Warum ist eine Überdosis Beruhigungsmittel gefährlich??

Die meisten Einwohner von Großstädten sind aufgrund der modernen Lebensbedingungen ständig starkem Stress ausgesetzt. Dies kann zu einer unkontrollierten Aufnahme von Beruhigungsmitteln führen. Es ist wichtig zu bedenken, dass diese Gruppe von Arzneimitteln (auch solche, die auf natürlicher Pflanzenbasis hergestellt werden) schwerwiegende Auswirkungen auf das menschliche Nervensystem und den gesamten Körper hat. Um eine Überdosierung und andere negative Folgen des Konsums solcher Medikamente zu vermeiden, ist es besser, vor Beginn des Kurses einen Spezialisten aufzusuchen und die erhaltenen Empfehlungen genau zu befolgen..

Mögliche Folgen einer Überdosis Beruhigungsmittel

Starke Beruhigungsmittel (Antipsychotika, Beruhigungsmittel, Schlaftabletten usw.) können nur nach Anweisung des behandelnden Arztes und streng nach dem entwickelten Schema verwendet werden. Lesen Sie vor Beginn des Kurses die Anweisungen des Herstellers, die auf Kontraindikationen und Nebenwirkungen hinweisen. Die Wirkstoffe der Wirkstoffe dieser Gruppen wirken stark beruhigend, hemmen die Vitalaktivität der Zellen des Nervensystems und verlangsamen den Prozess der Sauerstoffversorgung. Im Falle einer Überdosierung solcher Medikamente sind schwere Schwäche und Schläfrigkeit, ein Abfall der Blutdruckindikatoren, eine Verletzung des Atemprozesses, Muskelschwäche oder Krämpfe möglich. Bei einem starken Dosisüberschuss ist das Einsetzen eines Komas und der Tod möglich.

Kräuterpräparate in Form von Tabletten oder alkoholischen Tinkturen wirken sich weniger stark auf den Körper aus. Bei einer schweren Überdosierung (bei Tinkturen wird eine solche Dosis als ein Volumen angesehen, das über den empfohlenen 90 Tropfen pro Tag liegt) treten jedoch ähnliche Symptome auf - Schläfrigkeit, Schwäche, Atemstillstand, Funktionsstörungen des Verdauungssystems (Übelkeit oder Erbrechen, Durchfall), erhöhter Blutdruck, Tachykardie (Herzklopfen) ) oder Arrhythmie. In seltenen Fällen sind auch Krämpfe und das Einsetzen eines Komas möglich. Wenn die beschriebenen Symptome auftreten, suchen Sie einen Arzt auf..

Es ist notwendig, die Anweisungen für die Verwendung über mögliche Gegenanzeigen zu lesen
FRAGEN SIE NACH "BACH FLOWERS" UND "REX REMEDI" IN DEN PHARMAZIEN IHRER STADT

OFFIZIELLER VERTRIEBSPARTNER

LLC "ZENTRUM DER BLUMENTHERAPIE" BAHA "
Lizenz FS-99-02-003157 vom 25. Juni 2013
123001, Moskau, st. Bolshaya Sadovaya, 10
[email protected]

Für Marketing- und Werbevorschläge:
[email protected]

TELEFONE

8 (495) 504-90-44
8 (800) 505-65-07
Kostenloser Anruf innerhalb Russlands
Wochentags von 10:00 bis 18:00 Uhr.

LIZENZ

Blumeninfusionen sind offiziell registriert:
- Nr. LSR-002089/08
- Nr. 00-004948/07
- Nr. 00-004947/07

Ohne Rezept erhältlich

Produzent: A. Nelson & Co. Limited, Großbritannien, Wimbledon

Was ist bei einer Sedierungsvergiftung zu tun??

In der medizinischen Praxis kommt es häufig zu einer Überdosierung von Beruhigungsmitteln, die auf einen Verstoß gegen die Zulassungsregeln, eine individuelle Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels oder die Exposition gegenüber anderen Risikofaktoren zurückzuführen ist. Eine Vergiftung äußert sich in sehr spezifischen Symptomen, sie kann leicht, mittelschwer und schwer sein. Meistens erfordert eine pathologische Erkrankung eine medizinische Notfallversorgung, deren Versorgungsgeschwindigkeit nicht nur von der Gesundheit, sondern auch vom Leben des Opfers abhängt..

  1. Grundinformation
  2. Einstufung von Beruhigungsmitteln
  3. Gründe für eine Überdosis Beruhigungsmittel
  4. Symptome
  5. Erste Hilfe und Nachbehandlung
  6. Folgen einer Überdosierung
  7. Verhütung

Grundinformation

Beruhigungsmittel sind eine Gruppe von Arzneimitteln (Psycholeptika) pflanzlichen oder chemischen Ursprungs, deren Wirkung darauf abzielt, emotionalen Stress (Beruhigung) ohne hypnotische Wirkung zu reduzieren. Im Vergleich zu stärkeren Beruhigungsmitteln oder Antidepressiva haben Beruhigungsmittel keine ausgeprägte antiphobe Wirkung und verursachen auch keine Muskelentspannung (Muskelentspannung) und chaotische heterogene Muskelkontraktion (Ataxie). Diese Art von Medikamenten wird erfolgreich und sicher zur Behandlung von psychischen Störungen bei älteren und senilen Patienten eingesetzt..

Einstufung von Beruhigungsmitteln

Die häufigsten Beruhigungsmittel sind Baldrian, Mutterkraut und Minze. Natrium- und Kaliumbromide sind gleichermaßen weit verbreitet. In einigen Fällen werden Barbiturate als Beruhigungsmittel verwendet, die eine milde hypnotische Wirkung haben. Die Verwendung des letzteren über einen langen Zeitraum ist jedoch aufgrund der Entwicklung einer Arzneimittelabhängigkeit von der Dosis äußerst unangemessen..

Gründe für eine Überdosis Beruhigungsmittel

Das Problem der Vergiftung mit Beruhigungsmitteln beruht auf der Tatsache, dass die meisten dieser Medikamente in Apotheken ohne ärztliche Verschreibung abgegeben werden, sowie auf der Tendenz der Menschen, sich selbst zu behandeln. Eine Vergiftung kann absichtlich (Selbstmordversuch) und versehentlich (Nichteinhaltung der Gebrauchsanweisung der Tabletten) erfolgen..

Am häufigsten leiden Menschen mittleren und älteren Alters, hauptsächlich Männer, an einer Überdosis Beruhigungsmittel. Etwas weniger Prävalenz der Überdosierung von Beruhigungsmitteln bei Kindern und Jugendlichen unter 15 Jahren, da diese Kategorie von Bürgern am wenigsten Drogen konsumiert. Darüber hinaus kann die Verwendung abgelaufener Medikamente und / oder deren Kombination mit anderen Arzneimitteln auch eine ernsthafte Vergiftung des Körpers hervorrufen..

Symptome

Wir haben hier über eine Überdosis Novo-Passit geschrieben. Betrachten wir nun die wichtigsten klinischen Anzeichen einer Vergiftung mit Beruhigungsmitteln im Allgemeinen. Was passiert also, wenn Sie viel Beruhigungsmittel trinken??

  • Kopfschmerzen und Schwindel;
  • Schwäche, Müdigkeit und Schläfrigkeit;
  • Sodbrennen, Übelkeit und Erbrechen;
  • Schmerzen und Beschwerden im Bauchraum;
  • Eine Stuhlstörung (Durchfall);
  • Verletzung des Wasserlassens;
  • Allergische Hautausschläge;
  • Durst und trockener Mund;
  • Beeinträchtigte Bewegungskoordination;
  • Unkontrollierte Muskelkontraktionen (Krämpfe);
  • Seh- und Hörbehinderung;
  • Verwirrung und Desorientierung in Raum und Zeit;
  • Delirium und Halluzinationen;
  • Unterdrückung der Herzaktivität und Atmung bis zum Stillstand.

Die Schwere negativer Manifestationen hängt von der Form des Arzneimittels und der Menge des eingenommenen Arzneimittels, dem Alter und dem allgemeinen Gesundheitszustand der Person ab. Es dauert länger, bis sich die Tabletten auflösen und langsamer in den Blutkreislauf gelangen als Tropfen oder Injektionslösungen, sodass das Opfer die Symptome einer Überdosierung weniger intensiv entwickelt. Und das erhöht die Chancen seiner Erlösung. In der älteren Generation sowie bei Patienten mit einer umfangreichen Liste von Pathologien wird der Stoffwechsel am häufigsten verlangsamt, was auch das Todesrisiko verringert, sofern rechtzeitig Hilfe geleistet wird.

Erste Hilfe und Nachbehandlung

Eine leichte Vergiftung erfordert oft keine ärztliche Behandlung. Es reicht aus, eine Magenspülung durchzuführen und ein Sorptionsmittel zu nehmen, um negative Symptome zu beseitigen. Da es für einen Nichtfachmann jedoch sehr schwierig ist, die Grenze zwischen den Schweregraden mit hoher Genauigkeit zu bestimmen, ist es am besten, auf Nummer sicher zu gehen und ein Krankenwagenteam zu rufen.

Was tun bei Überdosierung von Beruhigungsmitteln vor der Ankunft von Ärzten? Spülen Sie den Magen aus: Trinken Sie ein paar Gläser sauberes Wasser und lösen Sie mechanisch Erbrechen aus (drücken Sie Ihre Finger auf die Zungenwurzel). Wiederholen Sie den Vorgang mehrmals, bis das Waschwasser sauber ist.

Nehmen Sie nach der Magenentleerung ein Enterosorbens ein. Dies ist ein Medikament, das Giftstoffe bindet und aus dem Körper entfernt, die Verdauung normalisiert und die Darmflora nach einer Vergiftung wiederherstellt. Es ist sowohl als Nothilfe als auch als therapeutisches und prophylaktisches Mittel für die weitere Therapie wirksam..

Die günstigsten Sorptionsmittel, die in jedem Medikamentenschrank enthalten sein sollten:

  • Aktivkohle;
  • Smecta;
  • Polysorb;
  • Polyphepan;
  • Enterosgel;
  • Neosmectin;
  • Bifiform;
  • Whitsorb et al.

Nach den durchgeführten Maßnahmen müssen Sie die Anweisungen von Spezialisten befolgen und ein reichhaltiges Trinkregime einhalten, um Giftstoffe aus dem Körper zu "spülen".

Die weitere Therapie einer Überdosierung mit Beruhigungsmitteln besteht in der Einnahme von Antihistaminika (Antiallergika), Enterosorbentien, Schmerzmitteln, Antiemetika usw. Die Liste der Medikamente kann je nach Art der klinischen Manifestationen erweitert werden. Nur ein Arzt ist an der Verschreibung von Vergiftungsmedikamenten beteiligt..

Folgen einer Überdosierung

Jeder Notfall, einschließlich einer Beruhigung mit Beruhigungsmitteln, verläuft nicht spurlos für den Körper. Alle akuten Symptome können sich in chronische Pathologien oder lebensbedrohliche Zustände verwandeln:

  • Nieren- / Leberfunktionsstörung;
  • Quinckes Ödem;
  • anaphylaktischer Schock;
  • Verletzung der Atemfunktion;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Darmdysbiose;
  • Störung des Gehirns;
  • Lähmung;
  • Koma;
  • Tod.

Die tödliche Dosis eines Beruhigungsmittels für eine Person wird rein individuell berechnet. Die Medizin kennt Fälle, in denen eine Vergiftung auftrat und der Tod durch die Einnahme von Tabletten in einer Menge von 0,1 bis 0,3 g pro kg Körpergewicht eintrat. Und umgekehrt starb bei der Einnahme von 45 g nicht nur niemand, sondern fühlte sich auch weiterhin großartig.

Verhütung

Die wichtigsten Methoden zur Verhinderung einer Überdosierung mit Beruhigungsmitteln sind folgende:

  1. Nicht selbst behandeln.
  2. Lesen Sie die Anweisungen vor der Anwendung des Arzneimittels sorgfältig durch, insbesondere die Abschnitte mit Kontraindikationen und Nebenwirkungen.
  3. Überschreiten Sie nicht die von der Anweisung und dem Arzt zugelassene Dosierung.
  4. Nehmen Sie keine abgelaufenen Arzneimittel ein.
  5. Beachten Sie die Lagerbedingungen des in der Anleitung angegebenen Arzneimittels.
  6. Bewahren Sie Arzneimittel an Orten auf, die für Kinder, ältere und senile Menschen sowie für Demenzkranke unzugänglich sind.

Wenn Sie diese Regeln befolgen, leiden weder Sie noch Ihre Lieben unter einer Überdosis Beruhigungsmittel..

Beruhigungsmittel sind die sichersten aller Psychotika. Sie verursachen keine Entzugssymptome, provozieren keine Suchtentwicklung und zeigen gleichzeitig eine gute Wirksamkeit bei der Behandlung und Vorbeugung von Nervenstörungen. Damit das Arzneimittel jedoch nicht zu Gift wird, müssen Sie beim Umgang mit Beruhigungsmitteln wachsam sein und die Anweisungen und Empfehlungen des Arztes befolgen.

Symptome und Auswirkungen einer Überdosierung von Schlaftabletten und Beruhigungsmitteln

Die unkontrollierte Einnahme von Schlaftabletten und Beruhigungsmitteln ist für eine Person sehr gefährlich, insbesondere wenn sie durch eine Krankheit geschwächt ist oder Herzprobleme hat. Ein und dieselbe Dosis des Arzneimittels verursacht einfach einen gesunden Schlaf in einem, während es sich für den anderen als tödlich herausstellt. Personen mit einer instabilen Psyche können absichtlich eine tödliche Dosis Schlaftabletten einnehmen, um Selbstmord zu begehen, aber eine Überdosis und Kopfschmerzen loswerden. Und einige, erschöpft von chronischer Schlaflosigkeit, überschreiten die vom Arzt empfohlene therapeutische Dosis des Arzneimittels und sterben.

Gründe für eine Überdosierung

Eine Überdosierung von Schlaftabletten tritt aufgrund der Nichteinhaltung von Vorschriften und der Vernachlässigung der eigenen Gesundheit auf. Während der Konsultation berücksichtigt der Arzt nicht nur Gewicht, Alter und bestehende Pathologien, sondern auch so wichtige Faktoren wie mögliche Nebenwirkungen des Arzneimittels, den Zustand der Person zum Zeitpunkt der Ernennung, individuelle Intoleranz und andere Merkmale des Körpers. Das Überschreiten der Dosis führt manchmal zu einem tragischen Ergebnis.

Am häufigsten tritt der Tod durch eine Überdosis in folgenden Fällen auf:

  1. Wenn Schlaftabletten mit Alkohol eingenommen werden, verstärkt dies die negative Wirkung des Medikaments.
  2. Bei unbefugter Einnahme von Arzneimitteln, deren Zusammensetzung nicht kompatibel ist.
  3. Wenn die Person selbst die Dosis erhöht, um die einschläfernde Wirkung zu verstärken.
  4. Mit Unverträglichkeit gegenüber den Wirkstoffen des Arzneimittels.
  5. Wenn eine geistig gestörte Person absichtlich Selbstmord begeht.
  6. Bei unachtsamer Lagerung von Tabletten kommt es zu einer Vergiftung des Kindes.

Im Falle einer Überdosierung sollte der Patient so schnell wie möglich medizinisch versorgt werden. Symptome dieser Erkrankung können eine beeinträchtigte Bewegungskoordination, Bewusstlosigkeit, schwache Atmung und Herzaktivität sein..

Welche Drogen können vergiftet werden?

Selbstmedikation kann schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen und in einigen Fällen tragische Folgen haben. Eine Überdosis Schlaftabletten der folgenden Gruppen kann zum Tod führen:

  1. Benzodiazepine. Diese Gruppe umfasst Medikamente wie Nitrazepam, Phenazepam, Relanium, Diazepam. Das Überschreiten der Dosierung ist am häufigsten mit dem Auftreten von Bradykardie, Hypotonie, Nystagmus, Dyspnoe, Unterkühlung, Koordinationsstörungen und Verwirrtheit verbunden. Mit dem gemeinsamen Konsum von Alkohol ist die Entwicklung so schwerwiegender Störungen wie Atemdepression oder Koma möglich. Die tödliche Dosierung von Benzodiazepinen ist ziemlich hoch. Vergiftungen gehen mit mäßigen Symptomen einher, auch wenn Sie viel trinken (10-mal mehr als normal)..
  2. Barbiturate (Barbital, Phenobarbital). Diese Medikamente haben viele Nebenwirkungen und werden selten zur Behandlung von Schlafstörungen eingesetzt. Die tödliche Dosierung von Barbituraten ist niedrig und reicht aus, um die durchschnittliche therapeutische Menge des Arzneimittels um das Zehnfache zu überschreiten. Das Medikament wird schnell im Magen und in den Blutkreislauf aufgenommen. Eine Vergiftung kann innerhalb von 15 Minuten zum Tod eines Patienten führen.
  3. Antihypertensiva (Captopril, Anaprilin). Im Falle einer Überdosierung verursachen sie einen starken Blutdruckabfall, Bradykardie, Elektrolytstörungen und führen in schweren Fällen zu Schock und Tod..
  4. Bromide (Kalium- und Natriumbromid, Bromizoval). Mittel dieser pharmazeutischen Gruppe verstärken die Hemmungsprozesse in der Großhirnrinde. Eine Überdosierung von Medikamenten führt zu einer Depression des Zentralnervensystems und der Herzaktivität.
  5. Antihistaminika (Diphenhydramin, Doxylamin, Suprastin). Die Wirkung dieser Medikamente auf das Zentralnervensystem beruht auf der Blockade der Histaminrezeptoren. Die Medikamente der ersten Generation haben eine ausgeprägte beruhigende und hypnotische Wirkung. Bei Überdosierung sind Atemdepression, Druckabfall, Verwirrtheit und Sehbehinderung möglich.

Schlaftabletten der neuen Generation (Zolpidem, Melaxen) sind die sichersten. Sie wurden unter Berücksichtigung der Nebenwirkungen der ursprünglichen Hypnotika entwickelt. Der letzte ist selbst bei Überdosierung der sicherste..

Tod durch Schlaftabletten und Beruhigungsmittel

Alle Arzneimittel, die aktiv im Magen-Darm-Trakt absorbiert werden und auf das Zentralnervensystem und das Herz wirken, können zu Vergiftungen und zum Tod einer Person führen. Eine Überdosis Beruhigungsmittel und Hypnotika ist jedoch besonders heimtückisch. Es gibt auch Todesfälle durch die Einnahme von Bromiden, den Tod durch Beruhigungsmittel und blutdrucksenkende Medikamente.

Es ist sicher, schlafnormalisierende Medikamente einzunehmen, solange Sie die Dosierung und die Anweisungen Ihres Arztes befolgen..

Wenn die vom Spezialisten empfohlene Dosis nicht ausreicht, um die Wirkung zu erzielen, müssen Sie den Arzt erneut aufsuchen und diese Situation mit ihm besprechen. Es ist nicht akzeptabel, die Menge der Schlaftabletten selbst zu erhöhen..

Donormil

Dieses Hypnotikum wird verwendet, um die Dauer und Struktur des Schlafes zu normalisieren. Trotz der rezeptfreien Pillen ist es gefährlich, wenn es unkontrolliert angewendet wird. Donormil sollte nicht mit Alkohol eingenommen werden, es ist mit schweren Vergiftungen behaftet.

Die Dosis von Donormil, die beim Menschen zum Tod führen kann, ist unbekannt. Das Medikament wirkt auf verschiedene Weise auf Menschen. Überdosierung führt zu Nierenversagen, Krämpfen, Akkommodationslähmungen, Delirium, Halluzinationen und Tachykardie.

Melaxen

Es ist ein starkes Mittel gegen Schlaflosigkeit und Schlafstörungen. Eine Überdosierung dieser Schlaftablette verursacht keine ernsthaften psychischen Störungen. Bei Einnahme einer sehr großen Menge des Arzneimittels können Depressionen, Orientierungslosigkeit im Raum, Reizbarkeit und Aggression auftreten. In milden Fällen kommt es zu Geistesabwesenheit, Gedächtnisstörungen und Müdigkeit.

Phenazepam

Dieses Medikament gehört zu einer Reihe von starken Beruhigungsmitteln. Es gibt keine Daten darüber, wie viel Phenazepam für einen tödlichen Ausgang getrunken werden sollte. Dies hängt vom Gesundheitszustand des Menschen ab. Bei einigen führt eine Einzeldosis von 10 mg Schlaftabletten zu tiefem Schlaf, während bei älteren Menschen eine solche Menge an Medikamenten zum Tod führen kann..

Die tägliche Gesamtdosis des Beruhigungsmittels sollte maximal 7-9 mg betragen.

Symptome einer Phenazepam-Vergiftung:

  1. Funktionsstörung des Magen-Darm-Trakts.
  2. Ungleichmäßiges Atmen.
  3. Schläfrigkeit.
  4. Hypotonie.
  5. Verzögertes Wasserlassen.
  6. Arrhythmie.
  7. Hypersalivation.
  8. Schwacher Puls.

Überdosierung kann tödlich sein. Erstens gibt es Herz- und Nierenversagen, Durchblutungsstörungen, Koma, und wenn Sie keine dringende medizinische Versorgung leisten, führt eine Vergiftung zum Tod.

Zoloft

Dies sind auf Beruhigungsmitteln basierende Anti-Angst-Pillen, die bei Depressionen, Angststörungen, PTBS, Panikattacken und Zwangsstörungen eingesetzt werden. Ob es möglich ist, durch dieses Medikament tödlich vergiftet zu werden, ist unbekannt. Eine Überdosierung von Zoloft (Sertralin) geht mit mäßigen Vergiftungssymptomen einher. Die gleichzeitige Verabreichung des Arzneimittels mit anderen Arzneimitteln und Alkohol führt jedoch zu einer schweren Vergiftung.

Tödliche Dosen von Drogen

Jeder Organismus ist anders und die Vergiftungssymptome manifestieren sich auf unterschiedliche Weise. Es ist unmöglich, genau zu benennen, wie viele Tabletten eines bestimmten Arzneimittels für einen tödlichen Ausgang benötigt werden, aber die Durchschnittsraten existieren immer noch..

Eine tödliche Dosis von Donormil beträgt 10 Tabletten (150 mg). Das Trinken von Alkohol während der Einnahme von Pillen ist mit schweren Vergiftungen mit tödlichem Ausgang behaftet. Der Tod kann bereits bei einer Einzeldosis von 45 mg des Arzneimittels eintreten.

Die maximale Tagesdosis von Phenozepam beträgt 7-9 mg. Der Tod kann mit 10 mg Schlaftabletten eintreten.

Zoloft zeigt im Falle einer Überdosierung keine lebhaften Symptome, aber die gleichzeitige Anwendung dieser Schlaftablette mit einigen anderen Drogen oder Alkohol führt zu einer schweren Vergiftung und in einigen Fällen zum Tod des Patienten.

Die tödliche Dosis von Barbituraten ist gefährlich niedrig - es reicht aus, eine 10-fache Menge der üblichen Dosis einzunehmen. Mit rechtzeitigen Hilfsmaßnahmen kann jedoch in den meisten Fällen eine Person gerettet werden.

Erste Hilfe

Wenn Symptome einer Überdosierung von Schlaftabletten auftreten, ist dringend ein Wiederbelebungsteam erforderlich. Während Sie auf medizinische Hilfe warten, sollten Sie versuchen, den Körper selbst zu entgiften, da mit jeder Minute Substanzen absorbiert werden und den schwerwiegenden Zustand einer Person verschlimmern:

  1. Zuerst müssen Sie eine Magenspülung durchführen oder einen Würgereflex auslösen. Das Verfahren ist sinnvoll, wenn nach Einnahme des Arzneimittels nicht mehr als 40 Minuten vergangen sind. Das Opfer sollte zu diesem Zeitpunkt bei Bewusstsein sein. Es ist notwendig, ihm so viel Wasser wie möglich zu geben (3-4 Gläser) und dann mit zwei Fingern auf die Zungenwurzel zu drücken, bis der Drang zum Erbrechen auftritt. Wiederholen Sie die Manipulation einige Male. Bei schwerer Schwäche kann der Patient auf die Seite gelegt werden, dies lindert seinen Zustand und erlaubt kein Absaugen des Mageninhalts.
  2. Nach der Magenspülung aus Schlaftabletten wird jedes verfügbare Sorptionsmittel parenteral verabreicht (Enterosgel, Smecta, Polysorb)..
  3. Wenn der Patient infolge einer Vergiftung mit einer Überdosis bewusstlos ist und keine Reaktion auf Schmerzen auftritt, ist es nicht akzeptabel, Erbrechen auszulösen. Dies wird zur Entwicklung einer Aspirationspneumonie führen, die wiederum durch Herzinsuffizienz und Lungenödem erschwert wird..

Wenn sich das Wiederbelebungsteam verzögert und der Patient Anzeichen eines Herz- und Atemstillstands zeigt, sollten Brustkompressionen und mechanische Beatmung gestartet werden. Intensivpflegemaßnahmen sollten bis zum Eintreffen der Ärzte kontinuierlich sein.

Was passiert, wenn Sie viele Pillen trinken?

Regel 1. Vielfältigkeit ist unser Alles

Wenn wir die Einnahme von Pillen mehrmals täglich verschreiben, meinen die meisten Ärzte einen Tag - nicht die 15 bis 17 Stunden, die wir normalerweise wach bleiben, sondern alle 24. Weil Herz, Leber und Nieren rund um die Uhr arbeiten und daher Mikroben ohne Unterbrechung arbeiten Mittagessen und Schlaf. Daher sollte die Einnahme der Tabletten so weit wie möglich in gleichen Zeitabständen aufgeteilt werden. Dies gilt insbesondere für antimikrobielle Mittel.

Das heißt, bei einer doppelten Dosis sollte das Intervall zwischen jeder Einnahme 12 Stunden betragen, dreimal - 8, viermal - 6. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Patienten jede Nacht aus dem Bett springen sollten. Es gibt nicht so viele Arzneimittel, deren Verabreichungsgenauigkeit pro Minute berechnet wird, und sie werden normalerweise nicht in Tablettenform verschrieben. Aber trotzdem 2-3-4 mal am Tag - dies ist nicht der Zeitpunkt, an dem es für den Patienten günstig ist ("jetzt und in einer Stunde, weil ich morgens vergessen habe zu trinken"), sondern in bestimmten Abständen. Um beispielsweise Interpretationen bei zweimaliger Einnahme zu vermeiden, ist es gerechtfertigt, einen bestimmten Zeitpunkt für die Einnahme der Pille vorzuschreiben: 8:00 und 20:00 oder 10:00 und 22:00. Und der Patient fühlt sich wohler und es ist unmöglich, auf zwei Arten zu verstehen.

Die Wahrscheinlichkeit einer Toxämie

Eine Überdosierung von Beruhigungsmitteln ist auf das Vorhandensein eines solchen Nachteils wie Sucht zurückzuführen.

Viele, die solche Medikamente einnehmen und nach längerem Gebrauch nicht die richtige Wirkung spüren, glauben, dass eine Erhöhung der Dosis harmlos ist. Allerdings kann man nicht jedes Mal mit einer leichten Vergiftung auskommen, wenn man viele Pillen trinkt. Lassen Sie uns herausfinden, was passiert, wenn Sie eine erhöhte Dosis solcher Pillen trinken.

Dosierung

Normalerweise wird in der Anleitung eine Dosierung von 7-8 mg empfohlen, um eine milde beruhigende und gefäßerweiternde Wirkung zu erzielen. Dies entspricht 15-20 Tropfen des Arzneimittels (oder 30-50 Tropfen) 3-4 mal täglich.

Wenn das Arzneimittel in Form einer Tablette vorliegt, müssen Sie so viel in einer Einzeldosis einnehmen, wie in den Anweisungen angegeben. Empfohlen 1-2 Tabletten 2-3 mal am Tag.

Die tödliche Dosis für den Menschen ist für jedes dieser Medikamente unterschiedlich. Darüber hinaus ist es für jeden individuell. Es sind Todesfälle durch die Einnahme von Medikamenten in einer Menge von 0,1 bis 0,3 g / kg des Körpergewichts des Patienten bekannt, während erfolgreiche Ergebnisse bei der Einnahme von 45 g Medikamenten aufgezeichnet wurden..

Um unerwünschte Wirkungen zu vermeiden, müssen Sie die Empfehlungen in den Anweisungen befolgen, die in jeder Packung enthalten sind. Bevor Sie jedoch die Rate erhöhen, müssen Sie unbedingt Ihren Arzt konsultieren..

Symptome

Anzeichen einer akuten Toxämie unterscheiden sich mehr oder weniger voneinander. Dies ist auf verschiedene interne Prozesse zurückzuführen, die unter dem Einfluss pharmakologischer Wirkungen ablaufen:

Wie man dem Opfer hilft

In vielerlei Hinsicht hängt der Zustand einer Person von der Geschwindigkeit der Ersten Hilfe und der eingenommenen Dosis ab. Darüber hinaus sind das Gewicht des Opfers und seine individuellen Merkmale von Bedeutung..

Erste Hilfe

Alle Fälle von Bewusstlosigkeit erfordern einen sofortigen Anruf bei einem Krankenwagen. Wenn die Tatsache einer Überdosierung festgestellt wird, müssen dringend Maßnahmen ergriffen werden:

Dazu wird dem Opfer geholfen, das Gift schnell loszuwerden - der Magen wird gewaschen, was künstlich Erbrechen hervorruft.

Dies sollte vor dem Auftreten von sauberem Waschwasser erfolgen..
Es ist wichtig zu kontrollieren, dass der Patient nicht an seinem eigenen Erbrochenen erstickt. Dazu legen sie es auf die Seite..
Geben Sie der vergifteten Person ein Sorptionsmittel wie Aktivkohle oder Polyphepan.
In keinem Fall geben sie einem Menschen die Möglichkeit einzuschlafen: Er muss bis zur Ankunft der Ärzte bei Bewusstsein bleiben.
Finden Sie heraus, welche Art von Heilmittel das Opfer eingenommen hat - dies hilft Ärzten bei der Auswahl eines Entgiftungsmittels, schnell zu navigieren.

Die weitere Behandlung erfolgt in einem Krankenhaus. Der Krankenhausaufenthalt erfolgt auf der Intensivstation oder in der Toxikologie.

Gesundheitsvorsorge

In einem Krankenhaus zielen die Handlungen der Ärzte auf die schnellstmögliche Extraktion einer Substanz aus dem Körper ab.

  • Wenn der Patient bei Bewusstsein ist, erhält er eine große Menge Wasser zum Trinken. In einem unbewussten Zustand wird dem Opfer physiologische Lösungen und Diuretika durch eine Vene injiziert.
  • Wenn die Atmungsfähigkeit beeinträchtigt ist, künstliche Beatmung der Lunge, Hämodialyse sowie Maßnahmen zur Erhöhung des Blutdrucks.
  • Im Falle eines Herzstillstands werden Notfall-Wiederbelebungsmaßnahmen ergriffen.

Anschließend verwenden Spezialisten alle Arten von Medikamenten, um die Funktionen der inneren Organe wiederherzustellen, die während der Vergiftung betroffen sind.

Das Fehlen der gewünschten Wirkung, die unsachgemäße Verwendung des Arzneimittels oder Selbstmordtendenzen zwingen eine Person, das Arzneimittel in einer erhöhten Dosis einzunehmen.
Eine Überdosierung von Medikamenten kann jedoch sehr schlimm enden, das spätere Leben unvorhersehbar beeinträchtigen oder im schlimmsten Fall zum Tod führen..

Paracetamol ist eines der häufigsten Schmerzmittel und Antipyretika. Es ist in der Pädiatrie verschrieben und für die Anwendung bei schwangeren und stillenden Frauen zugelassen. Fälle von Überdosierung sind jedoch in der Praxis eines Arztes keine Seltenheit. Ist es möglich, mit Paracetamol zu vergiften?

Paracetamol ist in Tabletten zu 300 und 500 mg erhältlich. Es kommt auch in Form von rektalen Zäpfchen und Sirup für Kinder. In diesem Fall ist der Gehalt des Wirkstoffs noch geringer..

Die niedrigste toxische Dosis von Paracetamol für Erwachsene beträgt 7,5 g, was 15 Tabletten zu 500 mg oder 25 Tabletten zu 300 mg entspricht.

Für Kinder basiert die Berechnung auf dem Körpergewicht. Die Einnahme von Medikamenten in einer Dosis von 150 mg / kg Körpergewicht und darüber führt zu einer akuten Vergiftung.

Eine chronische Überdosierung dieses Arzneimittels wird ebenfalls isoliert. Es passiert mit konstantem Schmerzsyndrom - zum Beispiel mit Arthrose, Osteochondrose mit Radikulopathie.

In den USA werden jährlich bis zu 100.000 Besuche wegen wahrscheinlicher Paracetamolvergiftung registriert. In vielen Fällen ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich. Auf dem Territorium der Russischen Föderation und der Nachbarländer ist diese Zahl etwas niedriger, was mit der geringen Anzahl von Patienten verbunden ist, die Ärzte aufsuchen. Angesichts des OTC-Verkaufs von Paracetamol ist die Wahrscheinlichkeit einer Überdosierung dieses Medikaments jedoch recht hoch. Was passiert bei einer Vergiftung mit diesem Analgetikum??

Erholung des Körpers nach einer Überdosis

Nach der Bereitstellung von Erster Hilfe und der Ankunft eines medizinischen Teams kann im Falle einer akuten Analginvergiftung entschieden werden, das Opfer in ein Krankenhaus zu bringen. Ärzte der Intensivstation führen folgende Verfahren zur Behandlung und Wiederherstellung des Körpers durch:

  • Systemische Magenspülung.
    Es wird durchgeführt, wenn weniger als 4-6 Stunden nach der Einnahme des Arzneimittels vergangen sind. Bei Bedarf mehrmals wiederholen;
  • Herstellen einer Verbindung zu Condition Monitoring Tools.
    Im Falle einer schweren Überdosierung des Opfers ist eine ständige Überwachung der grundlegenden Vitalfunktionen erforderlich.
  • Diurese.
    Wenn Sie das Wasserlassen erzwingen, können Sie die Stoffwechselprodukte von Metamizol-Natrium schnell aus dem gesamten Körper und insbesondere aus den Nieren entfernen.
  • Hämodialyse.
    Ziel ist es, toxische Zersetzungsprodukte von Analgin durch die extrarenale Methode aus dem Blutkreislauf zu entfernen;
  • Drogen.
    Es können Medikamente verwendet werden, die die Grundfunktionen des Körpers unterstützen - Antikonvulsiva (Relanium), "schnelle" Barbiturate, Antihypotonika, Antiemetika usw. Als Ergänzung - Abführmittel, die die Beseitigung von Toxinen durch Stuhlgang aktivieren;
  • Komplementäre Therapie.
    Es wird zu einem späteren Zeitpunkt der Behandlung angewendet - Hepatoprotektoren, Antibiotika (mit Manifestation sekundärer bakterieller Infektionen), Glukokortikosteroide (Neutralisierung eines zu starken Entzündungsprozesses), Antihistaminika (Bekämpfung allergischer Manifestationen), Probiotika und Präbiotika (Wiederherstellung der gastrointestinalen Mikroflora), Tropfer mit Kochsalzlösung und Glukose werden verwendet. sowie Physiotherapie.

Wie man Paracetamol einnimmt

Um eine Überdosierung zu vermeiden, kann die Antwort auf die Frage, wie viel Medikamente pro Tag eingenommen werden sollen, wie folgt lauten: Ein Erwachsener sollte nicht mehr als 4 Tabletten trinken
. Bei Kindern beträgt die Dosis 2-mal weniger, dh 2 Tabletten, jedoch nicht mehr. Die Hauptbedingung für die Einnahme ist, dass Sie die Tabletten nach den Mahlzeiten mit viel Wasser trinken müssen..

Für Erwachsene beträgt die tägliche Dosis nicht mehr als 4 Tabletten

Geben Sie Kindern keine Medikamente, wenn sie aufgrund von Appetitlosigkeit nichts gegessen haben. Es passiert oft, wenn die Temperatur des Kindes nicht sinkt, Eltern beginnen, Kinder mit Paracetamol zu stopfen, was die Dosis der Pille erhöht. Sie können dies nicht tun, Sie müssen auf jeden Fall einen Arzt oder einen Krankenwagen rufen.

Was tun bei Überdosierung?

Bei dem geringsten Verdacht auf eine Überdosis eines Arzneimittels müssen Sie dringend einen Krankenwagen rufen. Informieren Sie den Disponenten telefonisch über das Geschehene, listen Sie die Symptome des Patienten auf und nennen Sie Ihren genauen Standort.

Was tun, während auf Ärzte gewartet wird? Die Ankunftszeit der Krankenwagenbrigade hängt von vielen Faktoren ab (z. B. Verkehrsstaus, Verfügbarkeit kostenloser Ärzte zum Zeitpunkt des Anrufs). Während Sie auf die Krankenwagenbrigade warten, müssen Sie beginnen, die Vergifteten zu Hause mit Erster Hilfe zu versorgen. Die Prognose für das Leben des Patienten kann davon abhängen. Nachfolgend sind die Hauptkomponenten aufgeführt.

Magenspülung

Um den Magen von den restlichen Drogen zu befreien, die Sie getrunken haben, müssen Sie einen Liter Wasser in einem Zug trinken und Erbrechen hervorrufen. Für beste Ergebnisse wiederholen Sie diese Spülung mehrmals..

Dieser Vorgang wird nicht durchgeführt mit:

  • gestörtes Bewusstsein des Patienten;
  • das Auftreten von schwarzem oder blutigem Erbrechen.

Sie müssen der Lösung für die Magenspülung keine Kaliumpermanganatlösung oder andere Komponenten hinzufügen. Sie können nicht wissen, welche chemische Reaktion sie mit den Medikamenten eingehen werden, die die Person vergiftet haben.

Einlauf reinigen

Ein Einlauf erfolgt auf der Basis von normalem gekochtem Wasser. Die Temperatur der Darmspülflüssigkeit sollte neutral sein (Raum).

Sorptionsmittel

Diese Medikamente helfen beim Binden und Ausspülen von Medikamenten, die im Verdauungstrakt verbleiben..

Sorbentien, die in flüssiger Form eingenommen werden (z. B. Smecta oder Atoxil), wirken schneller. Aber wenn Sie zu Hause kein solches haben, geben Sie dem Patienten ein anderes Sorptionsmittel, sogar Aktivkohle reicht aus.

Bevor Sie einer Person ein Getränk des Arzneimittels geben, lesen Sie die Dosierungsregeln, die in den Anweisungen für sie beschrieben sind.

Getränk

Die Flüssigkeit verringert die Konzentration des Arzneimittels im Blut, beschleunigt die Ausscheidung durch die Nieren und verringert die Dehydration. Sie können Mineralwasser oder klares Wasser, Tee mit Zucker trinken.

Maßnahmen bei Bewusstlosigkeit

Wenn der Patient das Bewusstsein verliert, müssen Sie ihn vor der Ankunft der Ärzte überwachen, damit er nicht an Erbrochenem oder seiner Zunge erstickt. Drehen Sie den Kopf zur Seite, in dieser Position ist das Aspirationsrisiko minimal.

Um die Durchblutung von Kopf und Herz zu verbessern, heben Sie die Beine an und fixieren Sie sie in dieser Position.

Kontrollieren Sie vor der Ankunft der Ärzte das Vorhandensein seines Pulses und seiner Atmung. Wenn sie aufhören, beginnen Sie mit der indirekten Massage des geschlossenen Herzens.

Wie man dem Opfer hilft

Eine Vergiftung mit diesem Medikament erfordert die sofortige Unterstützung anderer. Zunächst sollten Sie sofort die Krankenwagenärzte anrufen.

Vor der Ankunft von Ärzten können Sie den Zustand einer Person nur kompetent lindern. Was ist in diesem Fall zu tun:

  1. Legen Sie das Opfer auf eine feste, ebene Fläche. Dies sollte getan werden, wenn Ärzte im Falle eines Herzstillstands beginnen, Notfall-Wiederbelebungsmaßnahmen durchzuführen..
  2. Drehe deinen Kopf zur Seite. Auf diese Weise können Sie den Patienten davor bewahren, versehentlich mit Erbrochenem (mit Erbrechen) zu ersticken oder in den Kehlkopf der Zunge zu fallen.
  3. Erleichterung des Sauerstoffzugangs. Sie sollten die Knöpfe lösen, die Krawatte und den Gürtel von der Hose entfernen. Wenn sich das Opfer im Raum befindet, öffnen Sie alle Fenster weit.
  4. Wenn die Person bei Bewusstsein ist, sollte der Patient einen Liter sauberes Trinkwasser erhalten, um sofort zu trinken und Erbrechen durch Drücken auf die Zungenwurzel zu provozieren. Auf diese Weise können Sie den Magen von Corvalol-Rückständen befreien..
  5. Geben Sie dem Opfer nach Beendigung des Erbrechens ein Sorptionsmittel (Enterosgel, Atoxil, Sorbex oder Aktivkohle)..

Was machen Ärzte?

Notärzte führen nach dem Anruf eine Erstuntersuchung des Opfers durch und geben eine vorläufige Beurteilung seines Zustands ab. Ärzte sollten darüber informiert werden, wie viel eine Person Corvalol eingenommen hat, was krank ist, ob es chronologische und akute Pathologien gibt und wie sie behandelt wird.

Es ist auch notwendig, das Alter des Opfers anzugeben. Solche Daten sind für Ärzte erforderlich, um Wiederbelebungsmaßnahmen durchzuführen. Und sie sind wie folgt:

  • das Opfer an die Versorgung mit reinem Sauerstoff anschließen;
  • Mit einer Magensonde wird der Magen gründlich gewaschen.
  • Aktivitäten zur Stabilisierung des Blutdrucks durchführen (wenn der Puls auf kritische Werte von 80/40 gefallen ist);
  • Ein intravenöser Katheter (Vinflon) wird installiert, um die notwendigen Medikamente einfach direkt in den Körper des Opfers abzugeben.
  • Dehydratisierungslösungen werden durch intravenöse Infusion verabreicht;
  • Im Falle eines Herzstillstands werden Maßnahmen zur Wiederbelebung des Lungenherzens durchgeführt.

Sobald sich der Zustand des Opfers verbessert, wird die Person auf die Intensivstation gebracht oder in die Toxikologie geschickt. In einem Krankenhaus wird dem Opfer Bemigrid verabreicht. Es ist ein Medikament, das die Aktivität von Phenobarbital (seinem Gegenmittel) destabilisiert..

Die Dauer des Krankenhausaufenthalts hängt von der Schwere der Vergiftung und dem Grad der Schädigung von Systemen und inneren Organen ab
. Bei einer Vergiftung mit Corvalol geben Ärzte häufiger eine positive Prognose ab, wenn eine Intoxikation mit leichtem und mittlerem Schweregrad diagnostiziert wird und alle Wiederbelebungsmaßnahmen rechtzeitig durchgeführt werden.

Denken Sie daran, dass Corvalol zu einem Killer werden kann, der Herzstillstand, Nierenversagen und die Entwicklung eines tiefen Komas verursacht. Schwere Komplikationen bei versehentlicher Vergiftung mit einem Medikament können nur durch rechtzeitigen Zugang zu Ärzten und rechtzeitige Unterstützung vermieden werden.

Laut Ärzten werden die gefährlichsten Folgen einer Überdosierung von Corvalol bei gleichzeitiger Anwendung von Medikamenten und Alkohol. Seien Sie daher besonders wachsam und vorsichtig, wenn sich eine Person im Haus befindet, die an Alkoholabhängigkeit leidet..

Regel 4. Nicht alle Pillen können zusammen getrunken werden

Die meisten Tabletten sollten separat eingenommen werden, es sei denn, mit Ihrem Arzt wurde eine „Massendosis“ separat vereinbart. Es ist nicht sehr praktisch, aber es ist unmöglich, die Wechselwirkung aller Medikamente auf der Welt zu erforschen und Pillen mit einer Handvoll zu schlucken. Es ist leicht, im Anfangsstadium eine unvorhersehbare Wirkung zu erzielen. Sofern nicht anders angegeben, sollten zwischen der Einnahme verschiedener Medikamente mindestens 30 Minuten vergehen..

Nun zur Kompatibilität. Patienten bringen oft ihre eigene Kreativität in die Behandlung ein. Zum Beispiel: "Ich nehme das vom Arzt verschriebene Medikament und da es wahrscheinlich schädlich ist, ist es nicht schlecht, parallel Vitamine oder etwas anderes zu trinken." Und die Tatsache, dass "Vitamine" das Medikament neutralisieren oder zu unvorhersehbaren Konsequenzen führen können, während das Hauptmedikament eingenommen wird, wird nicht berücksichtigt.

Hepatoprotektoren, Vitamine, kombinierte Heilmittel gegen Erkältungen und Kräuter, die von der geliebten Großmutter empfohlen werden, können während der Behandlung nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt eingenommen werden. Wenn Sie aus verschiedenen Gründen von mehreren Spezialisten behandelt werden, sollten diese die gegenseitigen Verschreibungen kennen.

Regel 5. Nicht alle Tabletten sind aufgeteilt

Tabletten zu Tabletten sind unterschiedlich, und nicht alle können in mehrere Dosen unterteilt werden. Darüber hinaus sind einige Tabletten beschichtet, die bei Beschädigung die Eigenschaften des Arzneimittels beeinträchtigen können. Daher sollte auf das Fehlen eines "Trennstreifens" hingewiesen werden - meistens kann eine solche Tablette nicht geteilt werden. Ja, und Dosierungen von einem Viertel oder sogar einem Achtel der Tablette werfen ebenfalls Fragen auf - in solchen Fällen ist es fast unmöglich, richtig zu messen. Wenn ein solcher Termin von einem Arzt vereinbart wurde, können Sie ihn fragen, womit er behaftet ist. Nun, wir werden nicht einmal mehr über Selbstmedikation sprechen..

Tabletten sollten für Kinder nicht zugänglich sein

Manchmal kann es vorkommen, dass Kinder mehrere Paracetamol-Tabletten gleichzeitig essen können. Daher müssen sie vor Kindern verborgen bleiben, da die Folgen sehr unterschiedlich sein können. Kinder können sie trinken, um sich schneller zu erholen. Oder sie begannen, die Schalen von den Tabletten aufzulösen, weil sie einen süßen Geschmack haben. Zusammenfassend: Kinder und Erwachsene müssen nach den Mahlzeiten Paracetamol einnehmen, nicht mehr als 2 Tabletten und 2 Esslöffel Sirup pro Tag.

Bei Verzehr in großen Mengen kann es zu einer Überdosierung kommen, die zu irreversiblen Folgen führen kann. Bei Vergiftungssymptomen einen Krankenwagen rufen, Erbrechen auslösen und Aktivkohle geben

Zum Zeitpunkt der Vergiftung ist es notwendig, den Opfern nicht Ihre Erregung zu zeigen, Aufmerksamkeit und Zuneigung zu zeigen, alles mit ruhiger Stimme zu erklären

Corvalol ist ein erschwingliches und beliebtes Medikament, das in jeder gemeinfreien Apotheke verkauft wird. Es ist ein ständiger Bewohner des Erste-Hilfe-Sets der meisten modernen Bürger. Solch ein scheinbar sicheres Medikament mit einer milden beruhigenden Wirkung kann, wenn es Analphabetismus verwendet, sehr traurige Folgen haben..

Was passiert, wenn Sie viel Corvalol trinken? Wozu führt eine Überdosierung dieses Arzneimittels? Welche Maßnahmen sind im Falle einer Drogenvergiftung zu ergreifen, wie lauten die Regeln für die Erste Hilfe? Lassen Sie uns alle Handlungsanweisungen untersuchen.

Eine Überdosierung mit Corvalol kann zum Tod führen

Corvalol ist ein natürliches Arzneimittel aus Kräuterextrakten, die beruhigend und beruhigend wirken
. Neben pflanzlichen Materialien enthält das Produkt Phenobarbital und Menthol. Im Verkauf wird das Medikament in Form von Tropfen und Tabletten angeboten..

Der Hauptwirkstoff des Arzneimittels ist Phenobarbital. Diese Verbindung gehört zur Gruppe der Barbiturate und ist unter dem Namen "Luminal" bekannt. Mit Hilfe dieser Komponente, die hinsichtlich ihrer Wirkung sehr stark ist, werden Krampfzustände bei Patienten gestoppt.

Luminal hat eine ausgeprägte Wirkung und kann zur Sucht führen. In Corvalol ist es in minimalen Dosen enthalten, was dem Medikament eine milde beruhigende Wirkung verleiht. Die Hauptindikationen für die Verwendung dieses Tools sind wie folgt:

  • Panikattacken:
  • Chronische Schlaflosigkeit;
  • neuroseartige Zustände;
  • schwere nervöse Anspannung;
  • erhöhte Angst;
  • Stress und Depressionen.

Corvalol ist für Kinder unter 12 Jahren, schwangere und stillende Frauen verboten. Es ist das Vorhandensein von Phenobarbital, das dieses Medikament im Falle einer Überdosierung gefährlich macht..

Krankheitsbild

Eine Überdosierung von Paracetamol führt zu einer Schädigung des Magen-Darm-Trakts. Dies äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Appetitlosigkeit.
  • Magenschmerzen.
  • Übelkeit und Erbrechen.
  • Schweregrad und Schmerzen im rechten Hypochondrium.

Darüber hinaus werden bestimmte Veränderungen bei der biochemischen Analyse von Blut beobachtet. In der Untersuchung von Lebertests können Sie also einen Anstieg der Enzyme feststellen - Alaninaminotransferase (ALT) und Aspartataminotransferase (AST), Bilirubin und einen speziellen Indikator - INR.

Die Paracetamolvergiftung durchläuft vier Entwicklungsstadien.

Bühne eins

Das erste Stadium einer Paracetamolvergiftung kann nur nach Anamnese diagnostiziert werden. Gleichzeitig gibt es keine Leberschäden, die Spiegel seiner Enzyme sind normal.

Wenn Sie täglich 8-10 Tabletten (bis zu einer Packung) Paracetamol einnehmen, kann die Überdosierung nur auf die erste Stufe des pathologischen Prozesses beschränkt werden.

Die heimtückische Vergiftung mit diesem Medikament besteht jedoch darin, dass es unmöglich ist, die Entwicklung einer toxischen Schädigung des Körpers vorherzusagen. Dies hängt nicht nur von der Dosierung des Medikaments ab, sondern auch vom Zustand der Leber sowie von Begleiterkrankungen und der Einnahme anderer Medikamente.

Stufe zwei

Die zweite Stufe der Vergiftung ist die Hepatotoxizität (Leberschädigung). Oft beginnt dieses Organ innerhalb eines Tages zu leiden. In jedem Fall werden jedoch 36 Stunden nach einer akuten Überdosierung charakteristische Veränderungen in der Leber festgestellt. Es ist die Schwere ihrer Läsion, die das klinische Bild einer Paracetamolvergiftung bestimmt..

Um einen pathologischen Prozess in der Leber zu diagnostizieren, wird der Aspartataminotransferase-Spiegel gemessen. Wenn sein Gehalt höher als 1000 mU / l ist, deutet dies darauf hin, dass eine Überdosierung von Paracetamol zu hepatotoxischen Wirkungen geführt hat.

Dritter Abschnitt

Das dritte Stadium wird als akute Lebernekrose bezeichnet. Es wird beobachtet, wenn Menschen mit großen Mengen Paracetamol vergiftet werden und wenn sie nicht rechtzeitig medizinische Hilfe suchen..

In einer solchen Situation gibt es einen Höhepunkt der Hepatotoxizität des Arzneimittels. Klinisch manifestiert sich dies in der Entwicklung der folgenden Zustände:

  • Starkes Bluten.
  • Enzephalopathie.
  • Koma.

Sie sind Symptome eines Leberversagens, eine gewaltige Komplikation, die häufig zum Tod des Patienten führt..

Der Tod ist 3-5 Tage nach der akuten Überdosierung möglich. Die Anzahl der eingenommenen Paracetamol-Tabletten sollte signifikant sein..

Verschiedene pathologische Zustände können die Todesursache sein. Am häufigsten sind dies:

  • Hirnödem.
  • Sepsis.
  • Blutung.
  • Akutes Atemversagen - Adult Respiratory Distress Syndrome (ARDS).
  • Multiorganversagen - Funktionsstörung lebenswichtiger Organe.

In der biochemischen Analyse von Blut im dritten Stadium der Vergiftung finden Sie eine hohe Anzahl von AST und ALT. Änderungen der folgenden Laborparameter werden ebenfalls bestimmt:

  • Bilirubin;
  • Laktat;
  • Phosphate;
  • Blut-pH.

Vierte Stufe

Die vierte Stufe ist die Wiederherstellung des Körpers nach einer Vergiftung. Mit einem günstigen Ergebnis endet eine analgetische Überdosierung mit einer vollständigen Wiederherstellung des Leberparenchyms und seiner Funktion. Die Orgel beginnt wieder mit voller Kraft zu arbeiten. Gleiches gilt für andere Systeme..

Die vierte Stufe kann lange dauern. Die Erholungszeit beträgt je nach Schadensgrad zwei Wochen bis mehrere Monate.

Analgin Überdosierungssymptome

Die Hauptmerkmale einer Überdosierung mit einem Analgetikum nehmen zu:

  • Übelkeit;
  • Magenschmerzen;
  • Erbrechen;
  • Blutdrucksenkung;
  • Tachykardie und Bradykardie;
  • Krämpfe;
  • Bewusstseinsstörung;
  • Wahnvorstellungen und Halluzinationen.

Eine der gefährlichen Folgen einer Überdosierung kann Koma und Tod sein. Die tödliche Dosis von Analgin hängt vom Alter des Opfers, der Begleitanamnese und seinem Gewicht ab - im Durchschnitt zwischen 5 und 8 g -, dh der Tod kann nach Einnahme von jeweils 10-16 Tabletten eintreten.

Es ist wichtig zu beachten, dass eine Überdosierung von Analgin auch chronischer Natur sein kann - wenn eine Einzeldosis systematisch überschritten wird.
Bei regelmäßiger Einnahme einer überschüssigen Dosis eines Analgetikums in den Körper ändert sich die Zusammensetzung des Blutes - die Anzahl der Leukozyten und Blutplättchen nimmt ab, Leber und Nieren werden gestört und es kann zu Atemversagen kommen. Bei chronischer Intoxikation beginnt sich die Blutformel am 3. Tag zu ändern, dann nimmt vor dem Hintergrund einer Abnahme des Leukozytenspiegels der Immunstatus ab, pathogene Mikroorganismen, die sich ständig im Darm oder auf den Schleimhäuten befinden.

Bei chronischer Intoxikation beginnt sich die Blutformel am 3. Tag zu ändern, dann nimmt vor dem Hintergrund einer Abnahme des Leukozytenspiegels der Immunstatus ab, pathogene Mikroorganismen, die sich ständig im Darm oder auf den Schleimhäuten befinden.

Auf den Schleimhäuten treten Schädigungssymptome auf, die für einen niedrigen Immunstatus charakteristisch sind - erosive Defekte. Wenn die Medikamenteneinnahme in diesem Stadium nicht aufhört, kommt es zu Stomatitis, Ulkuskrankheit und Ulzerationen der Atemwege. Auswirkungen einer niedrigen Thrombozytenzahl - Nierenentzündung.

Bei chronischer Überdosierung nehmen die Vergiftungssymptome langsam zu - der Patient klagt zuerst über Stomatitis, dann entwickelt er allmählich Atemnot, Bronchialkrämpfe, die Menge des Urinausflusses nimmt allmählich ab, Haut und Sklera werden gelb - obstruktiver Ikterus tritt auf, der Zustand der Haare und Nägel verschlechtert sich.

Akute Vergiftungen können zu Leber- oder Nierenversagen, Gehirnblutung, Schlaganfall und der Entwicklung eines akuten Atemversagens führen. Um dies zu verhindern, sollte die Behandlung bei den ersten Symptomen einer Analgin-Überdosis begonnen werden.

Tödliche Dosis von Schlaftabletten für Menschen in Pillen

Symptome einer Überdosis Schlaftablette

Eine Überdosierung von Schlaftabletten verursacht die folgenden Nebenwirkungen bei Systemen und Organen:

  1. Nervensystem - Schwindel, Kopfschmerzen, ständige Schläfrigkeit, mangelnde Koordination, Informationsunempfindlichkeit, Verlust des Kurzzeitgedächtnisses, unkontrollierte Bewegungen, Krämpfe.
  2. Geistesreizbarkeit, zunehmende Depression, Ängste, Phobien, Albträume, akute psychische Störungen, Selbstmordtendenzen.
  3. Magen-Darm-Trakt - Durchfall oder Verstopfung, Gasbildung, Sodbrennen, schmerzende Schmerzen im Magenbereich (bei schwerer Vergiftung können die Schmerzen akut sein), Trockenheit der Mundschleimhaut.
  4. Herz-Kreislauf-System - schneller oder langsamer Herzschlag.
  5. Von der Seite der Augen - Verletzung der Unterbringung - Verlust der Fähigkeit, die umgebenden Objekte in unterschiedlichen Abständen von den Pupillen klar und deutlich zu sehen.
  6. Hautallergische Reaktionen wie Hautausschlag, Juckreiz.

Die Gefahr einer Überdosierung besteht darin, dass sich vor dem Hintergrund milder Vergiftungserscheinungen sofort schwerwiegende, mit dem Leben unvereinbare Zustände entwickeln und die Person sterben kann.

Stadien und Symptome einer schweren Überdosis Schlaftabletten:

1. Stufe. Vor dem Hintergrund von Schläfrigkeit und Apathie verlangsamt sich der Puls, die Herzfrequenz sinkt. Die allgemeine Muskelschwäche nimmt zu. Hypersalivation kann auftreten - erhöhte Sekretion der Speicheldrüsen. Mit rechtzeitiger medizinischer Hilfe weckt die Krankheit keine Ängste und Bedrohungen für das Leben des Patienten.

2. Stufe. Ein Zustand mittlerer Schwere, der durch eine verminderte Empfindlichkeit der Nervenenden gekennzeichnet ist. Eine Person reagiert schwach auf Reize, einschließlich schmerzhafter. Ein ausgeprägter psychogener Faktor ist starker Speichelfluss, eine schwache Reaktion der Pupillen auf Licht. Aufgrund der Muskelentspannung besteht die Gefahr, dass die Zunge sinkt und infolgedessen erstickt. Die zweite Stufe ist durch Bewusstlosigkeit gekennzeichnet. Dieser Zustand ist gefährlich, da keine medizinische Versorgung zum Tod des Patienten führt..

3. Stufe. Die Person liegt im Koma. Alle lebenswichtigen Funktionen des Körpers werden unterdrückt:

  • die Atmung ist flach und instabil;
  • niedriger Blutdruck;
  • es gibt keine Reaktion der Pupillen auf Licht;
  • die Nieren stoppen;
  • Mangel an Reflexen;
  • Veränderungen in der Struktur des Gehirns.

4. Stufe. Endzustand, Qual, Atemstillstand und Herzschlag, Tod.

Vorsichtsmaßnahmen

Befolgen Sie diese einfachen Regeln, um das Risiko einer Überdosierung mit Hypnotika und Beruhigungsmitteln vollständig auszuschließen:

Lesen Sie unmittelbar vor der Einnahme des Arzneimittels die Anweisungen sorgfältig durch und achten Sie auf die Nebenwirkungen und Kontraindikationen.
Nicht selbst behandeln. Es ist notwendig, auf die Empfehlungen des Arztes zu hören

Nur er kann das optimale Mittel auswählen und dessen Dosierung bestimmen..
Vor der gleichzeitigen Anwendung verschiedener Arzneimittelgruppen sollten Sie unbedingt einen Therapeuten konsultieren.
Es ist strengstens verboten, Arzneimittel mit einer abgelaufenen Haltbarkeit einzunehmen. Sie sind gesundheitsschädlich und können zum Tod führen..
Lagern Sie Schlaftabletten unter optimalen Bedingungen. Sie sind in der Packungsbeilage angegeben.

Denken Sie daran, dass Schlaftabletten alles andere als harmlos sind, obwohl einige rezeptfrei erhältlich sind. Der Empfang solcher Mittel muss überwacht und mit dem Arzt vereinbart werden. Denken Sie daran: Es gibt viele andere sichere Möglichkeiten, um die Qualität Ihres Schlafes zu verbessern - körperliche Aktivität, Gehen, Massage, Kräutermedizin und so weiter..

Schlafstörungen warten auf jede Person, unabhängig vom Alter. Die Gründe sind unterschiedlich: Stress bei der Arbeit oder zu Hause, schlechte Leistungen in der Schule, unglückliche Liebe oder bevorstehende Veränderungen im Leben. Tagsüber häufen sich Probleme und abends Schlafentzug. Und hier kommen die Beruhigungsmittel. Lassen Sie uns herausfinden, was die tödliche Dosis von Schlaftabletten für eine Person in Tabletten ist, warum es besser ist, keine Medikamente ohne Rezept zu kaufen und ob es ein wirksames Medikament ohne Sucht gibt.

Das klinische Bild einer Vergiftung mit Hypnotika

Überdosierung mit Benzodiazepin

Zuallererst sollte eine Vergiftung mit Benzodiazepinen in Betracht gezogen werden, sie haben viele Nebenwirkungen und nicht sehr angenehme Wirkungen durch ihre Verwendung:

  • Lethargie;
  • Muskelentspannung;
  • mentale Veränderungen.

Bei Selbstmordversuchen tritt häufig eine Benzodiazepinvergiftung auf. Der Unterschied zwischen der therapeutischen Dosierung und der tödlichen Dosierung ist ungewöhnlich groß. Eine Überdosis ist jedoch mit einer akuten Vergiftung behaftet. Wenn diese Arzneimittel mit alkoholischen Getränken kombiniert werden, wird eine Zunahme der toxischen Wirkung beobachtet.

Medikamente Corvalol

Eine akute Reaktion tritt auf, wenn eine Überdosis von Medikamenten wie:

  • Relium;
  • Diazepam;
  • Sibazon;
  • Midazolam;
  • Relanium.
  • undeutliches Sprechen;
  • erhöhte Lethargie;
  • Gleichgewicht und Koordination der Bewegungen sind gestört;
  • Reflexe werden reduziert;
  • Herzschlag nimmt merklich ab;
  • Schüler werden breit;
  • Körpertemperatur sinkt;
  • Blutdruck sinkt.

Weiterhin entwickelt sich ein Koma, eine Depression des Zentralnervensystems einer Person. Im Falle einer Überdosierung von Schlaftabletten tritt häufig ein tödlicher Ausgang auf, dies ist die Hauptgefahr dieser Arzneimittelgruppe.

Bromidüberdosis

Diese Medikamente umfassen Kalium- und Natriumbromide sowie Bromizoval. Bei einer Überdosierung von Bromiden kommt es zu einer Zunahme der Hemmungsprozesse im Gehirn, es kommt zu einer beruhigenden Wirkung.

  • die Sprache ist gestört;
  • starke Reizbarkeit tritt auf;
  • Bei längerem Gebrauch können Symptome von Bromismus auftreten, Hautausschlag, laufende Nase und Husten, Schwäche und Augenentzündung können auftreten.

Eine Überdosierung von Bromiden führt zu erweiterten Pupillen, häufigem Herzschlag und einer beeinträchtigten Bewegungskoordination. Besonders hervorzuheben ist die Vergiftung mit einem Arzneimittel wie Bromizoval, die nach Einnahme von etwa zwanzig Gramm des Arzneimittels auftritt. Die Hemmung des Zentralnervensystems und des Atmungszentrums entwickelt sich, die Durchblutung wird beeinträchtigt, der Sauerstoffgehalt im Blut wird spürbar reduziert. Die Folge dieses Prozesses kann eine Schädigung der Lunge und des Darms sowie eine Lähmung des Magen-Darm-Trakts sein..

Überdosierung von Histaminrezeptorblockern

Medikamente Zolpidem

Vertreter dieser pharmakologischen Gruppe: Donormil, Doxylamin. Dies schließt auch Antihistaminika (Fenkarol, Diphenhydramin, Suprastin usw.) ein, da sie als Nebenwirkung Schläfrigkeit verursachen.

Sie können in der Apotheke auch ohne ärztliche Verschreibung gekauft werden. Sie helfen einer Person, viel schneller einzuschlafen, aber die Schlafdauer nimmt nicht zu. Nebenwirkungen sind tagsüber Lethargie, Schläfrigkeit. Überdosierung geht einher mit Trockenheit im Mund, Zittern der Extremitäten und Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. Es kann zu einer erhöhten Empfindlichkeit gegenüber hellem Licht kommen.

Es gibt jedoch eine praktisch sichere und harmlose Schlaftablette namens Melaxen. Dank ihm können Sie den Prozess des Einschlafens normalisieren und die Schlafdauer anpassen. Es ist interessant, dass es die Struktur des Schlafes selbst nicht negativ beeinflusst, da absolut alle Phasen erhalten bleiben. Melaxen beeinträchtigt das Wohlbefinden nicht, sodass Sie sich nach dem Schlafen nicht müde und träge fühlen..

Erste Hilfe und Behandlung von Vergiftungen

Erste Hilfe bei einer Überdosierung von Medikamenten zur Normalisierung des Schlafes erfordert sehr schnelle Maßnahmen. Vor der Ankunft des medizinischen Teams zu Hause dürfen bestimmte Hilfsmaßnahmen durchgeführt werden, die dazu beitragen, den Körper von Giftstoffen zu befreien.

  1. Bei einer akuten Vergiftung wird der Magen mit anderthalb Litern Wasser gewaschen. Der Patient erhält ein Flüssigkeitsgetränk, dann wird Erbrechen ausgelöst. Wiederholen, bis vollständig sauberes Wasser austritt.
  2. Nach der Reinigung darf eine Person Sorptionsmittel einnehmen - die Medikamente tragen zur schnellen Entfernung von Gift aus Magen und Darm bei.
  3. Im Falle einer Überdosierung muss einer Person mehr Flüssigkeit zum Trinken gegeben werden - Wasser, noch Mineralwasser, ungesüßter Tee.
  4. In Abwesenheit des Bewusstseins wäscht das Opfer nicht den Magen, gibt ihm Ruhe, legt sich auf eine flache Oberfläche auf die Seite und überwacht den Zustand.
  5. Wenn keine Lebenszeichen vorliegen, ist eine Wiederbelebung erforderlich.

Zukünftig wird eine Überdosierung auf der Intensivstation oder in der toxikologischen Abteilung einer medizinischen Einrichtung durchgeführt. Die Therapie wird nach der erforderlichen Diagnose verschrieben und hängt vom Zustand des Patienten und der Schwere der Überdosierung ab.

Verwenden Sie gegebenenfalls ein Gerät zur künstlichen Beatmung der Lunge, führen Sie eine Dialyse durch, injizieren Sie bestimmte medizinische Lösungen und Gegenmittel. Die Überdosierungsbehandlung wird fortgesetzt, bis die normale Körperfunktionalität vollständig wiederhergestellt ist..

Medizinische Behandlung

Ärzte aus dem Krankenwagen, die beim Anruf eintreffen, führen eine schnelle Untersuchung und Beurteilung des Zustands der vergifteten Person durch. Zeigen Sie ihnen die Droge, die er genommen hat, und teilen Sie ihnen so genau wie möglich die Anzahl der eingenommenen Pillen mit. Sie sollten auch beschreiben, wie viel Unterstützung Sie dem Opfer selbst zur Verfügung gestellt haben..

Die Ärzte werden versuchen, den Zustand des Opfers zu stabilisieren und ihn ins nächste Krankenhaus zu bringen. Im Falle einer Arzneimittelvergiftung erfolgt die Behandlung im Zustand der toxikologischen Abteilung. Kritisch kranke Patienten werden auf der Intensivstation ins Krankenhaus eingeliefert..

Die Behandlung kann aus Hämodialyse, Gegenmitteln, Infusionen und Medikamenten zur Unterstützung der Atmung und der Herzfunktion bestehen. Was mit einer Person passiert und welches Ergebnis von der Behandlung zu erwarten ist, kann nur ein Arzt nach der Untersuchung des Patienten und einer objektiven Beurteilung seines Zustands sagen.

Eine Vergiftung mit Drogen kann tödlich sein. Die Behandlung dieser Erkrankung wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Die Prognose hängt von der Menge des eingenommenen Arzneimittels, dem Wirkstoff und der Aktualität der Suche nach medizinischer Hilfe ab. Es ist unmöglich, eine Überdosis Drogen alleine zu behandeln.

Mögliche Komplikationen einer Überdosis Schlaftabletten

Ärzte wissen sehr gut, dass Patienten mit dieser Erkrankung einige Komplikationen entwickeln können:

  1. Lungenentzündung (Lungenentzündung) - besonders häufig tritt diese Pathologie bei einem komatösen Zustand des Patienten auf, wenn er gezwungen ist, sich längere Zeit in Rückenlage zu befinden.
  2. Trophische Störungen - meistens diagnostizieren sie bullöse Dermatitis und / oder nekrotische Dermatomyositis.
  3. Komplikationen septischer Natur.
  4. Verletzungen des Herz-Kreislauf-Systems, gegen die sich eine Nierenfunktionsstörung entwickeln kann.
  5. Neurologische Symptome, die von Natur aus intermittierend sind - am häufigsten in der Zeit nach dem Koma.

Darüber hinaus kann bei einem Patienten mit einer Überdosis Schlaftabletten eine Schwellung der oberen / unteren Extremitäten sowie eine atonische Darmobstruktion diagnostiziert werden..

Bitte beachten Sie: Die Manifestation von Symptomen und die Entwicklung möglicher Komplikationen hängen davon ab, wie viel und welches Medikament eingenommen wurde. Trotz der rechtzeitigen Maßnahmen auf der Intensivstation kann das Opfer sterben - alles hängt von den individuellen Merkmalen des Organismus ab

Eine Überdosis Schlaftabletten ist eine schwerwiegende Erkrankung, die dringend ärztliche Hilfe von qualifizierten Ärzten erfordert. Wenn eine Person selbst Maßnahmen ergreift, um den Zustand zu lindern, kann dies zu einer Verschlechterung des Wohlbefindens und zur Entwicklung schwerer Komplikationen führen. In jedem Fall müssen Sie bei der Verwendung von Schlaftabletten äußerst vorsichtig sein und ein bestimmtes Medikament nur unter Aufsicht eines qualifizierten Arztes auswählen.

Tsygankova Yana Aleksandrovna, medizinische Kommentatorin, Therapeutin von höchster Qualifikation

Gesamtansichten, 9 Ansichten heute

Erste Hilfe

Wenn Symptome einer Vergiftung mit Schlaftabletten festgestellt werden, sollte Nothilfe gerufen werden. Auch Sie sollten nicht beiseite treten, da das Schicksal des Opfers ganz von Ihren Handlungen abhängt. Vor der Ankunft des medizinischen Teams muss versucht werden, den Körper so weit wie möglich von chemischen Verbindungen zu reinigen, was jede Minute den ohnehin schon bedauernswerten Zustand einer Person verschlechtert.

Wenn nach Einnahme der Pillen nicht mehr als 35-40 Minuten vergangen sind, ist eine Magenspülung angezeigt (jedoch nur, wenn der Patient das Bewusstsein nicht verloren hat)..

Geben Sie dem Opfer ein paar Gläser sauberes Wasser zum Trinken und drücken Sie dann auf die Zungenwurzel, um künstlich einen Erbrechenanfall auszulösen. Es ist ratsam, diesen Vorgang einige Male zu wiederholen. Unmittelbar danach sollte der Patient jedes zur Verfügung stehende Sorptionsmittel nehmen - "Polysorb", "Smecta", Aktivkohle und so weiter..

Die Substanzen des Arzneimittels beginnen schnell, durch das Kreislaufsystem zu zirkulieren. Es ist notwendig, ihre Auswirkungen auf den Körper durch das Trinken von viel Flüssigkeit zu reduzieren. Dies hilft, sich gegen Nierenstörungen zu versichern und die Eliminierung chemischer Verbindungen zu beschleunigen. Jedes andere Getränk (außer Alkohol) kann anstelle von Wasser verwendet werden.

Wenn Atmung und Herzarbeit aufhören, sollte die Wiederbelebung so bald wie möglich in Form von Brustkompressionen und künstlicher Beatmung begonnen werden. Diese Aktivitäten müssen vor dem Eintreffen eines Krankenwagens ohne Unterbrechung durchgeführt werden.

Klassifizierung von Schlaftabletten

Schlaf ist ein wichtiger Faktor für die Erholung; es wird als lebenswichtiges Bedürfnis und Notwendigkeit für alle Lebewesen angesehen. Bei verschiedenen Schlafstörungen kann eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen nicht vermieden werden. Um ein solches Problem zu lösen, greift eine Person auf spezielle Medikamente zurück, um Hilfe zu erhalten, aber hier gibt es ein anderes Problem. Es besteht die Gefahr einer absichtlichen oder versehentlichen Überdosierung von Schlaftabletten, die sogar zum Tod führen kann, nicht nur zu einer akuten Vergiftung. Um solche Konsequenzen zu vermeiden, müssen Schlaftabletten korrekt und wie angegeben eingenommen werden, ohne die vorgeschriebene Dosierung zu vernachlässigen..

In der Pharmakologie gibt es eine separate Gruppe, die Hypnotika kombiniert (ihr anderer Name ist Hypnotika). Diese Gruppe von Medikamenten, die das Einschlafen beschleunigen und die Schlafdauer und -tiefe verlängern können, umfasst Medikamente, die in ihrem Wirkmechanismus unterschiedlich sind und unterschiedliche Nebenwirkungen haben..

Alle Schlaftabletten sind in zwei Hauptgruppen unterteilt: Betäubungsmittel und Nicht-Betäubungsmittel.

Narkotische Hypnotika umfassen Barbiturate (Phenobarbital, Barbital, Estimal, Cyclobarbital). Phenobarbital ist Teil vieler Kombinationspräparate (Corvalol, Valocordin, Andipal, Bellataminal usw.).

Nicht narkotische Hypnotika umfassen die folgenden Gruppen:

  1. Benzodiazepinderivate: Nitrazepam (Eunoktin, Radedorm), Diazepam (Seduxen, Relanium, Sibazon), Midazolam (Dormikum), Phenazepam usw..
  2. GABA-Derivate (Gamma-Aminobuttersäure): Phenibut, Natriumoxybutyrat.
  3. Synthetische Analoga von Melatonin - dem Schlafhormon: Tasimelteon, Ramelteon und Melaxen.
  4. Histaminrezeptorblocker - Doxylamin, Donormil.
  5. Zubereitungen anderer Gruppen: Ivadal (Zolpidem), Imovan (Zopiclon), Bromizoval (Bromural), Chloralhydrat usw..

Alle diese Substanzen können bei falscher Anwendung und Überdosierung Komplikationen, toxische Wirkungen, die Entwicklung eines Komas und sogar den Tod verursachen..

Hilfe bei Schlaflosigkeit

Relativ sichere rezeptfreie Schlaftabletten umfassen Kombinations- und Kräuterheilmittel. Nachfolgend sind die Hauptvertreter dieser Arzneimittelgruppe aufgeführt:

  • Valocordin;
  • Corvalol;
  • Dormiplant;
  • Novopassit;
  • Mutterkraut und Baldrian Tinkturen.

Tropfen und Tabletten dieser Art haben eine eher milde Wirkung auf den Körper, eine beruhigende und milde hypnotische Wirkung. Die Zusammensetzung von Valocordin und Corvalol enthält jedoch das Barbiturat Phenobarbital, weshalb es auch nicht empfohlen wird, diese Mittel für eine lange Zeit und unkontrolliert zu verwenden..

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass die ideale Schlaftablette bisher noch nicht ohne Nebeneffekte und gefährliche Konsequenzen erfunden wurde. Deshalb müssen Sie Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie mit der Einnahme eines Arzneimittels beginnen, damit er die Dosierung eines bestimmten Medikaments auswählen kann, das für Sie geeignet ist.

Oft verschreiben Ärzte Schlaftabletten in Tropfen, da sie schneller und effizienter wirken..

Erste Hilfe und Behandlung

Es ist notwendig, das Wiederbelebungsteam anzurufen. Vor der Ankunft der Ärzte können die folgenden Maßnahmen ergriffen werden, um den Körper von Giften zu befreien, da chemische Verbindungen den Zustand des Opfers mit jeder Minute verschlimmern.

Wenn seit der Einnahme einer großen Menge Schlaftabletten nicht mehr als 40 Minuten vergangen sind, müssen Sie den Magen ausspülen oder künstliches Erbrechen auslösen, sofern das Opfer bei Bewusstsein ist. Geben Sie einer Person 3-4 Gläser Wasser zum Trinken und drücken Sie dann mit zwei Fingern auf die Zungenwurzel, so dass ein Würgereflex auftritt. Der Vorgang kann 2-3 mal wiederholt werden. Wenn es für eine Person schwierig ist, während des Eingriffs zu sitzen, kann sie auf die Seite gelegt werden, damit sie nicht an Erbrochenem erstickt.

Nach dem Waschen des Magens können Sie jedes Sorptionsmittel geben, das in Ihrem Hausapothekenschrank verfügbar ist - Aktivkohle, Smecta, Enterosgel, Polysorb.

Substanzen, die bereits in den Blutkreislauf gelangt sind, zirkulieren im ganzen Körper. Um die Entfernung zu beschleunigen und Nierenschäden zu vermeiden, muss einer Person ständig Wasser oder andere Getränke zum Trinken verabreicht werden. Der Körper muss eine große Menge Flüssigkeit erhalten.

Bei Anzeichen von Atemstillstand und Herzaktivität müssen Wiederbelebungsmaßnahmen eingeleitet werden: künstliche Beatmung und Brustkompressionen. Die Intensivtherapie sollte ohne Unterbrechungen und Unterbrechungen bis zum Eintreffen eines Krankenwagens durchgeführt werden.

Die Behandlungsmethoden in einer Krankenhausumgebung hängen vom Zustand des Opfers, der Schwere der Vergiftung und der Art der toxischen Substanz ab. Wenn eine Person bewusstlos ist, wird sie auf eine Intensivstation eingewiesen. Schließen Sie ein Beatmungsgerät und ein Herzüberwachungsgerät an. Bei Verdacht auf Nierenversagen wird eine Hämodialyse verordnet.

Alle Patienten mit Vergiftungen werden mit einer Entgiftungsbehandlung - intravenöse Infusion von Rehydratisierungslösungen - Infusionstherapie behandelt.

Nach der Verbesserung und Stabilisierung des Zustands des Patienten wird eine symptomatische Behandlung verordnet, um Komplikationen aufgrund einer Vergiftung mit Hypnotika zu beseitigen.

Die unkontrollierte Einnahme von Schlaftabletten und Beruhigungsmitteln ist für eine Person sehr gefährlich, insbesondere wenn sie durch eine Krankheit geschwächt ist oder Herzprobleme hat. Ein und dieselbe Dosis des Arzneimittels verursacht einfach einen gesunden Schlaf in einem, während es sich für den anderen als tödlich herausstellt. Personen mit einer instabilen Psyche können absichtlich eine tödliche Dosis Schlaftabletten einnehmen, um Selbstmord zu begehen, aber eine Überdosis und Kopfschmerzen loswerden. Und einige, erschöpft von chronischer Schlaflosigkeit, überschreiten die vom Arzt empfohlene therapeutische Dosis des Arzneimittels und sterben.

Wie man dem Opfer hilft

In vielerlei Hinsicht hängt der Zustand einer Person von der Geschwindigkeit der Ersten Hilfe und der eingenommenen Dosis ab. Darüber hinaus sind das Gewicht des Opfers und seine individuellen Merkmale von Bedeutung..

Erste Hilfe

Alle Fälle von Bewusstlosigkeit erfordern einen sofortigen Anruf bei einem Krankenwagen. Wenn die Tatsache einer Überdosierung festgestellt wird, müssen dringend Maßnahmen ergriffen werden:

Dazu wird dem Opfer geholfen, das Gift schnell loszuwerden - der Magen wird gewaschen, was künstlich Erbrechen hervorruft.

Dies sollte vor dem Auftreten von sauberem Waschwasser erfolgen..
Es ist wichtig zu kontrollieren, dass der Patient nicht an seinem eigenen Erbrochenen erstickt. Dazu legen sie es auf die Seite..
Geben Sie der vergifteten Person ein Sorptionsmittel wie Aktivkohle oder Polyphepan.
In keinem Fall geben sie einem Menschen die Möglichkeit einzuschlafen: Er muss bis zur Ankunft der Ärzte bei Bewusstsein bleiben.
Finden Sie heraus, welche Art von Heilmittel das Opfer eingenommen hat - dies hilft Ärzten bei der Auswahl eines Entgiftungsmittels, schnell zu navigieren.

Die weitere Behandlung erfolgt in einem Krankenhaus. Der Krankenhausaufenthalt erfolgt auf der Intensivstation oder in der Toxikologie.

Gesundheitsvorsorge

In einem Krankenhaus zielen die Handlungen der Ärzte auf die schnellstmögliche Extraktion einer Substanz aus dem Körper ab.

  • Wenn der Patient bei Bewusstsein ist, erhält er eine große Menge Wasser zum Trinken. In einem unbewussten Zustand wird dem Opfer physiologische Lösungen und Diuretika durch eine Vene injiziert.
  • Wenn die Atmungsfähigkeit beeinträchtigt ist, künstliche Beatmung der Lunge, Hämodialyse sowie Maßnahmen zur Erhöhung des Blutdrucks.
  • Im Falle eines Herzstillstands werden Notfall-Wiederbelebungsmaßnahmen ergriffen.

Anschließend verwenden Spezialisten alle Arten von Medikamenten, um die Funktionen der inneren Organe wiederherzustellen, die während der Vergiftung betroffen sind.

Das Fehlen der gewünschten Wirkung, die unsachgemäße Verwendung des Arzneimittels oder Selbstmordtendenzen zwingen eine Person, das Arzneimittel in einer erhöhten Dosis einzunehmen. Eine Überdosierung von Medikamenten kann jedoch sehr schlimm enden, das spätere Leben unvorhersehbar beeinträchtigen oder im schlimmsten Fall zum Tod führen..

Eine gesunde Nachtruhe ist Voraussetzung für das Wohlbefinden. Wenn aus irgendeinem Grund die Qualität beeinträchtigt wird, treten unweigerlich nervöse, psychosomatische und andere Störungen auf. Heutzutage gibt es viele Möglichkeiten, wie Sie einschlafen und den normalen Schlaf wiederherstellen können. Die meisten Menschen sind es jedoch gewohnt, dafür Drogen zu nehmen..

Wenn die Sicherheitsmaßnahmen nicht befolgt werden, tritt manchmal eine Überdosis Schlaftabletten auf. Am häufigsten geschieht dies bei älteren Patienten aufgrund von Unaufmerksamkeit. Zur Risikogruppe gehören außerdem Menschen mit einer instabilen Psyche oder solche, die Selbstmord begehen wollen. Schauen wir uns die Symptome einer Überdosierung verschiedener Arten von Schlaftabletten (Hypnotika) an..

Mit Vorsicht einzunehmende Medikamente

In Anbetracht des Themas, von welchen Schlaftabletten Sie nicht aufwachen können, müssen Sie zunächst verstehen, dass jedes Medikament zur Todesursache werden kann. Wenn Sie mehr als eine Pille essen, aber eine Packung Medizin

Auf die gleiche Weise können Sie jede Person retten, wenn Sie rechtzeitig auf die Symptome achten. Das klinische Bild kann unterschiedlich sein, je nachdem, welche Art von Schlaftabletten das Opfer einer Vergiftung verwendet hat:

Barbiturate (Barbital, Phenobarbital, Hexobarbital)

Sie werden in der modernen Medizin aufgrund der Vielzahl unerwünschter Folgen selten eingesetzt. Das wichtigste ist das hohe Risiko einer Überdosierung. Die tödliche Barbituratdosis ist die niedrigste: das Zehnfache der therapeutischen Dosis. Diese starken Schlaftabletten werden immer seltener verschrieben, da sie starken Schlaf verursachen, wonach sich eine Person nicht ausgeruht fühlt..

Benzodiazepin-Hypnotika (Relanium, Diazepam, Phenazepam)

Sie werden häufig verwendet. Wenn die Dosierung überschritten wird, können sie das Gedächtnis, die motorische Koordination und die Hemmung von Reflexen beeinträchtigen. Die Temperatur und der Blutdruck einer Person sinken und die Herzfrequenz verlangsamt sich. Die Pupillen sind sehr erweitert. Um tödlich zu sein, muss eine sehr große Menge des Arzneimittels getrunken werden: Ein zehnfacher Überschuss der therapeutischen Dosis, der in anderen Fällen tödlich ist, kann hier zu einer moderaten Überdosierung führen. Aber die Kombination von Benzodiazepin-Medikamenten mit Alkohol und Drogen ist tödlich.

Bromide (Bromizoval, Kaliumbromid)

Dies sind Beruhigungsmittel, die auch als Schlaftabletten verwendet werden können. Sie können nicht als starke Hypnotika bezeichnet werden, und um eine Person mit Bromiden zu töten, ist eine sehr große Dosis erforderlich. Bei einer Überdosierung tritt jedoch eine Verletzung der Aktivität des Zentralnervensystems auf: Lethargie, Gedächtnisstörung, Lethargie. Medizinische Hilfe beseitigt schnell die Folgen einer solchen Vergiftung.

Suprastin und Diphenhydramin

Die bekanntesten Vertreter der Antihistaminika-Reihe. Der Hauptzweck besteht darin, allergische Reaktionen zu stoppen, und die Schläfrigkeit und Lethargie, die nach der Einnahme auftritt, ist eine Nebenwirkung. Eine Überdosierung von Antihistaminika ist mit einer Verletzung des Herzrhythmus, des Drucks und der Kombination dieser Medikamente mit Alkohol verbunden, was schwerwiegende Folgen hat.

Donormil

Ein modernes Medikament zur Verbesserung des Schlafes gehört zu den Blockern der Histaminrezeptoren. Der Tod durch eine Überdosierung mit diesem Medikament wurde noch nicht diagnostiziert, aber Sie sollten die therapeutische Dosis des Donormils nicht überschreiten.

Die maximale Dosis beträgt drei Tabletten pro Tag. Im Falle einer Überdosierung steigt die Temperatur, eine Person hat ein Gefühl von Hitze, begleitet von trockenem Mund und Rötung von Gesicht und Hals. Mit einem signifikanten Überschuss der Dosierung verursacht Donormil in den schwersten Fällen eine halluzinatorische Wirkung, krampfartige Muskelkontraktionen - ein Koma.

Lebensrettung im Notfall

Wenn jemand von Verwandten oder Freunden eine gefährliche Droge einnimmt, müssen Sie überwachen, wie viel die Person die Medizin getrunken hat

Es ist besonders wichtig, die Dosierung bei älteren Menschen zu kontrollieren, die zu Vergesslichkeit neigen. Es wird nützlich sein, die Symptome zu lernen, die darauf hinweisen, dass ein Großteil des Arzneimittels getrunken wurde

In jedem Fall können Sie nicht darauf verzichten, das Notfallteam anzurufen

Es ist wichtig, sich den Namen der Medikamente zu merken und die Verpackung nicht unter den Produkten wegzuwerfen, damit Ärzte so schnell wie möglich mit der Entgiftung beginnen und die starken negativen Auswirkungen einer Vergiftung minimieren können

Erste Schritte zu Hause

Während der Fahrt des Krankenwagens sollten eine Reihe unabhängiger Maßnahmen ergriffen werden. Insbesondere wenn eine Person vor 30 Minuten mit der Einnahme von Schlaftabletten begonnen hat und noch wach ist, müssen Sie:

  • gib so viel Wasser wie möglich zu trinken;
  • Erbrechen induzieren;
  • Sorbentien (Aktivkohle) geben;
  • gieße süßen starken Tee oder Milch ein.

Wenn eine Person bewusstlos ist, ist der Algorithmus der Aktionen:

  • Öffnen Sie den Mund und suchen Sie nach Pillen - eine große Menge kann nicht sofort geschluckt werden.
  • Wenn es Anzeichen von Atmung und Herzklopfen gibt, legen Sie den Patienten auf die Seite.
  • Wenn das Erbrechen weg ist, müssen Sie sicherstellen, dass die Atemwege nicht verstopfen.

Bei Herzstillstand ist eine indirekte Massage erforderlich. Sie müssen ihn kennen, wenn sich im Haus eine schwerkranke Person befindet, deren Behandlung mit Injektionen oder Schlaftabletten durchgeführt wird.

Überlebenschancen

Mit rechtzeitiger Unterstützung kann das Ergebnis einer Vergiftung reversibel sein.

Es ist nur wichtig, dass der richtige Arzt oder eine Person, die weiß, was zu tun ist, in der Nähe ist. Bei allen anderen Faktoren besteht ebenfalls eine Überlebenschance. Schwere Schädigungen des Gehirns und der inneren Organe führen jedoch zu einer Reihe von Krankheiten, psychischen Störungen und anderen Problemen

Beachtung! Die Folge einer Vergiftung mit Schlaftabletten ist nicht immer der Tod, meistens ein Rollstuhl, eine Immobilität oder eine Verschlechterung der geistigen Fähigkeiten. Dies ist, worüber Sie nachdenken müssen, bevor Sie eine Handvoll Pillen gleichzeitig essen - nicht alle Arzneimittel führen zum sofortigen Tod, es können tödlichere Folgen auftreten. Https://www.youtube.com/embed/NdO00KkZFxw

Schlaftabletten

Schlaftabletten werden als eine Gruppe von Psychopharmaka bezeichnet, die zu einem schnellen Eintauchen in den Schlaf beitragen, ihn stärker und länger machen und die Anfälligkeit des Körpers für Umweltreize verringern. Schlaftabletten werden nur von einem Spezialisten zur Behandlung von Schlafstörungen verschrieben.

Es gibt die folgende Klassifizierung solcher Arzneimittel:

  1. Beruhigungsmittel sind pflanzliche oder chemische Substanzen, die das Zentralnervensystem beruhigen und emotionale Spannungen reduzieren. Das Einschlafen erfolgt auf natürliche Weise. Diese Medikamente sind weniger toxisch und verursachen aufgrund der verschriebenen Dosierung keine schwerwiegenden Nebenwirkungen..
  2. Barbiturate sind Medikamente, die eine deprimierende Wirkung auf das Zentralnervensystem haben, einschließlich des Anästhesiestadiums. Medikamente, die auf ihnen basieren, provozieren das Einschlafen und beseitigen Angstzustände. Wenn sie für eine lange Zeit und unkontrolliert eingenommen werden, verursachen sie eine Abhängigkeit vom Körper. Häufiger Gebrauch kann zu chronischen Vergiftungen führen.
  3. Benzodeazipine - In der Regel werden sie bei epileptischen Anfällen verschrieben. Diese Fonds zeichnen sich durch eine ausgeprägte krampflösende Wirkung aus. Sie senken die Erregbarkeit des Zentralnervensystems und haben eine hervorragende hypnotische Wirkung. Langzeitanwendung verursacht körperliche Abhängigkeit und Depression.

Beruhigungsmittel sind ebenfalls erwähnenswert. Diese Psychopharmaka lindern emotionalen Stress, sorgen für eine hypnotische Wirkung, reduzieren Angstzustände und Erregung. Gleichzeitig stoppen akute psychische Störungen wie Halluzinationen und Wahnvorstellungen die Beruhigungsmittel nicht.

Nebenwirkungen von Beruhigungsmitteln sind Amnesie. Zusammen mit Alkohol wird eine Atemdepression beobachtet, die zu Ohnmacht führen kann.

Gründe für eine Überdosierung mit Schlaftabletten

In den meisten Fällen tritt eine Überdosierung auf, weil die Empfehlungen des Arztes nicht eingehalten werden.

Infolge einer konstanten Dosiserhöhung können Entzugssymptome auftreten, die mit dem Entzug von Psychopharmaka einhergehen..

Der gleichzeitige Empfang mit einigen Medikamenten und alkoholischen Getränken ist lebensbedrohlich. Eine versehentliche Überdosierung ist bei älteren Patienten häufiger. Aufgrund von Geistesabwesenheit können sie versehentlich mehr als nötig einnehmen..

Eine Überdosierung kann auch bei falscher Verwendung von Baldrian auftreten, der in jeder Apotheke ohne Rezept erhältlich ist.

Eine Überschreitung der Dosis ist aufgrund der individuellen Eigenschaften des Körpers möglich: Bei einigen Menschen verursacht das Medikament keine Nebenwirkungen, während bei anderen eine Vergiftung auftritt, nachdem Schlaftabletten in einer niedrigeren Dosis eingenommen wurden.

Die Verwendung eines pharmakologischen Wirkstoffs durch Kinder ohne Aufsicht kann ebenfalls zu einer Überdosierung führen. Manchmal ist eine Drogenvergiftung absichtlich (mit der Absicht des Selbstmordes).

Faktoren, die das Vergiftungsrisiko erhöhen:

  • Sucht;
  • Drogenmissbrauch;
  • chronischer Alkoholismus;
  • psychische Störung mit Selbstmordversuchen;
  • die Fähigkeit, Medikamente ohne Rezept zu kaufen.

Überdosierung von Hypnotika der 1. und 2. Generation

Barbiturate sind die gefährlichsten aller Schlaftabletten. Zu den Hypnotika der ersten Generation gehören Phenobarbital, Barbamil, Butisol und einige andere. Wie viel eines Wirkstoffs kann eine Person töten? Beispielsweise beträgt die tödliche Dosis von "Butisol" 0,1 g pro 1 kg Körpergewicht. In diesem Fall treten folgende Vergiftungssymptome auf:

  • Verengung der Pupillen;
  • Atemstörung;
  • Unterdrückung des Bewusstseins;
  • Koma;
  • Blutdrucksenkung;
  • verminderter Muskeltonus;
  • Ödeme der Lunge, des Gehirns und so weiter.

Zu den Hypnotika der zweiten Generation gehören Benzodeazipine (Phenazepam, Diazepam, Oxazepam). Dies sind Beruhigungsmittel, die normalerweise zur Behandlung von epileptischen Anfällen eingesetzt werden. Sie lindern Anfälle, reduzieren die Aktivität des Nervensystems erheblich. Benzodeazipine gehören zu den häufigsten Hypnotika.

Die oben aufgeführten Medikamente sind ziemlich gefährlich, da eine Überdosis Schlaftabletten schwere Vergiftungen verursachen kann. Todesfälle, wenn die Dosis von Hypnotika der zweiten Generation überschritten wird, sind jedoch um eine Größenordnung geringer als bei Missbrauch von Barbituraten.

Zum Beispiel wird eine Vergiftung mit "Phenazepam" nachgewiesen durch:

  • starke Bewusstseinsdepression;
  • Koma;
  • Verletzung der Atemfunktion;
  • Hypotonie;
  • unwillkürliche Augenbewegungen (Nystagmus);
  • Schwächung des Muskeltonus;
  • Lungenödem und so weiter.

Solche Pathologien können zum Tod führen. Der Tod tritt jedoch am häufigsten aufgrund der gleichzeitigen Anwendung von Hypnotika und Medikamenten der zweiten Generation auf, die das Zentralnervensystem stark unterdrücken.

Darüber hinaus können Menschen, die Benzodiazepine und Alkohol konsumieren, ins Koma fallen.