Blutungen mit Hämorrhoiden

Blutungen mit Hämorrhoiden sind eine ziemlich häufige pathologische Erkrankung, bei der Blut aus den Hämorrhoidenkegeln des Rektums fließt. Der Intensitätsgrad eines solchen Zeichens kann unterschiedlich sein - von wenigen Tropfen bis zu einem Strahl.

Hämorrhoidenblutungen werden häufig durch einen Anstieg des intraabdominalen Drucks verursacht, der während der Schwangerschaft oder bei längerer Belastung festgestellt wird. Darüber hinaus gibt es andere prädisponierende Faktoren für diesen Zustand..

Die wichtigste klinische Manifestation ist der Nachweis von Blutstropfen auf Toilettenpapier oder Unterwäsche.

Eine digitale Untersuchung und instrumentelle Untersuchung des Anus und des Rektums hilft, die richtige Diagnose zu stellen. Die Taktik der Therapie hängt von der Schwere der Blutung der Hämorrhoiden ab. In den allermeisten Fällen sind konservative Methoden ausreichend, aber manchmal sind minimalinvasive medizinische Eingriffe erforderlich.

Ätiologie

Es gibt mehrere Gründe, warum Hämorrhoiden bluten, und oft sind sie alle mit einem erhöhten Druck in der Bauchhöhle und im Beckenbereich verbunden. In den meisten Fällen geschieht dies:

  • während der Schwangerschaft, wenn der vergrößerte Uterus und der Fötus die inneren Organe zusammendrücken, was zu ihrer Verlagerung führt;
  • während der Verstopfung - beim Durchgang durch das Rektum verletzt die dichte Struktur des Kot die Hämorrhoiden, was zu deren Blutung führt. Bei täglicher Verstopfung haben die Risse keine Zeit zu heilen, weshalb sich die Blutungen wiederholen;
  • in Fällen einer Verschlechterung der lokalen Durchblutung und des Auftretens von stagnierenden Prozessen. Solche Faktoren verursachen eine Ausdünnung der Gefäßwand, was zur Bildung von Analfissuren und Erosion führt, die beim Entleeren des Darms verletzt werden.
  • bei anhaltendem und starkem Durchfall - nicht nur harter Kot kann zur Entwicklung von Blutungen führen. Durchfall verursacht auch Entzündungen und Ausdünnungen der Darmschleimhaut;
  • bei übermäßiger Belastung während des Stuhlgangs oder längerem Sitzen auf der Toilette;
  • wegen der Arbeit;
  • mit der Bildung von Venenthrombosen, die aufgrund von Überdruck in den Hämorrhoiden vor dem Hintergrund einer großen Menge von Blutmassen auftreten. Selbst bei geringer körperlicher Anstrengung reißt dünnes Gewebe.

Darüber hinaus kann ein komplizierter Krankheitsverlauf oder das Fehlen einer rechtzeitigen und angemessenen Behandlung das Auftreten von Blut bei Hämorrhoiden beeinträchtigen..

Der chronische Verlauf einer solchen Krankheit kann zur Bildung anderer rektaler Pathologien führen, die in direktem Zusammenhang mit dem Abfluss von Blut aus der hinteren Öffnung stehen. Solche Störungen umfassen:

  • Analfissur;
  • die Bildung von Polypen im Rektum oder Sigma;
  • onkologische Tumoren;
  • Leberzirrhose;
  • portale Hypertonie;
  • Proktitis jeglicher Ätiologie, begleitet von Geschwüren und Erosionen;
  • Schädigung des Rektums durch einen Fremdkörper;
  • Durchführung einiger diagnostischer Manipulationen.

Es lohnt sich auch, einige Risikofaktoren hervorzuheben, darunter:

  • Zugehörigkeit zum männlichen Geschlecht - Ärzte stellten fest, dass Hämorrhoiden häufig auftreten und dementsprechend bei Männern bluten;
  • die Alterskategorie von dreißig bis fünfzig Jahren - bei Menschen in diesem Alter wird am häufigsten eine ähnliche Krankheit diagnostiziert;
  • das Vorhandensein eines Stadiums der Fettleibigkeit. Aus diesem Grund spielt die Diät-Therapie eine wichtige Rolle bei der Behandlung von Hämorrhoiden;
  • ein langer Aufenthalt in einer sitzenden Position oder unter Arbeitsbedingungen, unter denen eine Person gezwungen ist, eine lange Zeit auf ihren Füßen zu verbringen;
  • schwere körperliche Aktivität;
  • schlechte Ernährung - viel fettiges, würziges und raues Essen essen.

Symptome

Blutende Hämorrhoiden äußern sich nur in einem charakteristischen Symptom - dem Auftreten von Blut auf Toilettenpapier, Unterwäsche oder einem Handtuch. Zusätzlich sind blutige Verunreinigungen am Kot zu sehen. Es ist bemerkenswert, dass sich in solchen Fällen das Blut nicht mit Kot vermischt, sondern darüber liegt..

Es gibt mehrere Anzeichen, die für Hämorrhoidenblutungen charakteristisch sind:

  • Das Blut ist hellrot oder scharlachrot. Seine Entladung geht nicht mit Schmerzen oder anderen unangenehmen Empfindungen einher, weshalb es für eine Person eine Überraschung ist;
  • es verursacht keine Beschwerden, sondern tritt bei jedem Stuhlgang auf;
  • In fortgeschrittenen Fällen kann eine Analblutung die Form eines Strahls annehmen. Diese Blutung führt zu starkem Blutverlust, der zum Auftreten von Symptomen wie starkem Schwindel, Schwäche und Müdigkeit sowie zu einem Zusammenbruch führt. Ähnliche Anzeichen können bei jeder Person und sogar während der Schwangerschaft auftreten;
  • Blutungen mit Hämorrhoiden hören oft von selbst auf, aber in äußerst seltenen Fällen erfordert das Stoppen dieses Prozesses einen medizinischen Eingriff.
  • Die Entladung von Blut erfolgt nicht in Ruhe und geht niemals mit der Entladung eines anderen Farbtons oder Charakters einher.

Wenn Hämorrhoiden bluten, müssen Sie so schnell wie möglich qualifizierte Hilfe suchen..

Rektale Blutungen im Frühstadium des Krankheitsverlaufs sind in seltenen Fällen häufig und stellen keine Bedrohung für das menschliche Leben dar. Aus diesem Grund gibt es mehrere Erste-Hilfe-Regeln, über die sowohl der Patient selbst als auch seine nahen Verwandten Bescheid wissen sollten..

Die Selbstkontrolle von Blutungen aus Krampfhämorrhoiden umfasst:

    Anwenden einer kalten Kompresse auf den Problembereich oder Abwaschen mit kaltem Wasser. Die Kälte wird Ihre Blutgefäße verengen, was wiederum die Blutung stoppt. Wenn die äußeren Hämorrhoiden bluten, reicht es aus, kalte Lotionen zu verwenden. Bei der inneren sollte ein Eiszäpfchen in den Anus eingeführt werden, was zu Hause problemlos möglich ist. Unabhängig von der Lokalisation des Hämorrhoidenklumpens helfen kalte Sitzbäder mit Zusatz von Heilkräutern und Pflanzen;

Solche Sofortmaßnahmen zur Blutstillung mit Hämorrhoiden helfen nur bei einer plötzlichen und schwachen Blutung. Um jedoch das Wiederauftreten eines solchen Symptoms zu verhindern, sollte eine Person einer gründlichen Untersuchung durch einen Proktologen und einer instrumentellen Diagnostik unterzogen werden. Anschließend wird die effektivste Taktik zur Behandlung blutender Hämorrhoiden verordnet..

Diagnose

Die Durchführung einer Reihe von diagnostischen Manipulationen ermöglicht es, genau zu bestimmen, dass Rektalblutungen genau durch die Bildung von Hämorrhoiden und nicht durch einen anderen pathologischen Prozess verursacht wurden.

Zunächst muss der Kliniker:

  • eine detaillierte Befragung des Patienten zum Zeitpunkt des Auftretens des Hauptsymptoms und des Vorhandenseins von Begleitsymptomen durchführen, was auf einen starken Blutverlust hinweist;
  • Machen Sie sich mit der Krankengeschichte vertraut und sammeln Sie die Lebensgeschichte des Patienten - dies kann den ätiologischen Faktor genau anzeigen;
  • Führen Sie eine körperliche Untersuchung der anorektalen Region durch, die in einer digitalen Untersuchung des Rektums besteht. Dadurch werden die Schwere der Blutung und die Lage der Hämorrhoiden festgestellt.

Die Labordiagnostik beschränkt sich auf eine allgemeine und biochemische Blutuntersuchung, die erforderlich ist für:

  • Identifizierung einer möglichen Anämie;
  • Erkennung charakteristischer Anzeichen für den Entzündungsprozess.

Instrumentelle diagnostische Maßnahmen umfassen:

  • Sigmoidoskopie - zur Klärung der Lokalisation von Blutungen;
  • Koloskopie - um den Zustand aller Teile des Dickdarms zu untersuchen;
  • Irrigoskopie - zur Differentialdiagnose;
  • Anoskopie;
  • Bauch-Ultraschall.

Erst nach Untersuchung der Ergebnisse aller Tests entscheidet der Arzt individuell, insbesondere während der Schwangerschaft, was zu tun ist, wenn Hämorrhoiden bluten.

Behandlung

Die Taktik, blutende Hämorrhoiden zu stoppen, hängt direkt von der Schwere des Verlaufs ab. Hämorrhoidenblutungen mit einem unkomplizierten Verlauf der Grunderkrankung können mit konservativen Methoden geheilt werden:

  • die Verwendung lokaler Medikamente - dies sind Salben und Zäpfchen;
  • vollständiger Ausschluss schwerer körperlicher Anstrengung;
  • mit alternativen medizinischen Rezepten. Es sollte beachtet werden, dass die Behandlung von blutenden Hämorrhoiden zu Hause mit Volksheilmitteln nicht der einzige Weg sein sollte, um den pathologischen Prozess zu beseitigen.

Die Liste der Medikamente, wie man Hämorrhoidenblutungen behandelt:

  • "Hepatrombin G" - hergestellt in Form von rektalen Salben und Zäpfchen;
  • Salben und Zäpfchen "Proctosan" und "Troxevasin". Dies beinhaltet auch "Linderung" bei blutenden Hämorrhoiden, aber es ist unerwünscht, es während der Schwangerschaft zu verwenden;
  • Detralex;
  • "Methyluracil";
  • Kerzen auf Basis von Sanddornöl, Ichthyol und Propolis;
  • Vishnevskys Salbe und Flemings Salbe;
  • Cremes "Proctonis" und "Procto-Glivenol".

Zu Hause Behandlung beinhaltet die Verwendung von:

  • Ringelblume und Kamille;
  • Minze und Fenchel;
  • Centaury und Hypericum;
  • Rosskastanie und Leinsamen;
  • Schafgarbe und Aloe;
  • Eichen- und Knoblauchrinde.

Solche Heilkräuter und Pflanzen können als Mikroclyster, Sitz- und Dampfbäder verwendet werden..

In Fällen der Unwirksamkeit konservativer Techniken oder bei schwerem Krankheitsverlauf zur Blutstillung ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich, vor dem entzündungshemmende Medikamente angezeigt sind.

Nur der Arzt entscheidet, was zu tun ist, wenn Hämorrhoiden bluten. Patienten können zugeordnet werden:

  • Ligation mit Latexringen;
  • Infrarot-Koagulation;
  • bipolare Elektrokoagulation;
  • Sklerotherapie;
  • Kryotherapie.

Wenn dies nicht zur Beseitigung der Blutung beiträgt, werden die Patienten offen operiert..

Komplikationen

Das Ignorieren der Tatsache, dass Hämorrhoiden bluten und ein vorzeitiger Zugang zu Ärzten besteht, ist mit folgenden Problemen behaftet:

  • die Entwicklung einer Anämie;
  • starker Blutverlust;
  • Thrombose und Nekrose der Hämorrhoiden, die zum Tod führen können;
  • die Bildung von Polypen oder Krebstumoren.

Prävention und Prognose

Um das Auftreten von Hämorrhoidenblutungen, insbesondere während der Schwangerschaft, zu vermeiden, ist Folgendes erforderlich:

  • Sucht völlig aufgeben;
  • einen mäßig aktiven Lebensstil führen;
  • anstrengende körperliche Aktivität minimieren;
  • fetthaltige und würzige Lebensmittel, Kaffee und kohlensäurehaltige Getränke von der Ernährung ausschließen;
  • Verstopfung bekämpfen;
  • Lassen Sie sich jährlich von einem Gastroenterologen oder Proktologen untersuchen, um Hämorrhoiden in einem frühen Stadium, lange vor dem Einsetzen der Blutung, zu identifizieren.

Die Prognose von Hämorrhoidenblutungen ist häufig günstig, verschlechtert sich jedoch bei Komplikationen erheblich.

Was tun, wenn Hämorrhoiden bluten? Wie kann man Hämorrhoidenblutungen stoppen??

In dem Artikel erfahren Sie mehr über die gefährlichen Blutungen von Hämorrhoiden, die Ursachen von Blutungen durch Hämorrhoiden und Möglichkeiten, die Blutung von Hämorrhoiden zu Hause zu stoppen.

Ursachen für Hämorrhoidenblutungen

Hämorrhoiden entstehen durch eine gestörte Durchblutung im anorektalen Bereich. Mit Blut überfüllte Analhöhlen werden verletzungsanfällig und beginnen zu bluten.

Die Hauptursache für Blutungen bei Hämorrhoiden ist anhaltende Verstopfung. Harter Kot in Kombination mit starken Versuchen während des Stuhlgangs verletzen innere Hämorrhoiden - je stärker die Hämorrhoiden-Zapfen geschädigt sind, desto stärker ist die Blutung. Die Ursachen für blutende Hämorrhoiden sind auch:

  • Stagnation in den Venolen, durch die Blut aus den Rektalhöhlen fließt: Durch Ausdünnen der Gefäßwand treten Analfissuren und Erosion auf, die zu einem zusätzlichen Blutungsfaktor werden.
  • das Vorhandensein von verzweigten Kavernenkörpern;
  • Die Bildung von Hämorrhoiden ohne Schmerzen, aber mit Blut, stimuliert anhaltenden Durchfall, der zur Entzündung und Ausdünnung der Rektumschleimhaut beiträgt.
  • Mangel an rechtzeitiger Behandlung führt in einer fortgeschrittenen Version zu Hämorrhoiden: Knotenvorfall, Thrombose, Blutungskomplikation;
  • funktionelle Unterentwicklung des Bindegewebes mit einer Verletzung der Innervation der Wände der Venen auf genetischer Ebene;
  • längeres statisches Stehen oder Sitzen mit erhöhtem Druck in den entsprechenden anatomischen Zonen;
  • schwere körperliche Arbeit oder einmaliges Gewichtheben, einschließlich Sportausrüstung;
  • regelmäßiger Missbrauch von Alkohol, würzigen, fetthaltigen Lebensmitteln mit der Entwicklung von Zirrhose und portaler Hypertonie;
  • Fettleibigkeit;
  • Blut mit Hämorrhoiden kann Analsex provozieren;
  • plötzliche Temperaturänderungen;
  • Schwangerschaft.

Hämorrhoidenblutungen können durch einen banalen Einlauf oder die Verwendung von rektalen Zäpfchen verursacht werden.

Komplikationen und das Risiko von Blutungen von Hämorrhoiden

Eine blutende Hämorrhoide wird gefährlich, wenn der pathologische Prozess chronisch wird. Auch ohne Schmerzen ist eine fachliche Beratung erforderlich. Dies wird dazu beitragen, die Entwicklung von Anämie, Fissuren des Anus, Fistelrektum, Sekundärinfektion, akuter Proktitis und Paraproktitis und manchmal bösartiger Degeneration zu verhindern..

Welche Pathologien des Magen-Darm-Trakts können mit Ausnahme von Hämorrhoiden bluten??

Zusätzlich zu Hämorrhoiden können Rektalblutungen durch andere Ursachen ausgelöst werden. Es gibt mehrere Gruppen von Auslösern für diese Situation:

  • Tumoren des unteren Teils des Verdauungsschlauchs unterschiedlicher Herkunft;
  • Schleimhauthyperplasie rektum;
  • chronische Erkrankungen des Darms und des Anus;
  • Darmvergiftungen und Infektionen;
  • angeborene und erworbene Störungen des lokalen Blutflusses;
  • Dyspepsie;
  • Komplikationen verschiedener Krankheiten, Strahlentherapie.

Blutungen bei Darmkrebs sind am gefährlichsten. Zu Beginn sind sie unbedeutend, aber mit dem Zerfall des Tumors nimmt das Volumen des freigesetzten Blutes zu, die begleitenden Symptome der Pathologie treten auf: Bauchschmerzen, Anämie, Dyspepsie, Schwäche, plötzlicher Gewichtsverlust, Appetitlosigkeit, Fieber und zunehmende Vergiftung. Polypen sind eine weitere Ursache für Anusblutungen.

Ein dauerhaftes Symptom für Colitis ulcerosa und Morbus Crohn ist eine Blutung aus dem Rektum. Bei Divertikulitis des Dickdarms, Proktitis und erosiven Prozessen des Rektums wird das gleiche Bild beobachtet (manchmal können hämorrhagische Verunreinigungen im Kot nur bei einer Analyse auf latentes Blut festgestellt werden). Ein ähnliches Symptom tritt ständig bei Infektionen des Verdauungssystems auf..

Rektale Blutungen sind ein Symptom für eine pseudomembranöse Kolitis mit spezifischer Dysbiose nach Antibiotikatherapie oder das Ergebnis angeborener Gefäßanomalien, Darmischämie aufgrund erworbener Kreislaufstörungen in der Bauchhöhle und im kleinen Becken. In diesem Fall ähneln die Symptome Hämorrhoiden, Rissen im Anus, Prolaps des Rektums.

Rektumfisteln werden von Rektalblutungen und Darmintussuszeption begleitet. Darüber hinaus können Rektalblutungen das Ergebnis einer Strahlentherapie bei malignen Neoplasien sein: Das Symptom tritt nach einiger Zeit nach Abschluss des Behandlungsverlaufs auf und ist ein Zeichen für eine Strahlenproktitis.

Die Intensität der Rektalblutung hängt von der Schwere der zugrunde liegenden Pathologie ab. Bei Analfissuren treten bei Patienten starke Schmerzen während des Stuhlgangs auf. Nicht viel Blut in Form von Spuren auf Toilettenpapier. Mit hämorrhoiden Blutungen - eine ähnliche Symptomatik, aber es gibt keine signifikanten Schmerzen während des Stuhlgangs. Der Verlust von Hämorrhoiden ist möglich. Blutungen mit Hämorrhoiden sind fast immer intensiver - mit der Entwicklung einer Anämie.

Bei Divertikulitis treten Rektalblutungen selten auf, können jedoch stark sein und erfordern dringende Maßnahmen. Die Art des Blutes wird durch die Lokalisation des Divertikulums bestimmt:

  • Läsion des Sigmas produziert hellrotes Blut;
  • die rechten Abschnitte des Dickdarms - kastanienbraun, fast schwarz.

Die Patienten bemerken Schmerzen im Bauchbereich, Hyperthermie. Rektale Blutungen mit Divertikulitis können von selbst aufhören, aber nach einigen Monaten oder sogar Jahren wieder auftreten.

Bei Polypen Rektum (insbesondere bei erblicher familiärer Polypose mit Zottenpolypen) ist die Blutung spontan, ihre Intensität ist gering, sie wiederholen sich jedoch mit beneidenswerter Konstanz, was zur Entwicklung einer Anämie führt.

Rektale Blutungen mit Angiodysplasie sind latent. Die Anämie wächst vor dem Hintergrund des offensichtlichen Wohlbefindens. Proktitis und Kolitis verschiedener Ätiologien führen zu Symptomen von Bauchschmerzen, Durchfall und pathologischen Verunreinigungen im Kot. Die Symptome von Strahlenproktitis und Kolitis verschwinden nach Beendigung der spezifischen Therapie.

Welcher Arzt soll mit dem Problem in Kontakt treten?

Der erste Arzt, der sich mit dem Problem der Hämorrhoidenblutung befassen sollte, ist ein Proktologe (Koloproktologe). In Abwesenheit eines solchen Spezialisten werden Funktionen auf einen Chirurgen übertragen, manchmal auf einen Gastroenterologen.

Wie und wie man Blutungen mit Hämorrhoiden stoppt: Erste Hilfe zu Hause

Hämorrhoidenblutungen sind immer ein Grund für dringende ärztliche Beratung. Bevor Sie einen Arzt aufsuchen, müssen Sie Folgendes tun:

  • beruhigen Sie sich, weil Stress den Blutdruck erhöht und vermehrte Blutungen hervorruft;
  • Waschen Sie sich mit kaltem Wasser ohne Seife und andere Kosmetika.
  • Äußere Hämorrhoiden können mit einer kalten Lotion gelindert werden, die Blutgefäße verengen kann (ein Eisbeutel in einem Handtuch oder eine mehrschichtige Gaze, die 15 Minuten lang nicht mehr in kaltes Wasser zur Blutungsstelle getaucht wurde, da das gesamte Urogenitalsystem und sogar die Bauchspeicheldrüse gekühlt werden können).
  • innere Hämorrhoiden können mit Eiskerzen gestoppt werden, vorzugsweise durch Abkochen von Kräutern: Eichenrinde, Blaubeeren, Kamille);
  • Sie können einen hämostatischen Schwamm verwenden (extern oder in das Rektum injiziert);
  • orale Hämostatika sind erforderlich: Vikasol, Ditsinon, Aminocapronsäure.

Wenn Hämorrhoiden stark bluten, müssen Sie:

  • rufen Sie einen Krankenwagen;
  • Eis auf den Anus auftragen;
  • hinlegen, unnötige Bewegungen beseitigen;

Warten Sie, bis die Ärzte eintreffen.

Behandlung von Hämorrhoiden mit Blut, eine Überprüfung der Medikamente und alternative Methoden

Die Therapie bei blutenden Hämorrhoiden ist komplex und für jeden individuell, abhängig von der Schwere der Blutung und den physiologischen Eigenschaften des Patienten. In den Anfangsstadien der Hämorrhoidenerkrankung reichen Ruhe und eine spezielle Ernährung aus. Bei häufigem Wiederauftreten stellt sich die Frage nach der Behandlung von Anämie. In jedem Fall ist es notwendig, die Grundursache für Blutungen festzustellen und zu beseitigen..

Ein reichlicher Blutverlust erfordert eine Notfallintervention, die Wiederauffüllung des verlorenen Volumens an zirkulierendem Blut: Infusion von biologischer Flüssigkeit und ihren Ersatzstoffen, lokale Unterkühlung und hämostatische Therapie, Endoskopie mit Diathermo- oder Laserphotokoagulation, gegebenenfalls Aufbringen von hämostatischen Filmen - Operation.

Systemische Medikamente

Blutungen bei Hämorrhoiden sind das Ergebnis einer venösen Insuffizienz aufgrund einer Verletzung des Gefäßtonus. Daher sind Hämostatika (Vikasol, Dicinon, Aminocapronsäure) das wichtigste systemische Korrekturmittel. Venotonika sind wirksam: Detralex, Phlebodia 600, Venarus, Troxevasin.

Darüber hinaus sollten Sie auf jeden Fall Pillen einnehmen, die das Hämoglobin erhöhen (Vorbeugung oder Korrektur von Anämie): Ferretab; Maltofer; Hämobin und ähnliche Medikamente.

Zäpfchen, die aufhören zu bluten

Die Blutung wird durch rektale Zäpfchen der gesamten Linie von Relief, Anestezol, Anusol, Proctosan gestoppt. Siehe auch: Liste der hämostatischen Zäpfchen für Hämorrhoiden.

Volksheilmittel gegen Hämorrhoiden mit Blut

Bei Hämorrhoiden mit Blut werden Volksrezepte zur dringenden Linderung von Schmerzen, Ödemen und Reizungen zu Hause verwendet:

  • kalte Sitzbäder aus einem Sud aus Kamille, Eichenrinde, Brennnessel;
  • Dampfbäder mit Knoblauch;
  • weiche rektale Zäpfchen aus kandiertem Honig und anderen Imkereiprodukten, Sanddorn;
  • Kerzen aus dem Fruchtfleisch von rohen Kartoffeln, Kochbananen und Schweinefett;
  • Eiszäpfchen auf der Basis von klarem Wasser oder Kräuterkochung;
  • Kompressen oder Lotionen mit Schafgarbe, Ringelblume, Blaubeeren;
  • Anwendungen mit Sanddornöl;
  • Mikroclyster aus Weizengraswurzel, 3% Wasserstoffperoxid;
  • medizinische Tees aus Zitronenmelisse, Salbei, Minze, Hagebutten, Weißdorn;
  • Rosskastanienkochung.

Verhütung

Die Vorbeugung von Blutungen bei Hämorrhoiden basiert auf der Beseitigung von Alkohol, harter Arbeit, körperlicher Inaktivität, der richtigen Intimhygiene der anorektalen Zone und der Durchführung einer täglichen Reihe spezieller Übungen, die jeweils individuell durchgeführt werden.

Es versteht sich, dass ohne Beseitigung von Verstopfung oder Durchfall keine Garantie dafür besteht, dass die Rektalschleimhaut nicht verletzt wird. Daher wird die Vorbeugung dieser Zustände bei blutenden Hämorrhoiden als Priorität angesehen. Empfohlen, um Verstopfung vorzubeugen:

  • Einhaltung des Regimes von 3-4 Mahlzeiten pro Tag;
  • Korrektur der Ernährung zugunsten einer großen Menge an Ballaststoffen, Gemüse und Obst;
  • angemessene körperliche Aktivität (es gibt eine Reihe von Übungen, die die Darmfunktion verbessern);
  • Entwicklung einer Art der Defäkation - gleichzeitig ein Magen-Darm-Reflex;
  • Kontrolle von Stresssituationen.

Die Vorbeugung von Durchfall besteht in der Einhaltung von Hygienemaßnahmen:

  • Händewaschen vor jeder Mahlzeit;
  • gemeinsame Desinfektion für alle rohen Früchte und Gemüse;
  • korrekte kulinarische Zubereitung von Speisen, um Infektionen und Lebensmittelvergiftungen auszuschließen;
  • die Notwendigkeit, Rohkost und ungekochtes Wasser zu vermeiden;
  • Ausschluss allergener oder unbekannter Lebensmittel von der Ernährung.

Schlussfolgerungen

Bei blutenden Hämorrhoiden ist eine fachliche Beratung erforderlich. Zunächst, um eine lebensbedrohliche onkologische Pathologie auszuschließen. Darüber hinaus können Komplikationen, die die Gesundheit des Patienten gefährden, eine Anämie infolge von Blutverlust, aufsteigender Darmentzündung, Urogenitalsystem aufgrund des Risikos einer Sekundärinfektion und Sepsis sein.

Die Sorge um die Gesundheit ist ein Bereich der persönlichen Verantwortung einer Person. Ein rechtzeitiger Arztbesuch wegen hämorrhoider Blutungen rettet Leben.

Was tun bei Blutungen mit Hämorrhoiden??

Die häufigste Komplikation bei Hämorrhoiden sind Blutungen. Rote Blutverunreinigungen oder sogar Vollblutgerinnsel in der Toilette können ziemlich beängstigend sein. Aber das ist nicht so beängstigend, wie es auf den ersten Blick scheint. Heute werden wir Ihnen sagen, was zu tun ist, wenn Sie mit Hämorrhoiden bluten.

Video Was tun bei Blutungen mit Hämorrhoiden??

Warum treten Hämorrhoiden auf??

Zuerst müssen Sie herausfinden, was Hämorrhoiden sind. Dies ist der Name für Entzündung und pathologische Ausdehnung der Venen um das Rektum..

Jede Verstopfung in der kavernösen Manschette führt zu einer Zunahme der Größe und so treten allmählich Hämorrhoiden auf.

Die Ursachen von Hämorrhoiden

Schwere körperliche Aktivität;

Passiver Lebensstil;

Häufige Verstopfung durch schweres Essen und schlechte Verdauung

Entzündungsprozesse im Darm und in der Leber (z. B. aufgrund von Alkoholmissbrauch);

Schwangerschaft und Geburt;

Erkrankungen der Schilddrüse.

Natürlich hängen die aufgeführten Gründe für das Auftreten von Hämorrhoiden zusammen und überlagern sich. Ihr Lebensstil, Beruf, Gewohnheiten - all dies beeinflusst die Entwicklung von Hämorrhoiden.

Diese Studie im International Journal of Colorectal Disease stellt fest, dass ein hoher BMI eine unabhängige Ursache für Hämorrhoiden sein kann. Bei den meisten Patienten treten jedoch überhaupt keine Symptome auf..

Aus offensichtlichen Gründen betreffen Hämorrhoiden hauptsächlich die erwachsene Bevölkerung. In den Vereinigten Staaten beispielsweise haben ungefähr 3,3 Millionen Bürger eine solche Diagnose, das Durchschnittsalter liegt zwischen 45 und 60 Jahren. Gleichzeitig leiden Menschen beiderlei Geschlechts ungefähr gleichermaßen an Hämorrhoiden..

Blutungen mit Hämorrhoiden: Es ist gefährlich?

Wenn die Stauung im Anus anhält, werden Hämorrhoiden allmählich chronisch. Im zweiten Stadium kann eine Person bereits Blut im Stuhl haben und innere Hämorrhoiden beginnen unter Spannung herauszufallen. Sie passen sich jedoch immer noch ohne Hilfe von selbst an..

Ist Blutung für Hämorrhoiden gefährlich? An sich nicht gefährlich. Die Blutentladung ist nicht so häufig, dass Sie zum Blutverlust kommen. Dies ist jedoch ein sicheres Zeichen dafür, dass es Zeit ist, einen Termin mit einem Proktologen zu vereinbaren..

Wenn die Blutung regelmäßig anhält, kann dies zu einer schwerwiegenden Pathologie führen - einer hypochromen Anämie. Dies ist der Name eines Zustands, bei dem die durchschnittliche Menge an Hämoglobin im Blut unter 130 Gramm pro Liter fällt. Aus diesem Grund verschlechtert sich die Blutgerinnung sehr stark..

Eine solche Anämie ist jedoch reversibel, wenn sie genau durch hämorrhoiden Blutungen verursacht wird. Diese Studie besagt, dass sich die Hämoglobinkonzentrationen bei Patienten mit Hämorrhoiden durchschnittlich zwei Monate nach der Behandlung erholten..

Wie man Blutungen mit Hämorrhoiden stoppt?

Wenn Sie sich rechtzeitig an einen Spezialisten gewandt haben und Ihre Hämorrhoiden nicht auf Stufe 4 gebracht haben, ist ein chirurgischer Eingriff überhaupt nicht erforderlich. Geeignet sind minimalinvasive Methoden, die in einer Poliklinik durchgeführt werden können:

Sklerotherapie - Verkleben der Hämorrhoiden mit einem speziellen Präparat;

Latexligatur - Anlegen eines speziellen Latexrings an der Hämorrhoide.

Tatsächlich reichen diese Verfahren bereits aus, um Blutungen bei Hämorrhoiden zu stoppen. Die Hauptsache ist, nicht zu beginnen und Hilfe zu suchen, sobald Sie sie finden..

Die erste Methode ist für Patienten mit inneren Hämorrhoiden Grad I und II angezeigt, erfordert keine Lokalanästhesie und das Ergebnis erscheint fast sofort. Es kann leichte Beschwerden im Anus geben, die jedoch nur vorübergehend sind.

Die zweite Methode wird für größere Hämorrhoidenknoten verwendet. Sie werden mit einem speziellen Ligator mit einem Latexring eingeklemmt und sterben nach fünf bis sieben Tagen einfach ab und ab. In einigen Fällen sind zur Erzielung des Ergebnisses mehrere Verfahren in Abständen von 2-3 Wochen erforderlich..

Konservative Behandlung von Hämorrhoiden

Wie Sie sehen können, wird eine Blutung mit Hämorrhoiden recht erfolgreich behandelt. Wie Ihnen jeder Arzt sagen wird, ist die beste Behandlung für jede Krankheit die Vorbeugung. Sie können das Risiko von Hämorrhoiden reduzieren, indem Sie einfach Ihren Lebensstil und Ihre Ernährung ändern. Dies ist die Grundlage für die konservative Behandlung von Hämorrhoiden, und zweitens sprechen wir über Medikamente. Sie sind sicherlich auch wichtig. Es ist jedoch noch wichtiger, diese Richtlinien zu befolgen:

  • Übergewicht verlieren;

Überprüfen Sie Ihre Ernährung, um fetthaltige Lebensmittel zu eliminieren und Ihre Ballaststoffaufnahme zu erhöhen. Eine Metaanalyse von sieben klinischen Studien hat gezeigt, dass der regelmäßige Verzehr von Ballaststoffen das Risiko von Stauungen und Blutungen um 50% senkt.

Steigern Sie die körperliche Aktivität und trainieren Sie regelmäßig.

Es ist wichtig zu bedenken, dass konservative Hämorrhoiden-Medikamente in erster Linie zur Kontrolle der Symptome entwickelt wurden. Viele beliebte Medikamente haben schwerwiegende Nebenwirkungen. Beispielsweise erhöhen Medikamente auf Nitroglycerinbasis das Risiko von Kopfschmerzen. In keinem Fall selbst behandeln, sondern die richtige Diagnose von einem Spezialisten einholen!

Was tun, wenn Hämorrhoiden bluten und bluten?

Blut aus dem Anus ist das Hauptsymptom für die Entwicklung einer Hämorrhoidenerkrankung. Was tun, wenn Hämorrhoiden bluten oder Hämorrhoiden bluten??

Eine hämorrhoiden Pathologie kann während der Schwangerschaft, eines sitzenden Berufs oder körperlicher Aktivität im Sport auftreten. Wenn Rektalblutungen begonnen haben, sprechen sie häufiger über die Entwicklung von Komplikationen. In einer solchen Situation ist es unmöglich, die Behandlung zu verzögern und die Krankheit ihren Verlauf nehmen zu lassen. Die Abgabe von Blut aus dem Anus muss schnell gestoppt werden, da dies lebensbedrohlich ist.

Das erste Anzeichen einer Erschöpfung bei täglicher rektaler Entladung ist Anämie..

Es ist dieses Symptom vor dem Hintergrund einer schweren Entlassung, das Bände über die Bedrohung des Lebens spricht..

Warum passiert dies? Die Ursachen für Blutungen sind häufig Thrombosen der äußeren Hämorrhoiden oder schwere Entzündungen der inneren Plexusse. Die Wände der Gefäße sind verletzt, die Knoten sind eingeklemmt und fallen heraus.

Symptome einer Anämie

Am häufigsten treten Symptome beim Stuhlgang auf.

Spuren sind häufiger auf Toilettenpapier, in Kot und Unterwäsche sichtbar. Dies können große Klumpen und kleine Flecken sein. Auf dieser Grundlage können Sie die Entwicklung der Krankheit am häufigsten verstehen..

Anämie entwickelt sich bei Patienten, bei denen die Krankheit von einem Hämorrhoidenprolaps begleitet wird. Solche Patienten klagen über einen rektalen Ausfluss während des täglichen Stuhlgangs. Gleichzeitig fließt Blut in einem Rinnsal aus dem Anus oder tritt tropfenweise aus.

Komplikationen in Form von Anämie bei Patienten mit Hämorrhoiden treten nicht sofort auf. Es ist eine Folge häufiger, langfristiger Blutungen.

Was ist zuerst zu tun?

Wenn die Hämorrhoide zu bluten beginnt, sollte ein Proktologe eine Behandlung verschreiben. Je nach Krankheitsgrad verschreibt der Arzt eine Standardtherapie oder -operation. Selbstmedikation kann tödlich sein.

Der Arzt verschreibt die Behandlung nach einer gründlichen Diagnose

Um sich auf einen Facharzttermin vorzubereiten, sollte zu Hause eine kalte Kompresse auf die Hämorrhoiden angewendet werden. Die Blutung hört aufgrund von Vasokonstriktion auf und nimmt in ihrer Permeabilität ab.

Wenn Hämorrhoiden bluten, sind topische Präparate gut geeignet:

  • rektale Zäpfchen. Zum Beispiel Relief- oder Natalsid-Kerzen.
  • systemische Venotonik. Venarus- oder Detralex-Tabletten.

Die wichtigste Methode zur Behandlung von Rektalblutungen ist die Beseitigung von Verstopfung..

Wenn sie nicht beseitigt werden, setzt sich das Trauma an den Wänden des Rektums mit dichtem Kot während des Stuhlgangs fort. Die Entladung wird auch nach medikamentöser Behandlung wieder aufgenommen..

Was tun, wenn der Knoten weiter blutet und topische Medikamente nicht helfen??

Bei der stationären Behandlung werden minimalinvasive Methoden angewendet.

Grundlegende Heilmethoden:

  1. Infrarot-Photokoagulation;
  2. Sklerotherapie;
  3. Verfälschung;
  4. Ligation mit Latexringen.

Sklerotherapie und Infrarot-Photokoagulation ermöglichen es einem Verfahren, alle Bereiche zu betreffen, die eine Blutungsquelle sein können.

BehandlungsmethodeEigenschaften:
Infrarot-Photokoagulation
  • Mit Hilfe eines speziellen Geräts sind die Hämorrhoiden betroffen, wodurch sie von der Stromversorgung getrennt und zerstört werden.
  • Die Methode ist nur in den Stadien 1 und 2 der Krankheit wirksam.
  • Infrarot-Photokoagulation hat Kontraindikationen.
  • Komplikationen können nach der Operation auftreten.
  • Die Methode hat oft einen inkonsistenten Effekt..
Sklerotherapie
  • Sklerotherapie besteht darin, ein Medikament in den entzündeten Knoten zu injizieren, was zu einer anhaltenden Entzündung führt. Das Gewebe schrumpft und beginnt zu vernarben. Der Knoten ist ausgeschaltet und stirbt.
  • Die Methode ist in den Stadien 1,2,3 der Krankheit wirksam. Im Stadium 4 kann es verwendet werden, um Rektalblutungen zu stoppen und sich auf die Operation vorzubereiten..
  • Die Methode kann zur Behandlung von Patienten jeden Alters eingesetzt werden.
  • Infolge der Sklerotherapie steigt der Hämoglobinspiegel nach 15 bis 30 Tagen signifikant an..

Symptome nach der Operation

Nach Entfernung der Hämorrhoiden können Blutspuren auftreten. Besonders nach dem nächsten Stuhlgang. Es ist wichtig zu verstehen, dass ein chirurgischer oder minimalinvasiver Eingriff durchgeführt wurde und die Heilung einige Zeit in Anspruch nimmt. Wenn die Blutung stark ist, rufen Sie einen Krankenwagen oder informieren Sie Ihren Arzt.

Präventivmaßnahmen

Einfache Methoden, die die Entwicklung von Hämorrhoiden und den Ausfluss aus dem Analkanal verhindern:

  • Sitzbäder. Bei blutenden Zapfen sollte die Wassertemperatur oder das Abkochen von Heilkräutern 20 ° nicht überschreiten. In Abwesenheit von Analfissuren kann dem Wasser Kaliumpermanganat zugesetzt werden. Zeit eines Eingriffs - 5 Minuten.
  • Eis komprimiert. Um Hämorrhoiden zu behandeln und Blutungen zu stoppen, können Sie Eiszäpfchen aus einer Abkochung von Ringelblumen oder einer Abkochung von Eichenrinde herstellen.

Damit die Behandlung effektiv ist, müssen Sie sich bemühen, Verstopfung zu vermeiden und die Verdauung zu verbessern. Oft zu Hause hilft eine therapeutische Ernährung bei der Bewältigung der Krankheit. Fermentierte Milch und Getreideprodukte helfen dabei. Wenn alle Empfehlungen des Proktologen befolgt werden, verliert das Problem mit Hämorrhoiden seine Schwere.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Blut aus dem Analkanal nicht nur bei Hämorrhoiden freigesetzt werden kann. Es ist wichtig, sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen und die Ursachen der Pathologie herauszufinden.

Es gibt Gegenanzeigen
BRAUCHT BERATUNG DES BESUCHENDEN ARZTES

Der Autor des Artikels ist Egorov Alexey Alexandrovich, Arzt-Proktologe

Blutung mit Hämorrhoiden: Wenn Hämorrhoiden bluten, was tun??

Was tun, wenn Hämorrhoiden bluten? Die Antwort auf diese Frage hängt von verschiedenen Faktoren ab. Wenn also die ersten Symptome auftreten, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen..

Hämorrhoiden sind eine weit verbreitete proktologische Erkrankung, die durch die Schwäche der Wände der Hämorrhoidenvenen verursacht wird und zu deren Überlauf, Blutstagnation und zur Bildung charakteristischer Vorsprünge führt - Hämorrhoiden oder, wie sie auch genannt werden, Hämorrhoiden. Gleichzeitig werden die Hämorrhoidenvenen verdünnt, oft entzündet, was der Grund für ihre leichte Verletzung und die Entwicklung von Blutungen ist. Wenn die erforderlichen Maßnahmen nicht rechtzeitig getroffen werden, wird die Blutung mit Hämorrhoiden dauerhaft, was zu einer Anämie führt - eine der häufigsten Komplikationen von Hämorrhoiden.

Beachtung! Foto von schockierendem Inhalt.
Klicken Sie auf den Link, um ihn anzuzeigen.

Blut mit Hämorrhoiden

Die Tatsache, dass Hämorrhoiden bluten, wird normalerweise von Patienten während oder nach einem Stuhlgang bemerkt. Blutiger Ausfluss findet sich auf Toilettenpapier, Wäsche, Fäkalien mit Blut können Aufmerksamkeit erregen.

Bei Frauen werden Blutungen aus Hämorrhoiden, die auf die Entwicklung oder Verschlimmerung bereits bestehender Hämorrhoiden hinweisen, häufig während der Schwangerschaft und während der Geburt beobachtet.

Dieses Symptom kann mit einigen anderen proktologischen Pathologien einhergehen, z. B. Darmkrebs oder Colitis ulcerosa, und bei Frauen gynäkologisch (Endometriose). Daher ist es wichtig zu bestimmen, welche Farbe das Blut aus dem Anus freigesetzt wird, wie viel es enthält, wie Gerinnsel vorhanden sind, in welcher Beziehung es zu Stuhlgang und körperlicher Aktivität steht und bei Frauen mit Menstruationszyklus.

Die Entladung von Blut kann von Schmerzen begleitet sein, aber in den frühen Stadien kann es schmerzlos sein. Das Blut ist scharlachrot, das Vorhandensein von Blutgerinnseln für Hämorrhoiden ist ungewöhnlich. Zu Hause ist es jedoch unmöglich, eine vollständige Differentialdiagnose von Analblutungen bei Hämorrhoiden mit Blutungen durchzuführen, die durch andere Krankheiten verursacht werden. Daher ist das Auftreten von Blut im Stuhl auf Leinen und Toilettenpapier, insbesondere wiederkehrenden, ein Grund für einen Arztbesuch.

Wie man Blutungen mit Hämorrhoiden stoppt

Was tun, wenn Hämorrhoiden bluten? Es hängt davon ab, wie stark die Blutung ist..

Wenn zuverlässig bekannt ist, dass Hämorrhoiden die Ursache für Blutungen sind und die Blutung unbedeutend ist, sind keine Notfallmaßnahmen erforderlich. Ein leichter Ausfluss von Blut aus Hämorrhoiden während des Stuhlgangs ist ein häufiges Symptom der Krankheit in einem bestimmten Stadium, solche Blutungen hören von selbst auf.

Wie kann man Blutungen behandeln, wenn nach einem Stuhlgang die Zeit vergangen ist und die Blutung nicht aufhört? Zunächst sollten Sie die Toilette des Analbereichs mit kaltem Wasser (aber nicht zu kalt und nicht heiß) machen, was zu einer leichten Abnahme der Hämorrhoiden führt. In einigen Fällen reicht dies aus, um die Blutung zu stoppen..

Wenn die erforderlichen Maßnahmen nicht rechtzeitig getroffen werden, wird die Blutung mit Hämorrhoiden dauerhaft, was zu einer Anämie führt - eine der häufigsten Komplikationen von Hämorrhoiden.

Nach der Toilette werden lokale Blutstillungsmittel verwendet - in Zäpfchen für innere Hämorrhoiden in Form einer Salbe für äußere Hämorrhoiden (die Salbe kann auch mit einem Applikator auf innere Hämorrhoiden aufgetragen werden). Zu den Medikamenten, die das Blut schnell stoppen können, gehören Zäpfchen und Entlastungssalbe, Natalsid-Zäpfchen, Alginatol, Proctosan.

Wenn ein großes Gefäß geplatzt ist, können Blutungen massiv werden. In diesem Fall müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen, da Sie ihn nicht selbst loswerden können und ein erheblicher Blutverlust schwerwiegende Folgen haben kann. In einem Krankenhaus werden massive hämorrhoiden Blutungen chirurgisch gestoppt (Ligation eines Blutgefäßes, Sklerotherapie, Laserkoagulation usw.) und Maßnahmen zur Wiederherstellung der Homöostase ergriffen (intravenöse Verabreichung von plasmasubstituierenden Arzneimitteln)..

Volksheilmittel gegen Hämorrhoidenblutungen

Es ist möglich, kleine Blutungen von Hämorrhoiden mit Hilfe von Volksheilmitteln zu stoppen.

Rohe Kartoffeln haben hämostatische und analgetische Eigenschaften. Die gewaschene und geschälte Kartoffelknolle wird in Stücke geschnitten, die Analzäpfchen ähneln, wobei darauf zu achten ist, dass sie keine scharfen Ecken haben, die sanft in den Analkanal eingeführt werden. Bei äußeren Hämorrhoiden werden Kompressen aus Kartoffelsaft hergestellt.

Sie können eine Abkochung von Schachtelhalm verwenden. Dazu wird trockenes Gras mit kochendem Wasser gegossen und bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten gekocht. Die Brühe wird abgekühlt (aber nicht mit kaltem Wasser verdünnt) und für Kompressen verwendet.

In ähnlicher Weise wird aus der Rinde von Eiche, Kastanie, Besen, Walnuss ein Sud hergestellt. Sie können nicht nur für Kompressen oder Lotionen verwendet werden, sondern auch für Sitzbäder mit kaltem Wasser sowie zur Herstellung von Eiskerzen. Zusätzlich zu den hämostatischen Mitteln bieten solche Mittel entzündungshemmende und infektiöse Wirkungen..

Bei hämorrhoiden Thrombosen können Blutungen schwerwiegend sein. Solche Blutungen können sich plötzlich entwickeln, selbst wenn keine Auswirkungen auf die Hämorrhoiden auftreten.

Tragen Sie nach Beendigung der Blutung Lotionen mit Propolis, Sanddorn- oder Hagebuttenöl, medizinischem Ton, Mumie und Birkenteer auf. Diese Mittel haben wundheilende Eigenschaften..

Warum Hämorrhoiden bluten

Die Freisetzung von Blut kann mit einer Verschlimmerung von Hämorrhoiden einhergehen. Darüber hinaus können Blutungen aus Hämorrhoiden ein Zeichen für die Entwicklung von Komplikationen sein - Analfissur, Proktitis, Thrombose, Prolaps und Einklemmen der Knoten, Sekundärinfektion. In diesen Fällen gehen Blutungen in der Regel mit Schmerzen und / oder einer Verschlechterung des Allgemeinzustands einher..

Verstopfung oder Durchfall, Erosion der Schleimhaut des Analkanals, mechanische Schädigung von Hämorrhoiden, Konsum alkoholischer Getränke, Ernährungsfehler (Verzehr von Nahrungsmitteln, die die Darmschleimhaut reizen), übermäßige körperliche Anstrengung können die Entwicklung von Blutungen aus Hämorrhoiden hervorrufen. Bei Frauen werden Blutungen aus Hämorrhoiden, die auf die Entwicklung oder Verschlimmerung zuvor bestehender Hämorrhoiden hinweisen, häufig während der Schwangerschaft und während der Geburt beobachtet. Es ist zu beachten, dass Hämorrhoidenblutungen während der Schwangerschaft besonders gefährlich sind, da eine regelmäßige Einnahme zu einer fetalen Hypoxie führen kann. Ihr Auftreten erfordert eine aktive Therapie von Hämorrhoiden..

Bei hämorrhoiden Thrombosen können Blutungen schwerwiegend sein. Solche Blutungen können sich plötzlich entwickeln, selbst wenn keine Auswirkungen auf die Hämorrhoiden auftreten.

In späteren Stadien der Krankheit treten manchmal schwere Blutungen auf, ohne dass ein Zusammenhang mit Stuhlgang, körperlicher Anstrengung und anderen Faktoren besteht. Sie werden durch eine kritische Ausdünnung der Wände der Hämorrhoidenvenen verursacht. Spontane Hämorrhoidenblutungen sind eine Indikation für die chirurgische Behandlung von Hämorrhoiden.

Zu Hause ist es unmöglich, eine vollständige Differentialdiagnose von Analblutungen bei Hämorrhoiden mit Blutungen durchzuführen, die durch andere Krankheiten verursacht werden. Daher ist das Auftreten von Blut im Stuhl, auf Leinen und Toilettenpapier, insbesondere wiederkehrenden, ein Grund für einen Arztbesuch.

Länger andauernde starke Blutungen mit Hämorrhoiden sind gefährlich mit dem Risiko einer Anämie, einer Verschlimmerung anderer chronischer Krankheiten und können im Falle eines infektiös-entzündlichen Prozesses zu Rektalfisteln, Paraproktitis und anderen schwerwiegenden Komplikationen führen.

Vorbeugung von Blutungen mit Hämorrhoiden

Vorbeugende Maßnahmen gegen Hämorrhoidenblutungen umfassen:

  1. Überarbeitung der Diät. Die Ernährung sollte so angepasst werden, dass der Stuhlgang sanft und regelmäßig ist - dies vermeidet Verstopfung und Trauma der Schleimhaut des Anus durch dichten Kot.
  2. Einnahme von Ascorbinsäure und Rutin. Diese Substanzen tragen dazu bei, die Durchlässigkeit der Gefäßwand zu verringern und zu stärken..
  3. Verbesserung des Lebensstils: Steigerung der Mobilität (nicht während Blutungen!), Weigerung, Gewichte zu heben, mit sitzender Arbeit - regelmäßige Gymnastik, Spaziergänge an der frischen Luft, Entwicklung von Stressresistenz.

Video

Wir bieten zum Ansehen eines Videos zum Thema des Artikels an.

Hämorrhoidenblutung: Wie behandelt man traditionelle und volkstümliche Methoden?

In jedem Stadium der Entwicklung, früher oder später, beginnen Hämorrhoiden zu bluten. Dies kann auf die Zerbrechlichkeit der Blutgefäße, das Fortschreiten der Krankheit und sogar auf die Entwicklung einer gleichzeitig schwerwiegenderen Krankheit zurückzuführen sein. Nur ein Proktologe kann die genaue Ursache bestimmen. Traditionelle und volkstümliche Behandlungs- und Ernährungsmethoden helfen bei der Bewältigung eines beängstigenden Symptoms..

Die Hauptursachen für blutende Hämorrhoiden

Mit der Entwicklung eines solch heiklen Problems wird der Blutabfluss in den Venen gestört, was zum Auftreten von Hämorrhoiden beiträgt. Gefäße werden oft spröde und spröde. Daher können Sie nach einem schmerzhaften Stuhlgang blutige Flecken auf dem Toilettenpapier bemerken..

Häufige Ursachen für Blutungen:

  1. Häufige Verstopfung. Harte Fäkalien verletzen die Hämorrhoiden, wenn sie sich entlang des Rektums bewegen. Risse, Wunden bilden sich, Kapillaren brechen.
  2. Längerer Durchfall. Wenn der Durchfall lange anhält, verdünnt der Kot den Darm, was von einem entzündlichen Prozess begleitet wird.
  3. Geburt. Grundsätzlich beginnen blutende Hämorrhoiden in späteren Stadien zu stören, wenn ein reifer großer Fötus seinen Kopf auf den Darm drückt. Ein ähnliches Problem tritt bei den meisten Frauen auf..
  4. Unzeitige Behandlung. Wenn die Behandlung der ersten Symptome (Juckreiz, Beschwerden, Brennen) nicht rechtzeitig begonnen wird, können Sie bald das Auftreten von Blut aus dem Anus bemerken.

Blut erscheint unmittelbar nach dem Stuhlgang und hat eine scharlachrote Farbe. Es wird in kleinen Mengen beobachtet, tropft oft vom Anus oder fließt in einem kleinen Strom nach unten.

Hausbehandlungen

Um ein unangenehmes Problem zu beseitigen, gibt es viele Methoden, sowohl traditionelle als auch traditionelle Medizin. Um den Körper nicht zu schädigen und den Zustand nicht zu verschlechtern, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren, bevor Sie sich für eine Behandlungsmethode entscheiden. Der Proktologe bestimmt den Grad der Entwicklung der Krankheit, formt und berät, was zu tun ist.

Sie können Blutungen mit Hämorrhoiden folgendermaßen behandeln:

  • Bäder mit medizinischer Lösung;
  • Salben und Cremes;
  • Infusionen und Abkochungen;
  • medizinische Zäpfchen (Kerzen);
  • Lotionen und Kompressen (meistens Eis).

Darüber hinaus ist es wichtig, eine strenge Diät einzuhalten, die zur Normalisierung der Darmfunktion und zur Stärkung der Wände der Blutgefäße beiträgt..

Schwangerschaft und Stillzeit

Wenn Hämorrhoiden während der Schwangerschaft oder während des Stillens (HB) bluten, sollte die Behandlung nur nach Rücksprache mit einem Gynäkologen begonnen werden. Nur ein Arzt kennt Medikamente und alternative Therapiemethoden, die dem Kind in keiner Weise schaden. Wenn Sie das Problem vor der Geburt nicht beseitigen, steigt das Risiko von Komplikationen. Während der Stillzeit dringen die Wirkstoffe vieler Medikamente in die Muttermilch ein. Daher müssen Sie bei der Behandlung vorsichtig sein, um das Baby nicht zu schädigen.

  1. Linderung. Sie können sowohl Salbe als auch Kerzen verwenden. Das wichtigste ist das Fett aus der Haifischleber, das dazu dient, beschädigte Gefäße und Gewebe zu regenerieren. Das Produkt stellt weder für Mutter noch für Kind eine Bedrohung dar.
  2. Neo-Anuzol. Rektale Zäpfchen, die Entzündungen und Schmerzen lindern sollen. Sie haben eine schnelle analgetische Wirkung.
  3. Phlebodia. Hämorrhoidenpillen, die die Blutgefäßwände stärken und Blutgerinnsel verhindern sollen.
  4. Kerzen mit Sanddorn. Ein billiges, aber wirksames Medikament. Heilt beschädigtes Gewebe gut, wodurch Blutungen gestoppt werden.

Die Auswahl an Medikamenten für schwangere und stillende Frauen ist gering. Es sollte darauf geachtet werden, blutende Hämorrhoiden zu behandeln und in keinem Fall die vorgeschriebene Dosierung zu überschreiten.

  1. Bad. Sitzbäder werden mit einem medizinischen Sud gemacht. Dazu können Sie Kamille oder Brennnessel verwenden, die Entzündungen lindert und die Regeneration beschleunigt. Nehmen Sie 1 EL für ein Glas heißes Wasser. trockene Rohstoffe. Nach dem Bestehen sollte die Lösung in eine Schüssel mit warmem Wasser gegossen werden. Der Eingriff wird zweimal täglich für 15 Minuten durchgeführt.
  2. Propolis Salbe. Propolis ist ein einzigartiges Naturheilmittel, das bei der Behandlung vieler Krankheiten eingesetzt wird. Eine darauf basierende Salbe hilft, ein unangenehmes Symptom zu überwinden. Propolis mit einer Reibe mahlen und mit Olivenöl mischen (Verhältnis 1:10). Erhitze die resultierende Masse in einem Wasserbad, bis eine homogene Aufschlämmung erhalten wird. Nach einem Hygienevorgang zweimal täglich auf den Problembereich auftragen.
  3. Kartoffelkompresse. Das mittelgroße Wurzelgemüse bequem hacken. Legen Sie den Brei auf Mullschichten und befestigen Sie ihn am Anus. 1 Stunde einwirken lassen (vorzugsweise über Nacht).
  4. Ebereschensaft. Schwangere und stillende Frauen müssen täglich 100 ml pro Tag frischen Ebereschensaft trinken, um mit Blutungen aus dem Anus fertig zu werden..
  5. Kamillensalbe. Getrocknete Kamille (Handvoll) zu einem Pulver zerkleinern, mit Butter mischen. Sie sollten eine dicke, fettige Masse bekommen. In Rückenlage die Salbe auf den Hämorrhoidenbereich auftragen und 20 Minuten hinlegen.

Volksheilmittel sind sicherer und haben praktisch keine Nebenwirkungen. Die Behandlung kann in einem Komplex durchgeführt werden. Verwenden Sie zum Beispiel morgens und abends zur Mittagszeit eine Relief-Salbe und führen Sie den Vorgang mit einer Kartoffelkompresse durch.

Wie man blutende Hämorrhoiden bei Männern und Frauen behandelt

Sowohl die Symptome als auch die Behandlungen unterscheiden sich nicht zwischen einem Mann und einer Frau. Um blutende Hämorrhoiden zu beseitigen, können Sie rektale Zäpfchen, Salben sowie eine Vielzahl von Volksheilmitteln verwenden. Die Therapie erfolgt am besten umfassend..

Beachten Sie! Laut Statistik leiden Männer viel häufiger an Hämorrhoiden-Symptomen. Dies ist auf erhöhte körperliche Aktivität bei der Arbeit oder im Fitnessstudio zurückzuführen..

Apothekensalben und Kerzen:

  1. Detralex. Rektale Zäpfchen stoppen die Blutung, verbessern den Zustand der Kapillaren und beschleunigen die Regeneration. Sie müssen sie 3 Monate lang verwenden..
  2. Methiuracil. Es ist notwendig, innere Hämorrhoiden so lange zu beantragen, bis die geschädigten Hämorrhoiden verheilt sind. Kurs ca. 2-3 Monate.
  3. Linderung. Ein beliebtes und wirksames Medikament, das zur wirksamen Behandlung von Hämorrhoiden mit Blutungen eingesetzt wird. Das Produkt heilt effektiv Wunden und Risse in kurzer Zeit, lindert Entzündungen und alle Beschwerden.
  4. Hepatrombin G. Der Wirkstoff Heparin bekämpft Entzündungen und Blutungen.
  5. Levomekol. Dies ist eine medizinische Salbe mit einem Antibiotikum in ihrer Zusammensetzung. Bekämpft Risse in der Haut um den Anus, die am häufigsten Blutungen hervorrufen.
  6. Linderung. Neben Kerzen gibt es auch eine wirksame Salbe. Es wird bei äußeren oder inneren Hämorrhoiden angewendet. Das Medikament beseitigt schwere Entzündungen und das Vorhandensein von Blut.
  7. Heparinsalbe. Heilt innere Hämorrhoiden. Heparin verbessert die Blutgerinnung. Aufgrund dessen stoppt die Freisetzung von Blut, Gerinnsel lösen sich auf.
  8. Hepatrombin G. Heilsalbe sowie Zäpfchen heilen wirksam Risse im Gewebe und verringern das Risiko von Komplikationen.

Sowohl Männer als auch Frauen können traditionelle Medizin in Kombination mit Volksheilmitteln anwenden. Dies beschleunigt die Genesung und nach der Behandlung kehrt das Leben zu seinem normalen Verlauf zurück..

  1. Sitzbäder. 4-5 Liter warmes Wasser werden in das Becken gegossen und eine medizinische Abkochung oder Infusion wird hinzugefügt. Es kann aus Kamille, Schafgarbe, Brennnessel oder Eichenrinde hergestellt werden. Nehmen Sie dazu 3 EL. Rohstoffe, mahlen und gießen kochendes Wasser. Nachdem Sie darauf bestanden haben, mischen Sie es mit warmem Wasser in einem Becken und führen Sie den Vorgang 20 Minuten lang durch.
  2. Salbe. Mit 100 g Vaseline 2 Esslöffel mischen. Räucherei. Täglich externe Hämorrhoiden schmieren.
  3. Eiskerzen. Der erste Schritt ist die Vorbereitung einer Eiswürfelschale. Es ist besser, dies mit einer 2-Würfel-Spritze zu tun (die Oberseite darin abschneiden). Gießen Sie 70 ml kochendes Wasser über 1 TL. trockene Mischung aus Kamille und Johanniskraut (eine Prise in gleichen Anteilen). Bestehen Sie auf 15 Minuten, gießen Sie es in eine Form und schicken Sie es in den Gefrierschrank. Nach dem Aushärten 5-6 Sekunden in den Anus einführen. Erhöhen Sie die Zeit für nachfolgende Eingriffe schrittweise.
  4. Lotionen basierend auf Calendula Tinktur. Verdünnen Sie die Infusion und das gereinigte Wasser 1: 1. Befeuchten Sie sterile Watte in der resultierenden Lösung und tragen Sie sie 15 Minuten lang auf den Problembereich auf. Es ist auch erlaubt, therapeutische Mikroclyster zu machen.
  5. Honigkerzen. Kandierter natürlicher Honig sollte zu einer kleinen Kerze gerollt werden. Einfrieren und in den Anus einführen. Wenn Sie sich Sorgen über äußere Hämorrhoiden machen, wird empfohlen, die Knoten mit Honig und Klettenöl zu schmieren.
  6. Blaubeeraufguss. Gießen Sie 2 EL. Früchte mit kaltem Wasser. Über Nacht ziehen lassen. Trinken Sie 4 mal täglich 70 ml.

Wenn nach 2 Wochen die gewünschten Ergebnisse nicht auftreten, dh die Blutung nach einem Stuhlgang anhält, ist die gewählte Methode nicht geeignet oder das Verfahren wird unregelmäßig durchgeführt.

Diät

Die Einhaltung der Diät für Blutungen mit Hämorrhoiden ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung. Die Ablehnung einiger Lebensmittel und die Erstellung der richtigen Ernährung stärken die Wände der Rektumgefäße, wodurch ihre Zerbrechlichkeit verhindert wird.

Verbotene Produkte:

  • starker Getreidekaffee;
  • Gewürze und scharfe Saucen;
  • Zwiebel Knoblauch;
  • fetthaltige Milchprodukte;
  • Nudeln, Reis, Grieß;
  • geräuchertes Fleisch;
  • Alkohol;
  • Fermentationsprodukte (Radieschen, Hülsenfrüchte, Kwas, Brot).

Solche Produkte können Verstopfung, Durchfall und Blähungen verursachen, die die Funktion des Verdauungssystems beeinträchtigen..

Was in das Menü aufgenommen werden soll:

  • Früchte (z.B. Bananen, Äpfel);
  • Gemüse (reich an Ballaststoffen);
  • Pflanzenöle;
  • fettarme Milch;
  • viel gereinigtes Wasser;
  • natürlicher Honig;
  • Brei (Buchweizen, Haferflocken).

Die Diät sollte von einem Spezialisten durchgeführt werden, der sich auf die Ursache der blutenden Hämorrhoiden stützt. Sie müssen sich während der gesamten Behandlung an die Diät halten..