Hoher Cholesterinspiegel im Blut bei Frauen

11 Minuten Autor: Lyubov Dobretsova 1267

  • Über Cholesterin
  • Anzeichen einer Zunahme
  • Ursachen für hohen Cholesterinspiegel bei Frauen
  • Diagnose von Hypercholesterinämie
  • Therapeutischer Ansatz
  • Fazit
  • Ähnliche Videos

Trotz der Tatsache, dass statistische Daten unwiderlegbar eine hohe Tendenz zur Entwicklung von Atherosklerose bei Männern im Vergleich zum fairen Geschlecht anzeigen, haben letztere leider eine Reihe von Gründen, die mit dieser Krankheit einhergehen.

Nach den Ergebnissen vieler Studien argumentieren Experten, dass ein hoher Cholesterinspiegel im Blut bei Frauen in gewissem Maße mit den Merkmalen ihres Geschlechts zusammenhängt. Daher sollte dieser Moment sowohl bei der Vorbeugung der Krankheit als auch bei der Diagnose und bei der Ernennung einer Therapie berücksichtigt werden..

Über Cholesterin

Diese organische Substanz ist der wichtigste Bestandteil aller Zellstrukturen des Körpers. Nur 20% davon stammen aus der Nahrung, während 80% direkt im Leberparenchym synthetisiert werden. Das meiste Cholesterin befindet sich nicht im freien Zustand im menschlichen Körper, sondern bindet an Proteine, was zur Bildung von Lipoproteinen führt, die Teil von Lipoproteinkomplexen sind.

Die beschriebene Substanz liegt aufgrund ihrer chemischen Struktur zwischen Fetten (Lipiden) und Alkoholen, weshalb sie als Fettalkohol eingestuft wird. Auf dieser Grundlage ist es richtiger, es Cholesterin zu nennen, was im Wesentlichen dieselbe chemische Verbindung bedeutet.

Für die meisten seiner Eigenschaften ähnelt Cholesterin der Galle, daher hat es seinen Namen, weil "chole" im Griechischen Galle und "Stereoanlagen" bedeutet - hart, hart, was zusammen wie "harte Galle" klingt. Es sollte beachtet werden, dass es trotz der verbreiteten Gerüchte über die Gefahren von Cholesterin keine Substanz ist, die nur einen Schaden für den menschlichen Körper verursacht..

Diese Verbindung, dh "gutes" Cholesterin, das Lipoproteine ​​hoher Dichte enthält, liefert viele Prozesse in Zellen. Das sogenannte "schlechte" Cholesterin, das Lipoproteine ​​niedriger Dichte enthält, ist jedoch genau dasjenige, das allgemein empfohlen wird, um es loszuwerden..

Ein guter Teil einer Substanz ist ein natürliches Produkt für den Körper, das an vielen biochemischen Prozessen beteiligt ist. Erstens ist es die Grundlage für die Produktion einer großen Anzahl von Hormonen, wie männliche Fortpflanzungshormone - Testosteron, weibliches - Östrogen, Nebennierenhormone - Cortisol usw. Zweitens dient Cholesterin als eine Art Baumaterial für Zellen, und wenn es spezifischer ist, ist es ein wichtiger Bestandteil ihrer Membranen.

Es gibt besonders viel von dieser Verbindung in Erythrozyten, etwas weniger ist sie im Leberparenchym und in den Gehirnzellen enthalten. Drittens spielt Cholesterin eine wichtige Rolle im Verdauungsprozess und sorgt für die Bildung von Gallensäuren. Viertens trägt es zur Produktion von Vitamin D in der Haut und zur Aufrechterhaltung einer ordnungsgemäßen Immunfunktion bei..

Anzeichen einer Zunahme

Der hohe Cholesteringehalt kann erst nach Laboruntersuchungen eindeutig bestätigt werden, aber es gibt allgemeine Anzeichen, die einen Spezialisten dazu veranlassen können, über diese Pathologie nachzudenken.

Die Symptome eines hohen Cholesterinspiegels im Blut sind sowohl bei Frauen als auch bei Männern wie folgt:

  • Schmerzen in den Gliedmaßen auch bei geringer körperlicher Anstrengung;
  • Fett (Cholesterin) lagert sich gelblich auf der Haut ab;
  • Schmerzen im Bereich des Herzens komprimierender Natur;
  • bei Blutverlust das Vorhandensein von Blutgerinnseln im Blut.

Wenn sie solche Symptome bei sich selbst findet, wird einer Frau empfohlen, so früh wie möglich einen Spezialisten aufzusuchen und alle Tests zu bestehen, die er ihr verschreibt. Dies ist besonders wichtig für Personen mit Übergewicht oder für Personen, die bereits 40 Jahre alt sind. Der Rest sollte zwar auch solche Veränderungen im Körper nicht vernachlässigen, sondern im Gegenteil deren Ursache herausfinden.

Ursachen für hohen Cholesterinspiegel bei Frauen

Das Problem, das bei einer Erhöhung des Spiegels dieser Substanz auftritt, die in der Medizin als Hypercholesterinämie bezeichnet wird, ist seit langem eines der dringendsten und aktivsten. Traditionell wird angenommen, dass die Bildung von atherosklerotischen Plaques im Herz-Kreislauf-System (CVS) das Vorrecht einer starken Hälfte der Menschheit ist..

Sie sind für diese Krankheiten stärker gefährdet. Im Gegensatz zu Männern sind die meisten Frauen aufgrund der Besonderheiten des hormonellen Hintergrunds vor Arteriosklerose geschützt und sorgen sich möglicherweise nicht um die Entwicklung dieser Pathologien. Die einzigen Ausnahmen sind in der Regel erbliche Anomalien, die mit der Konzentration von Fetten im Körper verbunden sind, was ziemlich selten ist..

Mit dem Einsetzen der Wechseljahre und der Wechseljahre bei Frauen blüht Atherosklerose buchstäblich auf. Zu diesem Zeitpunkt ist eine signifikante Abnahme der Produktion weiblicher Sexualhormone zu verzeichnen, was sich sicherlich auf den Zustand des gesamten Kreislaufsystems und insbesondere der Gefäße auswirken wird.

Aus diesem Grund betrachten viele Ärzte ab 45 Jahren den sogenannten Ausgangspunkt für das Auftreten von Herz-Kreislauf-Erkrankungen (CVD) beim fairen Geschlecht. Bisher wurden zusammen mit der Entwicklung der Geschlechterrichtung neue Daten zum Auftreten von Atherosklerose bei Frauen veröffentlicht..

Chirurgische Wechseljahre

Laut Shorena Zambakhidze, einer auf diesem Gebiet spezialisierten Medizinwissenschaftlerin, treten häufig Störungen des Fettstoffwechsels auf, wenn die Eierstöcke künstlich nicht mehr funktionieren..

In der Gynäkologie wird dies als chirurgische Menopause bezeichnet. Das heißt, bei Patienten, bei denen aus irgendeinem Grund die Eierstöcke oder die Gebärmutter entfernt wurden, kann sich der Cholesterinspiegel im Blut erhöhen.

Orale Kontrazeptiva

Ein ebenso wichtiger Grund für das Wachstum des Indikators sind die negativen Auswirkungen der zu dieser Gruppe gehörenden Verhütungsmittel. Obwohl derzeit viel über die absolute Unbedenklichkeit dieser Medikamente und sogar über ihre vorteilhafte Wirkung auf einige Organe und Funktionssysteme des menschlichen Körpers gesprochen wird. Tatsächlich sieht die Situation jedoch so aus.

Es wurde bereits nachgewiesen, dass die Einnahme oraler Kontrazeptiva in jungen Jahren in Zukunft zu ernsthaften Problemen führen kann. Darüber hinaus ist die Wahrscheinlichkeit, dass reife Frauen einen Anstieg des Cholesterins und der Triglyceride im Blut haben, höher. Und wie Sie wissen, erhöhen sie das Risiko für ischämische Erkrankungen beim schwächeren Geschlecht um 76%.

Endokrine Erkrankungen

Auch endokrine Pathologien und insbesondere Funktionsstörungen der Schilddrüse wirken sich negativ auf den Zustand des CVS aus. Eine der häufigsten Krankheiten in diesem Bereich - die Hypothyreose - geht häufig mit einer Abnahme des Gehalts an Lipoproteinen hoher Dichte einher, die für den Transport von Cholesterin von den Wänden der Blutgefäße und Makrophagen zum Leberparenchym verantwortlich sind.

Und dann, bereits in der Zusammensetzung der Fettsäuren, wird es von dort entfernt. Daher ist das Fehlen dieser Art von Cholesterin im Blutserum eine günstige Bedingung für die Bildung von atherosklerotischen Plaques. Eine ähnliche Situation wird beim Syndrom der polyzystischen Eierstöcke beobachtet - eine ziemlich häufige hormonelle Pathologie.

Bei 50% der Patienten, die an dieser Krankheit leiden, ist der Gehalt an Lipoproteinen und Triglyceriden niedriger Dichte signifikant erhöht, während die Konzentration an Lipoproteinen hoher Dichte deutlich abnimmt. Infolge solcher Veränderungen entsteht eine schwierige Situation - die Anzahl der schädlichen Faktoren, die sich negativ auf die Blutgefäße auswirken, nimmt zu, und es gibt nichts, was ihnen widerstehen könnte.

Physiologische Verbesserung

Auch ein leichter und periodischer Anstieg des Cholesterins im fairen Geschlecht wird manchmal durch eine Schwangerschaft verursacht, da es eine globale Umstrukturierung des hormonellen Hintergrunds gibt. Dies wird als Norm angesehen und muss mangels anderer pathologischer Manifestationen nicht korrigiert, sondern nur regelmäßig überwacht werden..

Diagnose von Hypercholesterinämie

Damit Frauen das Risiko für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern können, muss der Cholesterinspiegel im Blut regelmäßig überwacht werden. Angesichts der Tatsache, dass die Wechseljahre im Durchschnitt im Alter von 49 bis 50 Jahren auftreten und ihre Schwankungen bereits zwischen 45 und 55 Jahren festgestellt werden können, sollten Sie das Krankenhaus regelmäßig aufsuchen, um sich mit spezialisierten Spezialisten und dem Labor beraten zu lassen, um die erforderlichen Tests zu bestehen.

Selbst wenn der behandelnde Arzt keine Routineuntersuchung vorschreibt, können Sie zumindest einen biochemischen Bluttest auf Gesamtcholesterin sowie auf den Gehalt an Lipoproteinen und Triglyceriden mit hoher und niedriger Dichte durchführen.

Wenn nach den erzielten Ergebnissen Abweichungen festgestellt werden, muss eine Konsultation durchgeführt werden, bei der dem Patienten je nach den vorhandenen Symptomen oder den vorgebrachten Beschwerden zusätzliche Diagnosemethoden zugewiesen werden können. In solchen Situationen wird in der Regel eine Koronographie, eine Ultraschalluntersuchung der Arterien oder eine Magnetresonanztomographie durchgeführt..

Therapeutischer Ansatz

Die Behandlung von Hypercholesterinämie kann aufgrund vieler Faktoren variieren. Das heißt, seine Komplexität und die während der Therapie verwendeten Mittel hängen direkt von Begleiterkrankungen oder der Schwere des Zustands der Frau ab..

Bevor eine Strategie zur Senkung des Cholesterinspiegels im Blut bei einer über 50-jährigen Patientin entwickelt wird, sollten daher zunächst alle aktuellen Krankheiten ermittelt werden. Schließlich können einige von ihnen den Cholesteringehalt erheblich beeinflussen..

Beispielsweise geht eine Stagnation der Galle häufig mit einem Anstieg der Gesamtcholesterinkonzentration sowie ihrer "schlechten" Fraktion einher. Bei Diabetes mellitus steigt der Gehalt an atherogenem Cholesterin (Lipide niedriger Dichte) an. Darüber hinaus kann eine Erhöhung des Indikators auch durch verschiedene vom Patienten verwendete Medikamente verursacht werden..

Es ist sehr wichtig, das Gewicht der Frau bei der Wahl der Therapie zu berücksichtigen. In einer Situation, in der der Body-Mass-Index 30 kg / m 2 überschreitet, dh es liegt eine sogenannte Fettleibigkeit vor, kann dies selbst die Ursache für einen hohen Cholesterinspiegel sein.

Wenn sich die Fettdepots des Patienten hauptsächlich im Bauch konzentrieren, sprechen wir von abdominaler Adipositas. Diese Art der Fettleibigkeit wird als "männlicher Typ" bezeichnet und als schwerwiegender angesehen, da sie häufig durch zusätzliche Probleme wie Diabetes mellitus, arterielle Hypertonie und Stoffwechselstörungen erschwert wird.

Diätkorrektur

Die Ernährung ist für einen hohen Cholesterinspiegel von besonderer Bedeutung. Es gibt zwei Grundregeln: Reduzieren Sie die Menge an tierischen Produkten in Ihrer täglichen Ernährung und fügen Sie mehr pflanzliche Lebensmittel hinzu. Eine strenge Diät ist in dieser Situation nicht erforderlich, und in vielen Fällen geringfügiger Korrekturen normalisieren sich die Indikatoren der Substanz wieder.

Vermeiden Sie Lebensmittel, die Folgendes enthalten:

  • fettiges Fleisch und Geflügel;
  • Süßwaren, Süßigkeiten, Gebäck, Schokolade, Brötchen;
  • starke Brühen (Fleisch und Fisch) und Suppen, die auf ihrer Basis zubereitet werden;
  • fettreiche Saucen und Dressings;
  • Nebenprodukte jeglicher Art, Eier, Kaviar;
  • fetthaltige Milchprodukte.

Es wird auch nicht empfohlen, starken Tee, Kaffee, süße kohlensäurehaltige und kakaohaltige Getränke zu trinken. Es ist verboten, Alkohol und sogar Bier zu konsumieren. Lebensmittel mit gehärteten Fetten oder sogenannten Transfetten sind ausgeschlossen, da sie das "gute" Cholesterin senken und das "schlechte" erhöhen..

Bei einer cholesterinsenkenden Diät ist auch ein Trinkschema wichtig, sodass Sie ungefähr 2 Liter Flüssigkeit pro Tag konsumieren müssen. Es können schwache Tees, Kräutertees, Kompotte, Fruchtgetränke, Säfte usw. sein. Sie müssen regelmäßig und immer voll essen.

In diesem Fall sollte eine schonende Art der Lebensmittelverarbeitung bevorzugt werden: Dämpfen oder Grillen, Kochen, Schmoren, Backen, Minimieren des Bratens mit tierischen Fetten und Ölen. Sie müssen mehr Gemüse und Obst in Ihre Ernährung aufnehmen.

Tagsüber müssen drei Hauptmahlzeiten eingehalten werden, darunter Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie 1-2 zusätzliche Mahlzeiten (zweites Frühstück und Nachmittagstee). Natürlich sollten diätetische Einschränkungen angemessen sein, da dieselben Milchprodukte oder Eier viele nützliche Proteine ​​und Spurenelemente enthalten. Daher wird empfohlen, sie zu konsumieren, jedoch in kleinen Mengen.

Selbst wenn der Cholesterinspiegel einer Frau normal ist, sollte sie die oben genannten Tipps auf keinen Fall vernachlässigen. Die richtige Ernährung ist ein wesentlicher Faktor für die Senkung des Cholesterinspiegels, aber bei weitem nicht der einzige.

Mit dem Rauchen aufhören

Bei der Entwicklung von CVD spielen Vererbung, körperliche Aktivität, Ernährungsgewohnheiten und Rauchen eine wichtige Rolle. Und wenn eine Person eine genetische Veranlagung nicht beeinflussen kann, ist es ziemlich einfach, alle anderen Risiken unter Kontrolle zu halten.

Die ersten Ergebnisse sind bereits seit einem Monat zu verzeichnen - es gibt einen leichten Rückgang des "schlechten" Cholesterins und einen spürbaren Anstieg des "guten". Und diese schlechte Angewohnheit innerhalb von zwei Jahren loszuwerden, reduziert das Risiko eines nicht tödlichen Herzinfarkts und eines Koronartodes um mehr als ein Drittel..

Physische Aktivität

Die Auswirkung des Einflusses von körperlicher Aktivität auf CVS ist seit langem bewiesen und wird in der Praxis regelmäßig bestätigt. Alle Ärzte sind ausnahmslos zuversichtlich, dass bei Herzproblemen körperliche Aktivitäten fast aller Art die Gesundheitssituation erheblich verbessern..

Kürzlich durchgeführte groß angelegte Studien haben gezeigt, dass mäßiges, dh nicht intensives Training am vorteilhaftesten ist. Übermäßige Bewegung kann die Krankheit verschlimmern. In diesem Fall werden Art und Art des Trainings in jedem Einzelfall individuell ausgewählt.

Für Menschen, die nicht an Herzkomplikationen leiden, sind höhere Belastungen zulässig. Wandern, Schwimmen, Radfahren, Skifahren und Joggen sind für sie eine gute Wahl. Es wird empfohlen, solche Übungen mindestens dreimal pro Woche durchzuführen. Ihre Dauer sollte mindestens 45-50 Minuten betragen, wobei die Aufwärmzeit und die Abkühlphase kombiniert werden.

Drogen Therapie

Die Korrektur von Störungen des Fettstoffwechsels beginnt normalerweise mit den oben genannten Maßnahmen, die aus Ernährung, praktikabler körperlicher Aktivität und Raucherentwöhnung bestehen. Lipidsenkende Medikamente werden nur in einer Situation verschrieben, in der diese Methoden drei Monate lang nicht zu der erwarteten Wirkung führen.

Statine gelten heute als Goldstandard der medikamentösen Therapie. Die Medikamente dieser Gruppe können die Cholesterinkonzentration gut senken und in fast 60% der Fälle den Lipidspiegel im Blut normalisieren. Leider haben sie, wie die meisten anderen Arzneimittel, Kontraindikationen und bei der Einnahme können negative Nebenwirkungen auftreten..

Beispielsweise werden Statine Patienten mit akuten Lebererkrankungen, Fetthepatose usw. mit äußerster Vorsicht verschrieben. Um diese Risiken zu minimieren, wird empfohlen, diese Medikamente mit Mindestdosen einzunehmen, die schrittweise erhöht werden..

Fazit

All dies zeigt deutlich, dass in den meisten Fällen ein Anstieg des Cholesterinspiegels nicht schwer zu vermeiden ist. Um dies zu tun, sollten Frauen ihre Ernährung nur klar überwachen, Sport treiben oder einfach lange laufen, sich nicht von schlechten Gewohnheiten mitreißen lassen und ihr Gewicht kontrollieren.

Wenn Sie jedoch die ersten drei Empfehlungen befolgen, nimmt das Gewicht in der Regel nicht zu. Vergessen Sie außerdem nach 40 Jahren nicht die Notwendigkeit einer routinemäßigen medizinischen Untersuchung und Prüfung des Cholesterinspiegels. Nur in diesem Fall können Sie sicher sein, dass Erkrankungen des Herzens und der Blutgefäße nicht bedroht sind!

Symptome und Ursachen eines hohen Cholesterinspiegels bei Frauen

Cholesterin ist eine organische Steroidverbindung, ein natürlicher Alkohol, der in Fetten löslich ist. Es ist ein Hauptbestandteil der Zellwände und an vielen biologischen Prozessen beteiligt. Diese Substanz dient zur Produktion von Hormonen, Gallensäuren, verbessert die Gefäßelastizität und die Verdauung. Es muss im Körper vorhanden sein, aber in einer bestimmten Menge. Ein hoher Cholesterinspiegel bei Frauen kann zur Entwicklung von Arteriosklerose oder koronarer Herzkrankheit führen. Wenn es viel davon gibt, wird es schließlich an den Wänden der Blutgefäße abgelagert. Dieser Zustand wird als Hypercholesterinämie bezeichnet..

Die Norm des Cholesterins im Blut für Frauen

Cholesterin ist eine wichtige Verbindung, ohne die eine normale Körperfunktion nicht möglich ist. 80% davon werden in Leber, Darm und Nebennieren produziert, der Rest stammt aus der Nahrung. 1,2 g werden pro Tag für die Bedürfnisse des Körpers konsumiert.

Cholesterin ist eine fettähnliche Substanz, die in Wasser unlöslich ist. Es liegt im Blut als Lipoproteine ​​vor. Es ist eine Kombination von Cholesterinmolekülen mit Proteinen. Unterscheiden Sie zwischen Lipoproteinen niedriger Dichte - LDL und Lipoproteinen hoher Dichte - HDL. Nur eine Erhöhung des LDL-Spiegels ist gefährlich, da sie sich an den Wänden der Blutgefäße ablagern und Cholesterinplaques bilden können. HDL hingegen ist vorteilhaft, da es überschüssiges Cholesterin zur Verarbeitung in die Leber zurückführt.

Wenn Menschen über die Notwendigkeit sprechen, den Cholesterinspiegel zu senken, meinen wir LDL, da eine große Menge von ihnen Arteriosklerose und andere Herz-Kreislauf-Erkrankungen verursachen kann. Aber normalerweise bestimmen Blutuntersuchungen das Gesamtcholesterin. Sein Niveau hängt vom Alter der Frau ab.

Im Durchschnitt sollte es 5,5 mmol / l betragen. Mit zunehmendem Alter kann sich die Menge jedoch erhöhen, und im Alter von 50 Jahren gelten 7,3 mmol / l bereits als Norm. Es hängt von der Menge an Östrogen im Blut ab. Dieses Hormon hält das Cholesterin im normalen Bereich und verhindert, dass LDL steigt. Wenn weniger Östrogen produziert wird, beginnt das Cholesterin zu steigen.

Um zu verstehen, dass eine Frau einen hohen Cholesterinspiegel hat, muss dieser nicht nur mit den Durchschnittsraten verglichen werden, sondern auch mit der Menge in früheren Analysen. Schließlich hat jede Person ihre eigenen Normen, daher wird empfohlen, regelmäßig Blut zu spenden. Wenn bei einer Frau in ihrer Jugend die Mindestgrenzen eingehalten wurden und in den Wechseljahren die Obergrenze der Norm erreicht wurde, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um diese zu senken.

Normale Indikatoren können in der Tabelle angezeigt werden. Es zeigt, wie hoch der Gesamtcholesterinspiegel einer Frau je nach Alter sein sollte, sowie die erforderliche Menge an LDL und HDL.

Charakteristische Anzeichen eines Anstiegs

In der Anfangsphase manifestiert sich eine Hypercholesterinämie nicht mit spezifischen Symptomen. Eine Frau kann unter Unwohlsein, Schwäche und Vergiftungssymptomen leiden. Wenn sie bereits vor dem Hintergrund einer allgemeinen Veränderung des Wohlbefindens mit den Wechseljahren begonnen hat, werden Sie solche Anzeichen möglicherweise nicht bemerken.

Aber allmählich steigt der LDL-Spiegel, sie lagern sich an den Wänden der Blutgefäße ab, die Durchblutung verschlechtert sich. Die folgenden Symptome treten auf:

  • Schmerz und Schwere in der Brust;
  • Schwäche und Schmerzen in den Beinen;
  • Taubheit der Finger;
  • Kopfschmerzen, Schwindel;
  • erhöhter Blutdruck;
  • Verletzung des Herzrhythmus;
  • frühes graues Haar;
  • Beeinträchtigung des Gedächtnisses, der Aufmerksamkeit, der Reizbarkeit;
  • weiße oder gelbliche Ablagerungen unter der Haut, auf den Augenlidern, Händen;
  • Auf der Hornhaut bildet sich ein grauer Rand.

Mögliche Ursachen für einen hohen Cholesterinspiegel bei Frauen

Es wird angenommen, dass der LDL-Spiegel steigt, wenn fetthaltige Lebensmittel gegessen werden. Es enthält Cholesterin, aber 80% dieser Substanz wird im Körper produziert. Seine Menge hängt vom hormonellen Hintergrund ab, insbesondere vom Östrogenspiegel, dem Zustand der Leber und der Schilddrüse. Mit Pathologien dieser Organe wird seine Produktion gestört.

Es gibt mehrere Gründe für einen hohen Cholesterinspiegel im Blut bei Frauen:

  • sitzender Lebensstil;
  • unausgewogene Ernährung;
  • Alkoholkonsum, Rauchen;
  • erbliche Veranlagung;
  • anhaltender Stress;
  • Störung der Bauchspeicheldrüse;
  • chronisches Nierenleiden;
  • Einnahme von Kortikosteroiden und anderen hormonellen Wirkstoffen;
  • Stoffwechselstörungen, Fettleibigkeit.

Am häufigsten steigt das Cholesterin einer Frau jedoch mit hormonellen Störungen an, wenn die Östrogenmenge abnimmt. Immerhin schützt dieses Hormon vor einem Anstieg des LDL. Sein Spiegel nimmt während der Schwangerschaft und in den Wechseljahren ab, daher kann eine Frau während dieser Zeiträume einen Anstieg der Cholesterinmenge haben.

Wie man mit hohen Cholesterinspiegeln umgeht

Einer Frau wird empfohlen, regelmäßig Blut für Cholesterin zu spenden. Wenn der Wert die normalen Werte überschreitet, müssen Sie eine erweiterte Analyse durchführen - ein Lipidprofil. Es zeigt den Pegel von LDL und HDL. Die Menge an Triglyceriden, die aus Lebensmitteln stammen und als Rohstoffe für die Bildung von Lipoproteinen dienen, wird ebenfalls bestimmt.

Zur Beurteilung des Risikos von Herz-Kreislauf-Erkrankungen enthält die Analyse einen atherogenen Index. Dies ist das Verhältnis zwischen HDL und LDL. Selbst wenn der Gesamtcholesterinspiegel erhöht ist, kann dies aufgrund von HDL geschehen, weshalb es nicht gefährlich ist. Und der atherogene Index zeigt immer an, dass das LDL-Cholesterin die zulässige Norm überschreitet und Maßnahmen ergriffen werden müssen. Es sollte 2-3 sein, wenn mehr, ist eine Behandlung notwendig.

Arztberatung

Zuerst müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Dies könnte ein Therapeut oder Kardiologe sein. Er wird die Testergebnisse entschlüsseln und feststellen, ob eine Bedrohung für die Schiffe besteht. Der Spezialist hilft Ihnen herauszufinden, aus welchen Gründen die Indikatoren gestiegen sind und was getan werden muss, um sie auf den Normalwert zu senken.

Medikament

In schweren Fällen, wenn der Gesamtcholesterinspiegel 8 mmol / l überschreitet oder das Risiko besteht, Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu entwickeln, wird eine medikamentöse Therapie verschrieben. Selbstmedikation ist in diesem Fall nicht akzeptabel, da der Arzt Medikamente unter Berücksichtigung des Alters, der LDL- und HDL-Werte und des Vorhandenseins von Begleiterkrankungen auswählt. Die am häufigsten verwendeten Tools sind:

  • Blutverdünner - Antikoagulanzien oder Medikamente auf Aspirinbasis;
  • Statine - sie zerstören Cholesterinmoleküle und verlangsamen ihre Produktion, es kann Simvastatin, Mevacor, Baykol sein;
  • Fibrate regulieren den Lipidstoffwechsel, zum Beispiel Lipantil, Tycolor;
  • Medikamente zur Verringerung der Fettaufnahme im Darm wie Ezetrol;
  • Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel - Nikotinsäure, Omega 3, Fischöl.

Bewegung und Lebensstil ändern sich

Mangel an körperlicher Aktivität ist die Hauptursache für erhöhte LDL-Spiegel. Um Stoffwechselprozesse zu beschleunigen und die Produktion von HDL zu aktivieren, müssen Sie mehr bewegen. Eine Frau muss den Aufzug aufgeben und öfter gehen. Schwimmen, Tanzen, Yoga werden empfohlen. Dies wird dazu beitragen, Gewicht zu reduzieren und den Abbau von Fetten zu beschleunigen. Wenn Sie das Fitnessstudio besuchen, sollten Sie Cardio-Übungen vorziehen und das Heben von Gewichten vermeiden.

Bei einem solchen Problem empfiehlt der Arzt immer, mit dem Rauchen aufzuhören und keinen Alkohol zu trinken. Es ist notwendig, genug Schlaf zu bekommen, die Frau braucht mindestens 8 Stunden Schlaf. Sie müssen auch Stress und Angst vermeiden..

Richtige Ernährung

Die Hauptmethode für den Umgang mit hohen Cholesterinspiegeln ist jedoch die Ernährung. Obwohl nur 20% dieser Substanz aus Lebensmitteln stammen, gibt es Lebensmittel, die zu einer erhöhten Produktion führen können:

  • fettes Fleisch;
  • Fisch und Meeresfrüchte;
  • Innereien;
  • Transfette, Palmöl, Margarine;
  • frittiertes Essen;
  • Butter, Sahne, Sauerrahm;
  • geräuchertes Fleisch, Würstchen, Halbzeuge;
  • Fast Food;
  • Eigelb;
  • Kakao, Schokolade;
  • Süßigkeiten, Süßwaren;
  • Backwaren.

Aber wenn Sie eine Diät machen, müssen Sie berücksichtigen, dass der Körper Cholesterin benötigt. Bei Frauen, die von fettarmen Diäten oder fettarmen Lebensmitteln abhängig sind, wird häufig ein Anstieg des Spiegels beobachtet. Wenn Fette nicht von außen zugeführt werden, beginnt der Körper, sie in großen Mengen zu produzieren..

Welche Produkte reduzieren die Leistung?

Wenn Sie eine Diät gegen Hypercholesterinämie zusammenstellen, müssen Sie tägliche Lebensmittel einbeziehen, die den LDL-Spiegel senken:

  • frisches Gemüse und Obst;
  • Geflügelfleisch ohne Fett und Haut;
  • magerer Seefisch;
  • Oliven-, Mais-, Kamelinen- oder Leinöl;
  • Nüsse;
  • Haferflocken, Linsen, Buchweizen, Erbsen, Bohnen;
  • Grün;
  • Milchprodukte.

Karotten, Knoblauch, Auberginen, Brokkoli, Zitrusfrüchte und roter Fisch sind für diese Pathologie besonders nützlich..

Hausmittel

Es ist nicht immer notwendig, ernsthafte Medikamente sofort einzunehmen. Wenn eine Pathologie rechtzeitig erkannt wird, können Sie sie mit Hilfe von Diät- und Volksheilmitteln bewältigen. Es gibt verschiedene Rezepte, die helfen können, den Cholesterinspiegel um 10-15% zu senken:

  • Essen Sie täglich eine Handvoll Mandeln oder Walnüsse.
  • Trinken Sie morgens auf nüchternen Magen ein Glas warmes Wasser mit einem darin aufgelösten Löffel Honig.
  • Eine kleine Zwiebel hacken, mit 1 TL mischen. Honig, tagsüber essen;
  • Trinken Sie eine halbe Stunde vor dem Frühstück eine Infusion von 1 TL. Zimt, vor Gebrauch mit einem Löffel Honig mischen;
  • 1 Teelöffel Apfelessig ein Glas Wasser einrühren, 2-3 mal am Tag trinken.

Was ist gefährlich und was sind die Folgen

Jede Frau sollte wissen, wovon ein hoher Cholesterinspiegel spricht und was zu tun ist. Eine Änderung dieses Indikators weist schließlich auf ein erhöhtes Risiko für Herzinfarkt oder Schlaganfall hin. Aufgrund von Cholesterinplaques in den Gefäßen verengen sie sich, der Blutfluss verlangsamt sich.

Das Herz und das Gehirn leiden besonders unter einer mangelnden Blutversorgung, es entwickelt sich eine Gewebeischämie. Schwindel, Kopfschmerzen treten auf, Gliedmaßen werden taub. Ein hoher Cholesterinspiegel führt zur Entwicklung solcher Pathologien:

  • Atherosklerose;
  • Thrombose;
  • Herzischämie;
  • Hypertonie.

Wenn Sie die Menge an LDL nicht reduzieren, bleiben diese an vorhandenen Ablagerungen haften und Cholesterinplaques wachsen. Dieser Zustand kann zu einer Verstopfung der Arterien führen, was zu Herzinsuffizienz, Schlaganfall oder Myokardinfarkt führen kann..

Wie oft Sie Ihren Cholesterinspiegel im Blut überprüfen müssen

Auch wenn es keinen Grund für den Anstieg des Cholesterins gibt, wird empfohlen, ihn alle 5 Jahre zu überprüfen. Und für Frauen nach 50 Jahren oder mit erhöhtem Atheroskleroserisiko - 1-2 mal im Jahr. Dies hilft, Zeitabweichungen zu erkennen und Maßnahmen zu ergreifen..

Cholesterin kann bei einer Frau in jedem Alter ansteigen. Dies geschieht jedoch häufiger in den Wechseljahren oder bei chronischen Krankheiten. Wenn Sie den Spiegel regelmäßig überprüfen, können Sie die schwerwiegenden Folgen einer Hypercholesterinämie vermeiden. Die richtige Ernährung und ein gesunder Lebensstil tragen dazu bei, diese Indikatoren im normalen Bereich zu halten..

Hoher Cholesterinspiegel im Blut bei Frauen - Ursachen und Behandlung

Hoher Cholesterinspiegel bei Frauen: Was bedeutet das und was sollte getan werden - überhaupt? Hat diese Krankheit Symptome (unter dem medizinischen Namen: "Hypercholesterinämie")? Aus welchen Gründen entwickelt sich diese Krankheit? Welche Behandlungsmethoden gibt es und gibt es eine Prävention (für das „Sicherheitsnetz“ in der Zukunft)? Alle Antworten auf die oben genannten / gestellten Fragen (aus der schönen Hälfte der Menschheit) sind in diesem Material leicht zu finden!

Welches Cholesterin ist hoch und welches ist normal?

Auf der ganzen Welt galt Cholesterin lange Zeit als Personifikation des Bösen. Praktisch alle cholesterinhaltigen Lebensmittel (wie Kriminelle) wurden verboten. Eine Vielzahl von Cholesterin-Diäten und Fernsehprogrammen sind erschienen. Der Hauptgrund, warum die Menschheit Cholesterin hasste, sind atherosklerotische Plaques. Sie wurden erstmals von amerikanischen Ärzten während der Autopsie von Soldaten (während des Vietnamkrieges / in den 70er Jahren) bemerkt..

Wissenschaftler haben vorgeschlagen, dass nur Plaques (und nichts anderes) die Ursache für Atherosklerose sind, eine schwere Krankheit, die die Elastizität und Durchgängigkeit von Blutgefäßen stört und zu Herzinfarkt, Schlaganfall oder Gangrän der Extremitäten führt. Im Laufe der Zeit stellte sich jedoch heraus, dass sich diese Krankheit entwickeln kann - und das aus anderen Gründen. Eines der Hauptprobleme ist jedoch ein Überschuss an bedingtem "schlechtem" Cholesterin. Aber das Wichtigste zuerst...

Kurzes Video: Wie entstehen Cholesterinplaques? (42 Sek.)

In Bezug auf Cholesterin selbst wurde den Menschen bald gesagt, dass es tatsächlich sein kann - sowohl "gut" als auch "schlecht". Darüber hinaus haben viele Menschen (dank cooler Ärzte) gelernt, dass „gutes“ Cholesterin tatsächlich ein lebenswichtiges Element ist, von dem ein niedriger Wert nicht weniger gefährlich ist als ein hoher Wert von „schlecht“. In der medizinischen Terminologie haben sie Namen: HDL-Cholesterin und LDL-Cholesterin (dh Lipoproteincholesterin mit hoher und niedriger Dichte).

Eines der wichtigsten Symptome eines niedrigen Cholesterinspiegels ist übrigens die Depression. Wenn überhaupt nichts gegen dieses Problem unternommen wird, nimmt die Potenz bei Männern ab, und bei Frauen tritt Amenorrhoe auf.

Der nächste, ziemlich ernsthafte "Durchbruch" bei der Lösung dieses Problems war der "Start" des NCEP-Programms (1985 / in den USA). Das heißt, das "National Cholesterol Education Program" wird vom NHLBI (National Heart, Lung and Blood Institute) durchgeführt. Eine der ersten Entdeckungen von NCEP ist die "normale" Veränderung des Cholesterinspiegels im Blut bei Männern und Frauen, abhängig vom Alter.

Das heißt, im Laufe der Jahre ändern sich diese Normen („abnehmen“ oder „steigen“). Und sie werden als "normale" Werte betrachtet. Und das liegt an vielen Faktoren. Zum Beispiel werden die erhöhten Cholesterinwerte bei Frauen nach 50 Jahren durch physiologische Veränderungen im Körper erklärt, die durch Wechseljahre / Wechseljahre verursacht werden. Im Allgemeinen sind bei jungen Mädchen und älteren Frauen die Cholesterinstandards unterschiedlich (siehe Tabelle). Ebenso für Männer - alles ändert sich im Laufe der Jahre.

Wir empfehlen Ihnen, den Artikel zu lesen:

Symptome eines hohen Cholesterinspiegels (Tabelle)

Zunächst empfehlen wir Ihnen, sich mit den indirekten und offensichtlichen Anzeichen eines hohen Cholesterinspiegels vertraut zu machen. Indirekt, weil sie signalisieren können - und eine Vielzahl anderer gesundheitlicher Probleme. Offensichtlich, weil es diese Phänomene sind, die speziell auf unser Problem hinweisen.

Indirekte Zeichen

Gehirngefäße:Venensystem der Beine:
in letzter Zeit oft unter Kopfschmerzen leiden (kein "frischer" Kopf);es gab Muskelschmerzen (beim Gehen), Krämpfe in der Nacht (oder am Morgen);
qualvolle Schlaflosigkeit (bis zu Kopfschmerzen) verfolgt nachts;Ihre Zehen sind in letzter Zeit taub geworden;
häufiger Schwindel, begleitet von „Verdunkelung“ der Augen;die Füße "frieren" oft (in Ruhe);
Sie haben einige Unregelmäßigkeiten bei der Koordination von Bewegungen festgestellt (Dinge werden nicht in den Händen "gehalten");die Farbe der Haut hat sich verändert (trophische Geschwüre sind aufgetreten);
vermindertes Gedächtnis (Schwierigkeiten, sich auf Gedanken / tägliche Aufgaben zu konzentrieren).übermäßig "geschwollene" Venen (das haben Sie vorher noch nicht bemerkt).

Offensichtliche Anzeichen

In der Regel bereits in einem schweren / fortgeschrittenen Stadium der Krankheit manifestiert.

  • Xanthelasma:

(gebildet auf den Augenlidern der Augen (meistens näher am Nasenrücken), - "Knötchen" von unangenehmer schmutziger / gelber Farbe, im Laufe der Zeit größer / neue erscheinen);

  • Lipoid Hornhautbogen

(das häufigste Phänomen bei Menschen, die rauchen (sowohl Männer als auch Frauen) unter 50 Jahren, aber im Großen und Ganzen altersbedingt / erblich).

Lipoidbogen (Foto)Xanthelasma (Foto)

Hoher Cholesterinspiegel - Ursachen (Liste)

Vererbung

Medizinische Namen: erbliche Hypercholesterinämie, familiäre Dysbetalipoproteinämie und andere. Durch genetische Analyse bestimmt. Tatsache ist, dass bei einem Problem wie einem hohen Cholesterinspiegel im Blut bei einem der Elternteile die Wahrscheinlichkeit einer Vererbung im Bereich von 30 bis 70% steigt. Dies liegt an der Tatsache, dass "schlechte" / defekte Gene in der Regel DOMINANT sind. Insbesondere für verdächtige Frauen erklären wir, dass die Natur in den meisten Fällen fair handelt. Das heißt, wir erben mehr Gutes als Schlechtes!

Krankheiten

Dies umfasst sowohl Pathologien als auch frühere Krankheiten. Zuallererst sind dies Lebererkrankungen: akute / chronische Hepatitis (ein anderer Name: Gelbsucht) sowie andere Krankheiten, die zur Verstopfung der Gallenwege führen. Als nächstes kommen: Diabetes mellitus, rheumatoide Arthritis, chronische Pankreatitis, Nierengeschwüre, Bluthochdruck, koronare Herzkrankheit usw. Die Liste ist lang, daher kann der genaue Grund (weshalb der Cholesterinspiegel einer Frau hoch ist) nur von einem Arzt anhand der Ergebnisse von Tests und Diagnosen ermittelt werden. Und vor allem SOLLTE DIE BEHANDLUNG auch BESTELLEN - NUR DER ARZT!

Unsachgemäße Ernährung

Ein hoher Cholesterinspiegel bei Mädchen im Alter von 25 bis 30 Jahren kann durch GEFÄHRLICHE SCHLANGEN (oder Stressabbau mit "Snacks" aus dem Laden) verursacht werden. Bei Frauen über 40 Jahren (insbesondere bei Frauen, die arbeiten) kann eine Veränderung des Cholesterinspiegels im Blut auch mit ungesunden "Café" -Nahrungsmitteln (Fastfood, Hamburger, Pizza oder andere "Sandwiches" zur Mittagszeit) verbunden sein. Es ist erwähnenswert, dass Sie zur Lösung dieses Problems ein gesundes Gleichgewicht und ein durchdachtes Menü (DIETARY) benötigen! Da es strengstens verboten ist, viele Arten von Lebensmitteln, die Fette, Proteine ​​(und alles andere) enthalten, vollständig aufzugeben. Letztendlich ist dies mit einem anderen - NICHT WENIGER ERNSTEN Problem behaftet, das im Artikel beschrieben wird:

Schlechte Gewohnheiten

Rauchen (darüber hinaus sogar passiv, mit einem Ehemann oder einer Freundin für das Unternehmen), Alkoholismus oder Missbrauch starker Getränke. Es gibt eine Meinung, dass guter Wein (was bedeutet, dass er qualitativ hochwertig und teuer ist) ein hervorragendes vorbeugendes Mittel gegen viele Krankheiten ist. Es ist wirklich gut für die Gesundheit einer Frau, aber bei einem Problem wie einem hohen Cholesterinspiegel ist es nicht wirksam. Hochwertige Getränke / alkoholarme Cocktails oder sogar Bier sollten für eine Weile AUSGESCHLOSSEN werden - auch an den größten Feiertagen. Und beschränken Sie die Verwendung auch nach der endgültigen Genesung auf die von Spezialisten - Ärzten - festgelegte Norm.

Alter der Frau (besonders nach 50 - 60 Jahren)

In diesem Fall sind die Hauptursachen für einen hohen Cholesterinspiegel das unangenehme Ende der Wechseljahre (was in der Praxis zu einem signifikanten Anstieg des schlechten LDL-Cholesterins und infolgedessen zu einer schnellen Gewichtszunahme beiträgt). Dann gibt es: emotionalen Stress (Sorgen um erwachsene Kinder, über den bevorstehenden Ruhestand und vieles mehr), einen nicht sehr mobilen Lebensstil (zum Beispiel im Vergleich zu jungen Jahren) sowie eine unausgewogene Ernährung (wir essen mehr Was ist lecker, nicht was ist nützlich?.

Bewegungsmangel - körperliche Inaktivität

Frauen haben in der Regel eine "SITZENDE" ARBEIT, und zu allem bevorzugen moderne Menschen auch "sitzende" Freizeit (vor dem Computer: soziale Netzwerke, Spiele usw.). Daher die Probleme im "stagnierenden" Blut (außerdem die schädlichsten - Lipoproteine ​​niedriger Dichte). In diesem Fall hilft ein hoher Cholesterinspiegel bei Frauen dabei, Folgendes einzudämmen: eine moderate / sparsame Ernährung (erforderlich, von einem Arzt genehmigt / empfohlen) und regelmäßige Bewegung. Die ideale Option ist, sich morgens für den Pool anzumelden oder zu joggen. Es hängt alles von den individuellen Eigenschaften des Organismus ab..

Schwangerschaft

Erhöhte Cholesterinspiegel im Blut bei schwangeren Frauen können im zweiten oder dritten Trimester auftreten. Während dieser wichtigen Lebensphase kann der Pegel um mindestens 15% steigen. Aber mach dir nicht zu viele Sorgen! In diesem Fall "führt" eine moderate Hypercholesterinämie nicht zu schweren Krankheiten oder zur Entwicklung pathologischer Veränderungen im Herz-Kreislauf-System. Der hohe Lipidspiegel ist auf die intensive Produktion von gutem Cholesterin in der Leber für die Bedürfnisse des Babys zurückzuführen.

Menstruationszyklus

Aufgrund einiger Besonderheiten der Synthese von Fettalkoholen kann der Cholesterinspiegel in der ersten Hälfte des Zyklus unter dem erhöhten Einfluss von Östrogenen (weiblichen Sexualhormonen) um bis zu 10% "springen". Dies wird jedoch als physiologische Norm angesehen - es gibt keinen Grund zur Sorge. Als nächstes kommt der Niedergang. Nach Angaben von Fachleuten ist in der zweiten Zyklushälfte ein erhöhter Lipoproteinspiegel zu beobachten, der jedoch bereits deutlich geringer ist (5 - 8%)..

Andere Ursachen für hohen Cholesterinspiegel

Mangel an angemessenen Ruhe- / psychischen Problemen, wechselnde Jahreszeiten / Jahreszeiten sowie längerer Gebrauch von Medikamenten (die den Cholesterinspiegel im Blut erhöhen können). Besonders schädlich sind die "Pillen", die Frauen sich "verschreiben" (laut Zeitschriften- oder Zeitungsartikeln).

Die Behandlung selbst ist lebensbedrohlich! Schützen Sie sich vor Unsinn.

Hoher Cholesterinspiegel - was zu tun ist, wie zu behandeln ist?

Diese Frage wird am besten für Sie beantwortet - in der Regel ein qualifizierter medizinischer Mitarbeiter nach bestandener Prüfung und sorgfältiger Untersuchung / Befragung / Untersuchung von Begleiterkrankungen. Normalerweise ist der örtliche Therapeut die erste Person, die den Patienten über das Problem des hohen Cholesterinspiegels im Blut informiert. Abhängig von den Umständen kann er Sie außerdem an andere Spezialisten verweisen (eine detaillierte Liste finden Sie HIER). Zum Beispiel an einen Endokrinologen oder Gastroenterologen, aber meistens - direkt an einen Kardiologen.

Arztberatung

Medikamente werden am häufigsten in schweren Fällen eingesetzt. Um genau zu wissen, wie man einen hohen Cholesterinspiegel bei einer Frau oder einem Mann behandelt, muss die Grundursache herausgefunden werden (um die Wurzel des Problems zu identifizieren, pflücken Sie die "Beeren" nicht endlos). Zunächst (auch bei einer "leicht" vernachlässigten Form) wird der Arzt Sie beraten:

  • Befolgen Sie eine Diät.

Und mit hohem Cholesterinspiegel können Frauen über 50 - 60 Jahre Tisch Nummer 10 ernennen. Auf unserer Website können Sie sich mit den wichtigsten Nuancen der Cholesterin-Diät vertraut machen (was sollte darin enthalten sein?). Auf anderen Seiten können Sie herausfinden: Welche Lebensmittel senken den Cholesterinspiegel und welche (im Gegenteil) erhöhen ihn dramatisch (und beeinträchtigen die Gesundheit im Allgemeinen)..

  • Körperliche Bewegung.

Individuell nach Alter und physiologischen Eigenschaften des Organismus. Für junge Frauen wäre die beste Lösung das morgendliche Joggen, für die ältere Generation - ein Schwimmbad, für ältere Menschen - obligatorische Spaziergänge an der frischen Luft (jeden Tag mindestens eine Stunde, mindestens fünf Kilometer, vorzugsweise im Park)..

  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.

Leider rauchen viele moderne Frauen und lieben gute Weine..

  • Verschreibt Medikamente.

Wie oben erwähnt, nur unter schwierigen / schwerwiegenden Umständen. Normalerweise sind dies STATINE (eine spezielle Gruppe von Medikamenten, die die Arbeit eines speziellen Enzyms blockieren, das für die Produktion von Cholesterin in der Leber verantwortlich ist). Oder Inhibitoren - Hemmung der Lipidaufnahme im Darm.

Strikte Einhaltung der neuen Lebensregeln

  • Erstellen Sie ein neues Menü.

Um zu verstehen, was genau darin enthalten sein sollte und was ausgeschlossen werden sollte, können Sie dies über die folgenden Links herausfinden:

Einige der "Freuden des Lebens" (frittierte Lebensmittel) müssen für immer aufgegeben werden, um ihre Lebensjahre zu verlängern. Und das ist ziemlich ernst! Andere Lebensmittel - vorübergehend anhalten, bis der hohe Cholesterinspiegel im Blut wieder normal ist.

  • Tagesablauf ändern.

Nehmen Sie an körperlichen Übungen teil, gehen Sie an die frische Luft, melden Sie sich für einen Fitnessclub, einen Swimmingpool und einen Garten / ein Sommerhaus an. Es hängt alles vom Alter ab. Moderne Wissenschaftler haben herausgefunden, dass auch gute Musik (meistens klassische) den Cholesterinspiegel senken kann..

Sie müssen dieses Geschäft "nicht ab Montag" oder "morgen" starten, sondern jetzt!

Regelmäßige Prüfung

Um einen hohen / niedrigen Cholesterinspiegel zu kontrollieren, muss mindestens alle 5-6 Jahre ein spezieller biochemischer Bluttest - LIPIDOGRAM - durchgeführt werden. Dieses Ereignis ist besonders wichtig für Menschen, die an Bluthochdruck, Diabetes mellitus und Herz-Kreislauf-Erkrankungen leiden. Es ist auch ein Muss für Frauen, die übergewichtig sind (überprüfen Sie Ihren BMI), rauchen und einen "sitzenden" Lebensstil führen (schließlich ist die Arbeit von Frauen meistens "sitzend"). Bei der geringsten Abweichung von der Norm sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren!

Hoher Cholesterinspiegel bei Frauen: Ursachen und Behandlung, richtige Ernährung, vorbeugende Maßnahmen

Ein Viertel der Weltbevölkerung leidet an hohem Cholesterinspiegel im Blut. Allerdings achten nur wenige Menschen auf dieses Problem. Aber vergeblich. Schließlich kann ein über lange Zeit erhöhter Cholesterinspiegel zur Entwicklung schwerer Krankheiten führen..

Häufiger betrifft das Problem Frauen, die aufgrund einer Diät bewusst auf fetthaltige Lebensmittel verzichten.

Dies ist nicht möglich. Trotz der Tatsache, dass Cholesterin in großen Mengen die Gesundheit schädigen kann, sollten Sie seine Ernährung nicht vollständig ausschließen..

Was sind die Ursachen für einen hohen Cholesterinspiegel im Blut bei Frauen, was sind die Symptome und Anzeichen eines hohen Cholesterinspiegels und wie wird ein solcher Zustand behandelt??

  • Was ist das und welche Funktionen erfüllt es?
  • Gründe auf hoher Ebene
  • Wer ist gefährdet
  • Symptome
  • Mögliche Komplikationen
  • Welchen Arzt zu kontaktieren
  • Wie behandelt werden
  • Medikamente
  • Ethnowissenschaften
  • Was nicht zu tun ist, wenn befördert
  • Wie man isst: ein Diätmenü machen
  • Wie man etwas vorbeugt

Was ist das und welche Funktionen erfüllt es?

Cholesterin, Cholesterin ist eine organische Komponente, eine natürliche fettlösliche Verbindung, die Teil der Zellwand ist.

Cholesterinarten:

  1. Low Density Lipoproteine ​​(LDL) - "schlecht".
  2. High Density Lipoprotein (HDL) - "gut".

Seine Hauptaufgabe ist es, Substanzen innerhalb der Zelle und zurück zu transportieren..

Es ist an der Produktion weiblicher Hormone beteiligt, am Austausch fettlöslicher Vitamine, an der Produktion von Vitamin D, schützt die Zellmembranen, isoliert Nervenfasern und ist ein zusätzliches Element bei der Bildung von Gallenprodukten.

30% des Cholesterins stammen aus der Nahrung, der Rest wird vom Körper selbst produziert.

Cholesterin-Test - wichtige Zahlen aus dem Healthy Life-Programm:

Gründe auf hoher Ebene

Die Hauptgründe, aus denen der Cholesterinindex ansteigen kann:

  • Rauchen;
  • Mangel an körperlicher Aktivität, ein sitzender Lebensstil;
  • Schwangerschaft;
  • häufiger Konsum von alkoholischen Getränken;
  • Diabetes mellitus;
  • erbliche Veranlagung;
  • Fettleibigkeit;
  • Nierenerkrankung;
  • Hypertonie;
  • Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse;
  • chronischer Bluthochdruck (Hypertonie);
  • Leberpathologie.

Dieser Zustand wird als der günstigste für die erhöhte Ablagerung von Cholesterin in den Gefäßen angesehen. Oft bleiben die Symptome der Pathologie unbemerkt.

Alle Schuld ist die schlechte Gesundheit der Frau, die mit dem Einsetzen der Wechseljahre verbunden ist.

Das gleiche kann während der Schwangerschaft passieren. Die werdende Mutter kann aufgrund der anhaltenden Veränderungen im Körper, begleitet von allgemeinem Unwohlsein, das Hauptproblem bei der Ablagerung von Cholesterin nicht bemerken.

Da die Produktion von Progesteron, dem für die Fettablagerung verantwortlichen Hormon, während der Schwangerschaft zunimmt, kann der Arzt der schwangeren Frau empfehlen, mehrmals eine Blutuntersuchung durchzuführen, um einen Anstieg des Cholesterinspiegels auszuschließen.

Und was ist die Norm des Gesamtblutbildes bei Frauen:

  • im Alter von 20 Jahren - 3,16-5,6 mmol / l;
  • im Alter von 30 Jahren - 3,36-5,95 mmol / l;
  • im Alter von 40 Jahren - 3,81-6,52 mmol / l;
  • im Alter von 50 Jahren - 4,0-7,3 mmol / l;
  • im Alter von 60 Jahren - 4,2-7,5 mmol / l;
  • im Alter von 70 Jahren - 4,48-7, 42 mmol / l.

Lesen Sie in unserer Veröffentlichung, welche Tests in den Wechseljahren durchgeführt werden.

Wie Sie den Typ der Gesichtshaut richtig bestimmen, erfahren Sie in diesem Artikel.

Rezepte für Haarwuchsmasken, die in diesem Material leicht zu Hause herzustellen sind.

Wer ist gefährdet

Ärzte glauben, dass ein sitzender Lebensstil, unkontrollierter Verzehr von fetthaltigen und kalorienreichen Lebensmitteln, übermäßiges Essen die Ursachen für Pathologie werden können.

Das Alter der Frau ist auch in diesem Fall wichtig. Im Laufe der Zeit kann sich der Cholesterinspiegel in der weiblichen Hälfte der Menschheit ändern..

Dieser Prozess hängt vom Vorhandensein von Krankheiten und Pathologien ab. Unkontrollierte Einnahme von alkoholischen Getränken, Rauchen und Junk Food führt zu einer Erschöpfung des Körpers.

Infolgedessen Stoffwechselstörungen, verschiedene Krankheiten und ein starker Anstieg des Cholesterinspiegels im Blut.

Symptome

Sie können einen Anstieg des Cholesterins bei Frauen an folgenden Symptomen erkennen:

  • starke Kopfschmerzen;
  • Schwindel;
  • das Vorhandensein von Blutgerinnseln;
  • Schmerzen und Schweregefühl in den Beinen bei geringster körperlicher Anstrengung;
  • das Auftreten von gelblichen Flecken auf der Haut und in der Augenpartie (Xanthom);
  • Herzinsuffizienz.

Der Anstieg des Cholesterins selbst geht nicht mit Symptomen einher: Sie treten nach der Entwicklung von Atherosklerose auf - der Hauptfolge der Pathologie.

Daher müssen Sie mindestens alle 1-5 Jahre Blut zur Analyse zur Vorbeugung zur Vorbeugung spenden..

Mögliche Komplikationen

Ein erhöhter Cholesterinspiegel im Blut bei einer Frau über einen längeren Zeitraum kann sehr gefährlich sein und ist häufig die Ursache für die folgenden Pathologien:

  • ischämische Herzkrankheit, gekennzeichnet durch eine beeinträchtigte Blutversorgung des Myokards;
  • Herzinfarkt;
  • Angina pectoris aufgrund einer Verengung der Koronararterien;
  • Schlaganfall.

Es ist sehr wichtig, das Problem in der Anfangsphase seiner Entwicklung zu beseitigen, die Tests rechtzeitig zu bestehen und einen Arzt zu kontaktieren.

Welchen Arzt zu kontaktieren

Was tun, wenn die Analyse bei einer Frau einen erhöhten Cholesterinspiegel ergab? Wenn davon ausgegangen wird, dass das Blut einen hohen Cholesterinspiegel aufweist, müssen Sie sich an einen Kardiologen wenden.

Er ist verantwortlich für die Wiederherstellung des Herz-Kreislauf-Systems. Nach der Untersuchung wird der Arzt eine Blutuntersuchung verschreiben, mit der die richtige Diagnose gestellt und die Behandlung verschrieben werden kann..

Wie behandelt werden

Medikamente

Der erhöhte Gehalt der Cholesterinkomponente im Blut wird zu einer Quelle für Fettablagerungen in den Blutgefäßen.

Diese Ablagerungen sind die Ursache für eine Abnahme der Dynamik des Blutflusses, wodurch Gehirn und Herz nicht mehr die erforderliche Menge an sauerstoffangereichertem Blut für eine normale Funktion erhalten..

Die Behandlung der Krankheit basiert auf der Einnahme von Arzneimitteln der lipidsenkenden Gruppe.

Häufiger verschreibt ein Arzt mit Hypercholesterinämie (hoher Cholesterinspiegel bei einer Frau) die folgenden Medikamente:

  1. Gemfibrozil (Lopid, Gipolixan, Normolil, Gevilon), Fenofibrat, Clofibrat. Erhältlich in Form von Tabletten und Kapseln. Es wird 2 mal täglich eine Kapsel (Tablette) verschrieben. Das Medikament ist für schwangere Frauen und Menschen mit Erkrankungen der Gallenblase kontraindiziert.
  2. Vitamin B3, PP und Niacin können den Cholesterinspiegel senken. Nehmen Sie 2-6 Gramm. pro Tag, die Dosis in 3 Dosen zu teilen. Um eine Fettverbrennung der Leber zu verhindern, wird gleichzeitig Methionin verschrieben.
  3. Ein hoher Cholesterinspiegel kann mit Arzneimitteln behandelt werden, die zur Gallensäure-Sequestriergruppe gehören. Dies sind Cholestyramin, Questran, Cholestan. Medikamente werden in Pulverform hergestellt. Normalerweise 4 Gramm zugeordnet. 2 mal am Tag.
  4. Arzneimittel der Statingruppe können auch die Produktion von Lipoprotein reduzieren: Fluvastatin, Simvastatin, Pravastatin, Rosuvastatin. Verschriebene Medikamente mit 5-10 mg pro Tag.

Ethnowissenschaften

Traditionelle Therapie kann auch den Cholesterinspiegel senken..

Kräuterkenner empfehlen oft die Verwendung von Immergrün. Nur ein halber Teelöffel des Krauts, in ein Glas Milch oder Wasser gegossen, um die Pathologie loszuwerden.

Trinken Sie das Arzneimittel einmal täglich vor den Mahlzeiten. Weißdornblüte kann auch den Cholesterinspiegel senken. 2 EL. l. Die getrocknete Pflanze wird mit einem Glas kochendem Wasser gegossen.

Das zukünftige Arzneimittel sollte 20 Minuten lang infundiert werden. Es sollte dreimal täglich in einem Esslöffel eingenommen werden. Kaukasische Dioscorea senkt den Cholesterinspiegel gut.

Mahlen Sie das Rhizom der Pflanze und mischen Sie die gleiche Menge mit Honig. Nehmen Sie 2 bis 4 Mal täglich einen halben Teelöffel ein.

Die Therapiedauer beträgt 10 Tage. Walnussblätter sind auch in der Pathologie wirksam.

Mahlen Sie 5 Blätter und gießen Sie 500 ml kochendes Wasser. Die Brühe wird 1 Stunde lang infundiert. Nehmen Sie dreimal täglich ein halbes Glas vor den Mahlzeiten ein.

So senken Sie den Cholesterinspiegel im Blut:

Wir erklären Ihnen, wie Sie eine Senf-Körperpackung zur Gewichtsreduktion durchführen. Erfahren Sie jetzt mehr!

Wie wählt man eine Frisur für das Gesicht einer Frau? Nützliche Empfehlungen - in unserem Artikel.

In dieser Veröffentlichung werden Übersichten zur Keratinlaminierung von Wimpern vorgestellt.

Was nicht zu tun ist, wenn befördert

Um den Cholesterinspiegel im Blut bei Frauen zu senken, müssen folgende Lebensmittel vermieden werden:

  • Fett;
  • Lamm, Schweinefleisch;
  • Eigelb;
  • Innereien;
  • Rindfleisch, Kalbfleisch;
  • Margarine;
  • Kaffee;
  • Dosen Essen;
  • Mayonnaise;
  • Entenfleisch;
  • Würste, Würste;
  • leicht verdauliche Kohlenhydrate (Süßigkeiten, Gebäck, Kuchen);
  • Fast Food;
  • fermentierte Milch und Milchprodukte mit hohem Fettgehalt.

Fetthaltige, frittierte, würzige und würzige Lebensmittel sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden..

Wie man isst: ein Diätmenü machen

Um die Produktion von "gutem" Cholesterin zu unterstützen und der Bildung von "schlechtem" Cholesterin zu widerstehen, sollten Sie Lebensmittel essen, die Ballaststoffe, einfach ungesättigte Fettsäuren, mehrfach ungesättigte Fette (Omega-3, Omega-6, Omega-9) und Pektin enthalten.

"Gutes" Cholesterin kommt in fettem Fisch vor - Makrele, Thunfisch. Wenn Sie 2 Mal pro Woche Fisch in einer Menge von 100 Gramm in gekochter Form essen, können Sie das Risiko von Blutgerinnseln verringern und das Blut in einem verflüssigten Zustand halten.

Es ist besser, Salate mit Oliven-, Sesam- oder Leinöl zu würzen. Das Essen von Oliven wird nützlich sein.

Vor dem Kauf müssen Sie auf die Beschriftung achten. Auf der Verpackung muss angegeben sein, dass das Produkt keine gentechnisch veränderten Substanzen enthält.

Einige der am meisten empfohlenen Lebensmittel für Frauen mit hohem Cholesterinspiegel sind Pistazien, Mandeln, Cashewnüsse, Sonnenblumenkerne, Pinienkerne und Paranüsse..

Dies ist ein sehr fettiges Lebensmittel, das in seiner Masse mehrfach ungesättigt ist, das heißt sehr nützlich. Sie sollten 30 Gramm Nüsse pro Tag essen.

Faser ist in diesem Fall sehr nützlich. Diese Komponente ist in Gemüse, Samen, Kleie, Vollkornprodukten, Früchten, Hülsenfrüchten und Gemüse enthalten.

Produkte, die Pektin enthalten, entfernen überschüssiges Cholesterin aus den Blutgefäßen. In Äpfeln, Samen, Zitrusfrüchten und Rüben ist viel Substanz enthalten.

Grüner Tee kann den Spiegel von "schlechtem" und "gutem" Cholesterin ausgleichen. Mineralwasser hat die gleichen Eigenschaften..

Unter den Getränken sind Säfte: Orange, Ananas, Apfel, Grapefruit, Rote Beete und Karotte. Sie müssen mit einem Teelöffel pro Tag beginnen..

Sauermilchprodukte mit einem geringen Fettanteil sollten täglich konsumiert werden.

Lebensmittelverarbeitung ist wichtig: Im Falle einer Pathologie müssen Sie Lebensmittel dämpfen.

Wie man etwas vorbeugt

Menschen mit einem aktiven Lebensstil haben einen niedrigeren "schlechten" Cholesterinspiegel. Sport hält die Blutgefäße in guter Form.

Wenn Sie 3-5 Mal pro Woche joggen oder flott spazieren gehen, können Sie einen hohen Cholesterinspiegel vermeiden..

Fröhlichkeit und Harmonie mit anderen verringern auch die Wahrscheinlichkeit einer "schlechten" Cholesterinbildung.

Vergessen Sie nicht, das Übergewicht zu kontrollieren, da Fettleibigkeit ein grundlegender Faktor für das Auftreten von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und damit für einen Anstieg des Cholesterins ist..

Um eine Pathologie zu vermeiden, wird empfohlen, jedes Jahr Blut für die Analyse zu spenden.

Ein hoher Cholesterinspiegel bei Frauen kann die Ursache für viele Krankheiten und Pathologien sein..

Daher ist es so wichtig, Ihre Gesundheit zu überwachen - besuchen Sie häufiger einen Gynäkologen oder Kardiologen und führen Sie Blutuntersuchungen durch.