HBsAg-Analyse: Was ist das und wie wird es gemacht? Entschlüsselung der Ergebnisse der Studie auf das Vorhandensein von Hepatitis B-Markern

Fast jede dritte Person auf dem Planeten ist entweder Träger des Hepatitis-B-Virus oder mit diesem infiziert. Regierungsprogramme in vielen Ländern beinhalten die Identifizierung von Hepatitis B-Markern in der Bevölkerung. Das HBsAg-Antigen ist das früheste Infektionssignal. Wie kann man seine Präsenz im Körper identifizieren und wie kann man die Analyseergebnisse entschlüsseln? Wir werden diesen Artikel verstehen.

HBsAg-Test: Warum ist der Test vorgeschrieben??

Das Hepatitis B-Virus (HBV) ist ein DNA-Strang, der von einer Proteinhülle umgeben ist. Es ist diese Schale, die als HBsAg - Hepatits B - Oberflächenantigen bezeichnet wird. Die erste Immunantwort des Körpers, die HBV abtötet, zielt auf dieses Antigen ab. Sobald sich das Virus im Blut befindet, beginnt es sich aktiv zu vermehren. Nach einer Weile erkennt das Immunsystem den Erreger und entwickelt spezifische Antikörper - Anti-HBs, die in den meisten Fällen zur Heilung der akuten Form der Krankheit beitragen.

Es gibt verschiedene Marker für die Definition von Hepatitis B. HBsAg ist der früheste von ihnen. Mit seiner Hilfe können Sie die Veranlagung für die Krankheit bestimmen, die Krankheit selbst identifizieren und ihre Form bestimmen - akut oder chronisch. HBsAg ist 3–6 Wochen nach der Infektion im Blut sichtbar. Befindet sich dieses Antigen im aktiven Stadium länger als sechs Monate im Körper, diagnostizieren Ärzte "chronische Hepatitis B".

  • Menschen, die keine Anzeichen einer Infektion haben, können Träger des Erregers werden und, ohne es zu wollen, andere infizieren.
  • Aus unbekannten Gründen sind Träger des Antigens bei Männern häufiger als bei Frauen.
  • Ein Träger des Virus oder eine Person mit Hepatitis B kann kein Blutspender sein, er muss sich registrieren und regelmäßig testen lassen.

Aufgrund der weit verbreiteten Hepatitis B wird das Screening in vielen Regionen und Regionen Russlands durchgeführt. Jeder kann sich der Studie unterziehen, wenn er dies wünscht, aber es gibt bestimmte Personengruppen, die untersucht werden müssen:

  • schwangere Frauen zweimal während der gesamten Schwangerschaft: bei der Registrierung in einer Geburtsklinik und während der Schwangerschaft;
  • medizinische Fachkräfte, die in direktem Kontakt mit dem Blut von Patienten stehen - Krankenschwestern, Chirurgen, Gynäkologen, Geburtshelfer, Zahnärzte und andere;
  • Personen, die operiert werden müssen;
  • Personen, die Träger sind oder eine akute oder chronische Form von Hepatitis B haben.

Wie oben erwähnt, hat Hepatitis B zwei Formen: chronische und akute.

Wenn die chronische Form keine Folge einer akuten Hepatitis ist, ist es fast unmöglich festzustellen, wann die Krankheit begann. Dies ist auf den milden Krankheitsverlauf zurückzuführen. Am häufigsten tritt die chronische Form bei Neugeborenen auf, deren Mütter Träger des Virus sind, und bei Menschen, in deren Blut das Antigen seit mehr als sechs Monaten vorhanden ist.

Die akute Form der Hepatitis ist nur bei einem Viertel der Infizierten ausgeprägt. Es dauert 1 bis 6 Monate und weist eine Reihe von Symptomen auf, die der Erkältung ähneln: Appetitlosigkeit, anhaltende Müdigkeit, Müdigkeit, Gelenkschmerzen, Übelkeit, Fieber, Husten, laufende Nase und Beschwerden im rechten Hypochondrium. Wenn Sie diese Symptome haben, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen! Ohne angemessene Behandlung, die pünktlich begonnen wird, kann eine Person ins Koma fallen oder sogar sterben..

Wenn Sie zusätzlich zu den oben genannten Symptomen ungeschützten sexuellen Kontakt mit einer unbekannten Person hatten und die persönlichen Hygieneprodukte anderer Personen (Zahnbürste, Kamm, Rasiermesser) verwendet haben, sollten Sie sofort eine Blutuntersuchung auf HBsAg durchführen.

Vorbereitung für Analyse und Verfahren

Zwei Methoden helfen, das Vorhandensein von Hepatitis B zu identifizieren: Expressdiagnostik und serologische Labordiagnostik. Die erste Art der Forschung wird als qualitative Nachweismethode bezeichnet, da Sie damit herausfinden können, ob sich ein Antigen im Blut befindet oder nicht. Dies ist möglich - zu Hause. Wenn das Antigen gefunden wird, lohnt es sich, ins Krankenhaus zu gehen und sich einer serologischen Diagnostik zu unterziehen, die sich auf quantitative Methoden bezieht. Zusätzliche Laborstudien (ELISA- und PCR-Methoden) geben eine genauere Definition der Krankheit. Die quantitative Analyse erfordert spezielle Reagenzien und Geräte.

Expressdiagnose

Da diese Methode HBsAg zuverlässig und schnell diagnostiziert, kann sie nicht nur in einer medizinischen Einrichtung, sondern auch zu Hause durchgeführt werden, indem in jeder Apotheke ein Set für die Expressdiagnose frei gekauft wird. Die Reihenfolge seiner Implementierung ist wie folgt:

  • Behandeln Sie Ihren Finger mit einer Alkohollösung.
  • die Haut mit einem Vertikutierer oder einer Lanzette durchstechen;
  • 3 Tropfen Blut auf den Teststreifen tropfen lassen. Berühren Sie die Oberfläche des Streifens nicht mit dem Finger, um das Analyseergebnis nicht zu verfälschen.
  • Nach 1 Minute 3-4 Tropfen der Pufferlösung aus dem Kit auf den Streifen geben.
  • Nach 10-15 Minuten sehen Sie das HBsAg-Testergebnis.

Serologische Labordiagnostik

Diese Art der Diagnose unterscheidet sich von der vorherigen. Das Hauptmerkmal ist die Genauigkeit: Es bestimmt das Vorhandensein eines Antigens 3 Wochen nach der Infektion und kann gleichzeitig Anti-HBs-Antikörper nachweisen, die auftreten, wenn sich der Patient erholt und eine Immunität gegen Hepatitis B bildet. Wenn das Ergebnis positiv ist, zeigt die HBsAg-Analyse auch die Art des Hepatitis-Virus B (Beförderung, akute Form, chronische Form, Inkubationszeit).

Die quantitative Analyse wird wie folgt interpretiert:

Was bedeutet HbsAG in einer Blutuntersuchung?

7 Minuten Autor: Lyubov Dobretsova 1016

  • Hepatitis B-Infektion
  • Indikationen und Vorbereitung für eine Blutuntersuchung auf HbsAg
  • Virenerkennungsmethoden
  • Analyseergebnisse
  • zusätzlich
  • Ergebnis
  • Ähnliche Videos

Eine der hochpräzisen Methoden zur Diagnose von Pathologien innerer Organe ist die Laborblutmikroskopie. Eine separate Art der Analyse basiert auf dem Nachweis gefährlicher und fremder Substanzen (Antigene) im Blut, die Marker für das Vorhandensein von bakteriellen und viralen Infektionen sind. Der im Bluttest nachgewiesene Marker HbsAG ist ein Hinweis auf eine Infektion des Körpers mit viraler Hepatitis B..

HBsAg (wörtlich: Hepatitis B-Oberflächenantigen) ist ein Protein der äußeren Hülle des Virus (HBV), das als Indikator für den Nachweis von Serumhepatitis B verwendet wird. Eindringen von außen.

Zur Diagnose von Hepatitis A und C wird eine Blutuntersuchung auf das Vorhandensein von Anti-HCV und Anti-HAV durchgeführt. Der Verdacht auf Hepatitis B wird durch eine Blutuntersuchung auf HBs-Antigen bestimmt. Die Korrelation von Antigenen und Antikörpern bildet den Immunkomplex, der die Grundlage für die Herstellung eines Impfstoffs bildet. Dieses Merkmal ist nur HbV eigen, da es DNA-Moleküle enthält. Hepatitis B mit 100% igem Schutz geimpft.

Hepatitis B-Infektion

Hepatitis B ist eine schwere ansteckende (ansteckende) Lebererkrankung infektiöser Natur. Die Gefahr für andere ist nicht nur ein Patient mit einer diagnostizierten Krankheit, sondern auch ein Träger des Virus. Eine solche Definition wird einer Person gegeben, die den Erreger selbst und die dafür spezifischen Immunglobuline im Blut hat, aber es gibt keine ausgeprägte Symptomatik der Krankheit.

Offizielle medizinische Statistiken in Russland haben etwa 5 Millionen Hepatitis-Träger. Die Inkubationszeit (latent) vom Zeitpunkt der Invasion bis zum Einsetzen der ersten Krankheitssymptome variiert zwischen 35 Tagen und drei Monaten. Zu diesem Zeitpunkt ist das Virus auf der Oberfläche von Hepatozyten (arbeitenden Leberzellen) fixiert, eine Erhöhung seiner Konzentration und anschließende Absorption durch Leberzellen.

Weiteres HBV unterwirft Hepatozyten und programmiert sie neu, um ihre eigenen viralen Säuren und Proteine ​​zu produzieren. Danach erscheinen virale Antigene und Anti-Hbs (Antikörper gegen das Oberflächenprotein des Hepatitis B-Virus) im systemischen Kreislauf und können während der Analyse nachgewiesen werden. Das Vorhandensein von Antikörpern und Antigenen im Blut bleibt während der akuten Phase der Krankheit bestehen.

Das Stadium der Entwicklung der Krankheit umfasst:

  • Inkubationszeit (Einführung und Fixierung des Virus). Asymptomatisch.
  • Prodromales Stadium vom Auftreten der ersten Anzeichen bis zu einem ausgeprägten Krankheitsbild.
  • Akutes Ikterusstadium mit starken Schmerzsymptomen und äußeren Erscheinungsformen.

Wenn nach einer akuten Phase keine Erholung eintritt, ergeben sich nach einer der folgenden Optionen negative Folgen:

  • Schweres Stadium mit zusätzlicher Hepatitis D..
  • Chronisch aktives Stadium (20% führen zu Leberzirrhose, 2% sind hepatozelluläres Karzinom, sonst Leberkrebs).
  • Chronisches Remissionsstadium.

Indikationen und Vorbereitung für eine Blutuntersuchung auf HbsAg

Der Test auf Hbs-Antigen wird durchgeführt:

  • mit einer vermuteten Diagnose von Hepatitis B (Manifestation ausgeprägter Anzeichen und symptomatischer Beschwerden des Patienten);
  • bei signifikanten Abweichungen der Werte von Leberenzymen in den Ergebnissen der Blutbiochemie;
  • mit diagnostizierten Lebererkrankungen in der Geschichte (Zirrhose, Krebs, Hepatose).
  • mit diagnostizierten Fällen von Hepatitis B in der unmittelbaren Umgebung des Patienten.

Geplante Mikroskopie für die HbsAG-Analyse ist vorgeschrieben:

  • medizinisches Personal, das direkten Kontakt mit dem Blut des Patienten hat;
  • Mitarbeiter von Kinder-Sondereinrichtungen;
  • Frauen im ersten und letzten Trimester der Perinatalperiode (auch Babys, die von infizierten Müttern geboren wurden);
  • Drogenabhängige bei der Registrierung für Drogenabhängigkeit;
  • Patienten mit Hepatitis (als Kontrolle der laufenden Therapie);
  • Patienten in Vorbereitung auf die Operation.

Wenn nach dem Kontakt mit einer infizierten Person und zu Präventionszwecken Zweifel auftreten, kann die Analyse selbst durchgeführt werden. Die Vorbereitung für die Blutspende sieht ein 8-12-stündiges Fasten vor dem Eingriff vor, wobei die Einnahme von Medikamenten mindestens drei Tage vor der Analyse verweigert wird.

Virenerkennungsmethoden

Innerhalb des Labors kann eine Blutuntersuchung auf HbsAG auf folgende Weise durchgeführt werden:

  • ELISA;
  • RIA.

Zusätzliche Diagnostik ist die PCR (Polymerasekettenreaktion) zur Bestimmung des Genotyps (DNA) des Pathogens. ELISA (Enzyme-Linked Immunosorbent Assay) wird in zwei Stufen durchgeführt. In erster Linie wird dem Antigen Blutserum zugesetzt, und Moleküle von Immunzellen differenzieren seine Zugehörigkeit zum System.

Wenn das Antigen als "fremd" erkannt wird, versuchen die Antikörper der Immunzelle, das gefährliche Objekt in einen Ring zu nehmen (einen Immunkomplex zu bilden) und ihn zu eliminieren. In der zweiten Phase der Studie wird ein Enzym an den gebildeten Komplex gebunden, dessen Farbe sich in Abhängigkeit von der Antigenkonzentration im Blutserum ändert.

RIA (radiologische Immunanalyse) basiert auf der Korrelation zwischen Antigen und Radionukliden. Bei einer positiven Reaktion (Vorhandensein eines Virus) reflektiert ein spezielles Gerät die Strahlungsintensität (Gehalt an Hbs-Antigen). Eine qualitative Bewertungsmethode wird verwendet, um das Virus selbst zu identifizieren. Eine quantitative Methode wird verwendet, um das Stadium der Krankheit zu bestimmen..

ELISA und RIA sind diagnostische Methoden der dritten Generation. Ihre Vorgänger waren:

  • RPG (Gelfällungsreaktion);
  • VIEF (Gegenimmunelektrophorese);
  • RSK (Komplementfixierungsreaktion);
  • RLA (Latexagglutinationsreaktion);
  • MFA (Methode der fluoreszierenden Antikörper);
  • IEM (Immunelektronenmikroskopie).

In der Apotheke können Sie einen Express-Test zur Diagnose von Hepatitis B erwerben. Das Ergebnis ermöglicht es, das Vorhandensein des Virus zu bestätigen oder zu leugnen, unterscheidet jedoch nicht den Titer und die Konzentration des Antigens. Wenn Tests zu Hause ein positives oder fragwürdiges Ergebnis liefern, ist eine detaillierte klinische Diagnostik erforderlich.

Zusätzliche Marker für Hepatitis B.

Bei der erweiterten Diagnose wird eine ganze Reihe von Indikatoren (Markern) auf maximale Genauigkeit des Ergebnisses untersucht. Nach der Anpassung und der Niederlage von HbsAG-Hepatozyten und dem Übergang der Krankheit in das akute Stadium erscheinen regelmäßig andere Antigene und Antikörper des Hepatitis-Virus im Körper. Durch ihr Vorhandensein ist es möglich, latente Hepatitis oder eine frühere asymptomatische Infektion zu bestimmen.

HBsAb (Antikörper gegen Oberflächenvirus)HBcAg (Kernantigen)HBcAb IgM (Antikörper gegen Kernantigen)HBV-DNA (Virus-DNA)HBeAb
verwendet, um frühere Hepatitis zu identifizierenfehlt im Blut, wird aber durch histologische Untersuchung von Leberbiopsiematerialien gut bestimmtDas Vorhandensein dieser Antikörper bedeutet den Übergang der Krankheit in das akute Stadiumzeigt das Vorhandensein, die Synthese und die Reproduktion des Virus anbezeichnet das Anfangsstadium der Beseitigung der Krankheit (Genesung)

Zur Diagnose einer gleichzeitigen Hepatitis D wird eine Blutmikroskopie auf das Vorhandensein von HDAg-Antigen, IgM-Anti-HDV-Antikörpern und IgG-Anti-HDV durchgeführt.

Analyseergebnisse

Bei der Entschlüsselung der Ergebnisse einer qualitativen Analyse gibt es zwei Möglichkeiten für die endgültige Schlussfolgerung:

  • keine Infektion - HbsAG negativ "-";
  • Vorhandensein eines Virus im Körper - HbsAG positiv "+".

In einer quantitativen Studie ist ein Ergebnis von weniger als 0,05 IE / l ein Referenzwert und wird einem negativen Wert ausgeglichen. Wenn die Rate überschritten wird, liegt eine Hepatitis-Infektion vor. In einer erweiterten Studie erhält der Patient ein Analyseprotokoll, wobei "+" positive Reaktionen auf das Vorhandensein von Markern anzeigt: "-" - negativ, und eine Dekodierung der Ergebnisse bereitgestellt wird.

HBsAgHBcAgHBeAbHBcAb IgMHBV-DNA
akutes Stadium++-++
chronisches Stadium+ (aktive Form), - (integrative Form)+sowohl + als auch -+ oder -+ oder - (integrative Form)
Geschichte der Hepatitis-+sowohl + als auch ---
Beförderung des Virus++---
das Vorhandensein einer geringen Menge an Virus aufgrund der Impfung-----

Die integrative Form ist der Übergang der Krankheit in das chronische Stadium (Integration des Virus in Hepatozyten). Wenn die nachgewiesenen Antikörper und Antigene, dh das Ergebnis der HBsAg-Analyse, positiv sind, bedeutet dies die Entwicklung einer akuten Hepatitis oder eines chronischen Verlaufs der Pathologie, der Patient ist Träger des Hepatitis-Virus, Hepatitis B hat eine Vorgeschichte, Resteffekte der Impfung.

HbsAG ist laut qualitativer Analyse negativ:

  • völlige Abwesenheit des Virus oder Genesung von einer Krankheit;
  • latente chronische Form (das Immunsystem reagiert nicht);
  • Veränderung des Oberflächen-Hb aufgrund einer Kombination von Hepatitis B und D (es gibt zwei nicht nachweisbare Viren);
  • Virusmutation.

Um eine eindeutige Widerlegung der Hepatitis-Diagnose zu erhalten, ist eine quantitative Analyse erforderlich. Unter dem Einfluss einiger Faktoren (Verletzung des Bluttestprozesses, Verwendung von Reagenzien geringer Qualität) können die Ergebnisse falsch positiv oder falsch negativ sein. In diesem Fall ist ein erneuter Test auf HbsAG nach 14 Tagen angezeigt.

zusätzlich

Wenn der Verdacht auf Hepatitis B besteht oder positive Ergebnisse erzielt werden, wird dem Patienten alle 10 Tage Folgendes zugewiesen:

  • Blutbiochemie. Zunächst werden der Gehalt an Leberenzymen ALT (Alaninaminotransferase) und AST (Aspartataminotransferase), die Aktivität der alkalischen Phosphatase und die Bilirubinparameter bewertet.
  • Allgemeine klinische Blutuntersuchung. Abweichung der Indikatoren für Erythrozyten, Hämoglobin, Leukozyten, Blutplättchen und ESR.
  • Allgemeine Urinanalyse. Proteinpräsenz, Leukozytose.
  • Histologische Untersuchung der Leber.

Ergebnis

Hepatitis bezieht sich auf schwere Lebererkrankungen, die die Entwicklung von Krebsprozessen und den Tod bedrohen. Eine vollständige Beseitigung der Krankheit wird nur in 10% der Fälle verzeichnet. Eine Blutuntersuchung auf HBsAg ist der informativste Weg, um Krankheiten zu erkennen. Eine rechtzeitige Diagnose ermöglicht es, den Kampf gegen das Virus bereits in der Anfangsphase seiner Einführung zu beginnen.

Je früher mit der Behandlung begonnen wird, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Patient die Lebenserwartung im Durchschnitt um 10 bis 15 Jahre erhöht. Die Immunität gegen das Virus wird nur durch Impfung garantiert. Die Impfung erfolgt in drei Schritten: primär, wiederholt (einen Monat später), fixiert (sechs Monate später). Kinder werden intramuskulär injiziert, Erwachsene - in den Unterarm.

Antikörper gegen das Oberflächenantigen des Hepatitis B-Virus (Anti-HBs)

Ein Bluttest auf HBsAg- und HCV-Antikörper ist erforderlich, um die Wirksamkeit des Immunsystems während der Impfung gegen Hepatitis B zu überwachen. Anti-HBs-Antikörper treten im Stadium der Genesung in akuter Form im Körper auf - nachdem die HbsAg-Antikörper aus dem Blut verschwunden sind.

Zwischen diesen beiden Phänomenen liegt häufig ein Zeitintervall - von 1 Monat bis 1 Jahr, abhängig von den Immunitätsfähigkeiten des Patienten. Zu diesem Zeitpunkt wird empfohlen, sich einem Labortest zu unterziehen. Das positive Ergebnis weist auf das Vorhandensein von Anti-HBc-IgM-Antikörpern im Blut hin.

Wie durch Antikörper gegen HBs-Antigen belegt?

In 10% der Fälle wird bei Frauen und Männern eine chronische Übertragung des Hepatitis-B-Virus diagnostiziert. Gleichzeitig treten Anti-HBs nicht im Blut auf, aber es gibt HBsAg-HCV. Bei chronischer Hepatitis B finden sich parallel AT und HBsAg im Blut. Eine ungünstige Prognose für Patienten während der akuten Phasen der Hepatitis wird beobachtet, wenn Anti-HBs zusammen mit HBsAg in ihrem Blut nachgewiesen werden. Ein Indikator für die Erholung von Hepatitis B ist das Auftreten von Anti-HBs vor dem Hintergrund des Verschwindens der HBsAg-Werte im Blut..

Sie können Blut spenden, um die Norm von Antikörpern und Antigenen in unserem Zentrum quantitativ zu bestimmen. Klären Sie mit unseren Mitarbeitern alle Einzelheiten der Vorbereitung auf die Laborforschung.

ALLGEMEINE REGELN FÜR DIE VORBEREITUNG VON BLUTPRÜFUNGEN

Für die meisten Studien wird empfohlen, morgens auf leeren Magen Blut zu spenden. Dies ist besonders wichtig, wenn eine dynamische Überwachung eines bestimmten Indikators durchgeführt wird. Die Nahrungsaufnahme kann sowohl die Konzentration der untersuchten Parameter als auch die physikalischen Eigenschaften der Probe direkt beeinflussen (erhöhte Trübung - Lipämie - nach dem Verzehr einer fetthaltigen Mahlzeit). Bei Bedarf können Sie tagsüber nach 2-4 Stunden Fasten Blut spenden. Es wird empfohlen, kurz vor der Blutentnahme 1-2 Gläser stilles Wasser zu trinken. Dies hilft, das für die Studie erforderliche Blutvolumen zu sammeln, die Blutviskosität zu verringern und die Wahrscheinlichkeit von Gerinnseln im Reagenzglas zu verringern. Es ist notwendig, physischen und emotionalen Stress auszuschließen und 30 Minuten vor der Studie zu rauchen. Blut für die Forschung wird aus einer Vene entnommen.

Bluttest auf HCV - was ist das??

Die moderne medizinische Diagnostik verwendet viele verschiedene Arten von Blutuntersuchungen. Wahrscheinlich musste jeder einen allgemeinen Bluttest, einen biochemischen Bluttest, einen Blutzuckertest machen. Aber manchmal muss man Blut für Forschungszwecke spenden, mit denen die meisten Patienten nicht vertraut sind. Einige dieser nicht sehr bekannten Tests sind Blutuntersuchungen auf HCV und HBS. Versuchen wir herauszufinden, was die Forschungsdaten sind.

Was ist das

Eine Blutuntersuchung auf HCV ist eine Diagnose des Hepatitis-C-Virus. Diese Diagnosemethode basiert auf dem Prinzip des Nachweises von IgG- und IgM-Antikörpern im Blutplasma des Patienten. Eine solche Studie wird auch als Anti-HCV-Bluttest oder Anti-HCV-Test bezeichnet..

Das Hepatitis-C-Virus ist ein RNA-Virus. Es greift Leberzellen an und führt zur Entwicklung von Hepatitis. Dieses Virus kann sich in vielen Blutzellen (Monozyten, Neutrophilen, B-Lymphozyten, Makrophagen) vermehren. Es zeichnet sich durch eine hohe Mutationsaktivität aus, aufgrund derer es die Wirkung der Abwehrmechanismen des körpereigenen Immunsystems vermeiden kann.

Am häufigsten wird das Hepatitis-C-Virus durch Blut übertragen (durch nicht sterile Nadeln, Spritzen, Piercings, Tätowierungen, Organtransplantationen, Bluttransfusionen). Es besteht auch das Risiko einer Übertragung von Infektionen während des Geschlechtsverkehrs von Mutter zu Kind während der Geburt..

Für den Fall, dass fremde Mikroorganismen (in diesem Fall das Hepatitis-C-Virus) in den menschlichen Körper gelangen, beginnt das Immunsystem, schützende Antikörper - Immunglobuline - zu produzieren. Antikörper gegen Hepatitis C werden als "Anti-HCV" oder "Anti-HCV" abgekürzt. Dies bezieht sich auf die Gesamtantikörper der IgG- und IgM-Klassen.

Hepatitis C ist gefährlich, da in den meisten Fällen (etwa 85%) die akute Form der Krankheit asymptomatisch ist. Danach verwandelt sich die akute Form der Hepatitis in eine chronische, die durch einen wellenartigen Verlauf mit leicht ausgeprägten Symptomen während einer Exazerbation gekennzeichnet ist. Gleichzeitig trägt eine fortgeschrittene Krankheit zur Entwicklung von Leberzirrhose, Leberversagen und hepatozellulärem Karzinom bei.

In der akuten Phase der Krankheit zeigt eine Blutuntersuchung auf Anti-HCV Antikörper der Klassen IgG und IgM. Während des chronischen Krankheitsverlaufs werden Immunglobuline der IgG-Klasse im Blut gefunden.

Indikationen zur Analyse

Die Indikationen für die Ernennung einer Blutuntersuchung auf Anti-HCV sind folgende Bedingungen:

  • das Vorhandensein von Symptomen einer Virushepatitis C - Körperschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Gelbsucht ist möglich;
  • erhöhte Spiegel an Lebertransaminasen;
  • übertragene Hepatitis unbekannter Ätiologie;
  • Untersuchung von Patienten mit dem Risiko einer Virushepatitis C-Infektion;
  • Screening-Untersuchungen.

Decodierungsanalyse

Das Ergebnis dieser Blutuntersuchung kann positiv oder negativ sein..

  • Ein positives Bluttestergebnis für HCV kann auf eine akute oder chronische Hepatitis-C-Virusinfektion oder eine frühere Krankheit hinweisen.
  • Ein negatives Ergebnis zeigt das Fehlen des Hepatitis-C-Virus im Körper an. Auch ein negativer Bluttest für das Hepatitis-C-Virus tritt in einem frühen Stadium der Krankheit mit einer seronegativen Form des Hepatitis-Virus auf (etwa 5% der Fälle)..

HBS-Bluttest

Sehr oft verschreibt der Arzt gleichzeitig eine Blutuntersuchung auf HCV und HBS.

Bluttest auf HBS - Bestimmung des Hepatitis B-Virus. Hepatitis B ist wie Hepatitis C eine infektiöse Lebererkrankung, die durch ein DNA-Virus verursacht wird. Experten stellen fest, dass Hepatitis B bei Menschen häufiger auftritt als alle anderen Arten von Virushepatitis. In den meisten Fällen verläuft es ohne ausgeprägte Anzeichen, so dass viele infizierte Menschen lange Zeit nichts über ihre Krankheit wissen..

Eine Infektion mit dem Hepatitis B-Virus ist durch sexuellen Kontakt, durch Blut, vertikal möglich (von Mutter zu Kind während der Geburt)..

Indikationen zur Analyse

Es gibt solche Hinweise für die Ernennung einer Blutuntersuchung für HBS:

  • übertragene Hepatitis unbekannter Ätiologie;
  • Kontrolle des Verlaufs und der Behandlung der chronischen Virushepatitis B;
  • Untersuchung von Patienten mit Hepatitis-B-Infektionsrisiko;
  • Feststellung der Angemessenheit einer Impfung gegen Hepatitis B..

Dekodierung

  • Ein positiver Bluttest für das Hepatitis B-Virus kann die Erholung von einer früheren Krankheit, die Wirksamkeit der Impfung gegen Hepatitis B, bedeuten.
  • Ein negatives Ergebnis dieser Analyse kann auf das Fehlen von Hepatitis B nach der Impfung gegen dieses Virus hinweisen. Zusätzlich tritt im Inkubationsstadium der Entwicklung von Hepatitis B ein negatives Testergebnis auf.

Es gibt keine besonderen Anforderungen für die Blutspende für HCV- und HBS-Studien. Die einzige Empfehlung ist die Notwendigkeit, Blut auf leeren Magen zu spenden, dh seit der letzten Mahlzeit sollten mindestens acht Stunden vergangen sein. Es ist auch am besten, frühestens sechs Wochen nach der angeblichen Infektion Blut für diese Studien zu spenden.

HBsAg- und HCV-Bluttest: Was ist das? Indikationen, Dekodierung

Als labordiagnostische Methode in der Medizin werden verschiedene Arten von Blutuntersuchungen eingesetzt. Bei Verdacht auf einen Entzündungsprozess in der Leber werden spezielle Untersuchungsmethoden angewendet. Der Patient soll auf HBsAg und HCV getestet werden.

Diese Art der Untersuchung ist wichtig für eine korrekte Diagnose. Die frühe Virushepatitis ist asymptomatisch. Wenn die charakteristischen Symptome der Krankheit auftreten, wird bereits ein schwerer Leberschaden diagnostiziert..

Eine Studie für HBsAg und HCV zeigt den Gehalt an Antigenen und Antikörpern im Blut. Wenn Hepatitis-Marker gefunden werden, ist dies ein Indikator für eine virale Leberschädigung. Mit dieser Methode können Sie Pathologien in einem frühen Stadium der Entwicklung erkennen und mit der Behandlung beginnen.

Was werde ich herausfinden? Der Inhalt des Artikels.

HBsAg und HCV: Transkript

Bei Verdacht auf virale Hepatitis C wird ein HCV-Test angeordnet. Dieser Test wird in Verbindung mit einem HBsAg-Test durchgeführt, um auf Hepatitis B zu prüfen.

Die Bluttestdaten für HBsAg und HCV sind negativ, positiv, falsch positiv, falsch negativ.

Eine positive Antwort ist ein Signal für eine Infektion. Es kann auch bedeuten, dass die Person eine Krankheit erlitten hat..

Ein negatives Ergebnis ist ein Indikator für das Fehlen von Viren im Körper und die Immunität nach der Impfung. Wenn der Patient im Inkubationsstadium eine Krankheit hat, ist der Test ebenfalls negativ..

In einigen Fällen kann eine falsch positive Antwort empfangen werden. Dies geschieht bei der Prüfung des HBsAg-Index. Die Gründe für das falsche Ergebnis sind die schlechte Leistung des Verfahrens zur Entnahme von Biomaterial, die Verbindung des Reagens mit anderen Antigenen.

Eine falsch negative Reaktion tritt auf, wenn seit der Infektion weniger als 4 Wochen vergangen sind.

In Zweifelsfällen muss die Studie erneut durchgeführt werden.

Was tun mit einem positiven HBs- und HCV-Test??

Wenn der Test positiv ist, wird der Patient gebeten, erneut auf HBs und HCV zu testen. Darüber hinaus ist es notwendig, die Funktion der Leber zu überprüfen - Lebertests zu bestehen, die Viruslast zu bestimmen.

Die Daten zur Studie für HBs und HCV werden an die lokale Poliklinik gesendet. Ein Spezialist für Infektionskrankheiten ist an der Behandlung von Hepatitis B und Hepatitis C beteiligt. Therapiemethoden werden individuell ausgewählt. Dies hängt vom Stadium der Krankheit und den Eigenschaften des Körpers des Patienten ab. Das Problem der Krankenhauseinweisung des Patienten wird individuell gelöst.

Wenn eine Krankheit in akuter Form rechtzeitig bemerkt und behandelt wird, erholt sich die Person. Es entsteht eine lebenslange Immunität.

Mit einem langen Verlauf des pathologischen Prozesses und einer Abnahme der körpereigenen Immunabwehr entwickelt sich eine chronische Form.

Blutuntersuchung auf Hepatitis-Marker

Blut für Antikörper

Wenn die Proteinkomponenten viraler Zellen in den Körper gelangen, versucht das Immunsystem, sie zu überwinden. Antikörper werden produziert. Bei Verdacht auf Hepatitis C wird das Blut auf IgG- und IgM-Antikörper getestet.

Bei der Analyse auf Anti-HCV können nichtstrukturelle Proteine ​​des Virus - NS3, NS4, NS5 - nachgewiesen werden. Durch ihre Anwesenheit wird das Stadium der Krankheit bestimmt.

Beim Test auf Anti-HBs wird der Titer der Antikörper gegen Hepatitis B bestimmt.

Ergebnisse dekodieren

Maßeinheiten - IE / ml.

Wenn der Wert weniger als 0,05 IE / ml beträgt, wird der Test als negativ angesehen. Wenn die HBsAg-Messung größer oder gleich 0,05 IE / ml ist, wird der Test als positiv interpretiert.

Diese Messwerte müssen mit einem zweimal durchgeführten Bestätigungstest überprüft werden..

Wenn der Bestätigungstest positiv ist, ist das Ergebnis "HBsAg (Bestätigung) -" positiv. Wenn der Wert negativ ist, wird der Test als "nicht bestätigt" definiert. Die Analyse muss erneut durchgeführt werden.

Das Ergebnis einer Blutuntersuchung auf HBsAg in Blut mit einem "+" - Zeichen kann in mehreren Fällen sein:

  • mit akuten und chronischen Formen von Hepatitis B;
  • wenn das Virus im Körper übertragen wird.

Ein negatives Ergebnis wird interpretiert als:

  • Fehlen eines Virus;
  • Erholungsphase in der akuten Form der Krankheit;
  • chronisch träger Prozess.

Für eine genaue Diagnose ist es notwendig, das entnommene Biomaterial auf andere Indikatoren zu überprüfen. Bei Verdacht auf Hepatitis C werden der Gehalt an IgG- und IgM-Antikörpern und deren Kombinationen analysiert.

Die Entschlüsselung der Daten erfolgt wie folgt:

  • Nachweis von IgG - träge Hepatitis C oder Kontakt mit einem Patienten in der Vergangenheit (zusätzliche Tests auf Virus-RNA (PCR) werden durchgeführt);
  • Nachweis von IgM - eine akute Form der Krankheit;
  • Gesamt-Anti-HCV-Antikörper (IgG und IgM) - detaillierte Informationen zum Gehalt an Antikörpern im Körper in einem frühen Stadium der Krankheit.

Hinweise auf die Untersuchung von Biomaterial auf das Vorhandensein des Erregers der Hepatitis C (NS3, NS4, NS5) werden wie folgt entschlüsselt:

  • NS3 - Krankheit im Frühstadium (Indikator der Infektion);
  • NS4 - spätes Stadium, ausgedehnte Leberschädigung;
  • NS5 - Prozesschronisierung.

Das Vorhandensein von Antikörpern gibt keinen Anlass zur Sorge. Um Unsicherheiten bei der Interpretation der Ergebnisse zu vermeiden, wird eine zusätzliche Untersuchung durchgeführt: eine Untersuchung der RNA des Virus nach der Methode der Polymerasekettenreaktion (PCR).

Positives oder negatives HBsAg bei einer Blutuntersuchung

HBs Ag: Was ist diese Analyse, positiv, negativ, dekodierend

Anti-HCV-Bluttest: Interpretation der Ergebnisse, Indikationen für die Forschung

Hepatitis B und Hepatitis C: Blutuntersuchung, wie angegeben, Interpretation der Ergebnisse

Was ist HBsAg und was ist zu tun, wenn es im Blut gefunden wird??

4 obligatorische Analysen, ausdrücklich

Ein umfassender Screening-Express-Test auf Hepatitis B und C, HIV-Infektion des 1. und 2. Typs und Syphilis, obligatorisch für Krankenhausaufenthalte, Registrierung eines Gesundheitsbuchs, Registrierung für Schwangerschaft, militärische Registrierung, Erlangung einer Arbeitserlaubnis usw..

Hepatitis C, Antikörper + Hepatitis B, Antigen, australisches Antigen + HIV 1 und 2, Antikörper und p24-Antigen + Syphilis (Treponema Pale), Antikörper.

Anti-HCV + HBsAg, Hepatitis B-Oberflächenantigen + HIV 1,2 Ag / Ab-Kombination, HIV 1,2 Abs, p24-Antigen + Treponema pallidum Abs.

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie man sich richtig auf das Studium vorbereitet?

  • Rauchen Sie nicht innerhalb von 30 Minuten vor der Untersuchung.

Allgemeine Informationen zur Studie

Die Studie soll auf Hepatitis B und C, HIV-Infektionstypen 1 und 2 und Syphilis untersuchen. Da dies ein Express-Test ist, werden die Ergebnisse so schnell wie möglich erhalten..

Um nach Hepatitis B zu suchen, wird eines der Antigene dieses Virus, HBsAg, in einer Blutuntersuchung bestimmt. Es ist Teil der Hülle des Virus und der früheste Marker für eine aktive Infektion. HBsAg tritt normalerweise 2-8 Wochen nach der Infektion im Blut auf. Dieses Antigen kann sowohl bei akuter als auch bei chronischer Hepatitis B nachgewiesen werden. Es wird nicht nachgewiesen, wenn die akute Hepatitis B-Infektion abgeklungen ist und nach der Impfung. Es sollte betont werden, dass HBsAg auch während des Serumfensters nicht nachweisbar ist. Darüber hinaus ist in einigen Fällen eine Hepatitis-Infektion latent, während das Virus im Lebergewebe verbleibt (wie durch einen positiven Virus-DNA-Test belegt), HBsAg jedoch nicht im Blut nachgewiesen wird. Somit ist HBsAg ein empfindlicher, aber kein absoluter Marker für den Ausschluss von Hepatitis B. Das Vorhandensein von HBsAg im Blut über einen Zeitraum von mehr als 6 Monaten ist eines der Kriterien für die Diagnose einer chronischen Hepatitis B. Wenn HBsAg im Blut nachgewiesen wird, werden zusätzliche Bestätigungstests durchgeführt, um die Diagnose einer viralen Hepatitis B zu klären.

Um auf Hepatitis C zu prüfen, werden IgG-Antikörper gegen dieses Virus in einer Blutuntersuchung bestimmt. Anti-HCV kann sowohl bei aktueller Infektion (akut oder chronisch) als auch bei Auflösung der akuten Hepatitis C nachgewiesen werden. Daher unterscheidet der Anti-HCV-Test in der Vorgeschichte nicht zwischen akuter und chronischer Hepatitis und Hepatitis C. Wenn Anti-HCV im Blut nachgewiesen wird, werden zusätzliche Bestätigungstests durchgeführt, um die Diagnose einer Virushepatitis C zu klären.

Der Test auf HIV (das Virus, das AIDS verursacht) oder genauer gesagt das Screening auf eine HIV-Infektion des 1. und 2. Typs wird durchgeführt, indem die Antikörper gegen dieses Virus und das p24-Antigen bestimmt werden. Die Analyse auf Antikörper gegen das Virus zeichnet sich durch eine sehr hohe Empfindlichkeit aus (> 99,5%). Die Spezifität einer solchen Analyse ist geringer: Ein falsch positives Ergebnis kann bei Vorhandensein von Autoantikörpern im Blut des Patienten, Lebererkrankungen, kürzlich erfolgter Impfung gegen das Influenzavirus und bei Vorliegen einer anderen akuten Virusinfektion beobachtet werden. Aus diesem Grund wird, wenn ein positives Ergebnis erzielt wird, eine zusätzliche Bestätigungsanalyse durchgeführt. Um genauere Informationen über den HIV-Status des Patienten zu erhalten, wird die Analyse auf Antikörper gegen HIV durch eine Analyse auf das p24-Antigen ergänzt - eines der Strukturproteine ​​des viralen Kapsids, das ein früher Marker für eine akute HIV-Infektion ist. Der p24-Test kann besonders in frühen Infektionsstadien nützlich sein, wenn der Titer der Antikörper gegen das Virus noch kein nachweisbares Niveau erreicht hat. Es ist zu beachten, dass dieses Antigen möglicherweise nicht mehr nachgewiesen wird, wenn eine ausreichende Menge an Antikörpern gegen HIV (einschließlich p24) produziert wird. Die Spezifität der Analyse für p24 erreicht 100% und ihre Sensitivität beträgt 30-50%. Die Kombination von zwei HIV-Tests (Antikörper und p24-Antigen) erreicht eine 100% ige Sensitivität und Spezifität.

In einer Blutuntersuchung auf Syphilis (Screening auf Syphilis) werden IgM- und IgG-Antikörper gegen Treponema pallidum (Treponema pallidum) bestimmt. Die Analyse zeichnet sich durch eine sehr hohe Empfindlichkeit aus. Mit den folgenden Faktoren können falsch positive Ergebnisse beobachtet werden: das Vorhandensein von Autoantikörpern (z. B. antinukleären Antikörpern) im Blut, das Vorhandensein von ARVI, Mononukleose, Masern und anderen Virusinfektionen, Periarteritis nodosa, rheumatoider Arthritis, Sklerodermie und anderen Bindegewebserkrankungen, andere Spirochetose (Lyme-Borreliose, Leptospirose) ) und andere Treponematosen. Wenn ein positives Testergebnis für Syphilis erhalten wird, werden aus diesem Grund zusätzliche Bestätigungstests durchgeführt, um die Diagnose zu klären. Serologische Tests sind in der Sekundärperiode und bei latenter Syphilis am aussagekräftigsten.

Da in der Studie Antikörper gegen Krankheitserreger bestimmt werden, sollte bei der Interpretation des Ergebnisses der Zustand des Immunsystems des Patienten berücksichtigt werden. Falsch negative Ergebnisse können bei immunsupprimierten Patienten (unter Einnahme von Glukokortikoiden und anderen immunsuppressiven Arzneimitteln) und bei älteren Menschen beobachtet werden. Anamnestische Daten sind ebenfalls von großer Bedeutung: Die Zugehörigkeit der Patientin zur Risikogruppe für diese Krankheiten (Verwendung injizierender Medikamente, mehrfache Bluttransfusionen), das Vorhandensein von Autoimmun- und Infektionskrankheiten, der physiologische Zustand des Körpers (Schwangerschaft, Alter)..

Wofür diese Studie verwendet wird?

  • Für das Screening auf Hepatitis B und C Typ 1 und 2 HIV und Syphilis.

Wann ist die Studie geplant??

  • Im Krankenhaus;
  • beim Erstellen eines Sanitärbuchs;
  • bei der Registrierung für eine Schwangerschaft;
  • bei der Registrierung für den Militärdienst;
  • nach Erhalt einer Arbeitserlaubnis.

Was die Ergebnisse bedeuten?

Referenzwerte (Testnorm für Hepatitis B und C, HIV-Test, Syphilis-Test): negativ - für alle 4 Indikatoren.

Was ist ein positives HBsAg-Testergebnis??

Der HBsAg-Bluttest ist ein wichtiger Test, den die meisten von uns von Zeit zu Zeit durchführen müssen. Es bestätigt oder leugnet das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Hepatitis B-Virus, eine der heimtückischsten Infektionskrankheiten unserer Zeit, im Blut..

HBsAg - was ist das??

Das Wort Hepatitis selbst bedeutet entzündliche Lebererkrankung. Es tritt aus mehreren Gründen auf. Unter ihnen sind Viren, die auf verschiedene Weise in den Körper gelangen. Der häufigste und gefährlichste Erreger dieser Krankheit ist das Hepatitis-B-Virus, das die Weltgesundheitsorganisation als globales Problem für die Bevölkerung der ganzen Welt anerkennt..

Die Krankheit beginnt ab dem Moment, in dem das Virus in den Blutkreislauf gelangt: Sie tritt aufgrund ungeschützten Verkehrs, der Verwendung nicht steriler medizinischer Instrumente oder Hygieneartikel (Zahnbürste, Kamm, Rasiermesser) einer kranken Person auf. Das Hepatitis B-Virus ist DNA, die von einer Proteinkapsel namens Cascis umgeben ist. Letzterer ist für den Prozess der Einschleppung des Virus in die Zellen des menschlichen Körpers verantwortlich. Die Kapsidproteine ​​heißen HBsAg (eine Abkürzung vom englischen "Hepatitis B-Oberflächenantigen"), HBcAg ("Hepatitis B-Kernantigen") und HBeAg ("Hepatitis B-Kapselantigen"). Aufgrund ihrer Anwesenheit im Blut des Patienten kann davon ausgegangen werden, dass eine Person mit einem Virus infiziert ist. Daher ist die Analyse auf das Vorhandensein dieser Antigene und hauptsächlich HBsAg die Standardmethode zur Diagnose von Hepatitis B..

Der Vorteil einer solchen Analyse besteht darin, dass das HBs-Antigen bereits 4 bis 5 Wochen nach der Infektion im menschlichen Blut nachgewiesen wird, während die Inkubationszeit für Hepatitis B bis zu sechs Monate beträgt. Eine rechtzeitige Diagnose ermöglicht es daher, die Behandlung lange vor den ersten Manifestationen der Krankheit zu beginnen, wodurch die Schädigung der Leber des Patienten minimiert und eine weitere Ausbreitung der Infektion verhindert wird..

Wann ist eine HBsAg-Bestimmung erforderlich??

Jeder, der nicht gegen die Krankheit geimpft ist, kann Hepatitis B bekommen. Daher ist es für alle nicht geimpften Menschen von Vorteil, das Blut mindestens alle paar Jahre auf HBsAg zu testen, auch wenn kein offensichtlicher Grund zur Besorgnis besteht..

Für bestimmte Personengruppen wird eine solche Analyse unbedingt angezeigt. Diese beinhalten:

  • medizinisches Personal;
  • schwangere Frauen (Hepatitis B wird fast immer von einer infizierten Mutter auf ein Kind übertragen);
  • Kinder, die von weiblichen Trägern des Virus geboren wurden;
  • Menschen mit Symptomen oder Laboranzeichen einer Leber- oder Gallenwegserkrankung;
  • Patienten, die zur Krankenhauseinweisung oder Operation überwiesen wurden;
  • Spender von Blut und Organen;
  • Familienmitglieder von Patienten mit Hepatitis B;
  • Menschen mit chronischen Krankheiten, die häufig medizinische Geräte verwenden, die mit Blut in Kontakt kommen (z. B. Patienten mit Nierenversagen, die sich regelmäßig einer Hämodialyse unterziehen);
  • Drogenabhängige;
  • Menschen, die den Hepatitis-B-Impfstoff bekommen werden.

Darüber hinaus empfehlen Ärzte, nach jedem ungeschützten Geschlechtsverkehr eine Blutuntersuchung auf HBsAg durchzuführen sowie Personen, die aus der Armee zurückgekehrt sind oder inhaftiert sind..

Alarmierende Symptome, die auf Hepatitis getestet werden sollten: unerklärliches Fieber, Schlaflosigkeit, anhaltende Verdauungsstörungen, Gelbsucht und Juckreiz, Gelenkschmerzen und Hautausschlag, Schweregefühl oder Schmerzen im rechten oberen Quadranten.

Es ist sehr schwierig, ein Virus im menschlichen Blut zu "fangen". Daher verwenden Ärzte sogenannte Infektionsmarker, zu denen auch HbsAg gehört. In Reaktion auf sein Aussehen produziert das körpereigene Immunsystem spezielle Substanzen - Antikörper, die sich fremden Proteinen wie einem Schlüssel zu einem Schloss nähern. Viele Tests auf Hepatitis B basieren auf dem Prinzip dieser Wechselwirkung: Eine kleine Menge Blut, die auf nüchternen Magen aus der Vene eines Patienten entnommen wird, wird einem Farbstoffreagenz zugesetzt, das fertige Antikörper gegen HbsAg enthält. Und wenn ein Antigen in der Analyse vorhanden ist, wird der Laborassistent eine Änderung der Farbe der Probe feststellen (diese Art der Forschung wird als ELISA oder enzymgebundener Immunosorbens-Assay bezeichnet)..

Es gibt zwei Arten von HBs-Antigen-Transportbluttests: qualitative und quantitative. Der erste ist der häufigste. Es wird verwendet, um eine eindeutige Antwort darauf zu erhalten, ob eine Person Hepatitis B-Antigene im Blut hat. Eine quantitative Analyse kann die Konzentration eines Fremdproteins im menschlichen Körper bestimmen. Dieser Indikator ist erforderlich, um das Stadium der Krankheit zu bestimmen und die Wirksamkeit der Behandlung zu bewerten. Die Erstellung der Analyseergebnisse für HbsAg dauert einige Minuten bis zu einem Tag - abhängig von den verwendeten Reagenzien und der Geschwindigkeit des Labors.

Wenn sich die Analyse als positiv herausstellt, führen die Ärzte sofort eine Doppelstudie durch, damit sie in keinem Fall mit den Schlussfolgerungen verwechselt werden. Manchmal bestätigt ein wiederholter Test nicht die Zuverlässigkeit des ersten Ergebnisses: Dies kann aufgrund der individuellen Merkmale der Immunität einer Person geschehen. Dann erhält der Patient eine Schlussfolgerung: "Das Ergebnis ist wieder positiv, unbestätigt." Dies bedeutet, dass die Analyse nach einer Weile unter Verwendung einer anderen Labormethode wiederholt werden muss..

Die Antigenrate im Blut

Glücklicherweise haben die meisten Menschen, die einen qualitativen HbsAg-Test machen, ein negatives Testergebnis. In der Regel reicht dies aus, um den Verdacht auf eine Infektion mit Hepatitis B zu beseitigen. Daher wird Personen, die zum ersten Mal getestet wurden oder die bei allen vorherigen Tests negative Ergebnisse erzielt haben, eine qualitative Analyse verschrieben - diese ist schneller, billiger und einfacher durchzuführen.

Wenn sich seine Ergebnisse jedoch als positiv herausstellten und in Fällen, in denen eine kranke Person bereits wegen Hepatitis B behandelt wird, gibt der Arzt eine Überweisung für quantitatives HbsAg. Im Verlauf einer solchen Diagnose bestätigt das Labor das Vorhandensein des Virus im menschlichen Körper und gibt an, wie hoch die Antigenkonzentration im Blut des Patienten ist.

Die Maßeinheit ist in diesem Fall die Anzahl der internationalen Einheiten pro Milliliter Blut (IE / ml). Wenn die quantitative Analyse weniger als 0,05 IE / ml zeigt, wird das Ergebnis als negativ angesehen. Dies kann auf die Genesung einer Person hinweisen, auf den Übergang der Krankheit in eine latente Form, auf einen Fehler im ersten, qualitativen Test oder - in seltenen Fällen - auf den fulminanten Verlauf der Hepatitis B (während die Symptome der Krankheit offensichtlich sind)..

Wenn das Blut einer Person mehr als 0,05 IE / ml Antigen enthält, wird das Testergebnis als positiv angesehen (es wird auch unter Verwendung eines Bestätigungstests erneut überprüft). Beim Vergleich der erhaltenen Werte mit dem vorherigen quantitativen Bluttest auf HBs-Antigen kann der Arzt eine Schlussfolgerung darüber ziehen, wie die Krankheit fortschreitet und ob die verschriebene Behandlung funktioniert.

AВSAg "positiv"

Ein positiver HBsAg-Test ist immer ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Erst nach der Untersuchung des Patienten kommt der Spezialist zu dem Schluss, ob eine Person Träger von Hepatitis B ist (wenn sich die Infektion nicht manifestiert, das Virus jedoch auf andere Personen übertragen werden kann) oder ob sich die Krankheit in einem akuten oder chronischen Stadium befindet. Für den Fall, dass das Labor ein "positives unbestätigtes" Ergebnis erzielt hat, hilft der Arzt, die Gründe für dieses Phänomen zu verstehen.

Ein positives Testergebnis für Hepatitis B ist kein Todesurteil. Aber solche Nachrichten können auch nicht ignoriert werden. Wenn Sie den Test von sich aus oder im Rahmen einer medizinischen Untersuchung durchgeführt haben, vereinbaren Sie einen Termin mit einem Hausarzt (oder einem Kinderarzt, wenn bei einem Kind HBs-Antikörper nachgewiesen werden). Bei Bedarf wird er Sie an einen Arzt für Infektionskrankheiten verweisen.

Der Behandlungsplan für Hepatitis B hängt vom Stadium der Krankheit ab. Bei Vorliegen schwerer Symptome wird dem Patienten ein Krankenhausaufenthalt angeboten, die Therapie wird jedoch in der Regel ambulant durchgeführt. Leider ist es nicht immer möglich, das Virus zu zerstören. Daher müssen Patienten viele Jahre lang Medikamente einnehmen, die die Reproduktion des Erregers im Körper unterdrücken und die Gesundheit der Leber erhalten.

HBsAg nicht erkannt: Was bedeutet das??

Ein negatives HBsAg-Testergebnis zeigt an, dass kein Hepatitis B-Virus im Blut vorhanden ist. Wenn bei Ihnen jedoch Medikamente diagnostiziert oder behandelt wurden oder wurden, die Mausantikörper oder Heparin enthalten, können die Testergebnisse verzerrt sein. In diesem Fall (wenn es für Sie wichtig ist, Informationen über eine mögliche Infektion zu erhalten) fragen Sie Ihren Arzt, wann ein erneuter Test am besten ist.

Ein erfolgreiches diagnostisches Ergebnis ist ein guter Grund, über die Prävention von Hepatitis B nachzudenken. Die zuverlässigste Methode zum Schutz gegen dieses Virus ist laut WHO die Impfung. Es wird für absolut alle gesunden Menschen ohne Kontraindikationen für Impfungen empfohlen..

Zusätzlich zum Impfstoff helfen einfache Regeln, eine Infektion zu verhindern:

  • Verwenden Sie zu Hause nur Einwegspritzen und unterziehen Sie sich diagnostischen, kosmetischen und medizinischen Eingriffen nur in vertrauenswürdigen medizinischen Zentren und Unternehmen, die für die Erbringung der entsprechenden Dienstleistung lizenziert sind.
  • Vermeiden Sie gelegentlichen Sex und verwenden Sie immer ein Kondom, wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Partner gesund ist.
  • Wenn Sie versehentlich das Blut eines Fremden bekommen, duschen Sie sich und ziehen Sie sich um (und lassen Sie sich in 4 bis 6 Wochen auf HBsAg testen).
  • Seien Sie in Ihrem Haushalt besonders vorsichtig, wenn jemand in Ihrer Familie an Hepatitis B leidet oder ein Infektionsträger ist.

Woher bekommen Sie den HBsAg-Antigentest??

HBsAg-Analysen werden sowohl in öffentlichen als auch in privaten Labors durchgeführt. Im ersten Fall handelt es sich um eine Überprüfung auf der Grundlage einer Poliklinik, eines Krankenhauses oder eines spezialisierten medizinischen Zentrums - dort werden Diagnosen in der Regel nach ärztlicher Verschreibung kostenlos mit einer obligatorischen Krankenversicherung durchgeführt. Zu den Vorteilen privater Labors gehört die Möglichkeit, schneller Ergebnisse zu erzielen und sich auf Wunsch anonym einer Prüfung zu unterziehen.

Nur wenige Unternehmen können sich jedoch einer derart hohen diagnostischen Genauigkeit rühmen. Eines davon ist das unabhängige Labornetzwerk "INVITRO". Die Mitarbeiter verwenden Testsysteme führender Hersteller weltweit, um Analysen durchzuführen. Die Ergebnisse der hier durchgeführten Studien werden von allen medizinischen Einrichtungen in Russland anerkannt. 700 INVITRO-Büros betreuen Patienten in mehr als 300 Städten unseres Landes in der Ukraine, in Weißrussland und in Kasachstan. Das Unternehmen bedient täglich rund 19.000 Menschen.

An Wochentagen und Wochenenden kann bei INVITRO das Blut auf HBs-Antigen überprüft werden, nachdem am nächsten Tag eine Antwort eingegangen ist (und gegebenenfalls nach 2 Stunden eine Expressdiagnose durchgeführt wurde), und das Formular mit den Ergebnissen muss nicht aus dem Labor entnommen werden. Der Kunde kann per E-Mail gesendet oder telefonisch informiert werden. Die hohe Arbeitsqualität von "INVITRO" gewährleistet die Zuverlässigkeit der Analyse, die für die Diagnose der Virushepatitis B äußerst wichtig ist.

Lizenz zur Durchführung medizinischer Aktivitäten Nr. LO-50-01-009134 vom 26. Oktober 2017.

Nach russischem Recht ist jedes Labor verpflichtet, die staatliche Gesundheits- und Epidemiologische Aufsicht über alle positiven Ergebnisse qualitativer und quantitativer Analysen auf HBs-Antigen zu informieren, die wiederum den Arzt in der Klinik am Wohnort über den Nachweis einer infizierten Person informieren. Es ist möglich, anonym auf Hepatitis B getestet zu werden, aber ein solcher Test kann nicht für die Behandlung oder den Krankenhausaufenthalt verwendet werden.

Was ist ein positives HBsAg-Testergebnis??

Der HBsAg-Bluttest ist ein wichtiger Test, den die meisten von uns von Zeit zu Zeit durchführen müssen. Es bestätigt oder leugnet das Vorhandensein von Antikörpern gegen das Hepatitis B-Virus, eine der heimtückischsten Infektionskrankheiten unserer Zeit, im Blut..

HBsAg - was ist das??

Das Wort Hepatitis selbst bedeutet entzündliche Lebererkrankung. Es tritt aus mehreren Gründen auf. Unter ihnen sind Viren, die auf verschiedene Weise in den Körper gelangen. Der häufigste und gefährlichste Erreger dieser Krankheit ist das Hepatitis-B-Virus, das die Weltgesundheitsorganisation als globales Problem für die Bevölkerung der ganzen Welt anerkennt..

Die Krankheit beginnt ab dem Moment, in dem das Virus in den Blutkreislauf gelangt: Sie tritt aufgrund ungeschützten Verkehrs, der Verwendung nicht steriler medizinischer Instrumente oder Hygieneartikel (Zahnbürste, Kamm, Rasiermesser) einer kranken Person auf. Das Hepatitis B-Virus ist DNA, die von einer Proteinkapsel namens Cascis umgeben ist. Letzterer ist für den Prozess der Einschleppung des Virus in die Zellen des menschlichen Körpers verantwortlich. Die Kapsidproteine ​​heißen HBsAg (eine Abkürzung vom englischen "Hepatitis B-Oberflächenantigen"), HBcAg ("Hepatitis B-Kernantigen") und HBeAg ("Hepatitis B-Kapselantigen"). Aufgrund ihrer Anwesenheit im Blut des Patienten kann davon ausgegangen werden, dass eine Person mit einem Virus infiziert ist. Daher ist die Analyse auf das Vorhandensein dieser Antigene und hauptsächlich HBsAg die Standardmethode zur Diagnose von Hepatitis B..

Der Vorteil einer solchen Analyse besteht darin, dass das HBs-Antigen bereits 4 bis 5 Wochen nach der Infektion im menschlichen Blut nachgewiesen wird, während die Inkubationszeit für Hepatitis B bis zu sechs Monate beträgt. Eine rechtzeitige Diagnose ermöglicht es daher, die Behandlung lange vor den ersten Manifestationen der Krankheit zu beginnen, wodurch die Schädigung der Leber des Patienten minimiert und eine weitere Ausbreitung der Infektion verhindert wird..

Wann ist eine HBsAg-Bestimmung erforderlich??

Jeder, der nicht gegen die Krankheit geimpft ist, kann Hepatitis B bekommen. Daher ist es für alle nicht geimpften Menschen von Vorteil, das Blut mindestens alle paar Jahre auf HBsAg zu testen, auch wenn kein offensichtlicher Grund zur Besorgnis besteht..

Für bestimmte Personengruppen wird eine solche Analyse unbedingt angezeigt. Diese beinhalten:

  • medizinisches Personal;
  • schwangere Frauen (Hepatitis B wird fast immer von einer infizierten Mutter auf ein Kind übertragen);
  • Kinder, die von weiblichen Trägern des Virus geboren wurden;
  • Menschen mit Symptomen oder Laboranzeichen einer Leber- oder Gallenwegserkrankung;
  • Patienten, die zur Krankenhauseinweisung oder Operation überwiesen wurden;
  • Spender von Blut und Organen;
  • Familienmitglieder von Patienten mit Hepatitis B;
  • Menschen mit chronischen Krankheiten, die häufig medizinische Geräte verwenden, die mit Blut in Kontakt kommen (z. B. Patienten mit Nierenversagen, die sich regelmäßig einer Hämodialyse unterziehen);
  • Drogenabhängige;
  • Menschen, die den Hepatitis-B-Impfstoff bekommen werden.

Darüber hinaus empfehlen Ärzte, nach jedem ungeschützten Geschlechtsverkehr eine Blutuntersuchung auf HBsAg durchzuführen sowie Personen, die aus der Armee zurückgekehrt sind oder inhaftiert sind..

Alarmierende Symptome, die auf Hepatitis getestet werden sollten: unerklärliches Fieber, Schlaflosigkeit, anhaltende Verdauungsstörungen, Gelbsucht und Juckreiz, Gelenkschmerzen und Hautausschlag, Schweregefühl oder Schmerzen im rechten oberen Quadranten.

Es ist sehr schwierig, ein Virus im menschlichen Blut zu "fangen". Daher verwenden Ärzte sogenannte Infektionsmarker, zu denen auch HbsAg gehört. In Reaktion auf sein Aussehen produziert das körpereigene Immunsystem spezielle Substanzen - Antikörper, die sich fremden Proteinen wie einem Schlüssel zu einem Schloss nähern. Viele Tests auf Hepatitis B basieren auf dem Prinzip dieser Wechselwirkung: Eine kleine Menge Blut, die auf nüchternen Magen aus der Vene eines Patienten entnommen wird, wird einem Farbstoffreagenz zugesetzt, das fertige Antikörper gegen HbsAg enthält. Und wenn ein Antigen in der Analyse vorhanden ist, wird der Laborassistent eine Änderung der Farbe der Probe feststellen (diese Art der Forschung wird als ELISA oder enzymgebundener Immunosorbens-Assay bezeichnet)..

Es gibt zwei Arten von HBs-Antigen-Transportbluttests: qualitative und quantitative. Der erste ist der häufigste. Es wird verwendet, um eine eindeutige Antwort darauf zu erhalten, ob eine Person Hepatitis B-Antigene im Blut hat. Eine quantitative Analyse kann die Konzentration eines Fremdproteins im menschlichen Körper bestimmen. Dieser Indikator ist erforderlich, um das Stadium der Krankheit zu bestimmen und die Wirksamkeit der Behandlung zu bewerten. Die Erstellung der Analyseergebnisse für HbsAg dauert einige Minuten bis zu einem Tag - abhängig von den verwendeten Reagenzien und der Geschwindigkeit des Labors.

Wenn sich die Analyse als positiv herausstellt, führen die Ärzte sofort eine Doppelstudie durch, damit sie in keinem Fall mit den Schlussfolgerungen verwechselt werden. Manchmal bestätigt ein wiederholter Test nicht die Zuverlässigkeit des ersten Ergebnisses: Dies kann aufgrund der individuellen Merkmale der Immunität einer Person geschehen. Dann erhält der Patient eine Schlussfolgerung: "Das Ergebnis ist wieder positiv, unbestätigt." Dies bedeutet, dass die Analyse nach einer Weile unter Verwendung einer anderen Labormethode wiederholt werden muss..

Die Antigenrate im Blut

Glücklicherweise haben die meisten Menschen, die einen qualitativen HbsAg-Test machen, ein negatives Testergebnis. In der Regel reicht dies aus, um den Verdacht auf eine Infektion mit Hepatitis B zu beseitigen. Daher wird Personen, die zum ersten Mal getestet wurden oder die bei allen vorherigen Tests negative Ergebnisse erzielt haben, eine qualitative Analyse verschrieben - diese ist schneller, billiger und einfacher durchzuführen.

Wenn sich seine Ergebnisse jedoch als positiv herausstellten und in Fällen, in denen eine kranke Person bereits wegen Hepatitis B behandelt wird, gibt der Arzt eine Überweisung für quantitatives HbsAg. Im Verlauf einer solchen Diagnose bestätigt das Labor das Vorhandensein des Virus im menschlichen Körper und gibt an, wie hoch die Antigenkonzentration im Blut des Patienten ist.

Die Maßeinheit ist in diesem Fall die Anzahl der internationalen Einheiten pro Milliliter Blut (IE / ml). Wenn die quantitative Analyse weniger als 0,05 IE / ml zeigt, wird das Ergebnis als negativ angesehen. Dies kann auf die Genesung einer Person hinweisen, auf den Übergang der Krankheit in eine latente Form, auf einen Fehler im ersten, qualitativen Test oder - in seltenen Fällen - auf den fulminanten Verlauf der Hepatitis B (während die Symptome der Krankheit offensichtlich sind)..

Wenn das Blut einer Person mehr als 0,05 IE / ml Antigen enthält, wird das Testergebnis als positiv angesehen (es wird auch unter Verwendung eines Bestätigungstests erneut überprüft). Beim Vergleich der erhaltenen Werte mit dem vorherigen quantitativen Bluttest auf HBs-Antigen kann der Arzt eine Schlussfolgerung darüber ziehen, wie die Krankheit fortschreitet und ob die verschriebene Behandlung funktioniert.

AВSAg "positiv"

Ein positiver HBsAg-Test ist immer ein Grund, einen Arzt aufzusuchen. Erst nach der Untersuchung des Patienten kommt der Spezialist zu dem Schluss, ob eine Person Träger von Hepatitis B ist (wenn sich die Infektion nicht manifestiert, das Virus jedoch auf andere Personen übertragen werden kann) oder ob sich die Krankheit in einem akuten oder chronischen Stadium befindet. Für den Fall, dass das Labor ein "positives unbestätigtes" Ergebnis erzielt hat, hilft der Arzt, die Gründe für dieses Phänomen zu verstehen.

Ein positives Testergebnis für Hepatitis B ist kein Todesurteil. Aber solche Nachrichten können auch nicht ignoriert werden. Wenn Sie den Test von sich aus oder im Rahmen einer medizinischen Untersuchung durchgeführt haben, vereinbaren Sie einen Termin mit einem Hausarzt (oder einem Kinderarzt, wenn bei einem Kind HBs-Antikörper nachgewiesen werden). Bei Bedarf wird er Sie an einen Arzt für Infektionskrankheiten verweisen.

Der Behandlungsplan für Hepatitis B hängt vom Stadium der Krankheit ab. Bei Vorliegen schwerer Symptome wird dem Patienten ein Krankenhausaufenthalt angeboten, die Therapie wird jedoch in der Regel ambulant durchgeführt. Leider ist es nicht immer möglich, das Virus zu zerstören. Daher müssen Patienten viele Jahre lang Medikamente einnehmen, die die Reproduktion des Erregers im Körper unterdrücken und die Gesundheit der Leber erhalten.

HBsAg nicht erkannt: Was bedeutet das??

Ein negatives HBsAg-Testergebnis zeigt an, dass kein Hepatitis B-Virus im Blut vorhanden ist. Wenn bei Ihnen jedoch Medikamente diagnostiziert oder behandelt wurden oder wurden, die Mausantikörper oder Heparin enthalten, können die Testergebnisse verzerrt sein. In diesem Fall (wenn es für Sie wichtig ist, Informationen über eine mögliche Infektion zu erhalten) fragen Sie Ihren Arzt, wann ein erneuter Test am besten ist.

Ein erfolgreiches diagnostisches Ergebnis ist ein guter Grund, über die Prävention von Hepatitis B nachzudenken. Die zuverlässigste Methode zum Schutz gegen dieses Virus ist laut WHO die Impfung. Es wird für absolut alle gesunden Menschen ohne Kontraindikationen für Impfungen empfohlen..

Zusätzlich zum Impfstoff helfen einfache Regeln, eine Infektion zu verhindern:

  • Verwenden Sie zu Hause nur Einwegspritzen und unterziehen Sie sich diagnostischen, kosmetischen und medizinischen Eingriffen nur in vertrauenswürdigen medizinischen Zentren und Unternehmen, die für die Erbringung der entsprechenden Dienstleistung lizenziert sind.
  • Vermeiden Sie gelegentlichen Sex und verwenden Sie immer ein Kondom, wenn Sie nicht sicher sind, ob Ihr Partner gesund ist.
  • Wenn Sie versehentlich das Blut eines Fremden bekommen, duschen Sie sich und ziehen Sie sich um (und lassen Sie sich in 4 bis 6 Wochen auf HBsAg testen).
  • Seien Sie in Ihrem Haushalt besonders vorsichtig, wenn jemand in Ihrer Familie an Hepatitis B leidet oder ein Infektionsträger ist.

Woher bekommen Sie den HBsAg-Antigentest??

HBsAg-Analysen werden sowohl in öffentlichen als auch in privaten Labors durchgeführt. Im ersten Fall handelt es sich um eine Überprüfung auf der Grundlage einer Poliklinik, eines Krankenhauses oder eines spezialisierten medizinischen Zentrums - dort werden Diagnosen in der Regel nach ärztlicher Verschreibung kostenlos mit einer obligatorischen Krankenversicherung durchgeführt. Zu den Vorteilen privater Labors gehört die Möglichkeit, schneller Ergebnisse zu erzielen und sich auf Wunsch anonym einer Prüfung zu unterziehen.

Nur wenige Unternehmen können sich jedoch einer derart hohen diagnostischen Genauigkeit rühmen. Eines davon ist das unabhängige Labornetzwerk "INVITRO". Die Mitarbeiter verwenden Testsysteme führender Hersteller weltweit, um Analysen durchzuführen. Die Ergebnisse der hier durchgeführten Studien werden von allen medizinischen Einrichtungen in Russland anerkannt. 700 INVITRO-Büros betreuen Patienten in mehr als 300 Städten unseres Landes in der Ukraine, in Weißrussland und in Kasachstan. Das Unternehmen bedient täglich rund 19.000 Menschen.

An Wochentagen und Wochenenden kann bei INVITRO das Blut auf HBs-Antigen überprüft werden, nachdem am nächsten Tag eine Antwort eingegangen ist (und gegebenenfalls nach 2 Stunden eine Expressdiagnose durchgeführt wurde), und das Formular mit den Ergebnissen muss nicht aus dem Labor entnommen werden. Der Kunde kann per E-Mail gesendet oder telefonisch informiert werden. Die hohe Arbeitsqualität von "INVITRO" gewährleistet die Zuverlässigkeit der Analyse, die für die Diagnose der Virushepatitis B äußerst wichtig ist.

Lizenz zur Durchführung medizinischer Aktivitäten Nr. LO-50-01-009134 vom 26. Oktober 2017.

Nach russischem Recht ist jedes Labor verpflichtet, die staatliche Gesundheits- und Epidemiologische Aufsicht über alle positiven Ergebnisse qualitativer und quantitativer Analysen auf HBs-Antigen zu informieren, die wiederum den Arzt in der Klinik am Wohnort über den Nachweis einer infizierten Person informieren. Es ist möglich, anonym auf Hepatitis B getestet zu werden, aber ein solcher Test kann nicht für die Behandlung oder den Krankenhausaufenthalt verwendet werden.