High Density Lipoprotein (HDL)

Lipoproteine ​​hoher Dichte sind Verbindungen, die aus Lipiden (Fetten) und Proteinen bestehen. Sie sorgen für die Verarbeitung und Beseitigung von Fetten aus dem Körper, weshalb sie als "gutes Cholesterin" bezeichnet werden..

HDL, Lipoproteine ​​hoher Dichte, HDL, HDL-Cholesterin, Alpha-Cholesterin.

Englische Synonyme

HDL, HDL-C, HDL-Cholesterin, Lipoproteincholesterin hoher Dichte, Lipoprotein hoher Dichte, Alpha-Lipoproteincholesterin.

Kolorimetrische photometrische Methode.

Mmol / l (Millimol pro Liter).

Welches Biomaterial kann für die Forschung verwendet werden??

Wie man sich richtig auf das Studium vorbereitet?

  • Vor der Untersuchung 12 Stunden lang nicht essen.
  • Beseitigen Sie physischen und emotionalen Stress und rauchen Sie 30 Minuten vor dem Studium nicht.

Allgemeine Informationen zur Studie

Cholesterin (Cholesterin, Cholesterin) ist eine fettähnliche Substanz, die für den Körper lebenswichtig ist. Der korrekte wissenschaftliche Name für diese Substanz lautet "Cholesterin" (die Endung -ol zeigt an, dass sie zu Alkoholen gehört). Der Name "Cholesterin" ist jedoch in der Massenliteratur weit verbreitet, die wir später in diesem Artikel verwenden werden. Cholesterin wird in der Leber gebildet und gelangt auch über Lebensmittel, hauptsächlich Fleisch und Milchprodukte, in den Körper. Cholesterin ist an der Bildung von Zellmembranen in allen Organen und Geweben des Körpers beteiligt. Auf der Basis von Cholesterin entstehen Hormone, die am Wachstum, der Entwicklung des Körpers und der Umsetzung der Fortpflanzungsfunktion beteiligt sind. Daraus entstehen Gallensäuren, durch die Fette im Darm aufgenommen werden.

Cholesterin ist in Wasser unlöslich. Um sich durch den Körper zu bewegen, wird es in eine Proteinhülle "gepackt", die aus speziellen Proteinen - Apolipoproteinen - besteht. Der resultierende Komplex (Cholesterin + Apolipoprotein) wird als Lipoprotein bezeichnet. Im Blut zirkulieren verschiedene Arten von Lipoproteinen, die sich in den Anteilen ihrer Bestandteile unterscheiden:

  • Lipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte (VLDL),
  • Lipoprotein niedriger Dichte (LDL),
  • High Density Lipoprotein (HDL).

Lipoproteine ​​hoher Dichte bestehen hauptsächlich aus einem Proteinanteil und enthalten wenig Cholesterin. Ihre Hauptfunktion besteht darin, überschüssiges Cholesterin zurück in die Leber zu transportieren, wo es als Gallensäure ausgeschieden wird. Daher wird HDL-Cholesterin (HDL-Cholesterin) auch als "gutes Cholesterin" bezeichnet. HDL enthält etwa 30% des gesamten Blutcholesterins (Cholesterin).

Wenn eine Person eine erbliche Veranlagung für einen hohen Cholesterinspiegel hat oder zu viel fetthaltige Lebensmittel isst, kann der Cholesterinspiegel im Blut ansteigen, so dass sein Überschuss durch Lipoprotein hoher Dichte nicht vollständig beseitigt wird. Es beginnt sich in Form von Plaques in den Wänden der Blutgefäße abzulagern, was die Bewegung des Blutes durch das Gefäß einschränken und die Gefäße steifer machen kann (Atherosklerose), was das Risiko für Herzerkrankungen (Koronararterienerkrankung, Herzinfarkt) und Schlaganfall signifikant erhöht.

Hohe HDL-Cholesterinwerte verringern das Risiko der Bildung von Plaque in Blutgefäßen, da sie dazu beitragen, überschüssiges Cholesterin aus dem Körper zu entfernen. Eine Abnahme des HDL-Cholesterins selbst bei einem normalen Gesamtcholesterinspiegel und seinen Fraktionen führt zum Fortschreiten der Atherosklerose.

Wofür die Forschung verwendet wird?

  • Bewertung des Risikos für Atherosklerose und Herzprobleme.
  • Überwachung der Wirksamkeit einer fettarmen Ernährung.

Wann ist die Studie geplant??

  • Die HDL-Analyse wird während routinemäßiger vorbeugender Untersuchungen oder mit einem Anstieg des Gesamtcholesterins als Teil des Lipidprofils durchgeführt. Es wird empfohlen, mindestens alle 5 Jahre ein Lipidogramm für alle Erwachsenen über 20 Jahre zu erstellen. Es kann häufiger (mehrmals im Jahr) verabreicht werden, wenn der Patient eine Diät einhält, die auf tierische Fette beschränkt ist und / oder cholesterinsenkende Medikamente einnimmt. In diesen Fällen wird geprüft, ob der Patient den Zielwert für HDL-Cholesterin und Gesamtcholesterin erreicht und dementsprechend sein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringert ist..
  • Mit den vorhandenen Risikofaktoren für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen:
    • Rauchen,
    • Alter (Männer über 45, Frauen über 55),
    • erhöhter Blutdruck (140/90 mm Hg und höher),
    • Fälle von hohem Cholesterinspiegel oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen bei anderen Familienmitgliedern (Herzinfarkt oder Schlaganfall bei dem nächsten männlichen Verwandten unter 55 Jahren, weiblich - jünger als 65 Jahre),
    • bestehende ischämische Herzkrankheit, früherer Herzinfarkt oder Schlaganfall,
    • Diabetes mellitus,
    • Übergewicht,
    • Alkoholmissbrauch,
    • Essen große Mengen von Lebensmitteln, die tierische Fette enthalten,
    • geringe körperliche Aktivität.
  • Wenn ein Kind in der Familie in jungen Jahren Fälle von hohem Cholesterinspiegel oder Herzerkrankungen hatte, wird ihm zum ersten Mal empfohlen, im Alter von 2 bis 10 Jahren einen Cholesterintest durchzuführen.

Was die Ergebnisse bedeuten?

Referenzwerte: 1,03 - 1,55 mmol / l.

Das Konzept der "Norm" ist in Bezug auf den HDL-Cholesterinspiegel nicht ganz anwendbar. Bei verschiedenen Personen mit unterschiedlichen Risikofaktoren ist der HDL-Cholesterinspiegel unterschiedlich. Um das Risiko einer Herz-Kreislauf-Erkrankung für eine bestimmte Person genauer zu bestimmen, müssen alle prädisponierenden Faktoren bewertet werden.
Im Allgemeinen können wir sagen, dass ein reduzierter HDL-Spiegel für die Entwicklung von Atherosklerose prädisponiert und ein ausreichender oder hoher Spiegel diesen Prozess verhindert..

Bei Erwachsenen kann das HDL-Cholesterin je nach Spiegel wie folgt bewertet werden:

  • weniger als 1,0 mmol / l bei Männern und 1,3 mmol / l bei Frauen - ein hohes Risiko für Atherosklerose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen, unabhängig von anderen Risikofaktoren,
  • 1,0-1,3 mmol / l bei Männern und 1,3-1,5 mmol / l bei Frauen - das durchschnittliche Risiko für Atherosklerose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen,
  • 1,55 mmol / l und mehr - geringes Risiko für Atherosklerose und Herz-Kreislauf-Erkrankungen; während die Gefäße vor den negativen Auswirkungen von überschüssigem Cholesterin geschützt sind.

Ursachen für niedrige HDL-Werte:

  • Vererbung (Tanger-Krankheit),
  • Cholestase - Stagnation der Galle, die durch Lebererkrankungen (Hepatitis, Zirrhose) oder Gallensteine ​​verursacht werden kann,
  • schwere Lebererkrankung,
  • unbehandelter Diabetes mellitus,
  • chronische Entzündung der Nieren, die zum nephrotischen Syndrom führt,
  • chronisches Nierenversagen.

Ursachen für erhöhte HDL-Spiegel:

  • erbliche Veranlagung,
  • chronische Lebererkrankung,
  • Alkoholismus,
  • häufige intensive Aerobic-Übungen.

Was kann das Ergebnis beeinflussen?

Der HDL-Cholesterinspiegel kann sich von Zeit zu Zeit ändern. Eine einzelne Messung spiegelt nicht immer die "normale" Menge an Cholesterin wider. Daher kann es manchmal erforderlich sein, den Test nach 1-3 Monaten erneut durchzuführen.
Manchmal kann der HDL-Cholesterinspiegel für kurze Zeit höher oder niedriger sein. Dieses Phänomen wird als biologische Variation bezeichnet und spiegelt die normalen Schwankungen des Cholesterinstoffwechsels im Körper wider..

HDL reduzieren:

  • Stress, kürzlich aufgetretene Krankheit (danach müssen Sie mindestens 6 Wochen warten),
  • Anabolika, Androgene, Kortikosteroide.

Erhöhen Sie die HDL-Werte:

  • Schwangerschaft (ein Lipidprofil sollte mindestens 6 Wochen nach der Geburt des Babys erstellt werden),
  • Statine, Cholestyramin, Phenobarbital, Fibrate, Östrogene, Insulin.
  • In den Vereinigten Staaten werden Lipide in Milligramm pro Deziliter, in Russland und in Europa in Millimol pro Liter gemessen. Die Neuberechnung erfolgt nach der Formel XC (mg / dl) = XC (mmol / l) × 38,5 oder XC (mmol / l) = XC (mg / dl) x 0,0259.

HDL-Cholesterin

Im menschlichen Körper spielt Cholesterin (auch bekannt als Cholesterin) eine wichtige Rolle im Stoffwechsel, es ist in der Struktur vieler Zellen im Körper. Es gibt jedoch "gute" und "schlechte" Anteile dieses Elements, die unterschiedliche Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit haben. Mit einem Anstieg der Cholesterinmenge im Blut steigt das Risiko eines Herzinfarkts, Schlaganfall.

Was ist High Density Lipoprotein?

Der größte Teil der Substanz wird vom Körper in der Leber produziert (ca. 80%), der Rest stammt aus der Nahrungsaufnahme. Cholesterin ist an der Bildung von Hormonen, Gallensäuren und Zellmembranen beteiligt. Das Element selbst ist in Flüssigkeit schwer löslich, daher wird für den Transport eine Proteinhülle um es herum gebildet, die aus Apolipoproteinen (einem speziellen Protein) besteht..

Diese Verbindung wird Lipoprotein genannt. Mehrere seiner Typen zirkulieren durch die Gefäße einer Person, was sich aufgrund der unterschiedlichen Proportionen der Elemente, aus denen sich zusammensetzt, als unterschiedlich herausstellte:

  • VLDL - sehr geringe Dichte an Lipoproteinen;
  • LDL - geringe Dichte von Lipoproteinen;
  • HDL - High Density Lipoprotein.

Letztere enthalten wenig Cholesterin und bestehen praktisch aus einem Proteinteil. Die Hauptfunktion von HDL-Cholesterin besteht darin, überschüssiges Cholesterin zur Verarbeitung in die Leber zu transportieren. Diese Art von Substanz wird als gut bezeichnet und macht 30% des Cholesterins im Blut aus. Ein Überschuss an Lipoproteinen niedriger Dichte gegenüber hohen Lipoproteinen führt zur Bildung von Cholesterinplaques, die, wenn sie sich in den Arterien und Venen ansammeln, zu einem Herzinfarkt und Schlaganfall führen.

  • So aktivieren Sie eine MTS-SIM-Karte
  • Coaching - was ist das? Methoden und Technologien eines effektiven Coachings zur Selbstentwicklung und Zielerreichung
  • Karottensalat für den Winter: Rezepte

Cholesterin-Bluttest

Um den Cholesterinspiegel zu bestimmen, muss ein biochemischer Bluttest bestanden werden, der den Gehalt an HDL und LDL bestimmt. Forschung wird im Rahmen eines Lipogramms vorgeschrieben. Es wird empfohlen, dies für alle Personen über 20 Jahre mindestens alle 5 Jahre zu tun. Wenn dem Patienten eine fettarme Diät, Medikamente und Blutuntersuchungen verschrieben werden, sollten diese häufiger durchgeführt werden, um die Wirksamkeit der Therapie zu überwachen.

Wie man's nimmt

Eine Blutuntersuchung auf Gesamtcholesterin erfordert einige Vorbereitungen vor der Entbindung. Um die richtigen Indikatoren zu erhalten, müssen Sie die folgenden Regeln befolgen:

  • Der Zaun sollte am Morgen ausgeführt werden.
  • Begrenzen Sie fetthaltige Mahlzeiten für 2-3 Tage vor dem Eingriff.
  • Die letzte Mahlzeit sollte 8 Stunden vor dem Test sein.
  • Vermeiden Sie körperliche Anstrengung und emotionalen Stress.
  • Mit dem Rauchen mindestens 30 Minuten vor der Analyse aufhören.

Dekodierung

Die Testergebnisse zeigen die Gesamtmenge an Cholesterin im Blut, den Gehalt an Triglyceriden, die die Lipidprozesse beeinflussen, und HDL, LDL. Wir können sagen, dass das Verhältnis von schlechtem und gutem Cholesterin die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer Gefäßerkrankung bestimmt. Dieser Wert wird als atherogener Index oder Koeffizient bezeichnet. Ansonsten gibt es eine spezifische Liste von Indikatoren für den LDL- und HDL-Spiegel im Blut von Frauen und Männern unterschiedlichen Alters:

LDL-Cholesterin, mmol / l

HDL-Cholesterin, mmol / l

Der Atherogenitätskoeffizient wird erhöht

Bei der Dekodierung zeigt eine solche Schlussfolgerung die Wahrscheinlichkeit der Entwicklung von Herzerkrankungen, Cholesterinplaques, Verengung des Lumens von Blutgefäßen, was zu einem Schlaganfall und Herzinfarkt führt. In diesem Fall überwiegt "schlechtes" Cholesterin gegenüber "gut". Um den Atherogenitätskoeffizienten zu berechnen, subtrahieren Sie HDL von der Gesamtmenge an Cholesterin und dividieren Sie das Ergebnis erneut durch den HDL-Spiegel. Der Grund für die Entwicklung eines erhöhten Indikators ist:

  • schwere Lebererkrankung;
  • Vererbung;
  • Nierenversagen (chronisch);
  • unbehandelter Diabetes mellitus;
  • Cholestase;
  • chronische Entzündung der Nieren, die zum nephrotischen Syndrom führt.

Der atherogene Koeffizient wird gesenkt

Dies sind gute Nachrichten. In diesem Fall ist das Risiko für die Entwicklung von Cholesterinplaques, Blockaden, Herzinfarkt oder Schlaganfall äußerst gering. Diese Tatsache hat keinen diagnostischen Wert und bedeutet, dass ein hoher HDL-Cholesterinspiegel vorhanden ist, der keine Gefahr für die menschliche Gesundheit darstellt. Während der Behandlung versuchen sie immer, den atherogenen Index auf einen Normalwert zu bringen oder ihn zu senken..

  • Wie man mageres und Brandteiggebäck für Knödel mit Kartoffeln macht
  • Champignonsalat: Rezepte mit Fotos
  • Antibiotika verwenden Ciprofloxacin

HDL-Norm

Der normale Wert in Bezug auf gutes Cholesterin ist nicht die richtige Formulierung. Das akzeptable Niveau dieser Fraktion variiert von Fall zu Fall und wird individuell für eine Person bestimmt. Die Wahrscheinlichkeit, an Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems zu erkranken, wird von vielen Faktoren beeinflusst, die für jeden Patienten individuell untersucht werden sollten. Niedrige HDL-Cholesterinspiegel erhöhen sicherlich das Risiko für Atherosklerose. Nach allgemeinen Statistiken kann das Entwicklungsrisiko bei Erwachsenen anhand folgender Indikatoren bewertet werden:

  1. Hohe Wahrscheinlichkeit, bei Männern eine Atherosklerose zu entwickeln, bei 10 mmol / l, bei Frauen - 1,3 mmol / l, ohne Berücksichtigung der begleitenden Faktoren.
  2. Die durchschnittliche Wahrscheinlichkeit einer Atherosklerose beträgt bei Männern 1,0 bis 1,3 mmol / l und bei Frauen 1,3 bis 1,5 mmol / l..
  3. Die geringe Wahrscheinlichkeit einer Atherosklerose bei einer Person liegt bei 1,55 mmol / l.

Wie man gutes Cholesterin erhöht, wenn HDL niedrig ist

Zu verschiedenen Zeiten kann eine Person einen unterschiedlichen Prozentsatz an HDL-Cholesterin haben. Daher ist eine einzelne Blutuntersuchung kein Hinweis auf die "normale" Menge an Cholesterin. Dies legt die Notwendigkeit nahe, den Gehalt des Stoffes regelmäßig zu überprüfen, wenn Angst vor einem Anstieg besteht. Veränderungen können über einen kurzen Zeitraum auftreten, dies wird als Schwankungen des Cholesterinstoffwechsels bezeichnet. Um den HDL-Index zu erhöhen, sollten Sie:

  • Kortikosteroide, anabole Steroide, Androgene ausschließen;
  • Vermeiden Sie Stresssituationen.
  • Nehmen Sie Statine, Fibrate, Cholestyramin, Phenobarbital, Insulin, Östrogene.

Erfahren Sie mehr über LDL - was ist das, wie Sie getestet werden.

Lipoproteine ​​mit hoher und niedriger Dichte

Cholesterin ist eine organische Verbindung, ein wichtiger Bestandteil des Fettstoffwechsels. Im Blut wird Cholesterin in Form von Gesamtcholesterin, Lipoproteincholesterin niedriger Dichte (LDL) und Lipoproteincholesterin hoher Dichte (HDL) gefunden. HDL- und LDL-Cholesterin - was ist das??

Was ist LDL und HDL und was bedeuten sie?

Die organische Verbindung LDL ist die Haupttransportform des Gesamtcholesterins. Lipoproteine ​​niedriger Dichte transportieren Cholesterin zu Organen und Geweben. Mit der Entwicklung von Gefäßerkrankungen werden Lipoproteine ​​niedriger Dichte zu einer Quelle der Cholesterinakkumulation in den Wänden von Blutgefäßen.

Mit LDL ist das Risiko verbunden, atherosklerotische Plaques und koronare Herzkrankheiten zu entwickeln. HDL ist für den Transport von Fetten und Cholesterin von einer Zellgruppe zur anderen verantwortlich. Die organische Verbindung HDL kann Cholesterin aus den Gefäßen des Herzens, den Arterien des Gehirns, transportieren. HDL-Cholesterin kann überschüssiges Cholesterin aus Körperzellen entfernen.

Der menschliche Körper ist in der Lage, selbst Cholesterin zu produzieren. Der Synthesevorgang einer organischen Verbindung findet in der Leber statt, nur ein geringer Prozentsatz an Cholesterin kann in der Haut und den Darmwänden produziert werden. Darüber hinaus gelangen organische Verbindungen über die Nahrung in den Körper.

Eine große Anzahl von notierte seinen Inhalt in:

  • fettiges Fleisch;
  • öliger Fisch;
  • Butter;
  • Eier;
  • Milch und Margarine.

Was bedeutet die Erhöhung des LDL-Cholesterins?

LDL-Cholesterin ist hoch, was bedeutet das? Ein Anstieg des LDL (LDL) trägt zur Bildung von Fettablagerungen in den Wänden der Blutgefäße bei. Vor dem Hintergrund eines erhöhten LDL-Cholesterins können Myokardinfarkt, Schlaganfall oder peripherer arterieller Verschluss auftreten. Um den Grad der Gefahr herauszufinden, sollte der erhaltene Indikator für die Konzentration von Lipoproteinen mit dem Normalwert verglichen werden.

Für Menschen im Alter von 25 bis 45 Jahren beträgt der normale Cholesterinspiegel 1,55 bis 4,4 mmol / l. Je älter die Person ist, desto höher ist der Cholesterinspiegel. Bei einem Anstieg des LDL-Cholesterins können sich atherosklerotische Plaques in den Blutgefäßen bilden.

Infolgedessen werden die Gefäße allmählich verstopft und es entsteht Atherosklerose. Was ist in diesem Fall zu tun? Sie sollten so schnell wie möglich einen Arzt aufsuchen, der Ihnen die entsprechende Behandlung verschreibt. Und auch vor dem Hintergrund eines erhöhten LDL können Herz-Kreislauf-Erkrankungen auftreten, die mit einer Funktionsstörung der Arterien und Kapillaren verbunden sind.

Diese Krankheiten umfassen:

  • Schlaganfall;
  • Herzinfarkt;
  • periphere arterielle Okklusion.

Lipoproteine ​​niedriger Dichte gehören zur Klasse der Blutlipoproteine, komplexer Proteine, die aus Lipiden und Apolipoproteinen bestehen. Die Größe von Lipoproteinen niedriger Dichte liegt im Bereich von 18 bis 25 nm.

Die Hauptaufgabe von LDL ist der Transport von Cholesterin im Blut. Cholesterin niedriger Dichte bezieht sich auf Beta-Lipoproteine ​​(schlechte Lipoproteine). Aufgrund seiner geringen Größe kann LDL frei in die Wände der Arterien eindringen.

Nach der Oxidation beginnen Lipoproteine ​​in den Arterienwänden zu verweilen und nehmen an der Bildung von Cholesterinplaques teil, die das Lumen der Blutgefäße verengen und zur Bildung von Blutgerinnseln beitragen. Lipoproteine ​​mit sehr geringer Dichte (VLDL) erfordern eine sofortige Therapie und eine spezielle Nahrungsaufnahme.

Lipoproteine ​​hoher Dichte

High Density Lipoproteine ​​(hdl) sind Verbindungen, die aus Lipiden und Proteinen bestehen. Sie tragen dazu bei, die Verarbeitung und Beseitigung von Fetten aus dem Körper sicherzustellen. HDL ist das gute Alpha-Cholesterin. HDL ist erhöht als es provoziert wird?

Die häufigste Ursache für einen Anstieg der Lipoproteine ​​hoher Dichte bei Frauen ist die Schwangerschaftsperiode. Allmählich steigende Cholesterinspiegel im Blut während der Schwangerschaft sind normal und erfordern keine Behandlung. Ein pathologisch starker Anstieg des Cholesterins beim Tragen eines Babys kann jedoch Folgendes verursachen:

  • fetale Hypoxie;
  • Erhöhung der Blutviskosität;
  • erhöhte Thrombusbildung;
  • Störungen im Blutfluss der Plazenta;
  • intrauterine Wachstumsverzögerung des Babys;
  • Schwangerschaftsabbruch.

Ein starker Anstieg der Lipoproteine ​​niedriger Dichte erfordert eine sofortige Therapie und die Einhaltung einer lipidsenkenden Diät. Lipoproteinspiegel mit hoher Dichte können aufgrund folgender Faktoren ansteigen:

  • Übergewicht;
  • das Vorhandensein einer endokrinologischen Pathologie;
  • Nierenerkrankung;
  • ertrug anhaltenden Stress, Depressionen, nervöse Erschöpfung;
  • Erbkrankheiten des Fettstoffwechsels;
  • Erkrankungen der Leber und der Gallenblase;
  • Alkoholmissbrauch;
  • Pankreas-Pathologie.

Was kann das LDL-Cholesterin sonst noch erhöhen? Ein Anstieg des Lipoproteinspiegels kann durch den Verzehr von cholesterinreichen Lebensmitteln ausgelöst werden (solche Lebensmittel umfassen Eier, fetthaltige Milchprodukte, Fleisch usw.)..

Cholesterin mit hoher Dichte wird gesenkt und was es bedeutet

Cholesterin mit hoher Dichte kann gesenkt werden durch:

  • vaskuläre Atherosklerose;
  • Gallenstase;
  • das Vorhandensein von Diabetes mellitus oder Übergewicht;
  • Erkrankungen der Nieren und der Leber;
  • schwere Anämie;
  • akute Form des Myokardinfarkts;
  • ischämischer Schlaganfall;
  • kardiovaskuläre Pathologien.

Standards

Was ist der normale Cholesterinspiegel für einen gesunden Menschen? Jede Art von Cholesterin hat ihre eigene Rate. Experten verwenden häufig einen solchen diagnostischen Parameter wie den Atherogenitätskoeffizienten. Seine Essenz liegt im gleichen Verhältnis aller organischen Verbindungen außer HDL direkt zu HDL selbst.

Dieser Indikator sollte auf dem Niveau von 2-3 liegen. Wenn der HDL-Spiegel 4 erreicht oder sogar überschreitet, signalisiert dies die Ansammlung von schlechtem Cholesterin an den Gefäßwänden. Die Cholesterinnorm kann je nach Geschlecht und Altersgruppe unterschiedlich sein.

Gemäß dem durchschnittlichen sicheren Indikator für jede Alterskategorie und jedes unterschiedliche Geschlecht wird der Cholesterinspiegel als Norm angesehen - 5 mmol / l, für LDL sollte der Indikator 4 mmol / l nicht überschreiten. Mit einem erhöhten Gehalt an organischen Verbindungen und dem Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist es möglich, einen anderen diagnostischen Parameter zu verwenden - den Spiegel an Schilddrüsenhormonen.

Außerdem wird der Prothrombinindex berücksichtigt, der die Blutgerinnung und die Blutgerinnungsrate, den Hämoglobinindex, beeinflusst. Es ist ganz natürlich, dass der Cholesterinspiegel mit dem Alter allmählich ansteigt. Es ist zu beachten, dass das weibliche Geschlecht eine etwas höhere Cholesterinrate aufweist als das männliche.

Bei Männern über 70 nimmt die organische Verbindung wieder ab. Darüber hinaus sind Frauen weniger anfällig für die Ablagerung von schlechtem Cholesterin an den Gefäßwänden. Dieser Faktor entsteht aufgrund der verstärkten Schutzwirkung weiblicher Sexualhormone.

Friedwald LDL Cholesterin

Um Cholesterin niedriger Dichte zu bestimmen, das die Entwicklung der Pathologie des Herz-Kreislauf-Systems negativ beeinflusst, schlug Friedwald die Verwendung einer speziellen linearen Formel vor. Lipoprotein niedriger Dichte entspricht der Differenz des Gesamtcholesterins mit der Summe von HDL und Triglyceriden geteilt durch 5: LDL = Gesamtcholesterin - (HDL + TG / 5).

Es ist sehr wichtig, dass die Bluttriglyceridzahl weniger als 400 mg / dl beträgt. Wenn dieser Indikator überschritten wird, sollten andere Arten von Formeln verwendet werden, um den Grad der LDL-Konzentration im Blut zu klären. Sie können Ihren Cholesterinspiegel ohne Medikamente senken. Eine gesunde Ernährung und ein gesunder Lebensstil können Ihnen dabei helfen, den Gehalt an organischen Blutverbindungen schnell zu senken..

Lipoproteine ​​hoher Dichte in einer Blutuntersuchung sind erhöht: Was bedeutet das??

Trotz des weit verbreiteten Glaubens an die Gefahren von Cholesterin ist es eine lebenswichtige Substanz im menschlichen Körper. Cholesterin wirkt als Substrat für die Synthese von Steroidhormonen, ist an der Stabilisierung der Zellmembranen beteiligt, fördert eine angemessene Myelinisierung der Nervenfasern, ist am Stoffwechsel beteiligt usw..

Cholesterin ist in Flüssigkeiten unlöslich und wird daher als Teil von Lipoproteinkomplexen im Körper transportiert. Abhängig von der Dichte und Größe der Partikel werden sie unterteilt in:

  • High Density Lipoproteine ​​(HDL) - sind Vertreter der "guten" Cholesterinfraktionen. Sie helfen, die Elastizität der Gefäßwände zu normalisieren und aufrechtzuerhalten, die Blutviskosität zu verringern und das Risiko der Entwicklung atherosklerotischer Gefäßläsionen zu verringern.
  • Lipoproteine ​​niedriger und sehr niedriger Dichte (Vertreter des sogenannten schlechten Cholesterins, das das Risiko für die Entwicklung schwerer atherosklerotischer Gefäßerkrankungen und infolgedessen für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen erhöht).

Eine Blutuntersuchung auf Cholesterin ermöglicht es Ihnen, ein Ungleichgewicht zwischen Lipidfraktionen rechtzeitig zu erkennen und somit das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle zu verringern. Routinemäßige Lipidprofiltests umfassen Gesamtcholesterin- und Bluttests auf HDL, LDL und VLDL.

  • 1 Was ist HDL in einem biochemischen Bluttest??
    • 1.1 Indikationen zum Testen auf EP-Lipoproteine
    • 1.2 Vorbereitung auf den Test?
  • 2 Normtabelle für Lipoproteine ​​hoher Dichte für Männer und Frauen
  • 3 Lipoproteine ​​mit hoher Dichte sind erhöht: Was bedeutet das??
  • 4 HDL-Cholesterin wird gesenkt: was es bedeutet
  • 5 Wie manifestieren sich Lipid-Ungleichgewichte??
  • 6 So normalisieren Sie die Lipoproteinspiegel?

Was ist HDL in einem biochemischen Bluttest??

HDL ist ein hochdichtes Cholesterin. Diese Fraktion von Lipoproteinkomplexen hat die kleinste Partikelgröße. Im menschlichen Körper erfüllen hochdichte Lipoproteine ​​eine Reihe wichtiger Funktionen:

  • Erfassung und Transport von Cholesterin niedriger und sehr niedriger Dichte vom Blut zur Leber zur weiteren Verwendung aus dem Körper als Teil der Galle;
  • Reinigen der Gefäßwände von Ablagerungen von Triglyceriden und Lipoproteinen NP und SNP;
  • Verringerung der Blutviskosität und Normalisierung ihrer rheologischen Eigenschaften;
  • das Risiko der Entwicklung von Mikrothromben verringern;
  • Verbesserung und Wiederherstellung der elastischen Eigenschaften der Gefäßwände;
  • zur Normalisierung des Stoffwechsels beitragen;
  • das Risiko für die Entwicklung eines metabolischen Syndroms und von Fettleibigkeit verringern;
  • verhindern die Entwicklung und das weitere Fortschreiten der Atherosklerose.
HDL-Funktionen

Es ist zu beachten, dass bei Frauen vor den Wechseljahren normale Cholesterinwerte beobachtet werden können, wenn sie übergewichtig sind. Dies ist auf den hormonellen Hintergrund zurückzuführen. Ein ausreichender Östrogenspiegel im Blut ist ein natürlicher Faktor für den Schutz vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Deshalb tritt Atherosklerose bei Frauen vor den Wechseljahren praktisch nicht auf. Bei Männern fehlt dieser Schutzfaktor, daher ist es wahrscheinlicher, dass sie in jungen Jahren ausgeprägte atherosklerotische Gefäßläsionen sowie Schlaganfälle und Herzinfarkte registrieren..

Indikationen zum Testen auf EP-Lipoproteine

Die Analyse der Cholesterinfraktionen ermöglicht:

  • Beurteilung des Grads des kardiovaskulären Risikos (Wahrscheinlichkeit der Entwicklung einer koronaren Herzkrankheit, Angina pectoris, Herzinfarkte, Schlaganfälle usw.);
  • Identifizieren Sie Abweichungen im Lipidgleichgewicht und in der vaskulären Atherosklerose.
  • in der Dynamik die Wirksamkeit der Diät und der lipidsenkenden Therapie überwachen.

Die Analyse auf Cholesterin und seine Fraktionen wird auch durchgeführt bei:

  • Erkrankungen der Leber und der Bauchspeicheldrüse;
  • Gelbsucht;
  • Diabetes Mellitus;
  • erhöhte Thrombusbildung;
  • das Vorhandensein von ischämischer Herzkrankheit, Angina pectoris und anderen Erkrankungen des CVS;
  • Störungen der Gehirnzirkulation;
  • Hypertonie;
  • Schwangerschaft (im Komplex der Standardstudien enthalten);
  • Fehlgeburt;
  • Fettleibigkeit.

So bereiten Sie sich auf den Test vor?

Die Blutentnahme erfolgt ausschließlich auf leeren Magen. Einige Tage vor der Studie sollten fetthaltige und frittierte Lebensmittel, Süßigkeiten und alkoholische Getränke von der Ernährung ausgeschlossen werden. Am Vorabend der Analyse sind körperliche und emotionale Überlastung sowie Rauchen ausgeschlossen.

Vor der Analyse darf Wasser getrunken werden. Das Trinken von Tee, Kaffee, Soda und Säften ist verboten.

Der behandelnde Arzt und das Laborpersonal sollten auf die Medikamente aufmerksam gemacht werden, die der Patient einnimmt. Dies liegt daran, dass viele Medikamente zu falsch positiven oder falsch negativen Ergebnissen führen können..

Die HDL-Spiegel können bei Verwendung von Cyclophenyl, oralen Kontrazeptiva, Östrogenen, Fibrinsäurederivaten (Clofibrat ®, Gemfibrozil ®), Lovastatin ®, Pravastatin ®, Simvastatin ®, Nikotinsäure, Phenobarbital ®, Captopril ® Q10, Carbamazepin ansteigen, Furosemid ®, Nifedipin ®, Verapamil ®.

Während der Behandlung mit Androgenen, Betablockern (insbesondere nicht kardioselektiv), Cyclosporin ®, Diuretika, Interferon ®, Interleukin und Thiaziden können falsch negative Ergebnisse beobachtet werden.

Hochdichte Lipoprotein-Normtabelle für Männer und Frauen

Die Norm für HDL bei Männern und Frauen ist aufgrund unterschiedlicher Hormonspiegel etwas unterschiedlich. Es gibt auch altersbedingte Schwankungen bei EP-Lipoproteinen. Es können normale Werte geschrieben werden: Millimol pro Liter oder Milligramm pro dl. Die Daten in verschiedenen Labors können aufgrund der Verwendung unterschiedlicher Reagenzien geringfügig variieren.

Die normalen HDL-Werte im Blut von Frauen und Männern sind in der Tabelle aufgeführt:

AltersbeschränkungenFußbodenCholesterinspiegel
HDL,
mmol / l
Von fünf bis zehn JahrenM.0,98 - 1,94
F.0,93 - 1,89
Zehn bis fünfzehn Jahre altM.0,96 - 1,91
F.0,96 - 1,81
Von fünfzehn bis zwanzig JahrenM.0,78 - 1,63
F.0,91 - 1,91
Von zwanzig bis fünfundzwanzig JahrenM.0,78 - 1,63
F.0,85 - 2,04
Von fünfundzwanzig bis dreißigM.0,80 - 1,63
F.0,96 - 2,15
Von dreißig bis fünfunddreißig Jahre altM.0,72 - 1,63
F.0,93 - 1,99
Von fünfunddreißig bis vierzig JahrenM.0,75 - 1,60
F.0,88 - 2,12
Vierzig bis fünfundvierzig Jahre altM.0,70 - 1,73
F.0,88 - 2,28
Fünfundvierzig bis fünfzig Jahre altM.0,78 - 1,66
F.0,88 - 2,25
Von fünfzig bis fünfundfünfzig JahrenM.0,72 - 1,63
F.0,96 - 2,38
Von fünfundfünfzig bis sechzig JahrenM.0,72 - 1,84
F.0,96 - 2,35
Von sechzig bis fünfundsechzig Jahre altM.0,78 -1,91
F.0,98 - 2,38
Fünfundsechzig bis siebzigM.0,78 - 1,94
F.0,91 - 2,48
Patienten über siebzig JahreM.0,80 - 1,94
F.0,85 - 2,38

Lipoproteine ​​mit hoher Dichte sind erhöht: Was bedeutet das??

Normalerweise ist eine Schwangerschaft die Ursache für einen Anstieg des HDL bei Frauen. Während der Schwangerschaft ist ein allmählicher Anstieg des Cholesterins normal und erfordert keine medizinische Korrektur. Ein starker und signifikanter Anstieg der Lipoproteinfraktionen mit niedriger und sehr niedriger Dichte erfordert jedoch die obligatorische Ernennung einer lipidsenkenden Diät, da die meisten cholesterinsenkenden Medikamente während der Schwangerschaft kontraindiziert sind.

Pathologisch hohe Cholesterinspiegel während der Schwangerschaft können zu einer Erhöhung der Blutviskosität, einer erhöhten Thrombusbildung, einer fetalen Hypoxie und einer Beeinträchtigung des Blutflusses in der Plazenta, einer Verzögerung des intrauterinen Wachstums, spontanen Aborten, wiederkehrenden Fehlgeburten usw. führen..

Die Hauptgründe für einen Anstieg der Lipoproteinspiegel mit hoher Dichte bei Frauen und Männern sind das Vorhandensein von:

  • metabolisches Syndrom (Fettleibigkeit);
  • endokrinologische Pathologien (Typ 1 und 2 Diabetes mellitus, Cushing-Syndrom, Hypothyreose usw.);
  • Nierenerkrankung (nephrotisches Syndrom oder chronisches Nierenversagen);
  • nervöse Erschöpfung, Stress, Manie, Depression;
  • Erbkrankheiten des Fettstoffwechsels;
  • Erkrankungen der Leber und der Gallenblase;
  • Verschlussikterus;
  • Alkoholismus;
  • Pathologien der Bauchspeicheldrüse.

Auch ein übermäßiger Verzehr von cholesterinreichen Lebensmitteln (Eier, Fleischprodukte, fetthaltige Milchprodukte usw.) kann zu einem Anstieg des Lipoproteinspiegels führen.

Senktes HDL-Cholesterin: Was es bedeutet

Eine Abnahme der Lipoproteinspiegel hoher Dichte kann beobachtet werden, wenn der Patient:

  • atherosklerotische Gefäßläsionen;
  • Stagnation der Galle;
  • Hypolipoproteinämie;
  • Diabetes Mellitus;
  • Fettleibigkeit;
  • Nierenerkrankung;
  • Lebererkrankungen;
  • erbliche Hypertriglyceridämie;
  • schwere Anämie;
  • chronische myeloproliferative Pathologien;
  • Anorexie;
  • körperliche und emotionale Erschöpfung;
  • akuter Myokardinfarkt;
  • ischämischer Schlaganfall;
  • ischämische Herzerkrankung.

Wie sich das Lipid-Ungleichgewicht manifestiert?

Eine Erhöhung des Gehalts an "schlechten" Cholesterinfraktionen im Blut geht nicht mit spezifischen klinischen Symptomen vor dem Auftreten von Komplikationen (Atherosklerose, koronare Herzkrankheit usw.) einher. Die Entwicklung von atherosklerotischen Läsionen der Gefäßwände kann durch das Auftreten von:

  • Kurzatmigkeit bei Anstrengung;
  • Schaufensterkrankheit;
  • Schwindel und Kopfschmerzen;
  • ständige Schwäche, Lethargie, vermindertes Gedächtnis und Leistung;
  • Kälte der Extremitäten (Ischämie der unteren Extremitäten);
  • ein Gefühl des Krabbelns an den Gliedern, Taubheitsgefühl der Finger;
  • Brustschmerzen.

Wie man die Lipoproteinspiegel normalisiert?

Alle medikamentösen Behandlungen zur Senkung des Cholesterinspiegels sollten ausschließlich von einem Spezialisten verschrieben und unter Laboraufsicht durchgeführt werden.

Es muss auch berücksichtigt werden, dass die Behandlung umfassend sein sollte. Ohne Normalisierung der Ernährung (lipidsenkende Ernährung), Gewichtsverlust und Korrektur des Lebensstils (Raucherentwöhnung und Alkoholkonsum, Normalisierung der körperlichen Aktivität usw.) führt eine medikamentöse Behandlung nicht zu den erforderlichen Ergebnissen.

Eine lipidsenkende Diät bedeutet, die Verwendung von cholesterinreichen Lebensmitteln zu verweigern oder einzuschränken, wobei fetthaltige, gebratene, geräucherte Lebensmittel, frische Backwaren, Soda usw. von der Diät ausgeschlossen werden..

Es ist notwendig, den Verbrauch von frischem Gemüse und Obst, Kleie und Ballaststoffen sowie magerem Fisch zu erhöhen. Ergänzungen mit B-Vitaminen, Vitamin A, E und C, Omega-3-Fettsäuren (Fischöl), Magnesium und Zink werden ebenfalls empfohlen..

High Density Lipoproteine ​​(HDL): Was ist das und welche Funktionen, Ursachen und Folgen hat der Anstieg?

Es besteht keine Gefahr für den Körper, HDL zu erhöhen. Diese Cholesterinfraktion wird üblicherweise als "gut" bezeichnet, setzt sich nicht an den Wänden der Blutgefäße ab und verursacht keine Atherosklerose.

Wie bei jedem Indikator muss jedoch der Wert von HDL überwacht werden. Abweichungen können auf schwerwiegende Krankheiten hinweisen.

Der Artikel wird die Hauptfunktion von HDL und die Gründe für die Abweichung des Indikators von der Norm berücksichtigen.

Cholesterin und hochdichtes Lipoprotein (HDL): Was ist das??

Cholesterin ist die akzeptable Fettform des Körpers. In dieser Form gelangt es in das Gewebe und wird aus Triglyceriden gebildet - Produkten aus dem Abbau von Fetten im Dünndarm. Im menschlichen Körper erfüllt Cholesterin die folgenden Funktionen:

  • ist ein Baumaterial, ist ein Teil der Zellwände;
  • verarbeitet in Geweben unter Freisetzung von Energie für biochemische Prozesse;
  • beteiligt sich an der Synthese von Sexualhormonen (bei Männern und Frauen).

Etwa 80% der Substanz wird in der Leber produziert. Der Körper wandelt die aufgenommenen Fette in Cholesterinmoleküle um. Etwa 20% des Organismus dringen von außen ein. Cholesterin kommt in Kaviar, fettem Fleisch, Margarine und frittierten Lebensmitteln vor (Pflanzenöl selbst enthält es nicht, aber beim Braten treten seine Bildungsreaktionen auf)..

Alle biochemischen Reaktionen im menschlichen Körper sind automatisiert. Der Körper hält so lange wie möglich akzeptable Cholesterin- und Triglyceridspiegel im Blut aufrecht. Überschüssiges Fett im Blutkreislauf wird von spezialisierten Konglomeraten - hochdichten Lipoproteinen (HDL, HDL) - "aufgenommen"..

Dies sind Verbindungen von Proteinen und Fettmolekülen. Fettfragmente sind in Säcken eingeschlossen, auf ihrer Oberfläche befinden sich Proteine ​​- Rezeptoren. Sie sind empfindlich gegenüber Leberzellen und transportieren dadurch das Konglomerat genau zum Ziel..

Es gibt andere Fraktionen von Cholesterin - LDL und VLDL (Lipoproteine ​​niedriger und sehr niedriger Dichte). Dies sind die gleichen Säcke, aber es gibt praktisch keine Proteinrezeptoren auf ihnen. In dieser Form wird Cholesterin aus der Leber zu den Geweben transportiert. Es sind LDL und VLDL, die in den Gefäßen stecken bleiben und Cholesterinplaques bilden. Diese Fraktionen gelten als "schlechtes" Cholesterin.

Die Dichte des Konglomerats wird durch die Formel des Verhältnisses der Anzahl der Fettzellen im Beutel zur Anzahl der Proteine ​​auf seiner Oberfläche bestimmt.

Diagnose ihres Inhalts im Blut

Mit einer Zunahme oder Abnahme des HDL verschwimmen die Symptome. Es ist unmöglich, die Abweichung von ihnen zu bestimmen. Ein biochemischer Bluttest liefert zuverlässige Ergebnisse. Biomaterial wird aus einer Vene oder einem Finger entnommen. Nach Untersuchungen unter Laborbedingungen wird ein Blutlipidogramm erstellt (der Gehalt verschiedener Fraktionen von Fettmolekülen). Es enthält: HDL, LDL, VLDL, Gesamtcholesterin, Triglyceride.

Die Analyse wird ausschließlich auf nüchternen Magen durchgeführt. Sie können 8 Stunden vor dem Eingriff nicht essen und auch Medikamente einnehmen. Sie können die Ergebnisse verzerren. Es ist verboten, 2 Tage vor der Analyse Alkohol zu trinken.

Die Überschätzung von HDL wird nicht nur durch den Standard seines Wertes bestimmt. Alle Cholesterinfraktionen werden berücksichtigt und der atherogene Index berechnet. Es zeigt den Zustand des Lipidstoffwechsels im Allgemeinen. HDL wird vom Gesamtcholesterin abgezogen. Die verbleibende Anzahl wird erneut durch HDL geteilt. Das ist das Ergebnis. Erst nach Beurteilung des atherogenen Index können wir über die Abweichung einer einzelnen Fraktion sprechen.

Normen für Männer und Frauen nach Alter

Bei Frauen und Männern ist die Cholesterinrate aufgrund der Besonderheiten des Stoffwechsels und der Arbeit des gesamten Körpers unterschiedlich. Der weibliche Körper benötigt mehr Fette, da diese die Grundlage für die Synthese von Östrogenen (weibliche Sexualhormone) bilden..

Mit zunehmendem Alter verlangsamt sich der Stoffwechsel und die HDL-Rate steigt. Cholesterin aus Lebensmitteln wird langsam verarbeitet. Es wird mehr HDL benötigt, um es und überschüssige andere Fraktionen zur Leber zu transportieren, da sie sich sonst an den Wänden der Blutgefäße absetzen. Wenn hochdichte Lipoproteine ​​bei älteren Menschen gesenkt werden, steigt das Risiko, an Atherosklerose zu erkranken, erheblich an.

Tabelle 1. Die HDL-Norm bei Frauen nach Alter.

AlterHDL-Rate, mol / l
Bis zu 140,78-1,68
15-190,78-1,81
20-290,78-1,94
30-390,78-2,07
40 und mehr0,78-2,20

Tabelle 2. Die HDL-Norm bei Männern nach Alter.

AlterHDL-Rate, mol / l
Bis zu 140,78-1,68
15-190,78-1,68
20-290,78-1,81
30-390,78-1,81
40 und mehr0,78-1,81

Entschlüsselung eines biochemischen Bluttests

Die Tabelle zeigt die Grenzen der HDL-Norm. Infolgedessen kann der Wert des Indikators abweichen: höher oder niedriger sein.

Wenn Lipoproteine ​​hoher Dichte gesenkt werden, wird überschüssiges Cholesterin nicht zur Verarbeitung in die Leber übertragen und an den Wänden der Blutgefäße abgelagert. Es besteht eine echte Gefahr der Entwicklung von Atherosklerose und ihrer Folgen.

Mit einem überschätzten Indikator sind Konglomerate - Transporter im Blut im Überschuss.

Es besteht kein Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, aber ein Anstieg kann auf eine schwere Erkrankung hinweisen.

HDL erhöht: Was bedeutet das??

Der Indikator steigt mit folgenden Krankheiten:

  • Alkoholvergiftung;
  • Fettleberhepatose (übermäßige Produktion von Lipoproteinen);
  • Zirrhose (Gallentyp);
  • Stoffwechselstörungen, Fettleibigkeit;
  • erbliche Pathologien;
  • unzureichende Schilddrüsenfunktion (Hypothyreose).

Während der Schwangerschaft ist ein HDL-Sprung die Norm. Die Plazenta besteht aus Cholesterin und ihr Gesamtblutspiegel steigt an. Benötigt mehr Transporter (HDL) von Fettmolekülen.

Wenn die oben genannten Krankheiten nicht vorhanden sind und der Indikator wächst, können folgende Gründe vorliegen:

  • erbliche Veranlagung für Herz-Kreislauf-Erkrankungen;
  • Rauchen;
  • Alkoholmissbrauch;
  • großes (übergewichtiges) Körpergewicht;
  • Mangel an körperlicher Aktivität;
  • Herzinsuffizienz;
  • Bluthochdruck;
  • Nachschlagzeit.

Der HDL-Cholesterinspiegel steigt proportional zum Gesamtcholesterin- und Triglyceridspiegel. Ernährungsfehler - Eine reichliche Aufnahme von Fett im Körper kann zu einem Anstieg des "guten" Cholesterinspiegels führen. Die Bildung von HDL-Konglomeraten ist der einzige verfügbare Weg, um sie zur Verarbeitung in die Leber zu transportieren.

Warum HDL unter dem Normalwert liegt?

Der Gehalt an "gutem" Cholesterin nimmt in Abwesenheit von Fett in der verzehrten Nahrung ab. Eine strenge Protein- und Kohlenhydratdiät kann der Grund sein. Das Niveau von LDL und VLDL bleibt gleichzeitig innerhalb normaler Grenzen.

Die Leber nutzt Reservespeicher, um den Energie- und Baumaterialbedarf des Gewebes zu decken. Es fehlt jedoch die Aufnahme der erforderlichen Fettmenge aus der Nahrung. HDL-Konglomerate werden nicht gebildet, ihr Gehalt wird auf ein Minimum gesenkt. Eine Korrektur der Ernährung ist in diesem Fall der einzige Ausweg. Nach einigen Tagen ausgewogener Ernährung normalisiert sich der "gute" Cholesterinspiegel wieder.

HDL-Cholesterin kann aufgrund von Hyperthyreose gesenkt werden. Die Schilddrüse arbeitet in einer Art erhöhter Aktivität. Dies bedeutet, dass Cholesterin sofort vom Gewebe verbraucht wird, kein Überschuss mehr vorhanden ist und keine Konglomerate für den Rücktransport zur Leber gebildet werden..

Folgen, wenn unbehandelt

Die Tatsache, dass das HDL-Cholesterin erhöht ist, weist auf einen übermäßigen Fettfluss ins Blut hin. Der Zustand ist gefährlich für die nachfolgende Erhöhung der Menge an LDL und VLDL. Sie entstehen, nachdem die abgegebenen Moleküle zur Leber verarbeitet wurden. Überschüssiges "schlechtes" Cholesterin wird ausschließlich an den Wänden beschädigter Blutgefäße abgelagert. Thrombozyten decken Mikroschäden ab und bilden ein Blutgerinnsel, um intravaskuläre Blutungen zu stoppen. Ihre Zellen haben die gleiche Ladung wie LDL, so dass sie sich gegenseitig anziehen..

Ein Gerinnsel aus Blutplättchen und "schlechtem" Cholesterin bildet eine atherosklerotische Plaque. Mit der Zeit härtet es aus, die Wände des Gefäßes verlieren an Elastizität und der Blutfluss wird gestört. Damit Blut durch einen engen Durchgang sickert, der durch ein Blutgerinnsel verschlossen ist, wird der Druck reflexartig erhöht. Der Patient entwickelt Bluthochdruck. Das Herz beginnt schneller zu arbeiten, das Myokard vergrößert sich aufgrund übermäßiger Kontraktionen, der Nährstofffluss in Myozyten (Myokardzellen) ist gestört. In fortgeschrittenen Stadien werden Herde des lokalen Zelltods gebildet. Ihnen wird Nahrung und Sauerstoff entzogen. Dies ist ein Herzinfarkt.

Bildung von atheroscleotischen (Cholesterin) Plaques.

Eine weitere Komplikation eines hohen Cholesterinspiegels ist die Ablösung eines Blutgerinnsels oder eines Teils davon von der Gefäßwand. Das Gerinnsel geht weiter entlang der Blutbahn. Es bleibt in dem ersten schmalen Gefäß oder der ersten Kapillare stecken, die auf ihn trifft. Wenn dieser Prozess im Herzen stattfindet, kommt es im Gehirn zu einem Herzinfarkt - einem Schlaganfall.

Atherosklerose endet in 82% der Fälle mit vorzeitigem und plötzlichem Tod. Es ist einfach notwendig, es zu behandeln..

Wie man den Lipoproteingehalt hoher Dichte erhöht?

Um Ihr HDL-Cholesterin zu erhöhen, müssen Sie Ihre Ernährung ausbalancieren. Wenn die Situation andauert und der HDL-Spiegel zu niedrig ist, wird der Arzt Medikamente verschreiben. Moderate Bewegung ist ebenfalls erforderlich. Eine gute Blutversorgung aller Körperteile trägt zur Resorption atherosklerotischer Plaques bei und verhindert die Bildung neuer Plaques.

Nicht medikamentöse Behandlung

Mit einer leichten Abweichung von der Norm korrigiert die Diät die Situation, bei sorgfältiger Einhaltung wird der HDL-Spiegel schnell auf die gewünschten Werte angehoben. Das Hauptprinzip besteht darin, tierische Fette zu beseitigen und durch pflanzliche zu ersetzen.

Gesunde und ungesunde Fette.

  • fettes Fleisch;
  • Schmalz, Wurst (geräuchert und ungekocht geräuchert);
  • Fleischbrühen;
  • roter und schwarzer Kaviar;
  • frittiertes Essen;
  • "Pommes" - Gerichte (Fast Food);
  • Margarine, Butter;
  • fettreiche Milchprodukte.

Pflanzliche Fette finden sich in:

Ersetzen Sie Mayonnaise und andere Saucen durch pflanzliche Öle. Sie sind geschmacklich nicht minderwertig und wirken sich positiv auf den Körper aus.

Von großer Bedeutung bei der Behandlung von Atherosklerose sind mehrfach ungesättigte Fettsäuren: Omega-3, Omega-6, Omega-9. Sie lösen Cholesterinplaques auf, sind in Pflanzenölen und Fischfett enthalten: Forelle, Lachs, Makrele, Hering, Lodde. Essen Sie Fischbrühen, sie werden gut aufgenommen und essentielle Fettsäuren werden sofort vom Körper aufgenommen.

Der Gebrauch von Drogen

Bei schwerwiegenden Abweichungen von HDL von der Norm verschreibt der Arzt Medikamente. Die Medikamente der Statingruppe sind hochwirksam und gut verträglich. Diese Medikamente umfassen:

  • "Rosart";
  • Rosucard;
  • Rosuvastatin;
  • "Atorvastatin";
  • "Atoris".

Beginnen Sie mit einer Dosis von 5 mg einmal täglich abends. Parallel dazu wird der HDL-Spiegel im Blut überwacht. Wenn sich die Situation nicht ändert, wird die Dosis auf 10 oder 20 mg erhöht.

Welchen Arzt zur Behandlung kontaktieren?

Wenn bei Ihnen keine Arteriosklerose diagnostiziert wird, Sie dies jedoch vermuten, wenden Sie sich an Ihren Hausarzt. Er wird Ihnen die notwendigen Tests verschreiben und Sie gegebenenfalls an einen Kardiologen verweisen. Sie werden von ihm beobachtet. Der Kardiologe behandelt Patienten mit Arteriosklerose.

Fazit

Ein Anstieg des HDL stellt keine Bedrohung für die Entwicklung von Herz-Kreislauf-Komplikationen dar, aber Cholesterin wird nach einer Weile in der Leber verarbeitet und gelangt in Form von LDL und VLDL in den Blutkreislauf. Übermäßige Mengen dieser Fraktionen sind für den Körper gefährlich. Bei geringfügigen Abweichungen wird empfohlen, alle sechs Monate Blut für die biochemische Analyse zu spenden, um rechtzeitig einen Anstieg des Cholesterins zu bemerken und mit der Behandlung zu beginnen.