Was ist ein RPR-Bluttest?

9 Minuten Autor: Lyubov Dobretsova 1106

  • Merkmale der Entwicklung der Syphilis und ihrer Diagnose
  • Die Essenz der RPR-Forschung
  • Zweck der RPR-Analyse
  • Ergebnisse dekodieren
  • Was kann die Zuverlässigkeit der Analyse beeinflussen??
  • Diagnostische Vorteile
  • Ähnliche Videos

Blasses Treponema (Treponema pallidum) - der Erreger einer so gefährlichen Krankheit wie Syphilis - ist klein und kann nicht in einem Reagenzglas auf Nährmedien wachsen. Daher ist es unmöglich, eine bakteriologische Diagnostik zur Bestimmung dieses Mikroorganismus zu verwenden..

Um dies nachzuweisen, wird ein RPR-Bluttest verwendet, der sogenannte nicht-treponemale oder Antiphospholipid-Test, mit dem Antikörper gegen den Erreger im Körper einer kranken Person nachgewiesen werden können. Dieser serologische Test wird sowohl zum anfänglichen Screening der Infektion als auch zur Bewertung der Therapie verwendet..

Merkmale der Entwicklung der Syphilis und ihrer Diagnose

Wie oben erwähnt, ist der Mikroorganismus, der zur Entwicklung der Syphilis führt, Treponema pallidum, ein Bakterium, das zur Familie der Spirochäten gehört. Syphilis ist eine sexuell übertragbare Krankheit, da sie überwiegend sexuell übertragbar ist. Es gibt andere Arten der Infektion: durch Blut (bei Verwendung von Hygieneprodukten (Rasierapparate) oder Spritzen usw.), Fötus einer kranken Mutter sowie über den Haushaltsweg, was sehr selten vorkommt.

In der internationalen Klassifikation von Krankheiten (ICD) werden frühe, angeborene und späte Syphilis unterschieden, und zusätzlich gibt es noch nicht spezifizierte Formen der Krankheit. In der medizinischen Literatur tauchen die Konzepte der primären, sekundären und tertiären Syphilis auf. Die Inkubationszeit der Krankheit beginnt ab dem Zeitpunkt der Einschleppung des Erregers und dauert bis zu den ersten Manifestationen - einem harten Schanker.

Die Dauer reicht von 10 bis 90 Tagen, im Durchschnitt werden es jedoch 21 Tage sein. Die primäre Syphilis ist das nächste Stadium, das von der Bildung eines harten Schankers bis zum Auftreten eines Hautausschlags andauert. Harter Schanker verursacht dem Kranken keine Beschwerden und verschwindet von selbst, dh ohne Therapie, nach 2-6 Wochen.

Sekundäre Syphilis. Ungefähr 1–2 Monate nach dem Einsetzen des Chancre entwickelt der Patient neue Symptome, einschließlich allgemeinem Unwohlsein, Hautausschlag und Schleimhäuten, Kopfschmerzen, Fieber und anderen. Dann verschwinden die Symptome der Krankheit und sie tritt in eine latente Phase ein.

In einigen Fällen tritt die Syphilis immer noch in einer latenten Phase auf. In einigen Situationen entwickelt sich jedoch nach einer bestimmten Zeit (mehreren Jahren) das nächste Stadium - die tertiäre Syphilis -, sofern sich eine Person nicht der notwendigen Therapie unterzieht. In diesem Stadium tritt eine allgemeine Schädigung verschiedener Gewebe und Organe auf..

Um die Therapie der Syphilis zu bestimmen und zu kontrollieren, wird am häufigsten auf serologische Tests zurückgegriffen. Alle Arten dieser Diagnose können in zwei Hauptkategorien unterteilt werden - treponemal und nicht treponemal. Die ersten Techniken ermöglichen den Nachweis von Antikörpern, die genau gegen die Krankheitserreger selbst entwickelt wurden, und in diesem Fall ist es ein Treponema blass.

Eine solche Studie ist beispielsweise RIF (Immunfluoreszenzreaktion) und RPHA (passive Hämagglutinationsreaktion). Wenn nicht-treponemale Techniken verwendet werden, werden Antikörper bestimmt, die gegen Cardiolipin, ein Lipid, das in der Struktur der Membranen bakterieller Mitochondrien enthalten ist, synthetisiert wurden.

Sie entstehen im Körper des Patienten im Primärstadium, also ca. 1-2 Wochen nach der Bildung des Chancre. Bei der Durchführung nicht-treponemaler Tests werden ATs nicht nach ihren Klassen (IgM, IgG usw.) unterteilt, sondern nur die gesamte (allgemeine) Reaktion bewertet. Diese Diagnosen umfassen Niederschlagsmikroreaktionen - RPR, VDRL und andere.

Die Essenz der RPR-Forschung

RPR (Rapid Plasma Reagin) ist ein unspezifischer Test, der ein modernes Analogon der Analyse auf RW oder der bekannten Wasserman-Reaktion darstellt. Dies ist ein Screening-Test, der es ermöglicht, Reaine, dh Antikörper (AT) der IgM- und IgG-Klasse, gegen lipoproteinähnliche und lipoide Biomaterialien zu identifizieren, die bei einem Patienten mit dieser Pathologie aus beschädigten Geweben freigesetzt werden. Die Flockungsmethode wird für Forschungszwecke verwendet.

In allen Stadien der Syphilis zeigt die RPR-Studie ein hohes Maß an Sensitivität - mit späten 73%, primären 86%, latenten 98% und sekundären 100%. Und wie Sie wissen, ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Test die Krankheit erkennen kann, umso höher, je höher die diagnostische Empfindlichkeit ist.

Daraus folgt, dass ein Test mit 100% iger Empfindlichkeit definitiv ein positives Ergebnis zeigt, wenn eine Person mit Syphilis infiziert ist. In der überwiegenden Mehrheit der Fälle wird eine positive RPR-Reaktion 7 bis 10 Tage nach dem Einsetzen des primären Schankers oder 3 bis 5 Wochen nach der Infektion selbst festgestellt.

Die Titer nehmen in der Regel mit der Entwicklung des Sekundärstadiums der Krankheit ab. Ungefähr 30% der Patienten mit später Syphilis reagieren im RPR-Test nicht mehr. Eine Abnahme des Titers nach einer einjährigen Therapie um das Vierfache oder mehr zeigt seine Wirksamkeit an. Darüber hinaus werden in 90–98% der Situationen nach dem Behandlungsverlauf die Ergebnisse dieses Tests negativ..

Bei Anwendung der beschriebenen Technik ist manchmal ein falsch positives Ergebnis möglich (Nachweis von AT trotz fehlender Syphilis). Dies liegt an der Tatsache, dass Antikörper gegen Cardiolipin nicht nur in der beschriebenen Pathologie, sondern auch bei einigen anderen Krankheiten produziert werden. Aus diesem Grund werden, wenn Syphilis durch eine nicht-treponemale Studie wie RPR festgestellt wird, spezifische Untersuchungen durchgeführt, um die Ergebnisse zu bestätigen - treponemal.

Neuere Studien haben ein weiteres wichtiges Merkmal. Auf Cardiolipin gerichtete ATs werden im akuten Stadium der Krankheit gebildet. Daraus folgt, dass wenn sich der Patient erholt, seine Menge im Blut abnimmt und man nach diesem Kriterium auf die Wirksamkeit der Therapie schließen kann.

Wie oben erwähnt, ist der Test nicht spezifisch, so dass in einigen Fällen falsch positive Reaktionen auftreten. Dies liegt an der Tatsache, dass Anti-Lipoid-Antikörper nicht nur gebildet werden können, wenn ein blasses Treponem in den Körper eingeführt wird, dh eine Infektion mit Syphilis, sondern auch bei anderen treponemalen Erkrankungen..

Nach Erhalt einer positiven Antwort von der RPR-Diagnostik sollte sich der Prüfling einer Konsultation und Untersuchung durch einen Dermatovenerologen unterziehen sowie einen wiederholten Bluttest unter Verwendung eines spezifischen Treponemaltests durchführen. Diese Studie wird mit einem ELISA (Enzyme-Linked Immunosorbent Assay) durchgeführt, der vom Körper produzierte Antikörper direkt gegen Treponema pallidum nachweist.

Selten falsch negative RPR-Ergebnisse ("Prozone" -Effekt mit zu hohen AT-Titern) werden auch durch die parallele Ernennung eines IgG / IgM-ELISA-Tests auf Syphilis ausgeschlossen. Diese beiden Diagnosen werden als komplementär angesehen, und ihre Kombination ist die optimalste Screening-Option, um die beschriebene Krankheit in allen Stadien ihres Verlaufs zu suchen oder auszuschließen..

Zweck der RPR-Analyse

Blut für RPR wird in zwei Fällen gespendet: zur primären (Screening-) Diagnose der Syphilis und zur Beurteilung der Wirksamkeit der verschriebenen Therapie. Die Hauptindikationen für die Analyse sind wie folgt:

  • Screening-Test auf Syphilis. Das Verfahren ist für schwangere Frauen, Blut- oder Organspender, Patienten vor der Aufnahme in ein Krankenhaus oder eine Operation sowie für Vertreter bestimmter Berufe (Catering-Mitarbeiter, Ärzte, Mitarbeiter von Kindergärten, Schulen usw.) erforderlich..
  • Wenn Sie das Vorhandensein von Syphilis vermuten (der Patient hat charakteristische Symptome, Geschwüre an den Genitalien, andere sexuell übertragbare Krankheiten oder wenn sein Sexualpartner an dieser Krankheit erkrankt ist).
  • Wenn ein Kind einer infizierten Mutter geboren wird.
  • Nach einer Therapie zur Heilung der Syphilis.

Ergebnisse dekodieren

Das normale Kriterium für die Prüfung auf Syphilis ist ein negatives Ergebnis. Gleichzeitig kann dies aber auch einige Punkte bedeuten, die nach einer bestimmten Zeit erneut überprüft werden müssen..

Ein negatives Forschungsergebnis kann auch bedeuten:

  • Es gibt keine Krankheit, aber es gibt keine Möglichkeit, andere Optionen vollständig auszuschließen.
  • Frühes Stadium der Pathologie. Wenn seit der Einführung des Pathogens weniger als 3-5 Wochen vergangen sind, haben sich keine Antikörper gegen Cardiolipin gebildet, und der Vorgang sollte nach einigen Wochen wiederholt werden.
  • Spätes Stadium der Krankheit. Nach einer Zeit der sekundären Syphilis nimmt die Anzahl der Cardiolipin-Antikörper ab. Beispielsweise beträgt die Sensitivität der Diagnose im Tertiärstadium 70%, was bedeutet, dass 30% der Kranken ein negatives Ergebnis erhalten und sich ihrer Gesundheit sicher sind..
  • Falsch negatives Ergebnis (äußerst selten). Es gibt so etwas wie den "Prozone-Effekt", der beobachtet wird, wenn der Titer zu hoch ist (eine große Menge AT), und das Ergebnis kann negativ sein..

Ein positives Ergebnis kann in zwei Fällen vorliegen - bei Vorliegen einer Krankheit oder bei falsch positiver Reaktion. In letzterer Situation wird normalerweise ein zu niedriger AT-Titer beobachtet. Ein positives Ergebnis muss auch durch treponemale Studien bestätigt werden..

Nach dem Verlauf der Therapie ist zur Kontrolle eine wiederholte Analyse erforderlich, die auch zwei Antwortmöglichkeiten bietet. Das erste - das Ergebnis der Analyse wurde negativ oder der Titer verringerte sich um das 4-fache oder mehr - zeigt eine erfolgreiche Behandlung an. Zweitens, wenn der Titer nicht gesunken ist, muss der Patient sofort einen Spezialisten konsultieren und weitere Diagnosetechniken und eine anschließende Therapie festlegen.

Was kann die Zuverlässigkeit der Analyse beeinflussen??

In den folgenden Situationen können falsch positive Ergebnisse auftreten:

  • mit Autoimmunerkrankungen (systemischer Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis, Thyreoiditis);
  • HIV-Infektion, Malaria, Lepra, atypische Lungenentzündung usw.;
  • bei Menschen, die intravenöse Drogen nehmen;
  • schwangere Frau;
  • ältere Patienten.

Darüber hinaus können Fehler oder Fehler in der Analyse zu unzuverlässigen, dh falschen (positiven oder negativen) Ergebnissen führen. Dazu gehören die folgenden:

  • das Vorhandensein von Bakterien in der Emulsion (Nichtsterilität);
  • die Verwendung von disubstituiertem Natriumcitrat anstelle von dreifach substituiertem;
  • Verletzung der Technologie zur Probenahme von Biomaterial (Blut, Liquor cerebrospinalis);
  • Nichtbeachtung der Bedingungen und Regeln für die Lagerung von Biomaterial, Antigen, Emulsion, Lösungen;
  • Verwendung kontaminierter Instrumente, Reagenzgläser, Pipetten, Lösungen, Platten;
  • Vorbereitung des Materials für die Analyse (Schütteln) von schlechter Qualität, was zu einer ungleichmäßigen Verteilung der Antigenkonzentration führen kann.

Diagnostische Vorteile

Die Hauptvorteile dieser Technik sind:

  • schnelle Antwort (nicht länger als 20 Minuten);
  • relativ niedrige Kosten des Verfahrens;
  • Verfügbarkeit von vorgefertigten Kits zur Durchführung von Diagnosen;
  • hohe Sensitivität im Vergleich zu anderen nicht-treponemalen Studien mit latenter, primärer und auch später Form der Pathologie;
  • die Fähigkeit, den Test zur Durchführung von Massenuntersuchungen zu verwenden;
  • Hoher Informationsgehalt bei Kombination von Analyse mit treponemalen Techniken.

Aufgrund all dieser Vorteile empfiehlt das Gesundheitsministerium der Russischen Föderation, diese spezielle Studie als primäres Screening sowie zur Überwachung der laufenden Therapie zu verwenden.

Auf eine Notiz. Durch die Möglichkeit, auf Syphilis untersucht zu werden, können Sie die Entwicklung der Krankheit bis in späte Stadien vermeiden, in denen irreversible Veränderungen auftreten. Die rechtzeitig durchgeführte Analyse garantiert, dass diese Krankheit schnell und ohne besondere negative Folgen für den Körper beseitigt wird.

Sie müssen kein Geld ausgeben, um sich auf Syphilis testen zu lassen - all dies wird jetzt in den meisten Kliniken kostenlos durchgeführt. Sie sollten nicht zu 100% sicher sein, dass es keine Krankheit gibt, da manchmal im Anfangsstadium kein harter Schanker auftritt und sich die Pathologie bis zu den nächsten Perioden unbemerkt entwickelt, was mit schwerwiegenderen Verstößen einhergeht.

Syphilis RPR (Anticardiolipin-Test / Mikrofällungsreaktion), Titer

Der Test erkennt Antikörper gegen Cardiolipin (ein Lipid, das Teil der Membran von Mitochondrien und Bakterien ist). Diese Antikörper sind im Blut von Menschen mit Syphilis vorhanden..

Unspezifischer Antiphospholipid (reaginischer) Test, ein modernes Analogon der Wasserman-Reaktion (RW).

Nicht-reponemaler Test, Plasma-Schnelltest, Syphilis-Screening-Test, STS.

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie man sich richtig auf das Studium vorbereitet?

  • Rauchen Sie nicht innerhalb von 30 Minuten vor der Untersuchung.

Allgemeine Informationen zur Studie

Der Erreger der Syphilis ist Treponema pallidum (Treponema pallidum), ein Bakterium aus der Familie der Spirochäten.

Syphilis ist eine sexuell übertragbare Krankheit: Meistens wird sie sexuell übertragen. Darüber hinaus ist eine Infektion durch Blut (z. B. beim Teilen von Spritzen, Rasierapparaten usw.), durch einen Fötus der Mutter oder durch den Haushalt möglich (sehr selten)..

Bei der internationalen Klassifikation von Krankheiten werden angeborene, frühe und späte Syphilis sowie nicht näher bezeichnete Formen unterschieden. Die medizinische Literatur verwendet die Konzepte der primären, sekundären und tertiären Syphilis.

Die Inkubationszeit beginnt ab dem Zeitpunkt der Infektion und dauert bis zu den ersten Symptomen (harter Schanker) im Durchschnitt 21 Tage (10 bis 90 Tage)..

Die primäre Syphilis ist das Stadium vom Auftreten eines harten Schankers bis zum Auftreten eines Ausschlags. Ein Chancre ist eine Wunde, die dort auftreten kann, wo der Erreger in den Körper eingedrungen ist (normalerweise an den Genitalien). Es tut nicht weh und verschwindet (ohne Behandlung) nach 2-6 Wochen. Im gleichen Stadium vergrößern sich auch die Lymphknoten manchmal. Zunächst bleibt eine kranke Person seronegativ (dh es befinden sich noch keine Antikörper gegen Syphilis in ihrem Blut)..

Sekundäre Syphilis. Ungefähr 4-8 Wochen nach dem Auftreten des Chancre treten neue Symptome auf: Hautausschlag und allgemeines Unwohlsein, Fieber, Kopfschmerzen usw. Auch schwerwiegendere Manifestationen sind möglich.

Dann verschwinden die Anzeichen von Syphilis und die Krankheit tritt in eine latente Phase ein. In diesem Fall verlässt der Erreger den Körper immer noch nicht, daher können bei einer Schwächung der Immunität Rückfälle der Krankheit auftreten. Ihre Symptome sind die gleichen wie bei der sekundären Syphilis..

Es kommt vor, dass die Syphilis in einer latenten Form bleibt. In einigen Fällen entwickelt sich im Laufe der Jahre eine tertiäre Syphilis, wenn eine Person nicht behandelt wird. In diesem Fall sind verschiedene Organe und Gewebe betroffen: das Nerven- und Herz-Kreislaufsystem, Knochen, Gelenke usw..

Serologische Tests (basierend auf dem Nachweis von Antikörpern) werden häufig zur Diagnose von Syphilis verwendet. Alle Arten von Tests können in zwei Gruppen unterteilt werden: treponemale und nicht treponemale Tests. Der RPR-Syphilis-Test ist nicht treponemal.

Treponemale Tests erkennen Antikörper, die spezifisch gegen die T. pallidum-Bakterien selbst gerichtet sind, wie Syphilis RPHA (passiver Hämagglutinationstest) oder Syphilis RIF (Immunfluoreszenztest)..

Antikörper gegen Cardiolipin (ein Lipid, das Teil der Membran von Mitochondrien und Bakterien ist) werden mit nicht-treponemalen Tests nachgewiesen. Sie treten im menschlichen Körper ab dem Stadium der primären Syphilis auf (etwa eine Woche nach dem Einsetzen eines harten Schankers). Bei nicht-treponemalen Analysemethoden für Syphilis wird die Art der Antikörper (IgG, IgM usw.) nicht unterschieden, sondern die Gesamtantwort bestimmt. Diese Studien umfassen Fällungsmikroreaktionen: RPR, VDRL usw..

Bei der primären und sekundären Syphilis ist die Empfindlichkeit nicht-treponemaler Tests hoch (im Fall von RPR: 86% bei der primären, 100% bei der sekundären). Je höher die Empfindlichkeit der Methode ist, desto wahrscheinlicher wird der Test die Krankheit aufdecken. Wenn eine Person an Syphilis erkrankt ist, ist das Testergebnis mit 100% iger Empfindlichkeit definitiv positiv..

Bei nicht-treponemalen Tests ist jedoch auch ein falsch positives Ergebnis möglich (Nachweis von Antikörpern, obwohl die Person nicht an Syphilis erkrankt ist). Tatsache ist, dass Antikörper gegen Cardiolipin nicht nur bei Syphilis, sondern auch bei einigen anderen Krankheiten auftreten.

Daher sollte bei der Diagnose von Syphilis ein nicht-treponemaler Test unter Verwendung eines spezifischeren treponemalen Tests bestätigt werden..

Nicht-treponemale Tests haben eine weitere Funktion. Antikörper gegen Cardiolipin treten in der akuten Phase der Krankheit auf. Wenn sich eine Person erholt, nimmt ihr Niveau ab, so dass der Erfolg der Behandlung beurteilt werden kann.

Wofür die Forschung verwendet wird?

  • Zur Primärdiagnose der Syphilis.
  • Beurteilung des Behandlungserfolgs.

Wann ist die Studie geplant??

  • Beim Screening auf Syphilis. Das Screening sollte schwangere Frauen, Blutspender (und Organspender), Vertreter bestimmter Berufe (Ärzte, Lebensmittelarbeiter, Personen, die mit Kindern in Kontakt kommen, Patienten vor dem Krankenhausaufenthalt oder einer Operation) umfassen.
  • Bei Verdacht auf Syphilis (wenn der Patient Symptome von Syphilis, Geschwüren im Genitalbereich oder anderen Genitalinfektionen hat und auch wenn sein Sexualpartner Syphilis hat). Insbesondere, wenn das Kind zu einer Mutter mit Syphilis geboren wurde.
  • Nach einer Behandlung gegen Syphilis.

Was die Ergebnisse bedeuten?

Referenzwerte: negativ.

  • Es gibt keine Syphilis. Andere Optionen können jedoch nicht vollständig ausgeschlossen werden..
    • Frühe Syphilis. Wenn seit der Infektion weniger als 3-5 Wochen vergangen sind, wurden noch keine Antikörper gegen Cardiolipin nachgewiesen. Der Test sollte nach 10-14 Tagen wiederholt werden..
    • Syphilis zu einem späten Zeitpunkt. Nach dem Stadium der sekundären Syphilis nimmt die Anzahl der Cardiolipin-Antikörper ab. Zum Beispiel beträgt die Empfindlichkeit der VDLR-Methode für tertiäre Syphilis 70% (d. H. 30% der Patienten haben ein negatives Ergebnis)..
    • Falsch negatives Ergebnis (in seltenen Fällen). Es gibt einen "Prozone-Effekt": Wenn zu viele Antikörper vorhanden sind (Titer zu hoch), kann das Ergebnis negativ sein.

Die endgültige Entscheidung über die Diagnose hängt vom Ergebnis anderer Tests ab (treponemal)..

  • Syphilis.
  • Falsch positives Ergebnis. In diesem Fall ist der Antikörpertiter normalerweise sehr niedrig..

Ein positives Ergebnis muss mit spezifischen Treponemaltests bestätigt werden.

Was bedeuten die Testergebnisse, die erneut (nach einer Behandlung) eingenommen werden??

  • Wenn das Ergebnis negativ wird oder der Titer um das Vierfache oder mehr abgenommen hat, war die Behandlung erfolgreich.
  • Wenn der Titer nicht gesunken ist, ist eine Konsultation mit einem Arzt und weitere Forschung erforderlich.

Was kann das Ergebnis beeinflussen?

Falsch positive Ergebnisse können sein:

  • bei Autoimmunerkrankungen (z. B. bei systemischem Lupus erythematodes, Thyreoiditis),
  • mit Lepra, HIV-Infektion, SARS, Malaria usw..,
  • bei Menschen, die intravenös Drogen nehmen,
  • bei älteren Menschen.
  • Syphilis RPHA (passive Hämagglutinationsreaktion), Titer
  • Treponema pallidum, Antikörper
  • Treponema pallidum, DNA [PCR]
  • Treponema pallidum, IgG, Titer
  • Treponema pallidum, IgM, Titer
  • Treponema pallidum, IgG in CSF

Wer weist die Studie zu?

Allgemeinarzt, Therapeut, Spezialist für Infektionskrankheiten, Venerologe.

Analyse auf Syphilis RPD

Patienten wird ein Bluttest auf Syphilis RPR (Rapid Plasma Reagin) zur Erstdiagnose einer sexuell übertragbaren Krankheit sowie zur Beurteilung der Wirksamkeit der Therapie verschrieben. Diese Analyse ist nicht spezifisch und reagiert sehr empfindlich auf den Nachweis einer Infektion in einem akuten Stadium ihrer Entwicklung. Der RPR-Test ist ein moderneres Analogon der Wasserman-Reaktion. Es erkennt Antikörper gegen Lipoidkomponenten, die freigesetzt werden, wenn die Körperzellen durch blasse Trepone geschädigt werden. Eine Infektion durch die Haut oder die Schleimhäute wirkt sich im Laufe der Zeit auf die inneren Organe, den Knochen und das Nervensystem aus. Eine gestartete Syphilis führt zu einer vollständigen Behinderung des Patienten.

  1. Wann sollte ein PRP-Test für Syphilis durchgeführt werden?
  2. Vorbereitung auf den PRP-Syphilis-Test
  3. Entschlüsselung der Ergebnisse - Normen und Abweichungen
  4. Ausgabepreis
  5. Wo man sich testen lässt

Wann sollte ein PRP-Test für Syphilis durchgeführt werden?

Der RPR-Syphilis-Test wird in folgenden Fällen durchgeführt:

  1. Während der Untersuchung mit Verdacht auf eine treponemale Infektion. Die Indikationen können die vorhandenen Anzeichen der Krankheit beim Patienten, das Vorhandensein von häuslichem oder sexuellem Kontakt mit einer infizierten Person sein.
  2. Während der Diagnose zur Erkennung latenter Formen der Syphilis verschrieben. Die Infektion zeigt möglicherweise lange Zeit keine Symptome..
  3. Bei der Untersuchung von Menschen, die Blutspender werden wollen.
  4. Beim Screening schwangerer Frauen. Frauen müssen nach der Registrierung und im dritten Trimester auf Syphilis getestet werden. Die Krankheit ist gefährlich für den Fötus, und wenn sie infiziert wird, sind Frühgeburten und angeborene Pathologien möglich.

Anti-Cardiolipin-Antikörper werden mit dem RPR-Test bei 70% der Patienten mit der primären Form der Krankheit nachgewiesen.

Im Sekundärstadium der Syphilis wird bei 98% der Infizierten eine positive Mikroreaktion beobachtet.

In diesem Stadium entwickeln sich Hautmanifestationen in Form eines harten Schankers, bei dem es sich um abgerundete Formationen mit einem flachen, rot verdichteten Boden und unebenen Kanten handelt. Sie sind Infektionsquellen für gesunde Menschen durch sexuellen oder Haushaltskontakt..

Bei der latenten Form der Syphilis entwickeln sich bei Patienten keine Geschwüre und kein Schanker. Viele Studien, einschließlich der RPR-Methode, können das Vorhandensein einer Infektion im Anfangsstadium möglicherweise nicht nachweisen.

Vorbereitung auf den PRP-Syphilis-Test

Damit die Analysen zuverlässige Ergebnisse liefern, empfehlen Ärzte, bestimmte Regeln einzuhalten, deren Nichtbeachtung zu Datenverzerrungen führen kann..

Vor der Blutspende ist kein Essen erlaubt. Das Intervall zwischen der Einnahme von biologischem Material und dem Essen sollte acht Stunden betragen. Es ist jedoch ratsam, keine fettreichen Lebensmittel zu essen. Es ist verboten, am Vorabend der Analyse alkoholische Getränke zu trinken. Damit die Reaktion gut verläuft und zuverlässige Ergebnisse zeigt, empfehlen die Ärzte, eine Stunde vor der Blutentnahme mit dem Rauchen aufzuhören.

Bei der Verschreibung einer Studie muss der Arzt über die kürzlich durchgeführte Fluorographie, Ultraschalldiagnostik, Physiotherapie und Radiographie informiert werden. Vor der Blutspende darf nur sauberes Wasser getrunken werden. Koffeinhaltige Getränke, einschließlich grüner und schwarzer Tees, sind nicht gestattet.

Emotionale Überlastung und körperliches Training können sich negativ auf die Ergebnisse der Studie auswirken. Machen Sie sich also zwei Stunden vor dem Besuch des Labors keine Sorgen, um Sport zu treiben.

Entschlüsselung der Ergebnisse - Normen und Abweichungen

Der syphilitische RPR-Test wird als qualitativ angesehen. Auf dem Briefkopf des Labors ist das Ergebnis in Abwesenheit von Anticardiolipin-Antikörpern im Blut mit dem Wort "negativ" gekennzeichnet. Wenn sie identifiziert sind, wird es gesetzt - "positiv". Wenn die Titer niedrig sind, markieren die Techniker das Ergebnis mit dem Wort „zweifelhaft“ auf dem Formular. In diesem Fall empfehlen Venerologen, die Studie nach 1,5 bis 2 Wochen erneut durchzuführen..

Eine negative Antwort wird gegeben, wenn:

  • Der Patient hat keine Syphilis-Infektion.
  • Die Infektion war neu und die Antikörper sind noch nicht aufgetreten.
  • Der Patient hat ein fortgeschrittenes Stadium der Geschlechtskrankheit.

RTR-Tests sind in folgenden Fällen positiv:

  1. Syphilis ist primär und die Infektion trat vor nicht mehr als 90 Tagen auf.
  2. Die Krankheit befindet sich im zweiten Stadium.
  3. Die Zeit nach erfolgreicher Therapie der Treponeminfektion. Während des ganzen Jahres können Labortests Antikörper nachweisen.

Tests können für bestimmte Krankheiten falsch positiv sein:

  • Diabetes Mellitus;
  • Gicht;
  • Tuberkulose;
  • Malaria;
  • Autoimmunprozesse, die das Bindegewebe schädigen.

Bei schwangeren Frauen und Menschen mit Drogenabhängigkeit führen Anticardiolipin-Tests manchmal zu positiven Ergebnissen. In diesem Fall verschreibt der Venerologe eine zweite Überweisung für eine Studie, die 14 Tage nach der ersten Blutspende empfohlen wird..

Wenn ein negatives RPR-Testergebnis erzielt wird und der Patient bestimmte Anzeichen einer Infektionskrankheit aufweist, kann der Venerologe zusätzliche Tests verschreiben.

Die Grundlage für den Verdacht auf eine Infektion ist ein Hautausschlag, Schleimhäute und entzündete regionale Lymphknoten. Wenn solche Symptome auftreten, gibt der Arzt eine Überweisung für RPHA- und ELISA-Blutuntersuchungen heraus. Diese Methoden gelten als empfindlicher als RPR..

Ausgabepreis

Die Kosten für einen nicht treponemalen RPR-Test betragen durchschnittlich 6,5 USD ohne Blutentnahme. Der Preis für die Entnahme von biologischem Material in privaten Labors beträgt ca. 3,5 USD.

Die Frist für die RPR-Analyse in bezahlten Instituten beträgt 1 Werktag. Bei Bedarf und rechtzeitige Blutspende gemäß Zeitplan kann der Patient die Ergebnisse innerhalb von 2 Stunden erhalten.

In dermatovenerologischen Apotheken (in ganz Russland) und in staatlichen Polikliniken werden Analysen kostenlos durchgeführt. Die Frist hängt von der Arbeitsbelastung der Laboratorien ab. Analyse drei Monate gültig.

Wo man sich testen lässt

Eine Analyse auf Syphilis kann in jedem kostenpflichtigen Diagnosezentrum durchgeführt werden. In Invitro werden Blutuntersuchungen auf Syphilis sowohl mit unspezifischen Tests (RPR, RW) als auch mit treponemalen Methoden durchgeführt. In den Abteilungen dieses Zentrums belaufen sich die Gesamtkosten der Analyse auf etwa 10 USD.

Anti-Cardiolipin-Tests werden auch von Helix-Labordiensten durchgeführt. Der Preis für die RPR-Analyse beträgt hier 8,9 USD, einschließlich der Kosten für das Verfahren zur Sammlung von Biomaterial. Im Zentrum von Gemotest betragen die Kosten der Studie 6,3 USD. Die Blutentnahme kostet 3,5 USD. Der Analysezeitraum beträgt einen Tag ohne den Tag der Lieferung des Biomaterials.

Das CMD (Center for Molecular Diagnostics) bietet seine Dienste zur Analyse der Syphilis RPR an. Gesamtkosten inklusive Blutentnahme - 9,1 USD.

Blutuntersuchungen auf Syphilis nach der RPR-Methode werden von Ärzten für Patienten mit Anzeichen einer sexuell übertragbaren Krankheit oder einer allgemeinen Untersuchung verschrieben. Um genaue Ergebnisse zu erhalten, müssen die Patienten eine Reihe von Regeln befolgen, die der Arzt im Voraus mitteilt. Der Spezialist sollte informiert werden, wenn am Vortag Studien oder medikamentöse Therapiekurse durchgeführt wurden. Wenn eine Infektion festgestellt wird, werden dem Patienten antibakterielle Medikamente und Wirkstoffe verschrieben, die das Immunsystem unterstützen.

Syphilis RPR, Anticardiolipin-Test

Beschreibung

Syphilis (Lues) - eine durch Treponema pallidum (Treponema pallidum) verursachte Infektionskrankheit, die hauptsächlich sexuell übertragen wird, zu einem chronischen Verlauf neigt und die meisten Organe und Körpersysteme betrifft.

RPR ist ein unspezifischer Screening-Test (Modifikation von RW), der Immunglobuline der IgG- und IgM-Klassen gegen Phospholipide nachweist, die aus beschädigten Zellen eines Patienten mit Syphilis freigesetzt werden.

Der RPR-Test wird auf Anordnung des Gesundheitsministeriums der Russischen Föderation für das primäre Screening und die Überwachung des Verlaufs der Syphilis-Therapie empfohlen.

Antiphospholipid-Antikörper
Antiphospholipid-Antikörper, die durch RPR nachgewiesen wurden, wurden bei 70–80% der Patienten mit primärer Syphilis und bei fast 100% der Patienten mit sekundärer und früher latenter Syphilis gefunden. Am häufigsten wird eine positive RPR-Reaktion 3-5 Wochen nach der Infektion oder 7-10 Tage nach dem Auftreten des primären Schankers beobachtet. In 90-98% der Fälle wird das RPR-Testergebnis nach Behandlung der Syphilis negativ.

Der RPR-Test ist nicht spezifisch, daher können falsch positive Reaktionen auftreten. Antiphospholipid-Antikörper treten nicht nur aufgrund von Syphilis auf, sondern auch als Reaktion auf die Entwicklung von nicht-treponemalen Erkrankungen akuter oder chronischer Natur, bei denen Gewebeschäden beobachtet werden (z. B. bei Autoimmunerkrankungen)..

Nach Erhalt eines positiven RPR-Tests muss sich der Patient einer Untersuchung durch einen Venerologen mit einem wiederholten Bluttest unter Verwendung eines spezifischen Treponemaltests zur Diagnose der Syphilis Treponema pallidum unterziehen.

In seltenen Fällen kann RPR zu einem falsch negativen Ergebnis führen (dies ist auf einen extrem hohen Titer an Antiphospholipid-Antikörpern zurückzuführen). Diese Situation wird bei gleichzeitiger Ernennung von RPR und der Diagnose von Syphilis bei T. pallidum ausgeschlossen. Die kombinierte Durchführung von RPR-Tests und des IgG / IgM-ELISA-Tests stellt die beste Screening-Option für den Nachweis oder Ausschluss von Syphilis in allen Stadien dar.

Indikationen:

  • Erstuntersuchung auf Verdacht auf Syphilis (mit Bestätigung positiver Reaktionen in einem Treponemaltest);
  • Diagnostik der latenten Syphilis (mit Bestätigung positiver Reaktionen in zwei Treponemaltests);
  • Spenderuntersuchung (in Kombination mit Treponemaltest);
  • Screening-Untersuchung.
Ausbildung
Es wird empfohlen, morgens zwischen 8 und 12 Stunden Blut zu spenden. Nach 4 bis 6 Stunden Fasten wird auf nüchternen Magen Blut abgenommen. Trinkwasser ohne Gas und Zucker ist erlaubt. Eine Überladung der Lebensmittel sollte am Vorabend der Prüfung vermieden werden.

Ergebnisse interpretieren
Referenzwerte: negativ.

Positiv:

  • RPR - primäre seropositive Syphilis (Infektion trat vor 1–3 Monaten auf);
  • sekundäre seropositive Syphilis (Infektion trat vor mehr als 3 Monaten auf);
  • tertiäre seropositive Syphilis (Infektion trat vor mehr als 3-4 Jahren auf);
  • das erste Jahr nach der Heilung der Syphilis;
  • Seroresistenz nach Behandlung von Syphilis;
  • Antiphospholipid-Syndrom ist wahrscheinlich (wenn die Studie zur Diagnose des Antiphospholipid-Syndroms verwendet wurde und Syphilis ausgeschlossen wurde);
  • falsch positive Reaktion bei: 1) Schwangerschaft; 2) Diabetes mellitus; 3) Tuberkulose; 4) onkologische Erkrankungen; 5) Autoimmunerkrankungen (systemische Erkrankungen); 6) Gicht; 7) Alkoholismus; 8) Drogenabhängigkeit; 9) Beförderung nicht syphilitischer Treponeme; 10) infektiöse Mononukleose; 11) Enterovirus-Infektionen; 12) Virushepatitis; 13) Lungenentzündung; 14) nach der Impfung.
Negativ:

  • keine Infektion;
  • Eine frühe primäre (seronegative) Syphilis kann nicht ausgeschlossen werden.
  • Eine späte tertiäre Syphilis kann nicht ausgeschlossen werden.

Wann auf Syphilis RPR (RPR) zu testen ist, Interpretation der Ergebnisse?

Die Studie zur Syphilis nach der RPR-Methode ist eine Blutuntersuchung, um die Spuren des Vorhandenseins eines blassen Treponems im Körper zu bestimmen, das der Erreger dieser Infektion ist. Diese diagnostische Methode ist nach ihrer Methodik eine moderne Modifikation der Wasserman-Studie. Derzeit wird der RPR-Bluttest auf Syphilis vom Gesundheitsministerium als Test für die vorläufige Diagnose der Krankheit empfohlen..

Nach der Infektion wird der Erreger der Syphilis in menschliche Zellen eingeschleust und beginnt sich in diesen zu vermehren, wodurch sie zerstört werden. Die RPR-Analyse basiert auf dem Nachweis von Phospholipidverbindungen, die während der Zerstörung der Zellen des Patienten durch Treponema pallidum freigesetzt werden. Außerdem sind mehrere Protein- und Lipidstrukturen, die als Antigene wirken, Teil der Membranwand und der Mitochondrien des pathogenen Mikroorganismus. Die RPR-Studie erkennt das Vorhandensein einer dieser Phospholipidverbindungen - Cardiolipin.

Im RPR-Test wird dem Serum ein mit Kohlenstoff kontaminiertes Antigen zugesetzt. Dann wird die Mischung auf einen Rotator gegeben und mit einer Geschwindigkeit von 80-100 U / min gedreht. Der Gehalt an Cardiolipin im Blut des Patienten wird durch die Bildung schwarzer Flocken im Serum angezeigt.

Indikationen zur Analyse

Der RPR-Syphilis-Test wird hauptsächlich bei Verdacht auf eine Infektion durchgeführt. Aufdeckung latenter Syphilis.

Zum Zwecke der frühzeitigen Diagnose und Verhinderung einer weiteren Ausbreitung der Infektion wird eine RPR-Untersuchung bei folgenden Personengruppen durchgeführt:

  • Mitarbeiter von Vorschuleinrichtungen;
  • Angestellte von Handelsunternehmen;
  • ein Mitarbeiter in einem Catering-Netzwerk;
  • Patienten bei Krankenhauseinweisung in geplanter Weise. Diese Analyse wird auch für Patienten durchgeführt, die nach Stabilisierung des Allgemeinzustands dringend Hilfe erhalten haben.
  • medizinisches Personal von medizinischen Einrichtungen;
  • Strafverfolgungsbeamte;
  • potenzielle Spender. Bei der Blutspende wird der RPR-Test gleichzeitig mit dem Treponemaltest durchgeführt.

Die Studie wird allen Patienten zugewiesen, die sich einer Therapie unterziehen, um die Wirksamkeit der Behandlung zu überwachen. Die RPR-Analyse auf Syphilis wird auch bei allen Personen durchgeführt, die sich während der routinemäßigen medizinischen Untersuchung jährlichen Vorsorgeuntersuchungen unterziehen.

Die Studie muss für Frauen während des gesamten Erwartungszeitraums des Kindes durchgeführt werden. Eine frühzeitige Diagnose der Syphilis hilft in diesem Fall nicht nur, die Gesundheit der schwangeren Frau zu erhalten, sondern schützt auch das ungeborene Kind vor Infektionen.

Regeln zur Analysevorbereitung

Um eine RPR-Studie gegen Syphilis durchzuführen, muss der Patient im Labor venöses Blut spenden.

Es ist zu beachten, dass der Test sehr empfindlich auf den Einfluss der Umgebungsbedingungen reagiert. Um die Möglichkeit einer Verzerrung der Ergebnisse auszuschließen und verlässliche Informationen über das Vorhandensein eines blassen Treponems im Körper zu erhalten, sollte der Einfluss externer und interner Faktoren auf den Körper neutralisiert werden. Daher muss der Patient vor der Einnahme des Materials die folgenden einfachen Regeln beachten:

  • eine Woche vor der Studie in Absprache mit dem behandelnden Arzt die Einnahme von antibakteriellen, antimykotischen und antiviralen Medikamenten abbrechen;
  • Einige Tage vor der Blutspende müssen Medikamente der psychotropen Gruppe abgesetzt werden. Die Stornierung solcher Substanzen sollte unter Aufsicht eines spezialisierten Spezialisten erfolgen.
  • Drei Tage vor Lieferung des zu analysierenden Materials müssen körperliche Überlastung sowie der Einfluss verschiedener Stressfaktoren, die zu psycho-emotionalem Stress führen, vermieden werden.
  • Am Tag vor dem Besuch des Labors muss die Verwendung von Betäubungsmitteln vollständig ausgeschlossen werden. Die Einnahme solcher Verbindungen führt zu einem falsch positiven Ergebnis. Alle alkoholhaltigen Getränke haben die gleiche Wirkung auf den Körper.
  • Eine Stunde vor der Einnahme des Materials sollte der Patient nicht rauchen.

Lesen Sie auch zum Thema

Spenden Sie Blut für RPR gegen Syphilis nur auf nüchternen Magen. Daher sollten Sie 10 Stunden vor der Blutspende nichts essen oder trinken. Die einzige Ausnahme ist reines kohlensäurefreies Wasser. Sie sollten auch darauf achten, dass am Tag vor der Studie fetthaltige, gebratene, konservierte und geräucherte Lebensmittel abgelehnt werden müssen. Im Labor muss sich der Patient vor der Blutentnahme 10 bis 15 Minuten ausruhen und sich in einer bequemen Position entspannen.

Vor der Durchführung der Analyse weist der behandelnde Arzt oder ein Mitarbeiter des klinischen Labors den Patienten gründlich in die Regeln für die Vorbereitung der Studie ein.

Was bestimmt die Wirksamkeit

Bei der Durchführung einer Blutuntersuchung zum Nachweis von Syphilis mit der RPR-Methode muss der mögliche Einfluss vieler verschiedener Faktoren auf das Ergebnis berücksichtigt werden. Die Schlussfolgerung über das Vorhandensein oder Fehlen einer Krankheit wird also zunächst von der Phase der Pathologie beeinflusst. Die größte Effizienz der Analyse wird im frühen Stadium der Syphilis festgestellt, ungefähr in den ersten 4 Jahren nach der Infektion. Bei einer späteren Prüfung steigt die Wahrscheinlichkeit, zu einer falschen Schlussfolgerung zu gelangen, stark an..

Das Auftreten von falsch positiven oder falsch negativen Ergebnissen kann auch:

  • bestehende Erkrankungen anderer Organe und Systeme der infektiösen Ätiologie, insbesondere in der akuten Phase;
  • Rückfälle verschiedener Autoimmunprozesse im Körper;
  • das Alter des Subjekts. Bei Personen über 50 sind die Immunprozesse im Körper viel schwächer, was mit einer Verringerung der Produktion von Antikörpern einhergeht, wenn pathogene Mikroflora eingeführt wird;
  • regelmäßige Einnahme verschiedener Gruppen von Medikamenten, die von anderen Spezialisten verschrieben wurden;
  • Drogenmissbrauch.

Bei Frauen wird das Ergebnis durch den Tag des Menstruationszyklus zum Zeitpunkt der Probenahme beeinflusst. Außerdem können die Ergebnisse verzerrt sein, während das Kind wartet. Dies ist auf eine Veränderung des Hormonhaushalts im Körper einer schwangeren Frau zurückzuführen, die die massive Bildung von Antikörpern hervorruft.

In Zweifelsfällen wird empfohlen, zusätzliche Analysen mit anderen Methoden zum Nachweis des Erregers oder seiner Spuren im Körper durchzuführen.

Falsch positive und falsch negative Ergebnisse können erzielt werden, wenn eine Studie sehr früh nach der Infektion oder in einem späten Stadium der Entwicklung der Syphilis durchgeführt wird.

Ergebnisse dekodieren

Wenn Blut nach der Rapid Plasma Reagin-Methode auf Syphilis getestet wird, kann das Ergebnis negativ oder positiv sein. Es ist jedoch nicht immer möglich, die Ergebnisse eindeutig zu interpretieren, weshalb die endgültige Schlussfolgerung nur von einem erfahrenen Venerologen gezogen wird.

Wenn der RPR-Test negativ ist, können wir über das Fehlen von Syphilis bei dem untersuchten Patienten sprechen. Solche Ergebnisse können jedoch auf folgende Situationen hinweisen:

  • Ein zu kurzer Zeitraum vom Zeitpunkt der Infektion bis zur Entnahme des Materials für Forschungszwecke. Wenn seit dem Geschlechtsverkehr weniger als ein Monat vergangen ist, bei dem eine Infektion hätte auftreten können, ist das Testergebnis negativ. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich die resultierenden Antikörper noch nicht in einer für die Labordiagnostik ausreichenden Menge angesammelt haben. Um diese Möglichkeit auszuschließen, sollte der RPR-Test nach zwei Wochen wiederholt werden.
  • Spätstadium der Pathologie, in dem die Produktion von Cardiolipin-Körpern abnimmt. Im Fall der tertiären Syphilis wird bei ungefähr 1/3 der Patienten die Krankheit nicht diagnostiziert.
  • ein falsch negativer Test, bei dem der sogenannte "Prozone" -Effekt ausgelöst wird. Wenn der Gehalt an Antikörpern im Blut zu hoch ist, kann der Test ein negatives Ergebnis zeigen..

Syphilis RPR Test

Der RPR-Test für Syphilis ist ein Test, der empfohlen wird, wenn eine vorläufige Diagnose erforderlich ist. Oder bewerten Sie, wie effektiv die Therapie war, die bereits im Krankenhaus durchgeführt wurde.

Die Abkürzung steht für Rapid Plasma Reagin. Die Studie gehört zur Gruppe der unspezifischen. Daher hat es sich bei der Bestimmung der Infektion mit blassem Treponem in der akuten Phase der Entwicklung der Krankheit als am besten erwiesen.

In welchen Fällen ist die Analyse negativ, aber es gibt Syphilis, möchten die Patienten wissen und wovon hängen die endgültigen Ergebnisse der Studie ab? Gibt es Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen RPR und RMP und wie die Ergebnisse entschlüsselt werden können??

  • Wie der RPR-Syphilis-Test funktioniert
  • Ähnlichkeiten zwischen RPR- und RMP-Methode
  • Die Hauptindikationen für die Prüfung auf Syphilis
  • Analyse auf Syphilis RPR: Präparationsmerkmale
  • Merkmale der Decodierungsanalyse für Syphilis RPR
    • Was kann Ihren RPR-Syphilis-Test beeinflussen?
  • RPR-Syphilis-Test: Fehlerwahrscheinlichkeit
  • Wo auf Syphilis RPR getestet werden
  • Analyse auf Syphilis RPR: Wie kann die erhaltene Diagnose bestätigt oder abgelehnt werden?
  • RPR-Syphilis-Test: positiv in der Schwangerschaft
  • Bestimmung des Syphilis-Behandlungsschemas

Wie der RPR-Syphilis-Test funktioniert

Der von den Ärzten festgestellte rpr-Syphilis-Bluttest funktioniert sehr einfach.

Die Reaktion basiert auf einer Kombination von Antigen und Antikörper.

Antigen ist jede Substanz, die dem menschlichen Körper fremd ist und von irgendwoher in ihn eingedrungen ist. Der menschliche Körper betrachtet solche Antigene natürlich als feindlich und beginnt, ein Schutzsystem gegen sie einzusetzen.

Ein Antikörper ist die Waffe des Immunsystems gegen Antigene, um es einfach auszudrücken. Es sind diese Substanzen, die der Körper produziert, wenn pathogene Mikroorganismen in ihn eindringen, einschließlich des blassen Treponems.

Es werden zwei Arten von Antikörpern unterschieden.

Ersteres kann auf mehrere Arten von Antigenen gleichzeitig reagieren. Es stellt sich heraus, dass sie gleichzeitig Schutz vor mehreren Antigenen bieten..

Andererseits gibt es sehr hochspezialisierte Antikörper, die nur als Reaktion auf Körperkontakt mit bestimmten Antigenen produziert werden..

Die Recherche ist sehr einfach. Dem Patienten wird Blut entnommen und mit Antigenen gemischt, die zu Treponema pallidum gehören. Es können sowohl künstliche als auch natürliche Antigene verwendet werden. Befinden sich im Kreislauf des Patienten Antikörper gegen den Erreger, kommt es zu einer Reaktion unter Bildung eines Niederschlags.

Wenn es keine Antikörper gibt, gibt es keine Reaktion, was im Idealfall bedeutet, dass es auch keine Krankheit gibt..

Ähnlichkeiten zwischen RPR- und RMP-Methode

Oft fragen Patienten ihre Ärzte, welche Modifikationen der Analyse vorliegen..

Am nächsten an der RPR-Forschung ist in der Tat die RMP-Methode. Beide Tests sind ähnlich, vor allem insofern, als sie nicht treponemal sind. Dies bedeutet, dass nicht reale, sondern künstliche Antigene für ihre Implementierung verwendet werden. Trotz des hohen Prozentsatzes falscher Ergebnisse werden Studien häufig als Screening verwendet.

Dies erklärt sich aus der Fähigkeit, in kurzer Zeit Ergebnisse zu erzielen, sowie aus den geringen Kosten. Dies ist besonders wichtig für geplante kostenlose Untersuchungen einer großen Anzahl von Personen..

Es gibt signifikante Unterschiede zwischen den Techniken..

Blasenkrebs ist ein älterer diagnostischer Ansatz. Aus diesem Grund ist ein Mikroskop im Labor erforderlich, obwohl es billiger ist. Da es nicht immer möglich ist, das Sediment ohne Vergrößerung zu sehen.

Die RPR-Technik ist eine modernere Variante, für die kein Mikroskop erforderlich ist. Da die Reaktion, falls vorhanden, mit dem Auge sichtbar ist.

Es ist wichtig zu beachten, dass RPR zwar im Wesentlichen ähnlich ist, RPR jedoch weniger falsche Ergebnisse liefert. Dies liegt an der Tatsache, dass die Methode moderner ist und eine höhere Genauigkeit der Diagnosegeräte erfordert. Natürlich ist auch der Preis für die Analyse höher..

Die Hauptindikationen für die Prüfung auf Syphilis

Oft fragen sich Patienten, wann ein RPR-Test auf Treponema Pale durchgeführt wird.

Die erste und wichtigste Indikation für die Diagnostik ist der Verdacht auf Syphilis. Darüber hinaus ist, wie Ärzte bemerken, die Sensitivität der Studie in der frühen Phase der Krankheit hoch. Jene. wenn noch nicht 4 Jahre seit dem Moment der Infektion vergangen sind.

In der späteren Zeit können die Ergebnisse jedoch falsch sein. Selbst wenn eine Person keinen Verdacht auf Syphilis hat, muss sie sich mindestens einmal in ihrem Leben dieser Untersuchung unterziehen. Tatsache ist, dass die Technik als Screening-Technik verwendet wird, um Personen zu identifizieren, die möglicherweise mit Treponema pallidum infiziert sind. Die Krankheit ist sozial bedeutsam. Daher wird er bei medizinischen Untersuchungen aller Menschen untersucht..

Eine Analyse kann in folgenden Situationen zugewiesen werden:

  • eine Person plant, zur Behandlung oder Operation in ein Krankenhaus zu gehen;
  • eine Reise zu einem Sanatorium oder einem Rasthaus;
  • Es ist notwendig, ein medizinisches Buch herauszugeben, um einen Job zu bekommen.
  • Die Frau befindet sich in einem Schwangerschaftszustand (die Studie wird mindestens dreimal durchgeführt).
  • Die Person plant, an der Blutspende teilzunehmen.

Jeder ohne Beweise kann diesen Test beispielsweise im Krankenhaus ablegen, um sicherzustellen, dass er gesund ist..

Analyse auf Syphilis RPR: Präparationsmerkmale

Es ist wichtig zu wissen, wie die Forschung durchgeführt wird. Für den Patienten ist es nicht schwierig, da alle Arbeiten im Labor durchgeführt werden. Alles, was eine Person tun muss, ist ein Krankenhaus zu besuchen und Blut aus einer Vene zu spenden.

Ärzte stellen zwar fest, dass der rpr-Test sehr empfindlich gegenüber verschiedenen äußeren Einflüssen ist. Aus diesem Grund müssen Sie sich kurz vor dem Krankenhausaufenthalt ein wenig vorbereiten..

Zunächst wird den Patienten empfohlen, Medikamente vom Konsum auszuschließen. Hören Sie auch auf zu rauchen und Alkohol. Psychopharmaka, die auf Empfehlung eines Psychiaters verwendet werden, können auch während der Vorbereitung abgesagt werden. Aber nur nach Rücksprache mit einem Arzt.

Auch 4-5 Stunden vor der Lieferung von biologischem Material lohnt es sich, das Essen zu verweigern. Die Vorbereitung ist einfach.

Die Hauptsache ist, verantwortungsbewusst mit den Empfehlungen der Ärzte umzugehen, nachdem man ihnen Anweisungen zur Vorbereitung angehört hat.

Zusätzlich werden vor der Analyse Stress und aktive körperliche Aktivität ausgeschlossen, die sich negativ auf die Ergebnisse auswirken können.

Merkmale der Decodierungsanalyse für Syphilis RPR

Patienten beim Arzttermin erfahren, dass es unmittelbar nach einem verdächtigen Kontakt sinnlos ist, sich einer Untersuchung zu unterziehen. Natürlich sind sie daran interessiert, wann sie das Material für die RPR-Diagnostik nach der Infektion einnehmen sollen. Es ist am besten, das Krankenhaus 5-7 Tage nach einem harten Schanker auf der Haut zu besuchen..

Insgesamt dauert es vom Zeitpunkt der Infektion bis zur Bildung eines Chancre etwa 5-6 Monate.

Zu einem früheren Zeitpunkt wird die Forschung nutzlos sein. Da es keine Antikörper gegen den pathogenen Mikroorganismus im Blut gibt. Das Entschlüsseln der Ergebnisse kann schwierig sein. Tatsache ist, dass die Technik in der Primär- und Sekundärperiode der Krankheit selten negative Ergebnisse liefert. Regelmäßig zeigen, dass eine Person Syphilis hat.

Mit der Tertiärform ist alles komplizierter. Ein Antikörper-Antigen-Test ist normalerweise negativ. Aus diesem Grund müssen Sie auf empfindlichere Diagnosemethoden zurückgreifen. Es ist auch wichtig zu berücksichtigen, wie sich die Titel der Analyse in verschiedenen Situationen ändern..

  • Eine vier- oder mehrmalige Abnahme des Titers in den ersten sechs Monaten nach der Therapie weist nicht auf eine Infektion hin, sondern ist eine normale Reaktion.
  • Wenn der Antikörperspiegel nach der Therapie innerhalb von sechs Monaten nicht gesunken ist, ist zu berücksichtigen, dass die Behandlung unwirksam war.
  • Ein starker Anstieg der Indikatoren kann auf eine Verschärfung des Infektionsprozesses hinweisen.

Die Auswertung der Ergebnisse eines RPR-Tests ist nicht so einfach, wie es scheint. Dieses Geschäft sollte von einem kompetenten Arzt abgewickelt werden.

Was kann Ihren RPR-Syphilis-Test beeinflussen?

Bei Patienten stellt sich häufig die Frage, welche Faktoren die Ergebnisse der Studie beeinflussen können..

Da die RPR-Analyse sehr empfindlich auf Veränderungen im Körper reagiert und außerdem nicht treponemal ist, können viele Faktoren sie beeinflussen..

Es ist zu beachten, dass Folgendes die Ergebnisse beeinflussen kann:

  • aktive Infektionskrankheiten anderer Art, die zum Zeitpunkt der Sammlung von biologischem Material im Körper des Patienten auftreten;
  • einige Prozesse autoimmunen Ursprungs, insbesondere wenn das Material in der Exazerbationsphase aufgenommen wurde;
  • einige Medikamente, insbesondere im Kampf gegen HIV, atypische Lungenentzündung, Malaria usw.;
  • das Alter des Patienten, da mit zunehmendem Alter die Immunabwehr des Körpers erheblich geschwächt wird;
  • der Menstruationszyklus bei Frauen oder die Schwangerschaftsperiode, die sich auch negativ auf die Immunität auswirkt;
  • intravenöser Drogenkonsum usw..

RPR-Syphilis-Test: Fehlerwahrscheinlichkeit

Ein falsch positives Testergebnis von RPR ist ein häufiges Testergebnis.

Dies liegt an der Tatsache, dass die Analyse zur Gruppe der nicht-treponemalen gehört. Das heißt, für die Diagnostik verwenden sie keine eigenen Antigene des blassen Treponems, sondern künstliche. Wenn wir jedoch RPR mit RMP-Tests vergleichen, stellt sich heraus, dass der Fehler des ersteren immer noch geringer ist als der des letzteren..

Die Falschheit der Ergebnisse wird häufig durch die Tatsache erklärt, dass künstliche Antigene nicht mit den erforderlichen Antikörpern reagieren, sondern mit solchen, die in Struktur und Eigenschaften den erforderlichen ähneln. Beispielsweise gibt es einen positiven Test für das Antiphospholipid-Syndrom während der Schwangerschaft vor dem Hintergrund einer akuten allergischen Reaktion im Körper.

Andererseits kann der Test ein falsch negatives Ergebnis liefern. Meistens geschieht dies, wenn die Pathologie bereits weit gegangen ist und das letzte Stadium ihrer Entwicklung erreicht hat. Eine falsch negative Version des Ergebnisses kann jedoch auch dann erhalten werden, wenn die Studie zu früh durchgeführt wird. In diesem Fall befinden sich einfach nicht genügend Antigene im Blut, damit die Reaktion stattfinden kann..

Der Fehler kann ausgeschlossen werden, wenn die erhaltenen Ergebnisse mit Hilfe anderer Studien mit höherer Empfindlichkeit bestätigt werden..

Wo auf Syphilis RPR getestet werden

Bei Patienten, die den Verdacht haben, an Syphilis zu erkranken, wird häufig die Frage gestellt, wohin sie gehen sollen, um sich auf diese Krankheit testen zu lassen..

Am einfachsten ist es, eine dermatovenerologische Apotheke am Wohnort aufzusuchen. Dort können Ärzte eine Untersuchung durchführen und Tests, einschließlich RPR-Tests, verschreiben, sofern objektive Indikationen dafür vorliegen..

Es ist auch möglich, auf der Grundlage der CVD freiwillig biologische Proben zu spenden. Nur um deine Gesundheit zu überprüfen.

Private diagnostische Labors können eine Alternative zu CVD werden. Sie haben mehrere Vorteile.

In einem privaten Labor ist beispielsweise die Anonymität immer höher, was für viele Patienten wichtig ist. Schließlich sorgen private Institutionen dafür, dass der Kunde mit dem Service zufrieden ist.

Wenn der RPR positiv ist, sollte der Patient auch entscheiden, wohin er gehen soll.

Die Behandlung und anschließende Kontrolle der Ergebnisse kann beim KVD erfolgen, wo ein Teil der Untersuchungen und Analysen der Person kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Die Alternative ist ein privates medizinisches Zentrum. Dort werden die Behandlung und weitere Tests vollständig bezahlt. Der Patient kann sich jedoch darauf verlassen, dass die Einrichtung die Anonymität des Einzelnen bewahrt..

Analyse auf Syphilis RPR: Wie kann die erhaltene Diagnose bestätigt oder abgelehnt werden?

Bei Patienten in den Büros von Venerologen oder Syphilidologen stellt sich häufig die Frage, welche Tests bei positivem RPR durchzuführen sind.

Die Technik ist Screening-Charakter und kann erhebliche Fehler verursachen. Daher werden die Ergebnisse niemals ausschließlich zur endgültigen Diagnose verwendet..

Zusätzliche Forschungsarbeiten werden durchgeführt, darunter:

  • Einschätzung des Immunglobulinspiegels verschiedener Fraktionen, die es ermöglicht zu verstehen, wie lange es her ist, dass die Infektion aufgetreten ist und wie viel der pathologische Prozess begonnen hat;
  • PCR-Tests, bei denen die DNA von Treponema pallidum in den biologischen Flüssigkeiten des menschlichen Körpers nachgewiesen wird und gegebenenfalls die Diagnose als bestätigt gilt;
  • ELISA oder Immunfluoreszenzreaktion, die auch das Vorhandensein von Treponema pallidum im Körper oder zumindest dessen Spuren usw. zeigen kann..

Wie die Ergebnisse der RPR mit positiven anderen Tests zu interpretieren sind, entscheidet der Arzt. In den meisten Fällen wird die Wahrscheinlichkeit von Fehlreaktionen ausgeschlossen, wenn die Technologie zur Probenahme des Biomaterials nicht verletzt wurde.

Die Tests werden positiv bewertet, was bedeutet, dass der Patient behandelt werden muss.

RPR-Syphilis-Test: positiv in der Schwangerschaft

Bei Frauen, die in Position sind, wird häufig ein positives RPR-Ergebnis diagnostiziert. Natürlich haben Frauen Angst und haben nicht nur Angst um ihre Gesundheit, sondern auch um die Gesundheit ihres ungeborenen Kindes..

Ärzte sagen jedoch, dass Sie sich nicht vorzeitig Sorgen machen sollten..

Patienten sind daran interessiert, was zu tun ist, wenn während der Schwangerschaft ein positiver RPR festgestellt wird. Alles ist sehr einfach. Ein für die Behandlung einer schwangeren Frau zuständiger Arzt führt eine zusätzliche Untersuchung durch. Tatsache ist, dass die Forschung während der Schwangerschaft oft zu falschen Ergebnissen führt. Aufgrund der Tatsache, dass komplexe hormonelle Veränderungen im Körper einer Frau stattfinden. Viele neue Antikörper werden als Reaktion auf Veränderungen produziert, die Immunität nimmt ab.

Die Aufgabe des Arztes ist es, Syphilis bei einer Frau auszuschließen. Hierzu wird eine gründliche Untersuchung durchgeführt und das Vorhandensein von Risikofaktoren für eine Infektion festgestellt. Empfehlen Sie zusätzliche Untersuchungen.

Nur basierend auf den Ergebnissen zusätzlicher Tests kann eine schwangere Frau diagnostiziert und eine Therapie verschrieben werden!

Bestimmung des Syphilis-Behandlungsschemas

Wenn ein positiver RPR durch andere Studien bestätigt wurde, wird ein Therapieschema für den Patienten ausgewählt..

Bei der Behandlung werden Penicillin-Medikamente bevorzugt. Da sie auf die pathogenen Bakterien einwirken, die negative Symptome verursachen, sind sie am besten geeignet. Wenn Penicillin toleriert wird, wählt der Arzt andere Antibiotika aus.

Basierend auf dem Allgemeinzustand des Patienten und seiner allergischen Veranlagung. Zusätzlich zu Antibiotika, die das Hauptbehandlungsmittel sind, werden den Patienten Immunmodulatoren, lokale Therapien und Vitaminpräparate verschrieben. All dies ist notwendig, um die Immunität im Kampf gegen einen pathogenen Mikroorganismus zu aktivieren und die Genesung zu beschleunigen..

Syphilis ist eine weit verbreitete Krankheit in der modernen Welt. Um die Population leicht untersuchen zu können, wurden viele Tests für diese Krankheit erfunden, und einer davon ist RPR.

Bei richtiger Anwendung und Interpretation bietet es dem Arzt eine unschätzbare Unterstützung bei der Diagnose dieser schwierigen, lebensbedrohlichen Krankheit. Die Hauptsache ist, die Prüfung nicht abzulehnen.!

Wenn Sie Syphilis vermuten, wenden Sie sich an den Autor dieses Artikels - einen Venerologen in Moskau mit langjähriger Erfahrung.

  • Urologie
  • Venerologie
  • HIV
  • Gardnerellose
  • Kondylomatose
  • Soor
  • Syphilis
  • Trichomoniasis
  • Prostatitis
  • Balanoposthitis
  • Herpes
  • Tripper
  • Mykoplasmose
  • Harnstoffplasmose
  • Urethritis
  • Chlamydien
  • Geschlechtskrankheiten