Echokardiographie: Interpretation von Ergebnissen, Normen

Die Ultraschalldiagnostik innerer Systeme und Organe ist heute in der medizinischen Praxis sehr beliebt. Eine solche Untersuchung des Herzmuskels in der Kardiologie wird als Echokardiographie bezeichnet. Es ermöglicht die Erkennung morphologischer und funktioneller Anomalien sowie pathologischer Veränderungen des Herzmuskels und seiner Klappen.

Diese Art der Diagnose ist nicht invasiv, liefert aber gleichzeitig umfassende Informationen über den Zustand des Patienten. Darüber hinaus ist es völlig harmlos und wird auch Säuglingen und Frauen in der Position verschrieben.

Die Ultraschalluntersuchung erfordert keine vorbereitenden Maßnahmen und wird zu einem für den Patienten geeigneten Zeitpunkt und in der richtigen Anzahl durchgeführt. Was bei der Radiographie absolut unmöglich ist.

Aufgrund seiner Sicherheit wird die Echokardiographie von einem Arzt verwendet, um das Fortschreiten der Krankheit während der Behandlung zu überwachen..

Was die Echokardiographie zeigt

Dieses Verfahren gibt dem Spezialisten umfassende Informationen über den Zustand des Herzens, seine Größe, das Volumen der Herzhöhlen, das Vorhandensein von Blutgerinnseln und Funktionsmerkmale. Ultraschall ermöglicht die Visualisierung von Myokard, Perikard, Gefäßen, Mitralklappe und vielen anderen Elementen.

Die Ergebnisse der Prüfung werden in dem Protokoll festgehalten, in dem die Schlussfolgerung gezogen wird. Auf der Grundlage dessen bestimmt der Kardiologe die Diagnose und verschreibt die Behandlung.

Was sind die Symptome der Echokardiographie?

Bei Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems ist die frühzeitige Diagnose des Problems ein wichtiger Parameter. Wenn Symptome auftreten, sollten Sie daher sofort einen Arzt konsultieren. Ultraschall wird in folgenden Fällen verschrieben:

  • Das Auftreten von Schmerzen im Bereich des Herzmuskels
  • Rhythmische Anomalien
  • Dyspnoe
  • Erhöhter Blutdruck
  • Herzinsuffizienz oder ihre Symptome
  • Chronische Herzkrankheit
  • Herzinfarkt

Die Überweisung zur Ultraschallbildgebung erhalten Sie von Ihrem Arzt. Es kann nicht nur ein Kardiologe sein, sondern auch ein Neurologe, Lungenarzt, Endokrinologe.

Diagnose von Krankheiten mittels Echokardiographie

Es ist unmöglich, alle Herzerkrankungen aufzulisten, die mit dieser Diagnosemethode erkannt werden können. Aber hier sind die wichtigsten:

  1. Rheuma
  2. Rhythmische Anomalien
  3. Myokarditis
  4. Perikarditis
  5. Hypertonie
  6. Hypotonie
  7. Vorinfarktbedingungen

Und viele andere Erkrankungen des Herzmuskels können mittels Echokardiographie nachgewiesen werden. Der Spezialist, der das Verfahren durchführt, zeichnet alle Indikatoren im Protokoll auf, die dann an den Kardiologen weitergeleitet werden. Bei Verstößen gegen Normen wird eine Behandlung verordnet.

Dekodierung und normale Indikatoren der Echokardiographie

Wenn eine Echokardiographie an einer gesunden Person durchgeführt wurde, die dekodiert, entsprechen die Normen den in der Tabelle angegebenen Indikatoren.

Wenn die Diagnoseergebnisse von den in der Tabelle angegebenen Normen abweichen, wird die vermutete Diagnose im Protokoll angegeben. Die endgültige Entscheidung trifft der Kardiologe. Er bewertet nicht nur die Ergebnisse der Untersuchung, sondern auch Alter, Geschlecht und Gesundheitszustand. Dies sind genau die Faktoren, die das Ergebnis beeinflussen können..

Der Patient kann den Zustand des Herzens ohne eine spezielle Ausbildung nicht selbst beurteilen. Nur ein Spezialist auf dem Gebiet der Kardiologie wird eine detaillierte Interpretation der Ergebnisse durchführen und die notwendige medizinische Hilfe leisten.

Arten der Echokardiographie

Die Klassifizierung dieses Verfahrens erfolgt nach der Art seiner Implementierung und nach der Anzahl der von ihm erstellten Projektionen.

Nach Art der Veranstaltung:

  1. Die transthorakale Echokardiographie ist die häufigste Ultraschalldiagnosetechnik. Es ist völlig schmerzfrei und erfordert keine Vorbereitung. Das Wesentliche der Methode ist, dass der untersuchte Bereich mit einem Gel geschmiert wird, das die Ultraschallleitung verbessert. Dann setzt der Spezialist einen Sensor ein, der Wellen an das Organ sendet, die wiederum vom Körpergewebe reflektiert werden und wieder in den Sensor gelangen. Und dank dessen erscheint die Visualisierung des Herzens und aller seiner Parameter auf dem Bildschirm. Der Vorteil dieser Methode ist, dass vom Patienten nichts benötigt wird. Er sollte sich nur bis zur Taille ausziehen, auf der Couch auf der linken Seite sitzen und auf die Ergebnisse der Untersuchung warten.
  2. Die transösophageale Echokardiographie ist eine unpopuläre Methode der Echo KG, aber in einigen Fällen ist es unmöglich, darauf zu verzichten. Dazu gehören Klappenprothesen, Verstopfung des Unterhautfetts, Rippen, Lungen. Dann ernennen Sie transösophageale Echokardiographie oder transösophageale. Je nach Gerät kann ein Bild in drei Projektionen angezeigt werden. Das Wesentliche der Methode ist, dass ein empfindlicher Sensor in die Speiseröhre eingeführt wird, da seine Position eng neben dem linken Vorhof liegt..

Gegenanzeigen für ein solches Verfahren sind alle Erkrankungen der Speiseröhre.

Durch die Anzahl der Projektionen:

  • Eindimensional - Ultraschallwellen verlaufen in einer Projektion. Dank dessen wird das Bild des Herzmuskels auf dem Monitor neu erstellt. Der Spezialist kann die Richtung der Ultraschallwellen ändern, wodurch die Ventrikel, Vorhöfe und Aorta untersucht werden können.
  • Zweidimensional - Aufgrund seiner Unbedenklichkeit kann das Diagnoseverfahren von verschiedenen Altersgruppen angewendet werden. Dieser Ultraschall ermöglicht es, ein Bild in zwei Ebenen zu erhalten. Dies wird durch eine Wellenfrequenz von 30 U / s erreicht, die sich in einem Winkel von 90 Grad bewegt, was den Abtastbereich zu einer senkrechten Vierkammerposition macht..

Wenn Sie die Position des Sensors ändern, können Sie die Arbeit der Elemente des Herzens bewerten.

Die Doppler-Echokardiographie ist ein Bild des Herzens mit einer zusätzlichen Analyse, die den Arzt über Blutströmungsturbulenzen und Blutströmungsgeschwindigkeit informiert. Die Doppler-Verschiebung ist ein Parameter, der die Änderungsrate eines Elements in Bezug auf die Frequenzumwandlung des vorhandenen Signals angibt.

Die moderne Medizin entwickelt sich rasant und heute gibt es bereits Ultraschallgeräte, die Bilder in drei oder sogar vier Projektionen erzeugen. Aufgrund der hohen Kosten kann es sich jedoch nicht jede Klinik leisten.

Beliebt bei Echo KG in der Kardiologie

Wenn man sich an einen Arzt mit Herzbeschwerden wendet, wird erwartet, dass er nicht nur detailliert nach Gesundheitsproblemen fragt, die Herzschlagtöne mit einem Phonendoskop hört, den Puls abtastet und den Blutdruck misst, sondern auch eine Reihe von Laboruntersuchungen vorschreibt, unter denen auch ein Echo des Herzens auftritt.... Was ist das?


Informationen, Fotos und Videos in diesem Artikel helfen Ihnen herauszufinden, wofür das Echo des Herzens gemacht wird, ob dieses Diagnoseverfahren Kontraindikationen aufweist und wie Sie sich auf das Echo des Herzens vorbereiten können.

eine kurze Beschreibung von

Untersuchung des Herzens Echo KG (Echokardiographie) oder Echo-CS (Echokardioskopie) ist eine Methode der Ultraschalldiagnostik, mit der der Arzt auf dem Bildschirm schnell ein fast vollständiges Bild des mechanischen und morphologischen Zustands des Myokards sehen und genau herausfinden kann, wo bei seiner Arbeit Fehlfunktionen auftreten.

Wie bei jedem anderen EchoS-Verfahren ist eine Ultraschalluntersuchung des Herzens absolut sicher und schmerzfrei. Die einzige Ausnahme ist die transösophageale Echostudie, für die die Sonde verschluckt werden muss.

Andere Arten von Ultraschall des Herzens verursachen selbst bei einem Kind oder einer schwangeren Frau keine Beschwerden. Übrigens wird Frauen in der heutigen Position oft ein Echo der fetalen Kopulation verschrieben. Bereits in der 18. Schwangerschaftswoche kann festgestellt werden, ob mit dem Herzen des ungeborenen Kindes alles in Ordnung ist.

Der Ultraschall für einen "Motor", der Blut reibungslos durch die Gefäße pumpt, der 1954 in Schweden erfunden und erstmals hergestellt wurde, wird heute durch die folgenden Methoden dargestellt:

  • transthorakale Echokardiographie - visualisiert die Morphologie der Herzkammern und -strukturen;
  • Transthorakales 2D-Echo mit Doppler-Analyse - zur Beurteilung der Geschwindigkeit des Koronarblutflusses, der Klappenfunktion und der linksventrikulären Füllung;
  • Echokardiographie mit CDC (Color Doppler Mapping) - eine Untersuchung, bei der die Blutflussgeschwindigkeit in verschiedenen Farben angezeigt und einem 2D- oder 3D-Bild überlagert wird;
  • Gewebeecho-Doppler-Sonographie - ermöglicht die Beurteilung der Kontraktilität des Myokards und der Eigenschaften seiner systolischen und diastolischen Funktionen;
  • Stress Echo - Erkennung von Anomalien in der Arbeit des Myokards unter dem Einfluss von körperlicher Anstrengung oder nach Einnahme von Medikamenten;
  • PE-Herz-Echokardiographie (transösophageale Echokardiographie) - eine Technik mit der Untersuchung der linken Kammern und Herzwände durch einen in der Speiseröhre platzierten Schallkopf, mit der Ultraschallstrahlen Hindernisse in Form einer zu großen Schicht aus subkutanem Fett, Lungenemphysem oder künstlichen Klappen umgehen können.
  • Echo der fetalen CS (fruchtbare Echokardioskopie) - Untersuchung der Anatomie und Funktion des Herzens beim Fötus.

Um angeborene oder erworbene Defekte sowie Anomalien der Herzstrukturen zu identifizieren, wird eine transthorakale 3D-Echokardiographie durchgeführt, die derzeit in drei Versionen erhältlich ist: Live 3D, Full-Volume, 3D Color.

In einem kurzen Video erfahren Sie, wie ein Ultraschall mit einem Doppler funktioniert und wie genau der Vorgang abläuft.

Die Analyse des Echo des Herzens kann wiederholt und häufig durchgeführt werden, da Ultraschallwellen im Gegensatz zu Röntgenstrahlen und magnetischer Strahlung für den Körper nicht gefährlich sind. Darüber hinaus gibt es in jeder Klinik Geräte und einen Spezialisten, und der Preis im Vergleich zu CT und MRT ist gering.

Das EchoS-Verfahren wird von einem Kardiologen verschrieben, und welcher Arzt führt das Echo des Herzens durch? Dieser Arzt hat zwei medizinische Spezialisierungen: Kardiologie und Ultraschalldiagnostik. Daher liegt die EchoS-Dekodierung auch in seiner Kompetenz, die im Mittelpunkt des behandelnden Arztes steht.

Echo des Herzens: Vorbereitung auf die Untersuchung

Die transthorakale und Doppler-Echodiagnostik erfordert keine besondere Vorbereitung. Ist das - seien Sie bereit, sich kurz vor dem Eingriff bis zur Taille auszuziehen, keine körperliche Arbeit zu verrichten, keinen Alkohol zu trinken, nicht viel zu essen oder Pillen einzunehmen, die die Arbeit des Herz-Kreislauf-Systems beeinträchtigen können.

Solche Studien dauern etwa 15 Minuten und zusammen mit dem Entschlüsseln und Empfangen von Daten aus dem Analyseergebnis an den Händen - innerhalb von 30 Minuten.

Sie müssen 2 Stunden vor dem Ultraschall-Stresstest aufhören zu essen, dessen übliche Dauer 45-60 Minuten beträgt. Während dieser vorläufigen 120 Minuten vor dem Eingriff können Sie nur sauberes Wasser trinken. Wenn die Belastungsbelastung physisch sein soll, müssen Sie eine Sportuniform oder bequeme Kleidung zur Untersuchung mitnehmen.

Auf eine Notiz. Empfehlungen für die regelmäßige Echokardiographie - führen Sie alle 5 Jahre eine Untersuchung für Frauen über 45 und Männer über 40 durch. Bei hypertensiven Patienten und Menschen mit chronischen Herzerkrankungen, die gut kontrolliert sind und ohne Exazerbationen verlaufen, sollte die Echokardiographie einmal im Jahr durchgeführt werden.

Für eine transösophageale Untersuchung müssen Sie sich jedoch im Voraus vorbereiten, da diese Analyse ausschließlich auf nüchternen Magen durchgeführt wird. Daher muss der Prüfling mindestens 6 Stunden vor Beginn des Verfahrens mit dem Essen und Naschen aufhören..

Es dauert 10-20 Minuten und die Datenverarbeitung dauert 10-15 Minuten.

Ergebnisse des Herzechotests

Nach dem Untersuchungsverfahren analysiert der Arzt die Ergebnisse, die im Computerspeicher angezeigt und aufgezeichnet wurden. Der Patient erhält eine digitale Kopie des Untersuchungsprotokolls und eine schriftliche Stellungnahme.

Wir legen die Indikatoren der Norm dar, Standardparameter, die mit Echo-KS mit Doppler aufgenommen wurden:

  • Linke Ventrikel:
    1. Gewicht - 95-140 g (Frauen), 135-180 g (Männer);
    2. Massenindex - 70-80 g / m2 (Frauen), 75/95 g / m2 (Männer)
    3. Ruhevolumen - 60–134 ml (Frauen), 65–195 ml (Männer);
    4. Größe in Ruhe - 4,5–5,7 cm;
    5. Kontraktionsgröße - 3,0–4,3 cm;
    6. Wandstärke in Ruhe - 1,1 cm;
    7. Auswurffraktion - 55-60%;
    8. Schlagvolumen - 60-100 ml.
  • Rechter Ventrikel:
    1. Wandstärke in Ruhe - 0,5 cm;
    2. Restgröße - 0,75-1,1 cm;
    3. Größenindex - 0,75-1,25 cm / m².

Eine unabhängige Interpretation der Ergebnisse einer Echountersuchung durch einen Patienten oder seinen Verwandten wird nicht empfohlen, da die Norm von einem Arzt interpretiert wird, wobei nicht nur das Geschlecht, sondern auch das Alter und der allgemeine Gesundheitszustand des Menschen berücksichtigt werden.

Sie können sicherstellen, dass nichts falsch daran ist, wie der EchoKS-Notfall durchgeführt wird, indem Sie sich ein kurzes Abschlussvideo in diesem Artikel ansehen.

Entschlüsselung der Echokardiographie des Herzens

Die Echokardiographie (Echo-KG) oder Ultraschalluntersuchung des Herzens gilt zu Recht als eine der informativsten und einfachsten Diagnosemethoden. Das Verfahren ist nicht mit Beschwerden für den Patienten selbst und für den Arzt verbunden, und es gibt keine radioaktive Strahlung, die die Untersuchung unbegrenzt oft ermöglicht.

Das einzige, was für eine Person, die diese Diagnose erhalten hat, schwierig sein kann, ist die Entschlüsselung der Echokardiographie, da ein Laie voluminöse Materialien nicht verstehen kann. Und tu es nicht! Die Erstellung einer Diagnose und die Verschreibung einer Therapie ist das Vorrecht des Arztes. In diesem Artikel werden jedoch die wichtigsten Punkte berücksichtigt, anhand derer der Patient verstehen kann, was die Echo-KG anzeigt..

Allgemeine Charakteristiken

Das wörtlich aus dem Griechischen übersetzte Konzept der Echokardiographie bedeutet "Echo" - ein Echo, "Cardio" - ein Herz und "Grafik" - zum Aufzeichnen oder Darstellen. Wissenschaftler aus Schweden waren die ersten, die das Gerät für diese Studie in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts entwickelten und testeten. Durch die Verwendung eines Echokardiographen konnten sie die Struktur und Funktion des linken Ventrikels und der Mitralklappe untersuchen.

Die Echokardiographie wird wie alle anderen Techniken, die auf den Fähigkeiten des Ultraschalls basieren, durchgeführt, indem Wellenschwingungen mit ihrer anschließenden Fixierung durchgelassen und reflektiert werden. Das Prinzip dieser Diagnose liegt in den Unterschieden in der Dichte und Fähigkeit der Ultraschallreflexion durch verschiedene Gewebestrukturen, sowohl gesund als auch pathologisch verändert..

Es gibt verschiedene Echo-KG-Techniken, und der Arzt bestimmt anhand der gegenwärtigen Symptome und anatomischen Merkmale des Patienten, ob die Verschreibung der einen oder anderen angemessen ist. Daher werden die transthorakale Echokardiographie (TTE) und die transösophageale (TEE) oder transösophageale Echokardiographie als die wichtigsten angesehen..

Das erste ist am meisten bevorzugt, da es nicht vorbereitet werden muss und nicht von unangenehmen Empfindungen für den Patienten begleitet wird, und das zweite wird am häufigsten verschrieben, wenn es unmöglich ist, eine TTE durchzuführen. Solche Situationen umfassen übergewichtige Patienten, große Brüste bei Frauen, Brustdeformitäten oder Schwierigkeiten beim Zugang zu einem bestimmten Bereich des Herzmuskels..

Darüber hinaus ist es kürzlich nach Einführung des Doppler-Effekts in die medizinische Diagnostik während der Echo-KG möglich, die Qualität und die Hauptmerkmale des Blutflusses in den Gefäßen des Herzens und der Umgebung zu untersuchen..

Die Doppler-Echokardiographie besteht darin, die Schwingungsfrequenz in Abhängigkeit von der Bewegung der Quelle zu ändern, die die Wellen ausbreitet. Wenn sich letzteres nähert, nimmt die Frequenz zu und die Länge ab, und dies wird auf dem Bildschirm rot angezeigt. Beim Löschen sind die Änderungen entgegengesetzt und blau markiert.

Wenn eine Diagnose erforderlich ist?

Echo-KG wird häufig in der kardiologischen Diagnostik eingesetzt, da es die Erkennung vieler Herzerkrankungen ermöglicht, einschließlich angeborener und erworbener Defekte. Das Verfahren wird verschrieben, wenn der Patient die folgenden Symptome hat:

  • Schmerzempfindungen anderer Art, lokalisiert im Brustbereich (besonders links);
  • allgemeine Schwäche, schnelle Müdigkeit, Atemnot auch bei geringer körperlicher Anstrengung;
  • Schwindel, Benommenheit oder Bewusstlosigkeit (sowohl eine einzelne Episode als auch häufig);
  • langfristiger trockener Husten, nicht begleitet von Erkältungen;
  • Durchblutungsstörungen, ausgedrückt in einem kalten Knacken der Extremitäten, Schwellung (abends oder tagsüber);
  • Herzklopfen oder umgekehrt herzsenkender, unregelmäßiger Rhythmus seiner Arbeit;
  • das Vorhandensein eines Herzgeräuschs sowie pathologische Veränderungen der Elektrokardiogrammparameter.

Ultraschall des Herzens ist obligatorisch und wird in regelmäßigen Abständen bei Patienten mit Rheuma, Kollagenose (z. B. Lupus erythematodes) usw. durchgeführt. Mit dem Verfahren können Sie in den meisten Fällen die Ursachen ermitteln, die zu Tachykardie-Anfällen führen (erhöhte Herzfrequenz)..

Darüber hinaus wird die Echokardiographie verwendet, um die Herzaktivität während der Behandlung vieler Krankheiten zu überwachen. Es gibt ein Doppler-Echo-KG-Verfahren, das in diesem Artikel ausführlicher gelesen werden kann..

Merkmale der Dekodierung von Echo-KG

Die Interpretation und Dekodierung eines Echokardiogramms ist ein ziemlich komplexer und umfangreicher Prozess, der nur einem qualifizierten Spezialisten unterliegt. Wenn der Patient jedoch die Hauptparameter der Beurteilung kennt, kann er sich einen allgemeinen Überblick über seinen Zustand verschaffen.

Es gibt verschiedene Kriterien, nach denen der Arzt die erhaltenen Materialien entschlüsselt. Darüber hinaus hat jeder der Indikatoren allgemein anerkannte Normen, und Abweichungen, die im Verlauf der Studie in die eine oder andere Richtung festgestellt wurden, weisen auf pathologische Veränderungen hin.

Welche Parameter werden ausgewertet??

Während und nach der Diagnose eine gründliche Untersuchung von Indikatoren wie:

  • Parameter der Herzkammern (Vorhöfe und Ventrikel);
  • den Zustand und die Funktionalität der Ventile;
  • das Vorhandensein von Exsudat im Perikard (Perikardsack);
  • Myokard während Kontraktion (Systole) und Entspannung (Diastole);
  • die Intensität und Richtung des Blutflusses;
  • Zustand der Gefäßwände.

Zusätzlich zu den allgemein anerkannten normalen Indikatoren für Echo-KG berücksichtigen Kardiologen oder Sonologen (Uzisten) bei der Diagnose das Alter, das Körpergewicht des Probanden und andere individuelle Merkmale. Daher werden kleine Abweichungen von den Durchschnittsparametern in einigen Fällen nicht als Anzeichen einer Pathologie angesehen..

Abkürzungen im Protokoll

Wie die Formen fast aller diagnostischen Verfahren enthält auch das Echo-KG-Protokoll Abkürzungen, die für einen Patienten ohne spezielle medizinische Ausbildung absolut unverständlich sind. Zum Beispiel sind TO und KO lange und kurze Achsen, und SDPA ist der durchschnittliche Druck in der Lungenarterie. Die wichtigsten Abkürzungen für die Codierung von Indikatoren finden Sie unten.

Es ist zu beachten, dass der Arzt zur Erstellung einer Diagnose nicht nur mit den im Echo-KG-Protokoll enthaltenen Materialien ausreicht. Der Diagnostiker oder Kardiologe muss die Anamnese, Intensität und Chronologie des Patienten, die Zunahme der Symptome und andere Feinheiten berücksichtigen. Nur ein integrierter Ansatz ermöglicht es Ihnen, eine bestimmte Krankheit zuverlässig zu bestimmen.

Indikatoren und ihre Normen für Erwachsene

Das Herz besteht aus mehreren Abteilungen, die eine wichtige Aufgabe für den gesamten Organismus und insbesondere für jedes Funktionssystem erfüllen. Eine Verletzung der Aktivität einer der Kammern wird in der Regel zur Ursache für Herzinsuffizienz oder andere ebenso gefährliche Komplikationen. Das Herz besteht aus dem rechten und linken Vorhof (LA), den Ventrikeln sowie den Mitral- und Trikuspidalklappen.

Die Echokardiographie ermöglicht es, kleinste Details zu visualisieren, die den allgemeinen Zustand des Herzmuskels charakterisieren, die Arbeit der Klappen, die Wandstärke, die Richtung und die Geschwindigkeit des Blutflusses zu bewerten. Darüber hinaus können Gefäßstenosen und das Vorhandensein von Thrombosen im Blutkreislauf leicht diagnostiziert werden..

Aufgrund der Individualität jedes einzelnen Organismus gibt es in diesem Bereich keine klar definierten Grenzen. Gleichzeitig wurden die allgemeinen Durchschnittsstandards ermittelt. Bei Erwachsenen sind sie wie folgt:

  • die Dicke des linken Ventrikels (LVL) in Systole und Diastole - 10-16 mm und 8-11 mm;
  • Die Dicke des rechten Ventrikels (RV) sollte 3-5 mm nicht überschreiten.
  • interventrikuläres Septum (IVS) in Systole und Diastole - 10-15 mm und 6-11 mm;
  • Das Myokardgewicht (MM) bei Männern und Frauen beträgt 130-180 g und 90-140 g.
  • Herzfrequenz (HR) - 75-90 Schläge;
  • Aortenumfang (OA) - 18-35 mm;
  • Auswurffraktion nicht weniger als 50%.

Zusätzlich zu diesen Parametern werden auch das Flüssigkeitsvolumen im Perikard (nicht mehr als 30-35 ml 3), der Durchmesser der Aortenklappe (nicht mehr als 1,5 cm) und die Öffnung der Mitralklappe (4 cm 2) bestimmt. Eine rechtzeitig durchgeführte Echokardiographie wird dazu beitragen, verborgene Pathologien der Herzaktivität sowie Krankheiten in den frühen Entwicklungsstadien aufzudecken. Dank dessen wird die Therapie schneller und effektiver..

Normen für Kinder

Echo-KG ist ein Verfahren, das sehr häufig in der Kindheit und insbesondere bei Neugeborenen durchgeführt wird. Mit seiner Hilfe können angeborene Defekte sowie pathologische Anomalien in der Herzfunktion erkannt werden. Das Entschlüsseln eines Echokardiogramms bei Kindern ist fast ein Schmuckprozess, der einen hochqualifizierten Sonologen oder Kardiologen erfordert. Indikatoren der Norm bei Neugeborenen sowie bei Erwachsenen haben ihre Grenzen.

Beispielsweise sollte bei Mädchen die enddiastolische Größe des LV 16-21 mm nicht überschreiten, bei Jungen 17-22 mm. Die Normalwerte des end-systolischen LV-Volumens bei Neugeborenen beiderlei Geschlechts betragen 11-15 mm. Der Durchmesser der Bauchspeicheldrüse sollte bei Mädchen im Bereich von 5 bis 13 mm und bei Jungen bei 6 bis 14 mm liegen. Die LA-Größe beträgt bei Mädchen 11-16 mm und bei Jungen 12-17 mm.

Ein sehr wichtiges diagnostisches Kriterium ist das Septum, das den rechten und den linken Ventrikel trennt. Seine Hypertrophie weist auf das Vorhandensein eines Defekts hin und erfordert in den meisten Fällen einen chirurgischen Eingriff. Ebenso signifikant ist der Ejektionsfraktionsparameter, der das vom LV ausgestoßene Blutvolumen charakterisiert.

Sein Wert sollte die Zahl von 65-75% nicht überschreiten. In diesem Fall beträgt die Geschwindigkeit der Blutbewegung in der Lungenarterienklappe 1,4 bis 1,6 mm / s. Im Laufe des Erwachsenwerdens ändern sich diese Parameter. Nachdem das Kind die Pubertät erreicht hat, werden die Normen der Kinder den Indikatoren für Erwachsene gleichgestellt.

Es gibt eine separate Art der Echokardiographie, die an einem ungeborenen Fötus im Mutterleib durchgeführt wird. Das sogenannte fetale oder pränatale Echo-KG ermöglicht es, Herzfehler in der Frühschwangerschaft zu diagnostizieren und entsprechende Maßnahmen zu ergreifen.

Generelle Empfehlungen

Angesichts des Informationsgehalts, der Einfachheit und der geringen Kosten der Echokardiographie sollte jeder, der die oben genannten Symptome an sich festgestellt hat, über einen Arztbesuch und eine Untersuchung nachdenken. Dies ist besonders wichtig für Menschen, die übergewichtig sind, zu schlechten Gewohnheiten neigen (Rauchen, Alkoholismus) und in der Vergangenheit Herz-Kreislauf-Erkrankungen hatten.

Darüber hinaus fallen Personen mit einer erblichen Veranlagung, dh bei deren nahen Verwandten eine Herzerkrankung diagnostiziert wurde, in die Risikokategorie. Nach den Empfehlungen des Gesundheitsministeriums sollte die Echo-KG nach 40 Jahren von Männern und nach 45 Jahren mindestens alle 5 Jahre von Frauen verabschiedet werden, sofern keine pathologischen Symptome vorliegen. Schließlich können Sie nach etwas weniger als einer Stunde Untersuchung die Entwicklung schwerwiegender Krankheiten verhindern, die dann lange und nicht immer erfolgreich behandelt werden müssen..

Echokardiographie
(EchoCG)

Funktionsdiagnostik (EKG, Spirographie usw.)

  • allgemeine Beschreibung
  • Standards
  • Krankheiten

allgemeine Beschreibung

Die Echokardiographie (EchoCG) ist eine Methode zur Untersuchung morphologischer und funktioneller Veränderungen des Herzens und seines Klappenapparates mittels Ultraschall.

Die echokardiographische Forschungsmethode ermöglicht:

  • Quantitativ und qualitativ den Funktionszustand von LV und RV beurteilen.
  • Beurteilung der regionalen Kontraktilität des LV (z. B. bei Patienten mit koronarer Herzkrankheit).
  • Bewerten Sie die LVMM und identifizieren Sie Ultraschallzeichen einer symmetrischen und asymmetrischen Hypertrophie und Dilatation der Ventrikel und Vorhöfe.
  • Beurteilen Sie den Zustand des Klappenapparates (Stenose, Insuffizienz, Klappenprolaps, Vorhandensein von Vegetation auf den Klappenblättern usw.)..
  • Bewerten Sie das Druckniveau in der PA und identifizieren Sie Anzeichen einer pulmonalen Hypertonie.
  • Identifizierung morphologischer Veränderungen im Perikard und des Vorhandenseins von Flüssigkeit in der Perikardhöhle.
  • Identifizieren Sie intrakardiale Formationen (Blutgerinnsel, Tumoren, zusätzliche Akkorde usw.).
  • Bewerten Sie morphologische und funktionelle Veränderungen in den Haupt- und peripheren Arterien und Venen.

Indikationen für die Echokardiographie:

  • Verdacht auf das Vorhandensein erworbener oder angeborener Herzfehler;
  • Auskultation von Herzgeräuschen;
  • fieberhafte Zustände unbekannter Ursache;
  • EKG-Änderungen;
  • übertragener Myokardinfarkt;
  • erhöhter Blutdruck;
  • regelmäßiges Sporttraining;
  • Verdacht auf einen Herztumor;
  • Verdacht auf Aneurysma der Brustaorta.

Linke Ventrikel

Die Hauptursachen für lokale Verstöße gegen die Kontraktilität des LV-Myokards:

  • Akuter Myokardinfarkt (MI).
  • Kardiosklerose nach Infarkt.
  • Vorübergehende schmerzhafte und schmerzlose Myokardischämie, einschließlich Ischämie, die durch funktionelle Belastungstests hervorgerufen wird.
  • Kontinuierliche Ischämie des Myokards, das seine Lebensfähigkeit bewahrt hat (das sogenannte "Winterschlaf-Myokard").
  • Dilatierte und hypertrophe Kardiomyopathien, die häufig auch mit einer ungleichmäßigen Schädigung des LV-Myokards einhergehen.
  • Lokale Störungen der intraventrikulären Überleitung (Blockade, WPW-Syndrom usw.).
  • Paradoxe IVS-Bewegungen, z. B. bei RV-Volumenüberlastung oder Bündelzweigblock.

Rechter Ventrikel

Die häufigsten Ursachen für eine beeinträchtigte systolische RV-Funktion:

  • Unzulänglichkeit der Trikuspidalklappe.
  • Lungenherz.
  • Linksatrioventrikuläre Foramenstenose (Mitralstenose).
  • Vorhofseptumdefekte.
  • Angeborene Herzfehler mit schwerer pulmonaler arterieller Hortensie (z. B. VSD).
  • Unzulänglichkeit des LA-Ventils.
  • Primäre pulmonale Hypertonie.
  • Akuter rechtsventrikulärer Myokardinfarkt.
  • Arrhythmogene Pankreasdysplasie usw..

Interventrikuläres Septum

Ein Anstieg der Normalwerte wird beispielsweise bei einigen Herzfehlern beobachtet.

Rechter Vorhof

Es wird nur der Wert von KDO bestimmt - das Volumen in Ruhe. Ein Wert von weniger als 20 ml zeigt eine Abnahme des EDV an, ein Wert von mehr als 100 ml zeigt eine Zunahme an und ein EDV von mehr als 300 ml tritt mit einer sehr signifikanten Zunahme des rechten Atriums auf.

Herzklappen

Die echokardiographische Untersuchung des Klappenapparates zeigt:

  • Verschmelzen der Ventilklappen;
  • Unzulänglichkeit der einen oder anderen Klappe (einschließlich Anzeichen von Aufstoßen);
  • Funktionsstörung des Klappenapparates, insbesondere der Papillarmuskeln, die zur Entwicklung eines Blättchenprolaps führt;
  • das Vorhandensein von Vegetation auf den Klappenhöckern und andere Anzeichen von Schäden.

Das Vorhandensein von 100 ml Flüssigkeit in der Perikardhöhle weist auf eine geringe Ansammlung und über 500 auf eine signifikante Ansammlung von Flüssigkeit hin, die zum Zusammendrücken des Herzens führen kann.

Standards

Parameter des linken Ventrikels:

  • Die Masse des linksventrikulären Myokards: Männer - 135-182 g, Frauen - 95-141 g.
  • Linksventrikulärer Myokardmassenindex (in der Form oft als LVMI bezeichnet): Männer 71-94 g / m 2, Frauen 71-89 g / m 2.
  • Enddiastolisches Volumen (EDV) des linken Ventrikels (das Volumen des Ventrikels in Ruhe): Männer - 112 ± 27 (65-193) ml, Frauen 89 ± 20 (59-136) ml.
  • Enddiastolische Größe (EDD) des linken Ventrikels (die Größe des Ventrikels in Zentimetern, die er in Ruhe hat): 4,6-5,7 cm.
  • Endsystolische Dimension (EDS) des linken Ventrikels (die Größe des Ventrikels, die er während der Kontraktion hat): 3,1-4,3 cm.
  • Wandstärke in der Diastole (außerhalb des Herzens): 1,1 cm. Bei Hypertrophie - eine Zunahme der Wandstärke des Ventrikels durch zu starke Belastung des Herzens - nimmt diese Zahl zu. Die Abbildungen 1,2-1,4 cm zeigen eine unbedeutende Hypertrophie, 1,4-1,6 - ungefähr durchschnittlich, 1,6-2,0 - ungefähr signifikant, und ein Wert von mehr als 2 cm zeigt einen hohen Grad an Hypertrophie an.
  • Auswurffraktion (EF): 55-60%. Die Ejektionsfraktion zeigt, wie viel Blut im Verhältnis zu seiner Gesamtmenge vom Herzen bei jeder Kontraktion abgegeben wird, normalerweise ist es etwas mehr als die Hälfte. Mit einer Abnahme der EF sprechen sie von Herzinsuffizienz..
  • Schlagvolumen (SV) - die Menge an Blut, die vom linken Ventrikel in einer Kontraktion ausgestoßen wird: 60-100 ml.

Parameter des rechten Ventrikels:

  • Wandstärke: 5 ml.
  • Größenindex 0,75-1,25 cm / m 2.
  • Diastolische Größe (Größe in Ruhe) 0,95-2,05 cm.

Interventrikuläre Septumparameter:

  • Ruhedicke (diastolische Dicke): 0,75-1,1 cm. Exkursion (Bewegung von Seite zu Seite während Herzkontraktionen): 0,5-0,95 cm.

Parameter des linken Vorhofs:

  • Größe: 1,85-3,3 cm.
  • Größenindex: 1,45-2,9 cm / m 2.

Herzklappenstandards:

  • Keine Pathologie.

Normen für das Perikard:

  • In der Perikardhöhle normalerweise nicht mehr als 10-30 ml Flüssigkeit.

Krankheiten, für die ein Arzt eine Echokardiographie verschreiben kann

  1. 1. Reaktive Arthritis
  2. 2. Myokardinfarkt
  3. 3. Dilatierte Kardiomyopathie
  4. 4. Hypertrophe Kardiomyopathie
  5. 5. Ventrikulärer Septumdefekt
  6. 6. Vorhofseptumdefekt
  7. 7. Primäre pulmonale Hypertonie
  8. 8. Systemischer Lupus erythematodes
  9. 9. Sklerodermie
  10. 10. Gemischte Bindegewebserkrankung
  11. 11. Periarteritis nodosa
  12. 12. Ischämische Herzkrankheit
  1. Systemischer Lupus erythematodes

    Aufgedecktes Hydroperikard, Klappenpathologie.

    Sklerodermie

    Die Echokardiographie wird durchgeführt, um Komplikationen festzustellen.

    Gemischte Bindegewebserkrankung

    Die Echokardiographie zeigt eine exsudative Perikarditis und eine Klappenpathologie.

    Periarteritis nodosa

    Dilatation der Herzkammern, Klappendefekte werden aufgedeckt.

    Alles über Echokardiographie (Herzechokardiographie)

    Die Echokardiographie (sonst Ultraschall) des Herzens ist eine nicht-invasive Untersuchungsmethode, mit deren Hilfe die Arbeit des Herzens und der nahe gelegenen großen Gefäße untersucht wird. Das Wesentliche der Methode ist die Verwendung von Ultraschallwellen, deren Frequenz außerhalb der Kontrolle des menschlichen Ohrs liegt..

    1. Vorteile des Verfahrens
    2. Indikationen für Ultraschall des Herzens
    3. Vorbereitung auf das Verfahren und dessen Durchführung
    4. Transösophageale Echokardiographie
    5. Stress-Echokardiographie
    6. Forschungsklassifikation
    7. Entschlüsselung der empfangenen Daten
    8. Ventrikuläre Parameter
    9. Ultraschallstandards

    Vorteile des Verfahrens

    Das Durchführen eines Herzechos gibt dem Spezialisten die Möglichkeit, hier und jetzt zu überprüfen:

    1. Herzmuskelaktivität.
    2. Zustand der Ventile und Kammern.
    3. Druck in den Herzhöhlen und deren Größe.
    4. Orgelwandstärke.
    5. Die Geschwindigkeit, mit der Blut fließt (intrakardialer Blutfluss).

    Mit Hilfe eines Echos oder Ultraschalls des Herzens wird Folgendes offenbart:

    • Blutgerinnsel.
    • Angeborene oder erworbene Mängel.
    • Ventilwechsel.
    • Asynergiebereiche (Unmöglichkeit, eine Reihe bestimmter Bewegungen auszuführen).

    Das Verfahren ist gleichermaßen wirksam zur Messung des Lungenarteriendrucks. Die Verwendung der Echokardiographie ist sowohl zur Beurteilung der Arbeit eines gesunden Organs als auch für Herzerkrankungen zulässig.

    Die wichtigsten Merkmale des Ultraschalls des Herzens sind:

    • Verfahrenssicherheit.
    • Modernität.
    • Keine Beschwerden.
    • Ausreichend hoher Informationsgehalt.

    Die Dauer des Verfahrens hängt vom Zweck seiner Ernennung ab und dauert im Durchschnitt nicht länger als 40-50 Minuten. Bestrahlung und negative Folgen nach Echokardiographie werden nicht beobachtet.

    Die angegebene Umfrage liefert Daten zur Kontraktion des Herzens. Ein kompetenter Spezialist kann im Anfangsstadium eine Abnahme dieses Indikators feststellen und eine geeignete Therapie empfehlen. In Zukunft ist es möglich, das Verfahren zu wiederholen, um die Dynamik und Wirksamkeit der verschriebenen Behandlung zu bewerten..

    Indikationen für Ultraschall des Herzens

    Es ist eine Reihe von Symptomen bekannt, die dringend ärztlichen Rat und Echokardiographie erfordern. Diese beinhalten:

    • Herzrhythmusstörungen, Murmeln.
    • Schmerzen im Herzen, in der Brust.
    • Faktoren, die auf Herzinsuffizienz hinweisen (Schwellung der Beine, vergrößerte Leber).
    • Chronische Ischämie oder Myokardinfarkt.
    • Zyanose des Nasolabialdreiecks, der Ohren, der Haut der Hände und Füße.
    • Kurzatmigkeit, Atembeschwerden.
    • Müdigkeit, oft mit Weiß der Haut.
    • Vorhandensein von Brustverletzungen.
    • Aufgeschobener chirurgischer Eingriff.

    Es ist zu beachten, dass Patienten mit häufigen chronischen Kopfschmerzen auch Herzechos benötigen. Der Beginn der Krankheit kann durch die Bewegung einiger Teile der Blutgerinnsel vom rechten Teil des Organs nach links (Mikroembolien) erklärt werden. Der Grund für diese Bewegung ist ein Septumdefekt..

    Die echokardiographische Untersuchung ist für Sportler angezeigt, deren Herz starken Belastungen ausgesetzt ist (Tauchen, Langstreckenlauf, Fallschirmspringen usw.). Babys, die schwach zunehmen und Patienten, die an Arteriosklerose, Onkologie und Bluthochdruck leiden, führen ebenfalls eine Echountersuchung durch. Es ist wichtig zu verstehen: Eine frühzeitige Diagnose ermöglicht eine angemessene Therapie und verhindert schwerwiegende Komplikationen.

    Vorbereitung auf das Verfahren und dessen Durchführung

    Es ist wichtig, den Unterschied zwischen Echokardiographie und EKG zu verstehen. Letzteres erfasst und stellt grafisch die Aktivität des Herzens dar, nicht jedoch die Struktur des Organs und der Blutgefäße.

    Nicht alle Patienten wissen, wie man Echos macht. Für die Studie ist keine besondere Vorbereitung erforderlich. Während des Eingriffs muss der Patient den Oberkörper freilegen und auf der linken Seite liegen. Letzteres wird durchgeführt, um ein besseres Forschungsergebnis zu erzielen, indem die Spitze des Organs und die linke Seite der Brust näher zusammengebracht werden.

    Der nächste Schritt zur Echokardiographie besteht darin, die Schallköpfe anzubringen. Dies ist dank eines speziellen Gels möglich, das auf die Brust aufgetragen wird. Ihre Position ermöglicht es Ihnen, die Größe und andere notwendige Indikatoren des Herzens visuell zu beurteilen und aufzuzeichnen. Das Vorhandensein von Sensoren verursacht keine Beschwerden und Schmerzen.

    Wenn Herzerkrankungen in chronischer Form festgestellt werden, sollte mindestens 1-2 Mal pro Jahr eine Untersuchung durchgeführt werden..

    Transösophageale Echokardiographie

    Die Hauptmethode der Echokardiographie ist die transthorakale. Sein Wesen liegt in der Tatsache, dass der Eingriff durch die Oberfläche des Körpers des Subjekts durchgeführt wird. Während der Untersuchung befindet sich der Spezialist rechts oder links vom Patienten und steuert die Einstellungen der Technik in Abhängigkeit von den erhaltenen Indikatoren.

    Es gibt jedoch häufig Situationen, in denen das Studium des Herzens mit dieser Methode nicht möglich ist. Lungen, Rippen, subkutane Fettschicht, Muskeln und Klappenprothesen können als Hindernis für den Ultraschall dienen. In diesem Fall wird der Patient einem transösophagealen Ultraschall des Herzens unterzogen, der auch als transösophageal bezeichnet wird.

    Das Wesentliche dieser Methode ist die Einführung eines speziellen Sensors durch die Speiseröhre, der sich in unmittelbarer Nähe des linken Vorhofs befindet. Auf diese Weise können Sie die Feinstruktur des Organs gründlich untersuchen. Wie bei der üblichen Brustuntersuchung kann der Ultraschall des Herzens durch die Speiseröhre dreidimensional dargestellt werden.

    Transösophageale Echokardiographie ist bei Patienten mit jeder Speiseröhrenerkrankung kontraindiziert. Die wichtigsten sind:

    • Krampfadern des Organs.
    • Entzündungsprozesse in der Speiseröhre.
    • Blutung.

    Das transösophageale Echokardiographie-Verfahren erfordert einige vorbereitende Maßnahmen. Es ist notwendig, Mahlzeiten durch den Patienten für mindestens 4 Stunden auszuschließen. Die in der Speiseröhre platzierte Sonde bleibt dort etwa 12-15 Minuten lang.

    Stress-Echokardiographie

    Das Wesentliche der Methode ist, dass die intensive Arbeit des Herzens durch die Verwendung von Medikamenten oder durch die Bereitstellung der erforderlichen Belastung in kleinen Dosen gewährleistet wird. Alle Veränderungen, die während solcher Tests an einem Organ auftreten, werden notwendigerweise aufgezeichnet und unterliegen der Forschung.

    Ausreichende Vorbereitung auf die Prüfung sind:

    • Tragen Sie bequeme Kleidung, die die Bewegung des Patienten in keiner Weise behindert.
    • Ausschluss von festen Mahlzeiten und verschiedenen Arten von körperlicher Aktivität mindestens 3 Stunden vor dem Eingriff.
    • Leichter Snack und Wassergetränk 2 Stunden vor der Veranstaltung.

    Bei der Stress-Echokardiographie des Herzens werden implizite Pathologien der Organaktivität identifiziert, die im Normalzustand häufig nicht diagnostiziert werden können. Die Dauer des Ereignisses beträgt ca. 45-50 Minuten, und der Grad der Belastung des Herzens variiert. Letzterer wird für jeden Patienten individuell ausgewählt, unter Berücksichtigung seines Alters und bestehender Gesundheitsprobleme.

    Forschungsklassifikation

    Das Echokardiographieverfahren des Herzens unterscheidet sich nicht nur in der Art seiner Durchführung. Die Arten der Forschung variieren ebenfalls. Hauptklassifikation:

    • Eindimensional im M-Modus.
    • 2D-Analyse.
    • Doppler-Echokardiographie.

    Im ersten Fall erfolgt die Zufuhr von Wellen vom Sensor entlang einer bestimmten Achse. Während der Untersuchung wird sofort eine Projektion des Herzens (Draufsicht) auf dem Bildschirm angezeigt. Um die Aorta, Vorhöfe und Ventrikel zu überprüfen, muss die Richtung der Ultraschallwellen korrigiert werden. Das Verfahren ist absolut sicher und daher für die Untersuchung des Herzens sowohl eines erwachsenen Patienten als auch eines Neugeborenen akzeptabel.

    Um ein Bild in zwei Ebenen zu erhalten, ist eine zweidimensionale Echokardiographie erforderlich. Der Scanbereich ist in diesem Fall senkrecht zur apikalen Vierkammerposition. Die genaueste Untersuchung und Analyse der Bewegung von Strukturen ist aufgrund einer Änderung der Position des Sensors und des resultierenden Bildes möglich.

    Zur Bestimmung der Turbulenzen des Blutflusses sowie der Geschwindigkeit der Blutbewegung ist eine Echokardiographie mit Doppler-Analyse erforderlich. Diese Methode kann zur Diagnose von Defekten verwendet werden, um Daten über die Füllung des linken Ventrikels zu erhalten. Grundlage dieser Methode ist die Berechnung des Verhältnisses der Bewegungsgeschwindigkeit des Objekts zur Frequenzänderung des reflektierten Signals. Wenn Schall mit sich bewegenden Erythrozyten kollidiert, tritt eine Frequenzänderung auf, deren Wert die Doppler-Verschiebung ist. Es wird häufig von Echogeräten als akustisches Signal wiedergegeben und von einer Person wahrgenommen.

    Entschlüsselung der empfangenen Daten

    Nach Abschluss des Verfahrens unter Verwendung eines Elektrokardiographen ist es erforderlich, die empfangenen Informationen auszuwerten und das Echo zu decodieren. Sie können das ganze Bild nur grob alleine verstehen. Für eine vollständigere Analyse müssen Sie einen Kardiologen konsultieren. Es ist wichtig zu verstehen: Die Forschungsergebnisse können je nach Gesundheit und Alter des Patienten sowie dem Zweck des Herzechos etwas variieren.

    In der abgegebenen Stellungnahme gibt es numerische Koeffizienten, die die Struktur und Funktionen des Organs und der Gefäße charakterisieren: den Zustand des Perikards, der Klappen, der Parameter der Vorhöfe, beider Ventrikel und des Septums zwischen ihnen. Durch die Verwendung von Fachliteratur können etablierte Standards für diese Werte identifiziert werden..

    Ventrikuläre Parameter

    Informationen über die Funktion der Ventrikel und des Septums sind der Hauptindikator, der den Zustand des Herzmuskels bestimmt.

    Der linke Ventrikel (LV) und seine Parameter sind durch 8 Grundwerte gekennzeichnet. Diese beinhalten:

    • LV Myokardmasse (LVMM). Die Norm für Frauen variiert zwischen 95 und 141 g, für Männer zwischen 135 und 182 g.
    • LVM-Index. Für Frauen beträgt der festgelegte Wert 71-80 g / m 2, für Männer 71-94 g / m 2.
    • Das Volumen des LV im Ruhezustand (CVD). Indikator für Männer - 65-193 ml, für Frauen - 59-136 ml.
    • LV-Größe in Ruhe (RVR). Variiert von 4,6 bis 5,7 cm.
    • LV-Größe zum Zeitpunkt der Kontraktion (DAC). Variiert von 3,1 bis 4,3 cm.
    • Während der Arbeit beträgt die Wandstärke außerhalb der Kontraktionen 1,1 cm. Wenn das Herz belastet wird, kann sich dieser Indikator erhöhen, was ein offensichtliches Zeichen für eine Hypertrophie ist. Ein signifikanter Krankheitsgrad ist durch einen Parameter der Wandstärke des Ventrikels von 1,6 cm gekennzeichnet.
    • Auswurffraktion (EF). Dies ist ein Parameter, der das Blutvolumen angibt, das das Organ bei jeder Kontraktion ausstößt. Die festgelegte Rate für diesen Wert beträgt 55-60%. Wenn der Indikator niedriger ist, können wir über das Vorhandensein von Herzinsuffizienz sprechen..
    • Schlagvolumen. Bestimmt die pro Kontraktion ausgestoßene Blutmenge. Die Volumennorm für diesen Parameter beträgt 60-100 ml.

    Für den rechten Ventrikel (RV) sind die Wandstärke (5 mm), der Größenindex (0,75 bis 1,25 cm / m 2) und das CRV (0,75 bis 1,1 cm) normal..

    Ultraschallstandards

    Es ist etwas einfacher, die Ergebnisse nach der Untersuchung der Klappen des Organs zu erklären. Bei Abweichungen von den festgelegten Normen kann von Stenose oder Insuffizienz ausgegangen werden.

    Im ersten Fall nimmt der Durchmesser der Ventilöffnung ab, wodurch das Pumpen von Blut schwieriger wird..

    Die zweite Option ist das genaue Gegenteil. Die Ventilklappen, die den Rückfluss von Blut verhindern, erfüllen ihren Zweck schlecht. Dadurch wird die Effizienz des Herzens verringert, da Blut zurückgeführt wird, das in die angrenzende Kammer gelangt..

    Eine sehr häufige Pathologie des Perikards ist die Perikarditis. Dies ist eine Entzündung, die durch die Ansammlung eines flüssigen Segments oder die Bildung von Adhäsionen des Organs und des Perikards gekennzeichnet ist. Die etablierte Norm für das Flüssigkeitsvolumen ist 10-30 ml. Wenn mehr als 500 ml überschritten werden, wird die normale Funktion des Organs schwierig.

    Der grundlegende Schritt für die Diagnose von Herzerkrankungen ist die Notwendigkeit einer Echokardiographie. Die Kosten des Verfahrens hängen von der Qualifikation des Arztes, dem Ausrüstungsniveau und dem Ruf der medizinischen Organisation ab. Im Durchschnitt liegt der Preis zwischen 1500 und 4000 Rubel. für einen Standardstudientyp. Die Untersuchung des Herzens durch die Speiseröhre kostet den Patienten 2.000 bis 6.000 Rubel und das Stressecho mehr als 3.000 Rubel.

    Es ist am besten, die Dekodierung der erhaltenen Daten einem hochqualifizierten Spezialisten anzuvertrauen, der auf der Grundlage der identifizierten Indikatoren eine kompetente Diagnose stellt und die geeignete Therapie verschreibt. In keinem Fall sollten Sie sich selbst behandeln. Dies bringt keine Vorteile, kann jedoch unerwünschte Folgen haben.

    Echokardiographie (Echokardiographie, Ultraschall des Herzens): Was der Ultraschall des Herzens zeigt: Welche Krankheiten verhindert es, wie wird es durchgeführt, Vorbereitung auf die Studie, Dekodierung der Ergebnisse

    Die rechtzeitige Erkennung der Pathologie des Herzens (zentrales Organ des Blutkreislaufs) und der Blutgefäße ist ein wichtiges und eines der am meisten nachgefragten Verfahren in der russischen Medizin..

    Praktisch jeder Mensch hat in seinem Leben Schmerzen, Schweregefühl, Brennen in der Brust oder in der Brustregion erfahren. Und wenn diese Symptome systematisch wiederkehren, besteht der Wunsch und manchmal die Notwendigkeit, einen Arzt zu konsultieren.

    Bei der Aufnahme eines Therapeuten oder Kardiologen sollte der Patient nach einer mündlichen Befragung eine Überweisung für ein Elektrokardiogramm erhalten, das grafisch Informationen über die Arbeit des zentralen Kreislauforgans erhält.

    Nervenimpulse, die die Arbeit des Herzmuskels koordinieren, werden vom Gerät in Form elektronischer Signale erfasst und gelesen und dann in Form unterschiedlich großer Zähne auf dem Papierband reflektiert. Was das Kardiogramm zeigt, hilft der Therapeut zu verstehen.

    Nach der Analyse der Ergebnisse der Studie wird er entweder Schlussfolgerungen über das Vorhandensein von Anomalien in der Arbeit des Herzens ziehen oder den Patienten beruhigen, indem er sagt, dass er normale Forschungsindikatoren hat, alles in Ordnung mit seinem Herzen ist und es keinen Grund zur Besorgnis gibt..

    Wenn der Arzt im Kardiogramm eine Abweichung von der Norm festgestellt hat, wird eine zusätzliche Diagnose durchgeführt. In diesem Fall muss ECHO der CS verschrieben werden - ein Echokardiogramm des Herzens.

    Diese Art der Diagnose hat mehrere andere Namen (Echo-EKG, Herzechographie, Echokardiogramm, Echokardioskopie), aber das Wesentliche der Studie ist immer dasselbe.

    Es wird nicht empfohlen, zu versuchen, den Ultraschall des Herzens zu verstehen und die Ergebnisse selbst zu entschlüsseln, um eine Diagnose zu stellen.

    1. Was ist Echo kg (Echokardiogramm) des Herzens?
    2. Indikationen für das Verfahren
    3. Welche Krankheiten helfen, Ultraschall des Herzens zu identifizieren
    4. Vorbereitung auf das Verfahren
    5. Verfahren für das Verfahren
    6. Verfahren
    7. Stress-Echokardioskopie
    8. Analyse der Forschungsergebnisse (Transkript)
    9. Abschließend
    10. Ähnliche Videos

    Was ist Echo kg (Echokardiogramm) des Herzens?

    Echokardioskopie, Echokardiographie des Herzens ist eine Ultraschallmethode zur Untersuchung des Herzens, die es ermöglicht, pathologische Veränderungen in der Struktur des Herzens (sowohl angeboren als auch erworben), Klappen, Blutgefäße, die zum und vom Herzen kommen, zu diagnostizieren.

    Darüber hinaus können Sie mithilfe der Echographie des Herzens die Indikatoren für die Füllung der Herzkammern verfolgen - der Vorhöfe und Ventrikel mit Blut während des gesamten Herzzyklus. Echo ks - Diagnose, die regelmäßig benötigt wird.

    Krankheiten, die mit ECHO-KG des Herzens diagnostiziert werden können:

    • Kardiomyopathie;
    • Verengung des Lumens zwischen Vorhöfen und Ventrikeln des Herzens, reguliert durch Klappen (in der medizinischen Terminologie - Stenose);
    • Abweichung von der Norm der Struktur und Dichte des Muskels und des Integumentargewebes der Wand der Aorta und des Aortenbogens (Aneurysma, Hämatom);
    • Unterernährung des linken oder rechten Ventrikels oder Atriums;
    • Defekt des Septums zwischen dem linken und rechten Abschnitt des zentralen Organes der Durchblutung;
    • das Vorhandensein von Blutgerinnseln im Herzen und seinen Gefäßen;
    • Verletzung der Dicke des Herzmuskels in verschiedenen Teilen des Herzens;
    • Entzündung des Perikards (seine Zunahme, Änderung der Dichte, das Auftreten von überschüssiger Flüssigkeit in der Perikardhöhle).

    Die Echokardioskopie ermöglicht die Diagnose von Krankheiten in den Anfangsstadien ihrer Entwicklung. Die richtige Behandlung, die ein Kardiologe nach einem Echogramm des Herzens verschreibt, ermöglicht es Ihnen, auf eine vollständige Heilung und Genesung des Patienten zu zählen.

    Indikationen für das Verfahren

    Zum Beispiel werden Athleten zum Herz-EKG-Verfahren geschickt.

    Ein Echokardiogramm ist ein regelmäßiger Test, den jede Person, für die Sport ein Beruf ist, absolvieren muss.

    Besonderes Augenmerk wird auf folgende Sportarten gelegt:

    • alle Arten des Gewichthebens;
    • Marathonlauf;
    • Extremsportarten.

    Patienten, bei denen zuvor Echo-EKG diagnostiziert wurde, durchlaufen regelmäßig:

    • Hypertonie;
    • Atherosklerose;
    • Herzinfarkt.

    Ein Echokardiogramm ist auch für schwangere Frauen obligatorisch. Die Gewichtszunahme ist ein Indikator, der auf angeborene organische oder funktionelle Herzfehler bei kleinen Kindern hinweisen kann. Mit der Echokardioskopie können Sie diese Diagnose bestätigen oder ablehnen.

    Bei einem Erwachsenen, insbesondere nach sechzig bis siebzig Jahren, kann ein Echokardiogramm des Herzens schwerwiegende altersbedingte Veränderungen in der Struktur und Arbeit des Organs zeigen. Wenn Sie ein solches Verfahren einmal im Jahr durchführen, können Sie das Problem identifizieren und rechtzeitig Hilfe leisten..

    Für die meisten Erwachsenen und Jugendlichen wird empfohlen, alle anderthalb bis zwei Jahre eine Echokardioskopie des Herzens durchzuführen, auch wenn keine Beschwerden vorliegen und das vorherige EKG normal war.

    Zeigt in der Echokardiographie, dass es Abweichungen von der Norm in der Struktur des zentralen Organes der Durchblutung gibt und dass darauf geachtet werden sollte.

    Welche Krankheiten helfen, Ultraschall des Herzens zu identifizieren

    Krankheiten, die normalerweise nach dem Echo des Herzens erkannt werden:

    • Herzinsuffizienz;
    • Tachykardie (Beschleunigung des Herzmuskels);
    • Bradykardie (Verlangsamung des Herzmuskels);
    • Vorinfarktzustand;
    • ein früherer Herzinfarkt (Schädigung des Herzmuskels);
    • entzündliche Erkrankungen der Herz- und Perikardmuskulatur;
    • Angina pectoris in den Anfangsstadien der Entwicklung;
    • angeborene organische Herzfehler;
    • Aneurysma der Aorta, Aortenbogen, Gefäße des Lungenstamms.

    Es lohnt sich nicht, sich selbst zu behandeln oder sich anhand von Informationen aus dem Internet zu diagnostizieren. Nur ein erfahrener Arzt - Kardiologe sollte mit der Diagnostik befasst sein.

    Vorbereitung auf das Verfahren

    Für die Herzechokardiographie ist keine spezielle Vorbereitung erforderlich.

    Es wird empfohlen, einige wichtige Regeln zu befolgen:

    • Begrenzen Sie den Konsum von Kaffee und schwarzem Tee am Vorabend des Verfahrens.
    • Beseitigen Sie einige Tage vor der Studie jegliche Art von alkoholischen Getränken.
    • Überarbeiten Sie nicht, trainieren Sie nicht direkt vor dem ECHO-EKG.

    Verfahren für das Verfahren

    Das Verfahren wird wie folgt durchgeführt:

    • Der Patient muss sich bis zur Taille ausziehen und die Brust befreien.
    • Auf einer medizinischen Couch liegen;
    • Für den Eingriff wird ein Kontaktgel auf die Brust aufgetragen.
    • Auf der Brust befinden sich spezielle Sensoren.

    Verfahren

    An einen Echokardiographen angeschlossene Sensoren übertragen Ultraschallschwingungen in die Brusthöhle, wo sich das Herz und die größten und wichtigsten Gefäße befinden.

    Schallschwingungen, die vom Herzen und den Blutgefäßen reflektiert werden und auf dem Echokardiographenbildschirm zurückkehren, bilden ein Bild des Herzens, der ein- und ausgehenden Gefäße. Im Gegensatz zu einem Elektrokardiographen zeigt ein Echokardiograph alle strukturellen Merkmale des Herzens und nicht nur eine grafische Darstellung der Parameter der Organaktivität.

    Das Echokardiogramm-Aufzeichnungsverfahren kann auf zwei Arten durchgeführt werden. Zuweisen:

    • transthorakales Echokardiogramm des Herzens;
    • transösophageales Echokardiogramm des Herzens.

    Es ist sehr einfach zu verstehen, wie ein Ultraschall des Herzens transthorakal durchgeführt wird. Dies ist eine Untersuchung der Struktur des Herzens durch die Muskelwand der Brusthöhle. Die Methode ist traditionell und wird am häufigsten verwendet.

    Wenn der Zugang zum Herzen durch Ultraschallwellen schwierig ist (das Vorhandensein von Fettablagerungen im Patienten, strukturelle Merkmale der Brust und der darin befindlichen Organe), ein transösophageales Echokardiogramm des Herzens oder transösophageal.

    Das resultierende Bild ist so hochwertig und klar. Das dreidimensionale Bild ermöglicht es, alle Anomalien in der Struktur zu berücksichtigen, falls vorhanden.

    Gegenanzeigen für diese Variante der Studie können nur Erkrankungen der Speiseröhre sein (Entzündung, Blutung, Muskelkrampf).

    Zur Vorbereitung wird eine Verweigerung des Essens für 7-8 Stunden vor dem Eingriff verschrieben..

    Dauer Echo - KS ca. fünfzehn Minuten.

    Es gibt eine andere Klassifizierung. Es basiert auf dem Format des angezeigten Bildes des Herzens. Zuweisen:

    • eindimensional (M-Modus);
    • Doppler;
    • zweidimensional.

    Eindimensionales Echo-EKG (M-Modus) - Draufsicht auf das Herz. Es ermöglicht die Charakterisierung der Arbeit des Herzens und des größten Gefäßes im menschlichen Körper - der Aorta - sowie der Struktur der Ventrikel und Vorhöfe.

    Bei der zweidimensionalen Diagnostik übertragen Ultraschallwellen von Sensoren ein Bild des Herzens in zwei Ebenen auf den Bildschirm. Im Rahmen der Diagnostik erfolgt eine Analyse der Arbeit des Organs, der Parameter, Funktionen der Herzstrukturen.

    ECHO ecg mit Doppler-Analyse bestimmt die Dynamik der Blutbewegung im Herzen und in den Blutgefäßen. Die Doppler-Echokardioskopie wird normalerweise in Verbindung mit der 2D-Herzdiagnostik durchgeführt. Es gibt zwei Arten der Doppler-Analyse:

    • Farbe;
    • kontinuierlich.

    Für eine detaillierte Untersuchung der Diagnose wird ein Kontrastmittel verwendet, das alle Bereiche des Herzens, ihre Struktur und Struktur deutlicher hervorhebt.

    Während einer zweiten Studie kann eine Analyse mit einem Kontrastmittel verschrieben werden, um Änderungen der Ergebnisse und Indikatoren nach der Behandlung zu analysieren oder die frühere Diagnose zu klären, wenn Zweifel bestehen.

    Die Dekodierung eines Ultraschalls des Herzens kann unterschiedliche Ergebnisse zeigen, die von der Anwesenheit oder Abwesenheit von körperlicher Aktivität abhängen, die mit der Studie einhergeht.

    Stress-Echokardioskopie

    Diese Art der Forschung ermöglicht es Ihnen, die Ergebnisse des Herzens sowohl im Ruhezustand des Patienten als auch bei einer bestimmten Art von körperlicher Aktivität zu erhalten..

    Diese Methode ermöglicht es Ihnen, koronare Herzkrankheiten in einem frühen Stadium zu Beginn ihrer Entwicklung zu erkennen.

    Zunächst werden im normalen Modus Indikatoren aus Herz und Blutgefäßen entnommen. Nachdem sie behoben wurden, wird der Patient in einen stressnahen Zustand versetzt..

    Dies kann mit zwei Optionen erreicht werden:

    • Medikament;
    • mit dosierter körperlicher Aktivität am Patienten.

    Da künstlich eine gesundheitsgefährdende Situation geschaffen wird, müssen während des Eingriffs medizinische Mitarbeiter anwesend sein, die bei Bedarf qualifizierte Hilfe leisten können.

    Eine erhöhte Arbeit des Herzens kann durch intramuskuläre, intravenöse oder orale Injektion spezieller Medikamente verursacht werden. Diese Methode ist aufgrund der Möglichkeit einer Vielzahl von Nebenwirkungen gefährlicher. Für seine Verwendung sollte eine Erstdiagnose des Patienten hinsichtlich der Verträglichkeit dieser Arzneimittel durchgeführt werden..

    Eine andere Methode ist die Verwendung von dosierter körperlicher Aktivität beim Patienten. Die untersuchte Person muss vor der Untersuchung eine Reihe von Übungen durchführen oder bestimmte Übungen auf einem Simulator mit angeschlossenen Echokardiographen durchführen.

    Analyse der Forschungsergebnisse (Transkript)

    Die Dekodierung des Ultraschalls des Herzens sollte nur von einem Fachmann (Therapeut, Allgemeinarzt, Kardiologe) durchgeführt werden. Nur ein Kardiologe kann analysieren, was das Echokardiogramm zeigt, Follow-up-Empfehlungen geben und eine Behandlung verschreiben.

    Was das Echo von kg bei einem Erwachsenen beim Dekodieren eines Ultraschalls des Herzens zeigt, spiegelt sich normalerweise in der Tabelle wider:

    IndikatorenWert (von - bis)
    Linkes Atrium23 - 38 mm
    LV-Abmessungen während der Entspannung (RDC)37 - 56 mm
    LV-Größe während der Kontraktion (DAC)23 - 36 mm
    LV end diastolisches Volumen (EDV)Männer: 165 - 193 ml.

    Frauen: 59 - 136 ml.LV hintere Wand8-11 mmInterventrikuläres Septum8-10 mmLV MyokardmasseMänner: 88 - 224 g.

    Frauen: 66 - 162 g.LV-Auswurffraktion55 - 70%LV-Faserverkürzungsfraktion25 - 45%Rechter Vorhof23 - 46 mmRechter Ventrikel (Größe des Basalkompartiments)20 - 30 mmRechte Ventrikelwand2 - 5 mmLinkes Atrium20 - 36 mmAortenwurzellumen20 - 38 mmAmplitude der Öffnung der Aortenklappenhöcker während der Systole15 - 26 mmTransmitrale Blutflussrate0,6 - 1,3 m / sTranstricuspide Blutflussgeschwindigkeit0,3 - 0,7 m / sTransaortale Blutflussgeschwindigkeit während der Systole1,7 m / sTranspulmonale Blutflussrate0,6 - 0,9 m / sFlüssigkeit in der Perikardhöhle0 - 30 mlAufstoßen, Blutgerinnsel, InfarktzonenAbwesend

    Für jede Art der Dekodierung des Ultraschalls des Herzens sollten in der Analyse dieselben grundlegenden Indikatoren erscheinen. Die Dekodierung der Norm sollte ebenfalls detailliert sein..

    Der Kardiologe sollte alle mit Ultraschall des Herzens erhaltenen Zahlen berücksichtigen und die Ergebnisse entschlüsseln.

    Die Ziele der Forschung können sehr unterschiedlich sein, daher können die Indikatoren unterschiedlich sein..

    Abschließend

    Die Echokardiographie ist eine Diagnose, mit der Sie das Vorhandensein einer sehr schweren, lebensbedrohlichen Krankheit zu Beginn ihrer Entstehung feststellen können.

    Symptome, bei denen sich Menschen an einen Kardiologen wenden und glauben, Probleme mit dem zentralen Kreislauforgan zu haben, können mit einer Fehlfunktion nicht des Herzens und der Blutgefäße, sondern des Nervensystems (Neuralgie, Neurose), Erkrankungen des Bewegungsapparates (Osteochondrose) und des Verdauungssystems verbunden sein Systeme.

    Durch die Entschlüsselung der Ergebnisse der Studie kann nicht nur die anfängliche Annahme von Herzproblemen ausgeschlossen, sondern der Patient auch zur weiteren Untersuchung geschickt werden, um die Ursache für das Auftreten der Symptome zu ermitteln, die den Patienten stören.

    Die Diagnose wird in normalen staatlichen Kliniken, spezialisierten Kardiologiezentren oder privaten medizinischen Einrichtungen durchgeführt. Die Genauigkeit der Diagnostik hängt nicht nur von der Qualifikation des Spezialisten ab, der die Studie durchführt, sondern auch vom Zustand und der Neuheit der Geräte, an denen die Studie durchgeführt wird..

    In staatlichen medizinischen Einrichtungen sollte diese Art der Diagnose in Richtung des behandelnden Arztes kostenlos durchgeführt werden. In Privatkliniken wird ein bestimmter Betrag für die Studie berechnet.

    Wenn der Ultraschall des Herzens und die Interpretation der Ergebnisse beim Patienten zweifelhaft sind, können Sie sich an einen anderen Kardiologen wenden und den Vorgang wiederholen.