Was ist MCV in einer Blutuntersuchung?

Mit einer detaillierten Blutuntersuchung können Sie nicht nur quantitative, sondern auch qualitative Indikatoren ihrer Bestandteile beurteilen, wodurch der Arzt ein möglichst vollständiges Bild des Körperzustands erhält. Bei der Überweisung eines Patienten für diese Untersuchung kann ein Spezialist, der sich auf die vorliegende Symptomatik stützt, aus allen für die Untersuchung verfügbaren Parametern mehrere Parameter auswählen, obwohl ihre Gesamtzahl mindestens 20 erreicht.

Unabhängig von seiner Wahl wird der MCV-Wert immer zu den für die Studie angegebenen Indikatoren gehören. Was ist MCV in einer Blutuntersuchung und warum ist seine Untersuchung ein wesentlicher Bestandteil dieser Labordiagnose? Aus dem Englischen übersetzt steht die Abkürzung für Mean Cell Volume, was "das durchschnittliche Volumen von Erythrozyten" bedeutet..

Was MCV in einer detaillierten Blutuntersuchung zeigt?

Rote Blutkörperchen, Erythrozyten genannt, variieren normalerweise in Anzahl und Form. Gleichzeitig sollten in einem gesunden Körper die meisten von ihnen korrekt und normal geformt sein. Dies steht in direktem Zusammenhang mit der Funktionsfähigkeit von Erythrozyten, dh einer gesunden Zelle - ein Normozyt ist vollständig an der Übertragung von Sauerstoff auf die Gewebestrukturen des Körpers beteiligt. Und nach der Zerstörung wird es durch denselben effizienten Erythrozyten ersetzt.

Für den Fall, dass sich die Form des Erythrozyten ändert und es sich um einen Ovalozyten, Makrozyten, Mikrozyten oder Schistozyten (fragmentierte kaskenförmige Zelle) handelt, können bestimmte Schwierigkeiten beim Sauerstofftransport beobachtet werden. Diese Heterogenität der roten Blutkörperchen kann andere nachteilige Auswirkungen haben. Daher werden in vielen Situationen bei der Diagnose nicht nur Daten aus einer allgemeinen Blutuntersuchung verwendet, sondern auch aus einer detaillierten, die es ermöglicht, die Eigenschaften jeder Gruppe von Zellen - Erythrozyten, Leukozyten, Blutplättchen und deren Sorten - detailliert zu bewerten.

MCV-Werte werden berechnet, indem das Gesamtvolumen der Blutkörperchen durch die Gesamtzahl der roten Blutkörperchen dividiert wird. Die Bildung von Zellen mit veränderter Form wird als Heterogenität bezeichnet, und dieser Zustand führt zu Abweichungen von der allgemein anerkannten Norm. Wenn das MCV im Bluttest gesenkt wird, werden solche Zellen als Makrozyten bezeichnet, und wenn Erythrozyten durch eine Volumenverringerung gekennzeichnet sind, werden sie als Mikrozyten bezeichnet.

Dieser Indikator kann in zwei Größen berechnet werden - Kubikmikrometer (μm 3) und Femtoliter (fl). Bei der Diagnose unter Laborbedingungen wird diese automatisch vom Analysegerät gemessen. Im Bluttest werden neben MCV - dem durchschnittlichen Volumen der Erythrozyten - mehrere weitere Werte gemessen, die diese Blutzellen charakterisieren. Das:

  • RBC - Informationen über die Anzahl der roten Blutkörperchen;
  • MCH (Farbindikator) - ermöglicht die Bestimmung der durchschnittlichen Menge an Hämoglobin, die in jedem einzelnen Erythrozyten enthalten ist;
  • MCHC - zeigt die durchschnittliche Menge an Hämoglobin, die in allen roten Blutkörperchen im menschlichen Körper enthalten ist;
  • RDW-CV - liefert Informationen über die Verteilungsbreite roter Blutkörperchen;
  • Hämatokrit (HCT oder Ht) - der Prozentsatz des Volumens der roten Blutkörperchen mit dem Rest der Blutkörperchen.

In einigen Fällen wird empfohlen, bei Vorliegen von Symptomen einer Gelenkschädigung oder einer verstärkten rheumatoiden Vererbung eine Blutuntersuchung auf Anti-MCV durchzuführen. Diese Studie hat keine besondere Beziehung zur Untersuchung der qualitativen und quantitativen Eigenschaften von Erythrozyten. Es wird durchgeführt, um Antikörper gegen citrulliniertes Vimentin nachzuweisen, ein Protein, das zur Diagnose von rheumatoider Arthritis verwendet wird. Ein Anstieg der Anti-MCV-Blutspiegel wird 10-15 Jahre vor dem Auftreten offensichtlicher Krankheitssymptome beobachtet.

Wenn das Transkript der erhaltenen Blutuntersuchungsmaterialien anzeigt, dass der Anti-MCV-Spiegel erhöht ist, muss der Rheumatologe dies berücksichtigen. Zunächst muss der Patient die Bedeutung einer regelmäßigen Blutspende für eine allgemeine und detaillierte Analyse seiner Komponenten erläutern, und der Anti-MCV-Indikator muss darunter enthalten sein.

Normale Indikatoren

Der akzeptable Wertebereich, der im Bluttest als Norm für MCV definiert ist, ändert sich bei einer Person im Laufe ihres Lebens. Darüber hinaus können einige Faktoren das Untersuchungsmaterial beeinflussen, z. B. ein herzhaftes Frühstück, Ungenauigkeiten im Labor, das Trinken alkoholischer Getränke, die Einnahme von Antidepressiva oder hormonellen Drogen..

Bei Kindern unter einem Jahr gelten 71–112 fl als normale Werte, wobei Neugeborene die höchsten Raten für die Kindheit aufweisen. Mit dem Wachstum und der Entwicklung eines Kindes sinkt der MCV-Spiegel jedoch allmählich auf die Werte, die bei Erwachsenen als Norm gelten. Wenn der Körper reift, steigen die normativen Werte wieder an. Es wird angemerkt, dass die MCV-Rate bei Frauen etwas höher ist als bei Männern.

Warum können sich die MCV-Parameter erhöhen??

In vielen Fällen bedeutet die Abweichung dieses Indikators von den zulässigen Grenzwerten das Vorhandensein und die Entwicklung eines pathologischen Prozesses, und die rechtzeitige Identifizierung des Problems bietet die Möglichkeit einer schnellen und wirksamen Heilung. Die Risikogruppe umfasst Patienten mit einer erblichen Veranlagung für Blutkrankheiten und Menschen, die einen inaktiven Lebensstil führen und sich nicht an die richtige Ernährung halten.

Es gibt andere Gründe, die zu einer Zunahme des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen führen. Diese beinhalten:

  • Vergiftung mit Medikamenten - Antibiotika, Sulfonamide usw.;
  • Anämien, die sich infolge eines signifikanten Blutverlusts und des Todes roter Blutkörperchen entwickeln;
  • Lebensmittelvergiftung, Infektionskrankheiten des Magen-Darm-Trakts, Leberpathologie;
  • Autoimmunerkrankungen, die durch Veränderungen der Zellentwicklung gekennzeichnet sind;
  • eine Abnahme der Funktionsqualität der Schilddrüse mit Jod- und Eisenmangel;
  • Verletzung des hormonellen Hintergrunds durch den Einsatz von Verhütungsmitteln auf der Basis von Hormonen;
  • endokrine Erkrankung - Myxödem und verschiedene Pathologien des Knochenmarks;
  • Aktivitäten in gefährlichen Industrien, die zu ständigem Kontakt mit Giften und Toxinen führen.

Erhöhte MCV-Spiegel können mit einem Vitamin B-Mangel zusammenhängen12 aufgrund eines Mangels an kobalthaltigen Substanzen im Körper. In diesem Fall nimmt der Anteil der Erythrozyten ab, ihre Größe nimmt jedoch signifikant zu.

Bei starken Rauchern kann ein leichter Anstieg der Werte beobachtet werden. Alkoholmissbrauch führt in der Regel immer zum Auftreten einer Makrozytose, aber die Hämoglobinindikatoren bleiben unverändert und verlassen nicht die normalen Grenzen.

Mit dieser Funktion in Laborstudien können Sie immer Alkoholismus diagnostizieren. Die durch einen ähnlichen Faktor verursachte Makrozytose ist ein reversibler Prozess, und nach etwa 2 Monaten Abstinenz von alkoholhaltigen Produkten kehrt der MCV-Index zum Normalzustand zurück.

Ein Anstieg des MCV ist normalerweise durch bestimmte Symptome gekennzeichnet, wie allgemeine Blässe, Herzklopfen, auch in Ruhe. Außerdem äußern Patienten Beschwerden über Bauchschmerzen mit unklarer Ätiologie und haben eine leichte Gelbfärbung der Haut, insbesondere des Nasolabialdreiecks. Solche Anzeichen sind der Grund für einen Arztbesuch und eine Blutuntersuchung..

Gründe für den Rückgang des Levels

Zu den Faktoren, die zu einer Verringerung des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen führen, gehört die Einnahme von Medikamenten wie antimikrobiellen Mitteln, Beruhigungsmitteln, Virostatika und anderen. Gleichzeitig unterliegen die Gewebestrukturen der inneren Organe einem Mangel an Substanzen, die für die Vitalaktivität notwendig sind. Wenn eine Blutuntersuchung ergab, dass der MCV-Spiegel gesenkt ist, bedeutet dies möglicherweise, dass sich eine bestimmte Anzahl von pathologischen Zuständen entwickelt..

Die Absenkung des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens unter die Norm wird bei mikrozytischen und hypochromen Anämien beobachtet, die durch eine Verletzung der Hämoglobinbildung hervorgerufen werden. Und wie Sie wissen, hat Hämoglobin einen direkten Einfluss auf die Größe und das Erscheinungsbild der roten Blutkörperchen. Wenn der Gehalt dieses Proteins im Blut niedrig ist, haben die Zellen ein geringeres Volumen. Auch die Pathologie der Hämoglobinsynthese ist charakteristisch für Thalassämie - eine genetische Blutkrankheit.

Ein weiterer wichtiger Grund für die Abnahme der MCV-Indikatoren kann als Verletzung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts bezeichnet werden, bei der ein Mangel an Flüssigkeit zu einer Abnahme aller darin enthaltenen Zellräume führt. In diesem Fall handelt es sich um eine hypertensive Dehydration oder Dehydration des Körpers aufgrund des Verlusts von hypotonischer Flüssigkeit und einer unzureichenden Wasseraufnahme. Zusätzlich zu den oben genannten Faktoren kann eine Vergiftung des Körpers mit Bleiionen und die Entwicklung bösartiger onkologischer Prozesse zu einer Verringerung des durchschnittlichen Volumens roter Blutkörperchen führen..

Es wird auch durch eine Erbkrankheit wie Porphyrie verursacht, die durch eine abnormale Synthese von Hämoglobin gekennzeichnet ist. Bei niedrigen MCV-Werten klagen die Patienten über Schwäche, schnelle Müdigkeit und übermäßige Müdigkeit. In diesem Fall kommt es zu erhöhter Reizbarkeit, Geistesabwesenheit, Gedächtnisstörungen und Konzentrationsstörungen. Alle diese Manifestationen zusammen oder einige davon sind ein starkes Argument für einen Arztbesuch und eine Blutuntersuchung.

Da sich MCV und seine normativen Werte je nach Alter der Person ändern, sollten die Ergebnisse der Blutuntersuchung nur von einem qualifizierten Spezialisten interpretiert werden. Eine Zunahme oder Abnahme der Werte zeigt in den meisten Fällen pathologische Veränderungen in der Aktivität von Organen oder Systemen vitaler Aktivität an. Um die endgültige Diagnose zu stellen, sind daher zusätzliche Diagnosemethoden erforderlich, und eine Wiederholung der Blutuntersuchung ist möglich..

MCV in einer Blutuntersuchung - was ist das??

MCV (mittleres Korpuskularvolumen) ist einer der Erythrozytenindizes, der das durchschnittliche Erythrozytenvolumen angibt. Dieser Indikator kann die gesamte Population roter Blutkörperchen im Blut charakterisieren. Das berechnete Maß gibt das durchschnittliche Volumen an, das ein Erythrozyten benötigt. Der Wert dieses Index wird nach der Formel berechnet: Hämatokrit als Prozentsatz, multipliziert mit 10 und dividiert durch die Gesamtzahl der roten Blutkörperchen im Blut. In den meisten Labors wird MCV in Kubikmikron (μm2) oder Femtolitern (fl) gemessen..

Eine Änderung der Erythrozytenzusammensetzung des Blutes ist eines der wichtigsten Laborkriterien bei der Diagnose von Anämie. Daher wird die Berechnung des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens in Kombination mit anderen Indikatoren des klinischen Bluttests zur Differentialdiagnose, Überwachung und Bewertung der Wirksamkeit der Behandlung von Anämien und Erkrankungen des hämatopoetischen Systems sowie zur Bestimmung von Verletzungen des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts verwendet.

Der MCV in einer Blutuntersuchung wird automatisch berechnet - unter Verwendung eines Hämatologieanalysators, der das durchschnittliche Volumen aller gemessenen Erythrozyten bestimmt.

Rote Blutkörperchen und ihre Funktion im Körper

Erythrozyten sind rote Blutkörperchen, die Hämoglobin enthalten. Ihre Hauptfunktion besteht darin, Sauerstoff und Kohlenmonoxid zwischen den Lungen und Geweben anderer Organe zu transportieren. Darüber hinaus sind Erythrozyten an den Reaktionen des Immunsystems beteiligt, spielen eine wichtige Rolle bei der Aufrechterhaltung des Säure-Basen-Gleichgewichts, dienen als Transportmittel für Nährstoffe (Glukose, Aminosäuren, Salze, Fettsäuren) und Abbauprodukte (Harnsäure, Harnstoff, Ammoniak, Kreatin)..

Im Knochenmark bilden sich rote Blutkörperchen. Ihr Lebenszyklus beträgt 120 Tage. Danach werden die Erythrozyten von den Zellen der Leber, Milz und des Knochenmarks metabolisiert. Sie werden durch junge Formen roter Blutkörperchen ersetzt, die Retikulozyten genannt werden. Vor dem Eintritt in das Mikrogefäßsystem durchlaufen die Zellen mehrere Entwicklungsstadien, in denen sich Form, Größe und chemische Zusammensetzung ändern. Für die normale Synthese roter Blutkörperchen ist eine ausreichende Aufnahme von Vitamin B12, Eisen und Folsäure erforderlich.

Reife Erythrozyten sind nichtkernige Zellen, die die Form von bikonkaven Scheiben haben, wodurch sie in die engsten und am meisten gekrümmten Abschnitte des Gefäßbettes eindringen können. Aufgrund der Plastizität von Erythrozyten ist die Viskosität von Blut in kleinen Kapillaren viel niedriger als in großen.

Der durchschnittliche Durchmesser einer roten Blutkörperchen bei einem Erwachsenen liegt zwischen 6,8 und 7,5 Mikrometer. Rote Blutkörperchen mit einem Durchmesser von weniger als 6,8 Mikrometern werden als Mikrozyten bezeichnet, und ein Zustand, bei dem die Größe der roten Blutkörperchen im peripheren Blut viel geringer als normal ist, bedeutet das Vorhandensein von Mikrozytose. Das Vorhandensein von ungewöhnlich großen Erythrozyten (Makrozyten) mit einem Durchmesser von mehr als 8 Mikrometern im Blut ermöglicht den Verdacht auf Makrozytose beim Patienten.

Die Bestimmung des Erythrozytenindex erfolgt im Rahmen einer allgemeinen Blutuntersuchung, kann aber auch als separate Studie verschrieben werden.

Der Indikator für das durchschnittliche Erythrozytenvolumen hat einen diagnostischen Wert bei der Beurteilung der Mikro- und Makrozytose. Er wird zur Berechnung des durchschnittlichen Gehalts und der Konzentration von Hämoglobin in Erythrozyten verwendet.

Normale MCV-Werte

Die Norm des MCV-Indikators im Bluttest variiert je nach Alter: Bei Neugeborenen ist sie maximal, bei Kindern in den ersten Tagen und Monaten des Lebens ist ihr Bereich etwas breiter als bei Erwachsenen, nach einem Jahr nimmt der Indikator ab und im Alter von 18 Jahren liegt er auf einem Niveau von 80 bis 100 fl. Dies bedeutet, dass mit zunehmendem Alter das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen niedriger wird. Bei Männern und Frauen sind auch die MCV-Rate und die Interpretation des Bluttests unterschiedlich. Darüber hinaus können die Normen der Blutparameter je nach Bestimmungsmethode, Labor und Maßeinheiten unterschiedlich sein.

Normale MCV-Werte nach Geschlecht und Alter

MCV in einer Blutuntersuchung: Was ist das, die Norm bei Frauen und Männern

MCV (kurz für Mean Corpusular Volume) ist das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen. Wie andere Erythrozytenindizes wird sie normalerweise während eines klinischen Bluttests bestimmt. Dieser Indikator zeigt an, wie viel Volumen von einem roten Blutkörperchen eingenommen wird.

Die Bestimmung dieses Erythrozytenindex ist für die Labordiagnose von Erkrankungen des hämatopoetischen Systems erforderlich. Darüber hinaus kann der Indikator auf eine Verletzung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts im Körper hinweisen: Ein erhöhter Wert zeigt eine hypotonische Natur von Verstößen an, ein niedrigerer Wert - etwa hypertensiv.

Zur Berechnung des MCV in der Hämatologie gibt es eine spezielle Formel: Der prozentuale Hämatokrit wird mit zehn multipliziert, und die resultierende Zahl wird durch die Gesamtzahl der roten Blutkörperchen geteilt. Moderne automatisierte Hämatologieanalysatoren bieten eine genauere und direktere Messung des MCV basierend auf dem tatsächlichen Volumen der Zelle, wenn sie sich durch einen Laser (laserbasierte Hämatologieanalysatoren) oder einen Elektronenstrahl (Impedanzmethoden) bewegt..

Oft wird ein hoher Erythrozytenindex durch Alkoholmissbrauch verursacht. Nach Beendigung der Verwendung kehrt der Indikator innerhalb von 2 bis 4 Monaten zu den normalen Werten zurück.

In den meisten Labors wird es in Kubikmikron (μm2) oder Femtolitern (fl) gemessen. Ein vollständiges Blutbild für MCV ist kein spezifischer Test, sondern Teil einer Standarduntersuchung.

Die Rolle der roten Blutkörperchen im Körper

Die Hauptaufgabe von Erythrozyten ist der Transport von Atemgasen. In der Lunge diffundiert Sauerstoff über die Alveolarbarriere von der eingeatmeten Luft ins Blut, wo der größte Teil durch Hämoglobin (Hb) unter Bildung von Oxyhämoglobin gebunden wird (ein Prozess, der als Oxygenierung bezeichnet wird)..

Hämoglobin ist in roten Blutkörperchen enthalten, die Sauerstoff zu peripheren Geweben transportieren, wo es aus der Hb-Bindung freigesetzt wird (Desoxygenierung) und in die Zellen diffundiert. Beim Durchgang durch die peripheren Kapillaren gelangt das von den Zellen produzierte Kohlendioxid zu den roten Blutkörperchen, wo es in Bicarbonat umgewandelt wird. Der umgekehrte Metabolismus zu Kohlendioxid erfolgt in der Lunge. Es wird dann auch aus der Bindung mit Hämoglobin freigesetzt und diffundiert durch die Alveolarwand.

Der Durchgang von Erythrozyten durch die engen Lumen der Kapillaren ist aufgrund der Form der bikonkaven Scheibe vorgesehen. In den Kapillaren bewegen sich diese Zellen mit einer Geschwindigkeit von 2 cm / min, was die rechtzeitige Übertragung von Sauerstoff von Hämoglobin auf Myoglobin ermöglicht. Myoglobin, das als Mediator fungiert, entnimmt dem Hämoglobin Sauerstoff im Blut und überträgt ihn in Muskelzellen auf Cytochrome.

Die durchschnittliche Lebensdauer eines menschlichen Erythrozyten beträgt 125 Tage (pro Sekunde werden etwa 2,5 Millionen Zellen gebildet und die gleiche Anzahl zerstört)..

MCV-Rate bei Kindern und Erwachsenen

Tabelle der MCV-Norm bei Kindern und Erwachsenen in einer Blutuntersuchung

AlterFrauen, flMänner, fl
Nabelschnurblut98-11898-118
1-3 Tage95-12195-121
Woche 188-12688-126
2 Wochen86-12486-124
1 Monat85-12385-123
2 Monate77-11577-115
3-6 Monate77-10877-108
6 Monate - 2 Jahre72–8970-99
3-6 Jahre alt76-9076–89
7-12 Jahre alt76-9176-81
13-19 Jahre alt80–9679-92
20-29 Jahre alt82-9681–93
30-39 Jahre alt81–9880-93
40-49 Jahre alt80-10081–94
50-59 Jahre alt82-9982-94
60-65 Jahre alt80–9981-100
Über 65 Jahre alt80-10078-103

Es ist wichtig zu beachten, dass die angegebenen Werte je nach Art der für die Blutuntersuchung verwendeten Laborausrüstung unterschiedlich sind..

Es sollte auch berücksichtigt werden, dass der Indikator weitgehend von der Plasmaosmolarität und der Gesamtzahl der Erythrozyten abhängt..

Abweichung des Indikators von der Norm

Zusammen mit anderen Erythrozytenparametern kann die MCV-Berechnung dazu beitragen, einige der Prozesse, die zur Entwicklung einer Anämie führen, frühzeitig zu erkennen..

MCV, das im Bereich von 80–100 fl liegt, charakterisiert den Erythrozyten als Normozyten, unter 80 fl als Mikrozyten, über 100 fl als Makrozyten. Wenn also der MCV-Wert unter dem Normalbereich liegt, wird die Anämie als mikrozytisch angesehen, wenn sie über - makrozytisch liegt. Es kann auch eine normozytäre Anämie auftreten, bei der der Erythrozytenindex innerhalb normaler Grenzen liegt..

Zusammen mit anderen Erythrozytenparametern kann die MCV-Berechnung dazu beitragen, einige der Prozesse, die zur Entwicklung einer Anämie führen, frühzeitig zu erkennen..

  • sideroblastisch;
  • Eisenmangel;
  • Thalassämie.

Anämien, die von Mikrozytose begleitet sein können:

  • Bleivergiftung;
  • Verletzung der Synthese von Porphyrinen;
  • Hämoglobinopathien.
  • hämolytisch;
  • aplastisch;
  • Hämoglobinopathie;
  • Bedingungen nach Blutungen.

Anämien, die von Normozytose begleitet sein können:

  • Regenerationsphase der Eisenmangelanämie.

Makrozytische und megaloblastische Anämien:

  • Vitamin B-Mangel12;;
  • Folsäuremangel.

Anämien, die von Makrozytose begleitet sein können:

  • hämolytische Anämie;
  • myelodysplastische Syndrome;
  • Leber erkrankung.

Niedriger MCV

In einigen Fällen kann der MCV-Wert gesenkt werden. Was bedeutet das? Einer der Gründe ist eine akute und chronische Vergiftung (z. B. Blei). Chronisches Nierenversagen kann auch dazu führen, dass der Index zu niedrig ist. In diesem Fall werden Toxine und Stoffwechselprodukte, die das Blut vergiften, nicht über die Nieren ausgeschieden..

Längerer Eisenmangel und Anämie können zu niedrigen Indexwerten führen. Hämoglobinopathie, eine Gruppe von Störungen, die durch Veränderungen der Hämoglobinstruktur gekennzeichnet sind, kann ebenfalls niedrige MCV-Spiegel verursachen.

Die häufigsten Ursachen für mikrozytische Anämie sind Eisenmangel (aufgrund unzureichender Nahrungsaufnahme, gastrointestinale Blutungen oder starke Menstruation), Thalassämie, sideroblastische Anämie oder andere chronische Erkrankungen.

Hoher MCV

Es gibt viele Gründe, warum das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen erhöht sein kann. Eine davon ist die Lebererkrankung, einschließlich Leberzirrhose. Oft wird ein hoher Erythrozytenindex durch Alkoholmissbrauch verursacht. Nach Beendigung der Verwendung kehrt der Indikator innerhalb von 2 bis 4 Monaten zu den normalen Werten zurück.

Eine Hypothyreose kann dazu führen, dass dieser biochemische Index zu hoch ist. Bei dieser Pathologie ist die Schilddrüse inaktiv, der Hormonspiegel ist reduziert.

Eine andere Pathologie, die von einem erhöhten MCV begleitet wird, ist Knochenmarkaplasie und Retikulozytose. Der Indexwert steigt mit der Myelofibrose - einer Krankheit, bei der das Knochenmark durch fibröses Gewebe ersetzt wird.

Ein vorübergehender Anstieg dieses Indikators wird bei diabetischer Ketoazidose beobachtet. Bestimmte Medikamente können auch hohe MCV-Werte verursachen. Beispielsweise kann eine Abweichung von der Norm bei Frauen bei der Entschlüsselung eines Bluttests für MCV mit der Anwendung von Verhütungsmitteln verbunden sein.

Video

Wir bieten zum Ansehen eines Videos zum Thema des Artikels an

Wann ist eine Analyse des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens (MCV) erforderlich und wie hoch ist die Rate in Abhängigkeit vom Alter??

Nicht immer reicht es bei der Diagnose von Erkrankungen des Kreislaufsystems aus, den quantitativen Gehalt an Erythrozyten (roten Blutkörperchen) und Hämoglobin im Blut zu bestimmen.

Um ein detailliertes Bild der Zusammensetzung des Blutes zu erhalten, wird das durchschnittliche Volumen der Erythrozyten gemessen - ein wichtigerer und detaillierterer hämolytischer Analysator, der die gebildeten Elemente nicht quantitativ, sondern qualitativ charakterisiert.

Sie ergibt sich aus dem Verhältnis des Gesamtvolumens der in einem Teil des Blutes enthaltenen Erythrozyten zu ihrer Anzahl.

Mit dem Ergebnis können Sie das durchschnittliche Volumen eines Erythrozyten bestimmen, das normal sein kann und deutlich niedriger oder höher als normal sein kann.

Jede Abweichung ermöglicht es in Kombination mit anderen Erythrozytenindizes, die Gründe dafür anzugeben und korrekt zu diagnostizieren.

Diese Analyse wird normalerweise mit der Abkürzung MCV bezeichnet, die ins Russische übersetzt das mittlere (mittlere) korpuskuläre (korpuskuläre) Volumen (Volumen) bedeutet..

Die in den meisten Labors verwendeten Maßeinheiten sind Femtoliter (fl) oder Kubikmikrometer (μm 3). Es ist zu beachten, dass diese Analyse für einige Krankheiten nicht zuverlässig ist..

Grenzen der Norm nach Alterskategorien

Der Indikator wird als Norm bezeichnet, wenn die Werte des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens im Bereich von nicht weniger als 80 und nicht mehr als 100 Femtolitern liegen. Bei Neugeborenen ist der normale Bereich etwas breiter - von 70 bis 110.

Mit zunehmendem Alter neigt eine Person dazu, den Indikator vom Minimum der Norm auf das Maximum zu erhöhen, was eine physiologische Norm ist und keine medizinische Intervention erfordert..

Geschlechtsunabhängige MCV-Werte.

Insgesamt gibt es mehrere Erythrozytenmerkmale:

  • Wenn normal, wird der Zustand der roten Blutkörperchen als Normozyten bezeichnet.
  • Wenn der MCV-Wert kleiner als 80 ist, wird dieser Zustand des Erythrozyten durch einen Mikrozyten angezeigt,
  • Wenn mehr als 100 Fuß, dann gibt es eine erhöhte Ebene - Makrozyten.
  • In einigen Fällen werden Anisozyten im Blut aufgezeichnet - Erythrozyten unterscheiden sich in Form und Größe.

Der Zustand des Blutes wird unter solchen Bedingungen Normozytose, Mikrozytose, Makrozytose oder Anisozytose genannt.

Makrozytose, Mikrozytose und Anisozytose gehen mit einer bestimmten Pathologie des Kreislaufsystems oder einer Tendenz dazu einher. Beispielsweise weist der Nachweis einer großen Anzahl von Mikrozyten auf einen Mangel an Hämoglobin im Blut hin. Makrozytose kann auf Leberprobleme oder hormonelle Ungleichgewichte hinweisen.

AlterZulässige Werte oder Norm, fl
13 Tage75 - 121
7 Tage86 - 126
14 - 30 Tage88 - 124
2 Monate77 - 115
3 - 6 Monate77 - 108
16 Jahre73 - 85
7 - 10 Jahre alt75 - 87
10 - 15 Jahre alt76 - 95
16 - 20 Jahre alt78 - 98
21 - 40 Jahre alt80 - 98
41 - 65 Jahre alt80 - 100
über 65 Jahre alt78 - 103

Wenn eine MCV-Analyse erforderlich ist?

Der Arzt weist an, das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen für folgende Zwecke zu bestimmen:

  • Um eine tiefere Einschätzung der sich entwickelnden Anämie zu geben,
  • Stoffwechselstörungen identifizieren,
  • Bestimmen Sie den Grad der Verletzung des Wasser-Elektrolyt-Gleichgewichts beim Patienten,
  • Anpassung der Behandlung schwerer Pathologien.

Diese Analyse ist nur eine Hilfsmethode, die Aufschluss über die Art der Störungen im Körper gibt..

Die Zuverlässigkeit dieser Methode bei der Erkennung verschiedener Arten von Anämien oder Verletzungen des Wasser- und Elektrolythaushalts steht außer Zweifel.

Daher wird eine hypertensive Hyperhydratation in den meisten Fällen von einer Makrozytose begleitet, und bei blutdrucksenkenden Patienten werden Indikatoren für eine Mikrozytose aufgezeichnet.

Der MCV-Indikator wird zusammen mit anderen 20 Indikatoren in die allgemeine Analyse einbezogen, für die einem Finger Kapillarblut entnommen wird. Um Messfehler zu vermeiden, wird empfohlen, nicht zu essen.

Für welche Blutkrankheiten kann die Analyse im normalen Bereich liegen?

Bei schweren Anämien, die mit einem Mangel an Hämoglobin verbunden sind, kann das Volumen der roten Blutkörperchen häufig innerhalb normaler Grenzen liegen.

Dies wird in folgenden Situationen beobachtet:

  • Bei hämolytischen Anämien, wenn rote Blutkörperchen zerstört und gleichzeitig intensiv synthetisiert werden,
  • Mit erheblichem Blutverlust,
  • Bei Hämoglobinopathien (falsche Bildung von Hämoglobinproteinstrukturen),
  • Bei hormonellen Störungen (Funktionsstörungen der Nebennieren, Hypophyse),
  • Mit einem Tumorprozess,
  • Für chronische Infektionsherde.

Wenn die durchschnittliche Lautstärke gesenkt wird: Was bedeutet das??

Wenn der MCV-Bluttest unter dem Normalwert liegt, weist dies auf eine von zwei Situationen hin:

  • Erythrozyten, deren Hauptfunktion darin besteht, Hämoglobin durch das Gewebe des Körpers zu transportieren, enthalten eine unzureichende Menge davon,
  • Aus irgendeinem Grund kommt es zu einer intensiven Zerstörung bereits gereifter roter Blutkörperchen.

Diese Bedingungen, unter denen ein niedriger MCV charakteristisch ist, sind:

  • Eisenmangelanämien,
  • Unzureichende Synthese von Hämoglobin (Thalassämie oder sideroblastische Anämie),
  • Fehlende Synthese von Porphinen, die die Strukturelemente von Hämoglobin sind),
  • Vergiftung mit Schwermetallsalzen (Blei),
  • Störungen der Produktion roter Blutkörperchen im Knochenmark,
  • Dehydration des Körpers, wodurch das Volumen der roten Blutkörperchen aufgrund von Flüssigkeitsverlust abnimmt.

Wenn das Blutbild eines Kindes auf 75 fl gesenkt wird, wird bei ihm eine mikrozytische Anämie diagnostiziert.

Wenn das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen erhöht wird

Eine Erhöhung um 115 Fuß ist typisch für die folgenden Situationen:

  • Unzureichende Produktion von Schilddrüsenhormonen,
  • Vitamin B12-Mangel,
  • Mangel an Folsäure,
  • Leberfunktionsstörung,
  • Myelodysplastisches Syndrom,
  • Mögliche Leukozytose aufgrund einer Fehlfunktion des Knochenmarks (besonders häufig bei Kindern).
  • Alkoholmissbrauch, Rauchen. Aus diesen Gründen kann der Hämoglobinspiegel normal bleiben, was als diagnostischer Indikator zur Bestimmung des Alkoholismus dient.
  • Langzeitanwendung von oralen Kontrazeptiva, antimikrobiellen und Krebsmedikamenten.
  • Während der Schwangerschaft, was durch den intensiven Verzehr von Erythrozyten durch den wachsenden Fötus erklärt wird, der sie aus dem Körper der Mutter "nimmt".

Was sagt Anisozytose?

Wenn im Blut Erythrozyten unterschiedlicher Größe gefunden werden - sowohl Mikro- als auch Makrozyten -, wird für ihre Eigenschaften die Volumenverteilung der roten Blutkörperchen bestimmt, die mit der Abkürzung RDW bezeichnet wird.

Sie wird unter Verwendung eines hämolytischen Analysators gemessen, der die mittleren Zellen differenziert und die Heterogenität der Erythrozyten, dh die Abweichung vom Standardvolumen, bestimmt und als Prozentsatz ausgedrückt wird.

Die RDW-Rate beträgt 11,5-14%. Zur korrekten Unterscheidung von Anämien und anderen Pathologien wird die RDW-Messung immer in Verbindung mit der MCV-Messung durchgeführt..

Diese Messungen ergaben die folgenden Muster:

  • Ein verringertes MCV mit normalem RDW zeigt Bluttransfusion, Thalassämie und entfernte Milz an.
  • Bei erhöhtem MCV und normalem RDW werden Lebererkrankungen beobachtet.
  • Wenn das MCV niedrig und das RDW erhöht ist, wird ein Eisenmangel, eine Beta-Thalassämie oder ein Erythrozytenschlamm-Syndrom vermutet.
  • Wenn beide Indikatoren erhöht sind, werden Vitamin B12-Mangel, die Auswirkungen einer Chemotherapie oder einer Kälteagglutination angenommen.

Es ist charakteristisch, dass bei allen vorgestellten Verletzungen der Blutstrukturen einer der wichtigsten Gründe ein Mangel an Vitamin B12 im Körper ist, und dies ist kein Zufall.

Dieses Vitamin ist der wichtigste Faktor bei der Hämatopoese, da Knochenmarkstammzellen nur in Gegenwart von Sauerstoffträgern, dh Erythrozyten, differenzieren können.

Und selbst wenn alle anderen notwendigen Elemente der Erythrozytensynthese vorhanden sind und B12 fehlt, bricht die hämatopoetische Kette.

Dieses Hauptvitamin für Blut kommt sowohl von außen als auch über die Nahrung zu uns und wird in großen Mengen im Dickdarm durch die lebenswichtige Aktivität der nützlichen Mikroflora (Bifidobakterien und Laktobazillen) synthetisiert..

Um Verletzungen der hämatopoetischen Funktion zu verhindern, ist es daher von größter Bedeutung, die Gesundheit des Darms und eine rationelle Ernährung zu überwachen, um eine verringerte Menge dieses Elements in Lebensmitteln nicht zuzulassen..

Man sollte dem MCV-Indikator nicht allein vertrauen, ohne ihn mit anderen Erythrozytenindizes zu unterstützen. Beispielsweise ist das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen nicht genau, wenn abnormale Körper im Blut gefunden werden..

Nur ein integrierter Ansatz zur Bewertung der Blutparameter ermöglicht es einem Arzt, eine beginnende Pathologie rechtzeitig und qualifiziert zu identifizieren und die Diagnose so genau wie möglich zu bestimmen.

MCV-Normen in der Blutanalyse

Ein vollständiges Blutbild (CBC) bestimmt eine Vielzahl von Blutparametern, anhand derer der Arzt die Gesundheit des Patienten beurteilt. Einer dieser wichtigen Indikatoren ist MCV im Bluttest. Überlegen Sie, was unter dieser Bezeichnung verborgen ist und warum diese Blutcharakteristik bestimmt wird.

Was ist MCV?

Das MCV (mittleres Erythrozytenvolumen) wird als Erythrozytenindex bezeichnet. Dies ist ein berechneter Wert, anhand dessen der Zustand der Erythrozyten bestimmt wird..

Erythrozyten sind die Blutkörperchen, die ihm eine rote Farbe verleihen. Diese Blutzellen sind wie eine bikonkave Scheibe geformt und haben keinen Kern. Auf der Oberfläche der Erythrozyten befindet sich Hämoglobin, das Sauerstoff von der Lunge zu allen Organen und Geweben des Körpers transportiert und Kohlendioxid von diesen zurück in die Lunge transportiert.

Die Rolle der roten Blutkörperchen ist für alle Prozesse im menschlichen Körper sehr wichtig. Eine Änderung ihrer Indikatoren zeigt die Entwicklung von Entzündungsprozessen, allergischen Reaktionen, Schwächung und Mangel an Substanzen an, die für eine Person notwendig sind.

Der Körper eines gesunden Menschen hat eine konstante Zusammensetzung von Blutzellen, die gleiche Anzahl, Parameter, Größen und Beziehungen untereinander. Abweichungen solcher Merkmale von der Norm treten auf, wenn im Körper eine Pathologie vorliegt.

Analysemethoden

MCV wird normalerweise in einem allgemeinen (klinischen) Bluttest bestimmt, aber manchmal wird eine separate Analyse durchgeführt, um diesen Indikator zu bestimmen.

Das durchschnittliche Erythrozytenvolumen wird berechnet, indem der Hämatokritwert (die Summe der Zellvolumina) durch den Gesamtgehalt an Erythrozyten im Blut dividiert wird. Die Einheit von MCV ist Femtoliter (fl, fl) oder μm 3.

Diese Eigenschaft des Blutes wird verwendet, um verschiedene Arten von Anämien zu unterscheiden (Abnahme des Hämoglobingehalts im Blut), da für jede Art von Anämie eine spezifische Therapie ausgewählt werden sollte.

Decodierungsanalyse

Norm

Normalwerte des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens hängen vom Alter der Person ab. Hier sind die Werte der MCV-Norm in der Blutuntersuchung in fl:

  • Kinder unter zwei Wochen - 87-140;
  • Kinder unter einem Monat - 90–112;
  • Kinder unter zwei Monaten - 83-106;
  • Kinder unter vier Monaten - 75–97;
  • Kinder unter sechs Monaten - 67–85;
  • Kinder unter neun Monaten - 68–85;
  • Kinder unter einem Jahr - 71–84;
  • Kinder unter fünf Jahren - 72–85;
  • Kinder unter zehn Jahren - 73–87;
  • Kinder unter zwölf Jahren - 75–94;
  • Kinder unter 15 Jahren - 74–95;
  • Mädchen unter 18 Jahren - 77–98;
  • Jungen unter 18 Jahren - 76–94;
  • Frauen unter 45 - 82–100;
  • Männer unter 45 - 81–98;
  • Frauen unter 65 - 80-101;
  • Männer unter 65 - 80-101;
  • Frauen über 65 Jahre - 80-102;
  • Männer über 65 Jahre - 81-103.

Abhängig von den Abweichungen von der MCV-Norm im Bluttest werden mikrozytische, normozytische und makrozytische Anämien unterschieden..

Es gibt folgende Arten von normozytären Anämien:

  • hämolytisch;
  • posthemorrhagisch;
  • hepatisch;
  • Nieren;
  • verursacht durch Erkrankungen des endokrinen Systems;
  • aplastisch.

Reduzierte Werte

Ein verringertes MCV zeigt die Entwicklung von mikrozytischen Anämien an. Ihr Auftreten ist mit folgenden Gründen verbunden:

  • Eisenmangel im Blut;
  • das Vorhandensein chronischer Krankheiten;
  • die Entwicklung von malignen Neoplasmen;
  • Thalassämie - eine Krankheit, bei der die Produktion von Hämoglobin im Blut verringert ist;
  • erbliche Krankheiten;
  • Bleivergiftung;
  • bestimmte Medikamente einnehmen;
  • Alkoholismus.

Erhöhte Werte

Ein Anstieg des MCV bei einer Blutuntersuchung tritt bei makrozytären Anämietypen und anderen Erkrankungen auf:

  • Megaloblastenanämie infolge Proteinmangel bei Phenylketonurie, strenger Vegetarismus;
  • maligne erbliche Anämie;
  • Versagen der Bauchspeicheldrüse;
  • beeinträchtigte Aufnahme von Vitamin B12;
  • Darmerkrankungen - entzündliche Prozesse, Zöliakie, infiltrative Erkrankungen;
  • Gift- oder Drogenvergiftung;
  • Leber erkrankung;
  • Hypothyreose.

Neben der Möglichkeit, die Art der Anämie zu bestimmen, liefert der MCV-Indikator Informationen zur Entwicklung von Verletzungen des Wasser- und Elektrolythaushalts im Körper. Eine Abnahme des MCV in einer Blutuntersuchung zeigt die hypertensive Natur solcher Störungen an. Ein Anstieg dieses Indikators ist mit der hypotonischen Natur von Verstößen gegen das Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht verbunden..

MCV im Bluttest. Was ist das, die Norm und Abweichungen bei Kindern, Frauen, Männern

MCV in einer Blutuntersuchung ist ein physiologischer Indikator, der das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen anzeigt. Die Einheiten sind Würfel. μm (Mikrometer).

Femtoliter (fl) können ebenfalls verwendet werden. Basierend auf den Ergebnissen der Diagnose kann der Laborbericht auf Makrozytose, Mikrozytose oder Normozytose hinweisen. Das aktuelle Ergebnis hängt von der durchschnittlichen Zellgröße im Blutkreislauf ab.

Rote Blutkörperchen und ihre Funktion im Körper

Erythrozyten sind eine zelluläre Bluteinheit, deren Hauptzweck darin besteht, den Körper mit allen Bestandteilen der eingeatmeten Luft zu sättigen. Sie transportieren Sauerstoffmoleküle vom Lungengewebe zu inneren Organen und anderen Körperteilen..

In der entgegengesetzten Richtung entfernen die roten Körper Kohlendioxid aus dem Körper, das nach der Absorption von Luft entsteht. Die Sauerstoffabgabe erfolgt aufgrund von Hämoglobinproteinen, die 98% der Gesamtmasse der Proteinverbindungen von Erythrozyten ausmachen.

Mit einer Abnahme der Hämoglobinkonzentration wird die Transportfunktion der Blutzellen gestört. Daher müssen diese Indikatoren ständig überwacht werden..

MCV in einer Blutuntersuchung - was ist das??

MCV in einer Blutuntersuchung ist eine Definition der Qualitätsindikatoren des untersuchten Materials. Es zeigt die durchschnittliche Größe der Erythrozyten an und ist in der Liste der Indikatoren enthalten, die zur Identifizierung während eines allgemeinen Bluttests (CBC) erforderlich sind..

MCV-Parameter sind in der Liste der Erythrozytenindizes enthalten. Durch die Durchführung eines MCV-Tests kann der Arzt den Zustand der Zellen quantifizieren und anschließend eine vergleichende Analyse durchführen, um die Norm, den Mangel an Zellmaterial oder den Überschuss des durchschnittlichen Volumens an roten Blutkörperchen zu bestimmen..

Normale MCV-Werte bei Erwachsenen

MCV als Teil einer Blutuntersuchung ist ein Indikator, der sich unter dem Einfluss altersbedingter Veränderungen im Körper einer Person, die Blut für die biochemische Forschung spendet, tendenziell ändert.

Die folgenden Faktoren können auch die Diagnoseergebnisse beeinflussen:

  • Einnahme von Medikamenten im Zusammenhang mit der pharmakologischen Gruppe von Antidepressiva;
  • ein herzhaftes Frühstück vor der Blutspende;
  • längerer Missbrauch alkoholischer Getränke;
  • Fehlfunktionen von medizinischen Geräten.

Bei jungen Männern liegen die optimalen MCV-Parameter bei 80 bis 90 Durchstechflaschen. Für Vertreter der weiblichen Hälfte der Bevölkerung beträgt die normale Größe der Erythrozyten 80 bis 95 fl. Bei Frauen ist die MCV-Rate etwas höher, was auf die physiologischen Eigenschaften des weiblichen Fortpflanzungssystems und den monatlichen Blutverlust zurückzuführen ist.

Altersbedingte Veränderungen des MCV bei Erwachsenen

MCV in einer Blutuntersuchung ist eine Definition der qualitativen Indikatoren für die zelluläre Zusammensetzung des Blutes, bei denen altersbedingte Veränderungen im Körper berücksichtigt werden. Nachfolgend sind die Indikatoren für Erythrozytenindizes aufgeführt, die für Männer und Frauen, die einer bestimmten Altersgruppe angehören, normal sind:

AlterAltersbedingte Veränderungen bei Männern (Maßeinheit fl)Altersbedingte Veränderungen bei Frauen (Maßeinheit fl)
14-18 Jahre alt78-9479-99
19 bis 45 Jahre alt80-9882-101
46 bis 65 Jahre alt82-10283-103
Über 66 Jahre alt84-10384-104

Während der Studie zu MCV-Parametern, angepasst an altersbedingte Veränderungen im Körpergewebe, werden der Faktor des Vorhandenseins von Begleiterkrankungen beim untersuchten Patienten, sein Lebensstil, die Arbeitsbedingungen, die Qualität der Ernährung und die Sucht nach Alkohol (Alkohol, Tabakrauchen, Drogen) berücksichtigt.

Wenn der Körper altert

MCV in einer Blutuntersuchung ist eine Definition der Qualitätsindikatoren des untersuchten Materials, die sich während des gesamten Lebenszyklus ändern, jedoch nicht signifikant. Das einzige, was sowohl bei Männern als auch bei Frauen beobachtet wird, ist eine leichte Zunahme der durchschnittlichen Zellgröße.

Dies erklärt sich aus der Tatsache, dass mit zunehmendem Alter das Körpergewicht zunimmt und sich der intrazelluläre Stoffwechsel verschlechtert. Um mehr Gewebe mit dem erforderlichen Sauerstoffgehalt zu versorgen, erhöht der Körper die durchschnittliche Größe der synthetisierten roten Blutkörperchen.

Normale MCV-Werte bei Kindern nach Alter

Änderungen der MCV-Parameter werden in allen Stadien der Entwicklung des Körpers des Kindes beobachtet. Die folgende Tabelle zeigt die optimalen Indikatoren für die durchschnittliche Größe der Erythrozyteneinheiten bei Kindern unter Berücksichtigung der Altersgruppe.

AlterNormniveau (Messwert fl)
Bei BabysBis zu 140
Ab 1 Monat bis zu 1 Jahr71-84
2 bis 5 Jahre alt73-85
5 bis 10 Jahre alt75-87
11 Jahre und älter80-100

MCV in einer Blutuntersuchung ist eine solche Definition der qualitativen Indikatoren des untersuchten Materials, die eine Schlüsselrolle bei der Diagnose von Blutkrankheiten bei Kindern aller Altersgruppen spielen. Wenn einem Kind eine UCK verschrieben wird, ist daher die Zuordnung der durchschnittlichen Größe der Erythrozyteneinheiten eine Voraussetzung für die Diagnose..

Wie wird der MCV-Bluttest durchgeführt?

Um den MCV-Wert zu bestimmen, müssen Sie ein Labor aufsuchen, das auf die Bestimmung der Qualitätsindikatoren für Blut spezialisiert ist, oder Tests in einer Bezirksklinik bestehen.

Um die genauesten Diagnoseergebnisse mit einem minimalen Risiko von Datenfehlern zu erhalten, müssen Sie die Regeln für die Vorbereitung der Lieferung von biologischem Material befolgen, das Blutentnahmeverfahren durchlaufen und auf die Analyseergebnisse warten.

Ausbildung

Es beinhaltet die Umsetzung der folgenden Empfehlungen, die es Ihnen ermöglichen, die zelluläre Zusammensetzung des Blutes auf einem optimalen Niveau zu halten, ohne seine scharfen Veränderungen hervorzurufen.

Der zu testende Patient muss die folgenden Regeln befolgen:

  • Trinken Sie 3 Tage vor der Blutentnahme keinen Alkohol.
  • Nehmen Sie die Analyse am Morgen vor (vorzugsweise vor 10-00 Uhr).
  • 2 Tage vor der Diagnose körperliche Aktivität ausschließen, keinen Kraftsport betreiben, keine schweren Gegenstände heben;
  • Frühstücken Sie erst nach der Blutentnahme, damit der Magen leer ist (die beste Option wäre, Weizen, Reis, Perlgerste, Gerstenbrei mit Gemüsesalat zu essen)..

Es wird empfohlen, 8 Stunden vor der Blutspende nicht zu rauchen. Am Abend, dem Tag vor dem Test, dürfen Sie nicht zu viel essen. Alle vor Labortests verzehrten Lebensmittel sollten leicht sein und das Verdauungssystem nicht belasten.

Blutprobe

Voraussetzung für die Abgabe von biologischem Material für die Forschung auf MCV-Ebene ist die Blutentnahme auf nüchternen Magen.

Dieses Verfahren wird mit zwei Methoden durchgeführt, nämlich:

  • Ringfinger-Bündel - durchbohrt mit einem automatischen Stift mit Nadeln oder einem Metall-Vertikutierer (ca. 1-2 ml Blut werden von einem Laborassistenten entnommen);
  • Vena ulnaris - biologisches Material wird mit einer Einwegspritze entnommen, die mit 5-10 ml Blut gefüllt ist.

Um die genauesten Forschungsergebnisse zu erhalten, ist es ratsam, gleichzeitig Kapillar- und Venenblut zu sammeln. Dies ermöglicht eine vergleichende Analyse der ausgewählten Proben, wodurch das mögliche Auftreten von Ungenauigkeiten und Fehlern beim Betrieb medizinischer Geräte vermieden wird..

Wie lange auf Antworten warten

Mit modernen medizinischen Geräten können Sie die Ergebnisse von Labortests auf MCV-Ebene innerhalb von 15 bis 20 Minuten erhalten.

nach der Lieferung von biologischem Material. In den meisten Fällen beträgt die Bestimmung der durchschnittlichen Größe der Erythrozyteneinheiten nur 1 von mehr als 20 Parametern der zellulären Zusammensetzung des Blutes, die von Laborspezialisten ermittelt werden müssen..

Wenn die Mitarbeiter der Klinik, in der das gesammelte Blut untersucht wird, automatische Analysegeräte verwenden, wird der Diagnoseprozess erheblich beschleunigt.

In Labors, die nicht mit modernen medizinischen Geräten ausgestattet sind und mikroskopische Untersuchungstechniken verwenden, muss 1 bis 2 Stunden gewartet werden. In diesem Fall führt der Laborassistent einen unabhängigen Bluttest durch, bei dem das durchschnittliche Erythrozytenvolumen mithilfe eines Mikroskops ermittelt wird.

Es wird angenommen, dass die mikroskopische Diagnosemethode eine größere Anzahl von Fehlern aufweist, da hier ein menschlicher Faktor vorliegt. Um persönliche Zeit zu sparen und die genauesten Diagnoseergebnisse zu erhalten, wird empfohlen, Blut in Labors zu spenden, die mit automatischen Analysegeräten ausgestattet sind..

Interpretation der Analyseergebnisse

Nachdem die Phase der Untersuchung des biologischen Materials abgeschlossen ist und die Laborspezialisten mit der Anzeige des MCV-Spiegels eine Schlussfolgerung ziehen, entschlüsselt der Arzt (spezialisierter Hämatologe oder Therapeut) die Parameter der durchschnittlichen Größe der Erythrozyten.

Vergleichsstudie

Um eine vergleichende Studie zu MCV bereitzustellen, wird eine gleichzeitige Entnahme von Kapillar- (Ringfinger-Bündel) und venösem Blut durchgeführt.

Ein Laborspezialist legt beide Proben in den Analysator und überprüft anhand der Diagnoseergebnisse die erhaltenen Daten. Diese Forschungsmethode ermöglicht es, den Faktor des fehlerhaften Betriebs medizinischer Geräte zu beseitigen und die Wahrscheinlichkeit eines falschen Ergebnisses zu minimieren..

Gründe für die Erhöhung des MCV

Ein Verstoß gegen die MCV-Norm in Richtung einer Erhöhung der durchschnittlichen Zellgröße kann auf das Auftreten von Blutkrankheiten oder auf einen pathologischen Zustand der inneren Organe hinweisen.

Folgende Gründe für den Anstieg des MCV im Blutkreislauf werden unterschieden:

    Intoxikation des Körpers mit antibakteriellen Arzneimitteln oder Arzneimitteln, die zur Gruppe der Antidepressiva gehören;

MCV im Bluttest steigt bei Krankheiten

  • eine bakterielle Infektion, die einen ausgedehnten Entzündungsprozess verursachte;
  • unkontrollierter Gebrauch von Steroidarzneimitteln oder Verhütungsmitteln auf der Basis synthetischer Hormone;
  • schwere Lebererkrankung in Form von Zirrhose, viraler oder berauschter Hepatitis;
  • Langzeitgebrauch stark alkoholischer Getränke;
  • Autoimmunpathologien, die sich in einer Verletzung des Syntheseprozesses von Erythrozyten äußern;
  • längerer Kontakt mit Chemikalien toxischer Ätiologie, deren Verbindungen das Blut gesättigt haben;
  • Eisen- und Jodmangel im Körper durch schlechte Ernährung oder andere Faktoren;
  • Erkrankungen der Schilddrüse, die mit einer unzureichenden oder übermäßigen Hormonsynthese verbunden sind.
  • Bei der Mehrzahl der Patienten mit einem Überschuss des MCV-Spiegels werden charakteristische Symptome in Form von ursachenlosen Schmerzen in der Bauchhöhle, dem Auftreten von Blässe der Haut (wenn eine Leberpathologie vorliegt, dann ist eine Gelbfärbung der Haut und des Weiß der Augen möglich), eine Erhöhung der Herzfrequenz und Atemnot beobachtet.

    Gefährdet sind Menschen, die einen sitzenden Lebensstil führen, sowie Menschen mit einer genetischen Veranlagung.

    Gründe für die Abnahme des Indikators

    Eine Abnahme der durchschnittlichen Größe der Erythrozyteneinheiten ist nicht weniger gefährlich als eine Zunahme der Blutzellenparameter. In den inneren Organen und Geweben des Körpers kommt es zu einem akuten Nährstoffmangel, Sauerstoffmangel in den Zellen und ein vorzeitiger Tod. Eine Person verliert schnell Gewicht, es kommt zu Funktionsstörungen der inneren Organe und Systeme.

    Die Gründe für die Abnahme des MCV sind die folgenden Faktoren:

    • Porphyrie oder erbliche Veranlagung zur Synthese defekter Zellen durch den Körper;
    • Schwermetallvergiftung (meistens tritt ein ähnliches Krankheitsbild bei Menschen auf, die mit Bleidampf in Kontakt gekommen sind);
    • das Vorhandensein von Krebs des Blutes oder der inneren Organe;
    • starke Dehydration des Körpers;
    • Langzeitgebrauch von Arzneimitteln, deren Nebeneigenschaften eine Abnahme des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens sind;
    • Anämie aller Art.

    Menschen mit einem niedrigen MCV-Wert klagen über ständige Müdigkeit, einen Rückgang der körperlichen Stärke, werden abgelenkt, können sich nicht konzentrieren und der Denkprozess wird gestört.

    Seitens des Nervensystems treten Symptome wie erhöhte Reizbarkeit, Depression, schnelle Stimmungsschwankungen und Gedächtnisstörungen auf. Wenn diese Anzeichen auftreten, sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt konsultieren..

    Klassifizierung und Ursachen von mikrozytischen (MCV-erniedrigten) Anämien

    Anämie ist eine Gruppe von Erkrankungen des menschlichen Kreislaufsystems, die sich in einer Abnahme des Hämoglobinspiegels sowie einer Abnahme des durchschnittlichen Erythrozytenvolumens äußert.

    Diese Pathologie wird nach den kausalen Faktoren klassifiziert, die ihre Entwicklung provoziert haben, nämlich:

    • allastisch - verursacht durch systemische Dysfunktion des Knochenmarks, wodurch der Prozess der Synthese und Reifung von Blutzellen gestört wird;
    • Eisenmangel - Die Rate der Hämoglobinproduktion nimmt ab, da der Körper des Patienten nicht genügend Eisen erhält.
    • Thalassämie ist eine erbliche Anämie, die aufgrund der Tatsache auftritt, dass der Körper nicht in der Lage ist, ausreichend starke Polypeptidbindungen in den Proteinverbindungen des Hämoglobins zu bilden.
    • hämolytisch - entwickelt sich, wenn der Gehalt an toten Zellen die Anzahl neuer roter Blutkörperchen überschreitet.

    Eine Vielzahl von mikrozytischen Anämien wird vom behandelnden Arzt bei der Diagnose sowie bei der Bildung eines therapeutischen Verlaufs berücksichtigt. Die Beseitigung der pathologischen Ursachen der Krankheit ist eine Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung..

    Zellvariabilität

    Unter dem ständigen Einfluss einer Reihe von Umweltfaktoren ist das Auftreten einer biochemischen und physiologischen Anpassung der Blutzellen nicht ausgeschlossen.

    Die Variabilität des durchschnittlichen Volumens der roten Blutkörperchen ist unter folgenden Bedingungen möglich:

    • langfristiger Alkoholmissbrauch (Alkoholabhängigkeit);
    • täglicher Kontakt mit giftigen Substanzen;
    • Essen überschüssiger Mengen an Eiweißnahrungsmitteln;
    • Mangel an Lebensmitteln, die Eisen und Vitamin B12 enthalten.

    Früher oder später führt die physiologische Variabilität von Zellen zur Entwicklung von Blutkrankheiten sowie von Geweben innerer Organe, die unter erhöhtem oder erniedrigtem MCV litten. Am häufigsten führt der pathologische Zustand der Zellen zur Entwicklung der Blutonkologie..

    Korrelation von MCV mit anderen Erythrozytenindizes

    Voraussetzung für eine Blutuntersuchung ist bei der Bestimmung des MCV-Indikators die Erstellung anderer Erythrozytenindizes.

    Das durchschnittliche Volumen der roten Blutkörperchen korreliert mit Folgendem:

    • MSN - zeigt die durchschnittliche Hämoglobinmasse in jedem einzelnen Erythrozyten an (normale Indikatoren - von 27 bis 31 pg), und die vergleichende Analyse berücksichtigt das Verhältnis "Hämoglobinspiegel / Anzahl der Erythrozyten";
    • MCHS - zeigt den durchschnittlichen Hämoglobinspiegel nicht im Vollblut, sondern nur in der Erythrozytenmasse (die Norm liegt bei 320 bis 360 g / l)..

    Die medizinische Praxis zeigt, dass eine Verletzung mindestens eines der aufgeführten Erythrozytenindizes andere Merkmale der zellulären Zusammensetzung des Blutes beeinflusst. Alle oben genannten Indikatoren ermöglichen es, den Hämoglobinspiegel zu bestimmen, dessen Abnahme rechtzeitig zu verhindern und die Entwicklung von Blutkrankheiten zu verhindern.

    Was tun, wenn der Indikator von der Norm abweicht?

    Für den Fall, dass die Ergebnisse einer allgemeinen Blutuntersuchung eine Abweichung von der Norm der durchschnittlichen Größe von Erythrozyteneinheiten in Richtung einer Vergrößerung oder Verkleinerung ihrer Größe zeigten, müssen die folgenden Schritte unternommen werden:

    • Versuchen Sie gemeinsam mit dem behandelnden Arzt, den ursächlichen Faktor zu ermitteln, der die Veränderung der roten Blutkörperchen beeinflusst.
    • Rationalisieren Sie den Tagesablauf, gleichen Sie die Ernährung aus und sättigen Sie sie mit Lebensmitteln, die eine ausreichende Menge an Eisen, Jod, Vitamin B6, B12 enthalten (Kalbfleisch, Nutria, Kaninchen, Truthahn, Hülsenfrüchte, Nüsse, Meeresfisch, Seetang, Schalentiere, Krebstiere).
    • Medikamente einnehmen, die vom behandelnden Arzt verschrieben werden;
    • den Gebrauch von alkoholischen Getränken, Tabakerzeugnissen und Drogen vollständig aufgeben;
    • Vermeidung eines sitzenden Lebensstils, Radfahren, Leichtathletik, Schwimmen.

    MCV in einer Blutuntersuchung ist ein Indikator, der sich unter dem Einfluss von Umweltfaktoren tendenziell ändert. Damit das durchschnittliche Zellvolumen optimale Werte erreicht, ist ein integrierter Ansatz unter Verwendung einer medikamentösen Therapie erforderlich, der den Anweisungen des behandelnden Arztes und den Ernährungsnormen folgt..

    Artikelgestaltung: Mila Fridan

    Video über eine Blutuntersuchung auf rote Blutkörperchen

    Elena Malysheva wird Ihnen von einer Blutuntersuchung auf Erythrozyten erzählen: