Die Gründe für den Anstieg des Bilirubins im Blut: Warum ist es gefährlich und was zeigt sein Anstieg an

Einer der Schlüsselkomplexe der biochemischen Blutanalyse ist die Untersuchung des Pigmentstoffwechsels. Es kann anhand von Indikatoren für das Gesamtbilirubin und seine einzelnen Fraktionen bewertet werden.

Was ist Bilirubin?

Es ist eine pigmentierte Substanz, die im menschlichen Körper gebildet wird und nur auf einem Stoffwechselweg zirkuliert. Seine Richtung umfasst mehrere aufeinanderfolgende Verbindungen des Bilirubin-Zyklus.

Unter ihnen stechen hervor:

  • Bilirubinbildung. Tritt in der Milz auf, wenn rote Blutkörperchen, die ihren Lebenszyklus abgeschlossen haben, zerstört werden. Gesamtbilirubin wird während des Abbaus von Hämoglobin gebildet. Über die Milzvene wird es in den systemischen Kreislauf geleitet. Durch die Pfortader wird es in die Leber gebracht, wo es unschädlich gemacht wird..
  • Konjugation. Dieser Prozess basiert auf der Verbindung von Bilirubin mit Glucuronsäure in der Leber. Dies ist notwendig, um Bilirubin im Blut zu neutralisieren, da die Substanz sehr giftig ist.
  • Ausscheidung. Bilirubin ist in der Leber gebunden (konjugiert) und weniger toxisch, sodass es schnell aus dem Körper ausgeschieden werden kann. Dies geschieht durch seine Ausscheidung zusammen mit Galle aus der Leber in den Zwölffingerdarm. Das meiste davon wird in Form von Stercobilin im Kot ausgeschieden. Der im Dünndarm aufgenommene Teil wird von den Nieren zusammen mit dem Urin in Form von Urobilin ausgeschieden.

Arten von Bilirubin

Die Substanz Bilirubin liegt im Körper in Form mehrerer Fraktionen vor:

  • Die indirekte Fraktion ist Gallenfarbstoff. Die indirekte Fraktion löst sich nicht in Wasser und kann die Zellmembran durchdringen. Diese Eigenschaft erklärt die toxische Wirkung. Diese Fraktion wird im retikuloendothelialen System als Ergebnis der enzymatischen Transformation von Häm synthetisiert, das beim Abbau von Hämoglobin gebildet wird. Die Substanz bindet dann an Proteine, normalerweise Albumin, und gelangt in die Leber..
  • Die direkte (freie) Fraktion wird in der Leber durch Kombination mit Glucuronsäure gebildet. Diese Reaktion ermöglicht es dem Pigment, wasserlösliche Eigenschaften anzunehmen und zusammen mit der Galle in den Zwölffingerdarm zu gelangen. Bilirubin erfährt weitere Veränderungen im Magen-Darm-Trakt. Ein kleiner Teil davon gelangt zurück in den Blutkreislauf, danach wird es im Urin ausgeschieden und in die Nieren gefiltert. Grundsätzlich wird es dadurch in Stercobilin umgewandelt, das Teil des Kots ist und ihm eine charakteristische Farbe verleiht.
  • Das Gesamtbilirubin in einem biochemischen Bluttest ist das Ergebnis der Zugabe der Konzentration an freien und indirekten Fraktionen. Der Wert dieses Indikators ist die wichtigste Richtlinie für die Beurteilung des Bilirubin-Austauschs. Er hilft dabei, die Machbarkeit der Bestimmung der Indikatoren für einzelne Fraktionen festzustellen. Wenn das Gesamtbilirubin normal ist, ist eine weitere Untersuchung der Bilirubinfraktionen unpraktisch. Wenn dieser Indikator erhöht wird, müssen einzelne Fraktionen der Substanz sorgfältig untersucht werden, um die Gründe für die Erhöhung des Bilirubinspiegels zu bestimmen..

Wie Bilirubin gebildet und ausgeschieden wird

Bilirubin-Bluttest

Die biochemische Analyse wird auf nüchternen Magen durchgeführt, eine Probe wird aus einer Vene entnommen. Um zuverlässige Ergebnisse zu erzielen, sollten Sie mindestens 24 Stunden im Voraus auf Alkohol und fetthaltige Lebensmittel verzichten..

Das Ergebnis wird auch beeinflusst von:

  • Schwangerschaft,
  • Einige Medikamente, die das Gerinnungssystem beeinflussen (Heparin, Warfarin, Aspirin),
  • Überessen oder eine strenge Diät,
  • Choleretische Kräuter,
  • Koffeinhaltige Getränke.

Normalerweise wird in den folgenden Fällen eine Blutuntersuchung durchgeführt, um den Indikator für Bilirubin zu bestimmen:

  • Wenn Symptome von Gelbsucht auftreten (dies gilt auch für Neugeborene),
  • Zur Diagnose der Leberfunktion bei Zirrhose, Tumoren, Hepatitis,
  • Wenn Sie an Pankreatitis oder Gallensteinerkrankungen leiden,
  • Im Falle einer Vergiftung und verschiedener toxischer Wirkungen,
  • Mit der Entwicklung einer hämolytischen Erkrankung,
  • Zur Kontrolle der Wirksamkeit der Therapie.

Die biochemische Analyse ermöglicht es, den Zustand des Bilirubin-Metabolismus zu beurteilen. Es bestimmt die Indikatoren für gesamtes, direktes (freies) und indirektes Bilirubin.

Allgemein akzeptierte Raten des Bilirubin-Metabolismus

Indikator Bei einem Kind in den ersten Lebenstagen μmol / l bei einem Kind in den ersten zwei Lebenswochen, μmol / l bei einem Kind nach einem Lebensmonat, μmol / l bei Erwachsenen, μmol / l

IndexBei einem Kind in den ersten Lebenstagen μmol / lBei einem Kind in den ersten zwei Lebenswochen μmol / lBei einem Kind nach einem Lebensmonat μmol / lBei Erwachsenen μmol / l
Allgemeines24 - 19028 - 2103,5 - 20,48 - 20.5
Gerade0,5 - 10,21 - 12.40 - 5.10 - 5.1
Indirekt23,5 - 179,827 - 197.6weniger als 16,5weniger als 16,5

Warum hohe Bilirubinspiegel gefährlich sind

Bilirubin ist eine extrem giftige Substanz, die eine Vergiftung und Funktionsstörung der Körperorgane verursacht. Das Gehirngewebe ist in dieser Hinsicht am empfindlichsten..

Der Rest der Systeme (Leber, Nieren, Herz) ist resistenter gegen Exposition und kann mit einem erhöhten Bilirubingehalt lange funktionieren..

Die Dauer einer solchen Funktion wird durch Hyperbilirubinämie bestimmt - die Schwere des Anstiegs.

Muster und Grad des Anstiegs von Bilirubin

Erhöhung des BilirubinsZustandsmerkmal
Leichter Überschuss der NormindikatorenDiese Art der Hyperbilirubinämie umfasst einen Anstieg der Gesamtbilirubinspiegel auf einen Wert von 50 bis 70 μmol / l. Dieser Zustand stellt keine unmittelbare Bedrohung für den Körper dar, da er keine toxischen Schäden an den Organen verursacht. Eine Person kann eine lange Zeit mit einem leichten Überschuss leben, aber es ist zwingend erforderlich, den Grund für die Zunahme zu bestimmen.
Ein deutlicher Anstieg der Indikatoren für die Norm von BilirubinIn diesem Zustand liegt die Bilirubinkonzentration im Bereich von 150 bis 170 μmol / l. Dieser Zustand birgt eine unkritische Gefahr für den Körper. Eine langfristige Existenz mit einem bestimmten Grad an Hyperbilirubinämie führt zu einer Bilirubinvergiftung, die so schnell wie möglich beseitigt werden muss..
Schwere HyperbilirubinämieZeigt einen Zustand an, in dem der Bilirubin-Indikator auf einen Wert von 300 μmol / l überschätzt wird. In diesem Zustand besteht eine unmittelbare Gefahr für das menschliche Leben, die durch schwere Vergiftungen und Funktionsstörungen der Organe verursacht wird..
Extrem schwere HyperbilirubinämieIn diesem Zustand überschreiten die Indikatoren die Konzentration von 300 μmol / l und sind für das menschliche Leben kritisch. Wenn die Ursache des Anstiegs innerhalb weniger Tage nicht beseitigt ist, stirbt der Patient..

Symptome einer erhöhten Hyperbilirubinämie

Bei erhöhtem Bilirubin können folgende Manifestationen auftreten:

  • Gelbfärbung der Sklera der Augen und der Haut. Es manifestiert sich, wenn die Konzentration eines Stoffes 50 μmol / l überschreitet. Die Intensität und Art der Manifestation werden durch den Grad der Erhöhung der Substanzkonzentration und die Ursachen der Pathologie bestimmt,
  • Allgemeine Schwäche,
  • Bitterkeit im Mund,
  • Juckende Haut,
  • Kot weiß,
  • Verdunkelung des Urins,
  • Beeinträchtigte intellektuelle Fähigkeiten und Gedächtnis,
  • Erhöhte Lebergröße und ein Gefühl der Schwere im rechten Hypochondrium.

Wie Bilirubin wirkt

Ursachen für erhöhte Bilirubinspiegel

Die Hauptkrankheiten, die den Bilirubinspiegel erhöhen können:

BilirubinfraktionDie Hauptgründe für den Anstieg des Bilirubins
Bevorzugter Anstieg des indirekten Bilirubinspiegels aufgrund übermäßiger Zerstörung von Erythrozytenzellen.Hämolytischer Ikterus
Hämolytische Anämie,
Infektionskrankheiten (wie Malaria),
Hypersplenismus und Splenomegalie,
Intoxikation internen und externen Ursprungs,
Inkompatibilität transfundierter Blutgruppen,
Hämolyse und Rh-Konflikt bei Neugeborenen.
Bevorzugter Anstieg des direkten Bilirubinspiegels aufgrund einer beeinträchtigten Gallenabflussfunktion.Verschlussikterus
Atresie des Gallenabflusssystems,
Choledocholithiasis und Vorhandensein von Steinen in den Gallenwegen,
Mirizzi-Syndrom,
Cholangitis,
Krebs der Gallenblase und der Gallenwege,
Bauchspeicheldrüsenkrebs,
Chronische Pankreatitis,
Carolis Krankheit.
Eine Erhöhung des Gesamtbilirubinspiegels bei gleichmäßiger Verteilung der Fraktionen. Typisch für Lebererkrankungen.Parenchym-Gelbsucht
Leberschäden durch Infektionskrankheiten jeglicher Lokalisation mit Sepsis,
Toxische und virale Hepatitis,
Maligner Leberkrebs mit Metastasen,
Leberzirrhose,
Fetthepatose,
Genetische Störungen von Enzymen, die den Bilirubinstoffwechsel durchführen (Dabin-Jones, Gilbert, Rotorsyndrom),
Budd-Chiari-Syndrom,
Pylephlebitis.

Wie man Hyperbilirubinämie behandelt

Erhöhte Bilirubinspiegel sind keine separate pathologische Erkrankung, die eine spezifische Behandlung erfordert.

Dieses Phänomen sollte nur als Zeichen einer Reihe von Krankheiten betrachtet werden. Und es ist notwendig, die Krankheit, die Änderungen in den Ergebnissen der Analyse verursacht hat, korrekt zu bestimmen, da es ohne Behandlung unmöglich ist, Bilirubin zu normalisieren.

Es gibt nur einen Zustand, bei dem eine leichte Hyperbilirubinämie durch eine spezielle Diät oder auf andere Weise korrigiert werden kann - dies ist eine genetische Störung der Enzyme des Bilirubin-Metabolismus in der Leber. In anderen Fällen ist es nicht sinnvoll, direkt auf Bilirubin einzuwirken. Es ist erforderlich, eine Untersuchung durchzuführen, um die Krankheit so schnell wie möglich zu identifizieren, da eine komplexe Behandlung und sogar eine komplexe Operation erforderlich sein können.

Um die toxischen Wirkungen von Bilirubin zu verringern, werden Entgiftungsmethoden angewendet (einschließlich der Einführung von Lösungen für Glucose, Hämodese, Protein)..

Die diagnostische Bedeutung eines hohen Bilirubinspiegels wird durch Früherkennung und korrekte Beurteilung der Abweichung von der Norm maximiert.

Gründe für eine Abnahme des Bilirubinspiegels

Eine Abnahme des Bilirubinspiegels wird recht selten beobachtet. Dies wird normalerweise durch ischämische Herzschäden verursacht. Dies ist jedoch kein spezifisches Symptom und wird bei der Diagnose der Krankheit nicht verwendet..

Durch die Einnahme bestimmter Medikamente (Ascorbinsäure, Phenobarbital, Theophyllin) kann es auch zu einer Verringerung der Bilirubinkonzentration kommen..

Oft wird aufgrund fehlerhafter Analyseergebnisse ein verringerter Gehalt eines Stoffes aufgezeichnet. In solchen Fällen ist es daher ratsam, ihn erneut zu untersuchen.

Ergebnis

Bilirubin wird aus zerstörten roten Blutkörperchen durch die Verarbeitung von Hämoglobin gebildet. Der Gehalt an Bilirubin ist einer der Indikatoren für die Arbeit von Stoffwechsel, Leber und Milz.

Bilirubin im Blut - eine Normtabelle für Kinder und Erwachsene. Ursachen für erhöhtes Bilirubin im Blut und wie man es senkt

Der Patient wird ängstlich, wenn der Arzt verschreibt, Blut für Bilirubin zu spenden. Wann ist eine solche Analyse erforderlich, welche Standards gelten für ihre Indikatoren? Worüber sprechen vor allem die erhöhten oder verringerten Werte? Dieses Problem sollte behoben werden, um mit der rechtzeitigen Behandlung zu beginnen..

Was ist Bilirubin?

Dieser Name hat ein Gallenfarbstoff - eine Substanz, die durch den Abbau roter Blutkörperchen freigesetzt wird, die ihre Arbeit im Körper beendet haben. Der Austausch von Bilirubin besteht aus zwei Phasen:

  • Zunächst erscheint eine indirekte Fraktion - eine unlösliche Pigmentform. Es zeichnet sich durch eine hohe Toxizität aus.
  • Ferner gelangt es in die Leber, wird gereinigt und in eine wasserlösliche Form umgewandelt - eine direkte Fraktion. Das Pigment gelangt in die Galle, hilft bei der Verdauung von Fetten im Darm, wird mit Urin und Kot aus den Organen ausgeschieden.

Gesamt-Bilirubin

Der Patient erhält die Ergebnisse einer biochemischen Studie und weiß nicht, was die Daten in der Blutuntersuchung zeigen. Es stellt sich die Frage, warum es drei verschiedene Zahlen gibt. Es ist allgemein anerkannt, dass der Gesamtindikator direktes und indirektes Bilirubin enthält - ihren Gesamtwert. Alle drei Ergebnisse der Analyse sind wichtig. Basierend auf den Ergebnissen der Daten, dem Verhältnis beider Fraktionen, macht der Arzt eine Schlussfolgerung über die Diagnose.

Ein allgemeiner Bilirubin-Test wird verschrieben, wenn Symptome einer Lebererkrankung beobachtet werden. Eine Analyse ist erforderlich bei:

  • übertragene Hepatitis;
  • die Verwendung von Arzneimitteln, die sich negativ auf die Leber auswirken;
  • die Notwendigkeit, den Behandlungsprozess zu kontrollieren;
  • Drogenabhängigkeit;
  • Gelbsucht bei Neugeborenen;
  • Bedürfnisse zur Vorhersage des Verlaufs der chronischen Form der Krankheit.

Bilirubin direkt

Diese Fraktion wird auch als konjugiert oder frei bezeichnet. Die Leber, die für die Entfernung indirekter Toxine verantwortlich ist, kann Fehlfunktionen aufweisen. Der Hauptgrund ist der falsche Abfluss von Galle. Es wird nicht mehr ausgeschieden, das Pigment gelangt in den Blutkreislauf und kann kristallisieren. Die Kanäle sind mit Sedimenten verstopft, was die Situation verschlimmert. Wenn die Indikatoren für direktes Bilirubin ansteigen, sind die Gründe:

  • Cholelithiasis;
  • Neoplasien;
  • Leberzirrhose;
  • Hepatitis.

Indirektes Bilirubin

Die Natur sieht vor, dass rote Blutkörperchen - Erythrozyten - regelmäßig durch neue ersetzt werden. In diesem Fall werden die alten zerstört und Hämoglobin freigesetzt. Unter dem Einfluss von Enzymen wird es in indirektes oder nicht konjugiertes Bilirubin umgewandelt. Diese Substanz ist giftig, kann in die Zellmembran eindringen und diese zerstören. Die Gründe für die Abweichungen vom Normalwert:

  • Verletzung hämatopoetischer Prozesse - hämolytische Anämie;
  • Leber erkrankung;
  • Infektionen;
  • Arzneimittelexposition;
  • Vererbung.

Bilirubin ist die Norm

Was ist Bilirubin in einem biochemischen Bluttest, warum müssen die Indikatoren den Standards entsprechen? Eine Änderung der Anzahl dieses Pigments in Richtung einer Zunahme oder Abnahme ist ein Signal für das Vorhandensein von Problemen im Körper - Lebererkrankungen, Anämie. Bei der Untersuchung der Bilirubin-Analyse werden die Indikatoren mit den Standardwerten verglichen, die bei Erwachsenen während des gesamten Lebens unverändert bleiben. Die Ausnahme bilden Neugeborene, für die es Werte für die ersten Lebenstage gibt..

  • Calciumgluconat: Gebrauchsanweisung und Bewertungen
  • Symptome und Behandlung von Darmdyskinesien
  • Nylonpuppen

Die Norm von Bilirubin bei Neugeborenen

Um die schwerwiegenden Folgen des Auftretens von Gelbsucht zu vermeiden, wird eine obligatorische Überwachung und ein Vergleich mit der Norm von Bilirubin bei Neugeborenen durchgeführt. Die Indikatoren variieren stark je nach Situation - ein Vollzeitbaby oder nicht, das Alter des Babys pro Stunde. Der Indikator ist - μmol / l:

  • bis zu einem Tag - weniger als 103;
  • bis zu 48 Stunden - nicht mehr als 170;
  • von drei bis fünf Tagen - weniger als 205;
  • im Alter von mehr als einem Monat - es wird mit Daten von Erwachsenen abgeglichen.

Die Norm von Bilirubin im Blut bei Frauen

Es wird davon ausgegangen, dass sich die Leistungsstandards nicht mit dem Alter ändern. Eine überschätzte Menge an Gallenfarbstoff im Blut bei Frauen ist häufig nicht mit Krankheiten verbunden, ihre Bedeutung wird durch die Eigenschaften des Körpers beeinflusst. Indikatoren können bei der Verwendung von Diäten verzerrt sein, ein starker Klimawandel - große Temperaturänderungen. Es beeinflusst die Dauer der Menstruation, der Einnahme von Medikamenten und der Schwangerschaft. Die Norm von Bilirubin im Blut bei Frauen wird als Indikator genommen - μmol / l:

  • allgemein - 3,3-19,0;
  • gerade Linie - 0,95-4,2;
  • indirekt - 5.6-17.1.

Bilirubin ist die Norm bei Männern

Bei Männern wird häufiger ein überschätzter Gehalt an Gallenfarbstoffen im Blut beobachtet, der mit Lebensstilstörungen verbunden ist. Für sie sind das Auftreten von Alkoholvergiftung, Drogenkonsum und falsche Ernährung häufig. Ein Anstieg der Werte wird verursacht durch: Nebenwirkungen von Medikamenten, Mangel an Vitamin B12, chronische Lebererkrankungen, Gallenstagnation. Die Norm für Bilirubin im Blut bei Männern ist - μmol / l:

  • allgemein - 8,5-19,8;
  • gerade Linie - 0,22-8,1;
  • indirekt - nicht mehr als 20,0.

Erhöhtes Bilirubin im Blut - was bedeutet das?

Die Anzahl der Testindikatoren nimmt zu - dies bedeutet, dass der Metabolismus von Gallenfarbstoffen im Körper gestört ist. Hoher Bilirubinspiegel führt zu schweren Krankheiten. Dies wird erleichtert durch:

  • Verletzung des Abflusses von Galle;
  • Pathologie des hämatopoetischen Systems;
  • das Vorhandensein von Tumoren;
  • die Bildung von Steinen;
  • das Vorhandensein großer Hämatome;
  • Organtransplantation;
  • das Vorhandensein von Helminthen;
  • Lebererkrankungen - Hepatitis, Zirrhose;
  • Cholezystitis;
  • Transfusion von fremdem Blut;
  • Vitaminmangel;
  • Exposition gegenüber Toxinen.

Erhöhtes Bilirubin bei einem Neugeborenen

Mütter sind sehr besorgt - das Baby hat in den ersten Lebenstagen Gelbsucht. In der Zwischenzeit ist dies ein physiologischer Prozess, wenn ein Kind volljährig geboren wurde. Im Mutterleib produziert er sein eigenes Hämoglobin. Bei der Geburt findet eine Anpassung an andere Lebensbedingungen statt, die Synthese eines neuen Typs beginnt - eines Erwachsenen. Die Veränderung der Form des Hämoglobins geht mit einer aktiven Zerstörung der roten Blutkörperchen einher. Ungefähr am fünften Tag normalisieren sich die Tests wieder.

Ein hoher Bilirubinspiegel bei einem Neugeborenen ist gefährlich, wenn das Baby vorzeitig geboren wird - es kann Gelbsucht auftreten, die lebensbedrohlich ist. Die Situation erfordert eine dringende Behandlung, sonst sind Komplikationen unvermeidlich:

  • körperliche Anomalien;
  • Leberschaden;
  • Verletzung des Kerns des Gehirns;
  • Schwerhörigkeit;
  • Augenmuskelpathologie;
  • physiologischer Abbau von Erythrozyten;
  • Anomalien der Gallenwege.

Erhöhtes Gesamtbilirubin

Für einen Arzt ist es wichtig, die Ergebnisse aller Indikatoren - den allgemeinen und den Bestandteil der Fraktionen - anhand des Verhältnisses der Daten zu haben. Sie können genau bestimmen, welches Problem der Körper hat, und die richtige Diagnose stellen. Was bedeutet es, wenn das Gesamtbilirubin in der biochemischen Analyse erhöht ist? Dies meldet das Vorhandensein solcher Probleme:

  • Beschleunigung des durch Blutkrankheiten verursachten Abbaus von Erythrozyten;
  • das Vorhandensein von Helminthen im Körper;
  • primäre biliäre Zirrhose.

Ein überschätzter Wert des allgemeinen Indikators in den Daten der biochemischen Analyse signalisiert, dass dies wahrscheinlich ist:

  • Cholelithiasis;
  • eine Störung bei der Produktion eines Enzyms, das für die Bildung einer direkten Bilirubinfraktion in der Leber verantwortlich ist;
  • Schwangerschaft;
  • das Vorhandensein von Tumoren, die den Gallenfluss stören;
  • Hepatitis, die die Leber stört: viral, medizinisch, bakteriell.

Direktes Bilirubin erhöht

Der Hauptgrund für die Erhöhung des direkten Bilirubins ist der ungeordnete Abfluss der Galle, der nicht mehr aus dem Körper ausgeschieden wird. Die Leber funktioniert nicht mehr richtig, das Farbpigment verteilt sich mit dem Blut im Körper. Die Situation führt zum Auftreten von Gelbsucht, in der es gibt:

  • Gelbfärbung der Schleimhaut, Sklera, Haut;
  • Erbrechen;
  • verminderter Appetit;
  • Juckreiz;
  • Blähungen;
  • Leberkolik;
  • Durchfall;
  • dunkler Urin;
  • Verstopfung.
  • Klion-D - Vaginalzäpfchen mit Metronidazol. Gebrauchsanweisung für Klion-D Kerzen mit Bewertungen und Preisen
  • Was mit Socken zu tragen
  • Wie man Avocado isst: Vorteile und Rezepte

Erhöhtes indirektes Bilirubin

Bei einer Fehlfunktion des Körpers, bei der das indirekte Bilirubin zunimmt, beginnt das in die Zellen eintretende giftige Pigment eine gelbe Färbung der Haut. Dies wird durch einen Mangel an Enzymen verursacht, die das Pigment in eine direkte Fraktion umwandeln können. In diesem Fall werden Symptome beobachtet:

  • Unbehagen in der Seite rechts;
  • die Temperatur steigt;
  • die Milz ist vergrößert;
  • Müdigkeit nimmt zu;
  • dunkler Urin;
  • Schwindel;
  • die Schwäche;
  • Blässe;
  • Aufstoßen bitter;
  • Kopfschmerzen.

Erhöhtes Bilirubin während der Schwangerschaft

Wenn eine Frau, die ein Kind erwartet, zuvor keine Probleme mit Bilirubin-Indikatoren hatte, schreibt ihr unbedeutender Überschuss in diesem Fall keine Behandlung vor. Die Position kann durch Drücken der Gebärmutter in den späten Stadien der Leber, Gallenblase verursacht werden. Indikatoren stabilisieren sich nach der Geburt. Um sich zu schützen und Lebererkrankungen auszuschließen, ist es ratsam, sich einem Ultraschall zu unterziehen.

Was bedeutet erhöhtes Bilirubin bei einer schwangeren Frau? Solche Ergebnisse werden durch Stress, Unterernährung und nervöse Überlastung hervorgerufen. Sie können Pathologien signalisieren:

  • Fettabbau der Leber;
  • Toxikose;
  • Gallensteinkrankheit;
  • Infektionskrankheiten;
  • Nebenwirkungen von Drogen;
  • akute Virushepatitis;
  • Verstopfung der Gallenwege.

Erhöhte Bilirubin - Ursachen

Ärzte identifizieren drei Hauptgründe, warum Bilirubin erhöht ist:

  • Lebererkrankungen - Leberzirrhose, Hepatitis. Dazu gehört auch die Pathologie der Bauchspeicheldrüse, die Bildung von Tumoren. Ein wichtiger Punkt sind die Nebenwirkungen der Einnahme von Medikamenten, die eine toxische Wirkung auf die Leber haben.
  • Störung des Gallenabflusses durch Defekte in der Entwicklung der Gallenblase - Verstopfung der Kanäle mit Steinen, Quetschen durch Neoplasien.
  • Das Auftreten von Problemen im hämatopoetischen System - erbliche Faktoren, beschleunigte Zerstörung der roten Blutkörperchen, hämolytische Anämie.

Wie man Bilirubin im Blut senkt

Ein schneller Weg, um den Bilirubinspiegel bei Säuglingen zu senken, ist die Phototherapie - Behandlung mit Sonnenlicht oder künstlichem Licht. Für Erwachsene müssen Sie zuerst den Grund finden, um die richtigen Empfehlungen abzugeben. Wie kann man Bilirubin im Blut senken? Tipps für die Genesung zu Hause: Ernährung, körperliche Aktivität, Stressabbau. Verschreiben Sie Medikamente:

  • choleretisch;
  • Hepatoprotektoren;
  • Antioxidantien;
  • Virostatikum;
  • Immunmodulatoren;
  • antibakteriell;
  • Vitamine;
  • Volksrezepte.

Diät mit erhöhtem Bilirubin im Blut

Die richtige Ernährung hilft bei der Normalisierung des Bilirubin-Index. Wie kann man den Bilirubinspiegel im Blut durch eine Diät senken? Es ist erforderlich, die Technologie zu ändern - dem Dämpfen und Kochen Vorrang einzuräumen und die Mahlzeiten mehrmals täglich in kleinen Portionen zu organisieren. Es wird nützlich sein, Folgendes zu verwenden:

  • Gemüsesuppen;
  • Milchprodukte;
  • süße Früchte;
  • mageres Fleisch;
  • Kräutertees;
  • Kompotte;
  • Fruchtgetränke;
  • Reis;
  • Haferflocken;
  • Buchweizen;
  • Eiweiß.

Eine Diät mit erhöhtem Bilirubin im Blut beinhaltet die Eliminierung der Verwendung von kaltem Essen, wodurch das Salz begrenzt wird. Es ist notwendig, aus der Diät zu entfernen:

  • geräucherte Produkte;
  • Schwarzbrot;
  • Sprudel;
  • Dosenpräparate;
  • Kaffee;
  • scharfe Gewürze, Saucen;
  • Süßigkeiten;
  • Backwaren;
  • Hirse;
  • alkoholische Getränke;
  • Saure Früchte
  • Tee.

Niedriges Bilirubin im Blut - was bedeutet das?

Wenn der Körper beginnt, Erythrozyten in einer Menge zu produzieren, die unter der Norm liegt, erfolgt ihre Zerstörung dementsprechend weniger aktiv. Dies führt zu einer Abnahme der Konzentration des Bilirubinpigments. Diese Situation ist selten und erfordert daher besondere Aufmerksamkeit - es können schwerwiegende Pathologien auftreten. Es ist notwendig, eine Untersuchung durchzuführen, um die Gründe für solche Werte zu ermitteln und die Behandlungsmethode zu bestimmen, um die Indikatoren zu erhöhen.

Ein niedriger Bilirubinspiegel in den Tests kann bedeuten, dass die Vorbereitung für ihre Abgabe verletzt wurde. Vielleicht hatte der Patient schon einmal gegessen oder die Studie wurde am Abend durchgeführt, wenn es zu einer physiologischen Abnahme der Werte kommt. Eine Abnahme der biochemischen Analyseindikatoren kann auf Folgendes hinweisen:

  • Leukämie;
  • ischämische Herzerkrankung;
  • Nierenversagen;
  • Tuberkulose;
  • während der Schwangerschaft - Nierenprobleme.

Vermindertes Bilirubin im Blut - Ursachen

Wenn im Blut ein reduziertes Bilirubin vorhanden ist, liegen die Gründe in den Problemen der Hämatopoese: Die Produktion roter Blutkörperchen ist reduziert. Dieses Phänomen wird erleichtert durch:

  • Getränke mit Koffein nehmen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • aplastische Anämie;
  • tuberkulöse Vergiftung;
  • chronisches Nierenversagen;
  • Nahrungsverarmung;
  • Akute Leukämie;
  • Einnahme von Medikamenten - Phenobarbital, Vitamin C, Antibiotika, Glukokortikoide.

Bilirubin und seine Fraktionen (allgemein, direkt, indirekt)

Analyse, bei der der Gehalt an Gallenfarbstoffen und deren Fraktionen im Blut bestimmt wird. Sie sind Metaboliten des Hämoglobinabbaus und ihr Spiegel steigt mit zunehmender Zerstörung der roten Blutkörperchen, beeinträchtigter Leberfunktion und Gallenwege.

Forschungsergebnisse werden mit einem kostenlosen Kommentar des Arztes veröffentlicht.

Kolorimetrische photometrische Methode.

Mcmol / l (Mikromol pro Liter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Venöses Kapillarblut.

Wie man sich richtig auf das Studium vorbereitet?

  • Vor der Untersuchung 12 Stunden lang nicht essen.
  • Beseitigen Sie physischen und emotionalen Stress 30 Minuten vor der Studie.
  • Rauchen Sie nicht innerhalb von 30 Minuten vor der Untersuchung.

Allgemeine Informationen zur Studie

Bilirubin ist ein gelbes Pigment, das Bestandteil der Galle ist und beim Abbau roter Blutkörperchen in Milz und Knochenmark gebildet wird. Normalerweise werden Erythrozyten 110-120 Tage nach dem Verlassen des Knochenmarks zerstört. Gleichzeitig wird das Metalloprotein Hämoglobin aus den toten Zellen freigesetzt, das aus einem eisenhaltigen Teil - Häm und einer Proteinkomponente - Globin besteht. Eisen wird von Häm abgespalten, das als notwendiger Bestandteil von Enzymen und anderen Proteinstrukturen wiederverwendet wird, und Hämproteine ​​werden in Bilirubin umgewandelt. Indirektes (nicht konjugiertes) Bilirubin wird mit Hilfe von Albumin durch Blut an die Leber abgegeben, wo es sich dank des Enzyms Glucuronyltransferase mit Glucuronsäure verbindet und direktes (konjugiertes) Bilirubin bildet. Der Prozess der Umwandlung von wasserunlöslichem Bilirubin in wasserlösliches Bilirubin wird als Konjugation bezeichnet. Die zugehörige Pigmentfraktion gelangt praktisch nicht in den Blutkreislauf und wird normalerweise in die Galle ausgeschieden. Bilirubin im Darmlumen wird von Darmbakterien metabolisiert und über den Kot ausgeschieden, wodurch es eine dunkle Farbe erhält.

Direktes Bilirubin wird im Zusammenhang mit der Methode der Laborforschung so genannt. Dieses wasserlösliche Pigment interagiert direkt mit Reagenzien (Ehrlich-Diazoreagenz), die der Blutprobe zugesetzt werden. Nicht konjugiertes (indirektes, freies) Bilirubin ist wasserunlöslich und es sind zusätzliche Reagenzien erforderlich, um es zu bestimmen.

Normalerweise produziert der menschliche Körper 250-350 mg Bilirubin pro Tag. Die Produktion von mehr als 30-35 μmol / l äußert sich in der Gelbfärbung von Haut und Sklera. Entsprechend dem Mechanismus der Gelbsuchtentwicklung und dem Vorherrschen von Bilirubinfraktionen im Blut werden suprahepatische (hämolytische), hepatische (parenchymale) oder subhepatische (mechanische, obstruktive) Gelbsucht isoliert.

Mit zunehmender Zerstörung der Erythrozyten (Hämolyse) oder beeinträchtigter Leberaufnahme des Gallenfarbstoffs steigt der Bilirubingehalt aufgrund der nicht konjugierten Fraktion ohne Erhöhung des damit verbundenen Pigmentspiegels (suprahepatischer Ikterus). Diese klinische Situation wird bei einigen angeborenen Zuständen beobachtet, die mit einer beeinträchtigten Bilirubin-Konjugation verbunden sind, beispielsweise beim Gilbert-Syndrom.

Bei Vorhandensein eines Hindernisses für den Austritt von Galle in den Zwölffingerdarm oder bei Störungen der Gallensekretion im Blut steigt das direkte Bilirubin an, was häufig ein Zeichen für obstruktiven (mechanischen) Ikterus ist. Bei Verstopfung der Gallenwege gelangt direktes Bilirubin in den Blutkreislauf und dann in den Urin. Es ist die einzige Bilirubinfraktion, die von den Nieren ausgeschieden werden kann und den Urin dunkel färbt.

Ein Anstieg des Bilirubins aufgrund direkter und indirekter Fraktionen weist auf eine Lebererkrankung mit beeinträchtigter Erfassung und Ausscheidung von Gallenfarbstoffen hin.

Ein Anstieg des indirekten Bilirubins wird häufig bei Neugeborenen in den ersten 3 Lebenstagen beobachtet. Physiologischer Ikterus ist mit einem erhöhten Abbau von Erythrozyten mit fötalem Hämoglobin und einer unzureichenden Reife der Leberenzymsysteme verbunden. Bei längerem Ikterus bei Neugeborenen ist es notwendig, hämolytische Erkrankungen und angeborene Pathologien der Leber und der Gallenwege auszuschließen. Bei einem Konflikt zwischen den Blutgruppen von Mutter und Kind kommt es zu einem erhöhten Abbau der Erythrozyten des Babys, was zu einem Anstieg des indirekten Bilirubins führt. Nicht konjugiertes Bilirubin hat eine toxische Wirkung auf die Zellen des Nervensystems und kann beim Neugeborenen zu Hirnschäden führen. Die hämolytische Erkrankung des Neugeborenen erfordert eine sofortige Behandlung.

Bei 1 von 10 000 Babys wird eine Atresie der Gallenwege festgestellt. Diese lebensbedrohliche Pathologie des Kindes geht mit einem Anstieg des Bilirubins aufgrund der direkten Fraktion einher und erfordert dringend chirurgische Eingriffe und in einigen Fällen eine Lebertransplantation. Neugeborene haben wahrscheinlich auch eine Hepatitis mit einem Anstieg des direkten und indirekten Bilirubins..

Änderungen des Spiegels der Bilirubinfraktionen im Blut unter Berücksichtigung des Krankheitsbildes ermöglichen es, die möglichen Ursachen für Gelbsucht zu bewerten und die weitere Taktik der Untersuchung und Behandlung zu bestimmen.

Wofür die Forschung verwendet wird?

  • Zur Differentialdiagnose von Zuständen bei Gelbfärbung von Haut und Sklera.
  • Beurteilung des Grads der Hyperbilirubinämie.
  • Zur Differentialdiagnose des Neugeborenen-Ikterus und zur Identifizierung des Risikos für die Entwicklung einer Bilirubin-Enzephalopathie.
  • Zur Diagnose einer hämolytischen Anämie.
  • Untersuchung des Funktionszustands der Leber.
  • Zur Diagnose von Störungen des Galleabflusses.
  • Zur Überwachung eines Patienten, der Arzneimittel mit hepatotoxischen und / oder hämolytischen Eigenschaften einnimmt.
  • Zur dynamischen Überwachung von Patienten mit hämolytischer Anämie oder Pathologie der Leber und der Gallenwege.

Wenn eine Analyse geplant ist?

  • Mit klinischen Anzeichen einer Leber- und Gallenwegserkrankung (Gelbsucht, dunkler Urin, Verfärbung des Stuhls, Juckreiz der Haut, Schweregefühl und Schmerzen im rechten Hypochondrium).
  • Bei der Untersuchung von Neugeborenen mit schwerem und anhaltendem Ikterus.
  • Bei Verdacht auf hämolytische Anämie.
  • Bei der Untersuchung von Patienten, die regelmäßig Alkohol trinken.
  • Bei Verwendung von Arzneimitteln mit wahrscheinlichen hepatotoxischen und / oder hämolytischen Nebenwirkungen.
  • Bei Infektion mit Hepatitis-Viren.
  • Bei chronischen Lebererkrankungen (Zirrhose, Hepatitis, Cholezystitis, Cholelithiasis).
  • Mit einer umfassenden vorbeugenden Untersuchung des Patienten.

Erhöhtes Gesamtbilirubin: Was bedeutet es bei Erwachsenen??

Bilirubin: Herkunft, Merkmale, Bedeutung

Der Austausch von Bilirubin im Körper

Bilirubin ist das Ergebnis des Austauschs von Hämoglobin im menschlichen Körper. Das Pigment wird aus zerstörten roten Blutkörperchen gebildet. Der Spaltungsprozess findet in der Leber statt. Das Pigment wird über Urin, Kot und Galle ausgeschieden..

Es gibt verschiedene Arten von Bilirubin:

Direktes Bilirubin gilt als wasserlöslich. Ansonsten nennen es die Ärzte konjugiert. Erscheint in der Leber durch Austausch mit Glucuronsäure.

Eine andere indirekte Art kann sich nicht in Gewässern auflösen. Es ist eine giftige Substanz, die durch den Abbau von Hämsubstanzen entsteht. Zur Entfernung aus dem Körper verwandelt es sich in eine direkte Form - direktes Bilirubin.

Gesamtbilirubin ist eine Kombination aus direkten und indirekten Typen. Im Blutplasma enthalten. Eine Zunahme dieses Typs färbt die Haut gelb, es entwickelt sich eine ausgeprägte Vergiftung des Körpers, es wird Juckreiz und Peeling der Haut beobachtet.

Dies wird durch einen hohen Bilirubinspiegel belegt

Erhöhte Bilirubin - Alarmglocke

Ein hoher Bilirubinspiegel kann auf Funktionsstörungen der Leber, der Gallenblase sowie auf gefährlichere Krankheiten hinweisen (z. B. verschiedene Arten von Hepatitis, unheilbare erbliche Lebererkrankungen)..

Ein Anstieg der Blutspiegel weist auf mögliche Vermehrungsprozesse von Bakterien und Mikroorganismen im menschlichen Körper hin, die die Integrität aller Organe schädigen. Eine ähnliche Situation kann bei einem Mangel an Vitaminen beobachtet werden (z. B. B12)..

Symptome von erhöhtem Bilirubin

Gelbsucht ist ein Zeichen für erhöhten Bilirubinspiegel

Mit zunehmendem Bilirubingehalt im Blut des Patienten ist das Hauptsymptom eine Gelbfärbung der Haut sowie eine Verdunkelung des Urins. Ähnliche Situationen werden beobachtet, wenn der Bilirubinspiegel etwa 34 Einheiten beträgt..

Bei einem Anstieg des Indikators kann eine Person zum Zeitpunkt intensiver körperlicher Arbeit Folgendes beobachten:

  • eine Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Beschwerden unter den Rippen auf der linken Seite;
  • Müdigkeit und Schwäche.

Wenn Sie solche Empfindungen verspüren, sollten Sie einen Spezialisten konsultieren. Ein Arzt identifiziert auf der Grundlage verschiedener Tests (Blutspende, Urin) die Ursache für Verstöße in der Organarbeit und erstellt ein Behandlungsschema für die Krankheit.

Wenn der Bilirubinspiegel zwischen 60 und 120 Einheiten liegt, deutet diese Situation auf die Entwicklung einer schweren Krankheit hin. In der Praxis gab es Fälle eines signifikanten Überschusses an Bilirubin gegenüber der etablierten Norm (200-300 mmol). Wird als gefährliche Situation angesehen. Es tritt bei Kindern unter 15 Jahren auf, bei Erwachsenen wird es praktisch nicht diagnostiziert.

Gründe für einen Anstieg des Bilirubins im Blut

Cholestase als Ursache für erhöhten Bilirubinspiegel

Die Ursachen für hohe Bilirubinspiegel unterscheiden sich zwischen Erwachsenen und Kindern.

Ärzte identifizieren eine Reihe von Gründen, die den Anstieg des Bilirubinspiegels beeinflussen. Unter ihnen sind:

  • Hämolyse von Erythrozyten in einem hohen Rhythmus;
  • Leberpathologie;
  • Abnahme des Abflusses von Galle;
  • Probleme im Zusammenhang mit einer verringerten Leberenzymproduktion.

Bei Erkrankungen, die die Leber betreffen, nimmt die Freisetzung von Bilirubin in direkter Form ab und infolgedessen nimmt die Intensität der Hämolyse zu. Bei einer Erhöhung der Zusammensetzung des Blutes dieser Substanz färbt sich die Hautoberfläche gelb, der Urin beginnt sich zu verdunkeln, die Person hat Schwäche.

Ein niedriger Hämoglobinspiegel beeinflusst eine Zunahme des Abbaus von Erythrozyten im Blut, was Bedingungen für eine Erhöhung des Bilirubinspiegels schaffen kann.

Die Zunahme jedes einzelnen Bilirubin-Typs ist mit verschiedenen Veränderungen im menschlichen Körper verbunden..

Bilirubin kann die Leberzirrhose erhöhen

Das Gesamtbilirubin steigt aus mehreren Gründen an:

  • das Vorhandensein von Steinen in der Gallenblase und ihren Kanälen;
  • Zerfall der Leber (das Anfangsstadium der Zirrhose);
  • Reproduktion pathogener Parasiten im menschlichen Körper;
  • Verringerung des Ausflusses von Galle;
  • Hepatitis verschiedener Arten;
  • Neoplasien in der Leber (bösartig oder gutartig).

Ärzte assoziieren einen Anstieg des direkten Bilirubins mit einer Verletzung des Ausflusses von Galle aus dem Körper des Patienten. Bei verschiedenen Lebererkrankungen, Aneurysmen der Leberarterie, Pankreatitis, onkologischen Erkrankungen steigt der Bilirubinspiegel signifikant an.

Symptome und Anzeichen einer Cholestase

Bei Erkrankungen der Gallenblase oder der Bauchspeicheldrüse können Anzeichen eines erhöhten Bilirubinspiegels sein:

  • Färben der Haut in einer gelblichen Farbe;
  • Juckreiz;
  • Änderung der Farbe der Entlassung einer Person;
  • Durchfall, Erbrechen, verminderter Appetit.

Der Hauptgrund für den Anstieg des indirekten Bilirubins ist der Abbau von Erythrozyten in großen Mengen. Kann das Ergebnis folgender Krankheiten sein:

  • Vergiftung mit Giften und Chemikalien;
  • Überschreitung der Dosis bestimmter Arzneimittel (Insulin, Aspirin);
  • Anämie;
  • Gilbert-Syndrom (ausgedrückt in unzureichender Produktion von Leberenzymen. Es wird vererbt), Crigler-Nayyar (Lebererkrankung, ausgedrückt in bösartigen Tumoren) usw..

Eine der am häufigsten diagnostizierten Krankheiten ist das Gilbert-Syndrom. Es ist häufiger bei Männern. Diese Krankheit verläuft, ohne einer Person erheblichen Schaden zuzufügen, wenn eine bestimmte Diät eingehalten wird..

Physiologischer Ikterus bei Neugeborenen

In der Kindheit, nämlich während der Neugeborenenperiode, kann das Kind einen ikterischen Hautton haben, der schnell gestoppt werden kann. Grundsätzlich hat dieses Phänomen physiologische Gründe und ist mit der Tatsache verbunden, dass eine Art von Hämoglobin aufgrund der Aufspaltung von Erythrozyten durch eine andere ersetzt wird.

In Situationen, in denen das Kind vorzeitig geboren wurde oder ein Rh-Konflikt mit der Mutter bestand, kann der Bilirubinspiegel in hoher Konzentration festgestellt werden. Das Ergebnis ist ein Kernicterus, der das Gehirn betrifft und bei einem Kind tödlich sein kann. Erfordert so schnell wie möglich einen medizinischen Eingriff.

Daher können die Gründe für einen hohen Bilirubinspiegel im Kindesalter sein:

  • Rh-Konflikt Schwangerschaft;
  • Leberschaden.

Während der Schwangerschaft kann es bei einer Frau zu einem Anstieg des Bilirubinspiegels kommen (im dritten Trimester). In solchen Fällen können Hepatitis, Cholezystitis und andere Krankheiten diagnostiziert werden..

Wie man erhöhtes Bilirubin im Blut diagnostiziert, normale Indikatoren

Erhöhtes Bilirubin wird durch biochemische Analyse nachgewiesen

Der Bilirubinspiegel wird durch biochemische Analyse von Blut und Urin diagnostiziert.

In folgenden Fällen wird eine Blutuntersuchung verschrieben:

  • bei Erkrankungen der Leber, der Gallenblase;
  • bei einer geplanten therapeutischen Untersuchung;
  • im Falle einer Verfärbung der Haut und des Urins.

Anhand einer Blutuntersuchung im Labor werden der Bilirubinspiegel und seine Form bestimmt. Seine Menge wird üblicherweise in mg oder Mikromol pro Liter Plasma gemessen..

Die Urinanalyse auf Bilirubin wird nicht so oft durchgeführt. Das Ergebnis ist in wenigen Tagen eingegangen.

Die Norm für den Gehalt an Bilirubin im Blut wird berücksichtigt (abhängig von seiner Art):

  • nicht höher als 16,2 μmol / l für indirekte Form;
  • die gerade Form sollte 5,1 μmol / l nicht überschreiten;
  • Der Wert des Gesamtbilirubins variiert zwischen 0,5 und 20,5 μmol / l (abhängig von den individuellen Eigenschaften des Organismus)..

Warum erhöhtes Bilirubin im Blut gefährlich ist?

Eine gefährliche Komplikation ist das Eindringen von Toxinen in das Gehirn

Die Bedrohung durch einen überschätzten Wert von Bilirubin führt zu einer Vergiftung des gesamten Organismus. Es gibt auch eine Fehlfunktion der inneren Organe. Das Gehirn bekommt den größten Schaden.

Bei einem Gehalt von 29-30 μmol / l gibt es praktisch keine negativen Auswirkungen auf den Körper. Wenn ein Wert von 150-200 Einheiten erreicht ist, tritt eine milde Form der Vergiftung auf, und ein Wert von 300 μmol / l hat irreversible Folgen bis zum Tod des Patienten.

Bilirubin - die Norm für Bilirubin im Blut

Bilirubin ist mit einer deutlichen Veränderung der Haut, des Schleimgewebes und des Weiß der Augen verbunden. Es beeinflusst den Schatten von Urin, Kot und signalisiert Lebererkrankungen. Es ist erwähnenswert, dass viele zum ersten Mal in den ersten Tagen nach der Geburt auf Funktionsstörungen stoßen. Einige lernen das Problem mit schwerwiegenden Organerkrankungen kennen. Jemand kann eine Funktionsstörung der Vererbung nicht vermeiden.

Die Entwicklung des pathologischen Prozesses sollte gestoppt werden, da sich die Toxizität des Pigments nachteilig auf die Nervenzellen auswirkt.

  1. Bilirubin - was ist das??
  2. Arten von Bilirubin
  3. Blutuntersuchung auf Bilirubin
  4. Wenn eine Analyse geplant ist?
  5. Vorbereitende Vorbereitungen für die Analyse
  6. Bilirubin-Normen bei Erwachsenen
  7. Bilirubin bei schwangeren Frauen
  8. Bilirubin bei Neugeborenen
  9. Negative Faktoren, die die Zunahme oder Abnahme des Pigments beeinflussen
  10. Leber erkrankung
  11. Hämolytische Anämie
  12. Gelbsucht
  13. Vererbung
  14. Cholestase
  15. Vermindertes Bilirubin
  16. Erhöhtes Bilirubin
  17. Wie man Bilirubin senkt?
  18. Fazit

Bilirubin - was ist das??

Bilirubin ist ein Gallenfarbstoff und manifestiert sich tendenziell während der Zerstörung von Erythrozyten, die ihre lebenswichtige Rolle erfüllt haben. Die Milz zerstört das endgültige Blutelement und transportiert die Substanz über die Pfortader zur Leber, wo sie so weit wie möglich unschädlich gemacht wird und weniger toxisch wird. Nach allen Phasen der Transformation ist es üblich, dass es zusammen mit der Galle durch die Kanäle in den Zwölffingerdarm eliminiert wird, während sein Farbton geändert wird.

Wenn der Konvertierungsprozess fehlschlägt, können Sie die äußeren pathologischen Zeichen des Patienten visuell notieren. Meistens ist die Manifestation der Pathologie die charakteristische gelbe Farbe des Gewebes. Wenn Sie sich mit dem Krankheitsbild aller Arten von Gelbsucht befassen, können Sie sich ein Bild von den möglichen Ursachen der Krankheit machen..

Arten von Bilirubin

Jeden Tag synthetisiert der menschliche Körper verschiedene Arten von Bilirubin. Sein Volumen erreicht 300 mg, was größtenteils auf den kontinuierlichen Abbau alter roter Blutkörperchen zurückzuführen ist.

Während der diagnostischen Studie werden drei Arten von Pigmenten bestimmt:

  1. Das gesamte Volumen der Substanz im Plasma des Patienten ist die Gesamtfraktion.
  2. Indirektes Bilirubin, wasserunlöslich - indirekt oder nicht konjugiert. Es wird löslich, nachdem es mit Blut in die Leberzellen gelangt ist.
  3. Konjugiertes Pigment oder direkte Synthese von Bilirubin durch Leberzellen aus indirekten.

Bei Tests kann die Konzentration des gesamten, direkten und indirekten Bilirubins bestimmt werden. Indirekte Pigmentindikatoren werden unter Berücksichtigung der nach Prüfung des Materials erhaltenen Zahlen berechnet.

Bei Pathologien im Zusammenhang mit Leberfunktionsstörungen ist es wichtig, das Gleichgewicht der Substanzen untereinander sowie deren Gesamtzunahme zu überwachen. Erhöhte Konzentration von indirektem (freiem) Bilirubin, ein Signal des Körpers über die Notwendigkeit, seine gefährlichen, toxischen Wirkungen zu neutralisieren.

Um das Pigment zu schützen und zu entfernen, sollte es in lösliche Formen umgewandelt werden..

Blutuntersuchung auf Bilirubin

Um die genaue Menge an gebundenem und indirektem Bilirubin herauszufinden, werden Blut- oder Urinproben entnommen. Während der biochemischen Analyse werden das Pigment und seine direkt gebundene Form identifiziert. Bei Kenntnis weniger Werte wird ungebundenes Bilirubin im Blut berechnet. Der führende Spezialist schreibt je nach Symptomatik einen der oben genannten Tests vor, da diese unterschiedlich sind und die Richtung im Detail untersucht werden sollte.

Die Maßeinheit für das Pigment ist µmol / Liter. Dringende Ergebnisse im Notfall können in ein paar Stunden erzielt werden, aber normalerweise liefern Labortechniker Daten in ein oder zwei Tagen.

Laborgeräte und neue Technologien ermöglichen es, die Konzentration einer Substanz im Plasma bis zu Zehntel (Mikromol) zu bestimmen. Nach den endgültigen Daten werden pathologische Veränderungen in der Leber auch ohne klinische Anzeichen festgestellt. Bei der Visualisierung der Gelbfärbung in Geweben trägt die Studie zur beschleunigten Identifizierung eines negativen Faktors und zur Beseitigung des Problems bei.

Ein Standard-Urintest kann Pigmente nachweisen. Bei Bedarf kann der Arzt innerhalb von ein oder zwei Tagen eine dringende Antwort erhalten.

Um ein zuverlässiges Ergebnis zu erzielen, werden hochpräzise Analysegeräte verwendet, die die Wahrscheinlichkeit von Fehlern aufgrund des "menschlichen Faktors" erheblich verringern..

Das Ergebnis der Analyse ist kein Grund für die Erstellung einer Diagnose, aber es ist völlig gerechtfertigt, um die Dynamik des Krankheitsverlaufs und des Zustands des Patienten zu verfolgen.

Wenn eine Analyse geplant ist?

Ärzte vereinbaren häufig einen Untersuchungstermin, wenn sie eine Infektion oder pathologische Veränderungen in der Leber vermuten. Der Grund für die Bestimmung der Konzentration des Pigments kann auch sein:

  • vorbeugende Kontrolle;
  • erweiterte Biochemie;
  • Patientenbeschwerden über Krämpfe im rechten Hypochondrium;
  • Verdacht auf pathologische Veränderungen in der Leber;
  • Intoxikation, hämolytische Anämie;
  • Gelbfärbung der Gewebe;
  • Cholezystitis, Pankreatitis;
  • Neoplasien in der Leber;
  • Fibrose, Zirrhose.

Allgemeine Urintests sind zusätzliche, klärende, Screening-Tests und werden normalerweise für dieselben Krankheiten wie Blutuntersuchungen angezeigt.

Vorbereitende Vorbereitungen für die Analyse

Um genaue Indikatoren zu erhalten, sollte das Testverfahren mit voller Verantwortung angegangen werden..

  1. Die Studie wird an Proben durchgeführt, die auf nüchternen Magen entnommen wurden. "Auf nüchternen Magen" - wenn das Intervall von der Nahrungsaufnahme bis zur Analyse 8 Stunden beträgt.
  2. Alle Getränke außer reinem Wasser - Lebensmittel müssen daher auf Wasser beschränkt sein.
  3. Ein paar Tage vor der Recherche lohnt es sich, auf alkoholische Getränke und Junk Food zu verzichten.
  4. Selbst starke Raucher sollten 30-60 Minuten vor der festgelegten Zeit auf Tabakerzeugnisse verzichten.
  5. Eine Blutuntersuchung auf Bilirubin erfordert einen ruhigen physischen und psycho-emotionalen Zustand.
  6. Vor der Studie sollte die Einnahme von Medikamenten in Absprache mit dem Arzt für ein Jahrzehnt abgesagt werden..
  7. Nach der Röntgenaufnahme muss die Diagnosemethode um eine Weile verschoben werden..
  8. Um die Indikatoren in der richtigen Form zu bewerten, sollten Sie bei der Auswahl eines Labors auf Konsistenz achten.

Wie man richtig uriniert:

  1. Der Urin wird in einem speziellen, sterilen Behälter gesammelt.
  2. Die Analyse wird während der Menstruation nicht bestanden.
  3. Sie müssen zuerst Gemüse und Obst ausschließen, die die Farbe des Urins ändern..
  4. Führen Sie vor dem Sammeln des Materials eine Hygiene der Genitalien durch.
  5. Der anfängliche Teil des Urins wird in die Toilette freigesetzt, wonach 50 ml im Reservoir gesammelt werden.

Die Zuverlässigkeit der Analyse kann beeinflusst werden durch:

  • Schwangerschaft;
  • Diät;
  • anhaltender Hunger.

Bei Tests dürfen keine Bakterien in das Material für Forschungszwecke gelangen.

Bilirubin-Normen bei Erwachsenen

Der Referenzwert des Gesamtbilirubins bei einem Erwachsenen ohne pathologische Veränderungen im Blutplasma variiert nach Iendrashik innerhalb von 8 - 20, 5 μmol / l. In diesem Fall indirekt - macht 75% der gesamten direkten aus - nicht mehr als 25%.

Gesamtbilirubin, μmol / lKonjugiertes Pigment, μmol / lNicht konjugiertes Bilirubin, μmol / l
Männer3, 4 - 17, 13, 4 - 16, 51, 7 - 5, 1
Frauen

Die Grenzwerte für normales Bilirubin bei Männern und Frauen unterscheiden sich nicht.

Bilirubin bei schwangeren Frauen

Die Norm von Bilirubin im Blut bei Frauen während der Schwangerschaft kann zunehmen oder abnehmen - sie entspricht nicht den Referenzwerten, was die Norm ist. Die Pigmentkonzentration kann mit der Dauer und dem Wachstum des Fötus ansteigen.

Gesamtbilirubin, μmol / lKonjugiertes Bilirubin, μmol / lNicht konjugiertes Bilirubin, μmol / l
Erstes Trimester5 - 21, 21 - 8.93, 9 - 21, 0
Zweites Trimester5 - 21, 21 - 10, 14, 5 - 22, 8
Drittes Trimester5 - 21, 20 - 11, 24, 9 - 23, 9

Bei Abweichungen von der Norm von Bilirubin im Blut in jede Richtung innerhalb unbedeutender Grenzen sprechen wir nicht von einer Bedrohung für Fötus und Mutter, aber bei signifikanten Wachstumsraten der Substanz lohnt es sich, das Problem ernst zu nehmen. Pathologische Werte können durch Cholezystitis, Hepatitis und Anämie verursacht werden..

Bilirubin bei Neugeborenen

Die Norm von Bilirubin bei Neugeborenen unterscheidet sich etwas von den Werten einer erwachsenen, gesunden Person.

Gesamtbilirubin, μmol / lKonjugiertes Bilirubin, μmol / lNicht konjugiertes Bilirubin, μmol / l
Neugeborene 1-3 Tage alt23, 1 - 19023,5 - 179,80, 5 - 10, 2
Babys 3-6 Tage alt28 - 21027 - 197, 61 - 12, 4
Kinder 1 Monat und bis 14 Jahre alt3, 5 - 20, 4Obergrenze - 16, 5bis zu 5, 1

Im ersten Lebensjahr sollten alle paar Monate Studien zu Bilirubin bei Kindern durchgeführt werden. Die Entscheidung über die Häufigkeit der Tests trifft der Kinderarzt. Die Bestimmung des Stoffgehalts ist pro Jahr obligatorisch.

Negative Faktoren, die die Zunahme oder Abnahme des Pigments beeinflussen

Ein hoher Bilirubinspiegel ist eine Folge eines pathologischen Prozesses im Körper und es lohnt sich, die negativen Faktoren genauer zu betrachten. Der Pigmentgehalt im Plasma steigt nach oben, wenn der Gallenausfluss blockiert wird, wodurch der Fluss der Substanz in den Darm gestoppt wird. Es lohnt sich, die Ursachen von Funktionsstörungen genauer zu untersuchen..

Leber erkrankung

Ärzte überwachen den Pigmentspiegel sorgfältig bei schwerwiegenden Lebererkrankungen:

  • A, B - Hepatitis, Mononukleose;
  • Leptospirose, Brucellose;
  • Hepatitis autoimmuner Natur;
  • toxische Hepatitis;
  • Krebs;
  • Cholelithiasis;
  • langsame autoimmune biliäre Zirrhose;
  • Rotorsyndrom, Dabin-Jones.

Werte, bei denen Bilirubin höher als normal ist, werden durch eine Minderwertigkeit des Gallenabflusses erklärt.

Hämolytische Anämie

Störungen, die den Anstieg des indirekten Pigments beeinflussen:

  • Gilbert-Syndrom, Driscola;
  • Sepsis, Malaria;
  • hämolytische Anämie (angeborene Ätiologie);
  • Schlangenbisse, chemische Vergiftung,
  • Medikamente;
  • systemische, autoimmune hämolytische Anämien.

Es gibt viele Gründe für einen erhöhten Bilirubinspiegel, die alle durch eine übermäßige Zerstörung der roten Blutkörperchen verursacht werden.

Gelbsucht

Eine erhöhte Bilirubinämie ist eine pathologische Veränderung, die sich in einem Überschuss einer Substanz im Blutplasma äußert. Aufgrund der chemischen Bindung an Proteine ​​werden gelbe Verbindungen synthetisiert, die das Gewebe anschließend in einer satten, gelben Farbe färben. Da die Eiweißmembran des Augapfels viel Elastin enthält, das im Wesentlichen mit Bilirubin verwandt ist, mit Gelbsucht, ist es die Sklera, die zunächst ihre Farbe in Gelb ändert. Erst nach einiger Zeit ändert sich der Hautton.

Vererbung

Die Gelbfärbung des Gewebes und die Zunahme des freien Pigments im Serum können durch das Gilbert-Syndrom erklärt werden - eine seltene Erbkrankheit. Die Krankheit gewinnt aufgrund einer Abnahme der Aktivität des Leberenzyms Uridindiphosphat-Glucuronyltransferase an Stärke. Bei Trägern homozygoter Mutationen zeigt sich ein hoher anfänglicher Pigmentgehalt mit charakteristischen klinischen Veränderungen. Es ist erwähnenswert, dass die Krankheit in heterozygoten Formen in latenter Form fortschreitet..

Cholestase

Hoher Bilirubinspiegel bei Frauen, ein häufiges Auftreten in der Spätschwangerschaft ist Cholestase. Unter dem Druck des Fötus verlangsamt sich die Sekretion der Galle oder hört vollständig auf. Das Problem ist schwer zu diagnostizieren.

Vermindertes Bilirubin

Ein niedriger Bilirubinspiegel ist selten. Die Gründe können pathologische Faktoren oder eine falsche Durchführung von Tests sein. Das Ergebnis wird auch von der Qualität der menschlichen Ernährung oder dem Verlauf der medikamentösen Therapie beeinflusst. In der Regel erklärt sich das erniedrigte Bilirubin aus der Leichtfertigkeit der Anforderungen für die Durchführung von Tests..

Erhöhtes Bilirubin

Bei der Dekodierung der Extraktdaten ist es wichtig, genau zu bestimmen, welches Bilirubin im Blut erhöht ist. Das indirekte Pigment nimmt mit der beschleunigten Zerstörung des Hämoglobins zu. Der Grund für dieses Phänomen ist meistens der Rh-Konflikt, die Vergiftung des Körpers, pathologische Veränderungen in der Struktur des Blutes.

Direktes Bilirubin steigt an, wenn die Gallenzirkulation aus irgendeinem Grund gestört wird (Steine, Ödeme, Krämpfe)..

Wenn eine Zirrhose diagnostiziert wird oder Leberzellen zerstört werden, wird ein Anstieg aller Indikatoren festgestellt.

Der Bilirubinspiegel liegt über 30 μmol / Liter, was zur Manifestation offensichtlicher klinischer Symptome führt - die Hautfarbe, das Schleimgewebe verändert sich.

Wie man Bilirubin senkt?

Wenn das Blut einen hohen Bilirubinspiegel aufweist, gibt es dafür schwerwiegende Gründe. Um die Indikatoren zu reduzieren, muss der negative Faktor eliminiert werden, da die Konzentration des Pigments eine Folge der Pathologie ist.

Um die Konzentration auf den normalen Bereich zu senken, müssen Sie:

  • Medikamente gegen Hepatitis oder hämolytische Anämie einnehmen;
  • Anstrengungen zur Normalisierung der Leberfunktion unternehmen (Hepatoprotektoren);
  • stimulieren die Synthese der Galle, ihren Rückzug aus dem Körper ohne Verzögerung;
  • richtige Nahrungssucht, Diät einhalten, Alkohol aufgeben;
  • Reinigen Sie den Magen-Darm-Trakt und die Gallenwege.

Alternative Behandlungen sind heute besonders beliebt. Medizinische Präparate und hausgemachte Tinkturen können den "Filter" des Körpers wirksam unterstützen, die Verdauungsfunktion anpassen und die funktionelle Aktivität der Gallenblase fördern. Kräutertees werden in der Alternativmedizin häufig verwendet, um Bilirubin zu Hause zu reduzieren. Auf der Basis von Mariendistel werden homöopathische Zusammensetzungen hergestellt, und auch ein Abkochen aus Birkenblättern hat sich bewährt.

Bei der Diagnose von Gelbsucht bei Neugeborenen wird das Baby in eine spezielle Kammer unter einer Lampe gestellt, um das Bilirubin schnell zu senken. Unter dem Einfluss von Strahlen wird die Substanz modifiziert und aus dem Körper ausgeschieden. Es ist anzumerken, dass eine Erhöhung der Bilirubinkonzentration das Nervensystem und die Hörqualität des Neugeborenen negativ beeinflussen kann. Daher sollten unverzüglich Maßnahmen zur Korrektur der Situation ergriffen werden..

Fazit

Nachdem Sie die Ergebnisse von Tests mit Indikatoren für Bilirubin im Blut erhalten haben, sollten Sie nicht in Panik geraten und selbst eine Diagnose stellen. Die beste Lösung wäre, einen Arzt aufzusuchen, die reale Situation zu klären und gegebenenfalls gemeinsame Behandlungstaktiken zu entwickeln. Nur ein Spezialist kann unter Berücksichtigung der Merkmale des Falles eine angemessene Behandlung verschreiben.