Was ist PLT in einem vollständigen Blutbild?

Ein allgemeiner Bluttest (CBC) wird für jede Krankheit verschrieben, von einem banalen ARVI bis zur Onkologie. Die Durchführung dieser Laborstudie erfordert keine komplexe Ausrüstung und viel Zeit, liefert aber gleichzeitig viele nützliche Informationen über den Zustand des Körpers. Für eine nicht eingeweihte Person in den Feinheiten der Medizin scheint das Ergebnis der Benutzerkontensteuerung ein "chinesischer Buchstabe" zu sein, da jeder Indikator mit einer Abkürzung verschlüsselt ist. Was bedeutet PLT? Was sagt die Abweichung seines Niveaus von der Norm aus??

PLT: Was ist das??

Die Anzahl der Blutplättchen pro Einheit des Blutvolumens wird als PLT oder Blutplättchen bezeichnet, was als Platte ins Russische übersetzt wird. Und das nicht ohne Grund, denn diese geformten Elemente haben die Form einer flachen, abgerundeten Platte ohne Kern mit mehreren Auswüchsen.

Diese Zellen werden im roten Knochenmark synthetisiert. Sie sind verantwortlich für:

  • Blutgerinnung und damit Blutstillung und Wiederherstellung beschädigter Gewebebereiche;
  • Reinigung von Blut aufgrund der Entfernung von Immunkomplexen (abgetötet und mit Antikörperpartikeln von Viren und anderen Antigenen assoziiert) aus dem Blutkreislauf, die während entzündlicher Prozesse entstehen;
  • Ernährung von Blutgefäßen, Transport einer Reihe von biologisch aktiven Substanzen.

Abweichungen des Thrombozytenspiegels von der Norm sind daher ein Zeichen für das Auftreten von Störungen in der Körperarbeit..

Die Rate der Blutplättchen im Blut

Im Durchschnitt hat ein gesunder Erwachsener 180-320.000 Blutplättchen in 1 ml Blut. Gelegentlich wird die Anzahl dieser Elemente im Verhältnis zur Anzahl der Erythrozyten unter Verwendung der Fonio-Methode bewertet.

Nach der Fonio-Methode gibt es normal für jede Million Erythrozyten 60-70.000 Blutplättchen.

Trotzdem können kleine Schwankungen der PLT unter dem Einfluss verschiedener Faktoren beobachtet werden:

  1. Tageszeit, daher wird die Benutzerkontensteuerung immer morgens übergeben.
  2. Körperliche Aktivität führt zu einem Anstieg der Thrombozytenwerte.
  3. Rauchen führt zu einer Abnahme der PLT.
  4. Essen vor der Einnahme der UAC - aufgrund der Tatsache, dass der Verzehr von Gemüse, Fleischprodukten, Obst, Fisch, Meeresfrüchten, Nüssen und sogar Petersilie zu einer Erhöhung der PLT und damit zu einer Verzerrung der Ergebnisse führt. Daher wird immer empfohlen, die Benutzerkontensteuerung auf leeren Magen einzunehmen.!

PLT-Rate bei Patienten unterschiedlichen Geschlechts und Alters - Tabelle

PatientenkategorienPLT, 103 / ml (109 / l)PatientenkategorienAlterPLT, 103 / ml (109 / l)
Frauenim normalen Zustand180-320KinderNeugeborene100-420
1-3 Monate180-400
während der Schwangerschaft150-380bis zu 1 Jahr150-350
während der Stillzeit180-3201-6 Jahre alt160-390
während der Menstruation90-1607-12 Jahre alt160-380
Männer180-400über 12 Jahre alt180-320 (Mädchen)
180-400 (Jungen)

Erhöhte Thrombozytenzahl

Eine Erhöhung der Anzahl der Blutplättchen im Blut auf 400.000 / ml oder mehr wird als Thrombozytose bezeichnet. Dieser Zustand ist typisch für:

  • onkologische Erkrankungen, insbesondere Leber-, Nieren- und Nebennierenkrebs;
  • chronische entzündliche Prozesse:
    • Kolitis;
    • Tuberkulose;
    • rheumatoide Arthritis usw..
  • Sepsis (Blutvergiftung);
  • Erythrämie;
  • Lymphogranulomatose;
  • signifikanter Blutverlust;
  • Erholung nach Entfernung der Milz (innerhalb von 2 Monaten);
  • Eisenmangelanämie;
  • hämorrhagische Vaskulitis;
  • Verbrennungskrankheit.

Bei Lymphogranulomatose und Leukämie können sowohl Thrombozytose als auch Thrombozytopenie beobachtet werden.

Erhöhte Werte bei Kindern

Ein erhöhter PLT-Spiegel bei Kindern wird beobachtet, wenn:

  • Störungen in der Entwicklung des Knochenmarks, der Milz oder seiner Abwesenheit;
  • Infektionskrankheiten der Lunge;
  • Kolitis;
  • Anämie;
  • Einnahme von Medikamenten:
    • Aspirin;
    • Reopirin;
    • Biseptola.
  • Osteomyelitis;
  • Frakturen röhrenförmiger Knochen;
  • chirurgische Eingriffe, insbesondere solche, die mit einem signifikanten Blutverlust verbunden sind.

Niedrige PLT

Eine Abnahme der Anzahl der Blutplättchen im Blut auf 140.000 / ml wird als Thrombozytopenie bezeichnet und kann auf Folgendes hinweisen:

  • Blutgerinnungsstörungen;
  • Hypothyreose;
  • Thyreotoxikose;
  • systemische Bindegewebserkrankungen:
    • Lupus erythematodes;
    • Sklerodermie;
    • Dermatomyositis.
  • DIC-Syndrom;
  • bösartige Blutkrankheiten;
  • eine durch Infektion verursachte Vergrößerung der Milz:
    • Epstein Barr Virus;
    • Cytomegalievirus usw..
  • virale oder chronische Hepatitis;
  • Infektionskrankheiten, einschließlich:
    • Grippe;
    • Röteln;
    • Masern;
    • Windpocken.
  • Leberzirrhose;
  • Folatmangelanämie;
  • Strahlenkrankheit;
  • Lymphogranulomatose;
  • Urämie (Vergiftung durch Produkte des Proteinstoffwechsels, charakteristisch für Nierenerkrankungen);
  • Knochenmarkmetastasen bei Krebs.

Während der Einnahme bestimmter Medikamente, insbesondere Levomycetin, Corticosteroide, Aspirin, Cisplatin, Busulfan, Chlorambucil und anderer Zytostatika, kann eine Abnahme der Thrombozytenwerte beobachtet werden, was eine Variante der Norm darstellt.

Eine Abnahme des PLT-Spiegels auf 30.000 / ml wird als kritisch angesehen, da bei einer solchen Anzahl von Blutplättchen die Wahrscheinlichkeit, lebensbedrohliche Blutungen zu öffnen, extrem hoch ist. Eine solche ausgeprägte Thrombozytopenie ist charakteristisch für:

  • Strahlenkrankheit;
  • Addison-Birmer-Anämie;
  • Werlhof-Krankheit.

Bei einem niedrigen PLT-Wert ist es äußerst wichtig, Situationen zu vermeiden, die zu Schlaganfällen sowie zu einer Störung der Integrität der Haut und der Schleimhäute führen können, da dies zu Blutungen führen kann, die selbst für erfahrene Ärzte im Krankenhaus schwer zu stoppen sind..

Verminderte Werte bei Kindern

Eine verringerte Thrombozytenzahl in der Kindheit kann folgende Ursachen haben:

  • die Entwicklung allergischer Reaktionen auf Arzneimittel;
  • Infektionskrankheiten, einschließlich Röteln und Malaria;
  • Hautpathologien;
  • Vergiftung;
  • Befall mit Parasiten;
  • Virusinfektionen;
  • Bluttransfusionen mit reduzierter Thrombozytenzahl.

Entschlüsselung einer allgemeinen Blutuntersuchung: Was sind Blutplättchen - Video

Somit ist PLT ein wichtiger Indikator für den Gesundheitszustand einer Person. Eine Abweichung von der Norm kann auf die Entwicklung von Krankheiten hinweisen, deren Behandlung nach diametral entgegengesetzten Methoden erfolgt. Behandeln Sie sich daher nicht selbst. Nur ein Arzt kann die genaue Ursache ermitteln, indem er den Rest der CBC-Ergebnisse und die vorhandenen Symptome analysiert.

PLT in einer Blutuntersuchung: Was ist das, die Norm und Abweichungen

Thrombozyten (PLT) sind Blutzellen, die am Prozess der Blutgerinnung beteiligt sind und den Blutverlust verhindern, wenn die Blutgefäße beschädigt sind. Der Indikator bestimmt die Anzahl der Blutplättchen pro Einheit des Blutvolumens. Ein Überschuss von ihnen ist die Ursache für die Entwicklung einer Thrombose, und ein Mangel kann zu Blutverlust führen..

Thrombozyten werden aus dem Zytoplasma von Megakaryozyten (Riesenzellen des roten Knochenmarks) gebildet. Es handelt sich um ovale oder runde Platten, deren Größe 4 Mikrometer nicht überschreitet. Diese Zellen haben keine Kerne. PLTs haben eine Lebensdauer von etwa sieben Tagen, dann werden sie in Milz- und Leberzellen verwendet.

Auf der Zellmembran befinden sich Rezeptoren, die aus Glykoproteinkomplexen bestehen. Sie ermöglichen es ihnen, Pseudopodien zu aktivieren und zu bilden, mit deren Hilfe Blutplättchen aneinander binden und an den Wänden der Blutgefäße an der Stelle befestigt werden, an der Schäden auftreten.

Wenn die Ursache für eine Abnahme des Thrombozytenspiegels infektiöse oder onkologische Erkrankungen sind, wird zunächst eine Therapie der Grunderkrankung durchgeführt.

Durch das Anhaften an den Fibrinfilamenten provozieren sie die Freisetzung des Proteins Thrombostenin, was zum Verdrehen und Festziehen der Filamente führt. Thrombozyten sind an Prozessen beteiligt wie:

  • die Bildung eines primären Thrombus, der den Schaden schließt und die Blutung aus kleinen Gefäßen stoppt;
  • Vasokonstriktion;
  • Auflösung des Blutgerinnsels;
  • Immunprozesse.

So bereiten Sie sich auf eine PLT-Studie vor

Um den Thrombozytenspiegel zu bestimmen, muss eine allgemeine Blutuntersuchung durchgeführt werden. Das Material wird morgens auf leeren Magen eingenommen. Damit der Indikator einen Tag vor der Analyse zuverlässig ist, muss der Alkoholkonsum eingestellt und der physische und emotionale Stress reduziert werden.

Blut zur Analyse wird einem Finger entnommen (in seltenen Fällen - einer Vene). 8 Stunden vor dem Eingriff sollten Sie sich weigern, Kaffee und Tee zu essen und zu trinken.

PLT im Bluttest: Norm und Abweichungen

Die Anzahl der Blutplättchen wird in Tausend pro Mikroliter Blut (Tausend U / μl) gemessen. Bei Erwachsenen und Kindern ist dieser Indikator unterschiedlich:

  • Die Norm der PLT bei Frauen liegt zwischen 180 und 320 Tausend U / μl. Während der Menstruation nimmt der Wert ab und reicht von 150 bis 220 Tausend U / μl. Auch der Blutplättchenspiegel im weiblichen Körper wird durch die Schwangerschaft beeinflusst. Während dieser Zeit sinkt die Rate auf 100-310 Tausend U / μl.
  • Die Norm der PLT bei Männern liegt zwischen 200 und 400 Tausend U / μl.

Häufig weist ein erhöhter PLT-Spiegel in der Analyse auf die Entwicklung von Infektions- oder Autoimmunerkrankungen hin. Die Ursache kann auch Krebs sein..

Die Norm der PLT bei einer Blutuntersuchung bei Kindern wird durch das Alter bestimmt:

  • bis zu 2 Wochen: von 100 bis 420 Tausend U / μl;
  • von 2 Wochen bis 1 Jahr: von 150 bis 350 Tausend U / μl;
  • 1–5 Jahre: 180 bis 380 Tausend U / μl;
  • 5-7 Jahre: von 180 bis 320 Tausend U / μl;
  • über 7 Jahre alt: von 320 bis 450 Tausend U / μl.

In verschiedenen Labors können die Indikatoren unterschiedlich sein. Daher müssen Sie beim Dekodieren der Analyse auf die im Formular angegebenen Referenzwerte achten.

Verminderte Thrombozytenzahl

Eine niedrige PLT in der Analyse kann verursacht werden durch:

  • verminderte Produktion von Blutplättchen im Knochenmark infolge von Blut-, Schilddrüsen- oder Lebererkrankungen. Es kann auch eine Abnahme des Indikators aufgrund der Auswirkung einer Virusinfektion oder -vergiftung auf den Körper festgestellt werden;
  • schnelle Zerstörung von Blutplättchen, die mit folgenden Krankheiten / Zuständen verbunden sein können: thrombozytopenische Purpura, infektiöse, autoimmune oder onkologische Erkrankungen, Bluttransfusionen oder die Verwendung bestimmter Arzneimittel (Antihistaminika, Sulfonamide);
  • Verletzung der Verteilung von Blutplättchen bei Malaria, Tuberkulose oder Virushepatitis.

Die folgenden Symptome können darauf hinweisen, dass die PLT gesenkt ist:

  • schwere Blutungen, die sich nach einer Operation oder Zahnextraktion entwickeln;
  • subkutane Blutungen verschiedener Größen. Anfangs können sie wie kleine Punkte aussehen, später verschmelzen sie zu großen Flecken und blauen Flecken. Sie können alleine oder nach geringfügigen Hautschäden auftreten;
  • Hautausschläge, die je nach Erscheinungszeit eine andere Farbe haben, können braun, blau, rot, grün oder gelb sein;
  • anhaltende und sehr starke Blutungen während der Menstruation;
  • spontan auftretende Nasenbluten;
  • Entwicklung von Uterus-, Magen-, Hämorrhoiden- oder Lungenblutungen;
  • Vergrößerung der Milz;
  • Blutung in der Netzhaut oder im Gehirn;
  • Gelenkschmerzen.

Erhöhte Thrombozytenzahl

Erhöhte PLT in einer Blutuntersuchung kann verursacht werden durch:

  • Stammzelldefekt;
  • Verletzung der Mikrozirkulation;
  • intravaskuläre Koagulation von Blutzellen;
  • Verletzung der Thrombozytenaggregation.

Bei Trauma, Operation, Übergewicht oder Alkoholismus tritt eine sekundäre Thrombozytose auf. Es ist gekennzeichnet durch eine erhöhte Produktion von Thrombopoietin, das für die Teilung und Reifung der Zellen im Knochenmark verantwortlich ist..

Häufig weist ein erhöhter PLT-Spiegel in der Analyse auf die Entwicklung von Infektions- oder Autoimmunerkrankungen hin. Die Ursache kann auch Krebs sein..

Die Hauptsymptome einer erhöhten Thrombozytenzahl:

  • häufige Blutungen verschiedener Art;
  • subkutane Blutung;
  • Zyanose und Schwellungen der Haut;
  • Schmerzen in den Fingerspitzen;
  • starker Juckreiz der Haut;
  • Lethargie und Schwäche;
  • Sehbehinderung;
  • Blutdruck senken oder erhöhen;
  • häufige Migräne.

Bei großem Blutverlust nimmt der Blutplättchenspiegel in den ersten Stunden ab, und dann nimmt die Anzahl dieser Zellen signifikant zu. Einen Tag nach Beginn der Blutung liegt die Thrombozytenzahl deutlich über der Norm. Dies bedeutet, dass der Körper versucht, das Problem durch Ausgleich der Verluste zu beheben.

Behandlung

Bei Thrombozytopenie autoimmunen Ursprungs werden Arzneimittel aus der Gruppe der Kortikosteroide und Immunsuppressiva eingesetzt. Die Dauer der Therapie hängt von der Schwere der Erkrankung ab und kann zwischen 4 und 6 Monaten liegen. Wenn diese Behandlung unwirksam ist, wird die Entfernung der Milz in Betracht gezogen. In diesem Fall bleibt die Verbesserung bestehen..

Sekundäre Thrombozytose tritt bei Trauma, Operation, Übergewicht oder Alkoholismus auf.

Wenn die Ursache für eine Abnahme des Thrombozytenspiegels infektiöse oder onkologische Erkrankungen sind, wird zunächst die Grunderkrankung behandelt. Bei massiven Blutungen wird eine Bluttransfusion angewendet.

Wenn Ihre Thrombozytenzahl hoch ist, werden Blutverdünner verwendet. Sie verhindern die Bildung von Blutgerinnseln. Sie sind in zwei Gruppen unterteilt:

  • Antikoagulanzien mit direkter und indirekter Wirkung, die den Fibrinspiegel senken;
  • Thrombozytenaggregationshemmer, die die Bildung von Blutgerinnseln durch Verklumpen von Blutplättchen verhindern.

Eine Änderung des PLT-Niveaus bedeutet, dass Änderungen im Körper stattfinden, die mit verschiedenen Pathologien verbunden sein können. Um sie zu diagnostizieren, sind zusätzliche Studien erforderlich, die normalerweise von einem Hämatologen verschrieben werden..

Video

Wir bieten zum Ansehen eines Videos zum Thema des Artikels an

Was ist PLT in einer Blutuntersuchung für Kinder und Erwachsene??

Die Materialien werden nur zu Informationszwecken veröffentlicht und sind kein Rezept für die Behandlung! Wir empfehlen Ihnen, einen Hämatologen in Ihrem Krankenhaus zu konsultieren!

Mitautoren: Natalia Markovets, Hämatologin

PLT ist eine Abkürzung für Thrombozyten. Ihre Konzentration wird durch eine allgemeine Untersuchung der Zusammensetzung des Blutes bestimmt. Diese Analyse ist eines der wichtigsten diagnostischen Verfahren, mit denen Sie den Hämoglobinspiegel sowie Indikatoren für Erythrozyten, Leukozyten und Blutplättchen bestimmen können.

Inhalt:

Lassen Sie uns zunächst herausfinden, was PLT in einer Blutuntersuchung ist. Eine der Komponenten des Blutes sind Blutplättchen, auch Blutplättchen genannt, kurz PLT. Solche Körper werden vom Knochenmark gebildet, haben die Form von Platten und sind nicht nuklear. Thrombozyten "leben" 10 Tage lang.

Unter den Funktionen dieser Zellen sind Prozesse wie die Reinigung und Koagulation von Blut, die Ernährung der Wände von Blutgefäßen und die Wiederherstellung beschädigter Gewebe hervorzuheben..

Wichtig! Angesichts der ernsten Rolle, die Thrombozyten im menschlichen Körper spielen, sind sowohl niedrige als auch hohe Thrombozytenwerte gesundheitsschädlich..

Wie erfolgt die Analyse?

Die Analyse zielt darauf ab, den PLT-Spiegel im Blut zu bestimmen. Um diese Studie durchzuführen, muss der Patient keine vorbereitenden Maßnahmen einhalten. Das einzige, was zu berücksichtigen ist, ist, dass die Analyse auf nüchternen Magen durchgeführt wird. Meistens wird morgens (vor 9 Uhr) im Labor einer Poliklinik oder eines Krankenhauses Blut abgenommen..

Dem Ringfinger wird Blut entnommen, und die Hauptanforderungen an einen Laborassistenten sind Sterilität und Genauigkeit.

PLT-Rate

Die WerteAbmessungenNorm
WBC 6.410 9 / L.4.0-9.0
RBC 4.72io 12 / l3.8-5.3
HGB 154g / l110-170
HCT 43.6%.36-56
MCV 92.4fL80-100
MCH 32.6S.27-32
MCHC 353g / l320-360
PLT 20110 9 / L.120-380
RDW 10.7%.10-20
PCT 0.12%.0,1-1
MPV 6fL5-10
PDW 16.7%.12-20
LY 30.31.911-49
MO 2.10,10-9
GR 67.64.442-85

Tabelle: PLT im allgemeinen Bluttest eines Erwachsenen

Blutplättchen sind Zellen, deren Name klar ist - die Bildung von Blutgerinnseln. Diese Funktion ist für eine Person von entscheidender Bedeutung, da die Rate der Blutstillung direkt von der Anzahl und Aktivität der Blutplättchen abhängt. Für die Analyse der Thrombozytenzahl muss jährlich Blut gespendet werden.

Die PLT-Bluttestrate ist für Frauen und Männer gleich. Die Zahlen für Kinder und Erwachsene unterscheiden sich jedoch erheblich. Beispielsweise kann bei Neugeborenen die Thrombozytenzahl im Bereich von 100-420 × 10⁹ pro Liter Blut liegen. Für ein einjähriges Kind ist die Norm PLT im Bereich von 150-350 × 10⁹. Bei älteren Kindern sind die PLT-Werte bereits fast gleich wie bei Erwachsenen und liegen zwischen 180 und 320 × 10⁹ in einem Liter Blut. In einem bereits gebildeten Organismus reicht dieser Indikator von 170-320 × 10 ×.

Ausführlichere Informationen zu den Ergebnissen der Blutgerinnung finden Sie in dem Artikel auf unserer Website.

Wichtig! Wenn es eine leichte Abweichung von der Norm des PLT-Indikators gibt, sollten Sie nicht in Panik geraten, da dies ganz normal ist und wir nicht über ernsthafte Beschwerden sprechen. Wenn jedoch der Thrombozytenspiegel auf 400 × 10⁹ anstieg oder auf 140 × 10⁹ abnahm, können wir über den Verlauf beliebiger Pathologien sprechen.

Funktionen zum Decodieren des Ergebnisses

Die Dekodierung eines PLT-Bluttests sollte von einem erfahrenen Techniker durchgeführt werden. Sie sollten nicht versuchen, sich selbst zu entschlüsseln, da dies nur unbegründete Befürchtungen hervorrufen kann.

Wie oben erwähnt, können sowohl hohe als auch niedrige Thrombozytenwerte gefährlich sein..

Dies zeigt sich im Rückgang der PLT

Für die PLT-Analyse wird eine Fingerstick-Probe entnommen

Wichtig! Wenn der PLT-Spiegel im Blut unter 140 × 10 & supmin; ¹ liegt, deutet dies zunächst darauf hin, dass die Blutgerinnung beeinträchtigt ist. Mit solchen Indikatoren kann auch das hormonelle Gleichgewicht gestört und der Leukozytenspiegel verringert werden..

Eine niedrige PLT kann darauf hinweisen, dass der Patient Anämie, Urämie, eine bestimmte Infektionskrankheit usw. entwickelt..

Der kritische Indikator pro Liter Blut sind 30 × 10⁹ Blutplättchen. In diesem Fall steigt die Wahrscheinlichkeit von Blutungen signifikant an. Solche Situationen können unter verschiedenen Bedingungen auftreten, einschließlich Addimon-Birmer-Anämie, aplastischer Anämie, Strahlenkrankheit oder Werlhof-Krankheit..

Wichtig! Bei Frauen tritt häufig eine signifikante Abnahme der Thrombozytenwerte auf. Wenn dies jedoch während der Menstruation geschieht, sollten Sie sich darüber keine Sorgen machen. Indikatoren im Bereich von 30-50 × 10⁹ sind für diesen Zeitraum ganz normal..

Was passiert aufgrund des Anstiegs der PLT??

Eine Zunahme der Anzahl von Blutplättchen kann aufgrund eines großen Blutverlustes oder einer Entfernung der Milz auftreten. Es kann auch auf die Entwicklung von bösartigen Neubildungen und chronischen Entzündungen im Körper hinweisen..

Ein Anstieg der PLT kann auch eine Folge der Entwicklung einer Reihe schwerwiegender Erkrankungen im Körper sein, einschließlich hämorrhagischer Vaskulitis, Eisenmangelanämie, Erythrämie, Verbrennungskrankheit, myeloischer Leukämie usw. Daher muss der Arzt den Patienten bei erhöhten Blutplättchen zu einer umfassenden Untersuchung schicken, um die Ursachen dieses Phänomens zu bestimmen.

PLT-Studie bei Kindern

Thrombozyten sind aktive Teilnehmer am Blutgerinnungsprozess

Die Thrombozytenzahl bei Kindern hängt hauptsächlich vom Alter ab. Abweichungen von Normalwerten sind aber auch ein Weckruf. Wenn beispielsweise die PLT unter 150 × 10⁹ abfällt, wird am häufigsten eine Thrombozytopenie diagnostiziert. Diese Krankheit wird in der Regel durch eine Allergie gegen für das Baby verschriebene Arzneimittel verursacht..

Rat! Da der Rückgang der Thrombozytenzahl durch eine geringe Blutgerinnung gekennzeichnet ist, sollte das Kind nach Möglichkeit vor traumatischen Situationen und Gegenständen geschützt werden, um Blutungen zu vermeiden. Dazu ist es notwendig, alle scharfen Gegenstände unzugänglich zu machen, eine Zahnbürste mit weichen Borsten für das Kind zu kaufen usw..

Zu den häufigsten Ursachen zählen auch Vergiftungen, Haut- und Infektionskrankheiten. Die Thrombozytenzahl kann aufgrund der Exposition von Parasiten und Viren gegenüber dem Körper signifikant verringert werden.

Wichtig! Die PLT-Spiegel können nach einem Bluttransfusionsverfahren mit einer niedrigen Thrombozytenzahl gesenkt werden.

Thrombozyten sind für die Aktualität und Effizienz der Blutgerinnselbildung bei Blutungen und Gefäßschäden verantwortlich. Daher ist es so wichtig, sowohl quantitative als auch qualitative Thrombozytenparameter zu bewerten. Mit modernen Analysegeräten können Sie dies schnell und mit einem minimalen Fehlerprozentsatz tun, was dem Arzt bei der richtigen Diagnose sehr hilft.

PLT 420 × 10⁹ ist für Kinder zu hoch. In diesem Fall entwickelt sich eine Thrombozytose, die entweder primär oder sekundär ist. Die erste tritt am häufigsten aufgrund von Störungen des Wachstums und der Entwicklung von Stammzellen auf. Der zweite zeigt einen pathologischen Mechanismus an, wenn die Form und Struktur der Blutplättchen gestört ist. Dafür kann es viele Gründe geben:

  • Kolitis;
  • signifikanter Blutverlust;
  • Einnahme von Medikamenten;
  • Anämie;

Das vollständige Protokoll einer allgemeinen Blutuntersuchung bei Kindern finden Sie im entsprechenden Artikel auf unserer Website..

Anämie ist durch eine Abnahme der Anzahl der Blutzellen gekennzeichnet

  • Lungenentzündung;
  • Mangel an Milz usw..

Wichtig! Bei einem signifikanten Anstieg des Thrombozytenspiegels bei einem Kind ist häufig ein sofortiger Krankenhausaufenthalt erforderlich..

Thrombozyten sind sehr wichtige Blutzellen. Sie sind für eine Reihe von Prozessen im Körper verantwortlich, und daher kann eine Abnahme oder Erhöhung ihres Spiegels die Gesundheit des Patienten erheblich schädigen. Aus diesem Grund ist eine dringende Behandlung erforderlich, wenn der Patient Abweichungen von der normalen Thrombozytenzahl im Blut aufweist..