet durch einen Mangel an Blutplättchen aufgrund ihrer Zerstörung im Knochenmark. Ursache unbekannt.
  • Bernard-Soulier-Syndrom. Eine Reihe genetisch bedingter Krankheiten, die mit von Willebrand-Faktor-Rezeptor-Störungen assoziiert sind. Dieser Faktor bindet an die Blutplättchenmembran und ermöglicht es ihnen, sich an das Gewebe beschädigter Gefäße zu binden..

Thrombozytopenie durch Überbeanspruchung von Blutplättchen. Die Anzahl der Megakaryozyten ist normal, die durchschnittliche Lebensdauer der Blutplättchen beträgt weniger als oder etwa zehn Tage und die Synthese der Blutplättchen wird beschleunigt. Begleitet von Anämie, abnormalen physiologischen Prozessen der Blutstillung (Blutstillung), Nierenproblemen.

Die häufigsten Gründe:

  • Thrombotische thrombozytopenische Purpura. Plötzlich bilden sich in allen Blutgefäßen des Körpers kleine Blutgerinnsel (Thromben), die eine große Anzahl von Blutplättchen verbrauchen, was zu deren Mangel führt. Gründe unbekannt.
  • Diffuse intravaskuläre Koagulation. Eine schwere Krankheit, bei der sich eine große Anzahl von Blutgerinnseln in den Gefäßen bildet. Dies ist auf die Aktivierung des Gewebegerinnungsfaktors zurückzuführen.
  • Hämourämisches Syndrom. Eine Reihe von Symptomen, die das Blut und die Nieren betreffen und durch das gleichzeitige Vorhandensein einer hämolytischen Anämie (niedriges Hämoglobin aufgrund übermäßiger Zerstörung der roten Blutkörperchen) gekennzeichnet sind; Thrombozytopenie und akutes Nierenversagen (beeinträchtigte Nierenfunktion mit einem Anstieg von Blutharnstoff und Kreatinin). Kann durch bakterielle Infektionen und bestimmte Arten von Arzneimitteltherapien wie Chemotherapie und insbesondere die Verwendung von Mitomycin verursacht werden. Auch häufig bei schwangeren Frauen, nach der Schwangerschaft und bei Neugeborenen.

Thrombozytopenie mit dem Einfangen von Blutplättchen aus dem Blutkreislauf. Es ist gekennzeichnet durch einen normalen Megakaryozytenspiegel oder eine erhöhte durchschnittliche Lebensdauer der Blutplättchen, eine normale Ersatzrate. Bei Thrombozytopenie dieser Klasse werden gleichzeitig Anämie, Blutstillungsprobleme, Nierenversagen und neurologische Probleme festgestellt.

Die häufigsten Gründe sind:

  • Splenomegalie. Vergrößerung der Milz infolge verschiedener Krankheiten. Der Anstieg führt zur Absorption von Blutplättchen aus dem Blutkreislauf. Es gibt viele Gründe für Splenomegalie: Infektionen (Hepatitis, Mononukleose, Brucellose, Tuberkulose, Syphilis, Malaria usw.); Anämie (Thalassämie, Sichelzellenanämie usw.); Speicherkrankheiten (eine Reihe von Krankheiten, die durch die Anreicherung von Stoffwechselprodukten in Zellen gekennzeichnet sind); Blutkrebs (Lymphom, Leukämie usw.) und eine Reihe anderer Ursachen.

Thrombozytopenie Symptome

Oft ist die Krankheit leicht bis mittelschwer oder völlig asymptomatisch. Wenn Symptome vorliegen, können sie wie folgt zusammengefasst werden:

  • Purpura. Zinnoberfarbene Flecken unterschiedlicher Größe, die zufällig über die Haut verteilt sind. Die Größe ist, wie gesagt, variabel, aber mehr als 3 mm, sonst können sie Petechien genannt werden.
  • Nasenbluten.
  • Hämatome.
  • Blutung. Sie können in verschiedenen Körperteilen lokalisiert sein: Zahnfleisch, Harnwege, Magen-Darm-Trakt. Glücklicherweise können sehr selten Gehirnblutungen beobachtet werden.
  • Gelenkerguss.

Was tun, wenn die Thrombozytenzahl niedrig ist?

Alle Patienten mit abnormalen Blutungen und Blutergüssen werden auf Thrombozytenzahl und vollständiges Blutbild getestet.

In Abwesenheit von Symptomen wird Thrombozytopenie häufig zufällig durch Blutuntersuchungen aus anderen Gründen entdeckt. Da Thrombozytopenie, wie wir gesehen haben, eine Folge einer Vielzahl von Krankheiten sein kann, ist eine genaue Diagnose erforderlich, die für die anschließende korrekte Behandlung wichtig ist..

Wie wird Thrombozytopenie diagnostiziert?

Einige Symptome können helfen, die Ursache der Thrombozytopenie zu bestimmen, z. B. weist Fieber auf eine infektiöse Ätiologie hin, eine Zunahme der Milz - Thrombozytopenie aufgrund von Splenomegalie; Das Vorhandensein von Harnstoff und Kreatinin im Urin weist auf eine Abnahme der Nierenfunktion hin. In jedem Fall sind jedoch für eine korrekte Diagnose zusätzlich zu der oben genannten Blutuntersuchung häufig zusätzliche Untersuchungen erforderlich, wie z.

  • Komplettes Blutbild. Insbesondere ein vollständiges Blutbild mit einer Bewertung der Leukozyten-, Erythrozyten- und Blutplättchenspiegel; Definitionen: MCV (Erythrozytenvolumen 9), MCH (durchschnittlicher Hämoglobingehalt), MCHC (durchschnittliche Hämoglobinkonzentration in roten Blutkörperchen), RDW (Gleichmäßigkeit des Volumens roter Blutkörperchen).
  • Knochenmarkbiopsie / Knochenmarkaspiratuntersuchung. Eine Knochenmarksprobe wird mit einer feinen Nadel und einer Spritze aus dem Beckenkamm entnommen. Ein Teil der erhaltenen Probe wird zur Untersuchung unter einem Mikroskop verwendet, um den Zustand der Zellen zu bestimmen. Der Rest der Probe kann getestet werden, um Virusinfektionen, Chromosomentests usw. nachzuweisen..
  • Milz Ultraschall.
  • Das Studium der Kranken- oder Familienanamnese des Patienten ist für die korrekte Diagnose äußerst wichtig..

Thrombozytopenie-Behandlung

Die beste und letzte Behandlung für eine Krankheit besteht darin, ihre Ursache zu identifizieren. Angesichts der Vielzahl von Krankheiten, die verursachen können, ist die Liste aller möglichen Behandlungen undenkbar. Die üblicherweise verwendeten Medikamente sind Cortison und Immunsuppressiva. Wenn es nicht möglich ist, die Pathologie, die niedrige Blutplättchen bestimmt, endgültig auszurotten, halten sie sie einfach unter Kontrolle und kontrollieren die Symptome.

Bei starken Blutungen kann Thrombozytenkonzentrat verabreicht werden.

In Fällen, in denen der Bluttest eine Thrombozytenzahl von weniger als 10.000 Zellen pro Milliliter Blut zeigt, ist eine sofortige Transfusion erforderlich.

Im Falle einer Splenomegalie kann eine chirurgische Splenektomie erforderlich sein, d. H. Eine Entfernung des Organs.

Niedrige Blutplättchen während der Schwangerschaft

Es gibt eine für die Schwangerschaft typische Thrombozytopenie, die mit Schwangerschaftstoxizität oder Präeklampsie (Bluthochdruck, Flüssigkeitsretention und Ödem, Protein im Urin) verbunden ist und unter dem Namen HELLP-Syndrom (H = Hämolyse, E = erhöht, L = Leberenzime, L =) auftritt niedrig, P = Blutplättchen). In einigen Fällen verursacht das HELLP-Syndrom in Kombination mit Präeklampsie solche Probleme, dass eine schwangere Frau ins Krankenhaus muss.

Bei einer schwangeren Frau, die an Thrombozytopenie leidet, ist eine Beurteilung durch ein Team von Hämatologen, Gynäkologen und möglicherweise Immunologen erforderlich. Wenn die Blutplättchen der Mutter unter 50.000 Zellen pro Milliliter Blut liegen, ist ein Kaiserschnitt erforderlich, um ein Blutungsrisiko zu vermeiden.

Niedrige Blutplättchen und Ernährung

Es ist unmöglich, eine Diät zu formulieren, um niedrige Thrombozytenzahlen auszugleichen, da es unmöglich ist, all die vielen Ursachen für Thrombozytopenie zu erklären, von denen einige in keiner Weise mit der Ernährung zusammenhängen.

Wie bei fast allen ungewöhnlichen Bluttestergebnissen interessiert sich der Patient jedoch dafür, was am besten zu essen ist und welche Lebensmittel er wählen soll. In diesem Fall kann nur ein allgemeiner Rat gegeben werden - befolgen Sie eine ausgewogene Ernährung, bei der komplexe Zucker (Getreide), Hülsenfrüchte, mageres Fleisch, Fisch, pflanzliche Fette und mehrfach ungesättigte Fettsäuren (Olivenöl) bevorzugt werden. Natürlich ist es notwendig, den Konsum von Alkohol und Rauschmitteln wie Kaffee oder Tee zu begrenzen..

Es ist besser, keine niedrigen Blutplättchen im Blut zu haben

Nach Inhalt · Veröffentlicht am 13.12.2014 · Aktualisiert am 17.10.2018

Inhalt dieses Artikels:

Normalerweise sollte die Anzahl der für die Blutgerinnung verantwortlichen Zellen (Blutplättchen) im Bereich von 150.000 bis 400.000 Stück pro Milliliter liegen. Die Thrombozytenzahl liegt nicht immer innerhalb dieser Grenzen. Abhängig von verschiedenen Faktoren in der Analyse können niedrige Blutplättchen oder umgekehrt deren Überschuss vorhanden sein. In der Medizin werden solche Phänomene als Thrombozytopenie bzw. Thrombozytose bezeichnet. Den Zustand des Körpers, in dem die Blutplättchen abgesenkt werden, werden wir weiter unten in diesem Artikel betrachten..

Niedrige Thrombozytenzahl: Ursachen

Eine sehr geringe Anzahl von Blutplättchen im Blut kann durch verschiedene Faktoren verursacht werden.

  1. Herpes. Die Symptome dieser Krankheit treten auf den Lippen, im Bereich um die Nase und auf der Oberfläche der Genitalien auf.
  2. Hepatitis. Alle Arten der Krankheit betreffen die Leber, vergrößern sie und gehen mit einer Entzündung dieses menschlichen Organs einher.
  3. Kalt. Alle Krankheiten wie akute Virusinfektionen der Atemwege, akute Infektionen der Atemwege, Mandelentzündung, Kehlkopfentzündung, Influenza und andere Krankheiten, die durch Infektionen, Viren oder Bakterien verursacht werden, die in den menschlichen Körper eindringen;
  4. Mononukleose. Es kann durch Speichel und andere physiologische Flüssigkeiten einer Person übertragen werden, die durch ein Virus verursacht werden.
  5. HIV und AIDS. Eine Krankheit, die durch eine Virusschädigung des menschlichen Immunsystems gekennzeichnet ist. Die Behandlung von Immunschwäche ist unwirksam;
  6. Lupus und andere Autoimmunerkrankungen. Der Körper beginnt, seine Zellen zu bekämpfen und verwechselt sie mit Krankheitserregern.
  7. Gaucher-Krankheit. Angeborene Pathologie, die die normale Funktion verschiedener menschlicher Systeme und Organe beeinträchtigt: Lunge, Milz, Nieren, Leber und Gehirn. Verursacht eine Abnahme der Glucocerebrosidase-Aktivität, Symptome können sich als Knochendeformation manifestieren;
  8. Krankheit von Blutkrebs oder Onkologie eines anderen Organs;
  9. Medikamente (Heparin, Aspirin), die helfen, das Blut zu verdünnen;
  10. Blutverdünnende Lebensmittel (Ingwer, Zitrone, Kirschen, Knoblauch, Zwiebeln und andere).

Manchmal werden Blutplättchen während der Schwangerschaft bei einer Frau mit Vitaminmangel, einer vergrößerten Milz, einer Vergiftung des menschlichen Körpers mit Alkohol oder Schwermetallen im Blut gesenkt. Die Gründe können unterschiedlich sein, daher sollte die Behandlung erst nach Feststellung des Krankheitsursprungs verordnet werden..

Anzeichen dafür, dass die Blutplättchen niedrig sind

Thrombozytopenie geht nicht mit sehr hellen Anzeichen und Symptomen einher. Ein Zustand, in dem die Blutplättchen gesenkt werden, kann für eine Reihe von Manifestationen vermutet werden:

  • Starke Menstruation. Sehr starke monatliche Blutungen können auf mehrere Anomalien hinweisen, von denen eine eine verringerte Thrombozytenzahl im Blut ist. Der Gynäkologe wird die Gründe für diesen Zustand herausfinden und eine Behandlung verschreiben.
  • Hämatome. Prellungen treten mit sehr geringem Druck auf und manchmal ist es unmöglich, sich daran zu erinnern, warum sie auf dem Körper auftraten.
  • Häufige Blutungen aus der Nase;
  • Starke Blutungen, wenn das Weichgewebe beschädigt ist. Manchmal kann ein gewöhnlicher Schnitt eine Bedrohung für das Leben einer Person darstellen, wenn die Blutplättchen unter dem Normalwert liegen.

Alle Anzeichen der Krankheit treten in Form von Blutstillstandsstörungen auf. Wenn nur wenige Blutplättchen im Blut sind, erfüllen sie nicht mehr ihre Funktion, Gefäßschäden zu "blockieren".

Langfristiger Rückgang des Niveaus und der Folgen

Wenn die Anzahl der Blutplättchen im Körper ständig abnimmt, können lebensbedrohliche Zustände auftreten:

  • Blutungen, die nicht gestoppt werden können;
  • Schlaganfall - Blutung in den Gefäßen des Gehirns.

Diagnose und Risikogruppen

Blutplättchen sind wichtige Zellen in unserem Körper. Wenn Sie in sich selbst Anzeichen bemerken, die auf eine Abnahme solcher Zellen hinweisen, ist es notwendig, eine Blutuntersuchung in einer regulären Klinik zu bestehen und zu entschlüsseln. Wenn das Entschlüsselungsergebnis eine niedrige Thrombozytenzahl aufweist, müssen Maßnahmen zur Normalisierung ergriffen werden..

Alle Menschen sind einem Risiko für niedrige Thrombozytenzahlen ausgesetzt. Warum? Weil niemand immun gegen eine Infektion ist, egal ob es sich um eine Atemwegserkrankung oder eine andere Krankheit handelt. Ist es möglich, die Wahrscheinlichkeit einer solchen Krankheit zu verringern? Ja, es ist möglich. Dazu ist es notwendig, das Immunsystem generell zu stärken. Sie können auf Härtungsverfahren, mäßige körperliche Aktivität, ausgewogene Ernährung und andere Methoden zurückgreifen.

Behandlung

Die Behandlung eines Mangels an Blutplättchen wird aufgrund des Fehlens solcher nicht mit Medikamenten durchgeführt. Und doch ist es möglich, die Situation zu korrigieren, um ihre Anzahl zu erhöhen..

Ernährung optimieren

Die Diät sollte Lebensmittel enthalten, die reich an Vitaminen und Mineralstoffen sind. Muss Obst und Gemüse enthalten, das Retinol (Vitamin A) und Ascorbinsäure (Vitamin C) enthält: Spinat, Hagebutten, Fischöl, Paprika, Karotten, Kartoffeln, Petersilie, Mandeln.

Eine Erhöhung der Thrombozytenwerte wird durch eisenhaltige Lebensmittel erleichtert: Rüben, Fleisch, Buchweizen, Äpfel. Sie müssen Essiggurken, eingelegte Lebensmittel, geräuchertes Fleisch und heiße Gewürze ausschließen.

Gesunden Lebensstil

Wenn die Blutplättchen niedrig sind, muss die Verwendung alkoholhaltiger Lebensmittel und Getränke vollständig ausgeschlossen werden, um mit dem Rauchen aufzuhören. Wenn Sie solche Aktionen weiterhin ausführen, nimmt der Pegel solcher Zellen noch weiter ab und es besteht die Gefahr eines Schlaganfalls..

Medikamente, die das Immunsystem stärken

Um die Aktivierung der Immunität weiter zu stimulieren, können Sie eine Tinktur aus Echinacea (Immun- oder Analogon) und Vitaminkomplexen (Zusammensetzungen, die Mikroelemente enthalten, sind gut) einnehmen. Panavir wird zur Vorbeugung und Behandlung von Herpes angewendet. Die Behandlung mit anderen Mitteln wird am besten mit dem behandelnden Arzt abgestimmt..

Volksrezepte für niedrige Thrombozytenzahl

Nessel
Die Behandlung erfolgt mit Saft und Aufguss auf Brennnesselbasis.
Tinkturen auf Alkohol oder Wodka können nicht verwendet werden.

Rezept 1. Um die Zusammensetzung zuzubereiten, müssen Sie einen Teelöffel Brennnesselsaft nehmen und mit 50 ml Wasser oder Milch mischen. Vor jeder Mahlzeit verzehren.

Rezept 2. Nehmen Sie 10 g trockene Brennnesselblätter und fügen Sie ein Glas kochendes Wasser hinzu. Die Mischung 3 Minuten bei schwacher Hitze kochen. Danach die Zusammensetzung in eine Thermoskanne gießen und 30 Minuten stehen lassen. Verbrauchen Sie vor jeder Mahlzeit ein halbes Glas.

Die Behandlung mit Sesamöl muss lange dauern (für den gesamten Kurs müssen Sie mindestens 2 Liter trinken). Nehmen Sie 30 Minuten im Voraus einen großen Löffel Öl vor den Mahlzeiten ein.

Hagebutte, Brennnessel, Kamille
Mischen Sie diese Zutaten im Verhältnis 3: 2: 1, mahlen Sie sie mit einem Mixer oder in einer Kaffeemühle. Gießen Sie die resultierende Mischung mit kochendem Wasser (1 Liter) und bestehen Sie eine Stunde lang auf einer Thermoskanne. Nach 60 Minuten abseihen, den Saft einer halben Zitrone und einen Esslöffel Blumenhonig hinzufügen. Die Behandlung wird tagsüber dreimal vor den Mahlzeiten 30 Minuten lang mit einem Glas durchgeführt.

Wenn eine Blutuntersuchung eine Veränderung der Anzahl der Blutplättchen in Richtung einer Abnahme zeigt, ist dies ein alarmierender Faktor. Nachdem Sie die Ursache ermittelt haben: die Krankheit, die die Abnahme der Thrombozytenzahl oder einen anderen Faktor verursacht, können Sie mit der entsprechenden Behandlung beginnen. Dazu müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Nur ein Facharzt mit medizinischer Ausbildung kann eine kompetente Behandlung verschreiben.

Ursachen für niedrige Blutplättchen im Blut einer Person und welche Folgen hat eine Thrombozytopenie??

Thrombozyten sind für verschiedene Prozesse in unserem Körper verantwortlich, aber ihre Hauptaufgabe besteht darin, eine stabile Blutgerinnung zu organisieren. Im Falle einer Beschädigung der Blutgefäße kleben die Blutplättchen zusammen und bilden ein Gerinnsel. Sie ersetzen den beschädigten Bereich und stellen das Gewebe wieder her.

Eines der Probleme, die bei ihnen auftreten können, sind niedrige Blutplättchen.

Im Falle eines Absinkens der Gerinnung von Blutzellen nimmt der quantitative Indikator für Blutplättchen im Blut ab, wodurch die Möglichkeit von Blutungen zunimmt und die Wundheilung verlangsamt wird.

Welche Prozesse machen Blutplättchen im Körper?

Diese Blutplättchen stammen hauptsächlich aus dem Knochenmark und sind kreisförmig oder oval. Sie enthalten niemals einen Kern. Der Durchmesser der Blutplättchen reicht von 2 bis 4 Mikrometer.

Glykoproteinkomplexe befinden sich als Rezeptoren direkt auf der Membran und helfen den Blutplättchen, sich zu aktivieren, eine Kugelform zu bilden und Pseudopodien zu bilden (Auswüchse einzelliger Organismen, die von Zellen zur Bewegung verwendet werden)..

Das Verkleben von Blutplättchen und ihre Anhaftung an beschädigten Bereichen der Gefäße sind alle Aufgaben solcher Komplexe. Sie sind am Fibrin fixiert, danach setzen sie Thrombostenin (ein Enzym) frei, wodurch eine Gewebedichte auftritt.

Die Hauptfunktion von Blutplättchen ist die Blutgerinnung.

Die direkte Stimulierung dieser Blutzellen bringt auch Früchte hervor. Komponenten, die an der Blutgerinnung beteiligt sind, werden gleichzeitig andere nützliche und aktive Substanzen freigesetzt.

Thrombozyten werden in die Entfernung aller Schiffe verteilt und sind an solchen Aktionen beteiligt:

  • Die Bildung von Blutgerinnseln, ein anfängliches Blutgerinnsel, das die Blutung stoppt, indem es den beschädigten Bereich schließt,
  • Nähren Sie die Blutgefäße und verengen Sie sie bei Bedarf,
  • Mit dem Immunsystem verbundene Prozesse,
  • Sie sind auch an der Auflösung eines Thrombus beteiligt, dieser Vorgang wird als Fibrinolyse bezeichnet,

Die Lebensdauer der Blutplättchen beträgt 8 bis 10 Tage. Gegen Ende ihrer Existenz nehmen sie ab und verlieren ein wenig ihre Form.

Beachten Sie! Mehr als 75% der Nasenblutungen, verlängerten Menstruationen, subkutanen Blutungen und des Zahnfleischblutflusses werden auf Pathologien des Thrombozytenbildungssystems zurückgeführt.

Blutfrequenz

Indikatoren für das Normniveau für den menschlichen Körper sind ein Wert von 180-400 * / l.

Niedrige Blutplättchen werden diagnostiziert, wenn der Wert unter 140 * / l liegt.

Thrombozytopenie ist sowohl als Symptom einer anderen schweren Krankheit als auch als eigenständige Pathologie möglich.

Symptome niedriger Blutplättchen

Eine Position, in der die Sättigung der Blutplättchen im Blut niedrig ist, wird als Thrombozytopenie bezeichnet..

Wenn die Blutplättchen niedrig sind, werden die folgenden Symptome festgestellt:

  • Blutungen aus der Nasenhöhle,
  • Längere Perioden und mehr,
  • Zahnfleischbluten,
  • Rote Punkte auf der Haut,
  • Beschleunigte Blutergüsse und Blutergüsse, auch bei leichtem Gewebedruck.
  • Starke und langsam stoppende Blutung mit Weichteilverletzung,
  • Weniger häufige Milzvergrößerung.

Langsame Stopps äußerer Blutungen mit einer solchen Pathologie treten auf, weil die Konzentration von Blutplättchen im Blut niedrig ist und der Prozess des Klebens und Ersetzens des beschädigten Bereichs viel länger dauert.

Eine verlängerte Thrombozytopenie trägt zu schweren Pathologien bei. Wenn Sie diese nicht beachten, können sie tödlich sein.

Sie sind:

  • Große Gewebeschädigung mit schwerer Blutung. Bei geringer Blutgerinnung ist es fast unmöglich, schwere Blutungen aufgrund von Verletzungen im großen Maßstab zu stoppen, was zu einem großen Blutverlust führen kann,
  • Blutungen können auch in Weichteilen auftreten und zu einem Schlaganfall führen, der erhebliche Komplikationen verursachen oder zum Versagen führen kann.

Bestehende Arten von Thrombozytopenie

Diese Pathologie kann entweder angeboren sein oder sich im Laufe der Zeit entwickeln. Die meisten Fälle werden im Laufe der Zeit erworben. Und direkt bei einer größeren Anzahl erworbener Blutplättchen sind Immunreaktionen der Faktor für niedrige Blutplättchen.

Sie sind durch Mechanismen in 4 Gruppen unterteilt:

  • Autoimmun. Wenn der Körper ein Blutplättchenprotein im Blut bemerkt, setzt er Antikörper dagegen frei, da es als schädlich eingestuft wird. Eine solche Krankheit wird als Autoimmunthrombozytopenie bezeichnet. Krebs, Röteln, HIV sowie Autoimmunerkrankungen und der Einsatz bestimmter Medikamente tragen zu ihrer Entwicklung bei,
  • Alloimmun. Erscheint als Folge eines Thrombozytenkollapses, bei einer inkompatiblen Blutgruppe oder wenn Antikörper produziert werden,
  • Transimmun. In diesem Szenario dringen Antikörper direkt von den mit einer Autoimmunerkrankung infizierten Blutplättchen der Mutter in das Kind ein und passieren die Plazenta,
  • Heteroimmun. Der Körper produziert Antikörper aufgrund der Bildung eines neuen Antigens im Körper oder der Infektion des Proteins der roten Platten mit Viruserkrankungen.

Was ist spontane Thrombozytopenie??

Eine Abnahme der Blutgerinnung folgt mit Hepatitis, chronischen Läsionen des Bindegewebes, Lymphknotenleukämie und anderen Pathologien.

In dem Moment, in dem während der Krankheit keine primären Symptome auftreten oder wenn sie nicht festgestellt werden können, wird bei ihnen eine thrombozytopenische Purpura diagnostiziert, die auch als spontane Thrombozytopenie bezeichnet wird.

Im Alter verlaufen diese Pathologien in den meisten Fällen in chronischer Form, und in 5-7% der Fälle endet die Krankheit mit tödlichen Blutungen oder Gehirnblutungen.

TATSACHE! Spontane Thrombozytopenie bei Kindern tritt in den meisten Fällen in akuter Form auf, in 80% der Fälle ist das Ergebnis eine Erholung. Wenn Sie Symptome feststellen, zögern Sie nicht und suchen Sie einen qualifizierten Arzt auf.

Ursachen für eine niedrige Blutplättchenzahl

Wenn festgestellt wird, warum Blutplättchen in den Testergebnissen für niedrige Blutplättchen fallen, kann dieser Zustand Folgendes anzeigen:

  • Bildung von Blutplättchen in kleinen Mengen, die für den Körper nicht ausreichen,
  • Verlust von ihnen mit chronischen Blutungen,
  • Ansammlung von Blutplättchen in der Milz,

Es gibt auch eine Reihe von Krankheiten und Faktoren, die die Abnahme der Blutgerinnung beeinflussen:

  • Alkoholabhängigkeit,
  • Erkältungskrankheiten,
  • Mononukleose,
  • Hepatitis verschiedener Arten,
  • HIV und AIDS,
  • Zerstörung von Leberzellen (Zirrhose),
  • Verwenden Sie Medikamente und Kräuter, um das Blut zu verdünnen,
  • Übermäßiger Verzehr von Lebensmitteln, die zur Ausdünnung beitragen,
  • Beim Tragen eines Fötus,
  • Sepsis,
  • Leukämie,
  • Tumoren und Metastasen im Knochenmark,
  • Herpesinfektion,
  • und andere.

Merkmale niedriger Blutplättchen während der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft haben werdende Mütter, insbesondere nach dem 6. Schwangerschaftsmonat, niedrige Blutplättchen.

Folgende Faktoren können die Blutabnahme beeinflussen:

  • Unzureichende Aufnahme von Vitamin B12,
  • Mangel an Folsäure,
  • Infektionen,
  • Wenn sich das hormonelle Gleichgewicht geändert hat, kann dies zu einer Verkürzung der Lebensdauer der Platten führen.,
  • Die Konzentration von Blutkörperchen nimmt aufgrund einer Zunahme der Durchblutung ab,
  • Autoimmunerkrankungen.

Während der Schwangerschaft ist der Abfall der Blutgerinnung unbedeutend und liegt innerhalb normaler Grenzen. Wenn jedoch Symptome eines schwereren Sturzes festgestellt werden, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Ein starker Sturz ist auch mit einem großen Blutverlust während der Geburt verbunden, der für die Mutter tödlich sein kann..

Welche Lebensmittel auszuschließen sind, um die Gerinnung zu erhöhen?

Bestimmte Lebensmittel können dazu führen, dass sich das Blut verdünnt oder verdickt. Bei niedrigen Gerinnungsraten ist es notwendig, Lebensmittelprodukte zu entfernen oder zu einem minimalen Verbrauch zu führen, die bei Thrombozytopenie nicht verwendet werden können.

Sie sind wie folgt:

  • Grüner Tee,
  • Blaubeere,
  • Frische Tomaten,
  • Pfeffer,
  • Knoblauch,
  • Ingwer,
  • Selleriesack, Himbeersaft,
  • Meeresfisch,
  • Joghurt und Kefirs,
  • Fettfreies Fleisch (Pute und Huhn),
  • Nüsse,
  • Sonnenblumenkerne
  • Olivenöl,
  • und andere.

Die folgenden Kräuter führen auch zu niedrigen Blutplättchen:

  • Frische Brennnessel,
  • Schafgarbe,
  • Klette,
  • Nadeln,
  • Burnet,
  • und andere.

Eine bestimmte Liste von Medikamenten wirkt sich auch auf eine stärkere Blutverdünnung aus. Daher sollten Sie die Verwendung der folgenden Medikamente einstellen:

  • Aspirin,
  • Phenylin,
  • Curantil,
  • ThromboAss,
  • Kardiomagnet,
  • Ginkgo Biloba,
  • Aspeckard.

Wie man niedrige Blutplättchen diagnostiziert?

Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, der in der Lage ist, eine Untersuchung durchzuführen, Studien zu verschreiben und die Therapie zu korrigieren, eine möglicherweise schwerwiegendere Krankheit zu identifizieren, die eine Thrombozytopenie hervorruft, und bei der Auswahl der richtigen Nahrung zur Normalisierung der Verdickung zu helfen.

Wie man langsame Gerinnung behandelt?

Es gibt keine spezifischen Medikamente zur quantitativen Erhöhung der Blutplättchen. Die Behandlung hängt in diesem Fall mehr von der Pathologie ab, die diesen Zustand der Blutplättchen im Blut verursacht hat. Bei geringfügigen Abweichungen von der Norm ist keine spezielle Behandlung erforderlich. Sie müssen lediglich Ihre Ernährung wieder normalisieren.

Um die Gerinnungsindikatoren zu normalisieren, sollte man nicht nur verdünnende Lebensmittel ausschließen, sondern auch Lebensmittel hinzufügen, die zur Blutverdickung in der Ernährung beitragen.

Produkte

Die folgende Liste von Lebensmitteln hilft bei der Steigerung der Gerinnungsprozesse:

  • Käse und Hüttenkäse, die reich an Kalzium sind,
  • Hülsenfrüchte (Mandeln, Erdnüsse, Haselnüsse), die Fettsäuren enthalten,
  • Eisenreiche Lebensmittel wie Fleisch, Äpfel, Buchweizen usw..,
  • Hagebutte,
  • Karotte,
  • Fischöl (Omega-3),
  • Spinat, Petersilie,
  • Kartoffeln,
  • Erbsen,
  • Mais,
  • Rinderleber,
  • und andere.

Drogen

Stimulanzien des Immunsystems werden ebenfalls verschrieben:

  • Immunal,
  • Echinacea Tinktur.

Hausmittel

Es gibt auch Methoden zur Verringerung der Blutdichte durch Volksheilmittel, darunter:

  • Johannisbeerblätter,
  • Hunderosenfrucht,
  • Thymianblätter,
  • Mutter und Stiefmutter,

Alle Kräuter werden als Tee gebraut und oral eingenommen. Außerdem empfehlen Ärzte, Sesamöl in die Ernährung aufzunehmen (10 g pro Tag). Zusammen mit diesen Mitteln müssen Sie mehr Zwiebeln und Knoblauch konsumieren.

Beachten Sie! Sie können das Blut mit einem Sud aus trockenen Brennnesselblättern verdicken. Es ist sehr wichtig, dass die Blätter trocken sind, da frische Blätter dazu neigen, das Blut zu verdünnen.

Wenn der Zustand des Patienten sehr ernst ist, werden in einer klinischen Umgebung Thrombozytenmasse und Plasma transfundiert.

Wichtig! Wenn Antikörper gegen Blutplättchen nachgewiesen werden, sollte die Blutplättchentransfusion verworfen werden, da das Risiko einer erhöhten Blutung besteht.

Wenn durch eine Krankheit niedrige Blutplättchen hervorgerufen werden, wird ein enges Spektrum der Krankheit bestimmt und die Krankheit selbst zur weiteren Forschung (Onkologie, Hepatitis usw.) geschickt. Danach werden die Vorbereitungen mit einem qualifizierten Arzt in diesem Bereich abgestimmt..

Video. Thrombozytopenische Purpura

Fazit

Jede Abweichung der Blutplättchen von der angegebenen Norm ist mit schwerwiegenden Konsequenzen verbunden. Niedrige Blutplättchen verursachen Blutungen und Gehirnblutungen, die sehr gesundheitsschädlich sind.

Wenn Thrombozytopeniefaktoren festgestellt werden, sollten Sie sofort einen qualifizierten Arzt aufsuchen, eine Analyse zur Untersuchung der Blutdichte durchführen und Lebensmittel in die Ernährung einführen, die die Blutverdickung beeinflussen.

Die Gerinnung während der Schwangerschaft erfordert besondere Aufmerksamkeit, da sie sowohl für die werdende Mutter als auch für das ungeborene Kind zu einer Gefahr werden kann.

Um keine ernsthaften Krankheiten und Folgen zu spüren, ist es besser, sich nicht selbst zu behandeln!