Anhaltende Form des Vorhofflimmerns: Behandlung, Vorbeugung

Pathologien, die zu einer Verletzung des Herzrhythmus führen, sind keine Seltenheit - heute sind immer mehr Patienten ihnen ausgesetzt. Wenn jedoch einige Krankheiten von selbst verschwinden und keine Gefahr darstellen, müssen andere behandelt werden. Eine der gefährlichsten Pathologien ist die anhaltende Form des Vorhofflimmerns. Was ist das? Was ist der Unterschied zu anderen Formen des Vorhofflimmerns? Was sind die Gründe für das Aussehen und die Prognose für den Patienten?

Was ist die Krankheit?

Eine unregelmäßige Kontraktion der oberen Herzkammern wird als Vorhofflimmern bezeichnet. Ärzte unterscheiden jedoch verschiedene Formen der Pathologie:

  • Paroxysmal - der Angriff dauert mehrere Sekunden bis mehrere Tage;
  • Anhaltendes Vorhofflimmern - Die Rhythmusstörung hört nicht ohne Medikamente oder andere Behandlungsformen auf. Die Angriffe werden regelmäßig wiederholt;
  • Langfristig - Wenn der Patient keine Maßnahmen ergreift, kann sich die Krankheit jeglicher Form in ein chronisches Stadium verwandeln.

Die hartnäckige Form ist die gefährlichste - ohne Hilfe ist sogar der Tod möglich. Die Symptome können mild sein, was die Diagnose und die rechtzeitige medizinische Behandlung erschwert. Der Code für dieses Formular gemäß ICD 10 (International Classifier of Diseases) lautet I48.

Gründe für Verstöße

Verschiedene Faktoren können eine Verletzung des Herzrhythmus hervorrufen: angeboren oder erworben. Anhaltendes Vorhofflimmern entwickelt sich aus folgenden Gründen:

  • Fehlfunktionen des Herzens und des Gefäßsystems. Die Krankheit tritt am häufigsten bei Kindern auf - mit angeborenen Krankheiten oder bei älteren Menschen - deren Herz weitgehend abgenutzt ist. Hypertonie, Defekte, Störungen des Blutflusses in den Koronararterien können einen Anfall hervorrufen;
  • Virusinfektionen. Die Herzfrequenz ändert sich, wenn im Körper eine Vergiftung beobachtet wird - das Virus schreitet lange fort;
  • Missbrauch von Schadstoffen - Koffein, Nikotin, Energy Drinks. Solche Produkte beeinträchtigen die Muskelfunktion negativ - bei einigen Patienten kann ein Anfall einige Minuten nach dem Trinken einer Tasse Kaffee beginnen, bei anderen werden solche lebhaften Manifestationen nicht beobachtet;
  • Lungenerkrankungen - Die Zellen des betroffenen Organs können den Sauerstoff nicht richtig zusammen mit dem Blutkreislauf zirkulieren. Dadurch entsteht Vorhofflimmern.
  • Psychologische Faktoren - zum Beispiel ständiger Stress, Depressionen, übermäßiger nervöser Stress, mentale Arbeit und Erfahrungen.

Die Ursache für die Entwicklung kann eine erbliche Veranlagung sein. Wenn Verwandte bei einem Kardiologen registriert sind, wird empfohlen, sich regelmäßigen Untersuchungen zu unterziehen.

Eine anhaltende Form der Pathologie wird häufig bei Menschen beobachtet, die bereits an Herzerkrankungen leiden. Gefährdet sind Patienten mit Diabetes mellitus, Schilddrüsenerkrankungen, Fettleibigkeit sowie Alkoholabhängigen.

Wie sich Pathologie manifestiert?

Die meisten Patienten gehen nicht rechtzeitig zum Arzt, da die Krankheit asymptomatisch ist oder die Symptome mild sind, einfach ignoriert werden und ein angenehmes Leben nicht beeinträchtigen. Schilder scheinen oft auf Überlastung hinzudeuten und stellen keine Bedrohung dar..

Wie manifestiert sich die persistierende Form in Vorhofflimmern??

  • Unangenehme Empfindungen im Brustbereich - sie werden nicht ständig beobachtet, im Laufe der Zeit stören sie immer häufiger. Es kann schmerzende Schmerzen, Kribbeln, Enge sein. Das Herz beginnt schneller zu schlagen;
  • Ein depressiver Zustand - aufgrund der Tatsache, dass sich die Herzfrequenz geändert hat, hat das Blut keine Zeit, sich mit Sauerstoff zu sättigen, und andere Organe erhalten ihn nicht. Eine Person fühlt sich müde, nicht nur am Abend nach einem Arbeitstag, sondern auch am Morgen;
  • Schwindel und Schwäche.

Das Vorhandensein von Symptomen ist auch auf Begleiterkrankungen, das Stadium der Pathologie und die Herzfrequenz zurückzuführen. Der tachysystolische Typ ist am schwierigsten zu tolerieren, wenn die Herzfrequenz 90 Schläge überschreitet.

Wie wird die Behandlung durchgeführt??

Zur Diagnose von Vorhofflimmern verschreibt der Arzt eine Untersuchung für den Patienten. Ein EKG, ein Ultraschall wird durchgeführt, begleitende Tests werden gegeben. Abhängig von der Dauer des Anfalls wird ein Behandlungsplan erstellt. In diesem Fall gibt es mehrere Möglichkeiten:

  • Behandlung mit Medikamenten, um den Herzimpuls vollständig wiederherzustellen;
  • Elektromagnetische Therapie;
  • Aufrechterhaltung der Pathologie, wenn sie die Gesundheit des Patienten nicht gefährdet.

Eine zusätzliche Maßnahme ist die Korrektur des Lebensstils und die Gründe, die zur Entwicklung von Flimmern geführt haben. Wenn dies nicht getan wird, ist ein Rückfall wahrscheinlich..

Behandlung mit Medikamenten

Die in der medizinischen Praxis am häufigsten verwendete Methode ist die Einnahme von Medikamenten gegen Arrhythmien. In einer persistierenden Form unterscheidet sich die Therapie von anderen Arten von Flimmern. Es gibt mehrere Gruppen wirksamer Medikamente. Zu den traditionellen Arzneimitteln gehören:

  • Bisoprolol - Adrenoblatoren, hergestellt in Form von Tabletten. Das Prinzip der Aktion besteht darin, Symptome einer Arrhythmie zu lindern, den normalen Herzrhythmus wiederherzustellen und das Flattern zu beseitigen. Eine 5-mg-Tablette wird einmal täglich eingenommen. Wenn keine Wirkung erzielt wird, steigt die Dosis auf 10 mg.
  • Amiodaron ist ein Medikament, das die Herzfunktion verbessert, antiarrhythmische Eigenschaften hat und die Herzfrequenz senkt. Erhältlich in Form einer Injektionslösung und Tabletten. Die Dosierung pro Tag überschreitet 800 mg nicht, der Verabreichungsverlauf beträgt 2 Wochen, dann wird eine Pause eingelegt und die Verabreichung wird mit 100 mg pro Tag fortgesetzt;
  • Atorvastin - verhindert ischämischen Infarkt, stellt die Herzfunktion wieder her und erhält sie aufrecht. Das Arzneimittel sollte einmal täglich eingenommen werden - die Dosis beträgt 10 mg, später kann sie auf 80 mg erhöht werden.

Die angegebenen Dosierungen und Zulassungsverläufe sind nur allgemeiner Natur, werden individuell und nur vom behandelnden Arzt festgelegt..

Zusätzlich werden Betablocker eingesetzt - ein Schema für die effektivste Wirkstoffkombination wird entwickelt. Das Hauptziel der Therapie ist es, eine stabile Remission zu erreichen, die Entwicklung von Komplikationen zu stoppen und Blutgerinnsel auszuschließen. Das Todesrisiko ist ebenfalls ausgeschlossen.

Es ist wichtig, nicht nur Medikamente richtig zu kombinieren, sondern auch das "Missing Effect" -Syndrom auszuschließen. Bei längerer Therapie nimmt die Wirksamkeit der Behandlung bei den meisten Patienten allmählich ab. Um ein solches negatives Phänomen auszuschließen, wird empfohlen, innovative Medikamente der neuesten Generation einzunehmen..

Installieren eines Kardioverters

Eine andere Therapiemethode ist die Installation eines Herzschrittmachers. Das Prinzip seiner Wirkung besteht darin, es zu erkennen und die Herzfrequenz zu normalisieren, wenn ein Anfall auftritt. Das Gerät arbeitet nicht ständig, es schaltet sich nur bei Herzfrequenzverletzungen ein. Bei anhaltender Arrhythmie startet der Kardioverter das Herz aufgrund elektrischer Stimulation neu.

Die medizinische Klassifizierung sieht die Trennung dieser Geräte in Abhängigkeit von der Anzahl der Elektroden vor. Am effektivsten sind Zwei- und Dreikammer-Herzschrittmacher, um sicherzustellen, dass die Vorhöfe und Ventrikel ordnungsgemäß funktionieren..

Die Installation des Geräts selbst ist für den Patienten nicht unangenehm. Sie wird häufig unter örtlicher Betäubung durchgeführt und dauert bis zu 2 Stunden. Ärzte handeln schrittweise:

  • Der Patient wird auf den Operationstisch gelegt, die Anästhesie erfolgt unter dem Schlüsselbein;
  • Die Haut und die Vena subclavia werden eingeschnitten, ein Führungsdraht wird in die Vene implantiert;
  • Ärzte verfolgen seine Bewegungen mit Röntgenstrahlen;
  • Befindet sich die Elektrodenspitze im Bereich des rechten Atriums, beginnt die Suche nach dem optimalen Ort dafür. Ein Kardiogramm des Herzens wird gemacht;
  • Nachdem die Elektrode den erfolgreichsten Platz gefunden hat, wird sie mit Antennen fixiert oder in den Muskel selbst eingeschraubt.
  • Dann wird der Körper des Herzschrittmachers unter die Haut genäht;
  • Die Wunde wird genäht, ein Verband angelegt.

In der letzten Phase der Therapie wird das optimale Programm für die Ausrüstung festgelegt. Die Einstellungen werden unter Berücksichtigung der Herzaktivität und der Häufigkeit von Muskelkontraktionen durchgeführt. Das Gerät wird mit einer Batterie betrieben, die 7 bis 10 Jahre halten sollte. Außerdem ist ein Notfallmodus verfügbar. Wenn die Stromversorgung ausgeschaltet wird, bleibt die Stimulation für kurze Zeit erhalten.

Nach der Operation liegt der Patient mehrere Tage im Krankenhaus, eine zweite Untersuchung wird durchgeführt und dann erfolgt die Entlassung. Die Betriebskosten hängen von der Art der Ausrüstung ab. Für ein Einkammergerät müssen also etwa 50.000 Rubel bezahlt werden, für ein Zweikammergerät - 150, Dreikammer - über 400.000. Stimulanzien werden sowohl in Russland als auch im Ausland hergestellt.

An sich ist die chirurgische Methode eine Alternative zur Elektroimpuls-Behandlungsmethode. Sie wird verwendet, wenn keine Reaktion auf den Kardioverter und die medikamentöse Therapie erfolgt. Das Gerät kann den Patienten nicht von der Krankheit befreien, sondern behält im Falle eines Angriffs nur einen normalen Zustand bei.

Prävention und Lebensstil nach der Diagnose

Es ist möglich, die Entwicklung einer Pathologie zu verhindern - dazu ist es erforderlich, sich regelmäßig einer Untersuchung durch Spezialisten zu unterziehen, ein EKG durchzuführen und die erforderlichen Tests durchzuführen. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die bereits an Herzerkrankungen leiden, einschließlich Erkrankungen der Herzkranzgefäße. Es gibt eine Reihe anderer vorbeugender Maßnahmen:

  • Behandeln Sie Komorbiditäten - befolgen Sie die Empfehlungen des Arztes genau und ignorieren Sie die Symptome nicht.
  • Führen Sie einen gesunden Lebensstil - geben Sie schlechte Gewohnheiten auf, trainieren Sie mäßig, denken Sie über Ihre Ernährung nach, ohne fetthaltige Lebensmittel;
  • Überarbeiten Sie nicht, vermeiden Sie Nervenzusammenbrüche und Stress.

Sie können sich nicht selbst behandeln und Medikamente einnehmen, auch nicht die traditionelle Medizin, ohne die Erlaubnis eines Arztes.

Solche einfachen Maßnahmen werden nicht nur zu vorbeugenden Zwecken empfohlen, sondern auch bei der Verschreibung einer medikamentösen Therapie..

Nach der Einführung eines Herzschrittmachers ist die Situation anders - der Lebensstil des Patienten ändert sich erheblich, daher wird auf diese Methode nur in extremen Fällen zurückgegriffen, in denen eine andere Therapie unwirksam war. Bei der Installation des Geräts muss der Patient:

  • Besuchen Sie regelmäßig einen Kardiologen - mindestens zweimal im Jahr, unmittelbar nach der Operation, einmal alle 3 Monate;
  • Führen Sie ein Tagebuch über Ihr Wohlbefinden und notieren Sie die Merkmale Ihres Zustands, Ihrer Herzfrequenz und Ihres Blutdrucks sowie die geringsten Veränderungen während des Trainings.
  • Verweigern Sie Alkoholkonsum, aktiven Sport und erhöhte körperliche Aktivität. Der Arzt wird das optimale Leistungsniveau bestimmen und eine Lösung geben;
  • Trainieren Sie den Herzmuskel, wenn keine Kontraindikationen vorliegen.
  • Nehmen Sie einen Schrittmacherpass mit - im Falle einer Nothilfe, damit der Arzt versteht, welche Geräte installiert sind und wie lange sie funktionieren;
  • Bringen Sie keine Strahlungsquellen elektromagnetischer Impulse näher als 30 cm an den Schrittmacher heran. Dazu gehören Telefone, Fernseher, Rasierer und andere elektronische Geräte.

Außerdem kann der Patient keine Magnetresonanztomographie durchführen, da die Bestrahlung zu Fehlfunktionen des Geräts führt. Wenn Sie auf eine genaue Diagnose nicht verzichten können, wird ein Röntgen- oder CT-Scan vorgeschrieben. Für die anschließende Schwangerschaft ist das Gerät jedoch keine Kontraindikation - Sie müssen nur während der gesamten Zeit der Geburt eines Kindes von einem Kardiologen beobachtet werden.

Eine anhaltende Form des Vorhofflimmerns ist eine Pathologie, die mit einem unregelmäßigen Herzrhythmus verbunden ist, bei dem Anfälle länger als eine Woche andauern können. Ohne Behandlung tritt die Krankheit nicht zurück. Oft bleibt das Flimmern vom Patienten unbemerkt, bis es chronisch wird. Heutzutage gibt es jedoch wirksame Behandlungsmethoden - von Medikamenten bis zum Einsetzen eines Herzschrittmachers.

Paroxysmale, persistierende und dauerhafte Formen von Vorhofflimmern und deren Behandlung

Vorhofflimmern (AF) ist eine der häufigsten Arrhythmien..

Trotz der Tatsache, dass viele Patienten viele Jahre mit dieser Krankheit leben und keine subjektiven Empfindungen verspüren, kann dies zu so schwerwiegenden Komplikationen wie Tachyform des Flimmerns und thromboembolischem Syndrom führen..

Die Krankheit ist behandelbar. Es wurden mehrere Klassen von Antiarrhythmika entwickelt, die zur ständigen Verabreichung und schnellen Linderung eines plötzlichen Ausbruchs eines Anfalls geeignet sind.

Was ist das

Vorhofflimmern wird als inkonsistente Erregung von Vorhofmyokardfasern mit einer Frequenz von 350 bis 600 pro Minute bezeichnet. In diesem Fall gibt es keine vollständige atriale Kontraktion..

Der atrioventrikuläre Übergang blockiert normalerweise eine übermäßige atriale Aktivität und leitet eine normale Anzahl von Impulsen an die Ventrikel weiter. Manchmal kommt es jedoch zu einer schnellen ventrikulären Kontraktion, die als Tachykardie wahrgenommen wird.

Bei der Pathogenese von AF wird die Hauptrolle dem Mikro-Wiedereintrittsmechanismus zugewiesen. Die Tachyform der Krankheit reduziert das Herzzeitvolumen erheblich und führt zu Kreislaufversagen in den kleinen und großen Kreisen.

Warum ist Vorhofflimmern gefährlich? Die Unregelmäßigkeit atrialer Kontraktionen ist gefährlich durch die Bildung von Blutgerinnseln, insbesondere in den atrialen Ohrmuscheln, und deren Trennung.

Häufigkeit

Die Prävalenz von Vorhofflimmern beträgt 0,4%. In der Gruppe unter 40 Jahren sind es 0,1%, über 60 Jahre - bis zu 4%.

Es ist bekannt, dass bei Patienten im Alter von 75 Jahren die Wahrscheinlichkeit einer AF-Erkennung bis zu 9% beträgt. Laut Statistik tritt die Krankheit bei Männern eineinhalb Mal häufiger auf als bei Frauen..

Die Krankheit basiert auf dem Mechanismus des Wiedereintritts der Erregung in die atrialen Strukturen. Es wird durch Myokardheterogenität, entzündliche Erkrankungen, Fibrose, Dehnung, Herzinfarkt verursacht.

Das pathologische Substrat kann den Impuls normalerweise nicht leiten, was zu einer ungleichmäßigen Kontraktion des Myokards führt. Arrhythmie führt zu einer Erweiterung der Herzkammern und zu Funktionsstörungen.

Klassifikation und Unterschiede der Arten, Stadien

Je nach klinischem Verlauf gibt es fünf Arten von Vorhofflimmern. Sie zeichnen sich durch Merkmale des Aussehens, des klinischen Verlaufs und der Einhaltung therapeutischer Einflüsse aus.

  1. Die erste identifizierte Form ist durch das erste Auftreten von Vorhofflimmern im Leben gekennzeichnet. Wird unabhängig von der Dauer und Schwere der Symptome festgestellt.
  2. Bei paroxysmalem Fibrillieren ist die Dauer auf 7 Tage begrenzt. Die Episode endet meistens alleine in den nächsten zwei Tagen.
  3. Die persistierende Form endet nicht spontan innerhalb von 7 Tagen, sondern erfordert eine medikamentöse Behandlung oder eine Kardioversion des elektrischen Pulses.
  4. Bei anhaltendem Langzeitflimmern wird eine Krankheitsdauer von mehr als einem Jahr und die ausgewählte Methode der Rhythmuskorrektur diagnostiziert.
  5. Die permanente Form ist dadurch gekennzeichnet, dass Versuche, den Sinusrhythmus wiederherzustellen, erfolglos waren und beschlossen wurde, AF zu erhalten..

Je nach Häufigkeit der Kammerkontraktion werden drei Formen des Vorhofflimmerns unterschieden:

  • bradystolisch, bei dem die Herzfrequenz weniger als 60 pro Minute beträgt;
  • bei normosystolisch liegt die Anzahl der Kontraktionen innerhalb normaler Grenzen;
  • Tachysystolisch ist durch eine Frequenz von 80 pro Minute gekennzeichnet.

Ursachen und Risikofaktoren

Verschiedene Ursachen können zum Auftreten von Rhythmusstörungen beitragen, darunter nicht kardiale Erkrankungen, Entzündungen der Herzschichten und angeborene pathologische Syndrome. Darüber hinaus sind Funktionsmechanismen und erbliche Veranlagung möglich.

Die Gründe sind in folgende Gruppen unterteilt:

  • intermittierende Ursachen: niedrige Kaliumspiegel im Blut, niedrige Hämoglobinwerte im Erythrozyten, Operationen am offenen Herzen;
  • lang wirkend: Hypertonie, Koronararterienerkrankung, Herz- und Klappendefekte, Kardiomyopathie, Amyloidose und Hämochromatose des Herzens, entzündliche Erkrankungen der Muskelmembran und des Perikards, Klappenstrukturen, Myxom, Wolff-Parkinson-White-Syndrom;
  • Katecholamin-abhängiges Flimmern: emotionale Überlastung, starken Kaffee- und Alkoholkonsum hervorrufen;
  • Vagus-induziert: tritt vor dem Hintergrund einer reduzierten Herzfrequenz auf, oft nachts;
  • genetische Formen.
Risikofaktoren bei jungen Menschen sind Sucht nach schlechten Gewohnheiten, übermäßiger Konsum von koffeinhaltigen Getränken und Alkohol, Drogen bei älteren Patienten - nach Myokardinfarkten, längerer arterieller Hypertonie in der Vorgeschichte, angeborene Herzerkrankungen.

Symptome und Anzeichen

Die Klinik der Krankheit wird in 70% der Fälle beobachtet. Es wird durch eine unzureichende Blutversorgung verursacht, die mit Schwindel und allgemeiner Schwäche einhergeht.

Vorhofflimmern Tachyformis ist gekennzeichnet durch eine erhöhte Herzfrequenz und Puls, ein Gefühl von Unterbrechungen in der Arbeit des Herzens und Angst. Wenn thrombotische Massen in den Vorhöfen auftreten, tritt eine thromboembolische Sidra auf.

Ein Thrombus aus dem rechten Vorhof tritt in den rechten Ventrikel bzw. in den Lungenstamm ein und tritt in die Gefäße ein, die die Lunge versorgen. Wenn ein großes Gefäß blockiert ist, treten Atemnot und Atembeschwerden auf.

Vom linken Vorhof aus kann ein Thrombus durch den systemischen Kreislauf in jedes Organ gelangen, einschließlich des Gehirns (in diesem Fall gibt es eine Schlaganfallklinik), der unteren Extremitäten (Claudicatio intermittens und akute Thrombose)..

Die paroxysmale Form ist gekennzeichnet durch plötzliches Einsetzen, Atemnot, zeitweise Herzklopfen, unregelmäßigen Herzschlag und Brustschmerzen. Patienten klagen über akute Atemnot.

Oft gibt es Schwindel, ein Gefühl der Schwäche. Manchmal tritt Ohnmacht auf.

Bei einer konstanten oder anhaltenden Form treten Symptome (ein Gefühl eines unregelmäßigen Herzschlags) auf oder verschlimmern sich, wenn körperliche Aktivitäten ausgeführt werden. Das Krankheitsbild wird von schwerer Atemnot begleitet.

Weitere Informationen zu Vorhofflimmern und Taktiken zu seiner Beseitigung finden Sie im Video mit Ihrem Arzt:

Klinische und instrumentelle Forschung

Bei der Untersuchung und Auskultation wird eine Unregelmäßigkeit des Pulses und der Herzfrequenz festgestellt. Der Unterschied zwischen Herzfrequenz und Puls wird bestimmt. Labortests sind erforderlich, um die Ätiologie der Krankheit festzustellen.

Die Diagnose wird durch Elektrokardiographie bestätigt.

EKG-Anzeichen von Vorhofflimmern: Anstelle von P-Wellen werden f-Wellen mit einer Frequenz von 350-600 pro Minute aufgezeichnet, die besonders deutlich in Ableitungen II und den ersten beiden Ableitungen des Brustkorbs sichtbar sind. Mit Tachyform wird zusammen mit Wellen der Abstand zwischen QRS-Komplexen verringert.

So sieht Vorhofflimmern in einem EKG aus:

Bei einer instabilen Form ist eine tägliche Überwachung angezeigt, die Anfälle von Vorhofflimmern erkennt.

Um die mögliche Aktivität des Myokards zu stimulieren, werden transösophageale Stimulation und intrakardiale EPI verwendet. Alle Patienten benötigen eine Echokardiographie, um hypertrophe Prozesse der Herzkammern festzustellen und die Ejektionsfraktion zu identifizieren.

Differenzialdiagnose

AF vom Sinusrhythmus unterscheidet sich neben atrialen Wellen durch unterschiedliche Abstände zwischen den ventrikulären Komplexen, das Fehlen der P-Welle.

Wenn Insertionskomplexe auftreten, ist eine Diagnose mit ventrikulären Extrasystolen erforderlich. Bei ventrikulärer Extrasystole sind die Kopplungsintervalle gleich, es gibt eine unvollständige Ausgleichspause, vor dem Hintergrund gibt es einen normalen Sinusrhythmus mit P-Wellen.

Die Notfallversorgung bei Vorhofflimmern besteht darin, die Wirkung und Behandlung der Ursache, die die Krankheit verursacht hat, zu stoppen und in ein kardiologisches Krankenhaus zu eingeliefert zu werden. Um den Angriff zu stoppen, wird die Taktik der Wiederherstellung des Arzneimittelrhythmus angewendet - 300 mg Cordaron intravenös.

Therapietaktik

Wie wird Vorhofflimmern behandelt? Die Indikationen für einen Krankenhausaufenthalt sind:

  • erste, paroxysmale Form weniger als 48 Stunden;
  • Tachykardie mehr als 150 Schläge pro Minute, die den Blutdruck senkt;
  • linksventrikuläre oder koronare Insuffizienz;
  • das Vorhandensein von Komplikationen des thromboembolischen Syndroms.

Die Taktik zur Behandlung verschiedener Formen von Vorhofflimmern - paroxysmal, persistent und konstant (permanent):

Paroxysmales Vorhofflimmern und Erstbeginn.

Es wird versucht, den Rhythmus wiederherzustellen. Die medizinische Kardioversion wird mit 300 mg Amiodaron oder Propafenon durchgeführt. EKG-Überwachung ist erforderlich. Als Antiarrhythmika wird Procainamid in einem Strahl von 1 g in 10 Minuten intravenös angewendet.

Bei einer Krankheitsdauer von weniger als 48 Stunden ist es ratsam, Natriumheparin 4000-5000 IE zu verabreichen, um eine Thrombusbildung zu verhindern. Wenn AF vor mehr als 48 Stunden aufgetreten ist, wird Warfarin verwendet, bevor der Rhythmus wiederhergestellt ist..

Bei ausgeprägten Symptomen, einem signifikanten Druckabfall, Symptomen eines Lungenödems wird eine Elektroimpulstherapie angewendet.

Verwenden Sie zur vorbeugenden antiarrhythmischen Behandlung:

  • Propafenon 0,15 g dreimal täglich;
  • Etacizin 0,05 g dreimal täglich;
  • Allapinin in der gleichen Dosierung;
  • Amiodaron 0,2 g pro Tag.

Bei Bradykardie ist Allapinin das Mittel der Wahl bei Vorhofflimmern. Die Überwachung der Wirksamkeit der Behandlung erfolgt durch tägliche Überwachung, wiederholte transösophageale Stimulation. Wenn es unmöglich ist, den Sinusrhythmus wiederherzustellen, reicht es aus, die Häufigkeit von Paroxysmen zu verringern und den Zustand des Patienten zu verbessern..

Anhaltende Formen von Vorhofflimmern.

Bei Patienten im jungen und mittleren Alter sowie mit einem subjektiven Zustand ist es notwendig, eine medikamentöse oder elektrische Kardioversion zu versuchen.

Vor der Wiederherstellung des Rhythmus muss der INR-Wert überprüft werden (Zielwert - 2-3 für drei Wochen)..

Die elektrische Kardioversion wird auf der Intensivstation durchgeführt. Vor dem Eingriff wird 1 ml 0,1% ige Atropinlösung vorbehandelt. Für die Kardioversion des Arzneimittels werden 15 mg Nibentan oder 450 mg Propafenon verwendet. Permanente Form des Vorhofflimmerns

Um den Rhythmus zu verlangsamen, werden Digoxin, Diltiazem 120-480 mg pro Tag verwendet. Kann mit Betablockern kombiniert werden.

Zur Vorbeugung von Thromboembolien wird Acetylsalicylsäure in einer Dosierung von bis zu 300 mg in Gegenwart eines Schlaganfallrisikofaktors - Warfarin (mit INR-Kontrolle) mit zahlreichen Risikofaktoren für Vorhofflimmern (Alter, Bluthochdruck, Diabetes mellitus) - indirekte Antikoagulationstherapie verschrieben.

Erfahren Sie mehr über die Krankheit und eine gängige Hochfrequenzmethode, um sie aus dem Video zu entfernen:

Rehabilitation

Hängt von der zugrunde liegenden Bedingung von AF ab. Nach Rhythmusstörungen vor dem Hintergrund eines Myokardinfarkts nach dem stationären Stadium ist eine Nachbehandlung in kardiologischen Sanatorien von bis zu 21 Tagen angezeigt.

Die Aufrechterhaltung einer normalen Herzfrequenz und die Verhinderung von Thromboembolien sind am wichtigsten..

Prognose, Komplikationen und Folgen

Laut Statistik erhöht AF die Mortalität um das Eineinhalbfache. Das Risiko einer kardiovaskulären Pathologie vor dem Hintergrund einer bestehenden Rhythmusstörung verdoppelt sich.

Um die Prognose zu verbessern, ist es notwendig, die Krankheit rechtzeitig zu identifizieren und zu behandeln und eine unterstützende Therapie gemäß den Anweisungen des Arztes durchzuführen.

Die schwerwiegendsten Komplikationen sind thromboembolische Komplikationen, insbesondere ein ischämischer Schlaganfall. In der Altersgruppe der 50- bis 60-Jährigen liegt das Risiko bei 1,5% und im Alter von über 80 Jahren bei 23%.

Wenn AF an den bestehenden rheumatischen Missbildungen des Patienten angebracht ist, steigt das Risiko für zerebrale Störungen um das Fünffache.

Rückfallprävention und Präventionsmaßnahmen

Die Primärprävention von AF wird bei früheren fokalen Myokarderkrankungen und bei Operationen am offenen Herzen eingesetzt. Es ist notwendig, Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu beseitigen: Bluthochdruck behandeln, Gewicht reduzieren, mit dem Rauchen aufhören, fetthaltige Lebensmittel. Sie sollten auch den Konsum von starkem Kaffee und alkoholischen Getränken begrenzen.

Um Rückfälle und Komplikationen zu vermeiden, sollte täglich eine verschriebene antiarrhythmische Therapie gemäß den Anweisungen des Arztes angewendet werden. Es ist sehr wichtig, die Blutgerinnung und den INR-Wert zu kontrollieren.

Wenn alle Vorschriften eingehalten und Risikofaktoren eliminiert werden, ist die Prognose günstig. Es ist notwendig, thromboembolische Komplikationen sorgfältig zu verhindern, Antikoagulanzien einzunehmen und die Herzfrequenz zu überwachen.

Formen des Vorhofflimmerns (Vorhofflimmern)

Der Herzschlag wird durch elektrische Impulse aufrechterhalten, die vom Sinusknoten kommen. Dies ermöglicht es den Ventrikeln und Vorhöfen, sich koordiniert zusammenzuziehen, was zu einem korrekten Herzschlag führt. Vorhofflimmern (Vorhofflimmern) tritt auf, wenn die elektrischen Impulse des Herzens, die das Herz dazu anregen, in einem normalen Rhythmus zu schlagen, nicht richtig funktionieren. Dies führt dazu, dass das Herz unregelmäßig schlägt, was zu Angstzuständen und Beschwerden führt. In diesem Artikel werden die Formen des Vorhofflimmerns und ihre charakteristischen Merkmale untersucht..

Menschen, bei denen häufig Vorhofflimmern (AF) auftritt, berichten von einer plötzlichen Veränderung ihres Herzrhythmus, wie z. B. einem schnellen Herzschlag oder einem Flattern. Viele berichten auch von Schwindel oder Schwäche nach einer AF-Episode. In einigen Fällen treten jedoch überhaupt keine Symptome auf..

Vorhofflimmern (Vorhofflimmern) ist die häufigste Art der supraventrikulären Tachyarrhythmie (ungewöhnlich schnelle Herzfrequenz). Es gibt verschiedene Formen von Vorhofflimmern. Die Symptome für verschiedene Formen von Vorhofflimmern können ähnlich sein, aber die Arten der Behandlung können je nach Form der Krankheit unterschiedlich sein. Im Allgemeinen werden Formen des Vorhofflimmerns basierend auf der Dauer der Erkrankung und der zugrunde liegenden Ursache der Erkrankung klassifiziert. Der Erfolg der Behandlung hängt direkt von der richtigen Definition der Form des Vorhofflimmerns ab. Deshalb ist es so wichtig, Ihren Zustand richtig einzuschätzen..

Paroxysmales Vorhofflimmern

Bei paroxysmalem Vorhofflimmern (APF) tritt das Herz selbstständig in den normalen Sinusrhythmus ein und aus. Dies ist der Grund, warum Symptome kommen und gehen. Deshalb können bei Ihnen zu Hause Symptome auftreten, nicht jedoch in Ihrer Arztpraxis. Diese spontane Normalisierung des Sinusrhythmus bedeutet nicht, dass das Herz für immer zur Normalität zurückgekehrt ist. Das Problem kann zeitweise auftreten und wieder auftreten oder häufig auftreten, z. B. jeden oder jeden zweiten Tag. Aufgrund des Risikos von Komplikationen im Zusammenhang mit intermittierendem Vorhofflimmern ist es wichtig, sofort einen Arzt aufzusuchen. Lesen Sie hier mehr über diese Form des Vorhofflimmerns - Paroxysmales Vorhofflimmern: Symptome, Behandlung, Komplikationen.

Ferienherz-Syndrom

Paroxysmales Vorhofflimmern kann durch ein Urlaubsherzsyndrom verursacht werden, eine Erkrankung, die selbst bei gesunden Menschen häufig auftritt. Und selbst junge Menschen, die unter höherem Stress als gewöhnlich stehen, können ein Urlaubsherzsyndrom entwickeln..

Beispielsweise kann eine Person an Wochenenden oder Feiertagen (Hochzeiten, Abschlussfeiern usw.) länger als gewöhnlich aufbleiben, mehr Alkohol als gewöhnlich trinken und etwas mehr Stress als gewöhnlich erfahren. Das Herz, das nicht an diese Aktivität und diesen Alkohol gewöhnt ist, kann anfangen zu fibrillieren. Wenn eine Person mit einem Urlaubsherzsyndrom ins Krankenhaus eingeliefert wird, halten Ärzte den Patienten normalerweise unter Beobachtung und verwenden Medikamente, um die Herzfrequenz zu regulieren. In vielen Fällen des sogenannten "Urlaubsherzens" stabilisiert sich der Zustand des Patienten innerhalb von 24 Stunden und er kann von der medizinischen Versorgung befreit werden.

Sick-Sinus-Syndrom

Paroxysmales Vorhofflimmern kann auch aus dem Sick-Sinus-Syndrom (Sinusknotenkrankheit oder Sinusknotendysfunktion) resultieren. Alle diese Begriffe beschreiben eine Form von Vorhofflimmern, die auftritt, wenn der Sinusknoten des Herzens (der Teil des Herzens, der das Herz zum Schlagen anregt und den Rhythmus des Herzschlags festlegt) nicht effektiv funktioniert. Das Sick-Sinus-Syndrom ist eine Erkrankung, die sich mit zunehmendem Alter tendenziell verschlimmert und normalerweise die Verwendung eines Herzschrittmachers erfordert, um den Herzschlag in einem normalen Sinusrhythmus zu halten.

Anhaltendes Vorhofflimmern

Wenn Vorhofflimmern länger als sieben Tage dauert (mit anderen Worten, wenn es während dieser Zeit nicht von selbst verschwindet), hat die Person anhaltendes Vorhofflimmern oder mit anderen Worten chronisches Vorhofflimmern entwickelt. In diesen Fällen kann ein medizinischer Eingriff erforderlich sein, um den normalen Sinusrhythmus des Herzens wiederherzustellen. Ihr Arzt kann Medikamente einnehmen oder Ihnen eine Schocktherapie mit elektrischem Strom (elektrische Kardioversion) geben, um Ihr Herz wieder normal zu machen. Patienten mit anhaltendem Vorhofflimmern mit hohem Schlaganfallrisiko können Kandidaten für spezielle Verfahren sein, die die zugrunde liegende Ursache für unregelmäßigen Herzschlag (Arrhythmien) behandeln und den normalen Sinusrhythmus wiederherstellen.

Anhaltendes Vorhofflimmern

Bei einigen Menschen mit Vorhofflimmern können die Symptome auf unbestimmte Zeit bestehen bleiben. Eine Person mit anhaltendem Vorhofflimmern muss mit Medikamenten oder Kardioversion eine normale Herzfrequenz wiederherstellen. Der Hauptzweck der Einnahme von Medikamenten ist die Kontrolle Ihrer Herzfrequenz. In einigen Fällen kann es erforderlich sein, Blutverdünner einzunehmen, um das Schlaganfallrisiko zu verringern.

War dieser Artikel für Sie hilfreich? Teile es mit anderen!

Vorhofflimmern

Vorhofflimmern (auch Vorhofflimmern genannt) ist ein gestörter Herzrhythmus mit unregelmäßiger und schneller Kontraktion. Es wird häufig im Alter bei Frauen diagnostiziert, seltener bei Männern. Daher wird nach 55 Jahren eine regelmäßige vorbeugende Untersuchung empfohlen, um die frühe Form der Pathologie zu identifizieren. Eine Krankheit wie anhaltendes Vorhofflimmern des Herzens erfordert unbedingt eine Behandlung. Wenn Sie die Symptome des Vorhofflimmerns ignorieren, kann die Krankheit schwerwiegende irreversible Folgen haben..

In der ABC-Klinik können Patienten mit Vorhofflimmern von einem Team von Fachleuten qualifiziert werden: Herzchirurgen, Arrhythmologen, Kardiologen. Wir bieten umfassende Diagnosen für moderne Geräte, führen die Auswahl wirksamer Arzneimittel unter Berücksichtigung von Kontraindikationen und der Form der Krankheit durch und führen komplexe chirurgische Behandlungen durch.

Beschreibung des Vorhofflimmerns

Symptome von Vorhofflimmern

Zu Beginn gibt es möglicherweise keine ausgeprägten Symptome. Manchmal sind sie besorgt über allgemeine Anzeichen, die Patienten auf allgemeines Unwohlsein zurückführen: geringe Leistung, Schwellung der Beine, leichte Schmerzen im Brustbein und im rechten Hypochondrium, Atemnot, Verschlechterung der Gesundheit, Schwäche. Weiter schreitet die Krankheit voran.

Symptome von Vorhofflimmern:

  • erhöhter Puls;
  • Luftmangel, Ersticken;
  • schnelle Müdigkeit;
  • erhöhter Harndrang;
  • starkes Schwitzen;
  • kühle obere und untere Gliedmaßen;
  • manchmal Panikattacken und Todesangst.

Die Ursachen von Vorhofflimmern

Die Hauptursachen sind: Herzerkrankungen sowie Erkrankungen anderer Organe. Oft wird diese Art von Arrhythmie eine Folge von ischämischer Herzkrankheit, anterialer Hypertonie, Kardiosklerose, Myokarditis, Kardiormiopathien, infektiöser Endokarditis, Erweiterung der Vorhöfe usw..

Vorhofflimmern kann auch vor dem Hintergrund auftreten: Lungenerkrankung, Hämochromatose, Thyreotoxikose, schwere körperliche Anstrengung.

Arten von Vorhofflimmern

Pathologie hat die folgenden Sorten:

  1. Paroxysmal - Symptome stören eine Woche lang.
  2. Anhaltend - Symptome dauern länger als eine Woche.
  3. Ständiges Vorhofflimmern - Die Intensität der Symptome nimmt regelmäßig ab, aber die Krankheit tritt immer noch nicht zurück.

Die Krankheit wird auch nach den Merkmalen der Funktion der Vorhöfe klassifiziert:
  1. Flimmern ist eine schnelle und unregelmäßige Kontraktion. Die Ventrikel füllen sich mit Blut, aber aufgrund des Chaos in der Arbeit nimmt das Volumen des ausgestoßenen Blutes ab.
  2. Vorhofflattern - die Kontraktion der Vorhöfe erreicht 400 Schläge / min und der Ventrikel - bis zu 200 Schläge / min. Es gelangt praktisch kein Blut in die Ventrikel, daher ist die Durchblutung des Körpers gestört.

Diagnose von Vorhofflimmern

Die Diagnose der Krankheit ist komplex. Äußerlich sind folgende Anzeichen zu erkennen: Blässe der Epidermis, Schleimhaut, blaues Dreieck in Nase und Mund, Angstzustände. Die Auskultation zeigt eine Tachykardie. Pulsrhythmus gestört.

Die Elektrokardiographie hilft, die akute Form der Krankheit zu identifizieren. Die paroxysmale Form kann unter Verwendung der Holter-Überwachung bestimmt werden (Änderungen in der Arbeit des Herzens werden überwacht, der Blutdruck wird während des Tages unter Aktivitätsbedingungen überwacht)..

Zusätzliche diagnostische Manipulationen:

  • Echokardiographie.
  • CHEPHI.
  • Laborbluttests (Biochemie, klinische Blutuntersuchung).

Flackernde Arrhythmie-Behandlung

Die Behandlung von Vorhofflimmern ist in jedem Fall unterschiedlich. Die Therapie zielt jedoch immer darauf ab, den Sinusrhythmus wiederherzustellen, die Herzfrequenz zu kontrollieren und das Wiederauftreten von Arrhythmien und Blutgerinnseln zu verhindern..

Therapie von paroxysmalen und persistierenden Formen von Vorhofflimmern

Dem Patienten werden Medikamente verschrieben, die die Herzfrequenz senken und die Funktionen des Sinusknotens wiederherstellen. Dies hilft, die Entwicklung von PE zu verhindern. Dem Patienten werden auch Antiarrhythmika gezeigt.

Eine elektrische Kardioversion wird ebenfalls durchgeführt. Bei diesem Verfahren wird Vorhofflimmern mit elektrischem Strom behandelt, um den Sinusrhythmus wiederherzustellen. Es wird bei Paroxysmen bis zu 48 Stunden, arrhythmischem Kollaps mit einem Defibrillator und Schmerzlinderung durchgeführt.

Therapie einer dauerhaften Form von Vorhofflimmern

Die Behandlung umfasst: Herzglykoside (Metoprolol, Bisoprolol Sandoz, Cordinorm), Betablocker (Digoxin). Dies verlangsamt den schnellen Herzschlag. Unabhängig von der Form der Krankheit werden Antikoagulanzien und Thrombozytenaggregationshemmer verschrieben, um die Thrombusbildung zu verhindern.

Chirurgische Behandlung von Vorhofflimmern

Bei der Hochfrequenzablation werden Bereiche in den Vorhöfen kauterisiert, in denen ein zirkulierender Impuls erfasst wird. Zur Bestimmung wird ein Funksensor (an der Elektrode) verwendet. Es wird durch die Oberschenkelarterie injiziert.

Bei der "Labyrinth" -Operation werden chirurgische Einschnitte vorgenommen, damit der elektrische Impuls, der das Atrium verlässt, nicht zum gleichen Punkt zurückkehrt, ohne die Nahtlinie zu überschreiten. Auf diese Weise können Sie elektrische Impulse umleiten und die Arbeit der Orgel normalisieren..

Die Installation eines Herzschrittmachers erfolgt in extremen Fällen, wenn sich andere Behandlungsschemata als unwirksam erwiesen haben.

Drogen

Um einen Anfall einer paroxysmalen Form der Pathologie zu stoppen, wird eine intravenöse Injektion durchgeführt:

  1. Novocainamid, physiologische Lösung. Eine solche Manipulation kann zu einem Blutdruckabfall führen, daher wird sie normalerweise mit Mesaton verschrieben.
  2. Panangina.
  3. Strofantina.
  4. Cordarona.

Außerdem wird eine polarisierende Mischung aus Glucose, Kaliumlösung und Insulin verschrieben. Verwenden Sie bei Diabetes Kochsalzlösung.

Von den Arzneimitteln, die die Durchblutung verbessern, werden häufig die folgenden verwendet:

  1. Kardiomagnet.
  2. Warfarin.
  3. Clopidogrel.

Die Verwendung von Volksheilmitteln gegen Vorhofflimmern

Nichttraditionelle Therapiemethoden sind Hilfsmittel und müssen mit dem Arzt vereinbart werden. Normalerweise nehmen sie:

  1. Schafgarbentinktur.
  2. Gehackte Walnüsse mit Honig.
  3. Abkochung mit Dillsamen.
  4. Weißdornbrühen, Zitronenmelisse, Baldrian.

Darüber hinaus sollte der Patient seine Ernährung überarbeiten und das Maximum an gebratenem, fettem, geräuchertem, konserviertem, gesalzenem und Pfeffer ausschließen oder darauf beschränken.

Vorbeugung von Vorhofflimmern

Um die Entwicklung der Krankheit zu verhindern, wird empfohlen, nicht zu rauchen, keinen Alkohol zu trinken, Stress und starke Überlastung zu begrenzen, Medikamente nur nach ärztlicher Verschreibung einzunehmen und regelmäßig Vitamine zu trinken, um die Blutgefäße und das Herz zu stärken.

Die Ursachen und Symptome der Behandlung von Vorhofflimmern des Herzens sind jeweils individuell. Um die richtige Therapietaktik zu wählen, ist eine umfassende Diagnose erforderlich. In der "ABC-Klinik" können Sie sich allen notwendigen Untersuchungen unterziehen sowie Empfehlungen für die weitere Behandlung erhalten. Hier arbeiten die besten Kardiologen, Herzchirurgen, Phlebologen, Gefäßchirurgen und andere hochqualifizierte Spezialisten, die die gesamte medizinische Versorgung übernehmen..

Merkmale und Behandlung von chronischem Vorhofflimmern

Unter den Herzerkrankungen sind Erkrankungen des Herzmuskels am häufigsten, die durch einen veränderten Rhythmus der Myokardkontraktionen gekennzeichnet sind. Sie können ein beschleunigtes oder verlangsamtes Tempo haben, einen stetigen oder chaotischen Schlag. Wenn der Puls jedoch mangels Stabilität 350 bis 600 Impulse pro Minute erreicht, sprechen die Ärzte über die Entwicklung einer solchen Pathologie wie anhaltendem Vorhofflimmern.

Merkmale des anhaltenden Vorhofflimmerns

Ohne sorgfältige Diagnose und angemessene Behandlung kann eine Krankheit, die sowohl bei Männern als auch bei Frauen auftritt, zur Entwicklung lebensbedrohlicher Zustände führen: Herzinsuffizienz, Hirnschlag und Alzheimer. Aber um zu lernen, wie man Pathologie loswird, sollte man verstehen, was es ist..

Vorhofflimmern

Vorhofflimmern ist eine Verletzung des Herzrhythmus, begleitet von vereinzelter und unorganisierter Erregung und Kontraktion des Vorhofmyokards. Gleichzeitig erreicht die Stoßfrequenz 350-600 Schläge pro Minute. Die mangelnde Klarheit des Schlagens führt dazu, dass das Blut vom Herzen nicht vollständig und in dem erforderlichen Volumen gepumpt werden kann und die Bewegungen selbst wie ein kurzfristiges Zucken der Myokardfasern aussehen.

Vorhofflimmern gilt als häufigste Pathologie. Es kann vorübergehend (paroxysmal) oder dauerhaft (chronisch oder anhaltend) sein. Letzteres wird hauptsächlich bei Patienten über 60 Jahren diagnostiziert und tritt nur bei 1% der Personen unter diesem Alter auf. Dies sind überwiegend Kaffeesüchtige, Raucher, Alkoholiker, Drogenabhängige und übergewichtige Menschen.

Faktoren provozieren

Die Wiederherstellung der normalen Herzfunktion und die Rückkehr zur gewohnten Lebensweise ist unter der Bedingung einer angemessenen Therapie möglich, die in Abhängigkeit von der Ursache des Vorhofflimmerns ausgewählt wird. Dies kann in der Regel sowohl auf Herzerkrankungen als auch auf Erkrankungen anderer Organe zurückzuführen sein. In den meisten Fällen entwickelt es sich vor dem Hintergrund solcher Probleme:

  • arterieller Hypertonie;
  • Herzinsuffizienz;
  • Kardiosklerose;
  • Myokarditis;
  • Herzinfarkt.

Sehr oft wird Vorhofflimmern unter folgenden Bedingungen beobachtet:

  • neuropsychische Überlastung;
  • Hyperthyreose;
  • Diabetes Mellitus;
  • Hypokaliämie;
  • Nierenfunktionsstörung.

Die Ursache der Pathologie ist auch eine Vergiftung mit Alkohol, Herzglykosiden oder Adrenomimetika. Vorhofflimmern kann sich auch bei Erkrankungen der Herzkranzgefäße entwickeln..

Entwicklungsmechanismus

Das Herz hat vier Kammern. Und damit sie klar und harmonisch, rhythmisch und abwechselnd durch dieselben Blutpartien arbeiten können, erhält das Myokard ein gleichmäßiges kontraktiles Signal in Form eines elektrischen Impulses. Es bildet sich im Sinusknoten im rechten Atrium und bewegt sich normalerweise unidirektional zum atrioventrikulären Übergang. In Gegenwart von Blöcken wird es gezwungen, zurückzukehren, was zu einer wiederholten Erregung derselben Fasern führt und einen pathologischen Fokus chaotischer Impulse bildet.

Ständige Stimulation führt zur Erregung des atrialen Myokards und zur unregelmäßigen Kontraktion seiner Fasern. Die Frequenz der eingehenden Signale steigt von 60 auf 600 pro Minute, und die Person spürt eine Tachykardie - einen beschleunigten Herzschlag.

Dies spiegelt sich in der Arbeit der Ventrikel wider, die sich ebenfalls unregelmäßig, jedoch mit einer bestimmten Geschwindigkeit zusammenzuziehen beginnen. Wenn der Herzschlag 90 Schläge / min überschreitet, sprechen Ärzte über tachysystolische Arrhythmien. Wenn die Häufigkeit von Schocks nicht 60 Schläge erreicht, sprechen wir vom bradystolischen Typ.

Symptome von anhaltendem Vorhofflimmern

Symptomatische Manifestationen der Pathologie stehen in direktem Verhältnis zum Zustand des Myokards selbst, zur Rate seiner Kontraktionen, zur Arbeit der Herzklappen und zu den geistigen Eigenschaften des Patienten. Oft ist er sich der Gesundheitsbedrohung nicht bewusst und während eines EKG werden Anzeichen von Vorhofflimmern festgestellt. Beim Hören kann der Arzt Töne identifizieren, die bei unterschiedlicher Lautstärke und ungleichmäßiger Pulsation zu hören sind.

Die Entwicklung einer Pathologie kann aufgrund der folgenden Symptome vermutet werden:

  • chaotischer Herzschlag;
  • Tachykardie;
  • Schwäche, Lethargie;
  • Schüttelfrost, Zittern der Gliedmaßen und des ganzen Körpers;
  • wirbelnd und dunkel in den Augen;
  • Blässe der Haut;
  • erhöhte Angst;
  • Kurzatmigkeit, Schwitzen;
  • vermehrtes Wasserlassen.

Bei einer hohen Herzfrequenz, Schwindel, Ohnmacht können Morgagni-Adams-Stokes-Anfälle auftreten, wenn die Blutleistung sinkt und der Eintritt in die Gehirnzellen blockiert wird.

Manifestation im EKG

Zur Erkennung von Arrhythmien ist die Elektrokardiographie obligatorisch. Die Studie ermöglicht es Ihnen, eine Verletzung des Herzrhythmus zu beheben, seinen Typ festzustellen und das Vorhandensein von Anzeichen anderer Kardiopathologien festzustellen. Das EKG-Bild kann verwendet werden, um die Art der Funktion des Myokards, den Zustand der Herzklappen und die Bildung von Blutgerinnseln zu beurteilen.

Die Beschreibung des EKG bei Vorhofflimmern enthält einen Indikator für das Verhältnis von Flattern und Fibrillieren des Herzens. Die Zählung basiert auf den in der Grafik angezeigten Vorhofwellen:

  • ein gleichmäßiges und regelmäßiges Verhältnis (1: 2, 1: 4) zeigt Vorhofflattern an;
  • Ein unregelmäßiger und ungerader Anteil deutet auf Vorhofflimmern hin.

Die Entwicklung der Pathologie in der Grafik kann durch das Fehlen der P-Welle und das Auftreten verschiedener neuer Linien (f-Wellen) an ihrer Stelle bestimmt werden. Ihre Häufigkeit gibt die Anzahl der chaotischen Kontraktionen an, die 500 erreichen können. Eine Änderung der Intervalle zwischen den R-Wellen zeigt eine Verletzung des Rhythmus ventrikulärer Kontraktionen an. Die Art der Wellen ermöglicht es, Flimmern von Flattern zu unterscheiden. Im ersten Fall sind dies kleine Wellenbursts, im zweiten Fall große gestrichelte Linien.

Bedrohliche Konsequenzen

Ohne eine angemessene Therapie kann nicht immer auf eine positive Prognose gehofft werden. Dies ist auf das Auftreten verschiedener lebensbedrohlicher Zustände zurückzuführen:

  • Herzinsuffizienz;
  • Lungenödem;
  • Herzasthma;
  • hypertrophe Kardiomyopathie;
  • Alzheimer-Erkrankung.

Die häufigste und schwerwiegendste Komplikation ist die Thromboembolie. Bei Mitralstenose kann der gebildete intraatriale Thrombus die linke atrioventrikuläre Öffnung blockieren, was zu Herzstillstand und Tod führt.

Wenn sich vor dem Hintergrund der bestehenden Pathologie eine Herzinsuffizienz entwickelt, tritt häufig ein arrhythmogener Schock auf. Dies ist auf eine ungewöhnlich niedrige Blutleistung zurückzuführen. Eine schwerwiegende Komplikation ist der Übergang von Vorhofflimmern zu Kammerflimmern, was ebenfalls zu Herzstillstand und Tod führt.

Diagnose des anhaltenden Vorhofflimmerns

Zur Klärung der Diagnose wird dem Patienten eine umfassende Untersuchung angeboten, die eine vollständige Beurteilung des Funktionszustands des Myokards ermöglicht. Es beinhaltet die folgenden Aktivitäten.

  1. Studium der Krankengeschichte, Patientenbeschwerden. Spezifische Symptome von Arrhythmien, ihre Form, Häufigkeit und Dauer von Anfällen, provozierende Faktoren und das Vorhandensein chronischer Krankheiten werden aufgedeckt.
  2. EKG, EchoCG. Die Art der Arrhythmie wird bestimmt, der Zustand der Herzklappen beurteilt.
  3. Bluttest. Schilddrüsenerkrankungen, Anzeichen anderer Kardiopathologien, Kaliummangel werden festgestellt.

Bei Bedarf helfen eine Reihe zusätzlicher Studien bei der Diagnose der Krankheit..

  1. Holter tägliche EKG-Überwachung. Durch die Registrierung von Indikationen während des Tages können Sie die Häufigkeit von Herzkontraktionen bestimmen und die Anfälle von Vorhofflimmern beheben.
  2. Transösophageale Echokardiographie. Ermöglicht die Bestimmung des Vorhandenseins eines Blutgerinnsels im linken Vorhof.
  3. Stresstests, einschließlich Fahrradergometrie und Laufbänder. Sie werden verschrieben, um Arrhythmien zu provozieren und die Häufigkeit ventrikulärer Kontraktionen zu bestimmen. Ermöglicht den Ausschluss einer Ischämie, wenn eine medikamentöse Therapie erforderlich ist.
  4. Elektrophysiologische Forschung. Es wird durchgeführt, um den Mechanismus der Entwicklung von Vorhofflimmern zu bestimmen, bevor eine Hochfrequenzablation oder Implantation eines Herzschrittmachers durchgeführt wird.

Für die Erstdiagnose eines akuten Anfalls ist das Vorliegen von Patientenbeschwerden, Anamnese und EKG ausreichend..

Alle Arten der pathologischen Behandlung

Die Behandlung von Vorhofflimmern bei Patienten mit Herzerkrankungen wird durch zwei Strategien angezeigt. Sie werden sowohl am Israel Heart Institute als auch im Bakulev Cardiology Center eingesetzt. Zuallererst ist dies die Wiederherstellung eines normalen klaren Rhythmus des Myokardzitterns mittels medikamentöser oder elektrischer Kardioversion mit anschließender Verhinderung eines Rückfalls.

Ferner wird die Häufigkeit ventrikulärer Kontraktionen gesteuert, was häufig mit einer Thrombozytenaggregationshemmung oder einer Antikoagulationstherapie kombiniert wird. Manchmal wird es mit wirksamer traditioneller Medizin ergänzt. Chirurgische Eingriffe gelten als radikale Behandlungsmethode..

Nothilfe

Wenn plötzlich ein Anfall von primärem Vorhofflimmern auftritt, sollte ein medizinisches Team hinzugezogen werden. Vor ihrer Ankunft sollten Sie jedoch dringend Erste Hilfe leisten und eine Reihe von Maßnahmen ergreifen.

  • Setzen Sie die Person in eine bequeme Position, damit sie sich wohl fühlt.
  • Beruhige dich und entspanne dich, biete Beruhigungsmittel an.
  • Öffnen Sie die Fenster, um den Raum mit frischer Luft zu füllen.
  • Um den Angriff zu erleichtern, induzieren Sie einen Würgereflex.
  • Wenn keine Erleichterung eintritt, legen Sie ihn mit Kissen unter Rücken und Kopf auf das Bett.
  • Bei plötzlichem Herzstillstand künstliche Beatmung und indirekte Massage durchführen.
  • Injizieren Sie "Izuprel", "Atropin".

Der letzte Punkt gilt für Personen mit medizinischer Ausbildung, die über die Fähigkeiten zur Verabreichung von Injektionen verfügen.

Kurs medikamentöse Therapie

Nach Stabilisierung des Allgemeinzustandes bestimmt der Arzt, wie jeweils chronisches Vorhofflimmern zu behandeln ist. Dem Patienten wird eine medikamentöse Therapie unter Verwendung von Antiarrhythmika verschrieben:

  • Allapinin;
  • "Amiodaron";
  • Propafenon;
  • "Atropin";
  • "Kordaron";
  • "Anaprilin".

Um die Thrombusbildung zu verhindern, deren Risiko mit einem Paroxysmus von mehr als 48 Stunden zunimmt, werden Medikamente verschrieben:

  • "Warfarin";
  • "Kardiomagnet";
  • "Acetylsalicylsäure".

Bei einer persistierenden Form ist die Behandlung der Grunderkrankung angezeigt, die die Entwicklung der Pathologie verursacht hat, und es werden konstante adrenerge Blocker empfohlen:

  • "Atenolol";
  • "Metoprozol";
  • "Bisoprolol";
  • "Digoxin".

Wenn die Behandlung unwirksam ist, erhält der Patient eine elektrische Kardioversion, um den Herzmuskel mit Strom zu stimulieren. Als Notfallmaßnahme wird diese Methode im Falle eines klinischen Todes angewendet..

Operativer Eingriff

Die Hochfrequenzisolierung der Lungenvenen wird als eine Methode angesehen, mit der Vorhofflimmern für immer wirksam beseitigt werden kann. Dabei wird der Fokus der ektopischen Erregung aus den Vorhöfen blockiert. Andere Varianten der Operation werden ebenfalls aktiv genutzt:

  • "Tunnel" oder "Korridor";
  • "Matze";
  • Installation eines Herzschrittmachers.

In Ausnahmefällen wird ein chirurgischer Eingriff bei anhaltendem Vorhofflimmern durchgeführt, wenn die konservative Therapie nicht den gewünschten Effekt erzielt hat und die schwierige Situation des Patienten dringend behandelt werden muss.

Traditionelle Methoden

Viele Patienten beginnen aus verschiedenen Gründen, die Verschreibungen des Arztes zu ignorieren, die Symptome zu Hause mit traditionellen medizinischen Methoden loszuwerden.

Pflanzliche Beruhigungsmittel lindern nervöse Spannungen, lindern Angstzustände und normalisieren den Schlaf. Baldrian, Weißdorn, Klee, Zitronenmelisse, Minze, Kamille und Hopfen gelten als nützlich.

Vorsichtsmaßnahmen

Eine der effektivsten Methoden, um Vorhofflimmern loszuwerden und neue Anfälle zu verhindern, kann als Prävention bezeichnet werden, bei der sich der Lebensstil ändert.

  1. Schlechte Gewohnheiten. Zuallererst sollten Sie mit dem Rauchen aufhören, auf Alkohol und Drogen verzichten.
  2. Korrektur des Essverhaltens. Besteht aus ballaststoffreichen Lebensmitteln, die reich an Kalium und Magnesium sind. Sie sollten auf fraktionierte Mahlzeiten umsteigen, nicht vor dem Schlafengehen essen und sich nicht von starkem Tee und Kaffee mitreißen lassen.
  3. Tagesordnung. Es ist wichtig, das Regime richtig zu organisieren und genügend Zeit zum Ausruhen einzuräumen. Besonderes Augenmerk sollte auf den richtigen Schlaf gelegt werden.
  4. Bewegungserziehung, Körpererziehung, Leibeserziehung. Um den Herzmuskel zu trainieren, wird empfohlen, regelmäßig und zyklisch Sport zu treiben, aber die Belastung sollte moderat sein.
  5. Psycho-emotionaler Hintergrund. Das geistige Gleichgewicht kann viele Herzprobleme beseitigen, daher sollten Sie Stresssituationen und nervöse Überanstrengungen vermeiden. Yoga-Kurse und andere meditative Praktiken werden helfen.
  6. Körpermasse. Moderate Portionen und fraktionierte Mahlzeiten sowie Bewegung können helfen, Gewicht zu reduzieren und die Entwicklung von Fettleibigkeit zu verhindern.

Sie müssen auch Ihre eigene Gesundheit überwachen, sich regelmäßigen Untersuchungen unterziehen und Erkrankungen der Atmungsorgane, der Schilddrüse, des Herzens und der Blutgefäße rechtzeitig behandeln. Verfolgen Sie Blutzucker und Blutdruck.

Fazit

Chronisches Vorhofflimmern ist ein Zustand, der regelmäßige Überwachung und Aufmerksamkeit erfordert. Um die Herzfrequenz zu normalisieren, müssen nicht nur die verschriebenen Medikamente eingenommen werden, sondern auch ein gesunder Lebensstil geführt werden. Die anhaltende Form der Pathologie erfordert einen besonderen Ansatz und eine Langzeitbehandlung. Daher ist es so wichtig, die Anweisungen des behandelnden Arztes genau zu befolgen.