Reduzierte Neutrophile im Blut

In den Ergebnissen einer allgemeinen Blutuntersuchung wird häufig ein unzureichender Gehalt an neutrophilen Granulozyten gefunden - dieses Phänomen wird als Neutropenie bezeichnet. Wir sprechen von einem geringen Gehalt an einzigartigen Leukozyten, die für den Schutz des Körpers vor fremden Elementen verantwortlich sind, die nicht nur bakterielle und virale Krankheiten, sondern auch Pilzkrankheiten und helminthische Invasionen verursachen können.

Neutrophile werden durch den Körper transportiert, und wenn eine Bedrohung erkannt wird, dringen sie frei durch die menschlichen Zellmembranen in die Läsion ein und absorbieren schädliche Krankheitserreger (diese Fähigkeit wird als Phagozytose bezeichnet). Innerhalb der schützenden Granulozyten wird mit Hilfe von sekretierten Enzymen eine Art Verdauung der eingefangenen Toxine durchgeführt, dann stirbt der Zellschutz selbst und ein arbeitsbereiter Verwandter ersetzt ihn.

Ein Ungleichgewicht in diesem Gleichgewicht kann sowohl auf geringfügige Störungen hinweisen, die durch Anpassung des täglichen Regimes und der Ernährung stabilisiert werden können, als auch auf schwerwiegende Störungen, die den Bewegungsapparat, das Kreislaufsystem oder die inneren Organe beeinträchtigt haben. Was können gesenkte Neutrophile im Blut Ihnen sagen??

Welche Indikatoren weisen auf Neutropenie hin??

Um vollständige Daten über neutrophile Blutelemente zu erhalten, verschreiben Ärzte ihren Patienten in der Regel ein CBC (General Blood Count) mit einer Leukozytenformel, in der die Verhältnisse der wichtigsten Leukozytenzelltypen ausführlich beschrieben werden.

Es ist zu beachten, dass es in der Medizin zwei Arten von Neutrophilen gibt:

  • Stechen. Jüngere Strukturen mit einem homogenen Kern: Sie können die Form eines verdickten Kegels oder eines leicht gebogenen Hufeisens haben. Solche neutrophilen Granulozyten sind hauptsächlich im Knochenmark vorhanden und bilden einen alternativen Flugplatz, der verwendet wird, wenn der Körper schwer geschädigt ist. Ein kleiner Prozentsatz von ihnen zirkuliert durch die Blutgefäße.
  • Segmentiert. Dies sind bereits adulte oder reife Leukozytenzellen mit einem asymmetrischen Nucleolus, als ob sie durch mehrere Verengungen eingeengt wären, die wiederum mehrere Segmente bilden. Die meisten von ihnen sind nur im Blut vorhanden und überwachen die Umwelt auf fremde Lebensformen und Viren, die die menschliche Gesundheit bedrohen.

Nach einer klinischen Analyse können Spezialisten die Anzahl der Neutrophilen auf zwei Arten angeben. Der erste beinhaltet das Schreiben des Absolutwerts in Form eines eindeutigen numerischen Parameters und der zweite - einen relativen Wert, der den Prozentsatz sowohl der Stich- als auch der segmentierten Zellen angibt.

Der reduzierte Gehalt an Schutzstrukturen (Neutropenie) ergibt sich aus folgenden Parametern. Der absolute Indikator (er bestimmt den Gesamtgehalt aller Arten von Neutrophilen): von 0 bis 1,4 × 10 9 / L bei Kindern sowie von 0 bis 0,8 × 10 9 / L bei Erwachsenen. Relativer Indikator (separat berechnet für jede Art von Granulozyten):

  • Stich: von 0 bis 0,3 bis 0,4% für Kinder, von 0 bis 0,8% für Erwachsene.
  • segmentiert: 0-14% für Kinder unter 1 Jahr, 0-23% für Kinder von 2-6 Jahren, 0-34% für Kinder und Jugendliche von 7-14 Jahren und 0-45% für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren.

Normalerweise sind die Normen für Neutrophile auf dem Studienformular selbst angegeben, um die Dekodierung zu vereinfachen. Und der Mangel an Schutzzellen kann durch eine fette Füllung mit roten Blutkörperchen, einen nach unten zeigenden Pfeil oder die Aufschrift "unter dem Normalwert" hervorgehoben werden. Es gibt eine andere Möglichkeit, Granulozyten zu markieren: In der Spalte "neutrophile Leukozyten" werden zusätzlich 4 weitere Buchstaben gedruckt - M, U, P und C..

Die letzten beiden Buchstaben repräsentieren die zuvor diskutierten Stich- bzw. segmentierten Neutrophilen. Die ersten beiden Bezeichnungen bedürfen einer näheren Erläuterung. Der Buchstabe "M" ist also eine abgekürzte Form von Monozyten und "Y" - junge neutrophile Elemente. Diese Strukturen sind ursprüngliche zelluläre Elemente, aus denen dann reife Formen von Neutrophilen wachsen.

Die eigentümlichen Babys des hämatopoetischen Systems befinden sich notwendigerweise im Knochenmark und verlassen das Kloster auf keinen Fall, bis sie erwachsen sind. Junge Leukozyten und Monozyten werden nur dann im Blut gefunden, wenn fast das gesamte Volumen an Stich- und segmentierten Zellen im Kampf gegen die Krankheit aufgebraucht ist. In diesem Fall aktiviert das Gehirn eine sehr junge Reserve, um den Körper vor einer gefährlichen Invasion zu schützen.

Es wird angenommen, dass dieser Zustand typisch für die schwersten Formen von Krankheiten ist. Um mehr über Neutrophilie (hohe Granulozytenzahl) zu erfahren, können Sie diesen Artikel verwenden..

Warum gibt es verminderte Neutrophile?

Ein unterschätztes Maß an Schutzkörpern kann auf viele Verstöße hinweisen, von denen einige keine besondere Gefahr für den Menschen darstellen. Um das Verständnis der Ursachen der Neutropenie zu vereinfachen, werden die Ursachen ihres Auftretens üblicherweise in zwei Typen unterteilt: pathologisch (was auf das Vorhandensein von Krankheiten anderer Art hinweist) und physiologisch (aufgrund von Veränderungen im Körper, die beispielsweise durch Erschöpfung oder Einnahme von Medikamenten verursacht werden). Nun etwas mehr Details zu jeder Sorte.

Pathologische Ursachen

Eine kleine Anzahl von Neutrophilen ist häufig mit der Entwicklung einer Viruserkrankung verbunden. Diese beinhalten:

  • Amerrillose (Gelbfieber, das hauptsächlich die Leber und die Nieren und dann den Rest der inneren Organe, Plexus choroideus, angreift).
  • Windpocken.
  • Grippe.
  • HIV (Immunschwächevirus).
  • Röteln.
  • Laryngitis.
  • Schwein.
  • Hämorrhagisches Fieber (eine Anomalie, die hauptsächlich die Gefäße betrifft).
  • Angina.
  • Flechte.
  • Masern.
  • Hepatitis (alle Arten).
  • Enzephalitis (Entzündung des Gehirns).
  • Polio.
  • Typhus oder Typhus.
  • Papillomatose.
  • Syphilis.
  • ARVI.
  • Herpes.

Und auch eine umfangreiche Gruppe von Krankheiten, bei denen Neutrophile weniger als normal beobachtet werden, bilden bakterielle Formen von Anomalien, darunter:

  • Tularämie (eine Krankheit, die an den Schleimhäuten und Lymphknoten lokalisiert ist).
  • Salmonellose.
  • Lungenentzündung.
  • Tuberkulose.
  • Meningitis.
  • Typhus.
  • Sepsis (Blutvergiftung).
  • Peritonitis (Entzündung der Bauchhöhle).
  • Ruhr.
  • Cholera.
  • Otitis.
  • Mandelentzündung.
  • Diphtherie.
  • Brucellose.
  • Appendizitis.

Krankheiten, die das hämatopoetische System und das Kreislaufsystem angreifen, können auch Neutrophile senken. Wir sprechen hauptsächlich über Leukämie, Thrombophlebitis (Entzündung der Venen), Azidose (erhöhte Blutsäure), Hämolyse (Zerstörung der roten Blutkörperchen) und Lymphom.

Separat sollten bösartige Tumoren festgestellt werden - myeloische Leukämie, Erythrämie (abnormale Proliferation von Erythrozyten), Leukämie, Osteosarkom, fibröses Histiozytom (Krebs, der Bänder, Muskeln und Sehnen betrifft) und Ewing-Sarkom, das Knochenzellen modifiziert. Parasitäre Erkrankungen wie Trichomoniasis und Toxoplasmose können den Gehalt an Neutrophilen im Blut signifikant senken.

Die folgenden Krankheiten sind auch in der Anzahl der Abweichungen enthalten, die durch einen geringen Gehalt an Granulozyten gekennzeichnet sind:

  • Systemischer Lupus erythematodes.
  • Splenomegalie (abnorme Vergrößerung der Milz).
  • Kachexie (die schwerste Form der Erschöpfung).
  • Gicht.
  • Rheumatoide Arthritis.
  • Osteomyelitis (Nekrose der Knochenstrukturen).
  • Akute Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase).

Man sollte nicht aus den Augen verlieren, dass eine Person das Kostman-Syndrom haben kann. Es handelt sich um eine angeborene Immunschwäche, die durch die Unfähigkeit des Körpers verursacht wird, Neutrophile, die ein wesentlicher Bestandteil des Immunsystems sind, selbst zu synthetisieren..

Physiologische Ursachen

Nun zu den Ursachen einer nicht pathologischen Neutropenie. Am häufigsten sind Medikamente: Zytostatika, Analgetika (Schmerzmittel), eine Reihe von Antibiotika (z. B. Chloramphenicol) und antibakterielle Mittel (Streptozid, Zidovirin), extrem schwere Verbrennungen, eine Zeit nach Schmerzen, die in einem Gebiet leben, das durch schädliche Umweltfaktoren, Chemikalien oder Strahlung gekennzeichnet ist Therapie.

Sehr oft eine unausgewogene Ernährung, bei der in der Regel ein offensichtlicher Mangel an Folsäure (B9) sowie Cyanocobalamin (B) vorliegt12). Dies ist normalerweise auf das fast vollständige Fehlen von Meeresfrüchten, Fleisch, Käse, Fisch, Milchprodukten, Hühnereiern, Nüssen, Kräutern, Steinpilzen usw. in der Ernährung zurückzuführen..

Um den Gehalt an neutrophilen Granulozyten im Blut zu erhöhen, müssen Sie Ihre Ernährung ausbalancieren, indem Sie die fehlenden Komponenten einführen und schädliche Lebensmittel so weit wie möglich begrenzen. Wenn ein Patient während seines gesamten Lebens geringe Schwankungen der Neutrophilen hatte, die nicht von unangenehmen physiologischen Symptomen begleitet wurden, ist es höchstwahrscheinlich nicht sinnvoll, über Pathologie zu sprechen. Ein ähnlicher Zustand wird im Einzelfall als eine Art Norm angesehen..

Ist es gefährlich, Granulozyten bei schwangeren Frauen zu verringern?

Bei werdenden Müttern können die Ursachen für einen geringen Anteil an Neutrophilen auch die oben genannten Beschwerden und Phänomene sein. Wenn daher Anomalien festgestellt werden, wird dringend empfohlen, sich an einen Spezialisten zu wenden, um den Ursprung der Neutropenie herauszufinden.

Manchmal ist der Grund dafür die Eklampsie - eine äußerst gefährliche Komplikation der Schwangerschaft, die in einigen Fällen vererbt wird. Das Vorhandensein einer Veranlagung zu dieser Krankheit in der Geschichte der zukünftigen Frau in der Arbeit ist daher ein Grund für eine enge medizinische Überwachung der Frau..

Das Tragen eines Babys in den ersten Wochen ist tatsächlich durch eine zulässige Zunahme der Granulozyten gekennzeichnet, da das Leben, das anfänglich im Mutterleib entsteht, vom Körper der werdenden Mutter als eine Art Bedrohung wahrgenommen wird, etwas Fremdes, das bis zu einem gewissen Grad ganz normal ist.

Eine Abnahme der Neutrophilen unter Berücksichtigung der zuvor genannten weist manchmal auf Verstöße hin, jedoch nicht immer. Zumindest aus diesem Grund sollten Sie nicht im Voraus aufregen. Stress kann nicht nur ungerechtfertigt sein, wenn die Gesundheit einer Frau bestätigt wird, sondern auch schädlich für Mutter und Kind..

Abnahme der Neutrophilen im Blut bei kleinen Kindern

Ja, bei Kindern unter 4 Jahren sind niedrige Neutrophile häufig die Norm. Solange sich ein kleiner Organismus aktiv entwickelt und alle seine Systeme zur Perfektion bringt, ist ein solcher Zustand in der Reihenfolge der Dinge. Auch hier ist ein regelmäßiger Besuch beim Kinderarzt erforderlich, um eine asymptomatische Krankheit im Schatten einer scheinbar friedlichen Neutropenie rechtzeitig zu identifizieren. So oder so - mäßige Vorsicht ist nicht überflüssig..

Nach einer viralen oder bakteriellen Erkrankung hat das Kind auch einen Neutrophilenmangel. Es sei daran erinnert, dass dies ein vorübergehendes Phänomen ist, das dann spurlos verschwindet. Übrigens kann der erzwungene Einsatz von Antikonvulsiva und Analgetika auch bei Babys eine Neutropenie hervorrufen..

Geringere Neutrophile: Ursachen, Symptome und Behandlung

Neutrophile sind eine große Gruppe von Leukozytenzellen, die für die Immunantwort des Körpers verantwortlich sind. Alle Immunzellen helfen bei der Bekämpfung von Infektionen während einer Krankheit und schützen den Körper vor viralen und bakteriellen Schäden.

Neutrophile sind für die Bekämpfung von Bakterien verantwortlich. Und wenn der Gehalt an Neutrophilen niedrig ist, kann dies zu einer Abnahme oder mangelnden Resistenz des Immunsystems im Kampf gegen Infektionen führen..

Arten von Neutrophilen

Neutrophile sind Leukozyten - einer von 5 Typen und nehmen das größte Volumen ein. Zellen nehmen mehr als 70% der Gesamtzahl der weißen Blutkörperchen in der Leukozytenformel ein.

Neutrophile wiederum werden ebenfalls in zwei Unterarten unterteilt: Stich und segmentiert. Stabneutrophile sind junge segmentierte Neutrophile. Alle Unterschiede im Kern.

Stabförmige neutrophile Granulozyten haben einen S-förmigen intakten Kern in ihrer Struktur. Im Laufe der Zeit kollabiert diese Struktur und zerfällt in drei Teile, die zu den Polen der Zelle führen. Nach diesem Stadium haben weiße Blutkörperchen 3 Kerne, die in Segmente unterteilt sind.

Neutrophile in der Leukozytenformel

Um pathologische Veränderungen in der Leukozytenformel zu bestimmen, müssen Sie die Normalwerte der Zellzahl im Blut kennen.

Bei einer allgemeinen Blutuntersuchung gibt es immer einen Punkt für den quantitativen Gehalt an Leukozyten aller Art. Es zeigt die genaue Anzahl der Zellen in 1 Liter Blut und wird in Milliarden gemessen (109).

In Bezug auf das Gesamtvolumen der weißen Blutkörperchen wird die Leukozytenformel berücksichtigt. Es repräsentiert den Prozentsatz von 5 Sorten eines bestimmten Zelltyps.

Für einen Erwachsenen beträgt die normale Anzahl von Stichneutrophilen 1-6%. Der Anteil segmentierter Zellen bei Frauen und Männern beträgt 45-72%. In den Testformen werden diese Zellen als neu bezeichnet.

Bei Kindern ist das Verhältnis leicht verändert, aber im Allgemeinen liegt es neben den angegebenen Zahlenwerten, weitere Details weiter unten.

Gründe für die Abnahme der Neutrophilen

Im Blut fehlen oder werden Neutrophile aus verschiedenen Gründen gesenkt. Dies können Pilzkrankheiten, Schädigungen des Körpers durch Protozoen, schwere Viruserkrankungen, erbliche Mutationen, die mit der Hemmung der Granulozytenlinie im Knochenmark verbunden sind, und bösartige Prozesse sein. Betrachten Sie genauer die Ursachengruppen und was dies für den Körper bedeutet..

Viruserkrankungen

Virale Erreger schädigen die Zellen im Körper. Anschließend beginnt die betroffene Zelle, virale genetische Informationen zu produzieren, die es dem Fremdpartikel ermöglichen, sich zu vermehren und die Zellen des Körpers mit hoher Geschwindigkeit zu besiedeln. T- und B-Lymphozyten sind für die Immunantwort gegen Viren verantwortlich. Aufgrund der Tatsache, dass die Leukozytenformel den Prozentsatz aller Arten weißer Blutkörperchen anzeigt, ist es manchmal schwierig zu verstehen, dass erniedrigte Neutrophile im Blut tatsächlich oder relativ sind.

Die Abnahme kann aufgrund einer Zunahme der Lymphozyten im Verhältnis zur normalen Anzahl von Neutrophilen relativ sein. Das heißt, es kann Änderungen in der Leukozytenformel geben. Dann nehmen segmentierte Neutrophile ab und die Lymphozyten werden erhöht. Das heißt, ein Knochenmarkspross produziert als Reaktion auf einen Virusangriff viele neue Lymphozyten, während Neutrophile in ihren normalen Mengen verbleiben. Und dann wird ein ähnliches Bild beobachtet.

Oder Neutropenie bei Erwachsenen kann auf einen Angriff oder eine Erschöpfung der Knochenmarkgranulozytenlinie zurückzuführen sein. Um herauszufinden, warum Granulozyten im Blut gesenkt werden, können Sie einige Berechnungen verwenden. Sie müssen die Gesamtzahl der Leukozyten nehmen und den quantitativen Gehalt der interessierenden Zellen im Blut in 1 Liter ermitteln.

Die folgenden Viruserkrankungen können zu einem ähnlichen Bild führen:

  • ARVI,
  • Masern,
  • Röteln,
  • Parotitis,
  • Virushepatitis verschiedener Herkunft,
  • HIV infektion.

Bakterienkrankheiten

Eine Neutropenie mit der Entwicklung einer bakteriellen Aussaat des Körpers kann sich mit einem schwer anhaltenden Krankheitsverlauf entwickeln. Der Körper verwendet alle seine Ressourcen, um den Infektionserreger zu bekämpfen, für den Neutrophile verantwortlich sind. Nach einer langen Konfrontation ist der Knochenmarkspross erschöpft und es braucht Zeit, um sich zu erholen. Dann gibt es eine Blutverarmung für diese Art von weißen Blutkörperchen..

Unter bestimmten Bedingungen kommt es auch zu einer Reflexabnahme des Gehalts an Neutrophilen im Blut..

Bei diesen Erkrankungen wird bei einer bakteriellen Infektion eine Neutropenie beobachtet:

  • Typhus-Fieber,
  • Paratyphus,
  • Miliartuberkulose,
  • Tularämie.

Neben bestimmten Arten von Bakterien kann auch eine Neutropenie mit generalisierten oder lokalen Schädigungen der Organe durch Staphylokokken beobachtet werden und begleitet die folgenden Arten von Pathologien:

  • Mittelohrentzündung,
  • akute Blinddarmentzündung,
  • Sepsis,
  • Scharlach,
  • Osteomyelitis,
  • akute Pyelonephritis,
  • bakterielle Lungenentzündung,
  • schwere Meningitis,
  • Bauchfellentzündung,
  • Angina lakunar und nekrotisch,
  • akuten Cholezystitis,
  • Thrombophlebitis mit Sekundärinfektion.

Schwere Verbrennungen mit sekundärer Schädigung der Bakterienflora gehen unter anderem auch mit Neutropenie einher..

Andere Gründe

Neben bakteriellen und viralen Erkrankungen gibt es viele pathologische Prozesse, die einen geringen Anteil an Neutrophilen im Blut verursachen..

Strahlentherapie, übermäßig erhöhte Hintergrundstrahlung hemmt das hämatopoetische Wachstum im Rückenmark, einschließlich Stich- und segmentierter Neutrophilen, da schlecht differenzierte Zellen am anfälligsten für Strahlenreaktionen sind.

Eine Vergiftung mit Schwermetallen und anderen Substanzen führt auch zu einer Verringerung der Anzahl von Neutrophilen im Knochenmark. Dies kann vor dem Hintergrund einer schweren Vergiftung mit Blei, Quecksilber und Giften geschehen. Ein ähnliches Bild zeigt sich als Komplikation der Impfstoffverabreichung..

Wenn die Neutrophilen bei Erwachsenen niedrig sind, ist dies typisch für Erbkrankheiten und Stoffwechselerkrankungen: Gicht, Diabetes mellitus (dekompensiertes Stadium), Itsenko-Cushing-Syndrom, urämische Vergiftung, Eklampsie schwangerer Frauen.

Das Hauptproblem, aufgrund dessen die Neutrophilen im Blut abnehmen, sind bösartige Neubildungen und die Degeneration von Blutzellen. Neutropenie manifestiert sich am häufigsten in akuter Leukämie, chronischer myeloischer Leukämie und Erythrämie.

Interessanterweise zeigt der anaphylaktische Schock aus einem unbekannten Grund auch im allgemeinen Bluttest einen niedrigen Wert. Gleichzeitig werden Stichneutrophile bei Erwachsenen häufig gesenkt.

Arzneimittel, die zur Bekämpfung der Entwicklung bösartiger Neoplasien beitragen, bewirken auch eine Hemmung der Knochenlinie, was zu einer vollständigen Agranulozytose führt. Dies ist eine Nebenwirkung des Arzneimittels, da die Arzneimittel das Wachstum und die Mitose von malignen Zellen nicht selektiv hemmen können. Der Wirkstoff beeinflusst alle zellulären Strukturen des Körpers.

Klassifikation von Neutropenien

Je nach Art der Entwicklung gibt es drei Arten der Abnahme des Neutrophilenniveaus:

Der gutartige Typ wird auch als Neutropenie ungeklärter Ätiologie bezeichnet. In diesem Fall wird der pathologische Mangel an Zellen im Alter von 2-3 Jahren normalisiert. Es gibt Fälle, in denen ein geringer Anteil an Neutrophilen regelmäßig erkannt und bald wieder normalisiert wird. Diese Art des Zellversagens wird als zyklische Neutropenie bezeichnet..

Es gibt auch 3 Grade in Bezug auf den Schweregrad. Es wird durch Quantifizierung von Neutrophilen in 1 ml Blut bestimmt. Der normale Gehalt der oben genannten Art weißer Blutkörperchen bei einer gesunden Person beträgt 1500 Zellen pro ml.

  • Milde Form - in Gegenwart von Neutrophilen in 1 ml Blut von 1000 bis 1500 Zellen,
  • Mäßiger Schweregrad - wenn der Wert im Bluttest auf 500-1000 Einheiten pro 1 ml fällt,
  • Schwere Form - gekennzeichnet durch einen kritisch niedrigen Gehalt an Neutrophilen in einer Menge von null bis 500 Zellen.

Symptome eines Neutrophilenmangels

Die milde Form provoziert oft keine Symptome. Der Körper kompensiert mit Phagozyten unterdurchschnittliche Neutrophilenzahlen, wodurch er die pathogene Flora bekämpfen kann, jedoch über einen viel längeren Zeitraum.

Akute bakterielle Erkrankungen haben je nach Art des Verlaufs und dem vorherigen Gehalt an Neutrophilen im Blut unterschiedliche Symptome. Wenn sich die Zellen innerhalb von 500-1000 Einheiten befinden, liegt eine Hyperthermie (38-39 ° C), eine Aktivierung des Komplementsystems und eine Zerstörung der Bakterienflora vor. Das Fehlen von Neutrophilen kann den Übergang der Krankheit zu einer chronischen Form provozieren, da das subkompensierte Niveau die Läsion nicht vollständig desinfizieren kann.

Die Symptome einer schweren Neutropenie manifestieren sich in einer umgekehrten Reaktion auf die Krankheit. Zellen können im Körper vollständig fehlen, was normalerweise auf die Hemmung der Granulozytenlinie zurückzuführen ist. Dann ist die Entwicklung und Vermehrung einer Bakterienflora sehr intensiv, aber der Körper zeigt keine Reaktion und entsprechende Symptome. Es wird nur eine blitzschnelle Entwicklung spezifischer Krankheitssymptome beobachtet.

Es ist interessant, dass die chronische Form selbst schwerer Neutropenie vom Körper viel leichter toleriert wird und weniger Infektionen haften als bei der Entwicklung eines akuten Versagens. Dies kann nur dadurch erklärt werden, dass sich unser Immunsystem maximal an einen Mangel an Ressourcen anpasst und immer nach Problemumgehungen sucht. Die allmähliche Abnahme gibt Zeit für diese Suche nach zusätzlichen Schutzreaktionen..

Wie man die Blutzellenzahl erhöht?

Um genau zu wissen, wie Neutrophile im Blut gezüchtet werden können, müssen Sie zuerst die Ursache für ihre Abnahme ermitteln. Ein Hämatologe kann bei der Suche und Erkennung der Ursache helfen und weiterhin die Anzahl der betroffenen Zellen behandeln und erhöhen.

Eine leichte Neutropenie erfordert keine Behandlung. Normalerweise kehrt die Anzahl der Zellen nach einer Weile automatisch zu normalen Werten zurück. Es ist wichtig, den Gehalt an Neutrophilen im Blut regelmäßig zu überwachen, bis ihre Anzahl durch einen klinischen Bluttest wiederhergestellt ist.

Nachdem der Arzt bestimmte Forschungsmethoden durchgeführt und den Grund für die Reduktion der Neutrophilen gefunden hat, wählt er die geeignete Behandlung aus:

Wenn die Probleme durch die Niederlage der Bakterienflora und die Erschöpfung des Körpers verursacht wurden, verschreibt der Arzt antibakterielle Medikamente, um von außen zu helfen. Dies erhöht die Chancen auf einen erfolgreichen Kampf,

Im Falle einer Schädigung durch Protozoen oder Pilze werden Antiprotozoen- und Antimykotika verschrieben,

Eine spezifische und unspezifische Behandlung mit antiviralen Medikamenten und Interferonen hilft bei der Bekämpfung des Virus,

Die Einnahme von Medikamenten, die diese Pathologie hervorrufen, sollte aufhören,

Ungenauigkeiten in der Ernährung und Mangel an Vitaminen, die bei der Aufrechterhaltung einer normalen Anzahl von Blutzellen eine Rolle spielen, müssen korrigiert werden,

Der Arzt muss zusätzlich einen Komplex von Immunmodulatoren und Immunstimulanzien verschreiben, die den Spiegel der Immunzellen erhöhen, um den Pool schnell wiederherzustellen.

Wenn die Ursache eine bösartige Schädigung der Knochenmarkszellen ist, ist die Behandlung langwierig. Es ist wichtig zu bedenken, dass ein früherer Besuch in einer medizinischen Einrichtung mit einem ähnlichen Problem bessere Chancen auf eine erfolgreiche Behandlung und eine schnelle Genesung bietet..

Neutrophile werden bei Erwachsenen gesenkt: Was bedeutet das??

Neutrophile stellen die zahlreichste Gruppe von Immunzellen dar, ihr Gehalt im Blut erreicht 75% im Verhältnis zu allen Leukozyten. Diese Zellen können in den Körper eindringende Fremdpartikel erkennen und zerstören.

Was sind Neutrophile?

Ritter in weißer Rüstung - Leukozyten

Das Immunsystem besteht aus einer Gruppe weißer Blutkörperchen - Leukozyten, dank derer sich der Körper gegen pathogene Bakterien verteidigt. ]]

Neutrophile sind die mobilsten Zellen im Blutkreislauf. Wenn Mikroben in den Körper eindringen, sind sie die ersten, die durch die Wände der Kapillaren zum Entzündungsherd eilen. Um ein pathogenes Objekt herum absorbieren Neutrophile es und lösen sich mit ihren Enzymen auf.

Die Zellstruktur von Neutrophilen enthält etwa 250 Arten von Granulaten. Granulate enthalten neben Enzymen und verschiedenen Verbindungen auch biologisch aktive Substanzen mit bakteriziden Eigenschaften, die Neutrophilen helfen, Krankheitserreger zu unterdrücken.

Arten und Funktionen von Neutrophilen

Neutrophile stammen aus dem Knochenmark. Zuerst wird ein Myeloblast aus einer Stammzelle gebildet, dann Promyelozyten, Myelozyten, Metamyelozyten, Stiche, segmentierte Neutrophile. Im Blutkreislauf gibt es hauptsächlich segmentierte Immunzellen, und Stichzellen zirkulieren in geringer Anzahl. Das Auftreten anderer Arten von Neutrophilen bei Erwachsenen weist jedoch auf einen pathologischen Prozess im Körper hin..

Segmentierte Neutrophile erfüllen folgende Funktionen:

  • Identifizierung schädlicher Mikroorganismen;
  • Einfangen und Absorbieren von Mikroben;
  • Freisetzung spezifischer Substanzen zu ihrer Zerstörung;
  • Freisetzung von Informationsmolekülen, um Immunzellen auf die Einführung eines krankheitsverursachenden Objekts aufmerksam zu machen;
  • Schutz intakter Gewebe vor dem Entzündungsprozess;
  • Regulation der Aktivität anderer Immunzellen.

Stabneutrophile sind ebenfalls am Kampf gegen fremde Mikroorganismen beteiligt, besitzen jedoch nicht alle Fähigkeiten ihrer reifen Anhänger. Ihre Hauptaufgabe ist es, sich zu segmentierten Neutrophilen zu entwickeln..

Die Rate der Neutrophilen im Blut bei Erwachsenen

Der Prozentsatz der Neutrophilen ist ebenso wichtig wie der absolute

Für ein vollständigeres Bild des Zustands des Patienten werden sowohl der absolute als auch der relative Gehalt an Immunzellen im Blut bewertet. Der absolute Wert ist die Gesamtzahl der nachgewiesenen Neutrophilen in einer Bluteinheit, der relative Wert ist der Prozentsatz der neutrophilen Zellen an allen Leukozyten.

Richtlinien für Erwachsene.

Arten von NeutrophilenAbsolut (* 10 ^ 9 / L)Relativ (%)
Segmentiert2,0 - 6,542 - 75
Stechen0,04 - 0,4fünfzehn

Verringerte Neutrophilenzahl (Neutropenie)

Die Ursache der Neutropenie kann im Knochenmark liegen

Wenn der Gehalt an Neutrophilen im Blutkreislauf unter den Standardwerten liegt, wird bei dem Patienten eine Neutropenie diagnostiziert. Das Vorhandensein von Neutropenie spiegelt absolute Werte von weniger als 1,5 * 10 9 / l wider. Die Pathologie kann sowohl durch die Unterdrückung der Knochenmarkfunktionen als auch durch die Zerstörung von Neutrophilen verursacht werden, die bereits im Blut zirkulieren..

Eine unzureichende Bildung von Immunzellen weist auf eine Verletzung der Schutzeigenschaften des Körpers hin, die zum Grund für die Hinzufügung von bakteriellen Pilzinfektionen wird. Die Infektion erfolgt hauptsächlich durch Bakterien, die ständig auf der menschlichen Haut, in der Mundhöhle, im Magen-Darm-Trakt und in den Harnwegen vorhanden sind.

Auch Mikroben aus der äußeren Umgebung sind am Krankheitsprozess beteiligt. Pathologie kann durch angeborene Störungen im Bereich der Hämatopoese verursacht werden, aber diese Art von Neutropenie manifestiert sich in der frühen Kindheit. Für Erwachsene sind die Gründe für die Abnahme der Anzahl von Immunzellen erworbene Faktoren.

Ursachen der Neutropenie

Medikamente können die Neutrophilenwerte beeinflussen

Der Zustand der Neutropenie wird durch die Einnahme verschiedener Medikamente, eine Reihe von Krankheiten, einen Mangel an Spurenelementen (B-Vitaminen), Chemotherapie, Vergiftung (einschließlich Alkohol) verursacht..

Arzneimittel, die eine Abnahme der Neutrophilen hervorrufen:

  • antiviral (Viferon, Interferon, Alfaferon);
  • Immunsuppressiva (Cyclosporin, Auranofin, Batriden);
  • Zytostatika (Cyclophosphamid, Doxorubicin, Fluorouracil);
  • antimikrobielle Mittel (Chloramphenicol, Fluorocytosin, Trimethoprim);
  • Sulfonamide (Sulfafurazol, Sulfadiazin, Sulfamethoxazol);
  • Arzneimittel der Penicillin-Gruppe (Amoxicillin, Ampicillin, Tikarcillin);
  • Antibiotika der Cephalosporin-Klasse (Cefaperazon, Ceftriaxon, Cefotaxim);
  • antiretrovirales Medikament Zidovudin.

Rheumatoide Arthritis kann von Neutropenie begleitet sein

Krankheiten, die als Quelle für die Abnahme von Neutrophilen dienen:

  • viral (Hepatitis, Poliomyelitis, Epstein-Barr-Virus, HIV),
  • bakteriell (Tuberkulose),
  • Autoimmun (Lupus erythematodes, rheumatoide Arthritis),
  • parasitäre Infektionen (Malaria),
  • Pilz (Candidiasis, Mykose),
  • Diabetes mellitus,
  • Pathologie des Kreislaufsystems,
  • Krebs.

So identifizieren Sie niedrige Neutrophilenzahlen

Neutrophile in einem Blutausstrich

Der Gehalt an Neutrophilen wird anhand eines detaillierten klinischen Bluttests bestimmt. Es sind keine besonderen Vorbereitungen erforderlich. Sie müssen lediglich auf Essen, Alkohol und Medikamente verzichten. Wenn eine Neutropenie festgestellt wird, berücksichtigt der Arzt deren Schweregrad..

Die Gefahr einer Neutropenie hängt von ihrem Ausmaß ab:

  1. Licht - Der Gehalt an Neutrophilen liegt zwischen 1,0 und 1,5 * 10 9 / l. Das Immunitätsniveau ist verringert.
  2. Moderat - Die Anzahl der Zellen liegt zwischen 0,5 und 1,0 * 10 9 / l. Die Anfälligkeit für Infektionen steigt dramatisch an.
  3. Schwerwiegend - Die Anzahl der neutrophilen Zellen fällt unter 0,5 * 10 9 / l. Es gibt Verletzungen des Immunsystems mit der körpereigenen Flora (Mundhöhle, Darm). In den geschädigten Geweben treten keine entzündlichen Prozesse auf, da die Immunantwort auf pathogene Organismen praktisch nicht vorhanden ist.

Behandlung von Neutropenie

Alle Vor- und Nachteile der Behandlung werden von einem Spezialisten abgewogen

Vor der Behandlung eines reduzierten Neutrophilenspiegels muss die Ursache gefunden und behoben werden..

  • Wenn Medikamente als Faktor bei der Reduzierung von Neutrophilen fungierten, müssen sie ausgeschlossen werden.
  • Bei Autoimmunerkrankungen werden Kortikosteroide eingesetzt.
  • Viruserkrankungen erfordern den Anschluss von antiviralen Medikamenten. Bei schweren Erkrankungen wird eine spezifische Therapie durchgeführt.
  • Antibiotika werden für Patienten mit bakteriellen Infektionen verschrieben.
  • Wenn ein Vitaminmangel ein Faktor bei der Reduzierung neutrophiler Zellen ist, wird der Arzt eine spezielle Diät empfehlen und eine Vitamin-Kur verschreiben.
  • Bei einem schweren Stadium der Neutropenie wird der Patient in eine sterile Abteilung gebracht, wo die Luft regelmäßig desinfiziert wird.

Gefahr geringer Neutrophilenwerte im Blut

Die Gefahr einer Neutropenie - die Möglichkeit einer Infektion

Wenn das Immunsystem optimal funktioniert, kann der Körper mit vielen pathogenen Partikeln umgehen. Wenn die Anzahl der Schutzzellen abnimmt, dringen Krankheitserreger leicht ein und zerstören das Gewebe verschiedener Organe. Bereits am dritten Tag des Vorhandenseins einer Neutropenie steigt das Risiko infektiöser Läsionen.

Die Mundhöhle ist eine der ersten, die unter geringen Neutrophilenwerten leidet, da viele Bakterien auf natürliche Weise in ihr zirkulieren. Manifestierte Neutropenie-Erkrankung des Zahnfleisches, des Rachens, der Haut, das Vorhandensein von Geschwüren. Andere Organe werden allmählich verbunden, mit deren Geweben sich die Infektion verbindet.

Ein charakteristisches Merkmal von Komplikationen aufgrund von Neutropenie ist die Unschärfe der Symptome. Dies liegt an der Tatsache, dass eine kleine Anzahl von Neutrophilen keine schädlichen Objekte zerstören kann bzw. es keinen entzündlichen Prozess gibt. Eine Person spürt möglicherweise nicht die volle Schwere pathologischer Phänomene. Daher ist es notwendig, den Zustand Ihres Blutes regelmäßig zu überwachen, um alle Krankheiten bis zum Ende nur unter Aufsicht eines Arztes zu heilen, ausgenommen jegliche Selbstmedikation.

Neutrophile sind bei Erwachsenen verringert und Lymphozyten erhöht

Lymphozytose kann zusammen mit Neutropenie auftreten

Neutropenie in Verbindung mit erhöhten Lymphozyten weist meist auf eine Erholungsphase nach der Infektion hin. Da Neutrophile so programmiert sind, dass sie nach Absorption schädlicher Mikroorganismen zerstören, nimmt ihre Anzahl im Kampf gegen Mikroben ab. Lymphozyten produzieren weiterhin Antikörper in großen Mengen und entfernen pathogene Partikel aus dem Körper..

Jedes Analyseergebnis sollte jedoch mit anderen Indikatoren sowie dem Zustand des Patienten korreliert werden. Eine genaue Interpretation der Ergebnisse wird nur von einem Spezialisten auf der Grundlage aller Forschungskriterien bereitgestellt.

Was bedeutet dies, wenn ein Erwachsener Neutrophile gesenkt und Lymphozyten erhöht hat?

Von Geburt an ist eine Person durch die Kräfte der natürlichen Immunität vor Krankheitserregern geschützt. Die erste Verteidigungslinie sind Immunzellen, die nicht auf eine bestimmte Art von Antigen reagieren, sondern auf das Vorhandensein eines fremden Biomaterials (Krebszellen, Viren, Bakterien, mikroskopisch kleine Pilze). Der zelluläre Typ der angeborenen Immunität wird durch 5 Arten von Leukozyten dargestellt, von denen neutrophile Granulozyten und Lymphozyten am akutesten auf eine Infektion reagieren.

Die Anzahl aller Arten von Leukozyten wird im Rahmen eines erweiterten klinischen Bluttests oder einer Leukozytenformel bestimmt. Es ist wichtig zu verstehen, was ein Ungleichgewicht in den Blutzellverhältnissen bei Erwachsenen und Kindern anzeigt, insbesondere niedrige Neutrophilenzahlen und hohe Lymphozyten.

  • 1 Normen und Funktionen von Immunzellen
    • 1.1 Funktionen von Leukozyten
    • 1.2 Funktionen von Neutrophilen
  • 2 Was bedeutet dies, wenn die Neutrophilen bei Erwachsenen gesenkt und die Lymphozyten erhöht werden??
    • 2.1 Die Onkologie ist eine weitere Ursache für das Ungleichgewicht der Immunzellen
  • 3 Verminderte Lymphozyten
  • 4 Am wichtigsten

Die Normen und Funktionen von Immunzellen

Trotz der allgemeinen Heterogenität von Leukozyten ist ihre Funktionalität auf die Implementierung einer zellulären und humoralen Immunität als Reaktion auf eine infektiöse Zellinfektion reduziert.

Neutrophile sind die vorherrschende Art von Leukozyten im menschlichen systemischen Kreislauf. Bei Erwachsenen liegt ihre Anzahl zwischen 45 und 75%, während der Lymphozytengehalt 35% nicht überschreiten sollte..

Die Ausnahme bilden Säuglinge bis 1 Jahr, für sie liegt die Norm für Lymphozyten bei 55 bis 75% und für Neutrophile bei 15 bis 35% der Gesamtzahl der Leukozyten. Dieses Verhältnis ist notwendig, um einen verbesserten Schutz des Körpers des Kindes vor Infektionen zu gewährleisten, während das Immunsystem nicht ausreichend ausgebildet ist und keine erworbene Immunität vorliegt.

Leukozytenfunktionen

Lymphozyten werden durch drei Subpopulationen dargestellt:

  • Es gibt zwei Arten von T-Zellen: zytotoxisch (mit intrazellulären Parasiten infizierte Krebszellen zerstören) und regulatorisch (Bestimmung der Schwere und Dauer der Immunantwort);
  • B-Zellen sind für die Umsetzung der humoralen Immunität verantwortlich. Nach Wechselwirkung mit fremden Antigenen (auf der Oberfläche von Viren oder Bakterien) werden Plasmazellen umgewandelt. Dann beginnen sie aktiv Antikörper abzuscheiden, die das Wachstum von Mikroorganismen stoppen und ihre toxischen Substanzen neutralisieren können.
  • natürliche Killerzellen - zerstören infizierte (HIV, Papillomavirus) und Krebszellen, auf deren Oberfläche sich kein MHC 1 (Haupthistokompatibilitätskomplex) befindet. Da dieser Zustand sie für die Erkennung und Zerstörung durch andere Arten von Lymphozyten unzugänglich macht.

Funktionen von Neutrophilen

Neutrophile Leukozyten haben auf verschiedene Weise eine Schutzfunktion. Phagozytose ist der Prozess der Absorption und weiteren Zerstörung relativ kleiner Fremdpartikel. Der Tod von Neutrophilen geht mit der Freisetzung aktiver Moleküle aus ihnen in den extrazellulären Raum einher, die eine antimykotische und antibakterielle Aktivität aufweisen.

Der Wirkungsmechanismus von antimikrobiellen Peptiden beruht auf einer Verletzung der Integrität der Zellmembran, was die vorherrschende Wirkung auf Bakterien und mikroskopisch kleine Pilze erklärt. Es ist zu beachten, dass neutrophile Lymphozyten im Kampf gegen Krebszellen und Helminthen keine ausgeprägte Aktivität zeigen.

Zu Beginn des 21. Jahrhunderts wurde die Rolle von Neutrophilen im Prozess der Netose festgelegt - programmierte Zerstörung von Zellen durch Schaffung eines DNA-Netzwerks aus Neutrophilen, Proteinen und antimikrobiellen Substanzen. Das Netzwerk hält krankheitsverursachende Bakterien zurück und sie sterben ab.

Was bedeutet dies, wenn die Neutrophilen bei einem Erwachsenen gesenkt und die Lymphozyten erhöht werden??

Solche Indikatoren können bei akuten Virusinfektionen beobachtet werden. Individuell ermöglichen Laborindikatoren jedoch keine endgültige Diagnose. Zur Diagnose werden sie in Kombination mit instrumentellen Untersuchungsmethoden und Daten zum Krankheitsbild jedes Patienten verwendet..

Die Interpretation der Analyseergebnisse sollte ausschließlich von einem Spezialisten vorgenommen werden. Sie sollten nicht versuchen, die Behandlung selbst zu diagnostizieren und zu wählen. Eine Verzögerung der Ernennung geeigneter Therapiemethoden kann zu einer Verschlechterung des Zustands des Patienten bis hin zu einem tödlichen Ergebnis führen..

In der medizinischen Praxis wird eine Abnahme der Anzahl segmentierter Neutrophilen mit dem Begriff Neutropenie bezeichnet, und eine Zunahme des Lymphozytenspiegels bei Erwachsenen und Kindern wird als Lymphozytose bezeichnet..

Bei infektiösen Infektionen (Viren, Bakterien) können verringerte Neutrophile und erhöhte Lymphozyten im Blut eines Erwachsenen beobachtet werden. Eine besondere Gefahr besteht in einer ausgedehnten Infektion, die mit dem Eindringen des Erregers in den systemischen Kreislauf einhergeht. Gleichzeitig hat das Knochenmark keine Zeit, eine ausreichende Anzahl von Neutrophilen zu synthetisieren, die nach Kontakt mit dem Erreger in großen Mengen absterben. Der Zustand wird von Symptomen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers begleitet:

  • ein starker Temperaturanstieg;
  • die Schwäche;
  • Bewölkung des Bewusstseins;
  • Tachykardie;
  • erhöhte Atemfrequenz bis zu 20 oder mehr pro Minute;
  • Blutdruckabfall.

Wenn eine Person Anzeichen einer akuten infektiösen Infektion oder Sepsis hat, sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Der Patient wird zur medizinischen Überwachung rund um die Uhr ins Krankenhaus eingeliefert. Mitarbeiter. Solche Maßnahmen sind notwendig, um einen septischen Schock zu verhindern, der bei jedem zweiten Patienten tödlich ist..

Die Onkologie ist eine weitere Ursache für ein Ungleichgewicht in Immunzellen

B-Lymphozyten und Neutrophile - Zellen des Immunsystems werden im Knochenmark produziert und differenziert. Daher werden bei onkologischen Pathologien, die seine Arbeit beeinflussen, niedrige Neutrophile und ein hoher Lymphozytenspiegel beobachtet, zum Beispiel:

  • aplastische Anämie - Verlangsamung oder vollständige Unterbrechung der Reifung und Differenzierung von Zellen des Immunsystems im Knochenmark. Klinisches Bild: Schwäche, Schwindel, Müdigkeit, blasse Haut, Blutungen, Eindringen von Neutrophilen aus dem Blutkreislauf in den Interzellularraum. Die Gefahr der Krankheit ist die Möglichkeit eines längeren asymptomatischen Verlaufs, die Folgen sind Leukämie. Bei der Hälfte der Patienten wird eine Langzeitremission mit der richtigen Auswahl der Behandlungsmethoden erreicht;
  • chronische lymphatische Leukämie - übermäßige Ablagerung von B-Lymphozyten im Knochenmark, im Lymphsystem und in der Leber. Es wird als Erbkrankheit angesehen. Die häufigste onkohämatologische Pathologie. In der Regel treten die ersten Anzeichen nach 50 Jahren auf. In 55% der Fälle schreitet es langsam voran, so dass der Patient länger als 10 Jahre leben kann.
  • Das Non-Hodgkin-Lymphom ist eine heterogene Gruppe aller malignen Lymphome mit Ausnahme der Lymphogranulomatose (Hodgkin-Lymphom). Jeder von ihnen zeichnet sich durch ein spezifisches Krankheitsbild, Schweregrad und Fortschritt aus. Im Durchschnitt liegt die 5-Jahres-Überlebensrate beim Menschen über 70%.

Verminderte Lymphozyten

Separat ist es notwendig, die Gründe für die Veränderung der Anzahl der Leukozyten im Blut nach unten hervorzuheben. Ein ähnlicher Zustand ist charakteristisch für das akute Stadium einer bakteriellen Infektion. Durch den Schutz des menschlichen Körpers sterben Zellen schnell ab, während eine ausreichende Menge keine Zeit für die Synthese hat. Während ein chronischer Infektionsprozess von konstant hohen Lymphozytenzahlen begleitet wird.

Eine niedrige Lymphozytenzahl kann das Ergebnis eines längeren Drogenkonsums sein. Insbesondere Medikamente mit protokonvulsiven und antiepileptischen Wirkungen auf den Menschen.

Bei der Analyse von Patienten mit HIV-positivem Status, Autoimmunerkrankungen sowie angeborener Aplasie des Thymus und der Nebenschilddrüsen wird häufig eine Abnahme der Anzahl der Lymphozyten festgestellt.

Das wichtigste

Wichtige Punkte sollten hervorgehoben werden:

  • Es ist verboten, die Ergebnisse der Analyse isoliert von anderen Diagnosemethoden zu verwenden, um eine endgültige Diagnose zu stellen.
  • Eine geringfügige Abweichung von der Norm (innerhalb von 5%) stellt keinen diagnostischen Wert dar. Dies kann darauf zurückzuführen sein, dass der Patient die Regeln für die Vorbereitung der Analyse vernachlässigt hat (Blut wurde nicht auf leeren Magen gespendet, nach körperlicher oder emotionaler Belastung wurden verschiedene Medikamente verwendet).
  • Die Dauer der Erlangung der Analyseergebnisse beträgt höchstens 24 Stunden.
  • Gleichbleibend niedrige Neutrophile in Kombination mit hohen Lymphozyten sind normalerweise ein Zeichen für eine Infektionskrankheit. Wenn dies jedoch ausgeschlossen ist, ist es ratsam, ein Screening in großem Maßstab unter Verwendung von Labor- (Tumormarker) und instrumentellen (CT, MRT, Ultraschall) Methoden auf das Vorhandensein von Onkopathologien durchzuführen.
  • Über den Autor
  • Aktuelle Veröffentlichungen

Nach ihrem Abschluss als Fachärztin schloss sie 2014 ihr Studium der Mikrobiologie an der Landesuniversität Orenburg mit Auszeichnung ab. Absolvent des Aufbaustudiums an der Staatlichen Agraruniversität Orenburg.

Im Jahr 2015. am Institut für zelluläre und intrazelluläre Symbiose der Uralabteilung der Russischen Akademie der Wissenschaften bestand die Fortbildung zum zusätzlichen Berufsprogramm "Bakteriologie".

Preisträger des Allrussischen Wettbewerbs um die beste wissenschaftliche Arbeit in der Nominierung "Biological Sciences" 2017.

Neutrophile sind sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern blutarm. Ursachen, Behandlung und Grad der Neutropenie

Die meisten Leukozyten sind Neutrophile. Ihre Funktion ist sehr wichtig für den menschlichen Körper - die Zerstörung pathogener Bakterien im Blut und im Körpergewebe, während die Leukozytenelemente selbst absterben. Es gibt einen Indikator für die Norm, und wenn die Tests einen geringen Gehalt an Neutrophilen im Blut ergeben, deutet dies auf die mögliche Entwicklung der Krankheit hin.

Neutrophile sind die Norm

Dieser Indikator wird in einem Bluttest vom wbc-Typ als neutral bezeichnet, wobei zwei Untergruppen dieser Zellen unterschieden werden. Im Körper gibt es 2 Reifungsphasen der Granulozyten, dieser Prozess findet im Knochenmark statt. Die Zellen werden zunächst Myelozyten genannt, danach verwandeln sie sich in Metamyelozyten. Sie werden ausschließlich im Knochenmark gebildet und gelangen nicht in den Blutkreislauf, sodass die WBC-Analyse sie nicht nachweisen sollte.

In der nächsten Phase sehen sie aus wie ein Stock, von dem der Name der Form stammt. Nach der Reifung erwerben die Zellen einen segmentierten Kern, in diesem Stadium werden segmentierte Leukozyten gebildet. Die Rate der Neutrophilen im Blut wird durch diese beiden Zelltypen bestimmt: Die WBC-Analyse gibt den Prozentsatz der Gesamtmenge an. Aus der Gesamtzahl der Leukozyten wird das Verhältnis jedes Typs berechnet: Dies wird als Leukozytenformel bezeichnet.

Stabneutrophile sind die Norm

Die Indikatoren dieser Zellen hängen nicht vom Geschlecht der Person ab, das Alter des Patienten wird zum Hauptkriterium für die Beurteilung des normalen Indikators. Dies ist einer der Zelltypen, die in der Leukozytenformel berücksichtigt werden. Wenn Stichneutrophile untersucht werden, unterscheidet sich die Norm bei einem Säugling und einem Kind, das bereits eine Woche alt ist, erheblich. Es sei daran erinnert, dass dies nur ein Bruchteil des Gesamtgehalts an Leukozytenzellen ist. Normalwerte sind in der Tabelle aufgeführt:

7 Tage nach der Geburt

Segmentierte Neutrophile sind die Norm

Dies ist die zweite Form von Leukozytenzellen, die in der Analyse gezählt werden. Dies ist das zweite Element, das in der Leukozytenformel berücksichtigt wird. Bei der Dekodierung der allgemeinen Analyse werden segmentierte Neutrophile angegeben - die Norm lautet:

7 Tage nach der Geburt

Neutrophile sind die Norm bei Kindern

Nach einer allgemeinen Analyse achtet der Arzt auf die Anzahl der Leukozyten. Wenn sie abgesenkt oder angehoben werden, deutet dies auf die mögliche Entwicklung einer Pathologie hin. Die Abweichung der Indikatoren einer der Leukozytenarten zeigt eine bestimmte Art von Krankheit an. Die Hauptaufgabe dieser Zellen ist die Bekämpfung von Pilz- und Viruserkrankungen. Ärzte haben die Rate der Neutrophilen im Blut von Kindern ermittelt, was auf das Fehlen von Pathologien hinweist.

  1. In den ersten Lebenstagen sollte das Kind zu 50-70% segmentiert und zu 5-15% gestochen sein.
  2. Die Anzahl dieser Zellen sollte bis zum Ende der ersten Woche 35-55% und 1-5% betragen..
  3. In zwei Wochen wird der Indikator für Stichzellen 1 bis 4% betragen und segmentiert - 27 bis 47%..
  4. Am Ende des Lebensmonats wird das Kind 1-5% Stich, 17-30% segmentiert und bis zum Jahr 1-5% und 45-65% haben..
  5. 1-4% und 35-55% - die Norm für Babys im Alter von 4-6 Jahren.
  6. Im Alter von 6-12 Jahren sind die Indikatoren 1-4% der Stiche, 40-60% der Segmente.

Für die Diagnostik sind Indikatoren in der Analyse wichtig, nicht nur die unabhängige Rate der Neutrophilen. Es sollte das Verhältnis zwischen allen segmentierten jungen Zellen berücksichtigt werden, das auf das Vorhandensein einer neutrophilen Verschiebung hinweisen kann. Um das Vorhandensein dieser oder jener Krankheit zu bestimmen, ist eine getrennte Anzahl von Stab- und segmentierten Zellen nicht wesentlich.

  • Warum statt Menstruation braune Flecken
  • Smokey Ice Make-up Schritt für Schritt
  • Stoßwellentherapie - Kosten und Bewertungen. Indikationen zur Stoßwellenbehandlung und Gegenanzeigen

Die Rate der Neutrophilen im Blut bei Frauen

Bestimmte Schwankungen der Indikatoren für die normale Anzahl von Immunzellen werden nur in den ersten Lebensjahren des Menschen beobachtet. Im Erwachsenenalter wird dieser Wert immer auf dem gleichen Niveau gehalten. Wenn Immunzellen gesenkt oder angehoben werden, deutet dies auf die Entwicklung der Krankheit hin. Die Rate der Neutrophilen im Blut von Frauen sollte wie folgt sein: 40-60% segmentierte Zellen und 1-4% Stichzellen.

Die Rate der Neutrophilen im Blut bei Männern

Das Geschlecht einer Person spielt bei der Bestimmung des normalen Indikators für Schutzzellen keine Rolle. Der Hauptparameter ist das Alter. Beispielsweise hat ein Kind unter einem Jahr merkliche Sprünge im Leukozytengehalt. Die Rate der Neutrophilen im Blut bei Männern ist die gleiche wie bei Frauen: 1-4% Stäbchen und 40-60% segmentierte Zellen. Eine Änderung dieses Indikators ist mit entzündlichen oder infektiösen Prozessen verbunden, die im Körper aufgetreten sind..

Neutrophile unter dem Normalwert - was bedeutet das?

Die Analyse kann bei einer Person, die Neutrophile senkt, zeigen, dass, wenn eine Virusinfektion in den Körper eingedrungen ist, eine entzündliche Erkrankung fortschreitet und eine Strahlenexposition durchgeführt wurde, die eine Anämie verursachte. Eine Abnahme der Neutrophilen im Blut wird festgestellt, wenn eine Person unter schlechten Umweltbedingungen lebt und bestimmte Gruppen von Arzneimitteln verwendet, beispielsweise Sulfonamid, Chloramphenicol, Penicillin, Analgin. Dieses Phänomen nennt man Neutropenie. Abhängig von der Art der Prozesse werden verschiedene Varianten dieser Pathologie unterschieden. Arten von Neutropenie:

  • angeboren;
  • erworben;
  • idiopathisch (ungeklärt).

Ordnen Sie noch wahre und relative Neutropenie zu. Im ersten Fall ist die Anzahl der Zellen im Blut verringert, und im zweiten Fall sind sie im Vergleich zu anderen Typen verringert. Ärzte verwenden verschiedene Kategorien, die die Schwere der Krankheit angeben:

  • leichte Neutropenie;
  • mäßige Neutropenie;
  • schwere Neutropenie;

Eine Abnahme der Anzahl von Immunzellen tritt aufgrund ihrer zu schnellen Zerstörung, anhaltenden entzündlichen Erkrankungen, funktionellen / organischen Ausfällen der Hämatopoese durch das Knochenmark auf. Die Frage der Behandlung, ob diese Zellen gesenkt werden, wird von einem Hämatologen behandelt. Er wird die Grundursache für diesen Zustand bestimmen und eine Therapie verschreiben, die ihn beseitigt..

Reduzierte Neutrophile im Blut eines Kindes

Dies ist einer der wichtigsten Indikatoren für die klinische Analyse. Niedrige Neutrophile im Blut werden festgestellt, wenn ein Kind kürzlich an einer bakteriellen Viruserkrankung gelitten hat, Medikamente eingenommen hat oder an einer Lebensmittelvergiftung leidet. Wenn die Blutneutrophilen des Kindes ohne ersichtlichen Grund gesenkt werden, kann der Arzt eine Knochenmarkpathologie vermuten. Eine Abnahme tritt aufgrund seiner unzureichenden Funktion oder Resistenz gegen schwere Krankheiten auf. Leukozyten können auch aus folgenden Gründen gesenkt werden:

  • Vergiftung mit Chemikalien;
  • Erbkrankheit;
  • Bestrahlung;
  • eine der Formen der Anämie;
  • Leberpathologie (Hepatitis);
  • Masern;
  • Röteln.
  • Ist es möglich, während der Menstruation Sport zu treiben?
  • Wie man Ingwerwurzel zu Hause verwendet Nützliche Eigenschaften und Kontraindikationen der Ingwerwurzel
  • Motilak - Gebrauchsanweisung für Erwachsene und Kinder. Was Motilak hilft und Kontraindikationen

Neutrophile werden bei Erwachsenen gesenkt - Ursachen

Der Grund dafür, dass bei Erwachsenen die Anzahl der Schutzzellen des Körpers wie bei einem Kind verringert ist, sind häufig die anhaltenden starken Entzündungsprozesse. Eine spürbare Veränderung tritt in der Regel nur bei einer schweren Form der Pathologie auf, deren Kampf eine große Anzahl von Leukozyten erfordert. Wenn die Neutrophilen bei Erwachsenen niedrig sind, können folgende Gründe vorliegen:

  • Einnahme von Medikamenten, die das Immunsystem unterdrücken;
  • Strahlungsbelastung;
  • verschmutzte Ökologie;
  • Infektionen;
  • Körpervergiftung.

Bei einigen Menschen wird ein Zustand festgestellt, wenn die Schutzzellen zuerst abgesenkt, dann erhöht und wieder verringert werden. Dieses Phänomen wird als zyklische Neutropenie bezeichnet. Bei einer solchen Krankheit zeigt eine Abs-Analyse alle paar Wochen / Monate plötzlich, dass es keine Neutrophilen gibt. Gleichzeitig gibt es einen erhöhten Gehalt an Eosinophilen, Monozyten.

Niedrige Neutrophile und hohe Lymphozyten

Die Analyse kann zeigen, dass im Blut Neutrophile gesenkt werden, Lymphozyten erhöht sind. Dieser Zustand zeigt an, dass der Patient eine Grippe oder eine akute Virusinfektion hatte. Die Anzahl der Schutzzellen sollte relativ schnell auf ihre vorherigen Werte zurückkehren. Geschieht dies nicht, können die folgenden Pathologien als Ursache für hohe Lymphozyten fungieren:

  • Tuberkulose;
  • Lymphosarkom;
  • lymphatische Leukämie;
  • HIV.

Abnahme der segmentierten Neutrophilen im Blut

Dieser Zustand weist auf Probleme mit der Hämatopoese aus dem Knochenmark hin, einer geschwächten Immunabwehr. Eine Abnahme der segmentierten Neutrophilen im Blut tritt bei Vorliegen einer akuten Virusinfektion oder bei Exposition einer Person mit einem der folgenden Faktoren auf:

  • das Vorhandensein von Antikörpern gegen Leukozyten;
  • Immunkomplexe, die durch das Blut zirkulieren;
  • giftige Vergiftung des Körpers.

Stabneutrophile werden abgesenkt

Neutropenie kann vermutet werden, wenn eine Person häufig Infektionskrankheiten ausgesetzt ist. Stichneutrophile werden gesenkt, wenn bei einer Person häufig Stomatitis, Schädigung des Außen-, Mittelohrs, der Mundhöhle und des Zahnfleisches diagnostiziert wird. Diese Gruppe von Zellen ist nicht vollständig ausgereifte Neutrophile. Ihre Anzahl wirkt sich direkt auf die allgemeine Immunität einer Person aus. Folgende Gründe für die Abnahme der Stichzellen werden unterschieden:

  • Anämie;
  • Drogenabhängiger;
  • schlechte Umweltbedingungen;
  • Strahlungsbelastung;
  • Virusinfektion;
  • Neutrophilie;
  • einige Medikamente;
  • entzündliche Prozesse;
  • Erythrämie;
  • exogene Vergiftung mit Blei, Giften;
  • chronisch-myeloischer Leukämie;
  • endogene Vergiftung;
  • eitrige nekrotische Mandelentzündung
  • Gingvinitis;
  • Allergie;
  • Weichteilnekrose.

Neutrophile sind erniedrigt, Monozyten sind hoch

Jede Pathologie, der der menschliche Körper ausgesetzt ist, führt zu einer Erhöhung der Anzahl der Monozyten. Dieses Phänomen nennt man Monozytose. In der Regel kommt es zu einer Abnahme der Leukozyten, was für Lymphozytopenie, Neutropenie charakteristisch ist. Neutrophile werden verringert, Monozyten werden bei Vorhandensein der folgenden Krankheiten erhöht:

  • chronische myelomonozytische oder monozytische Leukämie;
  • Arthritis, Lupus erythematodes, Ploiarteritis;
  • Protozoen- / Rickettsien-Virusinfektion, infektiöse Endokarditis;
  • akute monoblastische Leukämie, Lymphogranulomatose;
  • Colitis ulcerosa, Brucellose, Syphilis, Enteritis.

Wie man Neutrophile im Blut erhöht

Wenn eine Person einen geringen Prozentsatz an Neutrophilen hat, muss das Problem behoben werden, das diesen Zustand verursacht hat. Wenn dies auf eine Infektionskrankheit zurückzuführen ist, erholen sie sich in kurzer Zeit von selbst. Unter anderen Umständen besteht die einzige Möglichkeit, die Neutrophilen im Blut eines Kindes oder Erwachsenen zu erhöhen, darin, die Grundursache für ihre Abnahme zu beseitigen. Der Arzt kann eine medikamentöse Therapie verschreiben, die für eine ausgeprägte Neutropenie relevant ist. Wenn sich die Krankheit mäßig manifestiert, dann:

  • Leukopoese-Stimulanzien verschreiben;
  • Die Verwendung von Pentoxil, Methyluracil wird als wirksam angesehen.

Die Therapie sollte nach Rücksprache mit einem Immunologen unter Kontrolle eines Immunogramms durchgeführt werden. Wenn der Körper nicht auf die Behandlung anspricht und die Leukozyten immer noch niedrig sind, werden Medikamente für koloniestimulierende Faktoren verschrieben, beispielsweise Lenograsti, Filgrastim. Patienten mit Agranulozytose werden sofort die gleichen Medikamente verschrieben. Solche Medikamente werden nur unter der Bedingung einer stationären Behandlung verschrieben, da dies eine wirksame Gruppe von Medikamenten ist.