Was ist PLT in einem vollständigen Blutbild?

Je früher die Diagnose gestellt wird, desto wirksamer ist die anschließende Behandlung, insbesondere bei schweren Beschwerden. Ein erfahrener Arzt muss einige grundlegende Parameter des Körpers kennen, um zu verstehen, ob alles in Ordnung ist. Zum Beispiel PLT in einer Blutuntersuchung - was es ist: die Fähigkeit, den Blutplättchenspiegel zu bestimmen, wodurch Sie viele Krankheiten identifizieren können. Diese Bezeichnung (PLT - eine englische Abkürzung für das Wort Thrombozyten - Platten) ist eine der wichtigsten Bezeichnungen für die Beurteilung der menschlichen Gesundheit, was jedoch durch Abweichungen des Niveaus von der Norm angezeigt wird?

Was ist PLT in einer Blutuntersuchung?

Blutplättchen sind die kleinsten Blutelemente, die sich im Knochenmark bilden. Sie sind scheibenförmig und erneuern sich etwa alle 10 Tage. Sie sind mit vielen Funktionen betraut: Entzündungsreaktionen des Körpers auslösen, Blutstillung aufrechterhalten, Blutungen stoppen, Blutverlust verhindern, beschädigtes Gewebe wiederherstellen und Leukozyten bewegen. Die Anzahl der Blutplättchen kann mithilfe der PLT-Analyse bestimmt werden, die für die Labordiagnostik von großer Bedeutung ist. Die Abweichung ihres Niveaus von der Norm ist ein Zeichen der Pathologie..

Geringfügige Änderungen der Thrombozytenzahl geben keinen Anlass zur Sorge: Bei einem gesunden Menschen kann sich dies im Laufe des Tages ändern. Die Thrombozytenzahl steigt beispielsweise mit dem Training an, nimmt jedoch während der Menstruation oder Schwangerschaft ab. Die Konzentration der Blutplättchen wird durch Kaffee, Tee und Alkohol beeinflusst. Um zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, wird empfohlen, morgens und auf nüchternen Magen einen PLT-Test durchzuführen..

  • Warum ständig oder nach dem Essen im Magen knurren? Ursachen, Behandlung und Ernährung bei unangenehmen Symptomen
  • Norm des atmosphärischen Drucks für eine Person
  • Tachykardie - Symptome und Behandlung zu Hause. Die Ursachen der Tachykardie und wie man den Angriff stoppt

Wie erfolgt die Analyse?

Der PLT-Bluttest ist ein schnelles und unkompliziertes Verfahren. Dies geschieht wie folgt: Das Polster des Ringfingers wird mit einer speziellen Nadel durchstochen (obligatorisch für den einmaligen Gebrauch). Das hervorstehende Blut wird in einer Pipette gesammelt und zur Entschlüsselung der Indikatoren gesendet. Diese Forschung wird von jeder Klinik oder jedem privaten Labor durchgeführt. Der Patient muss sich nicht speziell auf die Analyse vorbereiten, sondern 12 Stunden bevor er keinen Alkohol essen, rauchen oder trinken darf.

Dekodierung

Es gibt viele Standorte, mit deren Hilfe eine Person ohne medizinische Ausbildung die Ergebnisse von Tests durch Eingabe der vom Labor ausgegebenen Daten entschlüsseln kann. Es gibt Programme zur Beurteilung der PLT-Werte für diejenigen, die verstehen, wie Blutplättchen in einer Blutuntersuchung angezeigt werden. Für allgemeine Informationszwecke ist dies durchaus akzeptabel. Eine adäquate Diagnose basierend auf dem PLT-Blutbild liegt jedoch im Zuständigkeitsbereich des behandelnden Arztes. Selbstreflexion führt oft zu falschen Ergebnissen, Selbstmedikation und schlimmen Konsequenzen..

Die Rate der Blutplättchen im Blut

Die normalen PLT-Werte sind für Männer und Frauen gleich (außer während der Schwangerschaft). Die Rate variiert signifikant je nach Alter, Stadium der Körperbildung. Kleine Abweichungen von den Anzeigen sollten keinen Alarm auslösen. Die Pathologie wird durch schwerwiegende Aberrationen angezeigt: von 100 Punkten in Richtung der Zunahme, von 40 Punkten in Richtung der Abnahme.

Frauen während der Schwangerschaft

Kind bis zu einem Jahr

Kind unter 12 Jahren

PLT aktualisiert

Eine erhöhte Thrombozytenzahl, Thrombozytose genannt, wird als sehr alarmierendes Signal angesehen. Wenn die PLT im Bluttest erhöht ist, kann man die Entwicklung solcher Pathologien annehmen:

  • Onkologie (Krebs von Blut, Leber, Nieren, Magen, Nebennieren);
  • chronische entzündliche Prozesse (Kolitis, Tuberkulose, rheumatoide Arthritis);
  • Blutvergiftung;
  • Werlhof-Krankheit (thrombozytopenische Purpura);
  • bösartige Blutkrankheiten;
  • Folgen einer Operation zur Entfernung der Milz.

Wenn der pt-Index im Bluttest erhöht wird, deutet dies auf einen übermäßig verdickten Zustand hin, der zu Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems führen kann: Herzinfarkt oder Schlaganfall. Eine Verdickung führt häufig zum Auftreten einer vegetativ-vaskulären Dystonie, begleitet von Migräne und Venenthrombose. In einigen Fällen entwickelt sich eine Brandwunde.

  • Welcher Stromzähler ist besser in eine Wohnung zu stellen
  • Wie viel Eier nach kochendem Wasser kochen. Wie man hartgekochte Hühner- und Wachteleier, weichgekocht und in einer Tüte kocht
  • Apfelkuchen im Ofen: Rezepte mit Fotos

Bei einem Kind erhöht

Die Thrombozytose im Kindesalter kann primär oder sekundär sein. Im ersten Fall sind die PLT-Blutplättchen aufgrund der abnormalen Bildung von Blutplättchen im Knochenmark erhöht. Im zweiten - mit pathologischen Prozessen, die die normale Struktur der Blutzellen verändern. In diesem Fall werden keine Symptome beobachtet - ein Blutzusammensetzungstest ist erforderlich. Thrombozyten bei Kindern können mit einer beeinträchtigten Entwicklung des Knochenmarks, der Milz, dem Vorliegen infektiöser Lungenerkrankungen, Kolitis und Anämie erhöht sein. Das Auftreten einer Thrombozytose im Kindesalter wird durch einige Medikamente hervorgerufen. Zum Beispiel Aspirin, Biseptol.

PLT herabgestuft

Eine Abnahme der Konzentration flacher Zellen wird als Thrombozytopenie bezeichnet. Es kann auf die Entwicklung solcher Pathologien hinweisen:

  • das Vorhandensein von parasitären und viralen Infektionen (Influenza, Röteln, Masern, Windpocken);
  • Blutgerinnungsstörungen;
  • systemische Bindegewebserkrankungen (Lupus erythematodes, Sklerodermie, Dermatomyositis);
  • eine Zunahme der Milz und ihre erhöhte Aktivität bei Hepatitis, Leberzirrhose;
  • Leukämie (chronisch oder akut);
  • Folatmangelanämie;
  • Onkologie (das Auftreten von Metastasen im Knochenmark).

Bestimmte Medikamente können Thrombozytopenie verursachen. Zum Beispiel Chloramphenicol, Corticosteroide, Aspirin. Diese Reaktion wird nicht als Abweichung von der Norm angesehen. Eine Abnahme des PTL-Spiegels ist sehr gefährlich, da es mit Blutgerinnungsstörungen, dem Auftreten von inneren Blutungen, behaftet ist. Eine Schwangerschaft erhöht die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt. Thrombozytopeniesymptome können ohne spezielle Analyse erkannt werden. Zahnfleischbluten, schwere Perioden, Blutergüsse ohne Grund, anhaltende Blutungen mit Schnitten sind gute Gründe, einen Arzt aufzusuchen.

Verminderte Werte bei Kindern

Die geringe Anzahl flacher Zellen im Blut und die verminderte Gerinnbarkeit führen dazu, dass jeder, auch geringfügige Schaden, schwere Blutungen hervorrufen kann. Die Aufgabe der Eltern ist es in diesem Fall, das Baby vor Verletzungen zu schützen und seinen Zugang zu Schneidobjekten zu kontrollieren. Es wird empfohlen, eine Zahnbürste mit weichen Borsten für Ihr Kind zu kaufen, da Zahnfleischbluten eine der typischen Manifestationen niedriger PLT-Werte ist. Thrombozytopenie bei einem Kind tritt aus mehreren Gründen auf:

  • Infektionskrankheiten (Röteln, Malaria, Windpocken, Masern);
  • parasitäre Infektionen (Helminthenbefall);
  • Hautpathologien;
  • Thyreotoxikose;
  • Vergiftung oder allergische Reaktion auf Medikamente.

PLT in einer Blutuntersuchung: Was ist das, die Norm und Abweichungen

Thrombozyten (PLT) sind Blutzellen, die am Prozess der Blutgerinnung beteiligt sind und den Blutverlust verhindern, wenn die Blutgefäße beschädigt sind. Der Indikator bestimmt die Anzahl der Blutplättchen pro Einheit des Blutvolumens. Ein Überschuss von ihnen ist die Ursache für die Entwicklung einer Thrombose, und ein Mangel kann zu Blutverlust führen..

Thrombozyten werden aus dem Zytoplasma von Megakaryozyten (Riesenzellen des roten Knochenmarks) gebildet. Es handelt sich um ovale oder runde Platten, deren Größe 4 Mikrometer nicht überschreitet. Diese Zellen haben keine Kerne. PLTs haben eine Lebensdauer von etwa sieben Tagen, dann werden sie in Milz- und Leberzellen verwendet.

Auf der Zellmembran befinden sich Rezeptoren, die aus Glykoproteinkomplexen bestehen. Sie ermöglichen es ihnen, Pseudopodien zu aktivieren und zu bilden, mit deren Hilfe Blutplättchen aneinander binden und an den Wänden der Blutgefäße an der Stelle befestigt werden, an der Schäden auftreten.

Wenn die Ursache für eine Abnahme des Thrombozytenspiegels infektiöse oder onkologische Erkrankungen sind, wird zunächst eine Therapie der Grunderkrankung durchgeführt.

Durch das Anhaften an den Fibrinfilamenten provozieren sie die Freisetzung des Proteins Thrombostenin, was zum Verdrehen und Festziehen der Filamente führt. Thrombozyten sind an Prozessen beteiligt wie:

  • die Bildung eines primären Thrombus, der den Schaden schließt und die Blutung aus kleinen Gefäßen stoppt;
  • Vasokonstriktion;
  • Auflösung des Blutgerinnsels;
  • Immunprozesse.

So bereiten Sie sich auf eine PLT-Studie vor

Um den Thrombozytenspiegel zu bestimmen, muss eine allgemeine Blutuntersuchung durchgeführt werden. Das Material wird morgens auf leeren Magen eingenommen. Damit der Indikator einen Tag vor der Analyse zuverlässig ist, muss der Alkoholkonsum eingestellt und der physische und emotionale Stress reduziert werden.

Blut zur Analyse wird einem Finger entnommen (in seltenen Fällen - einer Vene). 8 Stunden vor dem Eingriff sollten Sie sich weigern, Kaffee und Tee zu essen und zu trinken.

PLT im Bluttest: Norm und Abweichungen

Die Anzahl der Blutplättchen wird in Tausend pro Mikroliter Blut (Tausend U / μl) gemessen. Bei Erwachsenen und Kindern ist dieser Indikator unterschiedlich:

  • Die Norm der PLT bei Frauen liegt zwischen 180 und 320 Tausend U / μl. Während der Menstruation nimmt der Wert ab und reicht von 150 bis 220 Tausend U / μl. Auch der Blutplättchenspiegel im weiblichen Körper wird durch die Schwangerschaft beeinflusst. Während dieser Zeit sinkt die Rate auf 100-310 Tausend U / μl.
  • Die Norm der PLT bei Männern liegt zwischen 200 und 400 Tausend U / μl.

Häufig weist ein erhöhter PLT-Spiegel in der Analyse auf die Entwicklung von Infektions- oder Autoimmunerkrankungen hin. Die Ursache kann auch Krebs sein..

Die Norm der PLT bei einer Blutuntersuchung bei Kindern wird durch das Alter bestimmt:

  • bis zu 2 Wochen: von 100 bis 420 Tausend U / μl;
  • von 2 Wochen bis 1 Jahr: von 150 bis 350 Tausend U / μl;
  • 1–5 Jahre: 180 bis 380 Tausend U / μl;
  • 5-7 Jahre: von 180 bis 320 Tausend U / μl;
  • über 7 Jahre alt: von 320 bis 450 Tausend U / μl.

In verschiedenen Labors können die Indikatoren unterschiedlich sein. Daher müssen Sie beim Dekodieren der Analyse auf die im Formular angegebenen Referenzwerte achten.

Verminderte Thrombozytenzahl

Eine niedrige PLT in der Analyse kann verursacht werden durch:

  • verminderte Produktion von Blutplättchen im Knochenmark infolge von Blut-, Schilddrüsen- oder Lebererkrankungen. Es kann auch eine Abnahme des Indikators aufgrund der Auswirkung einer Virusinfektion oder -vergiftung auf den Körper festgestellt werden;
  • schnelle Zerstörung von Blutplättchen, die mit folgenden Krankheiten / Zuständen verbunden sein können: thrombozytopenische Purpura, infektiöse, autoimmune oder onkologische Erkrankungen, Bluttransfusionen oder die Verwendung bestimmter Arzneimittel (Antihistaminika, Sulfonamide);
  • Verletzung der Verteilung von Blutplättchen bei Malaria, Tuberkulose oder Virushepatitis.

Die folgenden Symptome können darauf hinweisen, dass die PLT gesenkt ist:

  • schwere Blutungen, die sich nach einer Operation oder Zahnextraktion entwickeln;
  • subkutane Blutungen verschiedener Größen. Anfangs können sie wie kleine Punkte aussehen, später verschmelzen sie zu großen Flecken und blauen Flecken. Sie können alleine oder nach geringfügigen Hautschäden auftreten;
  • Hautausschläge, die je nach Erscheinungszeit eine andere Farbe haben, können braun, blau, rot, grün oder gelb sein;
  • anhaltende und sehr starke Blutungen während der Menstruation;
  • spontan auftretende Nasenbluten;
  • Entwicklung von Uterus-, Magen-, Hämorrhoiden- oder Lungenblutungen;
  • Vergrößerung der Milz;
  • Blutung in der Netzhaut oder im Gehirn;
  • Gelenkschmerzen.

Erhöhte Thrombozytenzahl

Erhöhte PLT in einer Blutuntersuchung kann verursacht werden durch:

  • Stammzelldefekt;
  • Verletzung der Mikrozirkulation;
  • intravaskuläre Koagulation von Blutzellen;
  • Verletzung der Thrombozytenaggregation.

Bei Trauma, Operation, Übergewicht oder Alkoholismus tritt eine sekundäre Thrombozytose auf. Es ist gekennzeichnet durch eine erhöhte Produktion von Thrombopoietin, das für die Teilung und Reifung der Zellen im Knochenmark verantwortlich ist..

Häufig weist ein erhöhter PLT-Spiegel in der Analyse auf die Entwicklung von Infektions- oder Autoimmunerkrankungen hin. Die Ursache kann auch Krebs sein..

Die Hauptsymptome einer erhöhten Thrombozytenzahl:

  • häufige Blutungen verschiedener Art;
  • subkutane Blutung;
  • Zyanose und Schwellungen der Haut;
  • Schmerzen in den Fingerspitzen;
  • starker Juckreiz der Haut;
  • Lethargie und Schwäche;
  • Sehbehinderung;
  • Blutdruck senken oder erhöhen;
  • häufige Migräne.

Bei großem Blutverlust nimmt der Blutplättchenspiegel in den ersten Stunden ab, und dann nimmt die Anzahl dieser Zellen signifikant zu. Einen Tag nach Beginn der Blutung liegt die Thrombozytenzahl deutlich über der Norm. Dies bedeutet, dass der Körper versucht, das Problem durch Ausgleich der Verluste zu beheben.

Behandlung

Bei Thrombozytopenie autoimmunen Ursprungs werden Arzneimittel aus der Gruppe der Kortikosteroide und Immunsuppressiva eingesetzt. Die Dauer der Therapie hängt von der Schwere der Erkrankung ab und kann zwischen 4 und 6 Monaten liegen. Wenn diese Behandlung unwirksam ist, wird die Entfernung der Milz in Betracht gezogen. In diesem Fall bleibt die Verbesserung bestehen..

Sekundäre Thrombozytose tritt bei Trauma, Operation, Übergewicht oder Alkoholismus auf.

Wenn die Ursache für eine Abnahme des Thrombozytenspiegels infektiöse oder onkologische Erkrankungen sind, wird zunächst die Grunderkrankung behandelt. Bei massiven Blutungen wird eine Bluttransfusion angewendet.

Wenn Ihre Thrombozytenzahl hoch ist, werden Blutverdünner verwendet. Sie verhindern die Bildung von Blutgerinnseln. Sie sind in zwei Gruppen unterteilt:

  • Antikoagulanzien mit direkter und indirekter Wirkung, die den Fibrinspiegel senken;
  • Thrombozytenaggregationshemmer, die die Bildung von Blutgerinnseln durch Verklumpen von Blutplättchen verhindern.

Eine Änderung des PLT-Niveaus bedeutet, dass Änderungen im Körper stattfinden, die mit verschiedenen Pathologien verbunden sein können. Um sie zu diagnostizieren, sind zusätzliche Studien erforderlich, die normalerweise von einem Hämatologen verschrieben werden..

Video

Wir bieten zum Ansehen eines Videos zum Thema des Artikels an

Was ist PLT in einer Blutuntersuchung: die Norm für Kinder und Interpretation der Ergebnisse

Ein vollständiges Blutbild ist ein einfaches, aber informatives Diagnoseverfahren. Eine einfache Zählung der Blutzellen pro Volumeneinheit kann einem Spezialisten viel sagen. Was ist der PLT-Wert in der Blutuntersuchung eines Kindes und wie wirkt er sich auf die Gesundheit aus??

Was ist PLT in einer Blutuntersuchung??

Nachdem die Eltern die Menge an PLT in den Ergebnissen von Blutuntersuchungen bei einem Kind gesehen haben, sind sie häufig daran interessiert, was es ist und was die Norm für diesen Indikator ist. PLT ist einer der Werte, die aus einer Blutuntersuchung erhalten wurden. Es bedeutet den Gehalt an Blutplättchen in seiner Zusammensetzung. Thrombozyten sind lamellare, nichtnukleare Blutzellen, die vom Knochenmark produziert werden und für die Blutgerinnung verantwortlich sind. Darüber hinaus sind sie an der Regeneration geschädigter Gewebe und Gefäßwände beteiligt..

Die Studie wird durchgeführt, indem dem Ringfinger Blut entnommen wird. Gleichzeitig muss der Patient morgens und vor dem Eingriff sowie vom Laborassistenten keine Nahrung zu sich nehmen - Genauigkeit und ein steriles Instrument.

Ergebnisse dekodieren

Das PLT-Niveau wird anhand der Analyseergebnisse durch Vergleich mit der allgemein anerkannten Norm bewertet. Der Normalwert und die sicheren Abweichungen davon variieren je nach den physiologischen Merkmalen eines bestimmten Patienten - Geschlecht, Alter, zuvor diagnostizierte Krankheiten.

Bei der Dekodierung der Ergebnisse wird die PLT-Einheit verwendet - Tausend pro Mikroliter, bezeichnet als K / ul. Eine andere Formel ist die Menge multipliziert mit 10 bis zur 9. Potenz pro Liter. Es gibt auch die Fonio-Methode - die Berechnung der Norm des PLT-Spiegels, bei der 60-70.000 Blutplättchen 1 Million Erythrozyten ausmachen sollten.

Um den PLT-Spiegel zu bestimmen, muss ein klinischer Bluttest bestanden werden

Die Norm des Gehalts an Blutplättchen im Blut bei Kindern

Das Alter ist der erste Faktor, der bei der Berechnung der PLT in Blutuntersuchungen berücksichtigt wird. Die Norm bei Kindern ist heute wie folgt:

  • für Neugeborene - von 100 bis 420 Einheiten;
  • für Kinder unter 12 Monaten - 150-350;
  • über ein Jahr - nicht weniger als 180 und nicht mehr als 320.

Geringfügige Abweichungen in den Analyseergebnissen gelten als Variante der Norm. Wenn der PLT-Wert 150 nicht erreicht oder 420-450 K / ul überschreitet, ist dies ein Grund für entschlossenes Handeln.

PLT über dem Normalwert

Ein Zustand, bei dem die PLT signifikant erhöht ist, wird als Thrombozytose bezeichnet. Es kann primär (entwickelt sich, wenn das Knochenmark versagt) und sekundär (verursacht durch pathologische Prozesse im Körper) sein. Wenn die PLT im Bluttest eines Kindes erhöht ist, sind die Gründe:

  • Trauma oder Operation;
  • Blutverlust, Anämie;
  • Leberzirrhose;
  • bösartige Tumore;
  • entzündliche Darmerkrankung;
  • rheumatoide Arthritis;
  • Fehlen einer Milz;
  • chronische Lungeninfektionskrankheiten;
  • bestimmte Arzneimittel einnehmen.
Erfahrene Spezialisten sollten die Blutuntersuchung durchführen und entschlüsseln.

Verringerte Thrombozytenzahl

Wenn die PLT im Bluttest unter dem Normalwert liegt, wird dieser Zustand als Thrombozytopenie bezeichnet. Es tritt bei der Verwendung bestimmter Medikamente, Blutkrankheiten oder als Folge von viralen oder parasitären Infektionen auf. Dieser Indikator nimmt auch ab, wenn der Patient eine Bluttransfusion mit einem niedrigen PLT-Spiegel erhalten hat..

Wenn eine Thrombozytopenie festgestellt wird, ist es wichtig, einige Vorsichtsmaßnahmen zu beachten:

  • Minimieren Sie das Verletzungsrisiko, indem Sie das Kind vor riskanten Aktivitäten schützen.
  • Wechseln Sie Ihre Zahnbürste so weich wie möglich.
  • Gehen Sie vorsichtig mit scharfen Gegenständen um.
  • die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (Aspirin und dergleichen) ausschließen;
  • Achten Sie auf Blutungen und Blutungen bis hin zum Krankenhausaufenthalt, wenn es unmöglich ist, den Prozess zu stoppen.

Wie man PLT normalisiert?

Zum Beispiel verhindert normales Aspirin Blutgerinnsel. Es sollte jedoch beachtet werden, dass dieses Medikament für Kinder unter 15 Jahren verboten ist. Der gleiche Effekt wird durch den Verzehr von Naturprodukten erzielt, die eine saure Umgebung schaffen (z. B. Cranberrysaft)..

Ein niedriger PLT-Spiegel wird durch die Einnahme der Vitamine K und B9 korrigiert, die die Zellteilung fördern, einschließlich Blutplättchen. Das Vorhandensein von Naturstoffen, die Omega-3-Fettsäuren enthalten, in der Ernährung ist ebenfalls wichtig: Fisch, Eier, Walnüsse, Seetang usw..

PLT in einer Blutuntersuchung - was ist das: die Norm bei Kindern, Entschlüsselungsindikatoren, Ursachen für eine erhöhte Thrombozytenzahl

Jeder Mensch muss sich mehr als einmal in seinem Leben allgemeinen oder biochemischen Blutuntersuchungen unterziehen, da es sich um grundlegende Studien zur Beurteilung des Gesundheitszustands handelt. Oft sieht das Ergebnis aus wie eine Reihe unverständlicher lateinischer Buchstaben und Zahlen, in denen niemand außer Ärzten es herausfinden kann. Die Grundkonzepte sind jedoch wissenswert. Zum Beispiel verbirgt der PLT-Code Indikatoren für die wichtigsten Blutzellen - Blutplättchen.

Kinderanalysen unterscheiden sich von Erwachsenen in der Variabilität. Dies liegt an der Tatsache, dass in einem frühen Alter bei Kindern das hämatopoetische System und das Immunsystem unzureichend gebildet sind und spezifisch auf Veränderungen reagieren. In welchen Fällen der PLT-Indikator die Norm ist und in welchen Fällen er als Grund für eine weitere Prüfung dient, erfahren Sie aus unserem Artikel.

Was ist PLT??

Thrombozyten (PLT) sind plättchenförmige Blutzellen. Die Hauptfunktion von Blutplättchen ist die Blutgerinnung an der Stelle, an der das Gefäß beschädigt wird, wobei sich ein "Stopfen" bildet, der die Blutung stoppt. Diese Zellen sind auch wichtig für die Reparatur beschädigter Gewebe dank des Wachstumsfaktors (PDGF), der den Teilungs- und Wachstumsprozess neuer Zellen startet..

Es gibt 5 verschiedene Formen von Blutplättchen: unreife (junge), reife, alte, degenerative und riesige (Makrothrombozyten, Reizplättchen). Normalerweise machen reife Zellen 90-95% aus. Eine Änderung der Menge in Richtung einer Abnahme kann zu Blutungen führen (nasal, innerlich, Blutungen in die Haut). Dieser Zustand wird als Thrombozytopenie bezeichnet. Eine erhöhte PLT wird als Thrombozytose bezeichnet.

Die Rate der Blutplättchen im Blut bei Kindern, abhängig vom Alter

Bei Kindern reifen die hämatopoetischen Organe vom Moment der Geburt an und während des Erwachsenwerdens allmählich an. Dies bestimmt die Variabilität der physiologischen Norm. PLT unterscheidet sich je nach Geschlecht. Für Mädchen und Frauen ist der Wert also niedriger als für Männer. Zur Interpretation der Analyse für Kinder unterschiedlichen Alters siehe die folgende Tabelle.

AlterPLT-Gehalt (10 ^ 9 / l)
Neugeborene100-410
1-3 Monate170-400
4-12 Monate150-350
1-6 Jahre alt160-390
7-12 Jahre alt150-370
über 12 Jahre alt180-320 - Mädchen, 180-400 - Jungen

Ursachen für eine erhöhte Thrombozytenzahl

Eine Erhöhung des Indikators auf 400 * 10 ^ 9 / l ist die Grundlage für die Diagnose einer Thrombozytose. Die Ursachen für erhöhte PLT-Werte bei Kindern und Jugendlichen sind:

Was verursacht niedrige PLT-Werte??

Ein Abfall des Blutplättchenspiegels auf 140.000 / ml wird als Thrombozytopenie bezeichnet, und ein Rückgang auf 30.000 / ml ist ein kritischer Zustand und erfordert dringende Maßnahmen. Der PLT-Gehalt im Blut eines Kindes nimmt aus folgenden Gründen ab:

  • falsche Ernährung und unzureichende Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen;
  • Infektionskrankheiten wie Röteln, Masern und Windpocken;
  • Erkrankungen der Haut und des Unterhautgewebes;
  • Vergiftung durch Lebensmittel und Haushaltsmittel;
  • parasitäre Invasionen;
  • Virusinfektionen;
  • Erkrankungen der Schilddrüse (Hypothyreose, Thyreotoxikose);
  • mögliche onkologische Erkrankungen des Blutsystems.

Wie man PLT normalisiert?

Bei der Erkennung von Änderungen in der Analyse ist zu beachten, dass eine Blutuntersuchung nicht ausreicht, um eine Diagnose zu stellen, und dass im Labor immer das Risiko eines Fehlers besteht. Zunächst müssen Sie sich an den örtlichen Kinderarzt wenden, um Anamnese zu sammeln, die Ursache festzustellen und zusätzliche Untersuchungsmethoden vorzuschreiben.

Wenn der PLT-Gehalt hoch ist, sollten blutverdünnende Lebensmittel in die Ernährung des Kindes aufgenommen werden: Konsumieren Sie mehr sauberes Wasser und frische Säfte, Tomaten und Tomatensaft sind nützlich, verschiedene Beeren, die vorzugsweise im Wohngebiet wachsen, Lebensmittel, die Vitamin C enthalten, wie Orangen, Zitronen, Ingwer, Johannisbeerkochung. Entfernen Sie Bananen, gebratene und würzige Lebensmittel aus der Ernährung sowie Lebensmittel, die Allergien auslösen.

Bei Thrombozytopenie ist eine mit Eisen angereicherte Diät erforderlich. Es ist an vielen Reaktionen bei der Bildung von Blutkörperchen beteiligt. Die Diät sollte Rindfleisch, Seefisch, mehr Gemüse und Kräuter, Eier, gekeimten Weizen, Buchweizen, Walnüsse, Haselnüsse enthalten. Trinken Sie zusätzlich grünen Tee.