Plasma & Serum 2020

Plasma und Serum sind zwei sehr häufige Begriffe, die Sie regelmäßig hören. Wussten Sie, dass es eine Reihe von Unterschieden zwischen den beiden gibt? Sowohl Plasma als auch Serum sind wichtige Bestandteile des Blutes. Blut umfasst Plasma, Serum, weiße Blutkörperchen (Zellen, die gegen Fremdkörper kämpfen) und rote Blutkörperchen (Zellen, die Sauerstoff transportieren). Der Hauptunterschied zwischen Plasma und Serum sind ihre Gerinnungsfaktoren.

Eine Substanz namens Fibrinogen ist für die Blutgerinnung essentiell. Blutplasma enthält dieses Fibrinogen. Wenn Serum und Plasma vom Blut getrennt werden, bleibt Fibrinogen im Plasma zurück, was zur Gerinnung beiträgt, während Serum der Teil des Blutes ist, der nach der Entfernung dieses Fibrinogens verbleibt..

Was bleibt vom Blut übrig, nachdem die roten Blutkörperchen, Leukozyten und Gerinnungsfaktoren entfernt wurden? Blutserum ist im Grunde Wasser, das sich in Proteinen, Hormonen, Mineralien und Kohlendioxid löst. Es ist eine sehr wichtige Elektrolytquelle..

Wenn Sie Blut spenden, wird es in mehrere Teile unterteilt, damit es bestimmten Patienten verschrieben werden kann. Das Blut ist in Proteine ​​(Albumin usw.), Erythrozyten und Leukozyten unterteilt. Dies hilft Krankenhäusern, Patienten individuell zu behandeln. Wenn ein Patient beispielsweise an Leberversagen leidet, kann Blutplasma zusammen mit Blutgerinnungsfaktoren bereitgestellt werden. Es wird auch Patienten mit Blutgerinnungsproblemen verabreicht.

Plasma ist ein klarer und gelblicher flüssiger Teil des Blutes. Es kommt auch in Lymphe oder intramuskulären Flüssigkeiten vor. Es ist der Teil des Blutes, der Fibrin und andere Gerinnungsfaktoren enthält. Plasma macht etwa 55% des gesamten Blutvolumens aus. Der Hauptbestandteil von Blutplasma ist Wasser.

Wie trennen Mediziner die verschiedenen Blutbestandteile? Der Prozess ist sehr kompliziert. Blutplasma wird hergestellt, indem ein Röhrchen mit Blut in Zentrifugen gedreht wird, bis die Blutzellen am Ende des Röhrchens isoliert sind. Sobald dies geschehen ist, wird das Plasma abgezogen. Blutplasma hat normalerweise eine Dichte von 1,025 kg / l. Das Tolle an diesem Plasma ist, dass es ab dem Zeitpunkt seiner Entnahme 10 Jahre gelagert werden kann. Plasma ist der zellfreie Teil des Blutes und wird normalerweise mit Antikoagulanzien behandelt.

Serum ist der flüssige Teil des Blutes nach der Gerinnung. Sie enthalten 6-8% der Proteine, aus denen das Blut besteht. Sie sind mehr oder weniger gleichmäßig zwischen Serumalbumin und Serumglobulinen aufgeteilt. Wenn das Blut entfernt wird und ein Gerinnsel bleibt, schrumpft das Gerinnsel mit der Zeit. Die Molke wird herausgedrückt, sobald dieser Quark schrumpft. Die Proteine ​​im Serum werden normalerweise durch einen als Elektrophorese bezeichneten Prozess getrennt.

Zusammenfassung: 1. Plasma ist der Teil des Blutes, der sowohl Serum- als auch Gerinnungsfaktoren enthält. 2. Serum ist der Teil des Blutes, der verbleibt, nachdem Gerinnungsfaktoren wie Fibrin entfernt wurden. 3. Plasma enthält Gerinnungsfaktoren und Wasser, während Serum Proteine ​​wie Albumin und Globuline enthält.

Serum und Blutplasma: Was sind die Unterschiede und warum werden sie benötigt?

Einige Leute glauben fälschlicherweise, dass Blutplasma und Serum dieselbe Substanz sind, nur unter verschiedenen Namen. Dies ist eine falsche Meinung, und in unserem Artikel werden wir in einfachen Worten den Unterschied zwischen diesen Flüssigkeiten sowie deren Verwendungszweck erklären..

  1. Blutplasma funktioniert
  2. Was ist Blutserum?
  3. Materialien erhalten
  4. Wo Serum und Plasma übergeben werden und warum
  5. Zusammenfassung

Blutplasma funktioniert

Die im menschlichen Körper fließende rote Flüssigkeit erfüllt viele wichtige Funktionen: Sättigung des Gewebes mit Sauerstoff, Regulierung der Körpertemperatur, Übertragung von Nährstoffen auf alle Zellen, Transport von Zerfallsprodukten zu Ausscheidungsorten aus dem Körper.

Die Zusammensetzung der roten lebenstragenden Flüssigkeit in menschlichen Venen ist sehr reichhaltig: Sie enthält Blutkörperchen (Leukozyten, Erythrozyten, Blutplättchen) und Plasma - den flüssigen Teil des Blutes. In Prozent ausgedrückt sieht unsere rote Flüssigkeit folgendermaßen aus: 40-45% sind geformte Elemente, 55-60% sind Plasmaflüssigkeit.

Plasma ist eine gelbliche Flüssigkeit, die zu 90% aus Wasser und zu 10% aus Proteinkomponenten wie Albumin, Globulin und Fibrinogen besteht. Der Gehalt an Albumin und Globulinen ist für jede Person unterschiedlich. Dieser Gehalt wird in Laboratorien untersucht. Fibrinogen ist einfach für die Gerinnung verantwortlich.

Was ist Blutserum?

Serum (oder Serum) ist Plasma, aus dem Fibrinogen durch Labormanipulationen entfernt wurde. Sie enthalten folgende Elemente:

  • Kreatinin (es ist für die Nierenfunktion verantwortlich);
  • Enzyme;
  • Cholesterin;
  • Nährstoffe und Vitamine;
  • Hormone.

Seine Farbe ist transparent, gelblich.

Plasma ohne Fibrinogen wird zu Serum (auch Serum genannt).

Sein Hauptnachteil ist seine kurze Haltbarkeit, nach der es für Gebrauch und Forschung unbrauchbar wird..

Manchmal kann dieses Material einen rosafarbenen Farbton haben - dies kann passieren, wenn der Laborassistent während der Analyse nachlässig war, wodurch die roten Blutkörperchen zerstört wurden. Ein solches Biomaterial ist für Studien ungeeignet.

Materialien erhalten

Der Hauptunterschied zwischen ihnen besteht darin, dass Plasma immer bereits im menschlichen Blut vorhanden ist und Serum unter Laborbedingungen gewonnen wird, wodurch das erste Material von Fibrinogen gereinigt wird..

Serum unterscheidet sich vom Blutplasma durch die Abwesenheit von Fibrinogen

Plasma wird durch Sammeln von venösem Blut erhalten. Vor der Übergabe des Patienten wird eine spezielle fettarme Ernährung und der Verzicht auf Alkohol, Nikotin und bestimmte Medikamente empfohlen, da diese Substanzen das Testergebnis beeinflussen können. Danach werden die Reagenzgläser mit dem Material in spezielle medizinische Präparate gegeben - Zentrifugen, die durch schnelle Rotation dieses Material von anderen geformten Partikeln trennen können..

Das Serum wird aus Plasma gewonnen, für das es in spezielle Behälter gegeben und eine spezielle Verarbeitung durchgeführt wird, mit der Sie den flüssigen Teil von geformten Partikeln und Fibrinogen reinigen können. Dies kann auf zwei Arten erfolgen:

  1. die Verwendung von Calciumionen;
  2. natürliche Gerinnung.

Aus Blutseren können Immunpräparate gewonnen werden, die für die Menschheit äußerst wichtig sind und die häufig zur Behandlung und Vorbeugung vieler Krankheiten eingesetzt werden. Im Gegensatz zu einer dicken gelben Flüssigkeit ist die daraus gewonnene transparente Substanz länger haltbar - daher kann sie langfristig konserviert werden.

Immunpräparate auf der Basis von menschlichem Biomaterial werden zur späteren Einführung in den menschlichen Körper, zur Diagnose, Vorbeugung und Behandlung eines Patienten, zum Schutz vor verschiedenen Krankheiten (zur Schaffung einer passiven Immunität) sowie zur Behandlung bestimmter Infektionskrankheiten (z. B. Tetanus) verwendet. Diphtherie oder Grippe). Diese Behandlungsmethode wurde Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt und wird bis heute erfolgreich eingesetzt..

Wo Serum und Plasma übergeben werden und warum

Beide Materialien werden aus einer menschlichen Vene gewonnen, daher müssen sie nur in speziellen Labors mit der für die Extraktion erforderlichen Ausrüstung eingenommen werden.

Die Plasmaspende unterscheidet sich von der üblichen Spende von venösem Blut dadurch, dass nach der Trennung des gelben Biomaterials durch Zentrifugation die Reste des Biomaterials an den Patienten zurückgegeben werden, was den Prozess für den Körper weniger traumatisch macht als die übliche Spende.

Neben den wichtigsten medizinischen und therapeutischen Bereichen wird die gelbe Flüssigkeit häufig in nichtmedizinischen Bereichen eingesetzt: Kosmetologie, Zahnmedizin..

Regeln für das Sammeln von venösem Biomaterial von einem Patienten:

  • Es ist wichtig, Rauchen, Alkohol und fetthaltige Lebensmittel auszuschließen, bevor Sie den Test für mehrere Tage durchführen. Am Tag des Zauns kann man überhaupt nicht essen.
  • Der Patient muss während der Entnahme sitzen, mit Ausnahme von schwerkranken Patienten - sie können in Rückenlage bleiben.
  • biologisches Material wird dem Patienten erst nach einer 15-minütigen Pause entnommen.

Wie sich eine Pandemie von einer Epidemie und einem Ausbruch unterscheidet - Vergleich und Infografiken in unserer speziellen Übersicht.

Wie unterscheidet sich das Coronavirus von anderen Viren (Influenza, Rotavirus, SARS, Lungenentzündung): https://gderaznica.ru/med/koronavirus.html

Zusammenfassung

Fassen wir den Artikel zusammen:

  1. Blutplasma ist eine gelbe Flüssigkeit, die verbleibt, nachdem die Blutkörperchen aus dem Blut entfernt wurden. Es ist eine komplexe biologische Umgebung, die Vitamine, Kohlenhydrate, Hormone, Lipide, Proteine ​​usw. enthält..
  2. Serum ist die Flüssigkeit, die nach der Gerinnung übrig bleibt. Da keine Proteine ​​des Gerinnungssystems darin verbleiben, kann es in Gegenwart von Koagulase, einschließlich mikrobieller Koagulase, nicht mehr koagulieren. Das Serum ist im Gegensatz zum vorherigen Material lange haltbar.
  3. Der Hauptunterschied zwischen ihnen besteht darin, dass Plasma eine Vollblutkomponente ist, während Serum nur ein Teil davon ist..

Siehe auch ein interessantes und sehr visuelles Video darüber, woraus Blut besteht:

Wie sich Serum von Plasma unterscheidet

Erinnern wir uns an die Zusammensetzung des Blutes

Blut ist nicht nur eine rote Flüssigkeit. Es ist ein flüssiges Gewebe, das Zellen und die umgebende interzelluläre Substanz enthält. Die Zellen oder Blutzellen werden von Wissenschaftlern in drei Hauptgruppen unterteilt: Erythrozyten, Leukozyten und Blutplättchen. Der erste Zweck besteht darin, Sauerstoff aus unserer Lunge auf alle Gewebe und Organe zu übertragen, und der zweite besteht in der Immunabwehr des Körpers gegen Infektionen, Parasiten und seine eigenen sterbenden Zellen. Wieder andere sorgen für die Bildung von Blutgerinnseln bei Verletzungen und verhindern übermäßigen Blutverlust.

Was ist Plasma??

Und Plasma ist die interzelluläre Substanz des Blutes. Es besteht aus Wasser (ca. 91%) und darin gelösten organischen und anorganischen Substanzen (Salze, Proteine, Kohlenhydrate, fettähnliche Verbindungen, davon gibt es eine Vielzahl). Substanzen, die während der Verdauung aus unserem Darm in den Blutkreislauf aufgenommen werden, gelangen in das Plasma und werden dadurch auf alle lebenden Zellen übertragen.

Im Gegenzug geben die Zellen dem Plasma "Abfall" aus ihrem Leben, dem Stoffwechsel (sie werden dann hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden). Es löst den größten Teil des bei der Gewebeatmung entstehenden Kohlendioxids auf und wird dann von uns über die Lunge ausgeatmet. Dieser flüssige Teil des Blutes transportiert Hormone durch den Körper, die von der Drüse an einem Ort produziert werden und auf die Arbeit der Organe in anderen Körperteilen einwirken. Plasma ist eine Art Post unseres Körpers, die Substanzen von einigen unserer Organe an andere liefert. Darüber hinaus finden darin wichtige Schutzprozesse statt, die unsere Immunität gewährleisten..

Sie können das Plasma sehen, wenn Sie das Blut in ein Reagenzglas gießen und es absetzen lassen. Die oben genannten schweren Blutzellen setzen sich ab. Eine transparente hellgelbe Flüssigkeit bleibt oben - dies ist die flüssige Phase des Blutes, sie beträgt normalerweise etwa 60 Vol.-%.

Was ist Serum??

Wie bereits erwähnt, gehören zu den Substanzen im Plasma Proteine. Einige von ihnen sorgen zusammen mit Blutplättchenzellen für eine Blutgerinnung. Eines dieser Proteine ​​heißt Fibrinogen. Wenn es aus dem Plasma entfernt wird (es gibt verschiedene Methoden dafür), kann das Blut nicht gerinnen und befindet sich in einem stabilen Zustand, wie es von Experten charakterisiert wird.

Fibrinogenfreies Plasma ist Serum. Es wird gewonnen, um Blut zu untersuchen, Tests auf Infektionen zu diagnostizieren und Immunseren zu erstellen, die Menschen vor Diphtherie, Tetanus und einigen Formen von Vergiftungen bewahren. Es ist zweckmäßig zu verwenden, da sich in seiner Dicke keine Gerinnsel-Thromben bilden, wie im Plasma, kann es länger gelagert werden.

Schlussfolgerungen ziehen

Somit ist Plasma ein natürlicher Bestandteil von Blut. Bei Bedarf kann es anstelle von Blut transfundiert werden. Serum ist Plasma, das von Gerinnungssubstanzen gereinigt wurde, lange in flüssiger, homogener Form gelagert und für medizinische Zwecke verwendet wird. Es ist nicht so schwer! Nun ist klar, in welchen Fällen es angebracht sein wird, dieses oder jenes Wort zu verwenden..

Wo wird Blutserum verwendet und wie unterscheidet es sich vom Plasma?

Gewöhnliche Menschen glauben, dass Blutserum und Plasma zwei Namen für ein Blutelement sind. Bei näherer Betrachtung wird deutlich, dass diese beiden Konzepte unterschiedlich sind..

Wenn Plasma im Blut einer lebenden Person vorhanden ist, aber durch Blutentnahme gewonnen werden kann, befindet sich das Serum immer unter Laborbedingungen.

Blutzusammensetzung

Blut ist eine rote Flüssigkeit, die sich durch die Gefäße, Arterien und Kapillaren bewegt. Es transportiert Nährstoffe zu Zellen, Organen und Geweben. Sie ist auch dafür verantwortlich, Zellen von Zerfallsprodukten zu reinigen, damit es nicht zu einer Selbstvergiftung des Körpers kommt..

Blut hat folgende wichtige Funktionen:

  • Nährstoffe zu den Zellen transportieren.
  • Transportiert Zerfallsprodukte zu Ausscheidungsstellen.
  • Sättigt Gewebe mit Sauerstoff.
  • Schützt den Körper vor dem Eindringen von Krankheitserregern.
  • Reguliert die Körpertemperatur.
  • Bietet Stabilität unter sich ändernden äußeren Bedingungen.

Das Blut enthält Plasma und Blutkörperchen. Plasma ist eine gelbliche Flüssigkeit, von der 90% Wasser ist.

In verschiedenen Arten der Forschung sind die verbleibenden 10% von Interesse, einschließlich Proteinkomponenten:

  • Albumin.
  • Globuline.
  • Fibrinogen.

In der Forschung ist nur der Gehalt an Albumin und Globulinen wichtig. Fibrinogen ist für die Blutgerinnung verantwortlich, daher wird seine Leistung häufig nicht berücksichtigt.

Plasma ohne Fibrinogen wird Serum genannt. Es wird in der Medizin aktiv eingesetzt, um die Diagnose zu klären und Medikamente zu entwickeln..

Das Serum kann nicht direkt aus der Blutentnahme gewonnen werden, daher muss zuerst das Plasma isoliert werden. Nur dann kann Molke unter Laborbedingungen hergestellt werden.

Wie wird Blutserum gewonnen??

Um den Zustand des Körpers zu untersuchen, ist es notwendig, Plasma zu erhalten, für das Blut aus einer Vene entnommen wird. Vor dem Eingriff wird dem Patienten eine spezielle Diät mit niedrigem Fettgehalt empfohlen. Es ist auch notwendig, auf Alkohol, Nikotin und Medikamente zu verzichten, die die Ergebnisse beeinflussen können..

Das Material wird in spezielle Behälter gefüllt und anschließend verarbeitet. Dann wird das Plasma von geformten Partikeln und Fibrinogen gereinigt.

Aufgrund dessen hat das Serum die Möglichkeit einer Langzeitlagerung, wodurch es aktiv untersucht und zur Behandlung verwendet werden kann..

Das Serum enthält folgende Elemente:

  • Kreatinin, das für die Nierenfunktion verantwortlich ist.
  • Enzyme.
  • Gutes und schlechtes Cholesterin.
  • Nährstoffe.
  • Vitamine.
  • Hormone.

Sie ermöglichen es Ihnen, eine Studie über den allgemeinen Gesundheitszustand durchzuführen, um verschiedene Pathologien auf der Anfangsebene zu identifizieren. Wenn der Laborassistent bei der Analyse Unvorsichtigkeit zeigte, ist die Zerstörung von Erythrozyten möglich. Sie färben das Serum rosa und machen es unbrauchbar..

Auch bei längerem Fasten, Abhängigkeit von proteinfreien Diäten und Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln werden falsche Ergebnisse erzielt..

Wenn die Blutentnahme korrekt durchgeführt wird, bestimmt der Spezialist, wie das Serum erhalten wird:

  • Durch die Verwendung von Calciumionen.
  • Durch natürliche Blutgerinnung.

Serum enthält die meisten Antikörper, so dass es für verschiedene Zwecke verwendet werden kann:

  • Biochemische Analyse.
  • Bestimmung der Art des Erregers bei Infektionskrankheiten.
  • Für individuelles Heilserum.
  • Überprüfung der Wirksamkeit der Impfung.

Es wird länger gelagert als es sich vom Plasma unterscheidet. Aufgrund dieser Möglichkeit wird das Serum einer Langzeitkonservierung unterzogen, um auf Krankheitserreger zu prüfen. Solche Maßnahmen ermöglichen es, die Infusion von kontaminiertem Material an Patienten auszuschließen.

Wie bekomme ich Serum?

Video: Was ist Serum?

Was ist der Unterschied zwischen Blutplasma und Serum??

Plasma ist eine gelblich trübe Substanz, die Teil des Blutes ist. Es enthält grundlegende Informationen über die Gesundheit eines Menschen. Es hilft, hormonelle Störungen, Funktionsstörungen einzelner Organe und Systeme zu identifizieren.

Unter den Nachteilen von Plasma bemerken Experten seine kurze Haltbarkeit, wonach es für das Studium und die Verwendung ungeeignet wird..

Serum wird Plasma ohne Fibrinogen genannt, wodurch es seine Lebensdauer verlängern kann. Serum kann verwendet werden, um verschiedene Medikamente mit medizinischen Eigenschaften zu erhalten..

Es hilft, groß angelegte Studien über die Fähigkeiten des menschlichen Körpers durchzuführen und die Reaktion von Blutzellen auf verschiedene Arten pathogener Mikroorganismen zu überprüfen.

Der Unterschied zwischen Plasma und Serum ist wie folgt:

  • Plasma ist eine Vollblutkomponente und Serum ist nur ein Teil.
  • Plasma enthält Fibrinogen, ein Protein, das für die Blutgerinnung verantwortlich ist.
  • Plasma ist immer gelblich und Serum kann aufgrund beschädigter roter Blutkörperchen eine rötliche Färbung bekommen.
  • Plasma koaguliert unter dem Einfluss des Koagulaseenzyms und Serum ist gegen diesen Prozess resistent.

Die Unterschiede zwischen diesen beiden Blutbestandteilen sind so groß, dass es unmöglich ist, sie als identisch zu betrachten..

Blut in einem Reagenzglas

Serumstudie

Serumlabortests können die Menge an Proteinen, Kohlenhydraten und Mineralien im Blut bestimmen. Die Ergebnisse werden verwendet, um Rückschlüsse auf die Kohärenz der inneren Organe zu ziehen..

Wenn eine Abnahme des gesamten Molkenproteins festgestellt wird, kann ein längeres Fasten oder eine proteinarme Ernährung vermutet werden..

Wenn eine Person ihre Ernährung nicht einschränkt und die Indikatoren viel niedriger als die Norm sind, sprechen sie über die folgenden Verstöße:

  • Schwerwiegende Erkrankungen der Leber, der Nieren und des endokrinen Systems.
  • Verbrennungen oder großer Blutverlust.
  • Das Vorhandensein von Neoplasmen.
  • Probleme mit der Proteinproduktion aus Medikamenten.

Führt zu einem Überschreiten der Norm:

  • Dehydration.
  • Impfung.
  • Tumor.

In solchen Fällen ist häufig eine zusätzliche Diagnose erforderlich. Wenn die Probleme durch Dehydration verursacht werden, wird dem Patienten empfohlen, das Trinkregime anzupassen. In anderen Situationen ist eine spezielle Behandlung erforderlich, die von einem geeigneten Spezialisten verschrieben wird..

Spezielles Serum mit Markern wird für wissenschaftliche und Forschungszwecke verwendet.

Serum ist das informativste Reagenz in der Blutbiochemie, mit dem Pathologien diagnostiziert werden können:

  • Pankreas.
  • Leber.
  • Niere.
  • Prostata.
  • Knochengewebe.
  • Muskelfasern.

Bei der Untersuchung des Serums beim Menschen können sie eine Abnahme der Ferritinmenge feststellen, die für den Eisentransport im Körper verantwortlich ist..

Wenn die Indikatoren reduziert werden, beginnen Probleme mit dem Eisengehalt im Blut. Neopterin zeigt die Geschwindigkeit der Immunantwort auf widrige Bedingungen.

Jedes Protein ist für seine eigene Sphäre verantwortlich, sodass die Fehlerwahrscheinlichkeit bei der Diagnose minimal ist.

Behandlung mit Immunseren

Manchmal fragen sich die Leute, warum Seren für medizinische Zwecke verwendet werden. Diese Möglichkeit erklärt sich aus der großen Menge an Antikörpern im Serum und dem Fehlen einer Abstoßung des eigenen Biomaterials. Das Mittel wird zur Behandlung und Vorbeugung verschiedener Krankheiten eingesetzt.

Eine Person entwickelt eine passive Immunität und die Wirkung von Giften, Toxinen und Krankheitserregern wird neutralisiert. Die resultierenden Gemische werden Antiseren oder Immunbiologika genannt..

Es gibt zwei Arten von Antiserum:

  • Homologisch.
  • Heterogen.

Homolog wird aus dem Blut einer Person gewonnen, die geimpft wurde und Antikörper gegen eine bestimmte Art von Mikroorganismus entwickelt hat.

Heterogen wird aus dem Blut von Tieren hergestellt, denen speziell Krankheitserreger injiziert werden. Nach der Bildung der Immunantwort wird Serum aus dem Blut isoliert, verarbeitet und einer Person verabreicht.

Immunseren werden zur Vorbeugung und Behandlung von Infektionskrankheiten eingesetzt. Sie ermöglichen es Ihnen auch, die Art des Erregers genau zu bestimmen, was die Diagnose erleichtert und die Therapie effektiv macht. Seren helfen bei der Bekämpfung von Schlangen- und Skorpiongiften und reduzieren die Wirkung von Botulismus-Toxinen.

Bei Tierbissen muss Tollwut-Serum injiziert werden. Dies ist der einzige Weg, um die Entwicklung einer gefährlichen Krankheit zu verhindern..

Die Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Serum und Plasma für den Laien sind bedingt. Sie sind Blutbestandteile, die auf den allgemeinen Gesundheitszustand und mögliche Anomalien hinweisen. Mit der richtigen Blutentnahme ist es möglich, eine wirksame Behandlung genauer zu diagnostizieren und auszuwählen und keine Experimente an einer Person durchzuführen.

Was ist die Besonderheit des Blutserums und seine Unterschiede zum Blutplasma??

Was ist die Besonderheit des Blutserums und seine Unterschiede zum Blutplasma??

Blut ist nicht nur eine rote Flüssigkeit. Es ist ein flüssiges Gewebe, das Zellen und die umgebende interzelluläre Substanz enthält. Die Zellen oder Blutzellen werden von Wissenschaftlern in drei Hauptgruppen unterteilt: Erythrozyten, Leukozyten und Blutplättchen.

Der erste Zweck besteht darin, Sauerstoff aus unserer Lunge auf alle Gewebe und Organe zu übertragen, und der zweite besteht in der Immunabwehr des Körpers gegen Infektionen, Parasiten und seine eigenen sterbenden Zellen..

Wieder andere sorgen für die Bildung von Blutgerinnseln bei Verletzungen und verhindern übermäßigen Blutverlust.

Was ist Plasma??

Und Plasma ist die interzelluläre Substanz des Blutes. Es besteht aus Wasser (ca. 91%) und darin gelösten organischen und anorganischen Substanzen (Salze, Proteine, Kohlenhydrate, fettähnliche Verbindungen, davon gibt es eine Vielzahl). Substanzen, die während der Verdauung aus unserem Darm in den Blutkreislauf aufgenommen werden, gelangen in das Plasma und werden dadurch auf alle lebenden Zellen übertragen.

Im Gegenzug geben die Zellen dem Plasma "Abfall" aus ihrem Leben, dem Stoffwechsel (sie werden dann hauptsächlich über die Nieren ausgeschieden). Das meiste Kohlendioxid, das während der Atmung des Gewebes entsteht, löst sich darin auf und wird dann von uns über die Lunge ausgeatmet.

Dieser flüssige Teil des Blutes transportiert Hormone durch den Körper, die von der Drüse an einem Ort produziert werden und auf die Arbeit der Organe in anderen Körperteilen einwirken. Plasma ist eine Art Post unseres Körpers, die Substanzen von einigen unserer Organe an andere liefert.

Darüber hinaus finden darin wichtige Schutzprozesse statt, die unsere Immunität gewährleisten..

Sie können das Plasma sehen, wenn Sie das Blut in ein Reagenzglas gießen und es absetzen lassen. Die oben genannten schweren Blutzellen setzen sich ab. Eine transparente hellgelbe Flüssigkeit bleibt oben - dies ist die flüssige Phase des Blutes, sie beträgt normalerweise etwa 60 Vol.-%.

Manchmal, wenn eine Bluttransfusion erforderlich ist, wird dieser Teil verwendet. Dies geschieht beispielsweise, wenn die Blutgruppen des Spenders und des Empfängers (derjenige, der transfundiert wird) nicht übereinstimmen.

Substanzen, die die Blutgruppe bestimmen, sind mit roten Blutkörperchen assoziiert.

Nach dem Entfernen der geformten Elemente ist es daher möglich, den Rest des Blutes ohne Gefährdung des menschlichen Lebens zu transfundieren (und wenn die Blutgruppen nicht übereinstimmen, besteht tatsächlich eine hohe Wahrscheinlichkeit für gefährliche Komplikationen bis hin zum Tod)..

Was ist Serum??

Wie bereits erwähnt, gehören zu den Substanzen im Plasma Proteine. Einige von ihnen sorgen zusammen mit Blutplättchenzellen für eine Blutgerinnung. Eines dieser Proteine ​​heißt Fibrinogen. Wenn es aus dem Plasma entfernt wird (es gibt verschiedene Methoden dafür), kann das Blut nicht gerinnen und befindet sich in einem stabilen Zustand, wie es von Experten charakterisiert wird.

Fibrinogenfreies Plasma ist Serum. Es wird gewonnen, um Blut zu untersuchen, Tests auf Infektionen zu diagnostizieren und Immunseren zu erstellen, die Menschen vor Diphtherie, Tetanus und einigen Formen von Vergiftungen bewahren. Es ist zweckmäßig zu verwenden, da sich in seiner Dicke keine Gerinnsel-Thromben bilden, wie im Plasma, kann es länger gelagert werden.

Plasma und Serum

Blut im menschlichen Körper löst eine ganze Reihe komplexer Probleme im Zusammenhang mit der Funktion von Systemen und Organen, dh es ist an der Gewährleistung eines normalen Lebens beteiligt. Also führt Häm aus:

  • Körpertemperaturkontrolle;
  • Entfernung von Toxinen und Toxinen aus dem Körper;
  • Sauerstofftransport zu Zellen;
  • Schutzreaktionen des Körpers;
  • Ernährungsfunktion.

Plasma ist eine biologische Zusammensetzung, in der 92% Wasser, 7% Proteine ​​und 1% Fette, Kohlenhydrate und Mineralverbindungen enthalten sind. Sein Blut enthält bis zu 55%. Der Rest des Raumes ist von Zellmaterial besetzt.

Die Hauptfunktion des Plasmas besteht darin, den Körperzellen Nährstoffe, mehrere Mikroelemente, zuzuführen. Blutserum (Serum) wird durch Entfernen von Fibrinogen aus dem Blut (gemologisches Serum) erhalten..

Der Empfang mit verschiedenen chemischen Methoden wird als wichtige Voraussetzung für die Diagnose verschiedener Pathologien angesehen..

Beispielsweise ist Blutserum Gegenstand von Studien zur Bestimmung der Wirksamkeit der Impfung, des Vorliegens von Infektionskrankheiten, mit biochemischen Tests. Es wird aktiv in medizinischen Bereichen wie Geburtshilfe und Gynäkologie untersucht und nach der Operation untersucht. In der Medizin ist Blutserum weit verbreitet.

Es wird verwendet, um die Blutgruppe einer Person zu bestimmen, Immunseren zu erstellen und mit Hilfe verschiedener Krankheiten, basierend auf Serumforschung, die Behandlung zu strukturieren.

Wie bereits erwähnt, hilft es, eine Reihe komplexer Krankheiten zu identifizieren, einschließlich solcher, bei denen Proteinmangel als eindeutiges Zeichen der Krankheit angesehen wird. Die Analyse des Blutplasmas ermöglicht es Ihnen, seine Konzentration zu bestimmen, die im Bereich von 65/85 g / l variiert. Sie können weniger Serum erhalten, um 2-4 g / l. Dieses Verhältnis erklärt sich aus der Tatsache, dass das Blutserum kein Fibrinogen enthält.

Gefährliche Krankheiten

Die Analyse zeigt auch eine hohe oder niedrige Proteinmenge. Die Ursachen für Hypoproteinämie (Proteinmangel) sind mit physiologischen und biochemischen Zuständen verbunden, dh sie sind das Ergebnis einer unzureichenden Proteinbildung im Körper und großer Verluste, was einen Verstoß gegen die erforderliche Norm darstellt. All dies gilt für Bedingungen und Pathologien wie:

  • bösartige Neubildungen;
  • akute oder chronische Blutungen;
  • Funktionsstörung des Magen-Darm-Trakts;
  • nach einer proteinfreien Diät;
  • verlängerte Fastenzeit.

Wenn die Analyse auf Hypoproteinämie durchgeführt wurde, kann die Entschlüsselung der erhaltenen Ergebnisse beweisen, dass der Patient vor dem Hintergrund der Entwicklung eines nephrotischen Syndroms gefährliche Nierenerkrankungen hat.

Wenn eine Hypoproteinämie diagnostiziert wird, ist es möglich, dass eine große Menge Protein zusammen mit dem Urin ausgeschieden wird. Die Proteinstrukturierung wird durch die Leberfunktion beeinflusst.

Wenn die Analyse eingereicht wurde und die Dekodierung eine Funktionsstörung der exokrinen Drüse zeigte, können neben einem Proteinmangel gefährliche Krankheiten diagnostiziert werden: Leberdystrophie, Zirrhose, Hepatitis usw..

Die Entwicklung einer Hyperproteinämie ist mit einer Reihe von Krankheiten (Myelom, Cholera usw.) und Körperzuständen verbunden: Verbrennungen, Dehydration, schwere Verletzungen und Überhitzung. Plasma ist bekanntermaßen reich an Eiweiß. Über hundert verschiedene Proteine ​​identifiziert.

Enthält in hoher Konzentration: Globuline, Fibrinogen, Albumin. Andere in kleinen oder unbedeutenden Mengen. Da sie alle biologische und spezifische Eigenschaften aufweisen, wurden sie hinsichtlich der physikochemischen Eigenschaften und der Aminosäurezusammensetzung in Fraktionsgruppen eingeteilt..

Beim Teilen wird eine Technik verwendet - Elektrophorese. Es kann festgestellt werden, dass ein künstlich erzeugtes elektrisches Feld die Bewegung von Proteinen mit einer ungleichen elektrischen Ladung beeinflusst..

Im Wesentlichen ist die Plasmaproteinelektrophorese die Untersuchung der qualitativen und quantitativen Eigenschaften von Häm durch Verteilung in einem elektrischen Feld.

Menschliches Blutserum: Was es ist und wie man es bekommt

Gewöhnliche Menschen glauben, dass Blutserum und Plasma zwei Namen für ein Blutelement sind. Bei näherer Betrachtung wird deutlich, dass diese beiden Konzepte unterschiedlich sind..

Wenn Plasma im Blut einer lebenden Person vorhanden ist, aber durch Blutentnahme gewonnen werden kann, befindet sich das Serum immer unter Laborbedingungen.

Blutzusammensetzung

Blut ist eine rote Flüssigkeit, die sich durch die Gefäße, Arterien und Kapillaren bewegt. Es transportiert Nährstoffe zu Zellen, Organen und Geweben. Sie ist auch dafür verantwortlich, Zellen von Zerfallsprodukten zu reinigen, damit es nicht zu einer Selbstvergiftung des Körpers kommt..

Blut hat folgende wichtige Funktionen:

  • Nährstoffe zu den Zellen transportieren.
  • Transportiert Zerfallsprodukte zu Ausscheidungsstellen.
  • Sättigt Gewebe mit Sauerstoff.
  • Schützt den Körper vor dem Eindringen von Krankheitserregern.
  • Reguliert die Körpertemperatur.
  • Bietet Stabilität unter sich ändernden äußeren Bedingungen.

Das Blut enthält Plasma und Blutkörperchen. Plasma ist eine gelbliche Flüssigkeit, von der 90% Wasser ist.

In verschiedenen Arten der Forschung sind die verbleibenden 10% von Interesse, einschließlich Proteinkomponenten:

  • Albumin.
  • Globuline.
  • Fibrinogen.

In der Forschung ist nur der Gehalt an Albumin und Globulinen wichtig. Fibrinogen ist für die Blutgerinnung verantwortlich, daher wird seine Leistung häufig nicht berücksichtigt.

Plasma ohne Fibrinogen wird Serum genannt. Es wird in der Medizin aktiv eingesetzt, um die Diagnose zu klären und Medikamente zu entwickeln..

Das Serum kann nicht direkt aus der Blutentnahme gewonnen werden, daher muss zuerst das Plasma isoliert werden. Nur dann kann Molke unter Laborbedingungen hergestellt werden.

Wie wird Blutserum gewonnen??

Um den Zustand des Körpers zu untersuchen, ist es notwendig, Plasma zu erhalten, für das Blut aus einer Vene entnommen wird. Vor dem Eingriff wird dem Patienten eine spezielle Diät mit niedrigem Fettgehalt empfohlen. Es ist auch notwendig, auf Alkohol, Nikotin und Medikamente zu verzichten, die die Ergebnisse beeinflussen können..

Das Material wird in spezielle Behälter gefüllt und anschließend verarbeitet. Dann wird das Plasma von geformten Partikeln und Fibrinogen gereinigt.

Aufgrund dessen hat das Serum die Möglichkeit einer Langzeitlagerung, wodurch es aktiv untersucht und zur Behandlung verwendet werden kann..

Das Serum enthält folgende Elemente:

  • Kreatinin, das für die Nierenfunktion verantwortlich ist.
  • Enzyme.
  • Gutes und schlechtes Cholesterin.
  • Nährstoffe.
  • Vitamine.
  • Hormone.

Sie ermöglichen es Ihnen, eine Studie über den allgemeinen Gesundheitszustand durchzuführen, um verschiedene Pathologien auf der Anfangsebene zu identifizieren. Wenn der Laborassistent bei der Analyse Unvorsichtigkeit zeigte, ist die Zerstörung von Erythrozyten möglich. Sie färben das Serum rosa und machen es unbrauchbar..

Auch bei längerem Fasten, Abhängigkeit von proteinfreien Diäten und Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln werden falsche Ergebnisse erzielt..

Wenn die Blutentnahme korrekt durchgeführt wird, bestimmt der Spezialist, wie das Serum erhalten wird:

  • Durch die Verwendung von Calciumionen.
  • Durch natürliche Blutgerinnung.

Serum enthält die meisten Antikörper, so dass es für verschiedene Zwecke verwendet werden kann:

  • Biochemische Analyse.
  • Bestimmung der Art des Erregers bei Infektionskrankheiten.
  • Für individuelles Heilserum.
  • Überprüfung der Wirksamkeit der Impfung.

Es wird länger gelagert als es sich vom Plasma unterscheidet. Aufgrund dieser Möglichkeit wird das Serum einer Langzeitkonservierung unterzogen, um auf Krankheitserreger zu prüfen. Solche Maßnahmen ermöglichen es, die Infusion von kontaminiertem Material an Patienten auszuschließen.

Wie bekomme ich Serum?

Was ist der Unterschied zwischen Blutplasma und Serum??

Plasma ist eine gelblich trübe Substanz, die Teil des Blutes ist. Es enthält grundlegende Informationen über die Gesundheit eines Menschen. Es hilft, hormonelle Störungen, Funktionsstörungen einzelner Organe und Systeme zu identifizieren.

Unter den Nachteilen von Plasma bemerken Experten seine kurze Haltbarkeit, wonach es für das Studium und die Verwendung ungeeignet wird..

Serum wird Plasma ohne Fibrinogen genannt, wodurch es seine Lebensdauer verlängern kann. Serum kann verwendet werden, um verschiedene Medikamente mit medizinischen Eigenschaften zu erhalten..

Es hilft, groß angelegte Studien über die Fähigkeiten des menschlichen Körpers durchzuführen und die Reaktion von Blutzellen auf verschiedene Arten pathogener Mikroorganismen zu überprüfen.

Der Unterschied zwischen Plasma und Serum ist wie folgt:

  • Plasma ist eine Vollblutkomponente und Serum ist nur ein Teil.
  • Plasma enthält Fibrinogen, ein Protein, das für die Blutgerinnung verantwortlich ist.
  • Plasma ist immer gelblich und Serum kann aufgrund beschädigter roter Blutkörperchen eine rötliche Färbung bekommen.
  • Plasma koaguliert unter dem Einfluss des Koagulaseenzyms und Serum ist gegen diesen Prozess resistent.

Die Unterschiede zwischen diesen beiden Blutbestandteilen sind so groß, dass es unmöglich ist, sie als identisch zu betrachten..

Blut in einem Reagenzglas

Serumstudie

Serumlabortests können die Menge an Proteinen, Kohlenhydraten und Mineralien im Blut bestimmen. Die Ergebnisse werden verwendet, um Rückschlüsse auf die Kohärenz der inneren Organe zu ziehen..

Wenn eine Abnahme des gesamten Molkenproteins festgestellt wird, kann ein längeres Fasten oder eine proteinarme Ernährung vermutet werden..

Wenn eine Person ihre Ernährung nicht einschränkt und die Indikatoren viel niedriger als die Norm sind, sprechen sie über die folgenden Verstöße:

  • Schwerwiegende Erkrankungen der Leber, der Nieren und des endokrinen Systems.
  • Verbrennungen oder großer Blutverlust.
  • Das Vorhandensein von Neoplasmen.
  • Probleme mit der Proteinproduktion aus Medikamenten.

Führt zu einem Überschreiten der Norm:

  • Dehydration.
  • Impfung.
  • Tumor.

In solchen Fällen ist häufig eine zusätzliche Diagnose erforderlich. Wenn die Probleme durch Dehydration verursacht werden, wird dem Patienten empfohlen, das Trinkregime anzupassen. In anderen Situationen ist eine spezielle Behandlung erforderlich, die von einem geeigneten Spezialisten verschrieben wird..

Spezielles Serum mit Markern wird für wissenschaftliche und Forschungszwecke verwendet.

Serum ist das informativste Reagenz in der Blutbiochemie, mit dem Pathologien diagnostiziert werden können:

  • Pankreas.
  • Leber.
  • Niere.
  • Prostata.
  • Knochengewebe.
  • Muskelfasern.

Bei der Untersuchung des Serums beim Menschen können sie eine Abnahme der Ferritinmenge feststellen, die für den Eisentransport im Körper verantwortlich ist..

Wenn die Indikatoren reduziert werden, beginnen Probleme mit dem Eisengehalt im Blut. Neopterin zeigt die Geschwindigkeit der Immunantwort auf widrige Bedingungen.

Jedes Protein ist für seine eigene Sphäre verantwortlich, sodass die Fehlerwahrscheinlichkeit bei der Diagnose minimal ist.

Behandlung mit Immunseren

Manchmal fragen sich die Leute, warum Seren für medizinische Zwecke verwendet werden. Diese Möglichkeit erklärt sich aus der großen Menge an Antikörpern im Serum und dem Fehlen einer Abstoßung des eigenen Biomaterials. Das Mittel wird zur Behandlung und Vorbeugung verschiedener Krankheiten eingesetzt.

Eine Person entwickelt eine passive Immunität und die Wirkung von Giften, Toxinen und Krankheitserregern wird neutralisiert. Die resultierenden Gemische werden Antiseren oder Immunbiologika genannt..

Es gibt zwei Arten von Antiserum:

  • Homologisch.
  • Heterogen.

Homolog wird aus dem Blut einer Person gewonnen, die geimpft wurde und Antikörper gegen eine bestimmte Art von Mikroorganismus entwickelt hat.

Heterogen wird aus dem Blut von Tieren hergestellt, denen speziell Krankheitserreger injiziert werden. Nach der Bildung der Immunantwort wird Serum aus dem Blut isoliert, verarbeitet und einer Person verabreicht.

Immunseren werden zur Vorbeugung und Behandlung von Infektionskrankheiten eingesetzt. Sie ermöglichen es Ihnen auch, die Art des Erregers genau zu bestimmen, was die Diagnose erleichtert und die Therapie effektiv macht. Seren helfen bei der Bekämpfung von Schlangen- und Skorpiongiften und reduzieren die Wirkung von Botulismus-Toxinen.

Bei Tierbissen muss Tollwut-Serum injiziert werden. Dies ist der einzige Weg, um die Entwicklung einer gefährlichen Krankheit zu verhindern..

Die Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Serum und Plasma für den Laien sind bedingt. Sie sind Blutbestandteile, die auf den allgemeinen Gesundheitszustand und mögliche Anomalien hinweisen. Mit der richtigen Blutentnahme ist es möglich, eine wirksame Behandlung genauer zu diagnostizieren und auszuwählen und keine Experimente an einer Person durchzuführen.

: Bestimmung von C-reaktivem Protein im Serum

Serum - wie es sich von Blutplasma unterscheidet, Funktionen und wie man Serum erhält?

Um zu verstehen, wie sich Serum von Plasma unterscheidet, sollten diese Konzepte zunächst genauer betrachtet werden. Dies wird im Artikel weiter besprochen..

Wichtig! Die Serologie ist eine Wissenschaft, deren Zweck es ist, Plasmaserum zu untersuchen. Beispielsweise wird Serumserum für kosmetische Produktionszwecke verwendet. Seine Plasmaeigenschaften machen die Haut weich und zart.

Was ist Blutserum??

Serum ist Plasma ohne Fibrinogen (der flüssige Teil, der nach der Blutgerinnung verbleibt). Es liegt in Form einer gelblichen Substanz vor (der Farbton wird durch Bilirubin angegeben). Aufgrund von Störungen beim normalen Pigmentaustausch ändert sich zwangsläufig die quantitative Konzentration dieses Elements. Und die Substanz wird transparent.

Wenn Sie einen Serumtest von einer Person machen, die gerade gegessen hat, ist es etwas bewölkt. In diesem Fall enthält es Fette tierischen Ursprungs. Daher empfehlen Ärzte, Blut auf leeren Magen zu spenden..

Serum kann eine große Menge an Antikörpern enthalten. Und das ist ganz natürlich, da es eine Immunfunktion erfüllt und dem menschlichen Körper hilft, Infektionen, Parasiten, Bakterien, Pilze und andere Krankheitserreger zu bekämpfen..

Die Untersuchung von Serum und Blutplasma hilft bei der Identifizierung von Pathologien, die die Gesundheit des Patienten gefährden. Dieses Biomaterial wird verwendet für:

  1. Biochemische Forschung.
  2. Blutgruppentest.
  3. Erkennung von Infektionskrankheiten.
  4. Bestimmung der Wirksamkeit der Impfung.

Der Unterschied zwischen Serum und Blutplasma besteht darin, dass es als Bestandteil (oder vielmehr als Hersteller) für die Herstellung von Arzneimitteln verwendet wird. Ihre Hilfe wird im Kampf gegen Infektionskrankheiten benötigt.

Wichtig! Immunoassay und immunochemische Analyse ermöglichen die Diagnose einer Vielzahl von Infektionskrankheiten, Anomalien im Hormonspiegel (Thyrotropin, Thyroxin, Triiodthyronin) und in der Arbeit des Immunsystems.

Wo kann Serum für die Analyse gespendet werden??

In Großstädten und Großstädten, in denen es viele medizinische Einrichtungen gibt, einschließlich Laboratorien, ist es nicht schwierig, eine solche Studie durchzuführen. Das Unternehmen Invitro ist sehr beliebt und hat sich während seiner Arbeit als erfahrener und professioneller Ausführender komplexer Aufgaben etabliert.

Es gibt viele Niederlassungen der Firma Invitro. Und niemand wird überrascht sein, dass sich eine solche Einrichtung in der Nähe Ihres Hauses befindet. Darüber hinaus werden Ihre Haustiere Ihre Abwesenheit nicht bemerken, wie schnell und professionell die Laborassistenten alles bereitstellen. Die Hauptsache ist, sich richtig auf das Verfahren vorzubereiten. Wir werden genauer darüber sprechen..

Während der Schwangerschaft können Sie in der Invitro-Klinik eine Analyse auf AFP (Alpha-Fetoprotein) durchführen - ein Protein, das in der Leber des Embryos produziert wird. Jeder Überschuss weist auf eine Verletzung der normalen Entwicklung des Fötus hin..

Blutserum erhalten

Es gibt verschiedene Methoden, um Molke zu erhalten:

  • Natürliche Blutgerinnung.
  • Eine andere Methode ist die Zugabe von Calciumionen zum Biomaterial, was einen künstlichen Gerinnungsprozess impliziert.

In jedem Fall wird Fibrinogen aktiviert, wodurch die gewünschte Substanz gebildet wird.

In der Medizin wird dieses Verfahren als Defibrination (Zentrifugation) bezeichnet. In diesem Fall wird Blut aus einer Vene entnommen. Um jedoch ein zuverlässiges Ergebnis zu erzielen, wird empfohlen, einige Regeln zu befolgen:

  • Schließen Sie 24 Stunden vor der Analyse die Verwendung von alkoholischen Getränken aus und rauchen Sie nicht,
  • Blut ausschließlich auf leeren Magen spenden,
  • Essen Sie am Tag zuvor nicht fett, salzig, geräuchert, mit anderen Worten, alle Gerichte, die sich nachteilig auf den menschlichen Körper auswirken,
  • Belasten Sie den Körper einige Tage vor der Abgabe des Serums nicht mit erheblicher körperlicher Aktivität,
  • weniger nervös, negative Emotionen und Stress zu bekommen,
  • Stellen Sie einen halben Monat vor den Tests die Verwendung von Arzneimitteln ein (es gibt keinen Unterschied), auch gegen parasitäre Krankheiten. Ist dies jedoch nicht möglich, müssen Sie den Laborassistenten darüber informieren.

Die Praxis zeigt, dass die meisten Menschen verstehen, was eine Blutuntersuchung ist, aber Serum ist für sie etwas Unverständliches. Und sie betrachten diese Blutsubstanz nur als Bestandteil der Forschung, nicht mehr..

Serumeisen

Plasma ist ein Proteinsubstrat, dessen Hauptzweck der Transport von Nährstoffen zu Organen und Geweben ist. In unserem Fall wird das Serumeisen über Transferrin abgegeben. Dank der biochemischen Laborforschung (Biochemie) wird es möglich, diesen Komplex unter Berücksichtigung seiner Indikatoren zu diagnostizieren.

Schlussfolgerungen

Serum und Blutplasma sind unterschiedlich. Der Unterschied besteht darin, dass Plasma in seinem natürlichen Zustand die flüssige Komponente des Blutes ist und Serum das gleiche Plasma ohne Gerinnungssubstanzen ist. Letzteres ist für die Langzeitlagerung in flüssiger homogener Form geeignet und wird für verschiedene Forschungs- und medizinische Zwecke eingesetzt..

Wie unterscheidet sich Blutserum von Plasma, was ist der Unterschied? Was ist die Besonderheit des Blutserums und seine Unterschiede zum Blutplasma?

Sicherlich ist jeder von uns mindestens ein paar Mal in seinem Leben auf die Konzepte "Blutserum" und "Plasma" gestoßen. Es ist besonders wahrscheinlich, dass solche Wörter in einem Krankenhaus, einer Klinik oder einem diagnostischen Labor zu hören sind..

Wissen Sie, wie sie sich unterscheiden? Höchstwahrscheinlich werden Sie mit "Nein" antworten, obwohl diese Frage vor neun Jahren im Biologieunterricht berücksichtigt wurde... Und vielleicht wurde sogar eine Kontrolle zu diesem Thema mit "ausgezeichnet" geschrieben..

In der modernen Welt, viele biologische und medizinische Informationen, ist die Terminologie populär. Wir verwenden Wörter, die uns leider nicht immer verstehen. Es wäre nützlich, Ihren Horizont zu erweitern und dennoch die oben genannten Konzepte zu verstehen.

Blutserum und seine medizinische Verwendung

Blut enthält verschiedene Zellen, die in einer Flüssigkeit suspendiert sind, die eine Lösung vieler organischer und anorganischer Substanzen ist. Sie wird in hämatologischen und biochemischen Tests analysiert..

Für die Forschung wird der flüssige Teil des Blutes, den Physiologen Plasma nennen, von den Zellen getrennt. Wenn Blut gerinnt, verwandelt sich das darin lösliche Protein Fibrinogen in unlösliches Fibrin.

Fibrinogenfreie Überstandsflüssigkeit ist Serum.

Erinnern wir uns an die Zusammensetzung des Blutes

Blut ist nicht nur eine rote Flüssigkeit. Es ist ein flüssiges Gewebe, das Zellen und die umgebende interzelluläre Substanz enthält. Die Zellen oder Blutzellen werden von Wissenschaftlern in drei Hauptgruppen unterteilt: Erythrozyten, Leukozyten und Blutplättchen.

Der erste Zweck besteht darin, Sauerstoff aus unserer Lunge auf alle Gewebe und Organe zu übertragen, und der zweite besteht in der Immunabwehr des Körpers gegen Infektionen, Parasiten und seine eigenen sterbenden Zellen..

Wieder andere sorgen für die Bildung von Blutgerinnseln bei Verletzungen und verhindern übermäßigen Blutverlust.

Der Unterschied zwischen Blutserum und Plasma

Blutplasma ist der flüssige Teil des Blutes, der nach der Entfernung von korpuskulären Elementen verbleibt - Blutzellen und Platten oder Blutzellen. Aufgrund seiner Zusammensetzung ist es eine sehr komplexe biologische Umgebung, die Vitamine, Hormone, Proteine, Lipide, Kohlenhydrate, gelöste Gase, verschiedene Salze und Stoffwechselzwischenprodukte enthält.

Blutserum ist eine flüssige Fraktion von geronnenem Blut. Es hat eine gelbliche Farbe. Blutplasma entsteht durch Ablagerung gebildeter Elemente und Serum durch Einbringen von Substanzen in das Plasma, die zur Blutgerinnung beitragen - Gerinnungsmittel.

Im Gegensatz zu Plasma fehlen im Blutserum Gerinnungsproteine ​​wie antihämophiles Globulin und Fibrinogen.

Aus dem Blutserum von Menschen und Tieren, die mit irgendwelchen Antigenen immunisiert sind, werden Immunseren erhalten, die Antikörper gegen Krankheitserreger verschiedener Krankheiten enthalten. Sie dienen zur Diagnose, Vorbeugung und Behandlung verschiedener Krankheiten..

Um Blutserum zu erhalten, wird steriles Blut entnommen und 30-60 Minuten in einen Thermostat gestellt. Ziehen Sie danach mit einer Pasteurpipette das Gerinnsel von der Wand des Reagenzglases ab und stellen Sie es für einige Stunden, vorzugsweise einen Tag, in die Kühlschrankkammer. Das abgesetzte Blutserum wird mit einer Pasteurpipette in ein steriles Reagenzglas abgesaugt oder abgelassen.

Heilserum ist ein Blutplasmapräparat ohne Fibrinogen, das vorgefertigte Antikörper enthält, die Krankheitserreger verschiedener Krankheiten bekämpfen, wenn der Körper selbst keine Zeit hat, Antikörper zu produzieren. Das Immunsystem verwendet sie, um Fremdkörper (Viren und Bakterien) zu identifizieren und zu neutralisieren..

Zur Vorbeugung und Behandlung einiger Infektionskrankheiten werden künstlich immunisierte Seren von Tieren (meistens Pferden) verwendet.

Als therapeutisches und prophylaktisches Serum wird auch das Blutserum von Personen verwendet, die eine Infektionskrankheit hatten oder mit Impfstoffpräparaten künstlich immunisiert wurden..

Immunseren spielen ebenfalls eine diagnostische Rolle und werden in Laboratorien verwendet, um während der Analyse isolierte Mikroorganismen zu identifizieren. Das diagnostische Serum ist das Serum immunisierter Kaninchen.

Heilseren sind wirksamer als Impfstoffe. Sie sind in der Lage, schnell passive Immunität zu schaffen.

Eingeführte Immunglobuline neutralisieren sofort pathogene Mikroorganismen sowie toxische Produkte, die aus ihrer lebenswichtigen Aktivität resultieren.

Heterogene, dh fremde Seren haben aber auch einen Nachteil - die Wirkung der dadurch verursachten passiven Immunität ist von kurzer Dauer. Immunglobuline werden in 1-2 Wochen aus dem Körper ausgeschieden. Dies ist auf den natürlichen Prozess des Proteinabbaus sowie auf die Wirkung der gebildeten Antikörper zurückzuführen.

Eine Injektion von homologem Serum (Humanserum) führt zu einer längeren Wirkung. In diesem Fall zirkulieren Antikörper 4-5 Wochen im menschlichen Körper. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass die eingeführten Proteine ​​langsamer zerstört werden.

Einstufung von Arzneimittelseren

Basierend auf der Richtung und den Eigenschaften der Wirkung von medizinischen Seren werden sie unterteilt in:

  • antibakteriell;
  • Antivirus;
  • antitoxisch;
  • homolog (aus menschlichem Blut);
  • heterogen (Seren oder Immunglobuline).

Antibakterielle Seren werden durch Hyperimmunisierung von Pferden mit den geeigneten abgetöteten Bakterien erhalten. Diese Präparate enthalten Antikörper mit opsonisierenden, lytischen, agglutinierenden Eigenschaften. Diese Seren sind nicht sehr effektiv, daher haben sie keine weit verbreitete Verwendung gefunden..

Sie gehören zu nicht titrierten Arzneimitteln, da es keine allgemein anerkannte Einheit zur Messung ihrer therapeutischen Wirkung gibt. Die Reinigung und Konzentration von antibakteriellen Seren erfolgt nach einem Verfahren, das auf der Trennung von Proteinfraktionen und der Isolierung aktiver Immunglobuline mit Ethylalkohol bei niedriger Temperatur basiert.

Dies wird als Kaltwasser-Alkohol-Fällungsmethode bezeichnet..

Antivirale Seren werden aus Seren von Tieren erhalten, die mit Viren oder Virusstämmen immunisiert sind. Einige dieser Medikamente werden durch Wasser-Alkohol-Fällung hergestellt.

Antitoxische Seren (Anti-Tetanus, Anti-Dephthyrie, Anti-Gangrän, Anti-Botulinum) werden durch Immunisieren von Pferden unter Verwendung zunehmender Dosen von Toxoiden und dann der entsprechenden Toxine erhalten.

Die Zubereitungen werden gereinigt und konzentriert, die Unbedenklichkeit und Apyrogenität werden kontrolliert. Danach wird das Serum titriert, dh es wird bestimmt, wie viele Antitoxine in einem Milliliter des Arzneimittels enthalten sind.

Um die Menge an Antikörpern oder die spezifische Aktivität des Serums zu messen, wird ein Verfahren verwendet, das auf ihrer Fähigkeit basiert, die entsprechenden Toxine zu neutralisieren. Es gibt eine von der WHO verabschiedete Einheit zur Messung der Aktivität eines Arzneimittels. Dies sind internationale Anti-Toxic Units.

Zur Titration von antitoxischen Seren wird eine von drei Methoden verwendet: Rayon, Remer oder Ehrlich.

Immunglobuline (homologe Arzneimittel) bestehen aus zwei Arten von menschlichem Blut - Anti-Masern und gezielte Arzneimittel.

Solche Immunglobuline haben gegenüber heterogenen einen Vorteil, da die darin enthaltenen Antikörper länger im Körper zirkulieren können und nahezu nicht reaktiv sind..

Diese Medikamente verursachen normalerweise keine Nebenwirkungen. Heterogene Seren können einen anaphylaktischen Schock oder eine Serumkrankheit verursachen.

Was ist Blutserum und warum wird es benötigt?

Bevor Sie herausfinden, was Serum ist, müssen Sie sich daran erinnern, woraus Blut besteht. Wie Sie wissen, enthält es Plasma und die darin enthaltenen geformten Elemente in Form einer Suspension, von denen die meisten Erythrozyten (rote Blutkörperchen) sind..

Plasma ist eine trübe gelbliche Flüssigkeit, die hauptsächlich aus Wasser und nur 10% des trockenen Rückstands besteht.

Etwa 8% des trockenen Rückstands sind Proteinkomponenten, die durch Albumin (etwa 4,5%), die Familie der Globuline (bis zu 3,5%) und Fibrinogen (0,2 bis 0,4%) repräsentiert werden..

Fibrinogen ist ein lösliches, farbloses Protein, ein Hauptfaktor bei der Blutgerinnung. Bei Aktivierung verwandelt sich das Gerinnungssystem unter dem Einfluss von Thrombin in unlösliches Fibrin, das wie Fäden aussieht und die Basis eines Thrombus bildet.

Das Blutserum enthält eine Vielzahl verschiedener Substanzen, darunter:

  • Kreatinin, essentiell für Energieprozesse. Je nach Niveau werden Nierenerkrankungen diagnostiziert.
  • Kalium, Kalzium, Magnesium, Eisen, Natrium, Phosphor usw..
  • Enzyme.
  • Cholesterin mit niedriger und hoher Dichte.
  • Nährstoffe (Lipide, Glukose).
  • Vitamine.
  • Hormone: Prolaktin, Corticotropin, Adrenalin, Cortisol, Insulin, Dopamin, Progesteron, Testosteron und andere.

Blutserum kann auf zwei Arten erhalten werden:

  1. Infolge der natürlichen Blutgerinnung außerhalb des menschlichen Körpers, bei der sich ein Blutgerinnsel bildet und die Flüssigkeit abgetrennt wird. Zuerst setzt sich das Blut 30 Minuten lang ab, dann wird ein Blutgerinnsel entfernt und der flüssige Teil wird zehn Minuten lang in eine Zentrifuge gegeben.
  2. Durch Einwirkung von Calciumionen auf Fibrinogen. Dieser Prozess der Klärung des Plasmas von Fibrinogen wird als Defibrinierung bezeichnet..

Plasmaserum wird in folgenden Fällen isoliert:

  • zur biochemischen Blutanalyse;
  • um den Erreger im Körper zu identifizieren;
  • die Wirksamkeit des Impfstoffs zu bewerten;
  • zur Herstellung eines individuellen Serumpräparats.

Serum ist stabil, während es die meisten Antikörper zurückhält.

Speziell markierte Seren (mit Enzymen, Radionukliden, Luminophoren) werden für diagnostische Zwecke und in Forschungsaktivitäten verwendet..

Blutserum gilt als das häufigste Reagenz in der Blutbiochemie, mit dem Sie die Effizienz von Stoffwechselprozessen im Körper und die Arbeit seiner Systeme bewerten können.

Es gibt zwei Arten von Serumreaktionen:

  • direkt (Zweikomponenten): Sedimentation, Adhäsion und Ausfällung und andere;
  • indirekt (dreikomponentig): mikrobielle Neutralisation, Hemmung der Erythrozytenadhäsion und andere.

Literatur

  1. Aristovsky V.M. anderes Lehrbuch der medizinischen Mikrobiologie. - M: Medgiz, 1949.
  2. Handbuch mikrobiologischer und virologischer Forschungsmethoden. Ed. Birger M.O. - M: "Medicine", 1982.
  3. A. S. Labinskaya Mikrobiologie mit mikrobiologischer Forschungstechnik. - M.: "Medicine", 1978.
  4. Methoden der allgemeinen Bakteriologie in 3 Tonnen.

- M: "World", 1983.

  • Rozanov N.I. Mikrobiologische Diagnostik von Krankheiten bei Nutztieren. - M :, GISHI. 1952.
  • Sidorov M.A., Skorodumov D.I., Fedorov V.B. Schlüssel zu zoopathogenen Mikroorganismen. - M.: "Kolos", 1995.
  • Timakov V.D., Goldfarb D.M. Grundlagen der experimentellen medizinischen Bakteriologie. - M.: Medgiz, 1958.

    Wofür wird die Serumanalyse durchgeführt?

    Diese Analyse ist erforderlich, um den Gehalt an Hormonen, Immunglobulinproteinen, Immunkomplexen, Enzymen sowie Mineralien wie Eisen, Kalzium, Kalium, Magnesium und anderen zu bestimmen. Die Identifizierung unspezifischer Enzyme, die nicht im Blut vorhanden sein sollten, hilft bei der Diagnose einer Reihe von Pathologien der folgenden Organe:

    Was ist der Unterschied zwischen Blutplasma und Serum? Definition, Zusammensetzung, Quittung

    Blut spielt eine äußerst wichtige Rolle bei den Stoffwechselprozessen des menschlichen Körpers. Es enthält Plasma und darin hängende Formelemente:

    • Erythrozyten - rote Blutkörperchen, die Hämoglobin enthalten;
    • Leukozyten - weiße Blutkörperchen, deren Hauptfunktion der Schutz ist;
    • Blutplättchen - Blutplättchen zur Blutgerinnung.

    Formelemente nehmen 40–45% und Plasma 55–60% des gesamten Blutvolumens ein. Dieses Verhältnis wird als Hämatokrit (Hämatokritzahl) bezeichnet..

    Blutplasma ist eine Flüssigkeit mit einer homogenen viskosen Konsistenz von hellgelber Farbe. Wenn es in Form einer Suspension vorliegt, werden dort Blutzellen gefunden. Plasma ist meistens transparent, aber nach dem Verzehr von fetthaltigen Lebensmitteln kann es trüb werden. Wir werden in diesem Artikel verstehen, wie sich Blutplasma vom Serum unterscheidet.

    Plasmazusammensetzung

    Wasser nimmt einen bedeutenden Platz in der Zusammensetzung des Plasmas ein (etwa 92%). Darüber hinaus enthält es folgende Substanzen:

    • Glucose;
    • Proteine;
    • Aminosäuren;
    • Fett und ähnliche Substanzen;
    • Enzyme;
    • Hormone;
    • Mineralien.

    Albumin ist das Hauptprotein im Plasma und hat ein niedriges Molekulargewicht. Es macht mehr als 50% des Gesamtvolumens an Proteinen aus. In der Leber gebildet.

    Hauptproteinfunktionen

    Albumin führt die folgenden Funktionen aus:

    • Transport - Transfer von Hormonen, Fettsäuren, Ionen, Drogen, Bilirubin;
    • nimmt am Stoffwechsel teil;
    • führt die Synthese von Proteinen durch;
    • steuert den onkotischen Druck von Plasma und Serum;
    • bewahrt Aminosäuren.

    Wenn sich der Plasmaalbuminspiegel ändert, wird dies zu einer zusätzlichen Diagnosefunktion. Die Proteinkonzentration hilft bei der Bestimmung des Zustands der Leber, da ihre Abnahme ein charakteristisches Zeichen für chronische Erkrankungen dieses Organs ist.

    Andere Proteine

    Andere Proteine ​​im Blutplasma sind großmolekulare Globuline, die in den Organen des Immunsystems und der Leber produziert werden. Folgende Typen werden unterschieden: Alpha-, Beta- und Gammaglobuline.

    Alpha-Globuline kombinieren Thyroxin und Bilirubin, stimulieren die Produktion von Proteinen, übertragen Hormone, Vitamine, Lipide und Spurenelemente.

    Beta-Globuline stellen die Verbindung von Eisen, Vitaminen und Cholesterin her, sind für den Transport von Phospholipiden, Hormonen, Sterolen usw. verantwortlich..

    Gammaglobuline binden Histamin und nehmen an immunologischen Reaktionen teil, daher werden sie als Antikörper (Immunglobuline) bezeichnet. Sie werden in fünf Klassen dargestellt: IgA, IgD, IgE, IgG, IgM. Die chemische Zusammensetzung von Blutplasma und Serum ist einzigartig.

    Sie werden in Leber, Milz, Knochenmark und Lymphknoten produziert und haben unterschiedliche biologische Eigenschaften und Strukturen, unterschiedliche Arten der Bindung von Antigenen, stimulieren die Arbeit von Immunproteinen und unterscheiden sich durch die Fähigkeit, die Plazenta zu passieren, und die Avidität, dh die Verbindungsrate mit dem Antigen und die Stärke. IgG machen 80% der Immunglobuline aus. Nur sie können die Plazenta durchdringen, sie haben eine hohe Avidität. IgM wird anfänglich im Fötus synthetisiert und erscheint nach den meisten Impfungen zuerst im Serum.

    Fibrinogen ist ein lösliches Protein, das in der Leber hergestellt wird. Wenn es Thrombin ausgesetzt wird, wird es unlösliches Fibrin, wodurch sich im beschädigten Bereich des Gefäßes ein Blutgerinnsel bildet. Der Unterschied zwischen Blutplasma und Serum ist für viele von Interesse. Dazu später mehr.

    Darüber hinaus enthält Blutplasma auch Proteine ​​wie Transferrin, Komplement, Haptoglobin, Prothrombin, C-reaktives Protein und Thyroxin-bindendes Globulin..

    Nicht-Protein-Komponenten

    Nicht-Protein-Komponenten umfassen:

    • organisch stickstofffrei (Lipide, Kohlenhydrate, Ketone, Laktat, Glukose, Brenztraubensäure, Cholesterin, Mineralien);
    • organisch mit Stickstoffgehalt (Harnstoffstickstoff, Aminosäurestickstoff, Kreatin, Indican, Kreatinin, Bilirubin, niedermolekulare Peptide);
    • anorganisch: Kationen von Magnesium-, Natrium-, Calcium-, Kalium-, Jod- und Chloranionen.

    Protein- und Plasmafunktionen

    Proteine ​​erfüllen die folgenden Funktionen:

    • Gewährleistung eines stabilen Funktionierens des Immunsystems;
    • Unterstützung der Selbstregulation des Körpers und des Gesamtzustands des Blutes;
    • Nährstoffe transportieren;
    • an der Blutgerinnung teilnehmen.

    Plasma selbst erfüllt viele Funktionen, darunter:

    • führt den Transport von Blutzellen, Stoffwechselprodukten durch;
    • bindet Flüssigkeiten außerhalb des Kreislaufsystems;
    • Bietet Kontakt mit Körpergewebe durch extravaskuläre Flüssigkeiten und realisiert so die Selbstregulation.

    Plasma und Blutserum erhalten

    Meistens erfordert die Transfusion heute weniger Vollblut als dessen Bestandteile und Plasma.

    Es wird durch Zentrifugation, dh durch Hardware-Trennung des flüssigen Teils von den einheitlichen Elementen, aus Vollblut extrahiert. Die Blutzellen werden dann an den Spender zurückgegeben. Die Dauer dieses Vorgangs beträgt vierzig Minuten..

    Gleichzeitig ist der Blutverlust viel geringer und nach zwei Wochen können Sie wieder Plasma spenden, jedoch nicht mehr als zwölf Mal im Jahr..

    Venöses Blut wird morgens auf nüchternen Magen entnommen. In diesem Fall müssen die Faktoren berücksichtigt werden, die das Ergebnis der Analyse beeinflussen können: emotionale Erregung, übermäßige körperliche Aktivität, Essen oder Trinken vor der Studie, Rauchen usw. Um ihren Einfluss auszuschließen, müssen die folgenden Bedingungen für die Spendervorbereitung erfüllt sein:

    • Blut wird nach fünfzehn Minuten Ruhe entnommen;
    • der Patient muss sitzen (sich hinlegen, schwerkranken Menschen wird Blut abgenommen);
    • Rauchen, Alkohol trinken und Essen vor der Studie sind ausgeschlossen.

    Blutserum

    Hier ist die Definition von Blutserum. Es ist eine klare Flüssigkeit mit einem gelblichen Schimmer, die nach der Koagulation vom Blutgerinnsel getrennt wird..

    Wenn menschliches oder tierisches Serum mit bestimmten Antigenen immunisiert wird, können Sie dessen Immunvielfalt erhalten, die zur Diagnose, Vorbeugung und Therapie verschiedener Krankheiten verwendet wird.

    Die Farbe des Serums kann auch durch Hämolyse rot sein, ein Prozess, bei dem rote Blutkörperchen durch die Freisetzung von Hämoglobin zerstört werden. Eine ikterische Farbe zeigt eine Erhöhung des Bilirubinwerts an..

    Im Gegensatz zu Plasma fehlt dem Serum Fibrinogen, aber es enthält alle Antikörper, die Krankheitserreger bekämpfen können.

    Um es zu erhalten, müssen Sie das sterile Blut 30-60 Minuten lang in einen Thermostat geben, das Gerinnsel mit einer Pasteurpipette von der Wand des Reagenzglases abziehen und es mehrere Stunden lang in den Kühlschrank stellen (am besten für einen Tag)..

    Nach dem Absetzen wird das Serum abgelassen oder mit einer Pipette in ein steriles Reagenzglas abgesaugt. Wir haben die Definition von Blutserum untersucht, aber was ist der Unterschied zwischen ihm und Plasma?

    Unterschied zum Plasma

    Die Hauptunterschiede zwischen Serum und Plasma sind wie folgt:

    • Blutplasma ist ein komplexes biologisches Medium, der flüssige Teil des Blutes, der nach der Entfernung der korpuskulären Elemente verbleibt, und Serum ist die flüssige Fraktion des geronnenen Blutes und wird durch Zugabe von Gerinnungsmitteln gewonnen, die die Blutgerinnung unterstützen.
    • Im Gegensatz zu Plasma fehlt dem Blutserum eine Reihe von Proteinen wie antihämophiles Globulin und Fibrinogen, wodurch es nicht aus Koagulase, einschließlich Mikroben, gerinnen kann.

    So unterscheidet sich Blutplasma vom Serum.

    Daher wird Spenderplasma zur Transfusion und Herstellung von Serum verwendet, das in Zukunft zur Vorbeugung und Behandlung von Infektionskrankheiten als diagnostische Methode zur Identifizierung von Mikroorganismen verwendet wird, die während der Analyse erhalten werden. Serum hat eine deutlichere Wirkung als die Einführung eines Impfstoffs, da die darin enthaltenen Immunglobuline die Wirkung schädlicher Mikroorganismen und ihrer Abfallprodukte neutralisieren und zur frühen Bildung einer passiven Immunität beitragen.

    Jetzt ist klar, wie sich Blutplasma vom Serum unterscheidet.

    Wie sich Blutserum von Plasma unterscheidet und was für den Menschen besser ist

    Einige Leute glauben fälschlicherweise, dass Blutplasma und Serum dieselbe Substanz sind, nur unter verschiedenen Namen. Dies ist eine falsche Meinung, und in unserem Artikel werden wir in einfachen Worten den Unterschied zwischen diesen Flüssigkeiten sowie deren Verwendungszweck erklären..

    Blutplasma funktioniert

    Die im menschlichen Körper fließende rote Flüssigkeit erfüllt viele wichtige Funktionen: Sättigung des Gewebes mit Sauerstoff, Regulierung der Körpertemperatur, Übertragung von Nährstoffen auf alle Zellen, Transport von Zerfallsprodukten zu Ausscheidungsorten aus dem Körper.

    Die Zusammensetzung der roten lebenstragenden Flüssigkeit in menschlichen Venen ist sehr reichhaltig: Sie enthält Blutkörperchen (Leukozyten, Erythrozyten, Blutplättchen) und Plasma - den flüssigen Teil des Blutes. In Prozent ausgedrückt sieht unsere rote Flüssigkeit folgendermaßen aus: 40-45% Formelemente, 55-60% Plasmaflüssigkeit.

    Plasma ist eine gelbliche Flüssigkeit, die zu 90% aus Wasser und zu 10% aus Proteinkomponenten wie Albumin, Globulin und Fibrinogen besteht. Der Gehalt an Albumin und Globulinen ist für jede Person unterschiedlich. Dieser Gehalt wird in Laboratorien untersucht. Fibrinogen ist einfach für die Gerinnung verantwortlich.

    Was ist Blutserum?

    Serum (oder Serum) ist Plasma, aus dem Fibrinogen durch Labormanipulationen entfernt wurde. Sie enthalten folgende Elemente:

    • Kreatinin (es ist für die Nierenfunktion verantwortlich);
    • Enzyme;
    • Cholesterin;
    • Nährstoffe und Vitamine;
    • Hormone.

    Seine Farbe ist transparent, gelblich.

    Plasma ohne Fibrinogen wird zu Serum (auch Serum genannt).

    Sein Hauptnachteil ist seine kurze Haltbarkeit, nach der es für Gebrauch und Forschung unbrauchbar wird..

    Manchmal kann dieses Material einen rosafarbenen Farbton haben - dies kann passieren, wenn der Laborassistent während der Analyse nachlässig war, wodurch die roten Blutkörperchen zerstört wurden. Ein solches Biomaterial ist für Studien ungeeignet.

    Materialien erhalten

    Der Hauptunterschied zwischen ihnen besteht darin, dass Plasma immer bereits im menschlichen Blut vorhanden ist und Serum unter Laborbedingungen gewonnen wird, wodurch das erste Material von Fibrinogen gereinigt wird. Serum unterscheidet sich vom Blutplasma durch die Abwesenheit von Fibrinogen. Plasma wird durch Entnahme von venösem Blut erhalten..

    Vor der Entbindung wird dem Patienten eine spezielle fettarme Ernährung und der Verzicht auf Alkohol, Nikotin und bestimmte Medikamente empfohlen, da diese Substanzen das Testergebnis beeinflussen können.

    Danach werden Reagenzgläser mit dem Material in spezielle medizinische Präparate gegeben - Zentrifugen, die durch schnelle Rotation dieses Material von anderen geformten Partikeln trennen können..

    Das Serum wird aus Plasma gewonnen, für das es in spezielle Behälter gegeben und eine spezielle Verarbeitung durchgeführt wird, mit der Sie den flüssigen Teil von geformten Partikeln und Fibrinogen reinigen können. Dies kann auf zwei Arten erfolgen:

    1. die Verwendung von Calciumionen;
    2. natürliche Gerinnung.

    Aus Blutseren können Immunpräparate gewonnen werden, die für die Menschheit äußerst wichtig sind und die häufig zur Behandlung und Vorbeugung vieler Krankheiten eingesetzt werden. Im Gegensatz zu einer dicken gelben Flüssigkeit ist die daraus gewonnene transparente Substanz länger haltbar - daher kann sie langfristig konserviert werden.

    Immunpräparate auf der Basis von menschlichem Biomaterial werden zur späteren Einführung in den menschlichen Körper, zur Diagnose, Vorbeugung und Behandlung eines Patienten, zum Schutz vor verschiedenen Krankheiten (zur Schaffung einer passiven Immunität) sowie zur Behandlung bestimmter Infektionskrankheiten (z. B. Tetanus) verwendet. Diphtherie oder Grippe). Diese Behandlungsmethode wurde Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt und wird bis heute erfolgreich eingesetzt..

    Wo Serum und Plasma übergeben werden und warum

    Beide Materialien werden aus einer menschlichen Vene gewonnen, daher müssen sie nur in speziellen Labors mit der für die Extraktion erforderlichen Ausrüstung eingenommen werden.

    Die Plasmaspende unterscheidet sich von der üblichen Spende von venösem Blut dadurch, dass nach der Trennung des gelben Biomaterials durch Zentrifugation die Reste des Biomaterials an den Patienten zurückgegeben werden, was den Prozess für den Körper weniger traumatisch macht als die übliche Spende.

    Neben den wichtigsten medizinischen und therapeutischen Bereichen wird die gelbe Flüssigkeit häufig in nichtmedizinischen Bereichen eingesetzt: Kosmetologie, Zahnmedizin..

    Regeln für das Sammeln von venösem Biomaterial von einem Patienten:

    • Es ist wichtig, Rauchen, Alkohol und fetthaltige Lebensmittel auszuschließen, bevor Sie den Test für mehrere Tage durchführen. Am Tag des Zauns kann man überhaupt nicht essen.
    • Der Patient muss während der Entnahme sitzen, mit Ausnahme von schwerkranken Patienten - sie können in Rückenlage bleiben.
    • biologisches Material wird dem Patienten erst nach einer 15-minütigen Pause entnommen.