Parenchymorgan: Liste, Struktur und Funktionen

Im menschlichen Körper sind alle Organe in Typen unterteilt und hohl und parenchymal. Jedes Organ hat seine eigenen Funktionen, aber zusammen schaffen sie die notwendigen Bedingungen für die Existenz des anderen.

Struktur

Das Parenchymorgan ist dicht und kompakt und besteht aus Stroma und Parenchym.

Der Hauptteil des Organs besteht daraus - viele Zellen, die Grundfunktionen erfüllen. Weiche Konsistenz.

Die Hauptunterscheidungsmerkmale:

  • Große Menge fleischiger Substanz.
  • Große aber kompakte Ansicht.
  • Nicht rund, aber länglich, leicht abgeflacht.
  • Das Vorhandensein einer großen Anzahl von Ausscheidungskanälen, die ein Geheimnis absondern.
  • Das Vorhandensein einer serösen Membran, die das Parenchym hält und dem Organ seine Form gibt.

Stroma hat auch eine Übersetzung aus dem Griechischen - "Wurf".

Das Stroma unterstützt das Organ, bildet, schützt, unterstützt und nährt es mit essentiellen Substanzen. Entlang dieser Schale erstreckt sich ein Netzwerk von Gefäßen und Nervenenden. Es befindet sich nicht nur oben, sondern wächst auch innerhalb der Orgel. In der Medizin werden solche Partitionen Trabekel genannt..

Welche Organe werden Parenchym genannt?

Die Parenchymorgane umfassen:

  • Gehirn.
  • Lunge.
  • Pankreas.
  • Niere.
  • Leber.
  • Milz.
  • Sexualdrüsen von Männern und Frauen.

Jedes dieser Organe hat unterschiedliche Funktionen. Die Struktur der Parenchymorgane ist praktisch gleich. Betrachten wir sie genauer.

Das Gehirn steht an der Spitze aller Prozesse im Körper. Es enthält Neuronen, die eine große Menge an Informationen und verschiedene Signale vom Körper verarbeiten. Es wurden viele wissenschaftliche Arbeiten über dieses Organ geschrieben, aber kein einziger Wissenschaftler konnte seine Funktionalität vollständig verstehen..

Lunge

Die Lunge versorgt den Körper mit Sauerstoff, der am Transport der Blutzellen beteiligt ist. Wenn dieses Organ von einer Krankheit betroffen ist und die ihm zugewiesenen Funktionen nicht vollständig ausführen kann, beginnen alle Organe zu leiden.

Pankreas

Ein weiteres Parenchymorgan ist die Bauchspeicheldrüse, die endokrine und exokrine Funktionen erfüllt. Der erste ist für die Produktion von Insulin verantwortlich, der zweite für die Produktion von fermentiertem Saft (Enzym), mit dem Lebensmittel in Bestandteile zerlegt werden können. Es enthält Hormone, die die Aufnahme von Nährstoffen aus der Nahrung unterstützen.

Leber

Die Leber ist das größte Organ im menschlichen Körper, ihr Gewicht kann 2 kg erreichen. Und es erfüllt auch viele Funktionen:

  • Nimmt am Protein-, Kohlenhydrat- und Vitaminstoffwechsel teil.
  • Neutralisiert toxische Substanzen, die über den Magen-Darm-Trakt in den Körper gelangen, und neutralisiert Produkte, die durch den Proteinstoffwechsel entstehen.
  • Fördert die Produktion von Galle. Dies geschieht, wenn Hämoglobin, das durch die Leber fließt, in Bilirubin umgewandelt wird, das die Gallensynthese fördert. Und es ist notwendig für die Emulgierung von Fetten und die Stimulierung der Absorption von Produkten ihrer Verarbeitung.
  • Während der intrauterinen Entwicklung ist die Leber für die Hämatopoese verantwortlich.

Niere

Die Nieren sind menschliche Parenchymorgane. Sie erfüllen Ausscheidungsfunktionen. Sie produzieren aber auch Hormone, von denen eines zur Wasserretention im Körper beiträgt, wodurch die Durchblutung erfolgt. Die Ausscheidungsfunktion ist für die Filtration und Sekretion von Abfallprodukten erforderlich.

Die Bauchhöhle hat ein spezielles Bett für dieses Organ. In diesem Fall befindet sich eine Niere aufgrund des Drucks der Leber etwas tiefer als die andere. Ihre Masse reicht von 150 bis 200 Gramm..

Milz

Die Milz ist ein Parenchymorgan, das viele Funktionen erfüllt, aber die Produktion von lymphoiden Zellen dominiert über ihnen, die in Lymphozyten umgewandelt werden. Außerdem kann es Bakterien und bedrohliche Partikel anderen Ursprungs einfangen und Immunaufgaben ausführen. Erkennt Antigene und sendet Signale über sie an das Immunsystem.

In Fällen, in denen der Körper vor dem Hintergrund bestimmter Krankheiten die Produktion von Blutzellen nicht bewältigen kann, übernimmt die Milz diese Funktionen teilweise. Es ist ein Lagerhaus aus Eisen und ein dritter Teil aus Blutplättchen. Bei Verletzungen gleichen sie den Verlust aus und helfen, Blutungen zu stoppen.

Betrachten Sie weitere Beispiele für Parenchymorgane.

Sexualdrüsen

Die Geschlechtsdrüsen sind für die Produktion von Hormonen verantwortlich, die das Geschlecht bestimmen und den Verlauf chronischer Krankheiten beeinflussen. Männer und Frauen haben ihre eigenen essentiellen Hormone.

Hormone für Frauen

Weibliche Hormone und ihre Funktionen:

  • Östrogen ist wichtig für das normale Funktionieren der Fortpflanzungsorgane. Beeinflusst den Zustand der Haut, Haare, ist verantwortlich für Charakterzüge und Figur.
  • Progesteron spielt eine wichtige Rolle beim Tragen eines Babys. Oft als Schwangerschaftshormon bezeichnet.
  • Luteonisierende und follikelstimulierende Hormone sind wichtig für die Fortpflanzungsfunktionen. Mit ihrem Mangel oder Überschuss stoppt das Wachstum der Follikel, was zu Unfruchtbarkeit führt.
  • Prolaktin ist für die Milchproduktion während der Stillzeit verantwortlich. Wenn es jedoch nicht aufgrund des Stillens erhöht wird, stoppt der Eisprung. Verantwortlich für den Wasser-Salz-Haushalt.

Die Rolle von Hormonen bei Männern

  • FLH fördert die Testosteronproduktion und beeinflusst die Spermienreifung.
  • LH reguliert die Produktion von Testosteron durch Leydig-Zellen und ist an der Produktion von Proteinen beteiligt, die Hormone der Gonaden binden. Verbessert die Hodenpermeabilität.
  • Testosteron ist verantwortlich für die Entwicklung sekundärer sexueller Merkmale und die Bildung des Skeletts, die Entwicklung der Muskeln. Normalisiert den emotionalen Zustand und reguliert die Talgdrüsen.
  • Prolaktin reguliert das Wasser-Salz-Gleichgewicht und stimuliert die Reifung der Spermien von hoher Qualität.
  • SHBG - ein Glykoprotein, das an der Verteilung von Sexualhormonen beteiligt ist.

Trauma

Einige der oben genannten Organe befinden sich so in der Bauchhöhle, dass sie leicht beschädigt werden können. Beispielsweise sind Leber und Milz häufig in gleichem Maße verletzt..

  • Ohne Kapselruptur (subkapsuläre Verletzungen und zentrale Hämatome).
  • Bei Verletzung der Integrität des Stromas (Risse, Tränen, Tränen treten auf).

Ein Trauma, das die Membran nicht schädigt, kann fast asymptomatisch sein. Nach 10 bis 15 Tagen kann es jedoch aufgrund körperlicher Anstrengung zu einem Bruch (2-phasig) mit starkem Blutabfluss kommen. Dies ist der Unterschied zwischen dem Parenchymorgan..

Einführung

Anatomie ist die Wissenschaft der Formen und Strukturen von Organen, Organsystemen und des menschlichen Körpers als Ganzes, betrachtet unter dem Gesichtspunkt der Entwicklung, Funktionalität und ständigen Interaktion mit der äußeren Umgebung. Der menschliche Körper als Ganzes ist ein sehr komplexes lebendes biologisches System.

Splanchnologie ist das Studium der Eingeweide. Die Eingeweide, viscera seu splanchna, sind Organe, die sich meist in den Hohlräumen des menschlichen Körpers befinden..

Ein Organ ist ein Teil des menschlichen Körpers, ein Bestandteil eines bestimmten Systems, das aus verschiedenen Geweben aufgebaut ist, von denen eines eine führende Rolle spielt.

Die Hauptorgane der Brusthöhle sind Herz, Lunge, Thymus, Speiseröhre. Die meisten Organe befinden sich in den Bauch- und Beckenhöhlen - dies sind Magen, Leber, Bauchspeicheldrüse, Dünndarm, Dickdarm, Milz, Nieren, Nebennieren, Harnleiter, Blase, Prostata; Gebärmutter, Eierstöcke, Eileiter.

Das Gehirn und das Rückenmark sind derzeit nicht als Eingeweide klassifiziert.

Die aufgeführten Organe haben verschiedene Formen, Größen und erfüllen in den meisten Fällen bestimmte Funktionen. Das Zusammenspiel spezifisch funktionierender Strukturen (Organe) erzeugt einen funktionellen Prozess (Verdauung, Atmung usw.).

Entsprechend der inneren Struktur können viele Organe in zwei Gruppen unterteilt werden: röhrenförmig und parenchymal.

Parenchymorgane

Parenchymorgane sind Organe, die aus Stroma - Bindegewebe - das einen Rahmen bildet, und Parenchym - der Hauptsubstanz des Organs bestehen.

Normalerweise wird das Konzept des Parenchyms dem Konzept des Stromas gegenübergestellt, das als Bindegewebsbasis eines Organs verstanden wird, dessen Inneres mit Pulpa-Parenchym gefüllt ist. Das Stroma besteht aus dichtem Bindegewebe, das reich an elastischen Fasern ist. es enthält oft glatte Muskelfasern. Anatomisch zerfällt das Stroma normalerweise in eine das Organ umgebende Kapsel, von der Septa-Trabeculae oder Septa innerhalb des Organs abweichen, was die häufige Aufteilung eines voluminösen Drüsenorgans in Lappen und Läppchen verursacht. Durch die Kapsel durch die Trabekel dringen das Blut und die Lymphgefäße, die sie versorgen, sowie die Nerven in das Organ ein. Das Diagramm der Struktur des Drüsen- oder Drüsenorgans sieht also wie folgt aus: Draußen befindet sich eine Bindegewebsfaserkapsel, von der die gleichen Trabekel, die Blutgefäße und Nerven tragen, nach innen gehen, und der Raum zwischen ihnen und der Kapsel ist mit dem Arbeitsteil der Drüsenpulpe oder des Parenchyms gefüllt. Durch die gleichen Bindegewebspartitionen verlassen die Ausscheidungsgänge das Organ und führen die Produkte der Organsekretion aus (wenn es sich um eine exokrine Drüse handelt)..

Struktur der Anatomie des Parynchymorgans

Die Struktur und Funktion von Parenchymorganen

Die volumenmäßig kleinsten Teile der Parenchymorgane, begrenzt durch den Bindegewebsrahmen mit eigenem Gefäßbett, bilden die strukturellen und funktionellen Einheiten der Parenchymorgane. Letztere sind: zum Beispiel in der Leber Speicheldrüsen - ein Läppchen, in der Lunge - Acinus in der Niere - ein Nephron, in der Schilddrüse - ein Follikel usw..

Neben strukturellen und funktionellen Einheiten in der Zusammensetzung der Parenchymorgane werden Segmente chirurgisch unterschieden. Ein Segment ist ein makroskopisch sichtbarer Teil eines Organs, der eine relativ autonome Durchblutung, Lymphzirkulation und Innervation aufweist, die durch seine eigene Bindegewebsschicht begrenzt ist.

Die Funktion der Parenchymorgane ist mit der Bereitstellung der wichtigsten Stoffwechselprozesse im Körper verbunden (Gasaustausch, Bildung von Enzymen und Hormonen, Freisetzung schädlicher Substanzen aus dem Körper usw.)..

Parenchymorgane: Was ist das, Struktur und Funktion

In der Anatomie gibt es das Konzept der Parenchymorgane, bei denen es sich um große Drüsen handelt, die mit den inneren Organen einer Person verwandt sind und deren Struktur sich aus dem Parenchym zusammensetzt. Mit anderen Worten, es ist ein fester Stoff. Aus dem Griechischen bedeutet der Begriff des Parenchyms Fruchtfleisch und ist das Drüsengewebe menschlicher Organe.

Das Drüsengewebe ist von einem Bindegewebsstroma (Basis) sowie den Hauptzellen des Organs umgeben, die für die Erfüllung seiner inhärenten Aufgaben verantwortlich sind.

Unterstützende und trophische Aktivitäten werden vom Stroma durchgeführt. Hier befinden sich die Nerven, Lymphgefäße und Blutgefäße. Apropos Parenchymorgane: Nieren, Leber, Lunge, Milz, Bauchspeicheldrüse und Schilddrüse und andere.

Funktionen

Die Hauptfunktionen der Parenchymorgane bestehen darin, die wichtigsten Stoffwechselprozesse im menschlichen Körper sicherzustellen. Solche wie:

  • Produktion von Hormonen sowie den notwendigen Enzymen.
  • Gasaustausch im Körper.
  • Barrierefunktion.
  • Entfernung schädlicher Ansammlungen, Flüssigkeiten und Toxine aus dem Körper.
  • Teilnahme an der Hämatopoese.
  • Stoffwechsel- und endokrine Funktionen und andere.

Beschreibung und Struktur der Parenchymorgane

Knospe

Dies ist ein gepaartes Ausscheidungsorgan, das im Harnsystem der Organe enthalten ist und sich in der Lendengegend an der Rückwand der Bauchhöhle an den Seiten der Wirbelsäule befindet.

Die Hauptfunktion ist die Ausscheidung, die durch die Sekretions- und Filtrationsprozesse erreicht wird. Das Organ hat die Form einer Bohne, die Außenseite ist mit einer dichten glatten Platte bedeckt, die als Faserkapsel bezeichnet wird. Aufgrund der Tatsache, dass die rechte Niere von der Leber begrenzt wird, ist sie etwas niedriger. Jede der Nieren hat ungefähr eine Million Nephrone, die ihre funktionelle Funktion erfüllen..

Die Blutversorgung erfolgt über die an die Aorta angrenzenden Nierenarterien. Die Nieren beeinflussen die Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Gleichgewichts im Blutplasma.

Die Struktur der Niere besteht aus: Medulla, Nierenpyramiden. ausgehende und bringende Arteriolen. Nierenarterie und Vene. Harnleiter. Nierenhilum und Becken. faserige Kapsel. Nierenbecher. obere und untere Nierenpole. Nephrone. Nierensäule.

Leber

Dies ist das Drüsenorgan der äußeren Sekretion (die größte Drüse), das sich rechts im oberen Teil des Peritoneums unter dem Zwerchfell befindet. Seine Form ähnelt einer Pilzkappe. Hat asymmetrische Ausbuchtungen.

Die Verantwortung der Leber im menschlichen Körper besteht darin, toxische Ansammlungen und hormonelle Überschüsse zu neutralisieren und zu entfernen, den Verdauungsprozess und den Prozess der Hämatopoese, die Synthese von Galle, Enzymen, Cholesterin, Bilirubin und Hormonen zu unterstützen und an allen Arten des Stoffwechsels teilzunehmen.

Die Leber besteht aus zwei Läppchen, die durch ein falciformes Band getrennt sind. Die Struktur des Organs umfasst: rundes Band, Arterie, Pfortader, quadratische und kaudale Lappen, linke, rechte und gemeinsame Lebergänge. Gallenblase. zystischer Gang. Vena cava inferior und suprahepatische Vene.

Lunge

Dies ist ein gepaartes Atmungsorgan einer Person, dessen Hauptfunktion der Gasaustausch ist. Die Lungen befinden sich in der Brusthöhle, haben eine halbkonische Form und eine konvexe Oberfläche, versorgen das Hämoglobin mit Sauerstoff und entfernen Kohlendioxid aus dem Körper. Andere Organe befinden sich zwischen den Lungen (Nerven, Bronchien, Herz, Blutgefäße, Aorta und andere)..

Das Gewicht der Lunge eines Erwachsenen beträgt ein Kilogramm. Ihr Volumen fasst ungefähr einen Liter Luft. Eine der Lungen besteht aus zwei Lappen, und die zweite von drei ist mit einer serösen Membran bedeckt, von denen eine zehn und die zweite acht Segmente aufweist. Die Lungen bilden baumartig verzweigte Bronchien.

Bestehen aus Segmenten, die von einem segmentalen Bronchus und einem Ast der Lungenarterie beatmet werden. Die Arterie und der Bronchus befinden sich in der Mitte des Segments. Und die Venen, aufgrund derer Blut aus dem Segment abfließt, befinden sich in den Septen zwischen benachbarten Segmenten.

Milz

Es ist das größte ungepaarte lymphoide Organ im Oberbauch auf der linken Seite hinter dem Magen. Hat eine flache und lange Halbkugelform und ähnelt einer Drüse.

Die Milz erfüllt immunologische und hämatopoetische Funktionen, bildet Leukozyten und sammelt Blutplättchen an und ist auch an der Filtration von Bakterienpartikeln und dem Stoffwechsel beteiligt. Es wird angenommen, dass die Funktionen der Milz nicht zu 100% verstanden werden. Seine Struktur umfasst: eine Kapsel. weiße Pulpa, einschließlich des Primärfollikels, der Randzone und der periarteriolaren lymphoiden Hülse. Trabekel. vaskuläre Sinusoide. rotes Fruchtfleisch. Keimzentrum. Vene und Arterie.

Pankreas

Es ist ein längliches lobuläres Organ, das mit dem Verdauungssystem verwandt ist. Befindet sich an der hinteren Bauchdecke, begrenzt von Aorta, Vena cava inferior und Nierenvenen. Es wird durch die Arterien mit Blut versorgt. Seine Hauptaufgabe ist es, an der Verdauung von Nahrungsmitteln teilzunehmen, die Kohlenhydrate, Proteine ​​und viele Fette enthalten..

Reguliert ihren Austausch. Beteiligt sich auch an der Freisetzung von Hormonen und der Bildung von Enzymen.

Die Struktur umfasst: Körper, Kopf, Uncinate-Prozess, Pankreaskerbe, Vorder- und Unterseite, Ober- und Unterkante, Omentaltuberosität, Vorderkante und Schwanz. Schäden sind für die Bauchspeicheldrüse sehr gefährlich.

Schilddrüse

Es ist ein kleines Organ des endokrinen Systems, das sich an der Vorderseite des Halses befindet. Die Hauptfunktion ist die Produktion von Hormonen, die für den Körper notwendig sind und die die richtigen Werte verschiedener Substanzen im menschlichen Blut aufrechterhalten, was wiederum die im Körper ablaufenden Prozesse beeinflusst..

Die Schilddrüse umfasst den Schilddrüsen-Hypoglossus-Muskel, Knorpel, Luftröhre und zwei Lappen, die durch einen Isthmus verbunden sind. Diese Drüse ist leicht mit den Fingern zu fühlen..

Die Schilddrüse wird durch den Hypothalamus reguliert, der die entsprechende Substanz synthetisiert. Es spielt eine wichtige Rolle bei der Kontrolle des Gewichts einer Person. Seine Hormone regulieren den Wasser- und Salzhaushalt, stimulieren das Immunsystem und bilden auch einige Vitamine (zum Beispiel Vitamin A)..

Ohne die Hormone dieser Drüse können einige andere Hormone nicht im menschlichen Körper wirken. Ihre Krankheiten führen zu ernsthaften Störungen der Arbeit bestimmter Organe und Systeme im Körper..

Was sind Parenchymorgane??

Sie haben wahrscheinlich diesen medizinischen Begriff gehört - "Parenchymorgane". Aber nicht jeder versteht klar, was es ist..

Und wie sich zum Beispiel Parenchymorgane von hohlen unterscheiden?

Im menschlichen Körper und nicht nur beim Menschen gibt es viele verschiedene Organe, die sich in vielerlei Hinsicht voneinander unterscheiden: in Größe, Form, Farbe, Konsistenz, Struktur und Arbeit. Sie sind sehr vielfältig und auf den ersten Blick völlig unterschiedlich..

Was haben zum Beispiel Lunge und Niere gemeinsam? Und doch gibt es etwas gemeinsam. Immerhin sind diese Organe Parenchymorgane.

Wenn es Parenchymorgane gibt, ist es ziemlich logisch anzunehmen, dass es andere, nicht parenchymale Organe gibt, nicht wahr? Und tatsächlich ist es so!

Zwei Gruppen von Organen

Alle Organe des menschlichen Körpers können in zwei große Gruppen unterteilt werden:

  • parenchymal
  • hohl

Diese Unterteilung basiert auf einem Merkmal: auf den Merkmalen der inneren Struktur jedes Organs.

Detaillierte Informationen über die Klinik und jeden Arzt, Foto, Bewertung, Bewertungen, schneller und einfacher Termin.

Parenchym

Parenchymorgane umfassen solche Organe wie Gehirn, Leber, Milz, Bauchspeicheldrüse, Nebennieren, Prostata und andere..

Was verbindet diese Körper? Was sie gemeinsam haben, ist für jeden von ihnen charakteristisch?

Natürlich die Tatsache, dass sie aus Parenchym bestehen. Nicht umsonst wurde ihnen ein solcher Name gegeben - parenchymal!

Was ist Parenchym?

"Parenchym" ist ein Wort griechischen Ursprungs: "para" - nahe, nahe + "en-cheo" - gießen, füllen.

Warum so ein seltsamer Name? Dieser Name ist sehr alt, da er von den Heilern der Antike erfunden wurde. Und sie waren sehr aufmerksam und gaben allen anatomischen Strukturen sehr genaue und manchmal ziemlich romantische Namen.

Aber das Wichtigste zuerst.

Das Parenchymorgan ist ein Organ, das hauptsächlich aus dem Parenchym besteht.

Mit anderen Worten, aus der Masse der Zellen, die tatsächlich die Funktion, die Arbeit des Organs, bereitstellen. Das heißt, aus der Masse der Arbeitszellen.

Für jedes Organ sind diese Arbeitszellen spezifisch, da jedes Organ seine eigene Arbeit ausführen muss, die nur ihm eigen ist..

Die Leber besteht aus Leberzellen, das Gehirn besteht aus Nervenzellen, die Niere besteht aus Nierenzellen.

Was ist ein Stroma??

Das Parenchym ist der dominierende Hauptteil des Organs. Aber es gibt auch den zweiten Teil - das Stroma.

Das Wort "Stroma" ist ebenfalls griechischen Ursprungs und bedeutet ins Russische übersetzt "Bettzeug"..

In der medizinischen Terminologie ist ein Stroma ein Gewebe, das eine Art Skelett eines Organs bildet. Es hat eine unterstützende, schützende und organbildende Funktion.

Zum Beispiel bildet das Gewebe, das üblicherweise als Stroma bezeichnet wird, eine dichte Kapsel um jedes Organ, das aus dem Parenchym besteht. Es ist eine dichte Schutzhülle, in die das empfindliche und verletzliche "arbeitende" Gewebe des Organs sorgfältig gelegt wird. Darüber hinaus dringen von dieser dichten oberflächlichen Kapsel Trennwände tief in das Organ ein. Sie werden auch Trabekel genannt..

Diese Septen teilen das gesamte Organgewebe in Lappen und kleine Läppchen. In der Dicke dieser Trennwände befinden sich Blut- und Lymphgefäße sowie Nervenenden, die jede Zelle versorgen..

Das dichte Bindegewebe des Stromas, das in das Organ eindringt und sich dort verzweigt, teilt es in winzige Läppchen oder Zellen. In diesen Zellen ruht wie in einer Wabe das Parenchym.

Verstehst du jetzt, warum alte Ärzte dem Hauptarbeitsgewebe eines Organs einen solchen Namen gaben? Schließlich wird es wie Honig in einer Wabe in die von Stromagewebe gebildeten Zellen "gegossen".

Das Stroma schützt, konserviert, nährt das Parenchymgewebe und schafft alle Voraussetzungen für eine fruchtbare und intensive Arbeit. Vernünftig, nicht wahr??

Lassen Sie uns nun zusammenfassen!

  • Alle Organe des menschlichen Körpers sind in zwei große Gruppen unterteilt: Parenchymorgane und Hohlorgane..
  • Diese Unterteilung basiert auf den Merkmalen ihrer Struktur..
  • Parenchymorgane bestehen im Gegensatz zu hohlen Organen aus einer Masse von Zellen. Diese Zellmasse ist von oben mit einer dichten Bindegewebskapsel bedeckt. Und die Prozesse dieser Kapsel dringen tief in die Zellmasse ein und teilen sie in Läppchen oder Zellen.

So sind alle Parenchymorgane angeordnet, und diese Struktur unterscheidet sie von Hohlorganen, über die wir im nächsten Artikel sprechen werden.

Organparenchym

Großes medizinisches Wörterbuch. 2000.

  • Restorgan
  • Unterkonstruktion

Sehen Sie in anderen Wörterbüchern, was ein "Parenchymorgan" ist:

ÖLDICHTUNG - (Omentum, Epiploon), großer Peritonealduplikat, der sich von einem Bauchorgan zum anderen erstreckt und aus Peritonealschichten, großen und kleinen Peritonealbeuteln besteht (Abb. 1). Normalerweise bedeckt C, dh die Blätter des Peritoneums, den Gefäßstiel,...... Great Medical Encyclopedia

LEBER - LEBER. Inhalt: I. Leberastomie. 526 II. Leberhistologie. 542 III. Normale Leberphysiologie. 548 IV. Pathologische Physiologie der Leber. 554 V. Pathologische Anatomie der Leber. 565 VІ....... Große medizinische Enzyklopädie

Alterative Prozesse (pathologische Anatomie) - Es ist notwendig, den Inhalt dieses Artikels in den Artikel "Veränderung (Biologie)" zu übertragen. Sie können dem Projekt helfen, indem Sie Artikel kombinieren. Wenn Sie die Zweckmäßigkeit des Kombinierens besprechen müssen, ersetzen Sie diese Vorlage durch die Vorlage <<к объединению>>… Wikipedia

NEPHROSE - NEPHROSE. Inhalt: Definition. S30 Pathologische Anatomie. 331 Klinische Formen: A. Akute Nephrose. 338 B. Nekronephrose. 339 B. Chronische oder lipoide Nephrose (einschließlich Nephrose mit Amyloid und...... Great Medical Encyclopedia

Pathologische Anatomie intrauteriner Infektionen - Intrauterine Infektionen sind Infektionskrankheiten, die sich aus einer Ante- oder intrapartalen Infektion ergeben. Inhaltsverzeichnis 1 Allgemeine Fragen zur Lehre von intrauterinen Infektionen 1.1... Wikipedia

UTERUS - (Uterus), das Organ, aus dem das Menstruationsblut stammt (siehe Menstruation) und der Ort der Entwicklung der Eizelle (siehe Schwangerschaft, Geburt), nimmt eine zentrale Position im weiblichen Genitalapparat und in der Beckenhöhle ein; liegt im geometrischen Zentrum...... Big Medical Encyclopedia

PANCREAS - PANCREAS. Inhalt: I. Embryologie, Anatomie und Histologie. 16 II. Biochemie. 22 III. Pathologische Anatomie. 2 2 IV. Pathologische Physiologie. 28 V. Funktionsdiagnose. 30 VІ....... Große medizinische Enzyklopädie

SPLEEN - (lateinisches Pfandrecht, griechisches Splen), ein ungepaartes Parenchymorgan der Bauchhöhle von Wirbeltieren, ist an der Hämatopoese und den Schutzreaktionen des Körpers beteiligt. In Zyklostomen und lungenatmenden Fischen ist S. diffus, in Form einer Schicht aus retikulärem hämatopoetischem Gewebe,...... Biologisches Enzyklopädisches Wörterbuch

NIEREN - NIEREN. Inhalt: I. Anatomie S. 65 $ II. Histologie P.... 668 III. Vergleichende Physiologie 11.675 IV. Klopfen. Anatomie II. 680 V. Funktionsdiagnose 11. 6 89 VІ. Klinik P... Große medizinische Enzyklopädie

DIPHTHERITIS - (aus dem griechischen Diphthera-Film), ein Begriff, der häufig falsch verwendet wird, um sich auf infektiöse Diphtherie zu beziehen; in der Tat stellt es eine abgekürzte Bezeichnung des allgemeinen pathologischen Prozesses dar, nämlich diphtheritisch. Entzündung, zu einem Schwarm...... Große medizinische Enzyklopädie

Parenchymorgane

Milz und Leber sind häufiger betroffen. Gelegentlich finden sich Herde in Lunge, Niere und Nebenniere. Die Läsion ist normalerweise asymptomatisch. Beschwerden treten bei großen Knoten und mehreren Läsionen auf. In solchen Fällen kann sich der Prozess mit dumpfen Schmerzen oder Symptomen einer Funktionsstörung des betroffenen Organs manifestieren..

Hohlorgane. Am häufigsten ist der Magen-Darm-Trakt betroffen, am häufigsten der Magen. Im Magen treten in den meisten Fällen hochgradige Lymphome auf. Bei den Lymphomen des Magens werden manchmal mit der Schleimhaut assoziierte Neoplasien (MALT-Lymphome) beobachtet. Sie manifestieren sich in Schmerzen im Magenbereich, dyspeptischen Symptomen und Gewichtsverlust..

MALT-Schleimhaut-assoziiertes Lymphgewebe. Lymphome aus Clustern lymphoider Zellen entstehen in den Schleimhäuten verschiedener Organe. Im Magen fehlen normalerweise lymphoide Zellen in der Schleimhaut, aber bei einem chronischen Entzündungsprozess treten sie als Folge der durch Helicobacter pylori verursachten lymphoiden Proliferation auf.

Leder. Hautläsionen können die erste Manifestation eines Lymphoms (primäre Hautlymphome) sein oder sich einem bestehenden Prozess in den Lymphknoten oder inneren Organen (sekundäre kutane Lymphome) anschließen. Hautlymphome sind eine große und charakteristische Gruppe maligner Neoplasien. Unter den extranodalen Läsionen bei Non-Hodgkin-Lymphomen stehen sie nach dem Magen-Darm-Trakt an zweiter Stelle. Charakterisiert durch die Proliferation eines Klons atypischer Lymphozyten in der Dicke der Haut.

T-Zell-Neoplasien überwiegen. Sie machen 65-70% der Gesamtzahl der Hautlymphome aus. Sie zeichnen sich durch einen schwereren Verlauf aus als B-Zell-Hautlymphome, da sie dazu neigen, die Läsion entlang der Haut zu verallgemeinern.

Klinische und histologische Merkmale von Hautläsionen haben die Erstellung spezieller Klassifikationen von Hautlymphomen erforderlich gemacht. Sie berücksichtigen die Aufteilung der Neoplasien nach der Art der Lymphozyten und den histologischen Merkmalen der ursprünglichen Tumorzellen. Es gibt eine Gruppierung von Hautlymphomen in 3 prognostische Gruppen, nach denen das Behandlungsschema ausgewählt wird.

Nach dem TNM-System und nach Stadien wurde die Teilung von Hautlymphomen nur für T-Zell-Lymphome entwickelt. Berücksichtigt werden der Ausbreitungsgrad des Prozesses auf der Haut (T1 = 10% der Hautoberfläche), das Auftreten eines Lymphoms (TK - das Vorhandensein eines Tumorknotens), Schäden an Lymphknoten, Blut und inneren Organen.

Der Verlauf von Hautlymphomen verschiedener Typen ist nicht der gleiche. Es gibt träge Tumoren, bei denen die durchschnittliche Lebenserwartung 10 Jahre überschreitet und die mit einer Lebenserwartung von weniger als 5 Jahren rasch voranschreiten. Zu den trägen Neoplasien gehört die Pilzmykose.

Ein weiteres häufiges kutanes Lymphom, das Sesari-Syndrom, ist ein schnell fortschreitendes Neoplasma.

Pilzmykose - Lymphom aus T-Lymphozyten. Es ist keine Pilzkrankheit. Der Name "Mykose" ist auf die Pilzform in der Endphase zurückzuführen. Die klinische und histologische Diagnose im Frühstadium ist aufgrund von Ähnlichkeiten mit Dermatosen schwierig.

Als Referenz

Das Sesari-Syndrom ist ein kutanes Lymphom, das aus T- oder B-Lymphozyten entstehen kann. Es wird als eine Variante der Pilzmykose angesehen. Es ist gekennzeichnet durch eine generalisierte Erythrodermie, begleitet von Juckreiz, dem Vorhandensein atypischer Lymphozyten im Blut und der Lymphknotenbeteiligung. Es wird oft von Nageldystrophie, Kahlheit, Keratose der Hände und Füße begleitet. Fortschritte schnell, aber ein Kurs mit Remission und Exazerbationen ist möglich.

Klinik. Das Auftreten von Hautläsionen ist je nach Tumorart unterschiedlich und ändert sich im Verlauf der Krankheit. Hautlymphome können als anhaltende rote Läsionen, schuppige Stellen, harte Plaques oder Tumoren auftreten.

Bei der häufigsten Form von Hautlymphomen - der fungoiden Mykose - gibt es drei Phasen von Hautveränderungen.

Phase 1 Zunächst das Auftreten eines erythematösen Bereichs mit Ausschlägen von rotvioletten oder zyanotisch-violetten Farben, normalerweise ohne helle Töne. Die Läsionen können in einem Abstand voneinander auftreten. Ihre Größe nimmt mit der Zeit zu..

Phase 2 Die betroffenen Bereiche härten allmählich aus und verwandeln sich in eine Plaque.

Phase 3: Die Plaque ragt über die Hautoberfläche hinaus und verwandelt sich in eine exophytische dunkelrote tumorartige Formation.

Eine Kombination verschiedener Hautmanifestationen bei demselben Patienten ist möglich. Manchmal wird Weinen beobachtet, Erosion oder Ulzerationen des Neoplasmas können auftreten. Unabhängig von seinem Aussehen kann das Hautlymphom asymptomatisch oder juckend sein, selten Schmerzen.

"Alarme" für Non-Hodgkin-Lymphome für Lymphknotenbeteiligung sind dieselben wie "Alarme" für Lymphogranulomatose.

Bei extranodalen Läsionen hängen sie von der Lokalisation der Porenherde ab! und fallen mit den Krebsalarmen des entsprechenden Organs zusammen.

Das klinische Minimum der Untersuchung hängt von der Lokalisation der Läsionen des Neoplasmas ab. Im Falle einer Schädigung der oberflächlichen Lymphknoten umfasst dies ein vollständiges Blutbild, Röntgenaufnahme des Brustkorbs, Ultraschall, Punktion und notwendigerweise eine Biopsie eines verdächtigen Knotens. Wenn der Prozess in inneren Organen lokalisiert ist, unterscheidet sich das klinische Minimum nicht von dem für Krebs des betroffenen Organs empfohlenen.

Allgemeine Blutanalyse. Es gibt keine spezifischen Veränderungen für das Non-Hodgkin-Lymphom. Ein signifikanter Anstieg der Anzahl der Lymphozyten He-May ist eine erhöhte ESR.

Röntgenaufnahmen der Brust umfassen frontale und laterale Röntgenaufnahmen. Auf Röntgenaufnahmen können Sie eine ungleichmäßige Ausdehnung des mediastinalen Schattens oder der Fokusformationen in der Lunge feststellen.

Die Computertomographie ist effektiver. Die Bilder zeigen deutlich die Lymphknoten, es ist möglich, ihre Größe und Lage zu beurteilen.

Ultraschall wird verwendet, um das Ausmaß und das Stadium des Neoplasmas zu beurteilen, die Wirksamkeit der Behandlung zu überwachen und einen Rückfall frühzeitig zu erkennen. Vergrößerte Lymphknoten sehen aus wie ovale oder abgerundete Formationen mit verringerter Echogenität. Oft gruppiert in große Konglomerate.

Dies erzeugt den Eindruck einer einzelnen tumorartigen Formation mit klumpigen Konturen und einer heterogenen Echostruktur..

In Parenchymorganen sind die Konturen der Herde undeutlich, die Echostruktur großer Herde ist heterogen und kann dichtere Strukturen enthalten. Bei diffusen Läsionen, einer Zunahme der Größe, Tuberositas oder Unebenheit der Konturen, einer Änderung der Dichte und Heterogenität des Parenchyms wird festgestellt.

Die Niederlage von Magen, Dünn- und Dickdarm kann sich durch Verdickung der Wände, konzentrische Verengung des Lumens mit Ulzerationen von Tumormassen manifestieren.

Die histologische Untersuchung ist die Hauptmethode zur Diagnose von Non-Hodgkin-Lymphomen. Ermöglicht es Ihnen, die endgültige Diagnose zu stellen und die zelluläre Zusammensetzung des Neoplasmas herauszufinden. Die Technik der Biopsie unterscheidet sich nicht von der bei der Lymphogranulomatose. Es wird empfohlen, einen lang bestehenden Knoten, vorzugsweise aus der zerviko-supraklavikulären Region, zu resezieren. Das Material muss sofort an das pathologische Labor geliefert werden, weil Bei der Untersuchung einheimischer Drogen wird die Wahrscheinlichkeit fehlerhafter Schlussfolgerungen verringert. Bei Patienten, die es sofort brauchen; Hilfe, es ist erlaubt, Material durch Punktionsbiopsieschlamm zu erhalten! Trepan-Biopsie. Der Histologe in seinem Bericht muss die Art des Lymphoms gemäß der WHO-Klassifikation angeben.

Bewertung der Prävalenz des Prozesses. Non-Hodgkin-Lymphome treten im Mediastinum seltener als LHM auf, gehen jedoch häufiger mit der Niederlage nicht benachbarter Gruppen von Lymphknoten einher, insbesondere des retroperitonealen, mesenterialen und pelvinen sowie des Knochenmarks, des Nasopharynx und des Magen-Darm-Trakts. Dies macht zusätzliche Umfragen erforderlich, um die Prävalenz des Prozesses beurteilen zu können. Zu diesem Zweck sind CT-Scan der Bauchhöhle, Laryngoskopie, Untersuchung des Magen-Darm-Trakts und des Knochenmarks sowie Knochenszintigraphie angezeigt..

In früheren Jahren war die diagnostische Laparotomie weit verbreitet. Es wird jetzt selten verwendet..

Behandlung

• Denken Sie daran!

Es gibt ein paradoxes Muster: Lymphome mit einer guten Prognose, die Jahre dauern, können oft nicht geheilt werden; Während hochaggressive Lymphome durch moderne Chemotherapeutika vollständig geheilt werden.

Behandlungsmethoden

• Die Hauptbehandlung für Non-Hodgkin-Lymphome ist die Chemotherapie, entweder allein oder in Kombination mit anderen Behandlungen.

• Die Strahlenbehandlung ist effektiv, wird jedoch selten als eigenständige Methode angewendet. Wird normalerweise in Verbindung mit einer Chemotherapie im Anfangsstadium (I-IIA) von Lymphomen angewendet.

• Die chirurgische Behandlung wird nur bei einzelnen Tumoren des Magen-Darm-Trakts oder in Kombination mit einer Chemotherapie angewendet.

• Die Immuntherapie mit a-Interferon wird allein und in Kombination mit einer Chemotherapie angewendet.

• Das monoklonale Medikament MabThera, das auf der Basis von chimären Human-Maus-Antikörpern hergestellt wurde, ist wirksam bei der Behandlung von B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphomen, die das CD20-Antigen enthalten.

• Die Hormontherapie mit Prednisolon wird in Kombination mit einer Chemotherapie angewendet.

Chemotherapie: Viele Medikamente wirken bei Lymphomen, aber Chlorambucil und Cyclophosphamid werden häufiger als Monotherapie eingesetzt.

Chlorambucil gilt seit langem als das Medikament der Wahl. Vor kurzem wurde das Chemotherapeutikum Fludarabin erfolgreich eingesetzt.

Fludarabin (Fludara) - Purin-Antimetabolit, hemmt die DNA-Synthese, wobei die gleiche Aktivität auf ruhende und sich teilende Zellen wirkt. Induziert Apoptose. Es wird bei lymphoproliferativen Erkrankungen angewendet, einschließlich Non-Hodgkin-Lymphomen im Stadium III-IV mit einer günstigen Prognose.

Eine vollständige Remission ist selten und in der Regel nur von kurzer Dauer.

Die am häufigsten verwendeten Kombinationen sind CHOP (Cyclophosphamid, Adriblastin, Vincristin, Prednisolon), COP (Cyclophosphamid, Vincristin, Prednisolon), LVPP (Leukeran, Vinblastin, Procarbazin, Prednisolon) sowie Regime, die Mitoxantron, Etoposid und Fludar enthalten.

Strahlentherapie: Lymphome reagieren sehr empfindlich auf radioaktive Strahlung. In früheren Jahren war die Strahlentherapie die Hauptbehandlung für diese Tumoren. Derzeit wird die Strahlentherapie als eigenständige Methode nur für Lymphome im Stadium 1-2 mit einer günstigen Prognose angewendet. Nur Läsionen sind Strahlung ausgesetzt.

Strahlentherapie wird oft in Verbindung mit Chemotherapie eingesetzt. Die Radiochemotherapie ist bei häufigen Formen von Neoplasma, aggressiven Lymphomen und Tumorrezidiven angezeigt. Normalerweise beginnen sie mit 2-3 Chemotherapie-Kursen, gefolgt von einer Bestrahlung der betroffenen Bereiche mit einer Dosis von 34-36 Gy, wonach 2-3 medikamentöse Behandlungen wiederholt werden.

Eine chirurgische Behandlung wird selten angewendet. Die Hauptindikation sind solitäre Tumoren des Magen-Darm-Trakts.

Immuntherapie Rekombinantes α-Interferon wird in Verbindung mit Zytostatika als Erhaltungstherapie eingesetzt. Wirksam nach vollständiger Remission bei Lymphomen mit günstiger Prognose und bei hochaggressiven Neoplasien.

Monoklonale Antikörper. MabThera (Rituximab) ist das weltweit erste monoklonale Antikörpermedikament. Bindet das CD20-Antigen und induziert die CD20 + -Lyse normaler und atypischer B-Lymphozyten. Führt zur Regression von CD20 + B-Lymphomen. Die Toxizität ist vernachlässigbar. Die Behandlung kann leicht ambulant durchgeführt werden. Keine Altersbeschränkungen.

Radioimmunpräparate (Zevalin, Beksar) wurden hergestellt, bei denen monoklonale Antikörper mit radioaktiven Isotopen kombiniert werden.

Wird für diffuses großzelliges B-Zell-Lymphom und für chemotherapieresistente Formen verwendet.

Wahl der Behandlungsmethode

Die Wahl der optimalen Behandlungsmethode erfordert die Berücksichtigung vieler Merkmale des Tumors. Daher ist es wichtig, dass Patienten in spezialisierten onkohämatologischen Kliniken behandelt werden..

Wichtige Punkte: Bei der Behandlung von Non-Hodgkin-Lymphomen gibt es zwei wichtige Überlegungen..

Das gewählte Schema sollte die Heilung des Patienten nach der ersten Chemotherapie sicherstellen.

Patienten, die nach der ersten Chemotherapie keine vollständige Remission erreichen, werden in der Regel nicht mit nachfolgenden Chemotherapielinien geheilt.

Die Wahl des Behandlungsschemas hängt vom Grad der Malignität oder dem Vorhandensein von Risikofaktoren für eine schlechte Prognose ab.

Die wichtigsten ungünstigen Prognosefaktoren sind das Alter über 60 Jahre, ein Anstieg des Laktatdehydrogenase-Spiegels um den Faktor 2 oder mehr, ein geschwächter Allgemeinzustand des Patienten entsprechend den Graden 2 bis 4 gemäß ECOG-Abstufung, III-TV-Stadium der Erkrankung, das Vorhandensein von mehr als einer extranodalen Läsion, die Beteiligung von Knochenmark am Prozess. Gehirn.

Das Vorhandensein von zwei oder mehr Risikofaktoren wirkt sich negativ auf die Prognose der Krankheit aus und erfordert eine intensive Behandlung.

Was ist eine parenchymale Blutung und wie kann man sie stoppen?

Der Bauch im menschlichen Körper ist der ungeschützteste Bereich, Verletzungen und Schläge sind hier häufig, insbesondere im Jugendalter. Die meisten von ihnen stellen keine Bedrohung dar und erfordern keine medizinische Notfallintervention, aber einige haben ziemlich schwerwiegende Folgen. Innere Verletzungen mit Schäden an menschlichen Blutgefäßen sind eine der häufigsten Ursachen für Krankenhausaufenthalte. Wenn während einer Verletzung Parenchymblutungen auftreten, die nicht rechtzeitig bemerkt und gestoppt wurden, besteht die Gefahr von Komplikationen bis hin zum Tod..

Welche Organe sind parenchymal?

Was sind Parenchymorgane? Dies sind zum größten Teil Organe ohne Hohlräume, deren Hauptgewebe reichlich mit einem Netzwerk von Blutgefäßen versorgt ist. Parenchymorgane beim Menschen sind an lebenswichtigen Prozessen im Körper beteiligt: ​​bei der Bereitstellung von Atmung, der Ernährung von Geweben und der Reinigung.

Parenchymorgane und Blutgefäße

Diese Gruppe umfasst:

  • Die Lunge ist der Hauptlieferant von Sauerstoff und der Verwender von Kohlendioxid. Lungengewebe sorgt für den Gasaustausch über ein Netzwerk aus kleinen Kapillaren und Alveolen.
  • Die Leber ist eine "Fabrik" zur Blutreinigung aus Toxinen, die bei der Spaltung von Substanzen entstehen. Außerdem ist sie an der Produktion bestimmter Enzyme beteiligt.
  • Die Milz ist neben dem Knochenmark ein wichtiges hämatopoetisches Organ. Sie ist ein Aufbewahrungsort für junge reifende Blutzellen und ein Ort für die Entsorgung von Zellen, die ihre Laufzeit ermittelt haben.
  • Die Bauchspeicheldrüse ist das Hauptorgan, das Insulin produziert.
  • Nieren regulieren den Prozess der Ausscheidung von Flüssigkeit und gelösten Zerfallsprodukten.

Das Hauptgewebe der Parenchymorgane hat eine reichhaltige Blutversorgung, und selbst die geringste Verletzung kann zu massiven inneren Blutungen führen.

Als gefährlich

Bei inneren Blutungen tritt Blut aus: in das umgebende Gewebe, in die Organhöhle, in die freie Höhle (Pleura, Bauch, Becken). Auf dem betroffenen Gefäß gibt es: arterielle, venöse, kapillare Blutungen. Beispielsweise können venöse Blutungen auftreten, wenn die Pfortader der Leber verletzt ist, die durch einen raschen Anstieg der Symptome, einen massiven Blutverlust und die Wahrscheinlichkeit eines hämorrhagischen Schocks gekennzeichnet ist.

Parenchym-Kapillarblutungen entwickeln sich langsam und bleiben oft unbemerkt. Blut wird in kleinen Dosen in die Höhle gegossen, was allmählich zu Anämie führt und gleichzeitig die Entwicklung einer Peritonitis (Entzündung des Peritoneums) auslöst..

Läsionen von Parenchymorganen unterscheiden sich darin, dass aufgrund struktureller Merkmale kein Vasospasmus in ihnen auftritt und der Mechanismus der Selbstkontrolle von Blutungen nicht vollständig funktioniert.

Und aufgrund der hohen Konzentration an Blutgefäßen sickert Blut über die gesamte Wundoberfläche. Eine Abnahme des Spiegels roter Blutkörperchen führt zu einer Einschränkung der Sauerstoffversorgung, das Gehirn reagiert als erstes darauf, Symptome einer Hypoxie treten auf (Sauerstoffmangel).

Entwicklungsgründe

  • Laut Statistik ist die Hauptursache für Gefäßschäden eine Verletzung.
  • Virusinfektionen, die Gewebeschäden verursachen, wie Tuberkulose.
  • Maligne Neoplasien im letzten Stadium verursachen Blutungen, wenn der Tumor zerfällt.
  • Gutartige Neubildungen, wenn sie platzen.

Jedes Parenchymorgan hat seine häufigsten Ursachen, Anzeichen und Merkmale für die Entwicklung von Blutungen.

Die Lungen werden oft durch die scharfen Kanten der Rippen verletzt, wenn sie gebrochen werden. Bei Verdacht auf einen Rippenbruch ist daher ein enger Verband kategorisch kontraindiziert. Eine häufige Ursache sind Blutungen bei Tuberkulose und Krebs. Die Hauptsymptome von Blutungen sind Hämoptyse, Atemnot, niedriger Blutdruck und Engegefühl in der Brust.

Leberblutungen werden normalerweise bei einer perforierenden Wunde oder einem stumpfen Trauma des Abdomens beobachtet. Viel seltener, aber Blutungen treten auf, wenn Parasiten betroffen sind. Es ist gekennzeichnet durch die rasche Entwicklung einer Bauchfellentzündung, starke Schmerzen und die Möglichkeit eines hämorrhagischen Schocks.

Milz. Jugendliche sind anfälliger für Verletzungen dieses Organs. Blutungen unter der Kapsel treten häufig zuerst auf. Nur wenige Tage später platzt die Kapsel aufgrund einer Überdehnung und schüttet die angesammelte Flüssigkeit in den Hohlraum aus.

Pankreastrauma ist ein seltenes Phänomen, ebenso wie Blutungen selbst, Zysten und bösartige Tumoren werden die Hauptursachen für Gefäßschäden.

Die Nieren werden normalerweise durch einen ziemlich starken Schlag oder eine Kompression sowie durch Zystenruptur verletzt. Eine Blutung der Nieren geht mit einer charakteristischen Färbung des Urins (Blut beim Wasserlassen) und starken Schmerzen einher, die sowohl im Lumen des Organs als auch in der Beckenhöhle auftreten können.

Symptome

Der durch venöse Blutungen verursachte Zustand lässt normalerweise keine Zweifel an der Notwendigkeit einer medizinischen Versorgung aufkommen, die Situation ist bei Kapillaren komplizierter.

Die ersten Anzeichen einer parenchymalen Blutung ähneln in vielerlei Hinsicht den Manifestationen von allgemeinem Unwohlsein:

  • starke Müdigkeit, Schwäche, Wunsch, sich hinzulegen;
  • Schwindel, blinkende "Fliegen" vor den Augen;
  • Durst, Trockenheit der Mundschleimhaut;
  • wachsende Blässe, Schüttelfrost;
  • ein Blutdruckabfall mit einem erhöhten fadenförmigen Puls.
Schwindel

Darüber hinaus gibt es je nach betroffenem Organ individuelle Symptome. Sie sollten wachsam sein, wenn Sie folgende Symptome haben: Hämoptyse, akute Bauchschmerzen, Veränderung der Urinfarbe, Auftreten von drückenden Brustschmerzen und Atemnot.

Rechtzeitige Unterstützung

Der erfolgreiche Kampf gegen Blutungen und die anschließende Genesung hängt weitgehend davon ab, wie korrekt und rechtzeitig Erste Hilfe bei Blutungen geleistet wurde.

Die üblichen Maßnahmen (Drücken des Schiffes, Anlegen eines Tourniquets) funktionieren in diesem Fall nicht. Die Hauptaufgabe besteht darin, den Patienten so schnell wie möglich zur nächsten medizinischen Einrichtung zu bringen.

Bevor der Krankenwagen ankommt, sollte die Person ins Bett gebracht werden, Kälte wird auf die angebliche Blutungsstelle angewendet. Dazu können Sie ein Eisheizkissen, Thermobeutel oder eine normale Flasche kaltes Wasser verwenden. Bei einem raschen Blutdruckabfall wird das Beinende 30 bis 40 Zentimeter über das Herzniveau angehoben.

Eine ständige Kontrolle über Atmung und Herzfrequenz ist wichtig, falls erforderlich, wird eine Wiederbelebung durchgeführt. Es ist kontraindiziert, dem Opfer alle Medikamente, einschließlich Schmerzmittel, Essen und Trinken, zu geben. Bei starkem Durst darf man den Mund mit Wasser ausspülen.

Wenn du ins Krankenhaus gehst

In einem Krankenhaus besteht die Diagnose aus dem Sammeln von Anamnese und einer objektiven Untersuchung des Opfers:

  • Ein wichtiger Punkt ist das Vorhandensein eines stumpfen Traumas oder einer durchdringenden Verletzung der Brust-, Bauch- und Beckenhöhlen.
  • wahrscheinliche Infektionskrankheiten oder Neoplasien;
  • Palpations- und Schlagzeuguntersuchung;
  • Änderung der Standardparameter - Blutdruck, Herzfrequenz, Körpertemperatur.
  • Die klinische Studie zeigt Anzeichen eines akuten Blutverlusts.

Wenn Sie eine Schädigung der Bauch- oder Beckenhöhlenorgane vermuten, ist Ultraschall unerlässlich. Endoskopie falls erforderlich.

Medizinische Versorgung in einem Krankenhaus

Die abschließende Behandlung zur Bekämpfung von Blutungen und zur Wiederherstellung des verlorenen Blutvolumens erfolgt in einem Krankenhaus. Parenchymblutungen zu stoppen ist keine leichte Aufgabe. Hämostatische Arzneimittel wie Vicasol und Aminocapronsäure haben nicht die gewünschte Wirkung. Normalerweise ist es notwendig, auf eine chirurgische Interventionsmethode zurückzugreifen, aber selbst dann bricht das empfindliche Gewebe des Parenchyms oft durch und blutet.

Als Hilfsmittel werden Diathermokoagulation, die Anwendung von hämostatischen Schwämmen, die Transfusion von Vollspenderblut, Plasma und Blutplättchenmasse verwendet. Wenn es nicht möglich ist, das Organ zu nähen, wird es reseziert oder entfernt. Anschließend besteht die Hauptaufgabe darin, die Entwicklung eines Schocks durch akuten Blutverlust zu verhindern und das erforderliche zirkulierende Blutvolumen wiederherzustellen.

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass Parenchymblutungen bei Verletzungen nicht von selbst aufhören können und jede verlorene Stunde und jeder verlorene Tag den Zustand des Opfers verschlechtern und das Risiko von Komplikationen erhöhen. Mischblutungen sind besonders gefährlich, was bei vorzeitiger medizinischer Versorgung zum Tod führt..

Parenchymblutungen, Anzeichen und Erste Hilfe

Parenchymblutung ist eine Blutung aus dem Parenchym, dem Gewebe, das den Hauptteil der inneren Organe darstellt. Dies kann auf erlittene Verletzungen oder auf eine Reihe von Krankheiten zurückzuführen sein. In solchen Fällen fehlt eine externe Blutung, und die Diagnose wird durch das Vorhandensein charakteristischer Merkmale gestellt, die dem Blutverlust mit der Entwicklung einer Anämie des einen oder anderen Grades inhärent sind..

Parenchymblutungen sind besonders lebensgefährlich, da keine Krämpfe der beschädigten Gefäße auftreten.

Parenchymorgane

Interne oder parenchymale Organe haben ein dickes und gut versorgtes Parenchym, daher ist es bequemer, Stoffwechselprodukte aus ihnen zu entfernen. Diese Gremien umfassen Folgendes:

Leber - ist an der Verwendung von Schadstoffen aus dem durch die Pfortader fließenden Blut beteiligt;

Die Nieren sind das Hauptorgan des Ausscheidungssystems und scheiden Stoffwechselprodukte mit dem Urin aus.

Lungen - nehmen am Prozess des Gasaustauschs teil (Absorption von Sauerstoff und Freisetzung von Kohlendioxid);

Die Milz ist ein Organ des hämatopoetischen Systems, ein Filter für Bakterien, produziert Antikörper (unter Beibehaltung der gewünschten Immunität) und nutzt alte Blutzellen.

Ursachen für Parenchymblutungen

  • Jegliche Verletzung (Unfall, Sturz aus der Höhe, Aufprall, Quetschen).
  • Erkrankungen der inneren Organe (Leberzirrhose).
  • Chronische unspezifische Infektionen (Syphilis, Tuberkulose).
  • Parasitäre Invasionen (Echinokokkose).
  • Gutartige und bösartige Neubildungen.
  • Gefäßtumoren - Hämangiome.
  • Angeborene oder erworbene Erkrankungen des Blutgerinnungssystems.

Parenchymblutungssymptome

Anzeichen einer Parenchymblutung sind in der Regel schwer zu bestimmen - die Symptome eines akuten Blutverlustes stehen an erster Stelle:

  1. Mit einem leichten Blutabfluss - Schwäche, fliegt vor den Augen, einem leichten Anstieg der Herzfrequenz und einem Rückgang des Blutdrucks;
  2. Bei mäßigem Blutverlust steigt die Pulsfrequenz auf 100 Schläge pro Minute und der systolische Druck liegt unter 90 mm Hg. Art., Die Haut ist blass, kalt, schweißgebadet, die Atmung ist schnell. Der Patient ist gehemmt, apathisch, verwirrt bis zu seinem vollständigen Verlust;
  3. Bei schwerem Blutverlust fällt der obere Druck stark ab (unter 70 mm Hg), die Pulsfrequenz liegt über 110 Schlägen pro Minute, die Atmung ist flach, schnell, schläfrig, pathologisches Gähnen, Lethargie oder Verwirrung, Handzittern, Durst, verminderte Menge und Verdunkelung Urin, Zyanose der Haut und der Schleimhäute. Bewusstlosigkeit. Mit massiven Blutungen - Tod.

Aber jedes Organ mit einem inneren Blutabfluss weist neben den allgemeinen Anzeichen einer Anämie auch andere Merkmale auf als andere.

Parenchymblutung mit Leberruptur

Es wird bei Vorliegen von Krankheiten geschädigt, die mit einer Schädigung der Struktur und der Entwicklung eines Leberversagens verbunden sind: Leberzirrhose, ein Zustand nach Malaria.

In solchen Fällen wird die Leber vergrößert, ihre Kapsel gedehnt und beim geringsten Einfluss von außen wird ein Organbruch durch innere Blutungen festgestellt.

In diesem Fall tritt Blut in die Bauchhöhle aus - starke Bauchschmerzen, Schock, Entwicklung einer Bauchfellentzündung. Mögliche Ansammlung von Blut unter der Leberkapsel mit anschließender Entwicklung eines Hämatoms und dessen Ruptur.

Nierenblutung

Die Verletzung ist gekennzeichnet durch Rückenschmerzen, die Entwicklung eines Schocks und eine starke Hämaturie - das Auftreten einer signifikanten Menge Blut im Urin. Bei einem langen Verlauf onkologischer Erkrankungen stehen die Symptome eines chronischen Blutverlusts an erster Stelle: Anämie, scharfe Blässe der Haut und der Schleimhäute, Schwäche, erhöhte Müdigkeit.

Lungenparenchymblutung

Blut aus der Lunge beginnt sich im Pleuraraum (Hämothorax) anzusammeln, wodurch die Lunge kollabiert und ein Lungenversagen entwickelt.

Innere Blutung mit Schädigung der Milz

Genau wie bei einer Leberschädigung verläuft die Blutung "stumm", und die Symptome treten nicht unmittelbar nach der Verletzung auf, sondern wenn das subkapsuläre Hämatom platzt und Blut in die Bauchhöhle fließt. Häufiger in der Kindheit.

Primärdiagnose

Um innere Blutungen zu diagnostizieren, müssen Sie sich auf mehrere Faktoren verlassen..

1). Anamnese des Patienten: Vorliegen einer früheren Verletzung oder chronischer Erkrankungen der inneren Organe - Leberzirrhose, verschiedene Arten von Leukämie.

2). Kompetente Untersuchung des Patienten: Vorhandensein von Trauma-Spuren (Blutergüsse, Schürfwunden, Rippenbrüche) oder Anzeichen von Erkrankungen der inneren Organe (Gelbfärbung der Haut und der Schleimhäute sowie vergrößerte Leber mit Leberzirrhose).

3). Beschwerden: das Auftreten von akuten Schmerzen an der Stelle der angeblichen Blutung.

4). Symptome eines akuten Blutverlustes: scharfe Blässe der Haut und der Schleimhäute, Schwäche, kalter Schweiß, schnelles Atmen und Herzklopfen, verminderter Druck, Bewusstlosigkeit.

Erste Hilfe bei Parenchymblutungen

Rufen Sie einen Krankenwagen - Sie können bei dieser Art von Blutung (Pressverband, Tourniquet) keine Hilfe leisten. Krankenhausaufenthalt für akute Operationen erforderlich.

Legen Sie den Patienten horizontal auf eine ebene Fläche und heben Sie die Beine an, falls Blutungen in die Bauchhöhle auftreten können. Wenn der Verdacht auf Hämothorax besteht, geben Sie dem Opfer eine halb sitzende Position.

Stellen Sie kalt (Eis, kalte Kompresse) anstelle der angeblichen Blutung.

Es ist strengstens verboten, Erbrechen auszulösen, Herzstimulanzien (Koffein) zu verabreichen, die wunde Stelle zu erwärmen und Einläufe zu machen! Füttern Sie den Patienten nicht und geben Sie keine alkoholischen Getränke!