Biochemischer Bluttest - was zeigt, entschlüsselt und normiert

Ein biochemischer Bluttest ("Biochemie") ist in den meisten Untersuchungsstandards für Patienten enthalten. Es spiegelt die Funktion der inneren Organe wider - Herz, Leber, Nieren. Die Blutbiochemie ist eine wichtige diagnostische Methode. Um es zuverlässig zu machen, sollten Sie sich richtig auf die Blutspende vorbereiten..

Was ist ein biochemischer Bluttest?

Ein biochemischer Bluttest ist eine Untersuchung chemischer Elemente, die in einem lebenden Organismus zirkulieren. Dies sind Enzyme, Mineralien, Aminosäuren und deren Verbindungen. Alle diese Substanzen werden während der Funktion der inneren Organe gebildet und ins Blut freigesetzt. Anhand ihrer Anzahl wird die Arbeit einzelner Gremien beurteilt..

Vor der Blutentnahme zur biochemischen Analyse muss der Patient vorbereitet werden. Essen, Sport treiben, Medikamente einnehmen führen zu Veränderungen der biochemischen Parameter, was die Diagnose erschwert.

Ein biochemischer Bluttest hat ein Ablaufdatum. Stoffwechsel- und Enzymprozesse im Körper laufen ab, sodass sich das Blutbild ändert.

Die Standardgültigkeit eines Blutchemietests beträgt 10 Tage.

Die Blutbiochemie wird häufig vor der Operation oder dem Krankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus verschrieben. Der angegebene Zeitraum sollte berücksichtigt werden.

Indikationen für eine Blutuntersuchung zur Biochemie

Ein biochemischer Bluttest wird als Erhebungsmethode zur Beurteilung der menschlichen Gesundheit verwendet. Er hat präventive und diagnostische Indikationen. Vorbeugende Indikationen:

  • Untersuchung vor dem geplanten Krankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus;
  • Prüfung vor geplanten Operationen;
  • Vorbereitung auf invasive diagnostische Verfahren - Computertomographie mit intravenöser Verabreichung eines Kontrastmittels, Koronarangiographie;
  • ärztliche Untersuchungen während der Beschäftigung, Zulassung zum Militärdienst;
  • Routineuntersuchung von Patienten, die in der Apotheke registriert sind.

Diagnostische Indikationen für die Durchführung eines biochemischen Bluttests sind gesundheitliche Beschwerden, die auf die Entwicklung einer Krankheit hinweisen. Biochemie ist für die Diagnose der Pathologie angezeigt:

  • Leber - Hepatitis, Cholezystitis, Opisthorchiasis;
  • Nieren-Glomerulonephritis, Nierenversagen;
  • Herz - Herzinfarkt, Arteriosklerose;
  • Bauchspeicheldrüse - Pankreatitis, Diabetes mellitus.

Die biochemischen Parameter des Blutes ändern sich bei häufigen Krankheiten: onkologisch, infektiös, autoimmun, genetisch. Ein biochemischer Bluttest bei Erwachsenen ist nicht die einzige diagnostische Methode, sondern muss in Verbindung mit anderen Untersuchungsmethoden angewendet werden.

Zur Analyse wird venöses Blut entnommen. Die Vorbereitung für die Blutspende erfolgt am Vorabend des Verfahrens:

  • die Verwendung von fetthaltigen, frittierten Lebensmitteln und Alkohol ausschließen;
  • Rauchen ausschließen;
  • aufhören, Medikamente einzunehmen;
  • körperliche Aktivität begrenzen.

Blut wird auf nüchternen Magen entnommen, daher wird die Analyse normalerweise morgens verschrieben. Sie können nicht essen, bevor Sie Blut spenden, aber Sie können ein Glas Wasser trinken. Wenn der Eingriff abends geplant ist, können Sie nur morgens essen, so dass mindestens 8 Stunden vor der Blutspende vergangen sind.

Blutbiochemie-Messwerte bei Kindern

Die Indikationen für die Einnahme von Biochemie bei Kindern sind praktisch dieselben wie bei Erwachsenen. Vorbeugende Untersuchungen werden durchgeführt:

  • vor geplanten Krankenhausaufenthalten Operationen;
  • Kinder mit chronischen Krankheiten;
  • Jugendliche vor dem Eintritt in Bildungseinrichtungen.

Bei Verdacht auf verschiedene Krankheiten wird eine diagnostische Blutentnahme durchgeführt.

Die Vorbereitung eines biochemischen Bluttests für Kinder erfolgt wie für Erwachsene. Sie müssen sich an eine leichte Diät halten und am Vorabend des Eingriffs auf körperliche Aktivität verzichten. Sie können nicht vor einer biochemischen Blutuntersuchung essen. Wenn das Kind klein und gestillt ist, muss die Mutter die Diät einhalten.

Normtabelle der Indikatoren der Blutbiochemie

Das Ergebnis einer biochemischen Analyse wird normalerweise in einer Tabelle dargestellt, in der wiederum die getesteten Indikatoren, Normen und Ergebnisse des Probanden angegeben sind. Indikatoren haben russische oder lateinische Bezeichnungen. Die Normen werden durch Referenzwerte dargestellt, die bei den meisten gesunden Menschen zu finden sind.

Normtabelle und Dekodierung der Ergebnisse der Blutbiochemie bei Erwachsenen.

Anzeige mit DekodierungAbkürzungDie Norm bei erwachsenen MännernDie Norm bei erwachsenen Frauen
GesamtproteinTp67-87 g / l67-87 g / l
GlucoseGlu3,3-5,5 mmol / l
CholesterinCholWeniger als 6,18 mmol / l
BilirubinTbilInsgesamt 5,1-17 μmol / l
Frei 3,4-12 μmol / l
Gebunden 1,7-5,1 μmol / l
Insgesamt 5,1-17 μmol / l
Frei 3,4-12 μmol / l
Gebunden 1,7-5,1 μmol / l
ALT, Alaninaminotransferase / ALTAlt10-37 IE / l7-31 IE / l
AST, Aspartataminotransferase / ASTAst8-46 IE / l7-34 IE / l
Gamma-GTP, Gamma-Glutamyl-Transpeptidase / GGTGgt11-50 U / l7-32 U / l
Alkalische PhosphataseAlp30-120 U / l
HarnstoffHarnstoff2,8-7,5 mmol / l
KreatininCrea74-110 μmol / l60-100 μmol / l
Alpha-AmylaseAmyl27-131 U / l27-131 U / l
LDH, Lactatdehydrogenase / LDHLdhWeniger als 250 U / l
Kalzium2,2-2,6 mmol / l
Serumeisen10,7-30,4 μmol / l9-23,3 μmol / l
Magnesium0,8-1,2 mmol / l

Entschlüsselung des Ergebnisses einer biochemischen Blutuntersuchung

Es gibt viele Indikatoren für einen biochemischen Bluttest, jeder hat seine eigene Bedeutung. Einzelne Indikatoren unterliegen der Interpretation sowie ihrer Gesamtheit. Bei der Entschlüsselung der Biochemie, den Beschwerden, mit denen eine Person einen Arzt konsultiert hat, werden Daten aus anderen Studien berücksichtigt.

Gesamtblutprotein

Die Summe aller Blutproteine. Dies schließt Albumin und Globuline ein. Ein Anstieg der Proteinspiegel wird beobachtet, wenn:

  • Dehydration - Erbrechen, Durchfall, Verbrennungen;
  • Infektionskrankheiten;
  • Autoimmunerkrankungen - Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis;
  • Onkopathologie - Myelom.

Abnahme des Gesamtproteins bei proteinarmer Ernährung, chronischer Hepatitis, Leberzirrhose, Glomerulonephritis.

Glucose

Kohlenhydrate, die Hauptenergiequelle für den Körper. Erhöhte Glukose:

  • Diabetes mellitus;
  • Erkrankungen der Nebennieren, Schilddrüse;
  • Pankreatitis;
  • Leberzirrhose;
  • Trauma, Hirntumoren;
  • Herzinfarkt.

Es gibt einen physiologischen Anstieg der Glukose - nach dem Essen, Bewegung, Stress. Die Anzeige kehrt 30-60 Minuten nach dem Anheben auf ihren normalen Wert zurück..

  • Pankreastumoren;
  • Leberzirrhose;
  • Drogenvergiftung.

Physiologischer Rückgang ist mit Fasten und längerer körperlicher Aktivität verbunden.

Gesamtcholesterin

Gallensäurekomponente. In der Leber gebildet, kommt mit Lebensmitteln tierischen Ursprungs. Erhöhtes Cholesterin:

  • primäre und sekundäre Hyperlipidämie;
  • Alkoholismus;
  • Diabetes mellitus;
  • Missbrauch von fetthaltigen Lebensmitteln.

Eine Senkung des Cholesterinspiegels wird beim Fasten und bei Verbrennungen beobachtet.

Bilirubin

Das aus dem Abbau von Hämoglobin resultierende Pigment ist gelb. Der Hauptbestandteil der Galle. Es gibt zwei Arten von Bilirubin im Blut:

  • assoziiert mit Protein;
  • frei.

Zusammen bilden sie Gesamtbilirubin. Die freie Spezies ist giftig und zerstört Zellen. In der Leber bindet es an Glucuronsäure, wird wasserlöslich und ungiftig.

  • Anämie, begleitet von einer erhöhten Zerstörung des Hämoglobins;
  • Mangel an Vitamin B12;
  • multiple Hämatome;
  • Leber erkrankung;
  • parasitäre Invasionen;
  • Drogenvergiftung;
  • Gallensteine;
  • Gilbert-Syndrom.

Vermindertes Bilirubin ist selten und hat keine klinische Bedeutung.

Die Abkürzung steht für Alaninaminotransferase. Es ist ein Enzym, das am Austausch von Aminosäuren in der Zelle beteiligt ist. Das Enzym befindet sich in den Zellen der Leber, des Herzens und der Muskeln. Zellschäden durch Entzündungen oder Verletzungen führen zu einem Anstieg der ALT.

Leberzellen enthalten die höchste Menge an ALT. Daher steigt der Enzymspiegel bei akuter und chronischer Hepatitis an. ALT steigt auch mit:

  • Herzinsuffizienz, Herzinfarkt;
  • Verletzung mit ausgedehnter Schädigung des Muskelgewebes;
  • Leberkrebs;
  • Gallensteine;
  • alkoholische, medizinische Hepatitis;
  • Verbrennungen;
  • akute Pankreatitis.

Eine Abnahme des Indikators wird bei Leberzirrhose und Pyridoxinmangel beobachtet.

Akronymdecodierung - Aspartataminotransferase. Dieses Enzym wird wie ALT für den Austausch von Aminosäuren benötigt. Die meisten AST enthalten Myokardzellen. Bei einem Herzinfarkt oder einer anderen Herzerkrankung steigt der AST stark an. Das ALT-Enzym nimmt ebenfalls zu, jedoch nicht so deutlich.

Um zwischen Herz- und Leberschäden zu unterscheiden, wenn beide Enzyme erhöht sind, wird der De-Ritis-Koeffizient verwendet. Dies ist die Beziehung von AST zu ALT. Wenn der Koeffizient mehr als 1,3 beträgt, ist das Herz beschädigt. Wenn der Koeffizient 0,6 bis 0,8 oder weniger beträgt, ist dies ein Zeichen für eine Leberschädigung.

Der AST-Spiegel nimmt mit schwerer Leberzirrhose und Leberruptur ab.

Gamma-gtr

Die Abkürzung steht für Gamma-Glutamyl-Transpeptidase. Ein Enzym der Leber und Nieren ist am Austausch von Aminosäuren beteiligt. Erhöhte Enzymspiegel sind mit Lebererkrankungen verbunden:

  • Gallensteine;
  • Tumoren;
  • Hepatitis;
  • Nebenwirkungen von Drogen;
  • Alkoholismus;
  • Verschlimmerung von Glomerulonephritis, Pyelonephritis;
  • Prostatakrebs.

Eine verminderte Gamma-GTP hat keine klinische Bedeutung.

Alkalische Phosphatase

Der Hauptindikator für den Austausch von Phosphor und Kalzium ist die Leberschädigung. Erhöht sich, wenn:

  • Zerstörung von Knochen;
  • Rachitis;
  • bösartige Knochentumoren;
  • Zirrhose;
  • Leberkrebs;
  • Gallensteine.

Bei Kindern und schwangeren Frauen wird ein physiologischer Anstieg beobachtet. Die Abnahme ist mit einer beeinträchtigten Knochensynthese und einem Magnesiummangel verbunden.

Harnstoff

Gebildet als Ergebnis des Proteinabbaus. In der Biochemie spiegelt es die Funktion der Nieren wider. Erhöhter Harnstoff bedeutet verschiedene Nierenerkrankungen, Verbrennungen, Harnverhalt. Eine Abnahme des Harnstoffs wird während der Schwangerschaft bei Lebererkrankungen beobachtet.

Kreatinin

Aus Kreatin gebildet, dient es als Energiequelle für die Muskeln. Erhöhtes Kreatinin:

  • Nierenversagen;
  • überschüssiges Somatotropin;
  • nierentoxische Medikamente einnehmen;
  • massiver Muskelschaden;
  • die Folge von Strahlung;
  • Dehydration.

Ein physiologischer Anstieg des Kreatinins wird nach dem Verzehr von reichlich Fleischnahrungsmitteln beobachtet. Eine Abnahme des Kreatinins ist typisch für Vegetarier, schwangere Frauen.

Alpha-Amylase

Ein Enzym aus Speichel und Pankreassaft. In der Blutbiochemie werden beide Enzymtypen untersucht. Die Amylase des Speichels beträgt 60%, die Bauchspeicheldrüse 40% der Gesamtmenge. Amylase baut Lebensmittelkohlenhydrate ab.

Ein Anstieg der Amylase-Spiegel tritt auf, wenn:

  • akute Pankreatitis - bis zu 5-10 Normen;
  • Mumps;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • Zysten, Tumoren der Bauchspeicheldrüse;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Nierenversagen.

Der Gehalt an Amylase nimmt bei Mukoviszidose, Leberzirrhose und Abwesenheit einer Bauchspeicheldrüse ab.

Erklärung der Abkürzung - Lactatdehydrogenase. Das Enzym kommt in allen Geweben des Körpers vor. Ein spezifischer Marker für Herzschäden. Das Enzym steigt an, wenn:

  • Herzinfarkt;
  • Leber erkrankung;
  • Blutkrankheiten;
  • Alkoholmissbrauch.

Eine verminderte LDH hat keine klinische Bedeutung.

Kalzium

Der Hauptbestandteil der Knochen, der ihnen Kraft gibt. 1% der gesamten Kalziumversorgung zirkuliert im Blut. Sein Inhalt wird durch Nebenschilddrüsenhormone reguliert. Erhöhtes Kalzium:

  • bösartige Tumore;
  • Thyreotoxikose;
  • Überdosierung von Vitamin D;
  • Sarkoidose;
  • transplantierte Niere;
  • Tuberkulose;
  • Nierenversagen.

Ein Mangel an Vitamin D, Nierenversagen, akute Pankreatitis und Bluttransfusionen in Dosen führen zu einer Abnahme des Kalziums.

Serumeisen

Es ist Teil des Hämoglobins, es ist für den Sauerstofftransport notwendig. Weniger als 1% der gesamten Eisenspeicher zirkulieren im Blutserum. Immer mit Proteintransferrin verbunden.

Hoher Eisengehalt:

  • übermäßige Aufnahme mit Nahrung;
  • unkontrollierte Aufnahme von Eisenpräparaten;
  • Hämochromatose;
  • Anämie mit schnellem Abbau der roten Blutkörperchen;
  • Mangel an Vitamin B12, Folsäure;
  • akute und chronische Hepatitis;
  • Leukämie;
  • Drogenvergiftung.

Eine Abnahme des Eisens ist mit einem Mangel an Eisen, häufigen Blutungen und einer Schwangerschaft aufgrund eines erhöhten Verzehrs verbunden.

Magnesium

Ein Spurenelement, das an Stoffwechselprozessen beteiligt ist. Es nimmt mit Nierenversagen, Hypothyreose und Dehydration zu. Abnahme während des Fastens, Vitamin D-Mangel, Alkoholismus, Schwangerschaft.

Normen der biochemischen Blutuntersuchung bei Kindern

Die Entschlüsselung des biochemischen Bluttests bei Kindern unterscheidet sich von der bei Erwachsenen in bestimmten Indikatoren:

  • Gesamtprotein - 60-80 g / l;
  • Cholesterin - 2,2-5,2 mmol / l;
  • Glucose - 2,5-5,5 mmol / l;
  • alkalische Phosphatase - bis zu 600 U / l;
  • Harnstoff - 1,8-6,4 μmol / l.

Die übrigen Parameter der Blutbiochemie des Kindes sind dieselben wie bei Erwachsenen.

Blutbiochemie-Standards für schwangere Frauen

Normen der biochemischen Blutanalyse bei schwangeren Frauen:

  • Cholesterin - 6,16-13,7;
  • Glucose - 3,5-5,1;
  • alkalische Phosphatase - bis zu 150;
  • Eisen - 8,9-30.

Der Rest der Indikatoren sollte der gleiche sein wie für nicht schwangere Frauen. Ein biochemischer Bluttest wird verwendet, um viele Krankheiten zu diagnostizieren. Seine Indikatoren sollten nicht separat betrachtet werden, sondern in Verbindung mit anderen Komponenten der Analyse, Prüfungsdaten und instrumentellen Untersuchungen.

Forscher am Labor zur Prävention reproduktiver Erkrankungen am Forschungsinstitut für Arbeitsmedizin. N.F. Izmerova.

Biochemischer Bluttest bei Erwachsenen: Transkript, Norm in der Tabelle

Ein biochemischer Bluttest ist eine Laborstudie von Blutplasma, die viele Indikatoren umfasst, nämlich: Enzyme, Produkte des Fett-, Kohlenhydrat-, Protein- und Stickstoffstoffwechsels, Elektrolyte und Pigmente.

Bei Ernennung


Diese Art von Laboruntersuchung wird verschrieben, um die Diagnose zu bestätigen und die Wirksamkeit der Behandlung erneut zu überwachen. Die Ergebnisse eines biochemischen Bluttests zeigen:

  • den Zustand der Organe, die an der Bildung und Verarbeitung von Blutzellen beteiligt sind (Knochenmark, Milz, Lymphknoten, Leber);
  • die Aktivität des Hormon- und Kreislaufsystems;
  • Mangel an für den Körper lebenswichtigen Vitaminen und Mineralstoffen;
  • die Arbeit des Ausscheidungssystems;
  • physiologische Aspekte aller Arten von Stoffwechsel.

Vorbereitung zur Analyse

Damit die Analyseindikatoren der Realität entsprechen, ist eine einfache Vorbereitung auf das Verfahren erforderlich..

  • Blut für einen biochemischen Bluttest wird morgens auf leeren Magen entnommen. Wenn es nicht möglich ist, früh am Morgen Blut zu spenden, können Sie zu jedem anderen Zeitpunkt Blut abnehmen, aber gleichzeitig, 6 Stunden vor dem Eingriff, können Sie nicht essen.
  • Für einige Tage ist es notwendig, Alkohol, fetthaltige und süße Lebensmittel auszuschließen.
  • 2 Stunden vor der Analyse dürfen Sie nicht rauchen.
  • Am Tag vor dem Eingriff ist schwere körperliche Aktivität ausgeschlossen.
  • Vor der Entnahme einer Blutprobe muss man 15 bis 20 Minuten in einem ruhigen Zustand sitzen, falls die Person eine Belastung des Herzens erfahren hat (schnelles Gehen, Treppensteigen)..

Biochemischer Bluttest (Normtabelle)

Bei der Auswertung der Ergebnisse der Studie werden üblicherweise Referenzwerte verwendet - Indikatoren für die Norm eines biochemischen Bluttests bei Erwachsenen, die für gesunde Menschen in etwa gleich sind. In einigen Fällen können die Indikatoren der Norm bei Männern und Frauen unterschiedlich sein..

Standardvorlaufzeiten

Name, MaßKurzbezeichnungNorm für FrauenNorm für Männer
Gesamtprotein, g / LiterTp60-8560-85
Albumin, g / lAlbu35-5035-50
Fibrinogen, g / l2-42-4
Gesamtbilirubin, μmol / lTbil8,5-20,58,5-20,5
Indirektes Bilirubin, μmol / lDbil1-81-8
Direktes Bilirubin, μmol / lIdbil1-201-20
Aspartataminotransferase, U / L.Alt (AST)Entschlüsselung eines biochemischen Bluttests bei Erwachsenen


Blutprotein

Gesamtblutprotein ist der allgemeine Name für alle Arten von Proteinen (etwa 160 Arten) im Plasma. Alle Arten von Proteinen sind in 3 Fraktionen unterteilt:

  • Albumin nimmt den größten Teil des gesamten Blutproteins ein und ist als Material für den Aufbau neuer Zellen notwendig.
  • Globuline sind Proteine, aus denen bei Bedarf Proteine ​​des Immunsystems synthetisiert werden - Antikörper usw..
  • Fibrinogene sind für die Blutgerinnung verantwortlich. Die Anzahl der Fibrinogene ist die kleinste aller Gesamtproteinfraktionen.

Die Menge an Gesamtprotein in den Analyseergebnissen ist ein Indikator für die Funktion von Leber, Herz und Immunsystem. Das Gesamtprotein ist auch für die folgenden Blutfunktionen verantwortlich:

  • Aufrechterhaltung des Säure-Base-Gleichgewichts;
  • Arbeit des Gefäßsystems und des Herzens;
  • Koagulierbarkeit;
  • Transport von Hormonen;
  • Immunantworten.

Ein Anstieg des Gesamtproteins in der biochemischen Analyse weist auf eine Vielzahl von Krankheiten hin, die mit Folgendem verbunden sind:

  • die Integrität der Haut und des Gewebes (Verletzungen, Verbrennungen, postoperative Zustände);
  • allergische Reaktionen;
  • systemische Erkrankungen (Lupus erythematodes, Diabetes insipidus, Rheuma);
  • Lebererkrankungen (Leberzirrhose, Hepatitis).

Der Gesamtproteinwert steigt nach starken Blutungen, längerem Erbrechen und Durchfall.

Eine Abnahme des Proteinindex wird nach Operationen, Blutungen, Verbrennungen und Vergiftungen beobachtet. Das Gesamtprotein ist bei Lebererkrankungen, Magen-Darm-Trakt (Enterokolitis, Pankreatitis), Nierenproblemen (Nephritis) und Anämie erhöht.

Albumin ist ein niedermolekulares Protein, das Bau- und Transportfunktionen erfüllt.

Das Überschreiten der Albumin-Norm wird bei Vergiftungen (Erbrechen, Durchfall, Dehydration), Virusinfektionen, Arthritis, Diabetes, Nephritis beobachtet.

Eine Abnahme des Albuminspiegels kann durch Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, der Nieren, des Herzens, der Leber sowie durch Hunger verursacht werden.

Die Menge an Albumin in der Blutbiochemie wird durch Medikamente beeinflusst: Kortikosteroide können einen Anstieg der Indikatoren verursachen, und einige hormonelle Medikamente (Östrogene) senken den Albumin- und Globulinspiegel erheblich.

Fette (Lipide)


Das Lipidprofil des biochemischen Bluttests umfasst alle Verbindungen mit Fettsäuren:

  • Cholesterin (oder Gesamtcholesterin);
  • Triglyceride;
  • Lipoproteine ​​unterschiedlicher Dichte.

Cholesterin ist das Hauptelement des Fettspektrums des Plasmas, das von der Leber ausgeschieden wird und über tierische Lebensmittel in den Körper gelangt. Der Cholesterinspiegel steigt mit dem Alter, insbesondere bei Frauen.

Es gibt verschiedene Arten von Cholesterin:

  • Alpha-Lipoprotein ist das "gute" Cholesterin. In den Ergebnissen wird es durch die Abkürzung HDL - High Density Lipoproteine ​​bezeichnet, die dazu beitragen, die Zellen des Herzens und der Blutgefäße von Fettablagerungen zu befreien.
  • Beta-Lipoprotein - "schlechtes" Cholesterin von zwei Typen: LDL (Lipoprotein niedriger Dichte) und VLDL (Lipoprotein sehr niedriger Dichte). Diese Art von Cholesterin transportiert Fettmoleküle zu den inneren Organen und trägt zur Entwicklung von Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems bei..

Ein erhöhter Cholesterinspiegel wird als Hyperlipidämie bezeichnet und wird durch erbliche Störungen des Fettstoffwechsels verursacht. Darüber hinaus steigt die Cholesterinmenge im Plasma bei bestimmten Krankheiten an: koronare Herzkrankheit, Diabetes mellitus, Atherosklerose, Nierenversagen, Hypothyreose.

Eine kritische Senkung des Cholesterins bei einem biochemischen Bluttest signalisiert Störungen im Magen-Darm-Trakt (schlechte Darmabsorption), mangelnde Ernährung und ist auch ein Symptom für Leberzirrhose.

Triglyceride

Triglyceride sind organische Lipidverbindungen, die als neutrale Fette bezeichnet werden. Triglyceride werden als Energieressource verwendet: Die Ernährung der Zellen hängt von der normalen Menge an Fettsäuren ab.

Ein Anstieg der Triglyceride weist auf eine Verletzung des Fettstoffwechsels, des Nieren- und Leberversagens hin, die für Diabetes mellitus, Hypothyreose, Fettleibigkeit, Herzischämie sowie bei der Einnahme von Hormonen charakteristisch ist.

Eine Abnahme der Triglyceridspiegel in den Analysen kann auf einen Hunger des Körpers, eine Hyperthyreose, eine beeinträchtigte Nierenfunktion und einen Überschuss an Vitamin C hinweisen.

Glucose


Glukose (Zucker) im Blut ist ein Komplex einfacher Kohlenhydrate, die aus der Nahrung in den Blutkreislauf gelangen und von der Leber verarbeitet werden. Glukose ist eine Energiequelle für alle Zellen im Körper.

Hypoglykämie ist eine Erkrankung, bei der dem Körper Glukose fehlt. Verschiedene physiologische und pathologische Ursachen verursachen einen Glukosemangel.

Physiologische Ursachen von Hypoglykämie:

  • Hunger;
  • Durst;
  • intensive körperliche Aktivität;
  • Stress;
  • viele einfache Kohlenhydrate essen.

Pathologische Ursachen der Hypoglykämie:

  • Diabetes mellitus;
  • Erschöpfung;
  • Nierenversagen;
  • Störungen des Magen-Darm-Trakts;
  • Leberversagen;
  • Zirrhose;
  • Probleme mit dem Hormonsystem.

Hyperglykämie - eine Erkrankung, die bei einer Störung der Bauchspeicheldrüse mit hohen Glukosespiegeln auftritt.

Es gibt drei Formen der Hyperglykämie, die auf den Ergebnissen der Blutbiochemie für Glukose beruhen:

  • Licht (Glukosespiegel 6-10);
  • mittel (10-16);
  • schwer (über 16).

Zusätzlich zur Pankreasinsuffizienz kann eine vorübergehende physiologische Hyperglykämie auftreten, die durch Stress verursacht wird und einfache Kohlenhydrate überfrisst.

Plasmaelektrolyte

Elektrolyte sind Blutelemente, die beim Abbau von Salzen, Laugen und Säuren mit positiver oder negativer Ladung (Kationen und Anionen) entstehen. Die Hauptplasmaelektrolyte umfassen Kalium, Natrium, Magnesium, Calcium.

Elektrolyte spielen eine wichtige Rolle bei den Stoffwechselprozessen der Zellernährung, der Bildung von Knochen- und Muskelzellen, der Arbeit des neuromuskulären Systems, der Entfernung von überschüssigem Wasser aus dem Interzellularraum und auch bei der Aufrechterhaltung des Säuregehalts des Blutes.

ElektrolyteGründe für den AnstiegGründe für ein Downgrade
Natrium (beeinflusst die Funktion des Nerven- und Muskelsystems, nimmt an der Arbeit anderer Elektrolyte teil)Dehydration, Missbrauch salziger Lebensmittel, hormonelle Störungen der Nebennieren, Nierenfunktionsstörung (Natrium wird nicht ausgeschieden)Salzmangel in der Nahrung, Erbrechen, Durchfall, Schwitzen, Hyperthyreose, Herz-, Leber- und Nebenniereninsuffizienz
Kalium (verantwortlich für den Wasserhaushalt im Körper und das Fehlen von Ödemen)Verletzungen, Verbrennungen, Nieren- und Nebenniereninsuffizienz, Versauerung des Körpers, SchockFasten, überschüssiger Kaffee und Tee, raffinierter Zucker, Nierenerkrankungen, anhaltende Darmstörungen
Calcium (reguliert die Herzfrequenz, überträgt Impulse im Nervensystem, ist an der Muskelkontraktion und Blutgerinnung beteiligt, ist verantwortlich für starke Knochen und Zähne)Überfunktion der Nebenschilddrüse, Hyperthyreose, Nierenprobleme, bösartige Knochentumoren, KnochentuberkuloseHypothyreose, Nieren-, Leberversagen, Pankreaserkrankung
Magnesium (für die normale Funktion des Herzens und des Nervensystems erforderlich, ist an den Stoffwechselprozessen anderer Blutelektrolyte beteiligt)Hypothyreose, Nieren- und NebennierenerkrankungenFasten, Mangel an Nahrung, Verdauungsstörungen mit Durchfall und Erbrechen, Magen-Darm-Erkrankungen, Hyperthyreose, Nebenschilddrüseninsuffizienz, Rachitis, überschüssiges Kalzium
Eisen (spielt eine wichtige Rolle im zellulären Sauerstoffstoffwechsel)Lebererkrankungen, chemische Vergiftungen, Mangel an B-Vitaminen und Folsäure, Einnahme von HormonenLänger andauernde Blutungen, Tumoren, Hypothyreose, Anämie, Mangel an Vitaminen B 12, B 6
Chlor (beteiligt sich am Sauerstoffaustausch der Lungenbläschen, ist Teil des Magensaftes)Übermäßige Sekretion von Hormonen durch die Nebennierenrinde, Dehydration, Diabetes insipidus, übermäßige Alkalisierung des KörpersErbrechen, Durchfall, übermäßige Flüssigkeitsaufnahme, Nierenversagen, übermäßiger Gebrauch von Diuretika, Kopfverletzungen

Stickstoffaustausch

Bei der lebenswichtigen Aktivität des Körpers müssen die Produkte des Zellzerfalls (Stickstoffstoffwechsel) - Harnstoff, Harnsäure und Kreatinin - entfernt werden, die mit Hilfe der Leber aus dem Plasma entfernt werden.

Harnstoff ist das Ergebnis des Abbaus von Ammoniak. Eine Erhöhung der zulässigen Menge an Harnstoff in den Ergebnissen eines biochemischen Bluttests weist auf eine übermäßige Aufnahme von Proteinprodukten und Nierenerkrankungen hin. Während der Schwangerschaft, Leberzirrhose und proteinarmer Ernährung tritt ein zu niedriger Harnstoffspiegel auf.

Harnsäure ist ein Produkt des Verdauungsprozesses, das von der Leber produziert wird und in minimalen Dosen für den Körper notwendig ist..

Überschüssige Harnsäure tritt bei Leber- und Nierenerkrankungen, Alkoholismus, verschiedenen Arten von Anämie und Gicht auf. Eine geringe Menge an Harnsäure (bis zur unteren Grenze der Norm) kann durch Hypothyreose, Leberversagen und häufiges Wasserlassen verursacht werden.

Kreatinin ist eine Substanz, die das Ergebnis von Stoffwechselprozessen im Muskelgewebe ist. Kreatinin wird von den Nieren ausgeschieden.

Wenn bei der Interpretation der Analysewerte ein erhöhter Kreatininspiegel vorliegt, deutet dies auf eine übermäßige Proteinernährung, extreme körperliche Anstrengung, eine beeinträchtigte Nierenfunktion und hormonelle Störungen (mit Thyreotoxikose) hin..

Ein hoher Kreatininspiegel wird bei Medikamenten auf Muskelwachstum auf Kreatinbasis beobachtet. Es ist charakteristisch, dass das Ergebnis für Kreatinin sowohl bei intensivem Muskelwachstum als auch bei deren Zerfall hoch ist.

Bilirubin

Bilirubin ist ein Pigment, das durch den Abbau von Elementen entsteht, zu denen Eisen, Kupfer und andere Metalle (z. B. Hämoglobin usw.) gehören. Gesamtbilirubin ist die Menge an indirektem und direktem Bilirubin.

Bei Leberproblemen und bei Verdacht auf Gelbsucht wird zwangsläufig ein biochemischer Bluttest auf Bilirubin verschrieben. Ein Anstieg des direkten Bilirubins kann auf Probleme mit der Gallenwege hinweisen..

Biochemischer Bluttest - Dekodierung bei Erwachsenen, die Norm in der Tabelle

Aus dem Artikel erfahren Sie alles über einen biochemischen Bluttest, eine Dekodierung der Ergebnisse bei Erwachsenen wird angegeben. Die Norm der Indikatoren ist in der Tabelle dargestellt. Ein biochemischer Bluttest ist eine umfassende Labordiagnose zur Beurteilung der Funktion des hämatopoetischen Systems, der Leber, der Nieren, der Bauchspeicheldrüse und anderer Drüsen sowie des Gleichgewichts von Makro- und Mikroelementen beim Menschen.

Eine Laboruntersuchung der Grundkriterien gilt als die zuverlässigste und zugänglichste für die routinemäßige medizinische Praxis. Es ermöglicht Ihnen, die Entwicklung der Pathologie frühzeitig zu erkennen..

Was ist ein biochemischer Bluttest??

Eine biochemische Blutuntersuchung ist erforderlich und wird bei jedem Arztbesuch als „klinisches Minimum“ angesehen. Die Umfrage umfasst eine Reihe grundlegender biochemischer Parameter oder einen erweiterten Komplex, mit dem Sie die Arbeit aller Systeme und Organe einer Person bewerten können. Zusätzlich wird die Wirksamkeit der Behandlung bestimmt und mögliche Nebenwirkungen daraus identifiziert..

Es ist zu beachten, dass die Ergebnisse eines biochemischen Bluttests nicht ausreichen, um eine endgültige Diagnose zu stellen. Es ist notwendig, die Daten zusätzlicher Methoden der Labor- und Instrumentenuntersuchung zu berücksichtigen. Zusätzlich werden die Kriterien in mindestens zwei Wiederholungen gemessen. Eine ähnliche Taktik wird verwendet, um die Gesundheit einer Person im Laufe der Zeit zu verfolgen..

Was zeigt ein biochemischer Bluttest??

Der grundlegende biochemische Bluttest besteht aus 8 Hauptkriterien:

  • Alaninaminotransferase (ALAT) ist ein Enzym, dessen überwiegende Menge in Nieren- und Leberzellen vorkommt. Die Bestimmung des ALAT-Werts ermöglicht die frühzeitige Erkennung einer Hepatitis mit viraler oder toxischer Ätiologie sowie die Beurteilung der Wirksamkeit der gewählten Behandlungstaktik. Der Enzymspiegel steigt auch bei lymphoblastischer Leukämie, infektiöser Mononukleose, schwerer Pankreatitis, Schocks verschiedener Ursachen, akutem Myokardinfarkt usw.;
  • Aspartataminotransferase (ASAT) ist ein Enzym, dessen Hauptteil in geringerer Menge in Leberzellen (Hepatozyten) und Herzmuskel abgelagert ist - in Nieren und Muskelgewebe. Die Studie ist notwendig für die Früherkennung von Pathologien der Leber, des Herzens und der Nieren. Die Analyse ist von besonderer Bedeutung für Menschen, die für Hepatozyten toxische Medikamente einnehmen.
  • Der Zuckergehalt wird bei allen Patienten zur Früherkennung von Diabetes mellitus sowie gegebenenfalls zur Überwachung seines Verlaufs gemessen. Bei schwangeren Frauen ist eine Diagnostik angezeigt, um einen Schwangerschaftsdiabetes auszuschließen, dessen Besonderheit das spontane Verschwinden nach der Geburt ist.
  • Kreatinin ist das Endprodukt des Kreatinstoffwechsels, das für den normalen Verlauf von Energiereaktionen und die Energieversorgung der Muskeln notwendig ist. Eine Abweichung vom normalen Kreatininspiegel deutet auf eine Beeinträchtigung der Nierenarbeit oder die Entwicklung einer chronischen Krankheit hin, die zu einer Nierenpathologie führt.
  • Harnstoff ist ein stickstoffhaltiges Produkt des endgültigen Zerfalls von Proteinmolekülen, dessen Bestimmung es in Kombination mit anderen Labormarker-Molekülen ermöglicht, Nierenversagen und andere Fehlfunktionen der Nieren aufzudecken.
  • Gesamtprotein ist ein Kriterium, das die Funktion des Peptidstoffwechsels widerspiegelt. Unabhängig davon erlaubt der Gehalt an Gesamtprotein im Serum nur die primäre Diagnose von Störungen des Verdauungstrakts. Darüber hinaus ist die Studie erforderlich, um die Reservekräfte des Körpers vor der Ernennung aggressiver Behandlungen zu bewerten.
  • Bilirubin ist ein Abbauprodukt von Häm enthaltenden Proteinmolekülen (Hämoglobin, Myoglobin). Es ist der Hauptbestandteil der Galle. Zeigt den Zustand der Leber und der hämatopoetischen Organe an und ermöglicht es Ihnen, den Schweregrad der Virushepatitis sowie die Pathologie der Bauchspeicheldrüse und anderer Drüsen zu beurteilen.
  • Cholesterin - ist in der zytoplasmatischen Membran von Eukaryoten enthalten und ermöglicht es Ihnen, das Vorhandensein von Herzerkrankungen und Atherosklerose zu identifizieren.

Erweiterte Diagnose

Ein umfassender biochemischer Bluttest umfasst neben den wichtigsten 6 weiteren Laborkriterien:

  • Pankreas-Amylase - ein Enzym der Bauchspeicheldrüse und der Speicheldrüsen, das für den Abbau von Kohlenhydraten notwendig ist. Im akuten Stadium der Pankreatitis steigt der Wert des Kriteriums auf 90%;
  • Das Enzym Gamma-Glutamat-Transferase (Gamma-GT) ist für den normalen Verlauf biochemischer Reaktionen in Hepatozyten und Gallenwegen erforderlich. Bezieht sich auf die empfindlichsten Methoden zur Diagnose der Gallenstase;
  • Serumeisen, das der Hauptbestandteil der roten Blutkörperchen (Erythrozyten) ist. Ermöglicht die Diagnose verschiedener Anämien, die durch einen Mangel oder einen Überschuss an Spurenelementen verursacht werden.
  • Calciumionen sind ein essentielles Mineral, von dem 99% im Knochengewebe vorkommen. Basierend auf den Ergebnissen wird der Zustand des Kalziumstoffwechsels bewertet. Und auch zur Diagnose von Erkrankungen des Knochen-, Nerven- und Harnsystems;
  • Serumlipide, deren Abbau eine große Menge an Energie freisetzt, die vom Muskelgewebe verbraucht wird. Die Analyse ist für Menschen mit Diabetes mellitus von besonderer Bedeutung, da tägliche Schwankungen des Serumzuckers zu einem Anstieg der Konzentration neutraler Fette führen. Dieser Zustand erhöht das Risiko für Atherosklerose - die Bildung von Fettplaques in den Gefäßen und deren anschließende Blockade;
  • Die alkalische Phosphatase ist ein Katalysator für biochemische Reaktionen in Leber und Gallenwegen. Die diagnostische Bedeutung des Kriteriums steigt in Kombination mit einem Gamma-HT-Test und ermöglicht den Nachweis von chronischer Hepatitis, Zirrhose, Cholangitis und Knochenpathologie.

Wem ist die Studie zugeordnet??

Die Hauptindikatoren für einen biochemischen Bluttest bei Erwachsenen und Kindern werden bei einer jährlichen Standarduntersuchung sowie gegebenenfalls in einem Krankenhauskrankenhaus ermittelt. Die in Betracht gezogene Art der Labordiagnostik ist auch erforderlich, um die Dynamik des Krankheitsverlaufs und die Wirksamkeit der gewählten Behandlungstaktik zu beurteilen. Wenn keine positiven Veränderungen vorliegen, ist das Problem der Korrektur des Therapieplans gelöst..

Patienten stellen oft die Frage: Was sind die Indikationen für eine biochemische Blutuntersuchung? In der Regel handelt es sich bei den Indikationen um Beschwerden über Schmerzen in einem Organ, erhöhte Müdigkeit und Reizbarkeit sowie den Verdacht auf eine Krankheit infolge eines Ultraschall-, MRT- oder CT-Scans.

Die Nachuntersuchung nach der Genesung erfolgt mit dem Ziel einer frühzeitigen Diagnose eines erneuten Auftretens der Pathologie oder der Identifizierung von Komplikationen.

In Kombination mit der Art der Untersuchung wird ein allgemeiner Blut- und Urintest vorgeschrieben. Nach der Gesamtheit der Daten aus einer Blutuntersuchung, die verschiedene Kriterien (von 10 bis 30) berücksichtigt, ist es möglich, frühzeitig die Entwicklung eines entzündlichen, infektiösen oder onkologischen Prozesses bei einer Person zu vermuten. Mithilfe der Urinanalyse können Sie Verstöße in der Arbeit der Urogenitalorgane, Nieren sowie im Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht einer Person feststellen.

Vorbereitung und Lieferung der Analyse

Das Biomaterial für die Studie ist venöses Blut aus der Kubitalvene an der Ellenbogenbeuge. Die erzielten Ergebnisse können durch tägliche Schwankungen bestimmter Substanzen im menschlichen Körper und durch äußere Faktoren beeinflusst werden. Vor der Entnahme eines Biomaterials für einen biochemischen Bluttest muss eine ordnungsgemäße Vorbereitung durchgeführt werden, um die Wahrscheinlichkeit falscher Ergebnisse auszuschließen.

Vorbereitungsregeln für Patienten:

  • Babys unter 1 Jahr sollten nicht 40 Minuten vor der Blutentnahme gefüttert werden. Begrenzen Sie die Nahrungsaufnahme für Kinder unter 5 Jahren auf 3 Stunden und für Erwachsene auf 8-12 Stunden.
  • Es ist wichtig, die Ernährung innerhalb eines Tages anzupassen, ausgenommen alle gebratenen, geräucherten und fettreichen Gerichte. Solche Lebensmittel aktivieren den Verdauungstrakt und fördern die Produktion von Verdauungsenzymen. Dies kann zu falsch positiven ungültigen Ergebnissen führen.
  • Um das Sammeln von Biomaterial vor dem Eingriff zu erleichtern, wird empfohlen, 1-2 Gläser sauberes ungesüßtes Wasser ohne Gas zu trinken. Diese Regel ist besonders wichtig für Kinder;
  • Für 1 Tag wird in Absprache mit dem behandelnden Arzt die Einnahme von Medikamenten abgesagt. Wenn es unmöglich ist, lebenswichtige Medikamente abzubrechen, muss der Laborangestellte unbedingt darüber informiert werden.
  • Das Rauchen ist 30 Minuten vor der Analyse verboten.
  • Es ist notwendig, physischen oder emotionalen Stress zu vermeiden, der die Funktion des endokrinen und hormonellen Systems beeinträchtigt. Mindestens 1 Stunde. Und 15 Minuten vor der Probenahme des Biomaterials muss der Patient in einer bequemen Position ruhig im Labor sitzen.

Forschungsmethoden

Recherchezeiten und Preise können variieren. Die entwickelten und standardisierten Methoden zur Bestimmung der Hauptindikatoren sind in der Tabelle dargestellt.

Kriteriumsname

Methodik
ALATUV-Kinetiktest1 Tag, ausgenommen der Tag der Einnahme von Biomaterial
ASAT
GesamtproteinKolorimetrische Methode (photometrische Beurteilung)
Bilirubin
Eisenionen
Triglyceride
Cholesterin
Calciumionen
Gamma-GTCholinoxidasemethode
Phosphatase alkalisch insgesamt
ZuckerImmuninhibitionsmethode (Hexokinase)
KreatininKinetische Methode (Jaffe-Reaktion)
HarnsäureEnzymatische kolorimetrische Methode (quantitativ)
Amylase PankreasEnzymatische kolorimetrische Methode

Entschlüsselung der Normen der biochemischen Blutanalyse bei Erwachsenen in der Tabelle

Wichtig: Nur der behandelnde Arzt kann die biochemische Analyse entschlüsseln. Darüber hinaus sollten alle Labormarker in der Dynamik berücksichtigt werden..

Mit anderen Worten, um ein möglichst vollständiges Bild der menschlichen Gesundheit zu erhalten, muss die Labordiagnostik mindestens zweimal wiederholt werden. Es wird empfohlen, die Forschung in einem Labor durchzuführen. Dies dient dazu, den Fehler von Geräten auszuschließen und das genaueste Ergebnis zu erzielen..

Es ist verboten, die für die Selbstdiagnose und die Wahl einer Behandlungsmethode erhaltenen Daten unabhängig zu interpretieren. Diese Taktik führt zu einer möglichen Verschlechterung der Gesundheit und zu Komplikationen..

Die Dekodierung der Ergebnisse der Blutbiochemie bei Erwachsenen und die Normen der Indikatoren sind in der Tabelle dargestellt.

ALAT (U / L)

ASAT (U / L)

Zucker (mmol / l)

Kreatinin (μmol / l)

Harnstoff (mmol / l)

Gesamtbilirubin (μmol / l)

Cholesterin (mmol / l)

FußbodenAlterReferenzwerte
- -0-1 JahreBis zu 55
1-8 Jahre altBis zu 30
8-18 Jahre altBis 40
Mann.Über 18 Jahre altBis zu 41
Frauen.Bis zu 33
- -0-4 JahreBis zu 56
4-8 Jahre altBis zu 60
8-15 Jahre altBis 40
15-18 Jahre altBis zu 38
Der MannÜber 18 Jahre altBis 40
FrauBis zu 32
- -Bis zu 15 Jahre3.4 - 5.7
Über 15 Jahre alt4.3 - 6.4
Schwangere Frau- -4,0 - 5,2
- -0-1 Monat20-70
Bis zu 12 Monate17-40
1-3 Jahre20-35
3-5 Jahre28-44
5-8 Jahre alt30-55
8-10 Jahre alt35-67
10-13 Jahre alt45-73
13-15 Jahre alt47-73
Der MannÜber 15 Jahre alt60-110
Frau45-80
- -Bis zu 4 Jahre1.6-6
4-15 Jahre alt2.7-6.5
15-20 Jahre alt3-7.7
Der Mann20-55 Jahre alt3,5 -7,5
Über 55 Jahre alt3 - 9.5
Frau20-55 Jahre alt2,5 - 7
Über 55 Jahre alt3.5 - 7.3

Gesamtprotein (g / l)

- -Bis zu sechs Monate45-75
Bis zu 1 Jahr50-76
1-3 Jahre55-75
3-18 Jahre alt62-85
Über 18 Jahre alt65-85
- -Bis zu 1 Tag25-150
1-3 Tage55-200
Woche 125-207
Älter als 6 Tage3.6-20
- -Irgendein3-5.5

Was kann das Ergebnis beeinflussen?

Es ist zu beachten, dass eine geringfügige Abweichung der Ergebnisse von den Normalwerten diagnostisch nicht signifikant ist. Dies kann auf die Aktivität von Leberenzymen nach dem Trinken von Alkohol zurückzuführen sein. Viele der in Betracht gezogenen Kriterien ändern sich im Laufe des Tages vor dem Hintergrund der Nahrungsaufnahme oder der Einnahme von Medikamenten. Der diagnostische Wert weist eine signifikante (mindestens 1,5-fache) stabile Abweichung von den Referenzwerten auf, wenn ausgewählt wird, welches Geschlecht, Alter und Phase des Menstruationszyklus berücksichtigt werden müssen.

Häufig gestellte Fragen zu den Ursachen von Blutzuckerschwankungen? Normalerweise wird der minimale Glukosegehalt unmittelbar nach dem Aufwachen notiert. Nach dem Frühstück sollte das Kriterium jedoch normale Werte annehmen. Bestimmte Lebensmittel wie Kaffee, Pizza, Süßigkeiten und Pommes Frites verursachen einen signifikanten Anstieg der Glukose. Zusätzlich zu Diabetes mellitus kann eine Abweichung der Glukose von der Norm auf ein hormonelles Ungleichgewicht, Pathologien der Bauchspeicheldrüse sowie Lebererkrankungen hinweisen..

Cholesterin ändert sich auch im Laufe des Tages. Sein Wert wird durch Rauchen und den Verzehr von tierischen Fetten beeinflusst. Sowie eine genetische Veranlagung sowie die Einnahme von Steroid- und Hormonmedikamenten.

Die Indikatoren für den Fettstoffwechsel bleiben nach mehrstündigem Essen 5- bis 10-mal erhöht. Es wurde festgestellt, dass bei derselben Person dieses Kriterium innerhalb eines Monats ohne Krankheiten um etwa 40% abweichen kann. Und der Proteinstoffwechsel hängt nicht nur von der Ernährung ab, sondern auch von der körperlichen Aktivität. Daher ist es äußerst wichtig, alle Vorbereitungsregeln zu befolgen, bevor das Biomaterial eingereicht wird.

Erweiterte Prüfungsdecodierung

Normale Indikatoren für eine erweiterte biochemische Analyse von menschlichem Blut sind in der Tabelle aufgeführt.

Fußboden

Alter

Referenzwerte

Pankreas-Amylase (U / L)- -Bis zu 1 JahrBis zu 81-10 Jahre altBis zu 3010-18 Jahre altBis 40Über 18 Jahre altBis zu 55 Gamma-GT (U / L)- -weniger als 7 TageBis zu 180weniger als ein halbes JahrBis zu 200weniger als 1 JahrBis zu 351-3 JahreBis zu 203-6 Jahre altBis zu 256-15 Jahre altVor 18Der Mann15-18 Jahre altBis zu 45Über 18 Jahre alt10-70Frau15-18 Jahre altBis zu 32Über 18 Jahre alt6-45 Eisenionen (μmol / l)Der Mannweniger als 1 Monat5.5-20Bis zu 1 Jahr5-19.81-4 Jahre5-16.54-8 Jahre alt4.5-218-10 Jahre alt5-17.510-13 Jahre alt5-2013-16 Jahre alt4.8-19.716-18 Jahre alt5-25Über 18 Jahre alt10-30FrauBis zu 1 Monat5-23weniger als 1 Jahr4.5-231-4 Jahre4.5-184-8 Jahre alt5-178-10 Jahre alt5.5-1910-13 Jahre alt6-19.513-16 Jahre alt5.5-2016-18 Jahre alt6-18.5Über 18 Jahre alt6.5-27 Calciumionen (mmol / l)- -Bis zu 10 Tage2-2.5Bis zu 2 Jahre2.2-2.82-10 Jahre2.2-2.510-18 Jahre alt2-2.618-55 Jahre alt2.1-2.555-90 Jahre alt2.2-2.65Über 90 Jahre alt2-2.4 Triglyceride (mmol / l)- -Irgendein0-0,25 Alkalische Phosphatase (U / L)- -weniger als 2 Wochen80-250weniger als 1 Jahr120-4701-10 Jahre alt140-33510-13 Jahre alt130-420Der Mann13-15 Jahre alt115-47015-17 Jahre alt80-33517-19 Jahre alt55-150Über 19 Jahre alt40-135Frau13-15 Jahre alt60-25515-17 Jahre alt50-12017-19 Jahre alt45-90Über 19 Jahre alt35-105

Abweichung von der Norm

Eine geringfügige Abweichung der erhaltenen Ergebnisse von den Referenzwerten ist zulässig und hat keine diagnostische Bedeutung. Wenn jedoch die Ergebnisse, die über den normalen Bereich hinausgehen, zwei- oder mehrmals festgestellt werden, ist eine umfassende Untersuchung erforderlich, um die endgültige Diagnose zu stellen. Für jedes der betrachteten Kriterien kann eine bestimmte Pathologie angenommen werden. Die am häufigsten auftretenden Pathologien sind jedoch:

  • Lebererkrankung (virale oder toxische Hepatitis, Zirrhose);
  • akutes Stadium der Pankreatitis;
  • Mononukleose der infektiösen Ätiologie;
  • Herzkrankheit (Herzinfarkt, ischämische Krankheit);
  • Störung der Muskulatur;
  • akute Form der Cholezystitis;
  • onkologische Erkrankungen (gutartig oder bösartig mit Metastasen);
  • pigmentierte Zirrhose;
  • Diabetes mellitus;
  • Azidose;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Gluten-Enteropathie.

Zusammenfassen

Wichtige Punkte zu beachten:

  • Eine Blutuntersuchung für die Biochemie zeigt den allgemeinen Gesundheitszustand des Menschen und ist das Hauptstadium der Differentialdiagnose von Krankheiten.
  • Alle Laborkriterien sollten im Laufe der Zeit mit mindestens zwei wiederholten Messungen bewertet werden.
  • Bei der Interpretation der Ergebnisse ist es wichtig, Geschlecht, Alter und Stadium des Menstruationszyklus für jede Person individuell zu berücksichtigen.
  • Es wird empfohlen, wiederholte Studien im selben Labor durchzuführen, um Instrumentenfehler zu minimieren.

Artikel vorbereitet
Mikrobiologe Martynovich Yu. I..

  • Über den Autor
  • Aktuelle Veröffentlichungen

Nach ihrem Abschluss als Fachärztin schloss sie 2014 ihr Studium der Mikrobiologie an der Landesuniversität Orenburg mit Auszeichnung ab. Absolvent des Aufbaustudiums an der Staatlichen Agraruniversität Orenburg.

Im Jahr 2015. am Institut für zelluläre und intrazelluläre Symbiose der Uralabteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften bestand die Fortbildung zum zusätzlichen Berufsprogramm "Bakteriologie".

Preisträger des Allrussischen Wettbewerbs um die beste wissenschaftliche Arbeit in der Nominierung "Biological Sciences" 2017.