Merkmale und Symptome eines abdominalen Myokardinfarkts: Behandlung und Prävention

Bauchschmerzen sind normalerweise mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verbunden. Dies ist jedoch nicht immer der Fall, und solche Schmerzen können ein Symptom für die abdominale Form eines Myokardinfarkts sein. Wir werden heute über den klinischen Verlauf, die Diagnose und die Behandlungsprinzipien dieses Prozesses sprechen..

Merkmale der Krankheit

Myokardinfarkt (MI) ist eine klinische Form der ischämischen Herzkrankheit, die mit der Entwicklung nekrotischer Veränderungen des Myokards aufgrund mangelnder Blutversorgung einhergeht.
Eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung kann das Risiko von Komplikationen und Rückfällen verringern. Dies ist besonders wichtig für atypische Formen mit einem für einen Myokardinfarkt untypischen Krankheitsbild. Eine davon ist die abdominale Form des Myokardinfarkts infolge einer Schädigung der hinteren Wand des Herzmuskels.

Einstufung

Myokardinfarkt wird nach verschiedenen Kriterien klassifiziert..

EntwicklungsstadienLokalisierungLäsionsvolumen
  1. Die schärfste Bühne
  2. Akutes Stadium.
  3. Subakute Periode.
  4. Stadium der Narbenveränderungen.
  1. Transmural.
  2. Subendokardial.
  3. Subepikardial.
  4. Intramural.
  1. Großer Fokus (Q-Infarkt).
  2. Kleiner Fokus.

Q ist eine Welle im EKG. Der Q-Infarkt ist durch eine großfokale Myokardnekrose gekennzeichnet.

Es wird auch akzeptiert, atypische Formen des Myokardinfarkts zu unterscheiden..

BauchAsthmatikerSchmerzlosZerebralPeripherieKombiniert
Es zeichnet sich durch eine Kombination von dyspeptischen und gastralgischen Phänomenen aus. Richtige Differentialdiagnose erforderlich.Das klinische Bild ähnelt dem bei Asthma bronchiale. Unterscheidet sich in zunehmender Atemnot.Eine seltene Form des Myokardinfarkts, die hauptsächlich bei jungen Menschen oder Patienten mit Diabetes mellitus mit verminderter Schmerzempfindlichkeit diagnostiziert wird.Unterscheidet sich von einem typischen klinischen Verlauf durch eine Zunahme neurologischer Symptome in Form von Bewusstseinsstörungen, Schwindel, Kopfschmerzen und räumlich-zeitlicher Desorientierung.Es ist gekennzeichnet durch eine atypische Lokalisation von Schmerzen im Hals, in der Halswirbelsäule, in der Interskapularregion, im Unterkiefer und im linken Arm.Klinisch präsentiert durch eine Kombination mehrerer atypischer Formen.

Ursachen des Auftretens

Die Gründe für die Entwicklung eines Myokardinfarkts sind:

  • atherosklerotische Veränderungen in der Gefäßwand;
  • Obturation der Koronararterie, die den Herzmuskel versorgt;
  • Gefäßthrombose;
  • Obturation durch Operation (Angioplastie);
  • Koronarkrampf.

Symptome

Atypischer abdominaler Myokardinfarkt manifestiert sich in Form von zwei Syndromen:

  • gastralgisch;
  • dyspeptisch.

Das folgende Krankheitsbild ist charakteristisch für die abdominale Form des Myokardinfarkts:

  • Schmerzen in der Magengegend lokalisiert;
  • Blähungen;
  • Übelkeit
  • Erbrechen;
  • Schluckauf.

Ein abdominaler Myokardinfarkt kann von Magenblutungen und Erbrechen des Mageninhalts begleitet sein.

Differenzialdiagnose

Die Symptome eines abdominalen Myokardinfarkts ähneln einer Reihe von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, die eine sorgfältige und qualitativ hochwertige Differentialdiagnose erfordern..

DifferentialdiagnosekriterienPankreatitisCholezystitisPerforiertes Magengeschwür / ZwölffingerdarmgeschwürBauch MI
Die Art des SchmerzesIntensiver, plötzlicher, anhaltender Schmerz.Intensiver, anhaltender Schmerz.Starker Schmerz, verstärkt durch Veränderungen der Körperhaltung.Intensive, krampfartige Schmerzen.
Lokalisation von SchmerzenEpigastrische Region mit Bestrahlung der linken Körperhälfte.Rechtes Hypochondrium, epigastrische Region mit Bestrahlung der rechten Halshälfte, rechtes Schulterblatt und Lendenwirbelsäule.Epigastrische und mesogastrische Region.Epigastrische Region, rechtes Hypochondrium und in einigen Fällen die rechte Bauchhälfte. Die Bestrahlung kann im Interskapularbereich erfolgen.
EKGNormaler Sinusrhythmus oder paroxysmale Veränderungen wie Tachy oder Bradykardie.Normaler Sinusrhythmus oder paroxysmale Veränderungen wie Tachy oder Bradykardie.Normaler Sinusrhythmus oder paroxysmale Veränderungen wie Tachy oder Bradykardie.Elektrokardiographisches Bild des Zwerchfell-MI (posterior).
KlinikPositive Symptome einer Pankreatitis - ein Symptom von Shoffard, Tuzhulin, Mayo-Robson, Mussey-Georgievsky.Erhöhte Körpertemperatur, wiederholtes Erbrechen, aufgeblähter Bauch.Typisches Röntgenbild von freiem Gas unter der Kuppel des Diaphragmas.Erbrechen lindert nicht. Arterielle Hypotonie.
Magenblutungen.

Die Schlüsselfaktoren bei der Differentialdiagnose der Krankheit sind:

  • Elektrokardiogramm;
  • Ultraschall des Herzens;
  • Serum-Kardiomarker (MV-CPK-Troponine, LDH und AST).

Diagnoseregeln

Die Diagnose eines "abdominalen Myokardinfarkts" wird in einem Krankenhaus auf der Grundlage der folgenden Daten gestellt:

  • Patientenbeschwerden;
  • eine objektive Untersuchung durch einen Arzt;
  • Labortests - allgemeine und biochemische Blutuntersuchung mit Bestimmung von Kardiomarkern;
  • Elektrokardiogramm;
  • Herzultraschall.

Die Krankheit wird 30 Minuten nach dem Einsetzen der Angina pectoris diagnostiziert.

Ein Angina-Anfall ist durch Krampfschmerzen hinter dem Brustbein gekennzeichnet.

Erste Hilfe

Bei Verdacht auf einen Myokardinfarkt sollte folgender Algorithmus befolgt werden:

  1. Setzen Sie sich zu dem Patienten und beruhigen Sie sich. Knöpfen Sie enge Kleidung auf. Für frische Luft sorgen.
  2. Geben Sie dem Patienten sublinguales Nitroglycerin.
  3. Wenn Aspirin verfügbar ist, kauen Sie eine Dosis von 300 mg.
  4. Rufen Sie das Krankenwagenteam an.
  5. Bei Bewusstlosigkeit und fehlender rhythmischer Atmung ist eine kardiopulmonale Wiederbelebung erforderlich.

Die Verwendung von Nitroglycerin als Erste Hilfe ist bei Bluthochdruck kontraindiziert, da dies zu einem Druckabfall und einem Kollaps führen kann.

Ort und Art des Schmerzes

Der Schmerz ist intensiv, paroxysmal und lokalisiert sich hauptsächlich im epigastrischen Bereich mit Bestrahlung des interskapulären Bereichs.
Die Lokalisation von Schmerzen im Bauch ist darauf zurückzuführen, dass die hintere (Zwerchfell-) Wand des Ventrikels nekrotischen Veränderungen unterliegt.
Schmerzhafte Empfindungen können durch körperliche Aktivität, Stress und sogar Nahrungsaufnahme ausgelöst werden.

Behandlung

Medikament

Die Behandlung zielt darauf ab, den Blutfluss in den Herzkranzgefäßen wiederherzustellen und Schmerzen zu beseitigen. Es beinhaltet den Termin:

  • thrombolytische Therapie;
  • Thrombozytenaggregationshemmende Therapie (Aspirin);
  • Antikoagulantien (Heparin mit niedrigem Molekulargewicht);
  • Betablocker;
  • Schmerzmittel (Morphium).

Wenn der Patient unruhig und aufgeregt ist, ist die Verwendung von Beruhigungsmitteln gerechtfertigt..
Von besonderer Bedeutung ist die psychologische Unterstützung des Patienten und seiner Angehörigen durch das medizinische Personal..

Operation

Eine Operation wird durchgeführt, um eine Erkrankung der Herzkranzgefäße zu diagnostizieren und zu behandeln. Zunächst wird der Patient einer Koronarangiographie unterzogen, mit der Lokalisation, Art und Grad des Koronarkrampfes bestimmt werden können.
Ferner wird im Verlauf der Operation das Problem der Koronarbypass-Transplantation, des Stents oder der Ballonangioplastie entschieden.

Prävention der Krankheit

Bei der Pathogenese der ischämischen Herzkrankheit werden korrigierende und nicht korrigierte Risikofaktoren unterschieden. Vorbeugende Maßnahmen sind der Kampf gegen veränderbare Risikofaktoren.

Die Prävention eines Myokardinfarkts besteht in der Umsetzung folgender Maßnahmen:

  • Bekämpfung schlechter Gewohnheiten - Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum;
  • Behandlung der arteriellen Hypertonie;
  • Kampf gegen Adynamie durch Steigerung der körperlichen Aktivität;
  • Bekämpfung von Übergewicht;
  • Stress minimieren;
  • Behandlung und Kontrolle des Verlaufs von Diabetes mellitus.

Zur Vorbeugung gehört auch die medikamentöse Therapie, die besonders für Patienten wichtig ist, die bereits einen Myokardinfarkt hatten..
In der klinischen Praxis werden zu diesem Zweck folgende Arzneimittelgruppen eingesetzt:

  • Statine zur Normalisierung des Lipidprofils;
  • Thrombozytenaggregationshemmer;
  • Betablocker;
  • ACE-Hemmer;
  • Heparin mit niedrigem Molekulargewicht ist bei instabiler Angina indiziert.

Empfehlungen zur Vorbeugung von ischämischen Herzerkrankungen werden vom behandelnden Arzt gegeben und anhand der Krankengeschichte des Patienten individuell ausgewählt..

Komplikationen

Ein abdominaler Myokardinfarkt ist mit einer Reihe schwerwiegender Komplikationen verbunden, die durch das Fehlen einer rechtzeitigen und korrekten Diagnose der Krankheit verursacht werden.

Komplikationen sind:

  • kardiogener Schock;
  • akute, chronische Herzinsuffizienz;
  • Rhythmusstörungen;
  • Perikarditis;
  • arterielle Hypotonie;
  • thromboembolische Komplikationen.

Prognose

Die Prognose nach einem Herzinfarkt ist ungünstig, was mit der Entwicklung irreversibler Veränderungen des Myokards verbunden ist. Dies führt ferner zu einer unzureichenden Funktion des Herz-Kreislauf-Systems..

Im Allgemeinen hängt die Prognose von der rechtzeitigen Bereitstellung der erforderlichen medizinischen Versorgung für den Patienten ab. Es wird auch durch den Grad der Schädigung des Herzmuskels bestimmt..

Was sind die Symptome eines abdominalen Myokardinfarkts?

Herzerkrankungen sind durch starke Schmerzen gekennzeichnet, aber die abdominale Form des Myokardinfarkts sticht unter ihnen als brennende starke Schmerzen im Bauch hervor. Die Gefahr dieser Form der Krankheit besteht darin, dass es leicht ist, sie durch Symptome mit anderen Krankheiten zu verwechseln, die nicht mit dem Herz-Kreislauf-System zusammenhängen..

Ältere Menschen neigen zu dieser Form des Herzinfarkts, insbesondere wenn sie an koronarer Herzkrankheit, Arteriosklerose oder anderen Herzkrankheiten leiden, sie können sich aber auch bei jungen Patienten manifestieren. Ein Bauchinfarkt entsteht häufig, wenn die hintere Herzwand durch die Beteiligung der Zwerchfellmuskeln beschädigt wird.

  1. Symptome
  2. Erste Hilfe
  3. Diagnose
  4. Behandlungsmethoden
  5. Therapeutische Behandlung
  6. Operativer Eingriff
  7. Verhütung

Symptome

Die abdominale Form des Myokardinfarkts entwickelt sich aus den gleichen Gründen wie andere: aufgrund der Unterbrechung der Durchblutung in der Koronararterie. Die ausgeprägtesten Symptome:

  • Schmerzen im Zwerchfell, die auf den Bauch ausstrahlen,
  • Übelkeit und einzelnes Erbrechen,
  • Bauchbeschwerden (Blähungen),
  • kalter Schweiß vor dem Hintergrund seltener Blässe,
  • Verdauungs- und Stuhlprobleme,
  • niedriger Druck.

Wenn der Patient andere chronische Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems mit solchen Symptomen hat, sollten Sie wachsam sein und einen Krankenwagen rufen.

Die abdominale Form des Myokardinfarkts und die dadurch verursachten Symptome können aufgrund der Komplexität des genauen Schmerzortes impliziter Natur sein. Die Festlegung des Fokus ist vor dem Hintergrund der Einnahme von No-Shpa oder Nitroglycerin, die die Schmerzintensität verringern, besonders kompliziert. Es ist charakteristisch, dass die Stärke des Schmerzes die Lokalisation nach einer Änderung der Körperposition nicht verändert.

Wichtig! In den meisten Fällen treten die Symptome eines abdominalen Myokardinfarkts nach dem Essen auf. Dies wird durch eine Verschlechterung der Blutversorgung nach der Freisetzung von Glukose in das Blut verursacht..

Ein weiterer Faktor, der bei der Identifizierung der Bauchform eines Herzinfarkts Beachtung verdient, ist kalter Schweiß, der von einem starken Druck- und Blassabfall begleitet wird. Der Patient spürt eine unverständliche Angst und Unruhe, schwere Schwäche.

Der Herzrhythmus ist gestört, zusätzliche Töne und systolische Geräusche treten auf, Kurzatmigkeit und Atemnot.

Es ist möglich, die abdominale Form eines Herzinfarkts (auch als gastralgische Form eines Herzinfarkts bezeichnet) durch Untersuchung des Abdomens festzustellen. Unter Druck gibt es keine schützenden Muskelkontraktionen im Bauchbereich. Es gibt kein vollständiges Bild eines scharfen Bauches. Nach 4-5 Stunden sind die Abdomensymptome geglättet, Anzeichen von hämodynamischen Störungen bleiben bestehen.

Erste Hilfe

Erste-Hilfe-Techniken sind die gleichen wie bei jedem Myokardinfarkt. Das Hauptproblem besteht darin, dass die Menschen in der Umgebung die Bauchform nicht identifizieren können, während die Symptome eines typischen koronaren Myokardinfarkts vielen bekannt sind..

Um Hilfe zu leisten, benötigen Sie:

  1. Entfernen Sie überschüssige Kleidung vom Patienten, da dies die Durchblutung und Atmung verlangsamen kann.
  2. Eine Person so zu pflanzen, dass sie sich auf etwas stützen kann.
  3. Wenn Nitroglycerin vorhanden ist, legen Sie eine Tablette unter die Zunge.
  4. Wenn die Schmerzattacken nicht länger als drei Minuten aufhören, müssen Sie einen Krankenwagen rufen oder den Patienten selbst zur medizinischen Versorgung bringen (nur in Fällen, in denen ein Anruf bei Ärzten unangemessen ist)..
  5. Wenn möglich, geben Sie dem Opfer Aspirin zum Trinken. Die Dosierung sollte 300 mg betragen. Für den schnellstmöglichen Effekt wird empfohlen, es zu zerdrücken oder zu kauen. Dies hilft, Nekrose zu verhindern.

Wichtig! Der Herzinfarkt verläuft vor dem Hintergrund einer funktionellen Herzinsuffizienz. Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass er gestoppt wird. Daher sollte sofort Erste Hilfe geleistet werden.

Diagnose

Ein abdominaler Myokardinfarkt wird als Symptom anderer Herzerkrankungen getarnt, und viele Manifestationen fallen mit Krankheiten zusammen, die nicht mit dem Herz-Kreislauf-System zusammenhängen. Dies erschwert die Diagnose. Die ersten Symptome können einem Anfall von Cholezystitis, akuter Pankreatitis, ähnlich sein.

Diejenigen, die chronische Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts haben, schreiben solche Manifestationen wie ihre Krankheiten ab. Wenn jedoch Atemnot, starke Schwäche, blaues Gesicht und Lippen, kalter Schweiß auftreten, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen. Sie müssen auf jeden Fall ins Krankenhaus gehen, um sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen.

Das Kardiogramm wird normalerweise unmittelbar nach der Ankunft eines Krankenwagens entfernt, sogar vor dem Krankenhausaufenthalt, was dazu beiträgt, die richtige Diagnose zu stellen und Erste Hilfe zu leisten. Der Patient wird thrombolytisch behandelt, es werden Thrombozytenaggregationshemmer und Heparin verabreicht.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung dieser Form der Krankheit erfordert einen Krankenhausaufenthalt und einen Krankenhausaufenthalt..

Therapeutische Behandlung

Der Patient muss sich strikt an die Bettruhe halten, jede körperliche Aktivität ist verboten. Es ist wichtig, Stresssituationen während des Wiederherstellungsprozesses zu vermeiden..

Für eine schnelle Genesung wird ein Medikamentenkomplex verschrieben, darunter:

  • Schmerzmittel - Analgetika,
  • Beruhigungsmittel,
  • Betablocker - erweitern Sie die Gefäße, die das Myokard versorgen,
  • Antikoagulanzien - helfen, das Blut zu verdünnen und Blutgerinnsel zu verhindern,
  • Thrombolytika - bekämpfen bereits vorhandene Blutgerinnsel,
  • ACE-Hemmer.

Operativer Eingriff

Wenn die abdominale Form eines Herzinfarkts nicht rechtzeitig diagnostiziert wurde, wird operiert. Die häufigsten sind:

  • Koronarangioplastie - Installation eines speziellen expandierenden Ballons entlang des am stärksten betroffenen Bereichs des Gefäßes,
  • Bypass-Transplantation der Koronararterien - Die Stelle in der Koronararterie, an der Nekrose auftrat, wird auf Kosten einer anderen Vene umgangen.

In einigen Fällen ist eine Herztransplantation erforderlich.

Verhütung

Um die Manifestation dieser Krankheit zu vermeiden, müssen Sie einfache Regeln befolgen:

  1. Lassen Sie sich regelmäßig untersuchen,
  2. Überwachen Sie den Cholesterinspiegel im Blut und messen Sie regelmäßig den Blutdruck,
  3. Reduzieren Sie fetthaltige Lebensmittel und Lebensmittel mit hohem Gehalt an schnellen Kohlenhydraten,
  4. Trainieren Sie und gehen Sie an die frische Luft,

Wenn Sie die aufgeführten Regeln einhalten, können Sie jede Form von Herzinfarkt, einschließlich Bauchschmerzen, vermeiden und das Risiko anderer Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems verringern.

Bauchmuskelinfarkt

Bauchmuskelinfarkt

Bauchschmerzen sind normalerweise mit Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verbunden. Dies ist jedoch nicht immer der Fall, und solche Schmerzen können ein Symptom für die abdominale Form eines Myokardinfarkts sein. Wir werden heute über den klinischen Verlauf, die Diagnose und die Behandlungsprinzipien dieses Prozesses sprechen..

Merkmale der Krankheit

Myokardinfarkt (MI) ist eine klinische Form der ischämischen Herzkrankheit, die mit der Entwicklung nekrotischer Veränderungen des Myokards aufgrund mangelnder Blutversorgung einhergeht.

Eine rechtzeitige Diagnose und Behandlung kann das Risiko von Komplikationen und Rückfällen verringern. Dies ist besonders wichtig für atypische Formen mit einem für einen Myokardinfarkt untypischen Krankheitsbild..

Eine davon ist die abdominale Form des Myokardinfarkts infolge einer Schädigung der hinteren Wand des Herzmuskels.

Einstufung

Myokardinfarkt wird nach verschiedenen Kriterien klassifiziert..

EntwicklungsstadienLokalisierungLäsionsvolumen
  1. Die schärfste Bühne
  2. Akutes Stadium.
  3. Subakute Periode.
  4. Stadium der Narbenveränderungen.
  1. Transmural.
  2. Subendokardial.
  3. Subepikardial.
  4. Intramural.
  1. Großer Fokus (Q-Infarkt).
  2. Kleiner Fokus.

Q ist eine Welle im EKG. Der Q-Infarkt ist durch eine großfokale Myokardnekrose gekennzeichnet.

Es wird auch akzeptiert, atypische Formen des Myokardinfarkts zu unterscheiden..

BauchAsthmatikerSchmerzlosZerebralPeripherieKombiniert
Es zeichnet sich durch eine Kombination von dyspeptischen und gastralgischen Phänomenen aus. Richtige Differentialdiagnose erforderlich.Das klinische Bild ähnelt dem bei Asthma bronchiale. Unterscheidet sich in zunehmender Atemnot.Eine seltene Form des Myokardinfarkts, die hauptsächlich bei jungen Menschen oder Patienten mit Diabetes mellitus mit verminderter Schmerzempfindlichkeit diagnostiziert wird.Unterscheidet sich von einem typischen klinischen Verlauf durch eine Zunahme neurologischer Symptome in Form von Bewusstseinsstörungen, Schwindel, Kopfschmerzen und räumlich-zeitlicher Desorientierung.Es ist gekennzeichnet durch eine atypische Lokalisation von Schmerzen im Hals, in der Halswirbelsäule, in der Interskapularregion, im Unterkiefer und im linken Arm.Klinisch präsentiert durch eine Kombination mehrerer atypischer Formen.

Ursachen des Auftretens

Die Gründe für die Entwicklung eines Myokardinfarkts sind:

  • atherosklerotische Veränderungen in der Gefäßwand;
  • Obturation der Koronararterie, die den Herzmuskel versorgt;
  • Gefäßthrombose;
  • Obturation durch Operation (Angioplastie);
  • Koronarkrampf.

Symptome

Atypischer abdominaler Myokardinfarkt manifestiert sich in Form von zwei Syndromen:

  • gastralgisch;
  • dyspeptisch.

Das folgende Krankheitsbild ist charakteristisch für die abdominale Form des Myokardinfarkts:

  • Schmerzen in der Magengegend lokalisiert;
  • Blähungen;
  • Übelkeit
  • Erbrechen;
  • Schluckauf.

Ein abdominaler Myokardinfarkt kann von Magenblutungen und Erbrechen des Mageninhalts begleitet sein.

Differenzialdiagnose

Die Symptome eines abdominalen Myokardinfarkts ähneln einer Reihe von Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts, die eine sorgfältige und qualitativ hochwertige Differentialdiagnose erfordern..

DifferentialdiagnosekriterienPankreatitisCholezystitisPerforiertes Magengeschwür / ZwölffingerdarmgeschwürBauch MI
Die Art des SchmerzesIntensiver, plötzlicher, anhaltender Schmerz.Intensiver, anhaltender Schmerz.Starker Schmerz, verstärkt durch Veränderungen der Körperhaltung.Intensive, krampfartige Schmerzen.
Lokalisation von SchmerzenEpigastrische Region mit Bestrahlung der linken Körperhälfte.Rechtes Hypochondrium, epigastrische Region mit Bestrahlung der rechten Halshälfte, rechtes Schulterblatt und Lendenwirbelsäule.Epigastrische und mesogastrische Region.Epigastrische Region, rechtes Hypochondrium und in einigen Fällen die rechte Bauchhälfte. Die Bestrahlung kann im Interskapularbereich erfolgen.
EKGNormaler Sinusrhythmus oder paroxysmale Veränderungen wie Tachy oder Bradykardie.Normaler Sinusrhythmus oder paroxysmale Veränderungen wie Tachy oder Bradykardie.Normaler Sinusrhythmus oder paroxysmale Veränderungen wie Tachy oder Bradykardie.Elektrokardiographisches Bild des Zwerchfell-MI (posterior).
KlinikPositive Symptome einer Pankreatitis - ein Symptom von Shoffard, Tuzhulin, Mayo-Robson, Mussey-Georgievsky.Erhöhte Körpertemperatur, wiederholtes Erbrechen, aufgeblähter Bauch.Typisches Röntgenbild von freiem Gas unter der Kuppel des Diaphragmas.Erbrechen lindert nicht. Arterielle Hypotonie, Magenblutung.

Die Schlüsselfaktoren bei der Differentialdiagnose der Krankheit sind:

  • Elektrokardiogramm;
  • Ultraschall des Herzens;
  • Serum-Kardiomarker (MV-CPK-Troponine, LDH und AST).

Diagnoseregeln

Die Diagnose eines "abdominalen Myokardinfarkts" wird in einem Krankenhaus auf der Grundlage der folgenden Daten gestellt:

  • Patientenbeschwerden;
  • eine objektive Untersuchung durch einen Arzt;
  • Labortests - allgemeine und biochemische Blutuntersuchung mit Bestimmung von Kardiomarkern;
  • Elektrokardiogramm;
  • Herzultraschall.

Die Krankheit wird 30 Minuten nach dem Einsetzen der Angina pectoris diagnostiziert.

Ein Angina-Anfall ist durch Krampfschmerzen hinter dem Brustbein gekennzeichnet.

Erste Hilfe

Bei Verdacht auf einen Myokardinfarkt sollte folgender Algorithmus befolgt werden:

  1. Setzen Sie sich zu dem Patienten und beruhigen Sie sich. Knöpfen Sie enge Kleidung auf. Für frische Luft sorgen.
  2. Geben Sie dem Patienten sublinguales Nitroglycerin.
  3. Wenn Aspirin verfügbar ist, kauen Sie eine Dosis von 300 mg.
  4. Rufen Sie das Krankenwagenteam an.
  5. Bei Bewusstlosigkeit und fehlender rhythmischer Atmung ist eine kardiopulmonale Wiederbelebung erforderlich.

Die Verwendung von Nitroglycerin als Erste Hilfe ist bei Bluthochdruck kontraindiziert, da dies zu einem Druckabfall und einem Kollaps führen kann.

Ort und Art des Schmerzes

Der Schmerz ist intensiv, paroxysmal und lokalisiert sich hauptsächlich im epigastrischen Bereich mit Bestrahlung des interskapulären Bereichs. Die Lokalisierung von Bauchschmerzen ist mit der Tatsache verbunden, dass die hintere (Zwerchfell-) Wand des Ventrikels nekrotischen Veränderungen unterliegt.

Schmerzhafte Empfindungen können durch körperliche Aktivität, Stress und sogar Nahrungsaufnahme ausgelöst werden.

Medikament

Die Behandlung zielt darauf ab, den Blutfluss in den Herzkranzgefäßen wiederherzustellen und Schmerzen zu beseitigen. Es beinhaltet den Termin:

  • thrombolytische Therapie;
  • Thrombozytenaggregationshemmende Therapie (Aspirin);
  • Antikoagulantien (Heparin mit niedrigem Molekulargewicht);
  • Betablocker;
  • Schmerzmittel (Morphium).

Wenn der Patient unruhig und aufgeregt ist, ist die Verwendung von Beruhigungsmitteln gerechtfertigt..
Von besonderer Bedeutung ist die psychologische Unterstützung des Patienten und seiner Angehörigen durch das medizinische Personal..

Operation

Eine Operation wird durchgeführt, um eine Erkrankung der Herzkranzgefäße zu diagnostizieren und zu behandeln. Zunächst wird der Patient einer Koronarangiographie unterzogen, mit der Lokalisation, Art und Grad des Koronarkrampfes bestimmt werden können.
Ferner wird im Verlauf der Operation das Problem der Koronarbypass-Transplantation, des Stents oder der Ballonangioplastie entschieden.

Prävention der Krankheit

Bei der Pathogenese der ischämischen Herzkrankheit werden korrigierende und nicht korrigierte Risikofaktoren unterschieden. Vorbeugende Maßnahmen sind der Kampf gegen veränderbare Risikofaktoren.

Die Prävention eines Myokardinfarkts besteht in der Umsetzung folgender Maßnahmen:

  • Bekämpfung schlechter Gewohnheiten - Rauchen und übermäßiger Alkoholkonsum;
  • Behandlung der arteriellen Hypertonie;
  • Kampf gegen Adynamie durch Steigerung der körperlichen Aktivität;
  • Bekämpfung von Übergewicht;
  • Stress minimieren;
  • Behandlung und Kontrolle des Verlaufs von Diabetes mellitus.

Zur Vorbeugung gehört auch die medikamentöse Therapie, die besonders für Patienten wichtig ist, die bereits einen Myokardinfarkt hatten..
In der klinischen Praxis werden zu diesem Zweck folgende Arzneimittelgruppen eingesetzt:

  • Statine zur Normalisierung des Lipidprofils;
  • Thrombozytenaggregationshemmer;
  • Betablocker;
  • ACE-Hemmer;
  • Heparin mit niedrigem Molekulargewicht ist bei instabiler Angina indiziert.

Empfehlungen zur Vorbeugung von ischämischen Herzerkrankungen werden vom behandelnden Arzt gegeben und anhand der Krankengeschichte des Patienten individuell ausgewählt..

Komplikationen

Ein abdominaler Myokardinfarkt ist mit einer Reihe schwerwiegender Komplikationen verbunden, die durch das Fehlen einer rechtzeitigen und korrekten Diagnose der Krankheit verursacht werden.

Komplikationen sind:

  • kardiogener Schock;
  • akute, chronische Herzinsuffizienz;
  • Rhythmusstörungen;
  • Perikarditis;
  • arterielle Hypotonie;
  • thromboembolische Komplikationen.

Prognose

Die Prognose nach einem Herzinfarkt ist ungünstig, was mit der Entwicklung irreversibler Veränderungen des Myokards verbunden ist. Dies führt ferner zu einer unzureichenden Funktion des Herz-Kreislauf-Systems..

Im Allgemeinen hängt die Prognose von der rechtzeitigen Bereitstellung der erforderlichen medizinischen Versorgung für den Patienten ab. Es wird auch durch den Grad der Schädigung des Herzmuskels bestimmt..

Wie manifestiert sich ein abdominaler Myokardinfarkt??

Die abdominale Form des Myokardinfarkts tritt mit typischen Symptomen von Magen-Darm-Störungen auf. Aufgrund der Ähnlichkeit der Symptome können der Patient und sogar ein Spezialist möglicherweise nicht zwischen einer Krankheit und einem Bauchproblem unterscheiden..

Die abdominale Form eines Herzinfarkts ist typisch für übergewichtige Menschen, die fetthaltige Lebensmittel, Alkohol und Rauchen missbrauchen. Solche Patienten sind an Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts gewöhnt und werden, wenn atypische Symptome einer Nekrose auftreten, auf eine Vergiftung zurückgeführt. Das Hauptproblem der Bauchform hängt damit zusammen: Es ist schwierig zu diagnostizieren, dass sich die Behandlung in dieser Hinsicht verzögert..

Prävalenz von Krankheiten

Die Bauchform wird in Kernen beobachtet, die zu hohen Cholesterinspiegeln neigen. Die Krankheit ist gleichmäßig über die Altersgruppen verteilt und tritt sowohl bei Erwachsenen als auch bei älteren Menschen gleichermaßen auf..

Aufgrund einiger Faktoren weist die Krankheit je nach Geschlecht des Patienten Unterschiede auf. Beispiel: Aufgrund der Besonderheiten der Ernährung leiden Männer eher unter einer solchen Pathologie. Sie sind stärker alkoholabhängig, was das Herz trifft und zu Übergewicht führt (insbesondere wenn es sich um Bier handelt), und sie missbrauchen auch fetthaltige Lebensmittel.

Merkmale des Bauchinfarkts

Ein abdominaler Myokardinfarkt tritt nach Verengung eines der wichtigen Blutgefäße im Herzen auf. Infolgedessen beginnt der Sauerstoffmangel im Muskelgewebe und Zellen, die nicht mit Nahrung versorgt werden, sterben allmählich ab. Dieses Phänomen nennt man Nekrose..

Beim abdominalen Typ (auch gastralgisch genannt) entwickelt sich der Infarkt im unteren Teil des Myokards, der sich in der Nähe des Zwerchfells befindet. Infolgedessen geht der vom betroffenen Herzen hervorgerufene Schmerz in die Bauchhöhle..

Nekrotische Veränderungen wirken sich auch auf das Zwerchfell aus, so dass in seinem Bereich starke Schmerzen und damit auch Magen-Darm-Störungen auftreten.

Bei unsachgemäßer Arbeit komprimiert dieses Septum die Organe, was zu Beschwerden und Abweichungen führt. Und eine Vergiftung vor dem Hintergrund des Anfangsstadiums der Nekrose führt zu Darmstörungen und Erbrechen.

Symptome

Myokardinfarkt äußert sich zunächst in unausgesprochenen Atembeschwerden und verminderter Aktivität. Ein Mensch verliert plötzlich an Kraft, es fällt ihm schwer, sich zu bewegen. Im Bereich der Nieren gibt es ein "Saugen", das sich zu einem pochenden, dumpfen Schmerz entwickelt.
Ferner erscheint das folgende unspezifische Bouquet von Symptomen, in denen die Pathogenese der Krankheit ausgedrückt wird:

  • Kopfschmerzen;
  • schwere Übelkeit;
  • anhaltendes Erbrechen;
  • unvollständiges Atmungssyndrom;
  • schmerzhafte Empfindungen im Bauch, insbesondere in der Taille;
  • Darmerkrankungen;
  • Blähungen;
  • Temperaturanstieg.

Aufgrund der Fülle häufiger Symptome, die einer Vergiftung sehr ähnlich sind, wird der abdominale Herzinfarkt fast immer mit dem Magen-Darm-Problem verwechselt.

Vor dem Hintergrund eines langen Mangels an angemessener Unterstützung treten folgende Komplikationen auf:

  • schwere Atembeschwerden;
  • Bewusstlosigkeit;
  • das Risiko, ins Koma zu fallen, steigt;
  • schmerzende Schmerzen im Bereich des Herzens;
  • klinischer Tod.

Vor dem Hintergrund eines Herzinfarkts kann sich ein Schlaganfall oder ein wiederholter Anfall von Herzinsuffizienz entwickeln, der den Patienten "fertig macht". Eine Herzoperation muss innerhalb von 6 Stunden ab dem Zeitpunkt der Verletzung durchgeführt werden, da sonst der Tod möglich ist.

Schwierigkeiten bei der Diagnose der Krankheit

Die Hauptschwierigkeit eines Bauchinfarkts ist seine Ähnlichkeit mit einem völlig anderen Problem des Körpers: einer Störung der Verdauungsfunktionen. Wenn Sie die Beschwerden verwechseln, stirbt der Patient mit einer falschen oder stark verzögerten Operation unweigerlich. Daher muss eine Person bei der Aufnahme in das Krankenhaus auf Läsionen des Herzens und der Bauchhöhle untersucht werden..

Die Hauptmethode der vorläufigen Diagnose ist das einfache Abtasten des Abdomens, bei dem eine leichte Empfindlichkeit zu spüren ist. Auf diese Weise können Sie nachvollziehen, in welchem ​​Bereich des Körpers Schmerzen auftreten und ob in bestimmten Bereichen Blähungen auftreten.

Bei einem Herzinfarkt werden keine schwerwiegenden Anomalien in der Bauchhöhle festgestellt, sondern starke und auf den ersten Blick ursachenlose Schmerzen des Zwerchfells. Mit dieser Beobachtung können Sie zur Hauptdiagnosemethode wechseln - der Koronarangiographie..

Koronarangiographie und andere diagnostische Maßnahmen bei Herzinfarkt

Eine abdominale Läsion sollte hauptsächlich durch Abtasten der Bauchhöhle, Koronarangiographie und Anamnese aus den Worten des Patienten, EKG, diagnostiziert werden.

Der Untersuchungsalgorithmus lautet wie folgt: Beschwerde des Antragstellers, Untersuchung seiner Krankengeschichte, Palpation, EKG, Koronarangiographie.

Die Aufgabe des Spezialisten bei verschiedenen Diagnosen besteht darin, die Erkrankung der Bauchhöhle vom Herzinfarkt zu trennen. Es gibt Hauptunterscheidungsmerkmale:

  • Ein Herzinfarkt ist gekennzeichnet durch Atembeschwerden, Atemnot, die bei Magen-Darm-Problemen nicht auftritt.
  • Die Koronarangiographie beim Infarkt zeigt eine Nekrose des Herzmuskels.
  • Der Patient fällt ohne Anzeichen einer schweren Vergiftung in Ohnmacht.
  • Herzschlag inkonsistent, ungleichmäßig.
  • Infolgedessen fließt Blut aus dem Gesicht und den unteren Extremitäten ab - die Haut wird in diesen Bereichen blanchiert.

Die Koronarangiographie als differenzielle Methode zur Untersuchung eines Patienten mit Verdacht auf Herzinfarkt ist die einzig wirksame Methode, um eine genaue Diagnose zu stellen.

In der abdominalen Form des Myokardinfarkts können die verbleibenden Symptome oder sogar ihre Kombination unzureichend sein oder zu einer falschen Diagnose führen. Daher muss jedes Zeichen durch EKG oder Koronarangiographie überprüft werden, wobei diese Methoden vorzugsweise kombiniert werden.

Operation

Eine abdominale Herzkrankheit erfordert eine Operation und bestimmte Medikamente.

Zur Wiederherstellung der Durchblutung werden Adrenalin-Injektionen (eine vorübergehende Maßnahme) und Thrombolytika (Substanzen, die bei der Bewältigung der Verstopfung von Blutgefäßen helfen) eingenommen.

Eine klinische Untersuchung und eine chirurgische Behandlung sind aufgrund der Ergebnisse erforderlich.
Die Intervention von Chirurgen sollte nach der Injektion von Medikamenten durchgeführt werden. Aufgaben von Spezialisten:

  • Beseitigen Sie den Fokus nekrotischer Veränderungen.
  • Stellen Sie die Durchblutung wieder her (indem Sie ein Blutgerinnsel entfernen oder ein Gefäß transplantieren)..
  • Identifizieren Sie Kapillaren und Venen im Myokardbereich, um den Körper nicht zu übermäßigen Blutungen zu führen.
  • Machen Sie richtig einen Einschnitt und nähen Sie ihn dann, das Periost und die Brust.

Als elektrochirurgische Einheit und gewöhnliches Skalpell gelten Klammern als geeignete Instrumente für die Operation. Übergewichtige Menschen oder Patienten mit hohem Cholesterinspiegel sollten zuerst eine indirekte Herzmassage durchführen, ohne die Brust zu schneiden. Dadurch können die Gefäße besser sichtbar werden, wodurch verhindert wird, dass Ärzte versehentlich einen wichtigen Blutweg berühren..

Bei abdominalen Läsionen kann die Nekrose vom Myokard auf das Zwerchfell übertragen werden. In diesem Fall wird dieser Körperteil auch operiert, um totes Gewebe zu entfernen, und die Operation wird dringend. Während des Eingriffs ist unbedingt auf eine ordnungsgemäße Durchblutung zu achten. Um Komplikationen während der Operation zu vermeiden, wird die Funktion des Herzens vorübergehend von einer künstlichen Pumpe ausgeführt.

Nach der Operation ist es sehr wichtig, alle eingeschnittenen Elemente richtig zu befestigen. Aufgrund seines hohen Gewichts und seiner geringen Flexibilität ist der Brustkorb mit einem Draht verbunden. Das Epithelgewebe - die äußerste Schicht, die am einfachsten zu reparieren ist - wird mit selbst resorbierbaren Nähten vernäht. Das Periost ist mit verstärkten Fäden verbunden.

Rehabilitationsphase

Bei erfolgreicher Operation bleibt der Patient 7-10 Tage auf der Intensivstation. Die Klinik bietet ihm alles, was er braucht, von Medikamenten bis hin zu vorübergehenden Lebensbedingungen. Zu diesem Zeitpunkt werden die Funktionen des Herzens und des Zwerchfells wiederhergestellt..

Wenn es wiederholt zu einer Niederlage kommt, wird die Person auf der Intensivstation verzögert, bis Anzeichen einer systematischen Genesung festgestellt werden. Während dieser Zeit dürfen selbst Verwandte selten in die Ruhe des Patienten, da ihr Besuch den Patienten stören kann..

Ärzte überwachen den Zustand des Patienten:

  • Überprüfen Sie das Druckniveau.
  • Künstliche Belüftung vorsehen (falls erforderlich).
  • Die prophylaktische Koronarangiographie wird regelmäßig durchgeführt.
  • Behandeln Sie die Naht mit Antiseptika.
  • Bemühen Sie sich, die Rehabilitation des Patienten zu beschleunigen.
  • Stellen Sie sicher, dass der Patient richtig isst und Stress vermeidet.
  • Verschreiben Sie restaurative Medikamente.

Nach Abschluss der ersten Therapie wird der Patient für einen Zeitraum von 2 Wochen bis zu einem Monat auf eine allgemeine stationäre Station gebracht.

Vorbeugende Maßnahmen nach der Operation

Nach der Therapie sollte der Patient verstärkt auf seine Gesundheit achten. Bauchkrampfanfälle treten vor dem Hintergrund von Unterernährung auf und überlasten den Körper aufgrund schwieriger Arbeit oder Stress. All diese Faktoren müssen berücksichtigt werden, um das Risiko eines Problems zu verringern..

Fachärzte auf dem Gebiet der Kardiologie empfehlen zur Vermeidung von Komplikationen:

  • Verweigern Sie schädliche (würzige, salzige, fettige) Lebensmittel.
  • Reduzieren Sie die Aufnahme von Lebensmitteln, die den Cholesterinspiegel erhöhen.
  • Weigere dich, Alkohol zu trinken.
  • Begrenzen Sie schwere körperliche Aktivitäten und ersetzen Sie sie durch regelmäßige Cardio-Workouts.
  • Suchen Sie regelmäßig einen Arzt auf.

Im Zusammenhang mit dem Auferlegen einer Naht gibt es folgende Empfehlungen:

  • Überladen Sie die Brust nicht.
  • Es ist verboten, sich scharf zu biegen und andere plötzliche Bewegungen auszuführen..
  • Es ist notwendig, den Zustand der Atmung und der Empfindungen im Solarplexus ständig zu überwachen..

Wenn Warnzeichen (Schmerzen, Beschwerden) auftreten, müssen Sie erneut ins Krankenhaus.

Der Patient muss unbedingt Herz-Kreislauf-Medikamente einnehmen. Arzneimittel wie "Kardiomagnet" dürfen nur von einem Arzt verschrieben und streng nach den Empfehlungen eines Spezialisten angewendet werden..

So reduzieren Sie das Risiko eines Herzinfarkts?

Bauchherzschäden treten vor dem Hintergrund eines unangemessenen Lebensstils aufgrund des Auftretens von Plaques und Blutgerinnseln im Gefäß auf. Die Reduzierung des Herzinfarktrisikos erfolgt unter folgenden Bedingungen:

  • Ausschluss von alkoholischen Getränken;
  • Ablehnung von Junk Food;
  • Gewichtsverlust nach allgemein anerkannten medizinischen Standards;
  • erhöhte Mobilität;
  • regelmäßige Cardio-Workouts.

Das Herz muss genug Nährstoffe bekommen. Ihr konstanter Fluss kann ohne besondere Vorbereitungen sichergestellt werden. Spurenelemente, die zur Vorbeugung von Anfällen nützlich sind, sind in getrockneten Aprikosen, Walnüssen und grünem Tee enthalten. Eine vollständige Liste der zur Stärkung des Myokards empfohlenen Lebensmittel wird von einem Arzt empfohlen.

Eine abdominale Herzkrankheit ist eine schwerwiegende Erkrankung, die nicht vernachlässigt werden darf. Beim ersten Anzeichen eines Problems müssen Sie einen Krankenwagen rufen und dem Opfer helfen, an den Ort der Diagnose zu gelangen. Durch rechtzeitige Hilfe wird das Todesrisiko erheblich verringert.

Bauchmuskelinfarkt: Symptome, Behandlung und Folgen

Menschen mit chronischen Magen-Darm-Erkrankungen behandeln Bauchschmerzen, Übelkeit und Stuhlverstimmung als verständlich. Dieser Zustand ist jedoch möglicherweise nicht auf ihre chronischen Erkrankungen zurückzuführen, sondern auf die abdominale Form des Myokardinfarkts. Was ist das?

Differentialdiagnose eines abdominalen Myokardinfarkts

Aufgrund der atypischen Symptome eines abdominalen Myokardinfarkts ist es erforderlich, eine Differentialdiagnose mit folgenden Krankheiten durchzuführen:

  • Pankreatitis;
  • Cholezystitis;
  • Perforiertes Geschwür;
  • Lebensmittel-Toxikoinfektion;
  • Darmverschluss
  • Appendizitis;

Eine vorläufige Diagnose wird auf der Grundlage einer Familienanamnese und von Beschwerden sowie einer körperlichen Untersuchung gestellt, bei der beim Abtasten Druckempfindlichkeit und Verspannungen in der Bauchdecke festgestellt werden. Die genaue Diagnose wird nach Labortests gestellt: EKG, EchoCG, Koronarangiographie und MSCT. Manchmal führen Kliniken auch Blutuntersuchungen auf Bauchinfarkt durch.

Der Arzt wird Ihnen im folgenden Video mehr über die Diagnose verschiedener Formen des Myokardinfarkts erzählen:

Medikament

Die medikamentöse Behandlung zielt darauf ab, Schmerzsymptome zu beseitigen und die Entwicklung der Krankheit und Komplikationen zu verhindern. Die medikamentöse Therapie umfasst:

  • Analgetika zur Schmerzlinderung;
  • Beruhigungsmittel zur Beruhigung des Patienten;
  • Betablocker für die Vasodilatation;
  • Kalziumantagonisten zur Veränderung der Herzfrequenz;
  • Nitrate zur Schmerzlinderung;
  • Antikoagulanzien, die Blutgerinnsel verhindern;
  • Thrombozytenaggregationshemmer, die das Blut verdünnen;
  • Thrombolytika, die vorhandene Blutgerinnsel zerstören;
  • Betablocker;
  • ACE-Hemmer;

Abhängig von den Komplikationen können dem Patienten andere Medikamente verschrieben werden..

Herzinfarkt mit Symptomen einer Gastritis oder einer Bauchpathologie

Myokardinfarkt ist eine der Hauptursachen für eine erhöhte Mortalität bei Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Die Schwere der Erkrankung ist neben anderen Faktoren auf die Möglichkeit eines nicht standardmäßigen Verlaufs zurückzuführen, von dem der häufigste die abdominale Form des Myokardinfarkts ist. Wie es sich manifestiert und behandelt wird?

Arten des atypischen Verlaufs der Herzmuskelnekrose

Als Ursache für das Auftreten von Herden toten Gewebes im Myokard betrachten Experten eine Thrombose der Herzkranzgefäße. Diese Pathologie kann unter dem Einfluss verschiedener Gründe auftreten: von Atherosklerose der Arterien und Venen des Herzens bis zu verschiedenen entzündlichen Erkrankungen.

Der Name dieses Prozesses entspricht nicht ganz der Realität, da die abnormale Entwicklung eines Myokardinfarkts nicht länger als 4 bis 12 Stunden dauern kann. In Zukunft beginnt die Klinik, bekannten Symptomen zu entsprechen und erfordert keine spezielle Therapie..

In der medizinischen Literatur ist es üblich, fünf Hauptformen zu unterscheiden, bei denen sich die Symptome des Prozesses vom klassischen Schema des Krankheitsverlaufs unterscheiden. Das beinhaltet:

  • Asthmatische Form eines Herzinfarkts. Bei dieser Pathologie weisen die Hauptsymptome auf Störungen der Lungenarbeit und die Entwicklung ihres Ödems hin..
  • Die arrhythmische Form des Krankheitsverlaufs ist in erster Linie durch eine Verletzung des Herzrhythmus und die mit dieser Erkrankung verbundenen Anzeichen einer Herzinsuffizienz gekennzeichnet..
  • Die zerebrale Entwicklung wird von einem klinischen Bild akuter Störungen des zerebralen Kreislaufs, Anzeichen von Sprachstörungen und Bewegungsstörungen begleitet.
  • In seltenen Fällen kann eine asymptomatische Form des Myokardinfarkts auftreten. Ein ähnlicher Zustand wird bei einem Patienten in 1% der Fälle festgestellt. Der Krankheitsverlauf ist durch Schwierigkeiten bei der Differentialdiagnose gekennzeichnet, da die meisten üblichen Anzeichen eines Herzinfarkts fehlen.
  • Am häufigsten kann bei Patienten eine abdominale Nekrose des Herzmuskels beobachtet werden. Laut WHO macht diese Art von Myokardinfarkt mehr als 30% aller atypischen Krankheitsfälle aus..

Angesichts der Verbreitung dieser Pathologie ist es wichtig, ihre klinischen Manifestationen klar zu verstehen..

Klinische Symptome der Bauchform

Ein solcher unkonventioneller Krankheitsverlauf weist normalerweise auf die Entwicklung eines pathologischen Prozesses im Bereich der hinteren Wand des Herzens oder Septums hin. Wenn der Patient eine abdominale Form eines Myokardinfarkts entwickelt, sind die Symptome sehr charakteristisch:

  • Starke Schmerzen werden in diesem Fall nicht im Bereich des Herzens und des linken Arms lokalisiert, sondern im Epigastrium oder in der Leberprojektion. Ein ähnliches Bild ist auf das hohe Ansehen des Zwerchfells und die Vergrößerung des Traube-Raums zurückzuführen, die für einen Infarkt der hinteren Wand typisch ist..
  • Schmerzhafte Empfindungen können im Laufe der Zeit in das Brustbein, den Xiphoid-Prozess oder im gesamten Bauchraum wandern.
  • Ein wichtiges Symptom bei dieser Form der Krankheit ist das Vorliegen von Beschwerden über eine Störung des Magen-Darm-Trakts. In der ersten Phase der Krankheit berichten viele Patienten von Übelkeit, Erbrechen und Aufstoßen der Luft. Es gibt unerträgliches Sodbrennen, ein Gefühl der Blähung.
  • Bei der Untersuchung in dieser Kategorie von Patienten, die keine Darmmotilität aufweisen, fällt eine Klinik für Darmobstruktion auf. In 25 - 30% der Fälle können infolge der Entwicklung einer paralytischen Hyperämie akute Magengeschwüre auftreten, die durch gastrointestinale Blutungen kompliziert werden.
  • Der Darm des Patienten leidet auch an Unterernährung der Mesanterialgefäße. Die abdominale Form des Myokardinfarkts führt häufig zur Klinik der Thrombose der venösen und intestinalen Arterien und zu den Phänomenen der Peritonitis. Fälle werden beschrieben, in denen eine ähnliche Symptomatik einen Patienten mit Myokardinfarkt anstelle der kardiologischen Abteilung zum Operationstisch führte. Die fehlerhaften Handlungen der Ärzte trugen eindeutig nicht zu einer Verbesserung der Prognose für die Entwicklung der Krankheit bei..
  • Die gastralgische Variante des Verlaufs der Nekrose der Herzwand ist eine der gefährlichsten, die Mortalität in der abdominalen Variante liegt bei bis zu 40%. Bei der Durchführung eines Primärstörs und der Entwicklung eines Behandlungsschemas ist es erforderlich, eine Differentialdiagnose dieser Herzpathologie mit einem perforierten Magengeschwür, einer akuten Pankreatitis oder einer Lebensmittelvergiftung durchzuführen..

Regeln zur Diagnose eines Myokardinfarkts

Um die Differentialdiagnose einer akuten Nekrose des Muskels der Herzwand und verschiedener Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts durchführen zu können, ist es notwendig, den Mechanismus der Entwicklung der Krankheit zu verstehen. Verschiedene Durchblutungsstörungen gehören zu den wichtigsten Anzeichen eines akuten Myokardinfarkts..

Die Klinik für hämorrhagischen Schock ist bei 90% der Patienten vorhanden: Wenn ein Patient starke Schmerzen hat, die von einem Blutdruckabfall, Anzeichen einer akuten Hypoxie, einer Tachykardie mit unregelmäßigem Rhythmus begleitet werden, ist die Diagnose einer akuten Herznekrose fast fertig.

Ähnliche Symptome können nur bei ulzerativen Blutungen beobachtet werden, aber hier hilft das Labor Spezialisten.

Wenn Blutungen durch einen Abfall des roten Blutbildes gekennzeichnet sind, wird mit der Entwicklung eines akuten Myokardinfarkts ein Anstieg der Leukozytose und der ESR ausgedrückt.

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Nekrose des Herzmuskels immer mit einem Anstieg der Körpertemperatur des Patienten einhergeht, da der Zerfall und das Schmelzen von Geweben auftritt.

Das Kennzeichen dafür, dass der Patient einen Bauchinfarkt und keine akute Peritonitis entwickelt, ist das Fehlen von Symptomen einer Peritonealreizung. Ein erfahrener Chirurg kann immer feststellen, ob eine Bauchkatastrophe primär ist oder durch Herzprobleme verursacht wird..

Natürlich sollte bei einem akuten Myokardinfarkt keine Zeit verloren gehen, aber es sollte beachtet werden, dass nach 3 bis 4 Stunden die Klinik eines akuten Abdomens vollständig verschwinden kann und die klassischen Symptome einer Myokardnekrose in den Vordergrund treten.

Für die Differentialdiagnose ist eine Blutuntersuchung auf Kardiomarker erforderlich. Mit dieser Technik können Sie Partikel des betroffenen Myokardgewebes im Gefäßbett des Patienten identifizieren. Eine gute Hilfe bei der Bestimmung der richtigen Diagnose sollten Indikatoren für die Konzentration von Troponinen, Myoglobin und MB-CPK im Blut sein.

Die Hauptmethode zur Diagnose dieser beeindruckenden Pathologie ist immer noch das EKG..

Wenn es eine spezifische Q-Welle auf dem Film gibt und das Standard-ST-Segment stark ansteigt, kann das Gespräch über Darm- und Magenprobleme gestoppt werden.

Bessere Methoden helfen auch der traditionellen Methode, die Arbeit des Herzens zu studieren. Dies umfasst die Durchführung einer Echokardiographie bei Patienten durch Spezialisten und die Verwendung von Ultraschall des Herzens zur Erstellung einer Diagnose.

Behandlung des akuten Myokardinfarkts in den ersten 48 Stunden

Wenn bei dem Patienten trotz aller Widersprüche im Krankheitsbild immer noch ein Myokardinfarkt diagnostiziert wird, wirft die Behandlung dieser Pathologie keine Fragen mehr auf. Jede Form dieser Krankheit sollte als akute Nekrose des Herzmuskels angesehen werden. Mit diesem Ansatz können Sie ab den ersten Minuten nach der Entwicklung der Krankheit spezielle Aktivitäten starten..

Es gibt eine klare Aufteilung der Arzneimittel zur Verwendung in der akuten Phase des pathologischen Prozesses und ihrer weiteren Verwendung in der Langzeittherapie. Ab den ersten Sekunden der Entwicklung eines Myokardinfarkts muss Folgendes getan werden:

  1. Lösen Sie zunächst die Schmerzen. Dies hilft, die Entwicklung eines schmerzhaften Schocks zu vermeiden, der zu einer scharfen Herzinsuffizienz führen kann. Normalerweise werden narkotische Analgetika verwendet, hauptsächlich Morphin. Die Einnahme von 2 - 5 mg alle 30 Minuten dieses Arzneimittels lindert nicht nur die Schmerzen, sondern hilft auch, die Herzkranzgefäße zu erweitern.
  2. Nitrate, insbesondere Nitroglycerin, helfen gut bei Angina pectoris-Anfällen, können jedoch Schmerzen bei Nekrose der Herzwand nicht beseitigen. Das Fehlen einer Körperreaktion eines Patienten auf diese Medikamente ist bereits ein klinisches Symptom eines Herzinfarkts..
  3. In letzter Zeit wurde der Verwendung von Antikoagulanzien zur Behandlung von Herzwandnekrosen große Aufmerksamkeit gewidmet. Derzeit verzichten die meisten Kardiologiekliniken auf Heparin und Clexan, wobei der Schwerpunkt auf der Verwendung von Streptokinase und der raschen Einführung von Alteplase und Urokinase liegt. Wissenschaftliche Erkenntnisse zeigen eine 8% bis 12% ige Verringerung der Mortalität mit diesen Arzneimitteln.
  4. Der Kampf gegen Sauerstoffmangel im Gewebe ist in den ersten fünf Wiederbelebungsmaßnahmen bei akutem Myokardinfarkt enthalten. Es ist äußerst wichtig, den Zugang zu den Geweben des Körpers des Patienten sicherzustellen.

Der Prozentsatz der Patienten, die sich erholen, hängt vom Notfallbeginn der Rettung des Patienten mit akuter Nekrose des Herzmuskels ab..

Herzinfarkttherapie nach Wiederbelebung

Bei einem erfolgreichen Krankheitsverlauf ist der Aufenthalt des Patienten in einem kardiologischen Krankenhaus auf 25 bis 35 Tage ausgelegt. Die Basis der Behandlung während dieser Zeit sind blutdrucksenkende Medikamente, Substanzen, die das Volumen des zirkulierenden Blutes reduzieren, Antiarrhythmika.

Der Kampf gegen die Thrombusbildung geht in dieser Zeit weiter, jedoch nimmt der massive Einsatz von Antikoagulanzien ab, da mit der abdominalen Form des Myokardinfarkts die Wahrscheinlichkeit von Magen-Darm-Blutungen hoch ist. Die Verwendung dieser Medikamente wird durch Untersuchung des Koagulogramms und anderer Indikatoren für die Arbeit des Blutgerinnungssystems gesteuert.

Bei der Behandlung dieser Pathologie kann die Verwendung von Antiarrhythmika, blutdrucksenkenden Substanzen, Spurenelementen, insbesondere Magnesium, nicht ausgeschlossen werden..

Die Verwendung von Vitaminen und Hepatoprotektoren nach akuter Myokardnekrose ist ein neues Wort bei der Behandlung eines akuten Prozesses im Herzen geworden.

Es ist zu beachten, dass die abdominale Form des Myokardinfarkts dieselben Symptome aufweist wie bei einer Verletzung des Magen-Darm-Trakts. Medikamente zur Verringerung des Säuregehalts im Magen, zur Verhinderung der Gallensekretion und zur Steigerung der Darmfunktion sind notwendigerweise in der Therapie dieser Krankheit enthalten.

Während eines Krankenhausaufenthaltes muss dem Patienten eine Bewegungstherapie verschrieben werden. Diese Übungen helfen dem Patienten, schnell zu seiner vorherigen körperlichen Form zurückzukehren, und sind normalerweise für die gesamte Rehabilitationsperiode von 6 bis 12 Monaten ausgelegt.

Die Ernährung wird zu einem wichtigen Faktor bei der Behandlung des abdominalen Myokardinfarkts..

Da der gesamte abnormale pathologische Prozess von dyspeptischen Symptomen begleitet war, nimmt die Normalisierung der Zusammensetzung und Art der täglichen Nahrung einen heilenden Farbton an.
Wir empfehlen, den Artikel über Magenschmerzen zu lesen, die auf das Herz ausstrahlen.

Daraus lernen Sie Pathologien kennen, die zu Magenbeschwerden und Herzschmerzen führen, Methoden zur Selbstlinderung von Schmerzsymptomen und die von einem Arzt verordnete Behandlung..

Prävention von Bauchinfarkt

Diese Art des Verlaufs dieser beeindruckenden Pathologie ist keine neue Krankheit, daher unterscheiden sich Maßnahmen zur Verhinderung des Auftretens einer Bauchform nicht von anderen Arten von Myokardinfarkt..

Die Grundlage zur Verhinderung der Entwicklung der Krankheit ist die Durchführung einer jährlichen regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung mit einem EKG. Dies gilt insbesondere für Männer über 50 und Frauen in der Zeit nach der Menopause..

Wenn bei dem Patienten eine Erkrankung der Herzkranzgefäße, Arteriosklerose der Herzgefäße oder Extremitäten, Bluthochdruck diagnostiziert wird, können diese Begleiterkrankungen in 60 - 70% der Fälle zu Problemen mit den Herzkranzgefäßen führen. Um einen Herzinfarkt zu verhindern oder frühzeitig zu diagnostizieren, ist eine Koronarangiographie angezeigt. Die Studie wird dazu beitragen, Problembereiche in den Blutgefäßen des Herzens zu erkennen.

Wenn während des Eingriffs die Wahrscheinlichkeit eines akuten Myokardinfarkts 75% übersteigt, wird dem Patienten eine Koronarangioplastie empfohlen. Diese Operation hilft, eine Verstopfung des Gefäßes und das Auftreten einer Nekrose-Stelle im Herzmuskel zu vermeiden..

In schwereren und fortgeschritteneren Fällen empfehlen Experten dem Patienten eine Wandimplantation oder eine Bypass-Transplantation der Koronararterien, um das Leben und die Gesundheit des Patienten zu retten. Diese Eingriffe sind viel teurer, erfordern einen langen Krankenhausaufenthalt und können erfolglos sein..

Wenn der Patient während der jährlichen Vorsorgeuntersuchung keine akute Pathologie der Herzkranzgefäße hat, sind die allgemeinen Regeln eines gesunden Lebensstils auch gut geeignet, um das Auftreten eines Myokardinfarkts zu verhindern. Hochwertige und dosierte körperliche Aktivität, Ablehnung von Alkohol und Nikotin, maximale Vermeidung von Stresssituationen helfen dem Herzen, lange Zeit ohne Störungen und Krankheiten zu arbeiten.

Wie man einen abdominalen Myokardinfarkt erkennt und was als nächstes zu tun ist

Bei der klassischen schmerzhaften oder anginalen Form des Myokardinfarkts beobachten wir die folgenden Anzeichen:

  • starke Brustschmerzen mit Rückkehr zur linken Hälfte von Kopf und Arm, Interskapularregion;
  • starker kalter Schweiß;
  • schwere Angst, die sich in Todesangst verwandelt;
  • ein scharfes Auftreten von Schwäche und Atemnot.

Ein Patient, der mental auf eine solche Situation vorbereitet ist, kann rechtzeitig einen Krankenwagen rufen, und seine korrekten Maßnahmen in der Zeit vor dem Krankenhausaufenthalt tragen dazu bei, die Folgen zu minimieren. Wenn sich akute ischämische Störungen jedoch auf andere Weise manifestieren, kann sich der Patient durch unsachgemäße Selbstmedikation und einen verspäteten Ruf eines Krankenwagens schwer verletzen.

Merkmale der Symptome

In meiner Praxis war diese Art von MI bei Patienten im Alter von 45 bis 50 Jahren häufiger. Daher empfehle ich bei Beschwerden über Magenprobleme bei Patienten dieses Alters, das Herz zu überprüfen.

Verschiedene Gründe können einen Angriff provozieren. Wenn Sie die Geschichten durchblättern, können Sie Aufzeichnungen über frühere übermäßige körperliche Anstrengung, Stress oder starkes übermäßiges Essen während einer Familienfeier sehen..

Die Hauptsymptome der abdominalen Form des Myokardinfarkts werden durch seinen Namen bestimmt. Sie sind mit Beschwerden in der Bauchhöhle und nicht in der Brust verbunden, wie dies bei Herzerkrankungen zu erwarten ist:

  • Schmerzen in der Magengegend - dem Oberbauch, mit möglicher Ausbreitung entlang der Vorderwand;
  • schweres Sodbrennen und Aufstoßen beginnen;
  • Übelkeit tritt auf, die sich in Erbrechen verwandelt;
  • Der Magen ist aufgrund erhöhter Blähungen geschwollen.

Alle diese dyspeptischen Störungen haben eine Herzpathogenese. Einfach ausgedrückt, erscheinen sie, weil ein Blutgerinnsel an der Rückwand eines der Ventrikel oder des Septums zwischen ihnen auftritt. Dies führt zum Auftreten eines nekrotischen Fokus, der von einer Zone mit Stenose umgeben ist - geschwächte Durchblutung aufgrund von Vasokonstriktion.

Die Nähe dieser Stelle zu den Verdauungsorganen führt jedoch zu einem Syndrom, das täuschend an gastroenterische Störungen erinnert..

Das akute Stadium des Angriffs dauert 20-60 Minuten, entwickelt sich allmählich in Wellen. Wenn der Patient aufmerksamer befragt wird und auf seine Gefühle hören kann, sollte er auch Schmerzen hinter dem Brustbein und im Bereich des Herzens spüren.

Diagnose wichtige Punkte

Es ist sehr wichtig, dass die abdominale Form des Myokardinfarkts so schnell wie möglich erkannt wird..

Die Hauptbestätigung dieser Diagnose erfolgt durch ein EKG. Die Rettungsmannschaft muss über einen tragbaren Elektrokardiographen verfügen. Das Aussehen und die Größe der pathologischen Zähne des Kardiogramms können den Ort und die Größe der betroffenen Läsion anzeigen. Wenn die Ergebnisse einer mobilen Untersuchung eine Verletzung der Herzmuskelleitung zeigen, muss der Patient dringend ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Die gastralgische Variante des Myokardinfarkts im Krankenhaus wird spezifiziert und schließlich mit Hilfe von Labor-Express-Tests bestätigt. Eine Schädigung des Herzmuskels wird durch das Vorhandensein von Kardiomarkern im Blut angezeigt:

  • Myoglobin und Troponine - Proteine ​​von Muskelzellen, die in den Blutkreislauf gelangen, wenn die Integrität der Membranen verletzt wird;
  • AST- und ALT-Enzyme, deren Erhöhung auf eine Schädigung des inneren Gewebes hinweist.

Eine Koronarangiographie ist ebenfalls wünschenswert..

Unterschiede zu Krankheiten mit ähnlichen Erscheinungsformen

Mal sehen, wie man eine akute Form der Herzischämie von Erkrankungen des Verdauungssystems mit ähnlichen Symptomen unterscheidet. Die Kenntnis dieser Symptome hilft bei der Differentialdiagnose.

  1. Ein perforiertes Magengeschwür kann unterschieden werden durch:
    • rötliche Streifen im Stuhl,
    • Blässe,
    • häufiger und schwacher Puls.
  2. Bei einer akuten Peritonitis treten Schmerzen im Peritonealbereich auf, dh nicht im Oberbauch, näher an der Mitte.
  3. Die Gallensteinkrankheit wird angezeigt durch:
    • Gelbsucht Haut und Weiß der Augen,
    • verfärbter Kot,
    • Verdunkelung des Urins,
    • Schmerzlokalisation im Hypochondrium rechts.
  4. Bei Lebensmittelvergiftungen charakteristischer Durchfall mit einem Geruch, der je nach Art des Erregers unterschiedlich ist.
  5. Bei einer Entzündung der Speiseröhre oder einer Ösophagitis tut das Schlucken weh, und im Erbrochenen sind Blutstreifen sichtbar.
  6. Im Falle eines Bauchinfarkts, dh des Auftretens eines Blutgerinnsels in den Mesenterialarterien, ist der Schmerz diffus und nicht lokalisiert..
  7. Akute Pankreatitis ist gekennzeichnet durch Beschwerden über Gürtelschmerzen, die auf die Rippen und das Schulterblatt ausstrahlen.

Bitte beachten Sie, dass bei einer akuten ischämischen Erkrankung Medikamente, die normalerweise bei den aufgeführten Krankheiten helfen, viel schwächer sind: Schmerzmittel, krampflösende Mittel, Verdauungsenzyme, Hüllen.

Wenn eine der Krankheiten mit ähnlichen Symptomen in der Vorgeschichte aufgetreten ist, werden ihre Manifestationen dem Bild eines Herzinfarkts überlagert und modifiziert.

Welche Behandlung wird der Patient haben?

Normalerweise weiß eine Person, dass sie eine Erkrankung der Herzkranzgefäße entwickelt und ist bereit für deren akute Manifestation.

In dieser Situation müssen Sie einem klaren Aktionsalgorithmus folgen:

  1. Rufen Sie einen Krankenwagen.
  2. Legen Sie sich auf ein Bett oder Sofa, so dass Ihr Kopf angehoben wird.
  3. Legen Sie ein oder zwei Nitroglycerin-Tabletten unter die Zunge und lösen Sie sie auf, aber schlucken Sie nicht.
  4. Nehmen Sie nach 5 Minuten erneut zwei Tabletten des gleichen "Nitroglycerins" ein..
  5. Wenn der Schmerz nach 20 Minuten anhält, nehmen Sie Aspirin, ebenfalls zwei Tabletten.

Es ist wünschenswert, einen Frischluftzugang bereitzustellen.

In einem Krankenhaus, normalerweise auf der Intensivstation, beginnt nach Bestätigung der Diagnose die Intensivbehandlung.

Es enthält:

  • Schmerzlinderung mit starken Analgetika;
  • Schutz des Herzmuskels vor Hypoxie - Sauerstoffmangel;
  • Versuche, einen Thrombus mit speziellen Medikamenten aufzulösen, dh eine Thrombolyse durchzuführen;
  • ggf. chirurgischer Eingriff.

Nach der Beseitigung des akuten Zustands findet ein langes Stadium einer komplexen Rehabilitationstherapie statt. Aus meiner Praxis kann ich mich an viele Beispiele für erfolgreiche Heilung und Rückkehr zum aktiven Leben bei Patienten erinnern, die alle meine Empfehlungen befolgt haben..

Prävention von Infarktzuständen

Schäden an den Blutgefäßen des Herzens sind viel leichter zu verhindern als zu heilen.

Dazu müssen Sie eine Reihe einfacher Regeln befolgen:

  • schädliche Abhängigkeiten wie Rauchen und Alkoholmissbrauch loswerden;
  • Ernährungsgewohnheiten ändern, indem Sie sich für grobe Ballaststoffe und Proteine ​​auf Kosten überschüssiger Fette und Kohlenhydrate entscheiden;
  • Erhöhen Sie die aerobe Aktivität auf mindestens 8000 Schritte pro Tag.
  • Täglich den Blutdruck überwachen, die Klinik jährlich zur medizinischen Untersuchung aufsuchen und ein EKG durchführen;
  • Nehmen Sie täglich 75 mg Aspirin ein - dies ist jedoch für Menschen mit relativ gesunder Leber und Nieren geeignet.

Das Erkennen eines abdominalen MI ist selbst für einen erfahrenen Therapeuten schwierig. Die Möglichkeit, schnell ein Kardiogramm und Schnelltests zur Bestätigung der Nekrose im Herzmuskel zu erhalten, vereinfacht dieses Problem jedoch erheblich. Wenn Krankenhäuser und mobile Teams gut ausgerüstet sind, wird die Mortalität durch atypische Ischämie um 20-30% reduziert.

Erhöht das Überleben nach akuten Herzkreislaufstörungen um 50-60%, da die Patienten selbst über typische und atypische Symptome sowie die Regeln der Notfall-Selbstversorgung informiert sind.